Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe in Zeiten von Corona

Liebe in Zeiten von Corona

23. März um 20:56 Letzte Antwort: 25. März um 15:20

Wie geht ihr damit um? Grade die Leute, die nicht mit ihrem Partner zusammenleben oder sogar in Fernbeziehungen leben. Wie macht ihr das, wie haltet ihr Kontakt? Wird eure Beziehung die ungewollte Trennung überleben, was meint ihr?

Viele Grüße!

Mehr lesen

23. März um 21:16

Mein Partner wohnt im Nachbarhaus, deshalb treffen wir uns nach wie vor. Hier in NRW sind Lebenspartner nicht vom Kontaktverbot betroffen, ich weiß nicht, wie das in anderen Bundesländern oder Österreich, Schweiz und so weiter ist. Deshalb ist das für uns nicht so dramatisch. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März um 22:39
In Antwort auf lunaluz

Wie geht ihr damit um? Grade die Leute, die nicht mit ihrem Partner zusammenleben oder sogar in Fernbeziehungen leben. Wie macht ihr das, wie haltet ihr Kontakt? Wird eure Beziehung die ungewollte Trennung überleben, was meint ihr?

Viele Grüße!

Mein Freund wohnt auch nur ein paar Straßen weiter und arbeitet derzeit  im Home Office. Er geht auch nur einkaufen oder kommt zu uns. Maximal fährt er je Runde mit dem Rad spazieren in der Natur. Hin daher sehen wir uns natürlich weiter. Und selbst wenn wir uns nicht sehen würden, würde unsere Beziehung nicht daran scheitern. Dazu sind wir einander zu verbunden. Als wir in Quarantäne waren, haben wir uns nicht gesehen, in das ist kein Problem. Klar vermisst man sich, aber es ist halt a zu ausnahmezustand. Wegen der Corona Sache, habe ich auch keine kindfreie Zeit, aber das ist auch nicht schlimm. Er unterstützt mich da total und vergeht verbringt viel Zeit mit uns. Alles gut.  

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. März um 9:45

Mein Freund ist Spanier und auch derzeit in Spanien (wohnt sonst eigentlich in D) und kommt auch erstmal nicht mehr raus. Wir hslten zwar Kontakt er es ist echt schwer. Die Situation dort ist sehr sehr dramatisch. Das belastet mich alles sehr, ich mach nur totals Dorgen, vor allem weil er sich auch vor 3 Wochen im Risikogebiet aufhielt. Ich will ihn aber auch nicht weiter mit meinen Sorgen belastet, das tut er schon selbst genug, und will ihm ggü positiv bleiben, aber das fällt mir immer schwerer. Noch dazu die angespannte Situation mit Kindern daheim, Home office, wie gehts mit meiner Firma weiter etc., für mich fühlt sich derzeit jeder Tag wie ein Drahtseilakt und ich weiß nicht, wie ich das langfristig durchhalten soll 🙄

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 14:58
In Antwort auf lunaluz

Mein Freund ist Spanier und auch derzeit in Spanien (wohnt sonst eigentlich in D) und kommt auch erstmal nicht mehr raus. Wir hslten zwar Kontakt er es ist echt schwer. Die Situation dort ist sehr sehr dramatisch. Das belastet mich alles sehr, ich mach nur totals Dorgen, vor allem weil er sich auch vor 3 Wochen im Risikogebiet aufhielt. Ich will ihn aber auch nicht weiter mit meinen Sorgen belastet, das tut er schon selbst genug, und will ihm ggü positiv bleiben, aber das fällt mir immer schwerer. Noch dazu die angespannte Situation mit Kindern daheim, Home office, wie gehts mit meiner Firma weiter etc., für mich fühlt sich derzeit jeder Tag wie ein Drahtseilakt und ich weiß nicht, wie ich das langfristig durchhalten soll 🙄

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass in diesen Tagen jeder so ein Gefühl hat.
Du bist nicht allein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 19:33
In Antwort auf lunaluz

Mein Freund ist Spanier und auch derzeit in Spanien (wohnt sonst eigentlich in D) und kommt auch erstmal nicht mehr raus. Wir hslten zwar Kontakt er es ist echt schwer. Die Situation dort ist sehr sehr dramatisch. Das belastet mich alles sehr, ich mach nur totals Dorgen, vor allem weil er sich auch vor 3 Wochen im Risikogebiet aufhielt. Ich will ihn aber auch nicht weiter mit meinen Sorgen belastet, das tut er schon selbst genug, und will ihm ggü positiv bleiben, aber das fällt mir immer schwerer. Noch dazu die angespannte Situation mit Kindern daheim, Home office, wie gehts mit meiner Firma weiter etc., für mich fühlt sich derzeit jeder Tag wie ein Drahtseilakt und ich weiß nicht, wie ich das langfristig durchhalten soll 🙄

Oh das klingt aber auch nach einer schwierigen Lage. Ich verstehe sehr gut, dass du ihn nicht belasten willst. Aber vielleicht ist es einfacher für euch beide, wenn ihr eure Sorgen teilen könnt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 19:37

Ich führe zwei Fernbeziehungen, beide innerhalb Deutschlands.

Wir haben viel Kontakt über WhatsApp.

Die erste Beziehung wird auf jeden Fall halten, weil wir schon seit Jahren zusammen sind und auch ein gemeinsames Kind haben.

Die zweite Beziehung bestimmt auch. Das hängt aber auch damit zusammen, wie lange die Coronakrise andauert.

Und bevor ihr mich verurteilt: Beide Männer wissen natürlich voneinander.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. März um 23:42
In Antwort auf lunaluz

Wie geht ihr damit um? Grade die Leute, die nicht mit ihrem Partner zusammenleben oder sogar in Fernbeziehungen leben. Wie macht ihr das, wie haltet ihr Kontakt? Wird eure Beziehung die ungewollte Trennung überleben, was meint ihr?

Viele Grüße!

wir sehen uns und treffen uns..nur das Essengehen in unsere Lieblingsrestaurants ist derzeit halt ausgesetzt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 15:20

Wir (Österreich) wohnen normalerweise in 2 Städten und hatten 8 Monate eine wundervolle Wochenendbeziehung. Seit 2,5 Wochen sind wir jetzt bei mir. Wir machen uns ein bisschen Sorgen,  ob das jetzt nicht zu viel ist,  aber er will uns (meine Tochter und mich) auch nicht alleine lassen. 

Ich finde es zu 95% sehr schön,  so viel mit ihm zusammen zu sein,  wir geben uns auch den Freiraum... Ängste und Sorgen kann ich so teilen,  und auch die Betreuung meiner Tochter teilen wir uns. 

Da wir ohnehin planten, zusammen eine Zukunft zu haben,  mit gemeinsam leben,  ist das jetzt eine Art Probe. Es wird sehr viel sichtbar, wieviel Freiraum man braucht,  womit man ein Problem hat, wo man Abstriche machen muss und was unverhandelbar ist. 

Irgendwie eine irre Zeit gerade, aber ich hadere nicht wirklich. Es könnte viel blöder sein. Ich habe gelesen,  dass man in Krisenzeiten konservativer wird. Da könnte schon was dran sein. Allerdings möchte ich soviel Größe bewahren, dem Menschen den ich liebe,  auch seine Eigenheiten und sein Anderssein zu lassen. Ein schmaler Grat, also haltet mir die Daumen 😎

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: cupcake90
8 Antworten 8
|
25. März um 14:43
368 Antworten 368
|
25. März um 14:43
Von: ange1ina
6 Antworten 6
|
25. März um 13:07
2 Antworten 2
|
25. März um 8:12
Von: user1624948165
19 Antworten 19
|
25. März um 6:47
Teste die neusten Trends!
experts-club