Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ich meinen freubd nucht mehr ?

Liebe ich meinen freubd nucht mehr ?

25. Dezember 2015 um 20:34 Letzte Antwort: 8. Februar 2016 um 14:05

Huhu, ich weiß jetzt gar nicht so recht, ob ich hier richtig bin. Ich habe mir vorhin erst den Account gemacht und finde mich noch nicht ganz so zurecht aber mal zu meinem Problem. Ich weiß gar nicht; wie ich es euch erklären soll. aber ich werde es versuchen. Ich und mein Freund sind jetzt fast 5 Jahre zusammen und sind beide 20. wir haben Zeiten, da streiten wir uns schon sehr häufig, meistens wegen der Zeit. Wir wohnen nicht zusammen und er nimmt sich einfach nicht genug Zeit für mich. Ich bin mir aber sehr sicher, das er mich wirklich von ganzem Herzen liebt. Nun habe ich seit ca. 1 Woche immer wieder das Gefühl, das von meiner Seite einfach keine Gefühle mehr da sind. Ich wollte ihn irgendwie gar nicht sehen, obwohl nichts vorgefallen ist. wo ich ihn sah war es mir irgendwie so egal Mir tut es selber total leid, da ich dann auch einfach keine Nähe und liebe zulassen kann. heute war er dann auch bei mir. Am Anfang war wieder dieses Gefühl da, das ich diesen Menschen einfach nicht liebe. Wo er dann aber fahren wollte, war ich total traurig und wollte das er bleibt. ich bin mir so unsicher mit meinen Gefühlen. ich weiß nicht, ob ich ihn noch liebe oder nicht ? Was sagt ihr dazu ? hat einer schon mal sowas gehabt ? mir geht es richtig schlecht mit diesen Gedanken. liebe Grüße und Frohe Weihnachten

Mehr lesen

4. Februar 2016 um 16:59

Das wird wieder
Dein Eintrag ist zwar jetzt schon wieder eine kleine Weile her, aber ich antworte trotzdem mal darauf. Ich kann dich absolut verstehen und war auch schon mal in einer ähnlichen Situation. Ich hatte auch gar kein Verlangen mehr meinen Freund zu sehen, wenn es dann doch soweit kam war ich richtig kalt zu ihm und konnte die Zeit gar nicht mehr genießen. Wir saßen einfach nur nebeneinander und hatten uns nichts zu sagen und das schlimmste war, dass ich wirklich Fehler oder was auch immer gesucht habe damit ich mich aufregen kann. Ich habe mich selbst kaum wiedererkannt. Mir wurde das alles zu viel und ich habe mir die selben Gedanken gemacht wie du, ob ich meinen Freund überhaupt noch liebe bzw. ob ich das nicht lieber beenden sollte. Dann hatten wir einen riesen Streit und es sah wirklich nicht gut für uns aus und auf einmal hat es Klick bei mir gemacht. Ich hatte so eine große Angst meinen Freund zu verlieren und hatte plötzlich wieder starke Gefühle für ihn. Ich war echt soo enttäuscht von mir selber und konnte es mir einfach nicht erklären, wie es soweit kommen konnte. Ich vermute das war eine Phase, wo ich die Liebe und mein Glück nicht mehr wertschätzen konnte und alles für selbstverständlich hielt..
Vielleicht solltest du mal mit deinem Freund über die Situation sprechen und könnt gemeinsam das "Problem" aus der Welt schaffen. Scheinbar muss dich ja irgendwas indirekt stören und wenn du deinem Freund nicht die Chance gibt etwas zu ändern wirdt auch nichts passieren, wieso auch er weiß ja nicht das etwas nicht stimmt.
Vermutlich durchlebst du auch gerade eine Phase, immerhin seit ihr schon eine ganze Weile zusammen, da kann es dann schon mal dazu kommen. Aber nichtsdestotrotz solltest du ja gemerkt haben, dass von deiner Seite aus Gefühle durchaus noch im Spiel sein müssen, sonst wärst du ja nicht traurig gewesen.
Ich hoffe das pendelt sich alles wieder ein und ihr werdet glücklich. 5 Jahre sind eine lange Zeit, dass sollte man nicht einfach so wegschmeißen. Alles Gute!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Februar 2016 um 14:05

Menschen ändern sich
Wenn ihr Euch mit 15 kennengelernt habt, und jetzt 20 seid, dann ist das genau die Zeit, die sehr kritisch für Paare ist. Entweder bleibt man zusammen, oder man trennt sich...

Ihr entwickelt Euch weiter, jeder plant jetzt Studium / Ausbildung / Beruf, manchmal verliert man in der Zeit auch viele Freunde. Man wird vom Jugendlichen zum Erwachsenen. Und manchmal verlieren sich Paare dabei. Die Wünsche und Pläne sind nicht mehr dasselbe. Die Gefühle verändern sich...Das ist alles "normal".

So wie Du es beschreibst, ist es so, als wäre er ein sehr guter Freund für Dich geworden. Die Leidenschaft und das Verlangen sind so gering geworden, dass Dir ein netter Nachmittag mit ihm als "guter Freund" reicht. Man gewöhnt sich aneinander, das ist klar bei einer solch langen Zeit. Ihr habt viel zusammen erlebt.

Es muss nicht vorbei sein, wenn ihr beide das nicht möchtet. Allerdings wäre es hilfreich, wenn ihr mal drüber sprecht. Vielleicht geht es ihm ja genauso? Oder ganz anders? Wenn ihr jetzt den Ansprung schafft, und tolle Freunde werdet, wäre das für beide Seiten ein Gewinn.

Vielleicht warst Du Dir auch nur unsicher, ob es wirklich noch Liebe ist. Ich wünsche Dir Mut und mindestens eine Erkenntnis, die Dir weiterhilft.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram