Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ich ihn oder die Erinnerungen?

Liebe ich ihn oder die Erinnerungen?

3. Dezember 2004 um 12:46

Hallo ihr,

dachte ich schreibe mal denen die meine letzten Beiträge verfolgt haben dass hat sich ja jetzt über Monate hingezogen. Es ist jetzt drei Monate her dass ich mit meinem Freund schluss gemacht habe. Er wurde ja zweimal handgreiflich allerdings nie so dass er mich richtig verprügelt hat es war einmal ne Ohrfeige und einmal schubsen und am Hals packen, was ja schon schlimm genug ist es war jedes Mal aus Eifersucht ja und bevor es dann zum dritten mal kommen konnte habe ich ihn verlassen als er mich in der Öffentlichkeit anschreite und ich nicht wusste was wird er tun. Ja soviel nur nochmal zur Erinnerung. Jedenfalls hat er bis heute nicht aufgegeben er will mich zurück er sagt er kann niemand anders lieben, er möchte alles tun dafür dass ich wieder zu ihm komme. Wir haben auch nie den Kontakt komplett abgebrochen muss ich gestehen er hat sich immer gemeldet und ich konnte ihn dann nicht hängen lassen wenn er so fertig war. Jetzt habe ich ihm aber gesagt wir müssen den Kontakt abbrechen weil wir so nie voneinander loskommen. Ich weiß nicht was mich nach drei Monaten noch so an ihm hält also wir waren zwar drei Jahre zusammen aber ich habe seit über nem halben Jahre den Gedanken gehabt mich zu trennen. Wieso schaffe ich es nicht mich völlig zu lösen. Es sind die schönen Erinnerungen an unsere ersten zwei Jahre die wunderschön waren bis er dann den ersten Austicker hatte dafür sollte ich ihn eigentlich hassen weil er all das schöne zwischen uns kaputt gemacht hat. Aber ich kann ihn nicht hassen im Gegenteil. Wieso nur. Ich habe mittlerweile auch einen super Typ kennengelernt der Interesse an mir hat und ich auch an ihm aber sobald ich wieder was von meinem Ex höre frage ich mich ist es richtig dass ich unsere drei Jahre aufgebe. Ich hänge so an der schönen Zeit wenn ich ihn vor mir habe dann denke ich immer nein, lass es er ist nicht mehr der den ich kennengelernt habe. Aber die Erinnerung tut so weh. Kann dass sein das er sich so verändert hat oder rede ich mir dass nur ein damit ich die Trennung besser verkrafte? Ich habe keine Ahnung. Ich glaub ich bin ein hoffnungsloser Fall.

Mehr lesen

4. Dezember 2004 um 16:43

He Laila,
nein,Du bist kein hoffnungsloser Fall,es ist normal und menschlich,dass man 5 Jahre als Paar nicht so einfach ausradieren kann.

Das der Ex,der Dich beinah stark misshandelt hat,Dich zurückwill,ist für mich krank.
Ich beglückwünsche Dich zu Deiner Trennungsentscheidung u.auch zum KOntaktabbruch,Du ruinierst sonst Dein Leben auf lange Sicht.
Hoffentlich wird der Ex nicht zum STalker

Du braucht einfach Z e i t und zwar nicht wenig, klar,war ne schöne Zeit mal da,ihr habt euch ja mal geliebt.
Und jetzt hast Du nen neuen beinah-Freund,mit dem es hoffentlich besser funktionieren wird.

Ich wünsche DIr von HErzen Glück für die neue Beziehung und die Konsequenz,mit der Alten definitiv zu brechen.
Bleib stark und geniesse Dein neues Leben.

Jepp,der EX ist nicht mehr der,der er war,warum auch immer u. es ist nicht D e i n e Verantwortung,warum er FRauen schlägt und misshandelt.
Vielleicht kennt er es von seinem Vater her.
Deswegen seid ihr ja getrennt und werdet es hoffentlich auch bleiben.

LG
drück Dich
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 10:12

Danke Brunhilde
habe jetzt im nachhinein mitbekommen dass er mal mit einer anderen rumgeknutscht hat, der Mann war damals 26 wir waren schon zwei Jahre zusammen, wenn er 16 wäre würde ich es ja verstehen. Ich durfte nicht mal mit meinem Ex reden obwohl dass vor ihm war da habe ich eine gefangen, dass ist doch ne Frechheit. Er streitet es natürlich ab aber ich weiß es aus sicherer Quelle. Es tut einfach nur weh dass ich mich so für ihn aufgeopfert habe und er hat mich eigentlich gar nicht verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 14:01
In Antwort auf safiye_12174875

Danke Brunhilde
habe jetzt im nachhinein mitbekommen dass er mal mit einer anderen rumgeknutscht hat, der Mann war damals 26 wir waren schon zwei Jahre zusammen, wenn er 16 wäre würde ich es ja verstehen. Ich durfte nicht mal mit meinem Ex reden obwohl dass vor ihm war da habe ich eine gefangen, dass ist doch ne Frechheit. Er streitet es natürlich ab aber ich weiß es aus sicherer Quelle. Es tut einfach nur weh dass ich mich so für ihn aufgeopfert habe und er hat mich eigentlich gar nicht verdient.

Kann es sein,
dass du nicht wahrhaben willst, dass du dich in ihm geirrt hast?
durch deine verliebte brille war er der traummann, ihr hattet eine schöne zeit - dagegen steht, dass du dich aufgeopfert hast.

sieh dir diese beziehung genau an: was hast du falsch gemacht, was hast du dir verbieten lassen, wo hast du dich aufgeopfert.
und lerne daraus.
lebe deine beziehung immer so, dass ihr beide gebt, so dass keiner dem anderen vorwürfe machen kann, für ihn sich aufgeopfert zu haben - denn da gehören immer zwei dazu
klar kannst du deine gefühle nicht immer sofort abstellen, du hast noch gefühle, die du vom kopf her nicht haben solltest, aber er ist dir noch vertraut, während das neue leben furchtbar fremd ist.
vielleicht hilft dir diese sicht ein wenig?
lerne aus deiner alten beziehung, dann macht sie auch sinn und ist nicht vergeudete zeit
und ohne kontaktsperre wirst du deinen kopf nie ganz frei bekommen... aber das weisst du ja selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 14:23

Eine Frage...
denke auch, dass Du die Beziehung bzw. den Mann
vermisst, mit dem Du die ersten 2 Jahre Eurer Beziehung erlebt hast.

Eine Frage- gab es in den ersten 2 Jahren schon Anzeichen oder Vermutungen hinsichtlich seines
Verhaltens?

Kann Deinen Entschluss mit dem Verlassen nur
befürworten!!!

Ich selbst habe auch Angst davor, mit jemanden
eine Beziehung über Jahre "aufzubauen" und
plötzlich entpuppt sich da eine zweite Seite,
welche die Gewalt nicht unter Kontrolle hat...

Glaube, keiner ist davor geschützt!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 14:36
In Antwort auf danbi_12330681

Kann es sein,
dass du nicht wahrhaben willst, dass du dich in ihm geirrt hast?
durch deine verliebte brille war er der traummann, ihr hattet eine schöne zeit - dagegen steht, dass du dich aufgeopfert hast.

sieh dir diese beziehung genau an: was hast du falsch gemacht, was hast du dir verbieten lassen, wo hast du dich aufgeopfert.
und lerne daraus.
lebe deine beziehung immer so, dass ihr beide gebt, so dass keiner dem anderen vorwürfe machen kann, für ihn sich aufgeopfert zu haben - denn da gehören immer zwei dazu
klar kannst du deine gefühle nicht immer sofort abstellen, du hast noch gefühle, die du vom kopf her nicht haben solltest, aber er ist dir noch vertraut, während das neue leben furchtbar fremd ist.
vielleicht hilft dir diese sicht ein wenig?
lerne aus deiner alten beziehung, dann macht sie auch sinn und ist nicht vergeudete zeit
und ohne kontaktsperre wirst du deinen kopf nie ganz frei bekommen... aber das weisst du ja selbst.

Ja es kann sein
dass ich es nicht wahrhaben will das ich mich in ihm getäuscht habe wobei ich nicht denke dass es schon immer so war ich es nur nicht sehen wollte, die ersten zwei Jahre waren wirklich super schön obwohl es damals schon anzeichen gab dass er extremer als normal Eifersüchtig ist, dass hat sich leider immer mehr zugespitzt und ich habe selbst schuld dass ich es nicht schon früher unterbunden habe dann wäre es vielleicht nie zu den Handgreiflichkeiten gekommen.Aber ich habe aufjeden Fall daraus gelernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 9:45

Kann man das als Stalker bezeichnen
er hat jetzt mitbekommen dass ich einen vielleicht bald Freund habe jetzt meldet er sich seit zwei Tagen wieder laufend sagt er will mich treffen meine Augen sehen er hätte ein Nikolausgeschenk oder er will mir gute Nacht sagen oder ob ich den neuen Liebe oder ob ich ihn noch liebe, dass er gedacht hätte er wäre meine große Liebe und er gedacht hat er bekommt ne zweite richtige Chance die hätte er auch genutzt weil er weiß was er verloren hat, ich drehe fast durch was soll ich machen. Er tut mir dann auch wieder leid er ist total fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 10:25
In Antwort auf safiye_12174875

Kann man das als Stalker bezeichnen
er hat jetzt mitbekommen dass ich einen vielleicht bald Freund habe jetzt meldet er sich seit zwei Tagen wieder laufend sagt er will mich treffen meine Augen sehen er hätte ein Nikolausgeschenk oder er will mir gute Nacht sagen oder ob ich den neuen Liebe oder ob ich ihn noch liebe, dass er gedacht hätte er wäre meine große Liebe und er gedacht hat er bekommt ne zweite richtige Chance die hätte er auch genutzt weil er weiß was er verloren hat, ich drehe fast durch was soll ich machen. Er tut mir dann auch wieder leid er ist total fertig.

Nein!
solange du ihm immer noch hoffnung machst und nicht ausdrücklich sagst, dass du keinen kontakt mehr wünscht, er immer noch merkt, dass er vielleicht doch ne chance hat, da ist er sicherlich keiner!

aber ist das nicht unfair, immer noch keine eindeutige entscheidung zu treffen?
er tut dir leid? aber du spielst doch dieses spiel mit ihm! und damit mit dir und auch dem anderen bald freund. sorry, aber so kann das nur im chaos enden.

treff eine entscheidung und zieh es durch, dann ist jedem von euch geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 10:37
In Antwort auf danbi_12330681

Nein!
solange du ihm immer noch hoffnung machst und nicht ausdrücklich sagst, dass du keinen kontakt mehr wünscht, er immer noch merkt, dass er vielleicht doch ne chance hat, da ist er sicherlich keiner!

aber ist das nicht unfair, immer noch keine eindeutige entscheidung zu treffen?
er tut dir leid? aber du spielst doch dieses spiel mit ihm! und damit mit dir und auch dem anderen bald freund. sorry, aber so kann das nur im chaos enden.

treff eine entscheidung und zieh es durch, dann ist jedem von euch geholfen.

Habe ich ihm
bereits letzte woche gesagt dass ich den Kontakt jetzt abbrechen will weil dass so keinen Wert mehr hat. Klar ich bin selber schuld dann schreibt er wieder ganz traurige Sachen dass ich Mitleid habe und ihm antworte weil ich doch drei Jahre mit ihm zusammen war und ihm helfen will ich kann nicht so hart zu ihm sein. Wenn ich ihm dann nicht antworte dann schreibt er ich bin gemeint dass hätte er nicht verdient. Also gut ich werde jetzt nichts mehr antworten wahrscheinlich hilft ihm dass dann mehr. Es tut mir einfach weh wenn ich sehe wie er sich fertig macht ich meine es ja nur gut wenn ich ihm dann antworte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 11:46

Liebe Laila,
aus jeder Zeile die du schreibst wird klar, dass du die Schwäche deinem Ex gegenüber erkennst, dass du genau weißt was für dich falsch und richtig ist. Ich finde, das ist schon ein riesiger und eigentlich der wichtigste Schritt, den du gemacht hast... das zu erkennen was schief läuft.

Das was du jetzt noch für deinen Ex und eure Beziehung empfindest, ist Trauer. Weil du jetzt weißt dass eure Beziehung nie deinem Wunschbild davon und der ersten schönen Zeit mit ihm entsprechen wird. Jetzt nimmst du innerlich Abschied von dieser Illusion und bist traurig, weil du die Beziehung mit ihm praktisch begräbst.

Und Trauer über die wertvolle Zeit, die du mit ihm vergeudet hast, die Energie die du umsonst in die Beziehung eingebracht hast, die Verzichte und die vielen Tränen die du dafür geopfert hast. Für nichts und wieder nichts. Du hast Perlen vor die Säue geworfen.

Das was dich auch jetzt noch zu ihm hinzieht ist deine innere Weigerung, all das umsonst in ihn investiert zu haben. Als würdest du bei einem Aktiengeschäft, das nur Verluste bringt, noch mehr Geld reinbuttern, weil du schon so viel verloren hast und hoffst, es irgendwie doch noch wiederholen zu können.

Nimm dir die Zeit für den Abschied. Von dem Idealbild dass du von diesem Mann hast, von deiner Zeit und deinen Gefühlen die du ihm geschenkt hast und die er nicht würdigen konnte. Er wird es nie.

Wenn es dir hilft mach dir klar dass er psychisch krank ist. Aber mach dir auch klar, du bist nicht dafür zuständig, für ihn Mutter Teresa zu spielen. Opfere dein Leben und dein Glück nicht für ein Phantom.

Bei mir und meinem Ex hat es lange gedauert bis ich den finalen Kontaktabbruch geschafft habe. Ich bin zwar nach der Trennung weit weggezogen, aber er hat mich jeden Tag angerufen und vollgejammert. Das ging ganz lange so und hat mich total blockiert und fertiggemacht. Ich habe stundenlange Gespräche mit Freundinnen geführt, weil ich ihm gegenüber so ein schlechtes Gewissen hatte. Und mir überlegt habe, wie kommt dieser arme Kerl jetzt ohne mich klar. Ich hab viel zu viele Zugeständnisse in der Zeit gemacht.

Er wollte z.B. dass wir wegen der Steuer erstmal weiterhin als Paar fungieren. Ich solle bei der Wohnungsummeldung meine neue als Zweitwohnung angeben und bei Ämtern nie sagen "dauernd getrennt lebend" sondern immer so was wie "wegen Arbeit getrennt" oder so. Er hat versucht mich total unter Druck zu setzen, und es hat wunderbar funktioniert. Ich hab mich total gemartert und mich nicht getraut, mein eigenes Leben zu starten.

Er wollte auch dass er die Lohnsteuerklasse III behalten kann. Ich hätte dann die V kriegen sollen. Und das obwohl ich mich von ihm endgültig getrennt hatte!! Meine Schwester musste mich richtig dazu zwingen die Lohnsteuerklasse II für mich zu beantragen.

Ich verstehe heute gar nicht mehr, wieso ich mich so habe unter Druck setzen lassen. Ich ärgere mich über seine unverschämten Forderungen von damals und dass ich noch so lange nach der Trennung viel zu sehr an ihn gedacht habe anstatt an mich.

Mach nicht denselben Fehler. Ich finde auch du ziehst das alles sowieso schon bewundernswert durch, viel besser als ich damals.

ganz viele liebe Grüße, Glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 14:48
In Antwort auf glen

Liebe Laila,
aus jeder Zeile die du schreibst wird klar, dass du die Schwäche deinem Ex gegenüber erkennst, dass du genau weißt was für dich falsch und richtig ist. Ich finde, das ist schon ein riesiger und eigentlich der wichtigste Schritt, den du gemacht hast... das zu erkennen was schief läuft.

Das was du jetzt noch für deinen Ex und eure Beziehung empfindest, ist Trauer. Weil du jetzt weißt dass eure Beziehung nie deinem Wunschbild davon und der ersten schönen Zeit mit ihm entsprechen wird. Jetzt nimmst du innerlich Abschied von dieser Illusion und bist traurig, weil du die Beziehung mit ihm praktisch begräbst.

Und Trauer über die wertvolle Zeit, die du mit ihm vergeudet hast, die Energie die du umsonst in die Beziehung eingebracht hast, die Verzichte und die vielen Tränen die du dafür geopfert hast. Für nichts und wieder nichts. Du hast Perlen vor die Säue geworfen.

Das was dich auch jetzt noch zu ihm hinzieht ist deine innere Weigerung, all das umsonst in ihn investiert zu haben. Als würdest du bei einem Aktiengeschäft, das nur Verluste bringt, noch mehr Geld reinbuttern, weil du schon so viel verloren hast und hoffst, es irgendwie doch noch wiederholen zu können.

Nimm dir die Zeit für den Abschied. Von dem Idealbild dass du von diesem Mann hast, von deiner Zeit und deinen Gefühlen die du ihm geschenkt hast und die er nicht würdigen konnte. Er wird es nie.

Wenn es dir hilft mach dir klar dass er psychisch krank ist. Aber mach dir auch klar, du bist nicht dafür zuständig, für ihn Mutter Teresa zu spielen. Opfere dein Leben und dein Glück nicht für ein Phantom.

Bei mir und meinem Ex hat es lange gedauert bis ich den finalen Kontaktabbruch geschafft habe. Ich bin zwar nach der Trennung weit weggezogen, aber er hat mich jeden Tag angerufen und vollgejammert. Das ging ganz lange so und hat mich total blockiert und fertiggemacht. Ich habe stundenlange Gespräche mit Freundinnen geführt, weil ich ihm gegenüber so ein schlechtes Gewissen hatte. Und mir überlegt habe, wie kommt dieser arme Kerl jetzt ohne mich klar. Ich hab viel zu viele Zugeständnisse in der Zeit gemacht.

Er wollte z.B. dass wir wegen der Steuer erstmal weiterhin als Paar fungieren. Ich solle bei der Wohnungsummeldung meine neue als Zweitwohnung angeben und bei Ämtern nie sagen "dauernd getrennt lebend" sondern immer so was wie "wegen Arbeit getrennt" oder so. Er hat versucht mich total unter Druck zu setzen, und es hat wunderbar funktioniert. Ich hab mich total gemartert und mich nicht getraut, mein eigenes Leben zu starten.

Er wollte auch dass er die Lohnsteuerklasse III behalten kann. Ich hätte dann die V kriegen sollen. Und das obwohl ich mich von ihm endgültig getrennt hatte!! Meine Schwester musste mich richtig dazu zwingen die Lohnsteuerklasse II für mich zu beantragen.

Ich verstehe heute gar nicht mehr, wieso ich mich so habe unter Druck setzen lassen. Ich ärgere mich über seine unverschämten Forderungen von damals und dass ich noch so lange nach der Trennung viel zu sehr an ihn gedacht habe anstatt an mich.

Mach nicht denselben Fehler. Ich finde auch du ziehst das alles sowieso schon bewundernswert durch, viel besser als ich damals.

ganz viele liebe Grüße, Glen

@glen
danke. Ich denke du hast recht. Ich bin auch so dass ich noch was für ihn erledige zwecks Geld das auf mich läuft wegen Steuersparen und so. Aber dass darf ich nicht mehr tun. Wollte ihm damit ja nur helfen und es ist einfach auch schwer nach so ner langen Beziehung wo man alles für den anderen getan hat auf einmal zu sagen ich mach das nicht mehr. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram