Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ich ihn noch? und macht eine beziehung bei so vielen zweifeln noch einen sinn?

Liebe ich ihn noch? und macht eine beziehung bei so vielen zweifeln noch einen sinn?

25. September 2012 um 10:40

hallo,

ich weiß, viele frauen haben dieses problem wohl schon in diesem forum angesprochen, aber ich bin momentan so innerlich zerrissen, dass ich einfach irgendjemanden brauche der mir objektives feedback geben kann.

ich bin nun seit 1 1/2 jahren mit meinem freund zusammen (ich 20, er 22), und es war immer eine glückliche, harmonische beziehung. damit will ich nicht sagen, dass ich niemals zweifel hatte, sondern nur, dass er immer ein außerordentlich liebender und fürsorglicher freund war und noch immer ist. er würde alles für mich tun, war immer treu und wir verstanden uns immer ohne größere streitereien.
seit einem halben jahr wohnen wir zusammen, auch das funktioniert sehr gut. wir teilen uns den haushalt zu gleichen teilen und harmonieren generell in den wichtigsten dingen die das zusammenleben betreffen.

nun zum problem in unserer beziehung: er ist mein erster richtiger freund (hatte auch mein erstes mal mit ihm), weil ich grundsätzlich überhaupt kein beziehungsmensch bin, und es mir sehr schwer fällt mich menschen zu 100 % zu öffnen. er wiederum hat sich vor unserer beziehung schon zur genüge ausgelebt, und sieht mich nun sozusagen als seine traumfrau bis ans ende seines lebens. das sagt er mir auch oft genug, redet oft vom haus bauen und von gemeinsamen kindern.
ich sehe die beziehung allerdings völlig anders. ich liebe (liebte?) ihn zwar, war aber von anfang an nicht der meinung, dass er der mann ist, mit dem ich den rest meines lebens verbringen werde. immerhin ist er mein erster, in meiner ersten wohnung, und ich bin grade mal an die uni gekommen. mein leben fängt doch grade erst richtig an.
nun setzt er mich mit solchen aussagen gefühlsmäßig derartig unter druck, dass meine gefühle mit der zeit immer weniger wurden. es geht hier wirklich nicht um räumliches einengen, sondern rein um dieses gefühl das er mir gibt. dieses "oh mein gott, ich kann ohne dich nicht leben." "bitte bleib für immer bei mir." "ich werde nie wieder eine frau finden, die so ist wie du." ich weiß, viele frauen würden sich über solche aussagen freuen, aber mir geht es da anders. ich würde ihn zwar nie betrügen (ich bin auch jetzt, obwohl ich so starke zweifel habe, absolut nicht intreressiert an anderen männern), aber ich bin einfach nicht der typ für eine beziehung, die so derart ernste ausmaße annimmt, und in der ich mich so engeengt fühle. ich finde, es war schon ein sehr großer schritt zusammenzuziehen, auch das brauchte sehr viel überwindung meinerseits, kann man dann nicht einfach die beziehung etwas nüchterner betrachten? muss man alles so unglaublich ernst sehen?

abgesehen davon redet er immer davon, wie ach perfekt wir nicht zusammen passen, und deswegen sollten wir unbedingt zusammen bleiben. ich bin der meinung, dass das überhaupt nicht zutrifft, zumindest nicht auf die fernere zukunft bezogen. wir sind in vielen bereichen sehr unterschiedlich (ich studiere, er fängt gerade eine neue lehre an, er liebt das land, ich die stadt, er hat nicht besonders viel kontakt zu seiner familie, ich sehe meine andauernd usw.) ich weiß nicht, ob das ausschlaggebend ist, aber ich sehe alles nunmal kritischer.

naja, ich könnte ewig weiterschreiben, aber der punkt ist: ich weiß nun einfach nicht mehr, ob ich ihn wirklich liebe. ich möchte ihn wirklich nicht verlassen, weil wir einfach eine wirklich sehr glückliche und ausgeglichene beziehung geführt haben, aber momentan scheint das alles zu zerbröckeln. ich bin gestern für ein paar tage in mein elternhaus gezogen, um etwas abstand zu gewinnen, und habe ihm nun auch schon mehrmals versucht zu erklären, dass ich einfach etwas zeit für mich brauche, um mir über meine gefühle klar zu werden. was macht er: druck ausüben. "ich brauche eine klare antwort." "wie lange soll das nun so weitergehen?" "ich will wissen was du mir damit sagen/zeigen willst!" usw usw

ich verstehe ihn ja, es ist kein schönes gefühl für ihn, aber er versteht einfach nicht, dass er dadurch alles nur noch schlimmer macht.

kann mir irgendjemand sagen, wie ich mir schneller darüber im klaren werden kann, was ich will? jemand, der vllt etwas ähnliches durchgemacht hat? ich bin wirklich verzweifelt, und bin hin und hergerissen zwischen dem wunsch, die beziehung aufrecht zu erhalten und ihn nicht zu verlieren, und diesem inneren gefühl, dass mich vom gegenteil überzeugen will.

ich hoffe, irgendjemand liest diesen roman. tut mir leid dass ich mich nicht kürzer fassen konnte. ich freue mich über jede hilfreiche antwort.

lg

Mehr lesen

26. September 2012 um 11:30

..
schade dass mir niemand helfen will/kann .. wollte doch nur IRGENDEIN feedback, aber war wohl das falsche forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen