Forum / Liebe & Beziehung

Liebe ich ihn noch?

11. Januar um 21:00 Letzte Antwort: 12. Januar um 22:20

Hallo
ich bin neu hier und weiss nicht ob das hierhin gehört aber ich brauch einfach eine weitere Meinung. Mein Freund und ich sind jetzt seit 3 Jahren zusammen, ich bin jetzt 19. Manchmal bin ich echt froh darüber ihn zu haben da er mich aufmuntert wenn es mir schlecht geht und er mich immer zum lachen bringt. Aber dann gibt es auch Tage (die im Moment in der Überzahl sind) wo ich mir denke dass es besser wäre einfach singel zu sein und eventuell jemanden zu finden der zu mir passt. Einen großen Einfluss auf unsere Beziehung ist auch, dass ich seit 2 Jahren unter Vaginismus leide und seit einem halben Jahr eine Therapie mache. Es geht gut vorran, jedoch mache ich mir Sorgen, dass es zwischen uns nie wieder so werden wird wie am Anfang. Ich habe Angst dieses Gefühl im Bauch , wenn man sich küsst oder kuschelt nie wieder zurück zu bekommen. Dann stelle ich mir Fragen ob es mit einem Anderen vielleicht besser laufen würde... (ich habe meine nächste Therapiesitzung erst wieder in zwei Wochen und halte es nicht mehr aus bis dahin deshalb schreibe ich hier). Außerdem habe ich das Gefühl mein Freund würde mich für selbstverständlich halten, da er sich keine Mühe gibt. Eine ganz einfache Sache ist zum Beispiel, dass er mir nie etwas spendiert. Wenn wir einkaufen gehen um z.B. abends etwas zu essen und dies kostet 6€, dann muss ich ihm 3€ zurückgeben wobei ich mir dumm vorkomme... ( er verdient im Monat 1300€ und bekommt seine Wohnung von seiner Mutter bezahlt, wobei ich erst dieses Jahr Abitur mache und nichts verdiene). Er überrascht mich auch mit nichts mehr und es ist alles so monoton und da ich ja noch jung bin habe ich das Gefühl etwas zu verpassen... Was mich noch stört ist dass er ein Stubenhocker ist und gerne Geld spart während ich gerne reisen möchte und Abenteuer erleben möchte. Ich bin außerdem sehr anhänglich und brauch jemanden den ich in den Arm nehmen kann und kuscheln kann, was er fast nie bei mir macht. Ich organisiere immer fast alles und ich denke mir manchmal ob das nicht umgekehrt sein müsste, dass der Mann mehr von diesen Sachen tun sollte und nicht die Frau. Aber trotzdem könnte ich mir niemals vorstellen mit ihm Schluss zu machen, da ich an ihn gewohnt bin und ihn trotzdem irgendwie liebe. Hinzu kommt noch dass ich eine schwere Phase mit meinen Eltern durchmache die sich scheiden liessen und ich bin wütend auf mein Vater da er dutzende Male fremdgegangen ist und ich viel von den ganzen Sachen mitbekommen habe was mich etwas traumatisiert hat. Bei jedem Streit mit meinem Vater kann ich immer zu meinem Freund gehen und ihm alles erzählen und er tröstet mich und hört mir zu. Ich bin hin und hergerissen und wegen Covid-19 ist schon lange alles geschlossen und vor allem das Feiern fehlt mir, und ich frage mich ob es nicht auch ein bisschen daran liegen kann oder an der Angst dass ich nie wieder Geschlechtsverkehr mit meinem Freund genießen kann wegen dem Vaginismus.... 

Sorry für den langen Text, ich würde mich über jede Meinung und Erfahrung zu dem Thema freuen... 

LG

Mehr lesen

12. Januar um 22:02

Hey Smiley, ich empfehle oft an sich zu arbeiten und an Beziehungen festzuhalten. Nun ohne Ehe, ohne Kinder und in Deinem Alter, ist das nicht gleich bedeutsam. Ich denke Du kannst Dich da von Deinen Gefühlen leiten lassen. So wie Du das beschreibst, finde ich es aber trotzdem sinnvoll an Eurer Beziehung festzuhalten. Denn dann hast Du eine Situation, an der Du arbeiten kannst. Ich denke mit einem anderen Mann ist vielleicht anfangs (wieder) die grosse Liebe da. Jedoch hast Du Dich dann nicht weiterentwickelt, nicht in Beziehungsfragen. Die Chancen sehe ich hoch, dass Du Dich dann statt nach 3 vielleicht schon nach 2 Jahren in derselben Situation wiederfindest. Jedoch in Eurer Beziehung habt ihr beide die besten Chancen, um Euch Qualitäten zuzulegen. Natürlich bedingt das, dass ihr beide an Euch bzw. an der Beziehung arbeitet. Ich vermute, würdest Du das kontinuierlich, erfolgreich tun und Dein Freund zurückbleiben, dann verlässt Du ihn (ohne hier zu fragen).

Hast Du denn mal mit Deinem Freund über die Situation gesprochen? Z.B. die Beziehung hinterfragt? So im Sinne von, was bedeutet sie ihm? Was findet er gut und was nicht? Hast Du Dir über ihn und seine Wünsche Gedanken gemacht?
Für Männer ist oft das Intime wichtig. Wenn das aktuell nicht so gut läuft, ist sicher gut, dass Du in Therapie bist. Aber ich denke das Sexuelle ist so individuell und bietet uns doch so viele Möglichkeiten. Nutzt ihr denn jene die Ihr habt? Habt Ihr trotzdem Spass daran? Nun letztlich muss er Dir sagen was ihm wichtig ist. Aber vielleicht macht er das zu wenig, dann frag ihn doch.

Deinerseits sind diese Fragen genauso wichtig. Du hast das teilweise geschrieben: Findest Du Sparsamkeit grundsätzlich schlecht? Oder nur dann, wenn er an Dir spart? (Das zu unterscheiden finde ich wichtig). Also beim Einkaufen und Reisen spart er oder generell? Du sagst er nimmt Dich für selbstverständlich, heisst das Du fühlst Dich zu wenig geschätzt als Freundin? Kannst Du ihm das irgendwie mitteilen?
Du schreibst wenig dazu was Du an ihm schätzt. Im Wesentlichen, dass Du immer zu ihm kannst, er Dir zuhört und Trost spendet. Gibt es sonst noch etwas? Wieso hast Du Dich einstmals in ihn verliebt? Letztlich läuft das auf Deine eigene Titelfrage hinaus. Eine treffende Frage aber auch eine welche Du Dir selbst beantworten musst.

Ich denke eine Beziehung und auch die Liebe selbst hat viel mehr etwas von einem Handel als wir es uns eingestehen. Und manchmal müssen wir etwas partnerschaftlich aushandeln, genau sagen was wir wollen, welche Wünsche und Bedürfnisse wir haben. Wir neigen dazu das zu ignorieren, vielleicht zu romantisieren und denken nein Liebe hat nichts mit Handel zu tun. Oft fürchten wir uns vor einem Beziehungsende und realisieren geradezu nicht wie lieblos die Beziehung ist. Wahrscheinlich auch Deine Beziehung.

Den Partner können wir nicht verändern, wird hier oft geschrieben und ein Beziehungsende daher nahegelegt. Jedoch ich denke auch Du bist imstande so unwahrscheinlich viel mehr zu geben, als Du es für möglich haltest. Als so junge Frau mit Leichtigkeit. Vieles ist nur eine Frage Deiner Gedanken. Ich bin überzeugt davon, wie nur aus Geisteskraft vermögen wir alles zu ändern. Vielleicht ist die 3€ Forderung heute zu hoch, mit Deiner Liebe glaube ich kannst Du zukünftig Deinen Partner aber komplett verändern und alles bekommen.

Fragt er Dich nächstes Mal nach Kleingeld, dann gibt ihm doch mal 20€, sag ihm "Ich habe leider nicht viel. Ich weiss aber wie gut Du mit diesem Geld umgehen kannst, bitte nimm das wenige das ich habe und sorge für uns beide für die nächsten paar Monate." Dann küss ihn und frage ob er einverstanden ist, wenn Du z.B. dafür in seinem Haushalt mithilfst.

Das Reisen ist auch so eine Sache, von der Du ihn überzeugen musst. Speziell als "Stubenhocker" würde es ihm gut tun. Reisen bildet. Sag ihm, dass Reisen Dein grosser (nach-Covid-19) Wunsch ist und was es gibt das Du im Gegenzug für ihn tun kannst. Alles was in Deiner Möglichkeit ist... Es würde mich nicht erstaunen, wenn ihn schon Dein Angebot glücklich macht. Oder wenn er etwas nennt, das für Dich ebenso bereichernd ist. Hast Du mal so gefragt und ggf. wie antwortet er?

Übrigens was wäre besser für Dich als ein Freund der sparsam ist, so dass er sich Reisen mit Dir leisten kann? Nun denkst Du Dir stimmt nur, wenn er auch bezahlt und mit Dir reist. Aber vielleicht musst Du einfach zuerst ihn schätzen für das was er ist (z.B. sparsam) und ihm Deine Wertschätzung zeigen. Wie sonst sollte er verstehen, dass seine Eigenschaft eine gute ist, dass er damit das Potenzial hat Dich glücklich zu machen? Wieso sollte er sehen, was vermutlich Du nicht siehst?
Deine Liebe ist so viel bedeutsamer als sein bisschen Geld, vergiss das nie. Ich kann es nicht versprechen, aber siehst Du das selbst und verkörperst es, dann müsste er es auch verstehen. Das wünsche ich Dir.

Gefällt mir

12. Januar um 22:20

Ich halte überhaupt nichts davon, mit aller Gewalt an einer ausgelutschten Beziehung festzuhalten. Und danach klingt es leider. Ihr gebt euch gegenseitig Halt, ihr vergammelt die Wochenenden miteinander, ihr habt keinen Sex. Das ist schön, aber das ist "nur" eine Freundschaft. Ich will um Himmels Willen Freundschaft nicht als schlecht darstellen, aber das wäre mir deutlich zu wenig. Ich hätte auch keine Lust, der Couchpotatoe dauernd Feuer unterm Hintern machen und ihn von irgendetwas überzeugen zu müssen. Danke fürs Angebot, aber nein danke.

Überlege dir, wo du dich nächstes Jahr, in fünf Jahren, in zehn Jahren siehst. Und dann handle entsprechend, um dort hin zu gelangen.

1 LikesGefällt mir