Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Liebe, Hass und zu viel Chaos

Letzte Nachricht: 30. August 2008 um 23:33
W
wenona_12044247
30.08.08 um 22:19

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Rat für meine Situation weil ich einfach nimmer weiter weiß und hoffe, dass vielleicht hier jemand eine Idee hat.

Immer schwer einen Anfang zu finden.
Es geht um einen Menschen, der mir sehr viel bedeutet und um zahlreiche Verletzungen.
Am besten fang ich mit dem Anfang an.
Ich habe ein Mädel über ein Online-Rollenspiel kennen gelernt. Erst nur gespielt, dann haben wir auch so geredet. Eigentlich schon fast von Anfang an. Daraus entwickelte sich ein sehr schöner Kontakt und wir wurden sehr gute Freundinnen, auch im RL getroffen etc, da wir nicht so weit entfernt wohnen. War alles sehr schön.
Wir redeten sehr viel, auch über persönliches was wir sonst keinem/kaum jemand erzählten und verbrachten einfach sehr viel Zeit zusammen. Alles soweit ganz schön aber leider läuft es nicht immer so.
Immer wieder läufts schön und mit einem Schlag kommt nur Hass und Verachtung und eine Erklärung gibt es nie. Erst Wochen oder Monate später und die Erklärung sieht dann normalerweise so aus, dass ihr alles total leid tut, dass es ihr mies ging und sie überfordert war und es nix mit mir zu tun hatte und das wars. Neuer Versuch und alles läuft wieder gleich.
Das ist im Grund stark vereinfacht der Ablauf der letzten Jahre.
Nur um es zu verdeutlichen wie das läuft. Wir reden, sie erzählt wie mies es ihr geht, ich versuch ihr zu helfen, sie sagt total liebe und nette Sachen zu mir und dann ignoriert sie mich auf einmal. Ich frag natürlich was los ist. Ist doch auch verständlich wenn man am Tag davor noch normal geredet hat und hört wie viel man einem bedeutet aber eine Antwort kommt nicht. Ausweichen oder dass ich mir alles nur einbilde und wenn ich weiter nachhake kommt nur, dass sie mich verachtet und hasst und so geht alles kaputt. Und dann kann ich Wochen und Monate warten, dann reden wir wieder und sie sagt wie leid ihr alles tut, wie schlecht es ihr wirklich ging und alles geht von vorne los.
Das kostet richtig viel Kraft.
Und es tut weh immer wieder verstoßen zu werden.
Natürlich mache ich mir auch Gedanken, was ich ihr getan habe. Perfekt bin ich ja nicht und mach genug Fehler. Aber ich war immer für sie da, hab zu ihr gehalten, immer wenn sie Probleme hatte war ich für sie da, ich war einfach eine gute Freundin. Das kann glaub niemand abstreiten auch sie nicht. Und sie selbst sagte ja auch oft, wie viel ihr das bedeutet, wie viel es ihr gibt, dass ich da bin, wie toll und wundervoll ich wäre. Sagte ja auch so liebe Sachen wie, dass ich ein wichtiger Teil ihres Lebens wäre, dass sie sich nur noch bei einem anderen so sehr geöffnet hätte wie bei mir und sonst bei niemand.
Und kurz drauf, tut sie mir wieder weh. Das verstehe ich einfach nicht. Vor allem, weil es immer heftiger wurde. Einmal wurde ich 6 Monate komplett ignoriert wegen einem Typ und ich konnte nichts dafür. Hat sie selbst auch gesagt. Das tat so extrem weh. Einfach so mal, so jetzt hasse ich dich und 6 Monate wirklich jeden Kontakt abgeblockt und ich wusste nichtmal warum, denn das ganze mit dem Typ, was da war, erzählte sie erst danach. Die 6 Monate über hatte ich gar keine Ahnung. Dann kommt sie wieder, erzählt wie mies es ihr geht, was sie alles verloren hätte im Leben, was auch echt sehr schlimm war, dass sie das verdient hätte nachdem was sie mir angetan hätte, wie leid ihr alles tut und das Versprechen, mir nie wieder so weh zu tun und 1 Woche später ging es genauso weiter.
Das tut weh. Oder genauso diese Gleichgültigkeit. Ja ihr tut vieles immer leid, aber dann? Kämpft sie mal oder bemüht sich Verletzungen wieder gut zu machen? Nicht dass ich das verlange, hab ja auch so verziehen aber bissl Mühe geben wäre schon angebracht, find ich. Denn verzeihen heißt nicht vergessen und wenn man kurz drauf genauso verletzt wird, ist es erst recht schwer zu vergessen und das möchte ich. Ich will mit dem Mist abschließen, dass es nimmer weh tut.
Und kein einziges Mal sagte sie mir am Ende so einer Hassphase, dass es was mit mir zu tun hatte. Wirklich nie. Immer andere Probleme, irgendwelche Typen, Gesundheitliches, finanzielle Sorgen, sonstiges etc.
Und wenn der Hass losgeht, soll ich wie ein braves Spielzeug die Klappe halten und wortlos akzeptieren verstoßen und verachtet zu werden. Find das echt nicht fair.
So läuft das schon seit Jahren. Immer wieder schöne Zeiten und mit einem Schlag alles kaputt. Das alles hätte sicher besser laufen können. Mehr reden, vor allem Probleme klären und nicht immer alles verdrängen.
Naja diese Ablenkung war sowieso ständig ein Thema. Immer wieder Probleme und dann will sie sich nur noch ablenken und ich bin Luft. Aber Probleme muss man klären und vor allem müssen wir Gespräche real führen, nicht immer ins Internet flüchten um zu chatten statt zu reden.

Klar werde ich oft gefragt, warum ich das überhaupt mitmache. Vermutlich weil ich dumm bin und sie liebe, weil sie in meinen Augen der wundervollste Mensch in meinem Leben ist.
Ich habe mich damit nie aufgedrängt, mehr verlangt oder erwartet. Alles was mir wichtig war, war fair behandelt zu werden. Und das werde ich nicht und deshalb leide ich auch so drunter.

Wenn es seit Jahren so läuft, liegt es ja nahe, dass es keinen Sinn macht, den Kontakt weiter zu halten. Aber ist glaub trotzdem verständlich, dass ich ein faires Ende möchte.
Weil wenn man das Ende jetzt mal zusammenfasst Ich hatte das Gefühl, dass es ihr schlecht geht, war für sie da, versuchte zu helfen, sie meinte nur dass ich mir alles einbilde und dass sie mich verachtet dass ich ihr einreden will, dass es ihr schlecht geht, wie glücklich sie wär und dann hat sie mich für den nächsten Typ verstoßen. 2 Monate später reden wir. Sie erzählt mir wie sehr sie gelitten hätte die ganze Zeit über, dass es ihr noch schlechter gehen würde, als ich gedacht hatte und zu mir, dass es ihr leid tut, dass sie nicht wüsste, wie sie sich entschuldigen könnte weil sie weiß, dass sie das nie wieder gut machen könnte und dass sie mir nicht in die Augen sehen könnte, weil sie weiß, wie weh sie mir getan hat, so oft und immer wieder.
Ich war für sie da, sie sagte wie sehr ihr das hilft, wie froh sie ist dass ich für sie da bin, dass ich sicher gar nicht wüsste, wie viel ihr das bedeutet. Das war grad noch in diesem Sommer.
Und dann geht sie wieder in WoW und ich bin Luft und ihr völlig gleichgültig.
Das tat natürlich weh, also bat ich weiter um Antworten und sie blockt ab und sagt dann, niemand würde sie so sehr nerven wie ich. Kein Wunder ist ja auch total nervig, wenn man gefragt wird, warum man so verletzt wird und nie eine Antwort gibt.

Aber angeblich habe ich ja die Antworten. Sagt sie zumindest. Sollte ich einfach raussuchen, dann hätte ich sie. Gut hab ich gemacht. Alle Antworten die sie mir je gegeben hat warum sie das tut.
So tolle Antworten wie, dass sie mich verachtet für Fehler die ich gemacht habe z.B. dass ich mit den Typen geredet habe, für die sie mich ignoriert hatte, weil ich eine Antwort wollte, die mir niemand geben wollte. Die Situation war damals so, wieder verachtet und wenn ich sie fragte was das soll sagte sie nur, dass sie mir keine Antwort geben wird. Also fragte ich die, die auch noch indirekt beteiligt waren. Natürlich nicht sofort, hatte davor ja oft Wochen oder Monate versucht von ihr eine Antwort zu bekommen. Vielleicht verständlich, vielleicht auch nicht. Mir tuts jedenfalls leid, aber in der Situation sah ich keine andere Lösung. Sonst gibts noch so tolle Antworten wie, dass ich sie ja nerve (weil ich Antworten möchte) oder dass ich ihr einfach nur gleichgültig bin. Das sind jetzt die negativen Antworten, die mir die Schuld an allem geben.
Könnte man so ja akzeptieren, wenn da nicht auch solche Antworten wären. Dass kein Mensch sie so gut kennt wie ich, dass ich eine der beiden Menschen bin, bei denen sie sich wirklich geöffnet hat, dass ich wundervoll wäre und ein wichtiger Teil ihres Lebens. Dass sie mich nie gehasst hätte. Dass ich jemand besseren als sie verdiene und sowieso als Mensch mehr wert wäre. Genau das hatte sie schon so oft gesagt. Ich würde jemand besseren verdienen. Sagt man sowas zu jemand den man verachtet? Oder einmal schrieb sie mir, dass sie sich einen Traumprinzen wünscht, der so ist wie ich, so kämpft und alles tut wie ich. Kann das dann so falsch sein was ich mache? Bin halt kein Traumprinz, bzw weibliche Variante davon oder so ^^ Und dann noch, dass sie sich bei Problemen schnell überfordert fühlt und dann in ihr Schneckenhaus zieht und jeden verletzt der ihr Nahe kommt ohne es zu merken.
Und dann gibt es noch paar sehr selbstkritische Antworten, bzw zu kritisch, dass sie ein oberflächliches ... wäre, dass sie egoistisch wäre und nur an sich denken kann.
Und noch so Antworten, die ich nicht einordnen kann. Dass sie das tut, weil ich es zulasse dass sie mich verletzt.
So und daraus soll ich jetzt die richtige Antwort verstehen, warum sie mir so weh tut?
Ist es echt nur Hass weil ich so ein schlechter Mensch bin? Wenn ja, wäre ich schon längst weg. Will mich ja niemand aufdrängen wenn ich so ein Arsch bin. Für mich ist es jedenfalls nicht klar, was das richtige wäre. Gehen weil ich nicht gut genug bin, bleiben weil sie nicht so schlecht ist wie sie sich schlecht redet?
Ich kanns echt nicht und außerdem, wenn sie nur noch genervt von mir ist, dann könnte sie die Antwort doch auch einfach kurz wiederholen. Also die richtige Antwort, warum sie mir über Jahre immer wieder so weh getan hat. Aber so wichtig ist es ihr dann wohl doch nicht.
Genauso wenig wichtig wie alles zu beenden.
Wenns keinen Sinn mehr macht, ist es ja manchmal doch besser, alles zu beenden. Hab ich ihr auch gesagt. Hab nie versucht den Kontakt künstlich zu verlängern oder zu erzwingen.
Nur finde ich, dass nach allem was war, es fair wäre, wenn wir uns gescheit leb wohl sagen könnten. Hab ich ihr auch gesagt. Kurz treffen, in die Augen sehen und alles beenden. Zeitaufwand von maximal einer halben Stunde und alles wäre endgültig vorbei.
Will sie nicht, könnte mir ja eh nicht in die Augen sehen. Sollte aber doch kein Problem sein, wenn ich ihr so egal bin.
Aber dann nimmt sie sich lieber 5-7 Stunden Zeit für ewig lange Chats, die dann am Ende doch nicht zu Ende waren und alles weiterging, als mal paar Minuten real alles zu beenden.
Naja glaub es ist einfach leichter sich im Internet zu verstecken. Da kann sie die heftigsten Verletzungen und Beleidigungen bringen, dass ich nur noch heulend da sitze weil es so weh tut, aber davon bekommt sie ja nix mit. Glaub kaum dass sie real genauso mit mir reden würde.
Ich finde das einfach feige. Wenn sie dazu stehen würde, was sie tut, dann müsste sie mir doch auch ins Gesicht sagen können, wie egal ich ihn bin und dass ich nix anderes verdient habe, als verletzt und ausgenutzt zu werden.

Ich habe nicht viele Freunde. Hab mit denen natürlich auch geredet und ich stell sie nicht als Arsch da der alles falsch macht. Sag wie es ist. Verstehen tut es niemand. Sie übrigens auch nicht. Sagt oft dass sie nicht weiß, warum sie das tut und dass sie sich an meiner Stelle schon längst hassen würde und nimmer mit ihr reden würde.
Verstehen tut es jedenfalls niemand. Die Vermutungen schwanken zum einen in Richtung, dass sie einfach ein oberflächliches ... ist, andere nur ausnutzt und nur an sich denkt oder in die Richtung, dass sie Gefühle für mich hätte und damit überfordert ist.
Ich selbst habe gar keine Ahnung. Ich sehe nur wie ich immer wieder verletzt werde, wie ihr alles leid tut und ich sehe so viele Möglichkeiten wie wir das ganze Chaos schon längst hätten klären können noch bevor alles so eskaliert war oder wie alles wieder besser werden könnte, aber ich stehe alleine damit da.
Bin sowieso völlig machtlos dabei. Ich kann nichts tun, dass sie fair zu mir ist. Eine wirkliche Aussprache (also kein so Chat-Mist) ist ihre Entscheidung. Oder ein faires Ende
Ich mein, das ist doch echt ein Entgegenkommen. Es ist so schwer einen Menschen der einem sehr wichtig ist, abzuschreiben. Da ist es mir wichtig zu wissen, dass es das Richtige wäre. Und ich bitte nur, dass wir uns real treffen, bissl reden und leb wohl sagen. Ist das so viel verlangt?

Anscheinend ja. Denn zur Zeit naja das ist eh so ein Thema. Sie sagt sie versteht gar nicht was mich zur Zeit so verletzt bzw allgemein, dass sie gar nicht versteht dass Verletzungen weh tun -.-. In den wenigen Gesprächen die wir haben, heule ich nur. Sitz jedes Mal da und heul und wenn sie geht, bin ich noch Stunden total fertig und heul weiter, weil es so weh tut. Selbst merken tut sie nicht was mir weh tut, wie sie sagt. Glauben tu ich dass aber nicht. So blöd ist niemand.
Über 3 Jahre war ich für sie da, bei wirklich jeden Problem, egal wie schlimm, konnte sie sich 100% auf mich verlassen. Sie wusste auch, dass sie mir vertrauen kann, weil, wie sie sagte, sie wüsste, dass ich sie ernst nehme und mein Interesse echt ist.
Ich habe Fehler gemacht, sie genauso. Das wiegt nichts auf und ich möchte meine Fehler auch nicht rechtfertigen, tut mir nämlich ehrlich leid. Die ganzen Verletzungen, immer wieder verstoßen und verachtet zu werden war nicht ok. Sie sagte ja auch nicht grundlos, dass sie mir deshalb nicht mehr in die Augen sehen könnte.
Dass mir das weh tut weiß sie. Mein eigenes Leben ist schon seit einer Weile voll mit Problemen. Das weiß sie genauso. Sie weiß auch, wie sehr ich unter den Verletzungen leide.
Und was dann weh tut
Es wäre fair wenn wir wenigstens gescheit leb wohl sagen würden. Das blockt sie ab. Sie liest was ich schreibe, schreibt selbst aber nicht. In Gesprächen redet sie mit mir als wäre ich nur ein Arsch der alles falsch gemacht hat und nicht verdient hat, normal behandelt zu werden oder ein Recht auf bissl Menschenwürde hat.
Jetzt kommt sie immer wieder damit, dass sie so viel Scheiße um die Ohren hätte. Wieder mal hatte ich zwar auch gesagt, aber ich hatte mir ja wieder alles nur eingebildet wie immer. Naja, toll, sie hat Probleme, klar dass sie dann keinen Nerv hat sich drum zu kümmern fair zu mir zu sein. Aber ich frag nicht erst seit heute. Über 2 Monate bitte ich sie jetzt schon, dass wir uns fair leb wohl sagen.
Und was bekomme ich? Weitere Verletzungen, Antworten wie oben, die sich nur widersprechen und nix beantworten und allgemein das Gefühl vermittelt, dass meine Priorität immer irgendwo bei 0 liegt. Oh, verletzt, naja egal. Achso, du leidest grad, naja egal.
Das tut weh. Seit Wochen sage ich ihr, wie sehr ich drunter leide, so sehr verletzt zu werden, dass ich eine Antwort möchte und ein faires leb wohl und seit Wochen bekomme ich nur demonstriert, dass ich nur Dreck bin, kann man ruhig mit Füßen treten, spielt doch auch keine Rolle.
Nur als Beispiel. Sie weiß, dass ich zur Zeit sehr große finanzielle Probleme habe. Ich schrieb sie an, hätte ja sein können dass sie mal fair ist, aber sie schweigt nur. Nach langem Schweigen dann endlich eine Reaktion, ein verletzender Kommentar wo sie sich über meine finanziellen Probleme lustig macht, dabei war sie selbst mal in einer ganz ähnlichen Situation. Und danach wieder nur schweigen und sie geht off.
Ich schreib ihr nochmal, wie ernst meine Lage ist und warum der Kommentar weh tat und sie liest es und meint sie versteht gar nicht warum mich das verletzt hätte. Und dann frag ich sie, wie sie sich an meiner Stelle fühlen würde. Was würde sie tun und wie würde es ihr gehen wenn sie so behandelt werden würde. Sie sagt nur, dass sie mir das nicht sagen wird. Ganz toll. Ich frag warum, aber auch das warum wird sie nicht sagen. Ich frag was ihr das bringt, aber bringen tuts ihr nix. Macht sie einfach nur so.
Hab ihr auch ein Buch empfohlen. Das wurde mir empfohlen weil es direkt zu dieser Thematik passt. Ist ein Buch über Borderline. Ich bin mir 100% sicher, dass sie, wenn sie es liest die Parallelen zu den Geschichten auch erkennt und vielleicht manches überdenkt. Sie versprach, dass sie es sich kauft und dann auch lesen wird. Nicht irgendwann sondern gleich, aber gelesen hat sie es auch noch nicht ist jetzt 3 Wochen her.

Ich erwarte nicht, dass ich wichtiger als ihre Probleme bin. Aber wenn ich jemandem so weh getan hätte, dann wäre es für mich selbstverständlich mich wenigstens mal zu entschuldigen. Aber nichtmal das kam wirklich. Irgendwas wie eine Wiedergutmachung möchte ich gar nicht. Nur dass sie mir ehrlich ins Gesicht sagt, dass ich es nicht anders verdient habe, dass sie voll und ganz dahinter steht mich so behandelt zu haben. Denn genau das sagt sie ja im Chat und widerspricht sich genauso oft. Oder eben, dass es ihr leid tut, dass das nicht fair war.

Das war die Geschichte. Ich bin ratlos. Weiß nicht was ich tun soll. Warum sie das tut. Warum ich das verdient habe. Warum ich kein faires Ende verdiene.
Das kann mir vermutlich auch niemand sonst beantworten. Aber vielleicht hat jemand ja eine Idee. Denn irgendwo müsste ich ja der schlimmste Mensch auf der Welt sein, ein total fieses ... voller Bosheit, wenn ich das so verdient hätte. Oder wer verdient es sonst über 3 Jahre lang, immer wieder so behandelt zu werden? Glaub ein ganz so schlechter Mensch bin ich dann doch nicht. oder vielleicht doch.
Aber ich denk nur so, wenn ich alles falsch gemacht hätte oder ihr nix bedeuten würde, würde es nicht immer weiter gehen. Jede schwere Zeit hatte ein Ende und wir fanden zusammen und selbst jetzt, geht es immer noch weiter. Ist nix geklärt aber genauso wenig gibt es ein Ende

Und sowieso, diese ganze Situation macht uns doch beide kaputt. Mich zumindest auf jeden Fall.
Das sollte Grund genug sein um fair zu sein.
Ist aber nicht so. Wenn es weitergeht wie immer, dann wird sich das noch mit Pech paar Monate ziehen. Dann sagt sie, dass sie ja so ein Arsch war, dass es ihr so leid tut wie sie mich behandelt hat und wie froh sie ist, dass ich noch da bin, wird erzählen was sie grad so belastet hat, dass sie überfordert war und alles geht von vorne los. Und das kann ich nimmer.
Ich bin nervlich so am Ende, habe inzwischen eine Therapie angefangen um besser damit klarzukommen, aber leicht ist es dadurch auch nicht. Der Rat in der Therapie war, dass ich nimmer zulassen soll, dass sie die Chance hat mir weh zu tun. Nur wie? Die letzten Gespräche liefen nur noch so ab, dass auf alles was ich sagte sie wohl das verletzendste was ihr dazu eingefallen ist zurückschrieb und sonst gar nix sagte.

Wenn es nach mir ginge, würden wir endlich wieder normal miteinander reden. Alles was so schlimm war einfach abhaken und damit abschließen und einen Neuanfang machen und uns was aufbauen was dann wirklich hält, eine richtige feste Beziehung. Aber ist halt nur ein Wunsch und keine Ahnung wie realistisch.
Das Buch war halt sowas wie eine letzte Hoffnung für mich, weil ich gehofft hatte, dass sie ihr Versprechen hält. Ich hatte auch gehofft, dass sie sich mal Zeit nimmt, dass wir klären, was das alles sollte und wie es weitergeht. Aber Hoffnung habe ich kaum noch.
Deshalb schreibe jetzt hier. Vielleicht weiß jemand was schlaues dazu.
wüsste echt gerne was sie an meiner Stelle tun würde. Aber sagen tut sie es nicht, bzw nur, dass sie an meiner Stelle nimmer mit sich reden würde und sich hassen würde.
Ich will einfach nimmer verletzt werden und dass dieses Chaos endlich aufhört.

P.S. und schonmal danke, wenn sich jemand diesen ewig langen Text überhaupt durchliest ^^ Habs leider nicht kürzer geschafft.

Mehr lesen

W
wenona_12044247
30.08.08 um 23:30

...
@dertroll2,
ich weiß nicht ob dein Beitrag ernst gemeint ist. Vielleicht hast du dich auch nur verschrieben oder mich verwechselt, denn irgendwie passt deine Antwort doch gar nicht.

Ich schreibe über meine Freundin und mich, was in dem Text auch so drinsteht und du schreibst ich würde dich als Arsch darstellen, irgendwas von Schwangerschaft und Bettgeschichten etc alles was in meinem Text doch gar nicht drinsteht. Schwanger bin ich auch nicht und habe auch keine Kinder.
Deshalb kann ich dich beruhigen. Mein Text handelt sicher nicht von dir.
Ich wünsch dir aber viel Erfolg für deine Situation
Hört sich ja auch nicht grad toll an.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
G
grania_12560104
30.08.08 um 23:33
In Antwort auf wenona_12044247

...
@dertroll2,
ich weiß nicht ob dein Beitrag ernst gemeint ist. Vielleicht hast du dich auch nur verschrieben oder mich verwechselt, denn irgendwie passt deine Antwort doch gar nicht.

Ich schreibe über meine Freundin und mich, was in dem Text auch so drinsteht und du schreibst ich würde dich als Arsch darstellen, irgendwas von Schwangerschaft und Bettgeschichten etc alles was in meinem Text doch gar nicht drinsteht. Schwanger bin ich auch nicht und habe auch keine Kinder.
Deshalb kann ich dich beruhigen. Mein Text handelt sicher nicht von dir.
Ich wünsch dir aber viel Erfolg für deine Situation
Hört sich ja auch nicht grad toll an.

...
hahaha
genau.

man ich bin ja ach so dämlich.
hauptsache dir gehts gut.

Gefällt mir

Anzeige