Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe, die nicht sein durfte

Liebe, die nicht sein durfte

22. Oktober 2013 um 16:39

So, nun nutze ich auch mal dieses Forum, um meine Geschichte loszuwerden. Und vielleicht auch etwas Schmerz. Wenn es länger wird, bitte ich das zu entschuldigen ... und auch eventuelle konfuse Aussagen

Ich habe auf einer Hochzeit eines Verwandten vor vier Monaten einen Mann kennengelernt (Musiker) und uns hat beide die Liebe wie vom Blitz getroffen. Es ist an diesem Tag nichts passiert, wir haben lediglich eine halbe Stunde geplaudert, er musste mit seiner Band dann recht rasch wieder abreisen. Ttrotzdem war bei mir das Gefühl geblieben, dass da mehr war. Bereits am nächsten Tag fanden wir uns über Facebook, haben geskypet und dann auch telefoniert. Es hat bei beiden verdammt gefunkt, obwohl er fünf Jahre jünger als ich ist. Das erste Treffen folgte bald ....

Probleme an der Sache:
(1) wir sind beide in einer festen Beziehung mit kleinen Kindern. Von Anbeginn an haben wir klar gestellt, dass uns die Familien jeweils heilig sind und wir da nicht an Trennung etc. denken.
(2) Wir wohnen 600 km entfernt von einander und müssten also jedes Treffen minutiös planen.

Nun wir haben uns dann mehrmals übers Wochenende an verschiedenen Orten getroffen, uns mit verschiedenen Ausreden freigeschaufelt und die Zeit miteinander genossen. DIe ersten beiden Monate telefonierten wir täglich miteinander. Dann platzte seine Freundin mal ins Zimmer, worauf wir den Kontakt dann etwas herunterfuhren. Ich hatte schon im gesamten letzten Monat bemerkt, dass er es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren konnte, total nervös wurde und mir auch sagte, er fühle sich so schlecht dabei, da er seine Familie belüge usw. Trotzdem kam er immer wieder auf mich zu, da er mich, wie er sagte, liebe .... Ich habe dann vor zwei Wochen versucht, die Sache zu beenden, da mir das einfach zu viel Bastelei wurde und mich auch belastete...

Er meinte dann aber, er müsse mich sehen und mich besuchen, was dann am vergangenen Wochenende der Fall war. Wir verbrachten wie immer zwei wunderschöne Tage miteinander, best Sex ever, gute Gespräche und viel Spass. Samstag Mittag flog er wieder nach Hause, schöne Verabschiedung am Flughafen, Verabredung in 10 Tagen in einer anderen Stadt, alles bereits engagiert ....

Sonntag früh dann ein Anruf von ihm, wir müssen das alles sofort stoppen. Er liebe mich so, dass er nur mehr verpeilt herumlaufen würde, und das könne er mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren. Er habe am Flughafen sein Kind und seine Freundin gesehen und sei sich so schmutzig vorgekommen.... Er wolle eine komplette Kontaktsperre, denn nur wenn er kein Zeichen von mir bekomme, könne er seinen Kopf wieder frei schaufeln....

So weit, so gut. Irgendwie geht es mir ja gleich, ABER: ich hätte mir einfach erwartet, dass er mir diese Dinge persönlich sagt. So einfach seinen eigenen Arsch zu retten und den emotionalen Ballast auf mich zu werfen, fand ich dann auch nicht fair. Und so beschloß ich, das alles in eine email an ihn zu packen, um auch meine Chance zu erhalten, die Emotionen loszuwerden. Ich habe ihm unter anderem auch geschrieben, dass - wenn er schon so eine ehrliche Haut sei - er dann vermutlich mal mit seiner Freundin reden müsse ... wenn es denn wahr ist, dass er mich liebt... Und das Minimum, das ich mir erwartet hätte, wäre ein Gespräch von Auge zu Auge gewesen. Ich kann ihn verstehen, aber mir gegenüber fand ich es nicht fair.

Tja, er hat mich dann sofort angerufen, warum ich ihm geschrieben hätte, er könne das nicht handeln, es werfe ihn aus der Bahn, wenn er von mir hört etc. Er habe mit mir reden wollen, habe es aber nicht geschafft, da er mich liebe blablablabla blup blup .... Jetzt ist komplette Kontaktsperre für immer verhängt ... Was hält ihr davon?

Dass seinerseits auch starke Gefühle da sind, glaube ich ihm sogar, da er immer viel riskiert hat, um mich zu treffen, bzw. mit mir zu sprechen. Für eine "nur Sex"-Geschichte war das Ganze viel zu umständlich ....Natürlich hat er auch für seine Freundin Gefühle, ich glaube ihm da nicht,dass er nur des Kindes wegen mit ihr bleibt, damit der Bub die gleiche tolle Kindheit erhält, die er mal hatte ....

Aber kann das sein, dass jemand aufgrund "äußerer Umstände" auf eine angeblich ach so große Liebe verzichtet? Wie schizo ist das bitte?

Ich habe ihm heute noch gesagt, dass es mir eigentlich wichitg wäre, ihn als Freund/Seelenverwandten zu behalten, da wir wirklich sehr viele Gemeinsamkeiten haben ... er meinte, er würde das nicht schaffen. Zumindest in nächster Zeit nicht. Die Kontaktsperre ist also nun aktiv. Wie lange kann es denn dauern, bis jemand wieder runter kommt? Und was hält ihr von der ganzen Geschichte?

Mehr lesen

22. Oktober 2013 um 19:03

Zu deiner Info
Er weiss es, ich habe ihm bescheid gegeben. Ich belüge niemanden. So einfach, wie du meinst, ist das oft mit den Emotionen nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2013 um 15:35
In Antwort auf noella_12138042

Zu deiner Info
Er weiss es, ich habe ihm bescheid gegeben. Ich belüge niemanden. So einfach, wie du meinst, ist das oft mit den Emotionen nicht...

Ich verstehe Dich
hab auch gerade so eine Scheiss Situation, möchte aber hier nicht all das bereden, ist alles schon schwer genug ,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram