Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe auf Distanz .... ... in der Landwirtschaft

Liebe auf Distanz .... ... in der Landwirtschaft

2. März 2011 um 19:48

hallo zusammen,

ich bin so durcheinander
auch ich habe mich der Herausforderung gestellt, und JA zu einer Fernbeziehung gesagt. Uns trennen 7-Autostunden, die ich doch gerne fahre, wenn doch dann wenigstens mehr zeit wäre, einander zu sehen .. in den paar Tagen.

Aber es ist so schwer. Mein Freund arbeitet in der Landwirtschaft, d.h. kein regelmäßiger Feierabend und eine 6 oder 7 Tage Woche. Ich weiß einfach nicht wie das funktionieren soll. Ich nehme mir extra frei, mach Überstunden die ich dann durch Freischichten abbaue. Aber wie soll das funktionieren wenn er eigentlich gar nicht da ist. Er sagt, wir sehen uns abends... Aber ist es das ?

Heißt es nicht, man soll die wenige Zeit die man in einer Fernbeziehung gemeinsam hat nutzen? Aber wie soll man sie nutzen, wenn einer immer arbeiten muss?

Kennt ihr das Problem?
Ich will diesen Mann nicht verlieren, er bedeutet mir so unglaublich viel. Aber trotzdem geht es mir derzeit schlecht. Meine Zelte hier abbrechen geht - erstmal bis auf weiteres nicht, weil auch ich einen Job habe - einen den ich immer wollte.. Das wir uns getroffen haben - war nicht vorhersehbar.

Gibt es jemanden unter euch, der eine solche Fernbeziehung auch führt? Mit einem Partner der in der Landwirtschaft geboren ist?

LG tine

Mehr lesen

3. März 2011 um 14:19

..
Genau so eine Beziehung habe ich nicht. Eine gute Vorstellung, wie es ist, habe ich vielleicht schon.

Als erstes NEIN in einer Fernbeziehung kann man nicht immer die ganze Zeit "zusammen" wirklich zusammen sein. Das ist auch gut so! Er hat Arbeit, du auch. Auch wenn du zu ihm gehst, wird seine Arbeit dadurch nicht weniger und die wird nicht ganz von ihm bestimmt. Wenn du JA gesagt hast, dann solltest du im klaren sein, dass es so ist.

Ihr solltet einfach irgendeine akzeptable Art und Weise finden, um diese Beziehung zu führen. D.h Es ist nicht weiter schlimm das ihr euch nur abends sieht, wenn du auch was in dieser Zeit tun kannst oder vllt auch bei ihm in der Arbeit bist, falls es geht. Er soll versuchen möglichst wenig zu arbeiten, solange du bei ihm bist... was er sicher tut, soweit es von ihm abhängt. Und er sollte auch mal zu dir kommen, wenn er kann. Also ein paar Mal im Jahr, mindestens zum Ausgleich. EIner von euch muss auch irgendwann die Arbeit wechseln, wenn ihr zusammen sein wollt. SO funktioniert es!

Die Momente zusammen, egal wie wenig sie sind, können sich mehr lohnen, als viel Zeit, die man miteinander in einer anderen Beziehung verbringt. Es ist aber schwierig und nur ihr könnt euch das möglichst leichter machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2011 um 20:04

Ist da auch Tierhaltung mit dabei,
die können einfach nicht warten, bis du wieder weg bist. Landwirtschaft ist etwas ganz anderes wie eine normale Tätigkeit, das muß man mögen. Und entweder du kannst dich da in einem gewissen Umfang mit einbinden. Lerne mal die Vorteile kennen. Ansonsten mußt du diesen Mann frei geben, denn er wird alles andere brauchen können, als jemand ,der für sein Leben kein Verständnis hat. Ich denke noch zurück an Hochzeiten auf dem Land. Da wurde abends die Feier unterbrochen, weil alle mal weg mußten zu ihren Viechern. Die wissen nichts von Hochzeit, Weihnachten Ostern usw.. Die wollen einfach immer versorgt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper