Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe aber kein Sex und Zärtlichkeiten

Liebe aber kein Sex und Zärtlichkeiten

21. April 2009 um 14:52

Hallo,
ersteinmal vorweg.
Ich finde gofeminin auch als Mann einfach Spitze!!!
Für mich gehört dieses Portal einfach zu den Besten!!!

Nun aber zu meinem Problem.
Ich bin nun seit etwas über 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen.
Sie war vorher alleinerziehend mit einer nun 6jährigen Tochter.
Ich selbst steckte in einer 14jährigen Beziehung ...
Ich lernte Sie bei einem Praktikum kennen und irgendwie hat es zwischen uns gefunkt.
Sie war der Grund warum ich letztendlich meine langjährige Beziehung aufgab.

Nun könnte alles so schön sein, da sie die Frau meiner Träume ist und ich mit ihr alt werden möchte!
In meiner vorherigen Beziehung war das anders, aber darauf gehe ich jetzt nicht ein.
Auch sie liebt mich sehr und träumt von einer glücklichen und gemeinsamen Zukunft.
Im Juli ziehen wir drei dann auch endlich zusammen.

Na, klingt gut, oder? Aber ....

Am Anfang unserer Beziehung habe ich einen Riesenfehler gemacht, der unsere Beziehung bis heute belastet.
Nach ca. 2 Monaten, als das Verliebtsein aufhörte, trennte ich mich von ihr auf eine Art und Weise, für die ich mich heute noch schäme ...
Ich schrieb einen Brief, indem ich schilderte warum ich Schluß mache und verschwand während sie auf der Arbeit war...
Das war aus heutiger Sicht einfach nur schlimm ...
Es war einfach bei mir so, dass ich meiner Ex plötzlich extrem nachweinte und wollte, dass alles wieder so wird wie früher.
Na ja, nach drei Tagen kehrte ich aber zurück und sie verzieh mir.
Allerdings machte ich das gleiche Spiel noch einmal und verschwand dann für knapp 3 Monate.
Pfingsten 2007 war meine jetzige Freundin dann aber bei mir und wir kamen auch wieder zusammen.
Ich glaube jede andere Frau hätte mir die Hölle heiß gemacht und hätte aich nix mehr von mir wissen wollen.
Sie verzieh mir aber., da Sie mich sehr liebte und auch heute noch liebt.

Na ja, das alles war vor 2 Jahren und seitdem wächst unsere Liebe stetig.

Aber, auf Grund der damaligen Sache hat sie Probleme mit Zärtlichkeiten und Sex.
Obwohl Sie mich sehr liebt, schafft sie es einfach nicht mir zu 100% zu vertrauen.
Sex findet überhaupt nicht statt, da sie keine Lust darauf verspürt.
Ausserdem hat Sie Probleme mich in den Arm zu nehmen usw.

Von ihrer Seite kommt jedenfalls nix.
Wenn ich Sie in den Arm nehme, dann ist das kein Problem und sie wünscht es sich ja auch, aber von ihr kommt da sehr wenig.
Wir hatten 2008 ca. 6x Sex und dieses Jahr 1x bis jetzt.
Wenn wir Sex haben, dann kann sie sich auch nicht fallen lassen und ich merke auch, dass es ihr nicht sonderlich viel Spaß macht.
Einen Orgasmus habe ich noch nicht bei ihr erlebt.

Ich leide sehr darunter und sie irgendwie auch.
WWir haben viel darüber geredet und es hat sich immer mehr heraus kristallisiert, dass mein Verhalten von damals irgendwie wie ein Schatten über uns liegt.

Nun weis ich einfach nicht weiter und würde gerne helfen, dass es auch mit Zärtlichkeiten und Sex wieder klappt, aber ich habe keine Ahnung, was ich machen kann.

Gruß und Danke
Thomas






Nach ca. 3 Tagen dann, kehrte ich aber zurück und sie verzieh mir.

Mehr lesen

21. April 2009 um 15:27

Kann mir nicht vorstellen...
das es daran liegt!

Du sagst selbst es ist 2 Jahre her!

Weißt Du denn von Ihr,ob Sie vorher gern Sex hatte?
Es gibt ja Menschen,die absolut keine Lust auf Sex verspüren!
Sie brauchen es einfach nicht!

Würde evt.mal ne Paar-Therapie vorschlagen!

So ist das ja auf Dauer auch nicht so klasse,oder?
Lg
Pechmarie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2009 um 17:57

Danke für die Infos
Hi und danke schon einmal für die Infos.
Also, in den Briefen an sich stand nur, dass ich sie nicht mehr liebe und dass ich meiner Ex noch sehr nachtrauer.
Das Schlimme dabei ist ja, dass ich keinen Mut hatte ihr das so zu sagen, sondern so feige war und es einfach nur aufzuschreiben und abzuhauen ...
Ich muss dazu vieleicht aber noch ergänzen, dass ich zu der Zeit psychisch nicht gesund war.
Ich litt ca. 3 Jahre an schweren Depressionen und war auch in Behandlung inkl. Medikamente usw.
Nachdem ich mit Ihr zusammen kam, setzte ich eigenmächtig die Medikamente ab, mit der Folge einer schweren Depression. Innerhalb dieser Despression schrieb ich ja auch die Briefe und verließ sie.
Mittlerweile weiß ich, dass meine Depressionen auf Grund meiner vorherigen Beziehung herrühren.
Meine letzte Depression war genau Pfingsten vor 2 Jahren vorbei.
Genau da bin ich ja auch wieder mit meiner jetzigen Partnerin zusammen gekommen.

Sie kennt auch die Geschichte meiner Krankheit usw.
Wir können sowieso über alles reden, also auch über Sex.

Vor den Briefen war der Sex und die Zärtlichkeiten übrigens sehr ok.

Gerade sie war eigentlich diejenige, die Sex sehr mochte und es als extrem wichtig ansah.
Sie war vor mir ca. 2 Jahre Single bzw. Alleinerziehend.
Trotzdem hatte Sie ein reichhaltiges Sexleben.
Sie sagt selbst, dass sie sich ausgetobt hat.

Wir haben ja auch viel darüber geredet, d.h. im Grunde weiß sie auch was ich mag und umgekehrt.
Für uns ist Sex glücklicherweise kein Tabuthema, aber dennoch scheint ihre Lust verflogen zu sein.
Erst am letzten Sonntag sagte sie mir auch, dass es wirklich erst nach den Briefen losging und sie kein großes Verlangen mehr hat.
Des Weiteren ist sie auch seit jener Zeit insgesamt etwas kühler, zurückhaltener und zickiger geworden.
Das fällt unseren Freunden auch auf.

Das mit den Briefen ist ja auch nur unsere Vermutung, aber es kann natürlich auch etwas anderes dahinterstecken.
Schwierig ist es aber den richigen Weg zu finden, damit wir auch in dieser Beziehung wieder beide glücklich sind, denn gefallen tut uns Beiden die aktuelle Situation nicht.

Danke und Gruß
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 12:16

Noch mal ich
Hi nochmals und danke für die hilfreichen Tipps.
Also, das mit dem Zeit lassen und dem langsamen vorgehen war bzw. ist ja auch mein Vorgehen.
Das Blöde ist aber, dass es ja mit der Zeit eher schlechter wird als besser.
Dazu müsste ich vieleicht noch etwas mehr erzählen.
Also, vor den Briefen hatte Sie überhaupt keine Probleme mit ihrer Sexulaität.
Es wird jetzt zwar sehr intim, aber da das ja hier so ziemlich anonym ist, darf ich ja ruhig etwas tiefer gehen.
Wie gesagt, sie hatte ein erfülltes Sexualleben, was auch beinhaltet, dass sie fast täglich masturbierte.
Sie hatte einfach Spaß am Sex und Sex war ihr sehr wichtig.
Nach den Briefen wurde das fast schlagartig anders.
Sie hat einfach kaum bzw. kein Interesse mehr daran und masturbieren kommt vieleicht 1x alle 3 Monate vor.
Das ist noch so ein Punkt, der mich stutzig macht.
Ich frage mich nämlich auch, ob es wirklich an den Briefen liegt.
Zeitlich passt es zwar, aber es ist schwer zu verstehen für mich, warum sie dann auch im allgemeinen keine Lust und Interesse an Sex hat.
Das mit dem fehlenden Kuscheln usw. leuchtet mir ja noch ein, denn in gewisser Weise sitzt die Enttäuschung über mich sicherlich sehr tief.
Vielkeicht hätte sie damals ihrer Entäuschung Luft verschaffen müssen und nicht einfach anstandslos mir alles zu verzeihen.
Wir haben zwar viel darüber gesprochen, aber ihre entäuschten Gefühle hat sie wenig geäussert.
Momentan ist es halt so, dass ich schon sehr unter der Situation leide, denn Kuscheln, Zärtlichkeiten und Sex sind mir schon wichtig. Sie selbst sagt ja auch, dass ihr die Situation nicht gefällt, aber richtig zu leiden, so wie ich, tut sie nicht.
Gruß
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 12:40
In Antwort auf glen_12892324

Noch mal ich
Hi nochmals und danke für die hilfreichen Tipps.
Also, das mit dem Zeit lassen und dem langsamen vorgehen war bzw. ist ja auch mein Vorgehen.
Das Blöde ist aber, dass es ja mit der Zeit eher schlechter wird als besser.
Dazu müsste ich vieleicht noch etwas mehr erzählen.
Also, vor den Briefen hatte Sie überhaupt keine Probleme mit ihrer Sexulaität.
Es wird jetzt zwar sehr intim, aber da das ja hier so ziemlich anonym ist, darf ich ja ruhig etwas tiefer gehen.
Wie gesagt, sie hatte ein erfülltes Sexualleben, was auch beinhaltet, dass sie fast täglich masturbierte.
Sie hatte einfach Spaß am Sex und Sex war ihr sehr wichtig.
Nach den Briefen wurde das fast schlagartig anders.
Sie hat einfach kaum bzw. kein Interesse mehr daran und masturbieren kommt vieleicht 1x alle 3 Monate vor.
Das ist noch so ein Punkt, der mich stutzig macht.
Ich frage mich nämlich auch, ob es wirklich an den Briefen liegt.
Zeitlich passt es zwar, aber es ist schwer zu verstehen für mich, warum sie dann auch im allgemeinen keine Lust und Interesse an Sex hat.
Das mit dem fehlenden Kuscheln usw. leuchtet mir ja noch ein, denn in gewisser Weise sitzt die Enttäuschung über mich sicherlich sehr tief.
Vielkeicht hätte sie damals ihrer Entäuschung Luft verschaffen müssen und nicht einfach anstandslos mir alles zu verzeihen.
Wir haben zwar viel darüber gesprochen, aber ihre entäuschten Gefühle hat sie wenig geäussert.
Momentan ist es halt so, dass ich schon sehr unter der Situation leide, denn Kuscheln, Zärtlichkeiten und Sex sind mir schon wichtig. Sie selbst sagt ja auch, dass ihr die Situation nicht gefällt, aber richtig zu leiden, so wie ich, tut sie nicht.
Gruß
Thomas

Hm...finde es schon merkwürdig!
Hallo erneut Thomas,

finde das alles schon sehr suspekt & wie gesagt denke ich nicht das es
an den Briefen liegt!

Klar ist man verletzt & enttäuscht!
Aber 1.ist es ja nun schon lange her & Sie hat Dir verziehen,
2.masturbieren hat ja was mit eigener Liebe & nicht viel mit Dir zu tun!

Meiner Meinung nach,gibt es einen anderen Grund für Ihre Lustlosigkeit!

Du sagtest ja,das Ihr offen über alles reden könnt!
Was sagt Sie Dir denn,wenn Du Sie danach fragst?

Versteh es nicht so wirklich!
Lg
Pechmarie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 0:29

Denke auch
Hallo, also, umso mehr ich darüber nachdenke habt ihr wohl alle irgendwie recht ...
Zuersteinmal werde ich wohl abwarten was sich noch so in naher Zukunft abspielt, d.h. langsame Schritte.
Dann wäre wohl eine Paartherapie sinnvoll, in der ja evtl. auch ganz andere Dinge zur Sprache kommen und nicht nur die "Briefgeschichte".

Übrigens fällt mir noch etwas auf.
Ab und zu schreiben wir uns einfach mal so aus Spaß Emails.
Dort und auch in ihren SMS schreibt sie immer, dass sie mich sehr liebt.
Sagen in Gesprächen kann sie mir es aber nicht, bzw. meist nur dann, wenn ich es sage.

Na ja, vieleicht bin ich nur mittlerweile sehr sensibel und mir fallen einfach zu viele Dinge auf.

Gruß
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 13:40

Na ja, Liebe ist halt etwas besonderes
Hi, also Liebe ist für uns schon etwas sehr schönes und besonderes, was gehegt und gepflegt werden sollte und muss.
Ich denke mal, dass deine Definition zwar auf der einen Seite stimmt, aber andererseits Liebe noch viel mehr ist.
Also, ich fühle mich von ihr angezogen und will mit ihr zusammen sein.
Sie fühlt genau so.
Natürlich muss ich mich entscheiden, ob es mir genügt, so wie es ist, oder ob ich mehr will, aber die Entscheidung habe ich ja getroffen.
So, wie es jetzt ist, so will ich natürlich nicht auf Ewig mit ihr zusammen sein.
Sie sieht es ja auch so.
Gerade deshalb lohtn es sich ja auch um die Beziehung zu kämpfen.
Im Kern hast du aber Recht!
Ich muss mich entweder irgendwann damit abfinden oder mich trennen.
Fremd gehen würde ich nicht, da das keine Lösung wäre, sondern eher ein neues Problem.
Ausserdem kann ich das auch gar nicht vom Kopf her, da ich Sie zu sehr liebe.
Masochistisch veranlagt bin ich auch nicht.
Ich will ihr nur die Zeit geben, die Sie braucht.
Allerdings sollte sie die Zeit auch nutzen um darüber klar zu werden, was sie in Zukunft möchte.
So langsam nähere ich mich aber halt dem Punkt, wo ich ungeduldiger werde.
Daher ja auch hier mein Posting, damit ich evtl. noch Hilfe erhalte, was ich sonst noch so machen kann, außer warten.
Wie gesagt, es scheint auf eine Paartherapie herauszulaufen.
Gestern habe ich mir auch mal überlegt, ob ich nicht einmal mit ihrer besten Freundin rede.
Zu der habe ich auch ein pima Draht, und sie kennt meine Freundin schon viel länger als ich.
Meine Freundin hätte auch nix dagegen, da sie ja auch schon selbst z.B. mit ihrer Patentante darüber geredet hat.
Was meint ihr?
Gruß
Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 14:18
In Antwort auf glen_12892324

Na ja, Liebe ist halt etwas besonderes
Hi, also Liebe ist für uns schon etwas sehr schönes und besonderes, was gehegt und gepflegt werden sollte und muss.
Ich denke mal, dass deine Definition zwar auf der einen Seite stimmt, aber andererseits Liebe noch viel mehr ist.
Also, ich fühle mich von ihr angezogen und will mit ihr zusammen sein.
Sie fühlt genau so.
Natürlich muss ich mich entscheiden, ob es mir genügt, so wie es ist, oder ob ich mehr will, aber die Entscheidung habe ich ja getroffen.
So, wie es jetzt ist, so will ich natürlich nicht auf Ewig mit ihr zusammen sein.
Sie sieht es ja auch so.
Gerade deshalb lohtn es sich ja auch um die Beziehung zu kämpfen.
Im Kern hast du aber Recht!
Ich muss mich entweder irgendwann damit abfinden oder mich trennen.
Fremd gehen würde ich nicht, da das keine Lösung wäre, sondern eher ein neues Problem.
Ausserdem kann ich das auch gar nicht vom Kopf her, da ich Sie zu sehr liebe.
Masochistisch veranlagt bin ich auch nicht.
Ich will ihr nur die Zeit geben, die Sie braucht.
Allerdings sollte sie die Zeit auch nutzen um darüber klar zu werden, was sie in Zukunft möchte.
So langsam nähere ich mich aber halt dem Punkt, wo ich ungeduldiger werde.
Daher ja auch hier mein Posting, damit ich evtl. noch Hilfe erhalte, was ich sonst noch so machen kann, außer warten.
Wie gesagt, es scheint auf eine Paartherapie herauszulaufen.
Gestern habe ich mir auch mal überlegt, ob ich nicht einmal mit ihrer besten Freundin rede.
Zu der habe ich auch ein pima Draht, und sie kennt meine Freundin schon viel länger als ich.
Meine Freundin hätte auch nix dagegen, da sie ja auch schon selbst z.B. mit ihrer Patentante darüber geredet hat.
Was meint ihr?
Gruß
Thomas

Ein Versuch ist es wert!
Hey Thomas,

Ja Ich denke die Therapie ist die beste Lösung für Euer Problem!
Aber natürlich kannst Du mit Ihrer besten Freundin sprechen,
solange Deine Frau kein Problem damit hat!

Beste Freundinnen wissen ja fast alles!

Wünsche Euch viel Glück,
das Ihr es gemeinsam schafft Eure Beziehung aufrecht zu erhalten!
Lg
Pechmarie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper