Home / Forum / Liebe & Beziehung / Libido - wo bist du hin?

Libido - wo bist du hin?

5. März um 18:36

Guten Abend,


da ich meine Geschichte bereits öfter erzählt und bereits hunderte Male überdacht habe reduziere ich sie Mal auf das Wesentliche.


Meine Freundin (24) und ich (27) sind seit fast 3 1/2 Jahren zusammen. Wie das normal ist in Beziehungen ist der Sex zu Beginn anders und aufregender als in den späteren Abschnitten da sich gewisse Routine einstellt was uns bisher jedoch nicht daran gehindert hatte aus dieser auszubrechen und etwas neues zu probieren und das gegenseitige Vertrauen weiter zu vertiefen - bis zu dem Zeitpunkt als meine Freundin ihre Pille abgesetzt hat. Wir waren bis dahin sexuell sehr aktiv (was für mich auch ein wichtiger Teil einer Beziehung ist - wobei hier die Häufigkeit im Hintergrund steht und eher die Art des Aktes im Mittelpunkt).

Seit nun fast 1 1/2 Jahren ist nun im Bett Flaute (1-2 Monate nach absetzen der Pille) - zu Beginn dachten wir es lege sich nach einer gewissen Zeit - zumindest hatte das ihr Frauenarzt gesagt - jedoch ist es kein Stück besser geworden. Wir haben oft drüber gesprochen jedoch verspürt sie einfach keine Erregung mehr (was früher ein leichtes war). Sie hat auch keinen anderen Partner - sie ist einfach zufrieden und fühlt sich nicht so als ob ihr etwas fehle. Gekuschelt wird weiterhin und nähe beim schlafen ist ihr auch äußerst wichtig.

Ich für meinen Teil kämpfe damit sehr, ich habe die Innigkeit jedes Mal sehr genossen - vor allem wenn Sie an den unterschiedlichsten Orten einfach damit angefangen hat. Auch durch (von ihrer Seite) erzwungenen Sex, hat es nicht geholfen die Libido wieder zu entflammen.




Wir planen durchaus noch weiter in die Zukunft (Urlaube, Wohnung & Kinder) - jedoch liegt ein Teil unserer Beziehung für mich brach und ich oftmals ratlos im Bett.


Habt ihr sowas schon mal erlebt (W) oder wie geht ihr Männer damit um? Erfahrungen würden mich sehr interessieren!

Vielen Dank bereits



Mehr lesen

5. März um 18:43

Sie verspürt nicht, dass ihr etwas fehlt. Es geht ihr gut sie ist sichtlich glücklich (mit mir). Prinzipiell bin ich auch sehr glücklich mit ihr - es läuft wirklich klasse und ich schätze sie wirklich sehr.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 19:48

Pille wieder einnehmen? Du musst bedenken, wie sehr die Pille in den Hormonhaushalt eingreift.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 19:56

Sie hat sie aus überzeugung abgesetzt (langfristige Nebenwirkungen von denen sie jedoch (noch) nicht betroffen war) daher weiß ich für mich nicht ob ich sie dazu überreden sollte und sie damit langfristig vor eine gewisse Wahl zu stellen.

@Jara - wäre das für dich vertretbar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 20:00

Ja, ich würde es machen, denn der Verlust der Libido und langfristig der Beziehung ist ja doch auch eine schwere Nebenwirkung. Sag ihr offen, wie sehr du leidest und ob es für sie in Frage käme, diese Option.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 21:13

Hallo daphne,

danke für deine Meinung - was hast du denn für eine Erfahrung damit gemacht bzw. was schlägst du vor?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 21:48

was heist 743?
ich habe gegoogelt aber nichts pasendes gefunden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 9:00
In Antwort auf patrick91

Guten Abend,


da ich meine Geschichte bereits öfter erzählt und bereits hunderte Male überdacht habe reduziere ich sie Mal auf das Wesentliche.


Meine Freundin (24) und ich (27) sind seit fast 3 1/2 Jahren zusammen. Wie das normal ist in Beziehungen ist der Sex zu Beginn anders und aufregender als in den späteren Abschnitten da sich gewisse Routine einstellt was uns bisher jedoch nicht daran gehindert hatte aus dieser auszubrechen und etwas neues zu probieren und das gegenseitige Vertrauen weiter zu vertiefen - bis zu dem Zeitpunkt als meine Freundin ihre Pille abgesetzt hat. Wir waren bis dahin sexuell sehr aktiv (was für mich auch ein wichtiger Teil einer Beziehung ist - wobei hier die Häufigkeit im Hintergrund steht und eher die Art des Aktes im Mittelpunkt).

Seit nun fast 1 1/2 Jahren ist nun im Bett Flaute (1-2 Monate nach absetzen der Pille) - zu Beginn dachten wir es lege sich nach einer gewissen Zeit - zumindest hatte das ihr Frauenarzt gesagt - jedoch ist es kein Stück besser geworden. Wir haben oft drüber gesprochen jedoch verspürt sie einfach keine Erregung mehr (was früher ein leichtes war). Sie hat auch keinen anderen Partner - sie ist einfach zufrieden und fühlt sich nicht so als ob ihr etwas fehle. Gekuschelt wird weiterhin und nähe beim schlafen ist ihr auch äußerst wichtig.

Ich für meinen Teil kämpfe damit sehr, ich habe die Innigkeit jedes Mal sehr genossen - vor allem wenn Sie an den unterschiedlichsten Orten einfach damit angefangen hat. Auch durch (von ihrer Seite) erzwungenen Sex, hat es nicht geholfen die Libido wieder zu entflammen.




Wir planen durchaus noch weiter in die Zukunft (Urlaube, Wohnung & Kinder) - jedoch liegt ein Teil unserer Beziehung für mich brach und ich oftmals ratlos im Bett.


Habt ihr sowas schon mal erlebt (W) oder wie geht ihr Männer damit um? Erfahrungen würden mich sehr interessieren!

Vielen Dank bereits



 

Wenn ihr wirklich seit 1,5 Jahren keinen sex mehr hattet und wie Geschwister nebeneinander herlebt, dann ist die Luft wohl raus. 

Gibt es denn noch andere Formen ihrerseits von partnerschaftlicher Zuneigung? Wenn das auch nicht mehr da ist, habt ihr eine platonische Beziehung.

Bedrängst du sie manchmal? (Nicht böse gemeint, du hast ja eine gesunde Libido und das könnte sie widerum nerven) und wie qualitativ war euer Vorspiel?


Wie lange würdest du auf Sex für sie verzichten?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 9:49

Die Pille macht die Hormone so durcheinander, dass man sich unter ihrem Einfluss echt andere Männer auswählt als ohne. Und jetzt wo die beiden schon ein gutes Paar sind, wäre es doch trauriger wenn sie nicht versuchen würde, das zu beheben. Die Einnahme der Pille ist doch kein sehr hoher Preis dafür, ich nehme sie schon mein halbes Leben.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 12:14

Das ist selbstverständlich individuell verschieden, mir hilft sie beispielsweise sogar bei Beschwerden. Daher sollte er sie mal ansprechen, ob es nicht für sie in Frage käme. Wenigstens einen Versuch wäre es wert, Nebenwirkungen sind eigentlich selten, aber ich weiss nicht, was ihr Grund fürs absetzen war.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 12:32

Oh, das tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Es verändert einen schon, auch Libido und so, das ist richtig. Man muss kucken, wie man sich wohler fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 12:34
In Antwort auf patrick91

Guten Abend,


da ich meine Geschichte bereits öfter erzählt und bereits hunderte Male überdacht habe reduziere ich sie Mal auf das Wesentliche.


Meine Freundin (24) und ich (27) sind seit fast 3 1/2 Jahren zusammen. Wie das normal ist in Beziehungen ist der Sex zu Beginn anders und aufregender als in den späteren Abschnitten da sich gewisse Routine einstellt was uns bisher jedoch nicht daran gehindert hatte aus dieser auszubrechen und etwas neues zu probieren und das gegenseitige Vertrauen weiter zu vertiefen - bis zu dem Zeitpunkt als meine Freundin ihre Pille abgesetzt hat. Wir waren bis dahin sexuell sehr aktiv (was für mich auch ein wichtiger Teil einer Beziehung ist - wobei hier die Häufigkeit im Hintergrund steht und eher die Art des Aktes im Mittelpunkt).

Seit nun fast 1 1/2 Jahren ist nun im Bett Flaute (1-2 Monate nach absetzen der Pille) - zu Beginn dachten wir es lege sich nach einer gewissen Zeit - zumindest hatte das ihr Frauenarzt gesagt - jedoch ist es kein Stück besser geworden. Wir haben oft drüber gesprochen jedoch verspürt sie einfach keine Erregung mehr (was früher ein leichtes war). Sie hat auch keinen anderen Partner - sie ist einfach zufrieden und fühlt sich nicht so als ob ihr etwas fehle. Gekuschelt wird weiterhin und nähe beim schlafen ist ihr auch äußerst wichtig.

Ich für meinen Teil kämpfe damit sehr, ich habe die Innigkeit jedes Mal sehr genossen - vor allem wenn Sie an den unterschiedlichsten Orten einfach damit angefangen hat. Auch durch (von ihrer Seite) erzwungenen Sex, hat es nicht geholfen die Libido wieder zu entflammen.




Wir planen durchaus noch weiter in die Zukunft (Urlaube, Wohnung & Kinder) - jedoch liegt ein Teil unserer Beziehung für mich brach und ich oftmals ratlos im Bett.


Habt ihr sowas schon mal erlebt (W) oder wie geht ihr Männer damit um? Erfahrungen würden mich sehr interessieren!

Vielen Dank bereits



 

Ich kann das Verhalten deiner Freundin komplett nachvollziehen. Bei mir ist die Lust allerdings nicht wegen der Pille weg sondern einfach so von heute auf morgen. Wir waren mitten in der Routine und alles war einfach nur noch öde... immer das gleiche, arbeite, heim kommen, kochen, essen, Bett, Serie schauen, sex, schlafen. Das langweilt einfach und nimmt einen die Lust...ich hab mit meinem Partner Stunden lange wegen diesem Thema gestritten und zwar heftig gestritten. Was mich aus diesem Loch wieder rausgezogen hat Bzw was mir die Lust auf sex wieder gebracht hat, war es einfache Sachen zu unternehmen um aus der Routine rauszukommen, wir sind weg gefahren, sind öfter draußen essen gegangen, wir sind bei gutem Wetter einfsch mal mit dem Auto zur Aussichtsplattform gefahren und haben nur gelabert ( Kommunikation ist eh der Schlüssel zu allem). Macht was anderes, und deine Freundin wird von selber wieder Lust bekommen weil sie dann merkt das du nicht langweilig bist und Sachen versuchst um alles aufrecht zu erhalten. 
Wenn das nicht klappt dann solltet ihr vielleicht zum Arzt..
Hoffe dein Problem löst sich so schnell wie möglich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 12:45

Ja, Hormone steuern praktisch alles im Körper.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 13:37

Also ich muss auch ehrlich zugestehen dass ich seit Nicht-mehr-Einnahme-der-Pille weniger das Bedürfnis habe Sex zu haben. Vorher hätt ich gerne jeden Tag gehabt. Zurzeit ist es so überhaupt gar nicht mehr wichtig für mich. Das sagt einiges aus! Also Rat kann ich dir nur den machen: Romantik würde mir helfen in die Stimmung für Sex zu kommen-sprich mach mal was damit sie Lust hat....
Das mit der Erklärung von den DNA und Geruch kann stimmen weil es ja ziemlich gut erklärt wurde. Aber ich gehe davon aus dass einfach der Hormonhaushalt nicht mehr stimmt und das kann dauern bis der wieder geregelt ist nach einer Pillen Einnahme. Ich hoffe ihr gebt eure Beziehung nicht sofort auf weils grad nicht so dolle rennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 14:17

Nein, das kann die Gute aber nicht bewusst beeinflussen.

Das ist ja wirklich eine Sache von Hormonen und eine Wahrnehmung von Pheromonen, die im Unterbewusstsein ablaufen.
"Sich gut riechen" ist ja nicht nur eine Redensart.
Sie findet durch die Hormonumstellung uU tatsächlich den Partner nicht mehr sexuell anziehend.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 15:18

Das ist mir jetzt aber zu platt.

Zu einer Beziehung gehört auch ein Sexleben, mit dem beide Partner glücklich sind.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 17:39

Sollen sie jetzt lieber eine langjährige gute Partnerschaft wegwerfen deswegen, oder was sind eure Ratschläge? Ein eventueller neuer Partner von ihr wird ja dann mit ihr dasselbe Problem haben, wenn sie ohne Pille kein Sex will. Und Verhütung muss ja auch sein, dann kann sie doch evtl.gleich überlegen, ob was hormonelles wieder in Frage käme. Wieso denn nicht? Verhütungsmittel haben alle gewisse Nebenwirkungen für die Frau! Meine Güte, na und? Alternative ist dauerschwanger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 18:05

Sie hat ihn nunmal so kennen und lieben gelernt und will ihn jetzt sicher nicht nur deswegen wegschmeissen. Ich denke mir, sie liebt ihn, meinst du nicht?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 18:51

Und was für Erfahrungen damit gemacht, wenn du deinem Freund einige Ohrfeigen reingehauen hast?

Es interessiert mich, denn ich bin auf diesem Gebiet absolut unerfahren.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 19:00

Tja und nun? Und selbst wenn sie  jetzt wieder die Pille nehmen würde  wird es noch viele Jahre geben wo sie sie nicht nimmt, postmenopausal wird es vermutlich noch weniger werden...
Fürchte euer sexueller Trieb ist auf Dauer nicht kompatibel 🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 19:03
In Antwort auf jara

Sollen sie jetzt lieber eine langjährige gute Partnerschaft wegwerfen deswegen, oder was sind eure Ratschläge? Ein eventueller neuer Partner von ihr wird ja dann mit ihr dasselbe Problem haben, wenn sie ohne Pille kein Sex will. Und Verhütung muss ja auch sein, dann kann sie doch evtl.gleich überlegen, ob was hormonelles wieder in Frage käme. Wieso denn nicht? Verhütungsmittel haben alle gewisse Nebenwirkungen für die Frau! Meine Güte, na und? Alternative ist dauerschwanger.

Es stimmt. Ich kannte zwei Frauen, die mich keine Kondome verwenden lassen wollten. Bei einer habe ich drauf bestanden und es war ein Fiasko. Bei der anderen habe ich auf Kondome verzichtet und bin das Risiko eben eingegangen.
Selbst Kondome haben also gewisse Nebenwirkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 19:11
In Antwort auf steffen244

Es stimmt. Ich kannte zwei Frauen, die mich keine Kondome verwenden lassen wollten. Bei einer habe ich drauf bestanden und es war ein Fiasko. Bei der anderen habe ich auf Kondome verzichtet und bin das Risiko eben eingegangen.
Selbst Kondome haben also gewisse Nebenwirkungen.

Ich persönlich hasse Kondome ebenfalls wie die Pest. Und garkein Sex mehr, da wird sie kaum einen finden, der das mitmacht. Es muss also ne Lösung her, das ist doch auch nicht normal so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 21:04
In Antwort auf herbstblume6

Tja und nun? Und selbst wenn sie  jetzt wieder die Pille nehmen würde  wird es noch viele Jahre geben wo sie sie nicht nimmt, postmenopausal wird es vermutlich noch weniger werden...
Fürchte euer sexueller Trieb ist auf Dauer nicht kompatibel 🤷‍♀️

"Fürchte euer sexueller Trieb ist auf Dauer nicht kompatibel"

Konkreter gesagt nicht unbedingt der Trieb, sondern die Anziehung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 5:21

Der sex am Abend beginnt am Morgen,  habe ich gelesen. Als  Frau kann ich das voll unterschrieben. 

Natürlich weiß ich nicht wie es bei euch so ist, versuche aber trotzdem eine Anregung zu geben. 

Den besten Sex haben wir wenn wir frisch verliebt sind. Wenn man lange zusammen ist, schläft die Beziehung ein, liest man häufig. Die Herausforderung ist also nicht noch mehr Akrobatik ins Bett zu bringen um das Sexleben aufzufrischen sondern die Verliebtheit zurückzuholen. Alleine wird es nicht gelingen. Ihr müsst euch zusammen darüber unterhalten und bitte nicht streiten. Bleibt ruhig und einander zugewandt. Streit tötet auf die Dauer die Zuneigung. Ich verstehe nicht warum so häufig der Streit als so wichtig für die Beziehung dargestellt wird. Viel wichtiger ist es gemeinsam Lösungen zu finden und Kompromisse, die von beiden unterstützt werden. 

Erinnert euch daran, wie es ist wenn man frisch verliebt ist. Da möchte man den anderen Menschen glücklich machen, man denkt nicht an sich selbst. Das kann man sich bewahren oder neu entdecken. Dann denkt man beim Sex nicht an die eigene Befriedigung sondern ist glücklich über die Lust des gegenüber.

Wenn die Lust auf sex in der Beziehung nachlässt, dann liegt es, fast immer, daran, dass einem etwas fehlt. Es ist nicht immer einfach herauszufinden was es ist. Mit Druck und Streit findet man es nicht heraus sondern mit einfühlsamer Kommunikation. 

Harte Arbeit, ich weiß. 
Vielleicht ist es ein guter Anfang sie wissen zu lassen, dass du sie liebst mit Gesten und Geschenken aber ohne Sex zu fordern. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 5:57

Das geht schneller als man denkt und ich rate davon ab zu versuchen durch künstliche Mittel eine tragbare Situation zu inszenieren von der man weiß dass die Luftblase platzen wird. In dem Alter tuts weh, man hat Kinder und gemeinsames Eigentum.
Der Partner wird im Laufe der Jahre nicht schöner und besser im Bett aber wenn man einfach Spaß am Sex an sich hat und es als Wellness und intimen Angenehmen Austausch empfindet ist es einfacher auch mal mit hormonellen Schwankungen, mangelnder körperlicher Attraktivität und nachlassender Libido umzugehen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 18:37
In Antwort auf rattenmonster

Der sex am Abend beginnt am Morgen,  habe ich gelesen. Als  Frau kann ich das voll unterschrieben. 

Natürlich weiß ich nicht wie es bei euch so ist, versuche aber trotzdem eine Anregung zu geben. 

Den besten Sex haben wir wenn wir frisch verliebt sind. Wenn man lange zusammen ist, schläft die Beziehung ein, liest man häufig. Die Herausforderung ist also nicht noch mehr Akrobatik ins Bett zu bringen um das Sexleben aufzufrischen sondern die Verliebtheit zurückzuholen. Alleine wird es nicht gelingen. Ihr müsst euch zusammen darüber unterhalten und bitte nicht streiten. Bleibt ruhig und einander zugewandt. Streit tötet auf die Dauer die Zuneigung. Ich verstehe nicht warum so häufig der Streit als so wichtig für die Beziehung dargestellt wird. Viel wichtiger ist es gemeinsam Lösungen zu finden und Kompromisse, die von beiden unterstützt werden. 

Erinnert euch daran, wie es ist wenn man frisch verliebt ist. Da möchte man den anderen Menschen glücklich machen, man denkt nicht an sich selbst. Das kann man sich bewahren oder neu entdecken. Dann denkt man beim Sex nicht an die eigene Befriedigung sondern ist glücklich über die Lust des gegenüber.

Wenn die Lust auf sex in der Beziehung nachlässt, dann liegt es, fast immer, daran, dass einem etwas fehlt. Es ist nicht immer einfach herauszufinden was es ist. Mit Druck und Streit findet man es nicht heraus sondern mit einfühlsamer Kommunikation. 

Harte Arbeit, ich weiß. 
Vielleicht ist es ein guter Anfang sie wissen zu lassen, dass du sie liebst mit Gesten und Geschenken aber ohne Sex zu fordern. 
 

Soweit erstmal vielen Dank für all die Antworten. Das meiste ließt sich jedoch sehr emotional und vorallem auf starke Rollen bezogen (Chemie-Keule ..... ).

Für die sachlicheren und vor allem etwas umfassenderen Antworten wie von dir rattenmonster bin ich deshalb umso dankbarer.

Wir hatten nicht seit 1 1/2 Jahren keinen Sex mehr sondern haben bereits sehr viel ausprobiert (wie bereits geschrieben). Nähe und Zuneigung ist nach wie vor sehr stark - kuscheln, zärtlichkeiten werden bei uns immer gelebt. Deshalb ist mir persönlich auch ein ausgiebiges Vorspiel bzw. das vor dem eigentlich Sex viel wichtiger.

Wir haben bereits mehrmals über das Thema gesprochen, sowie sie mit ihrer Frauenärztin jedoch ist alles wie vor der Pille (Gespräche, Spaß, zuneigung & liebe) deshalb glaube ich nicht, dass sie vor hat jemanden anderen kennen zu lernen bzw. sich im unklaren über unsere Beziehung ist.

Ich glaube die größte menthale Umstellung ist für mich wohl, dass sie nicht mehr wie früher sehr schnell erregt ist.

Ich nehme mir deinen Satz wirklich sehr zu Herzen und versuche mich mal darauf zu konzentrieren - man lernt nie aus

"Der Sex am Abend beginnt am Morgen."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 18:39

Sie nahm die Pille ein seitdem sie 15 ist - somit kann ich das leider nicht beurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 11:37
In Antwort auf patrick91

Soweit erstmal vielen Dank für all die Antworten. Das meiste ließt sich jedoch sehr emotional und vorallem auf starke Rollen bezogen (Chemie-Keule ..... ).

Für die sachlicheren und vor allem etwas umfassenderen Antworten wie von dir rattenmonster bin ich deshalb umso dankbarer.

Wir hatten nicht seit 1 1/2 Jahren keinen Sex mehr sondern haben bereits sehr viel ausprobiert (wie bereits geschrieben). Nähe und Zuneigung ist nach wie vor sehr stark - kuscheln, zärtlichkeiten werden bei uns immer gelebt. Deshalb ist mir persönlich auch ein ausgiebiges Vorspiel bzw. das vor dem eigentlich Sex viel wichtiger.

Wir haben bereits mehrmals über das Thema gesprochen, sowie sie mit ihrer Frauenärztin jedoch ist alles wie vor der Pille (Gespräche, Spaß, zuneigung & liebe) deshalb glaube ich nicht, dass sie vor hat jemanden anderen kennen zu lernen bzw. sich im unklaren über unsere Beziehung ist.

Ich glaube die größte menthale Umstellung ist für mich wohl, dass sie nicht mehr wie früher sehr schnell erregt ist.

Ich nehme mir deinen Satz wirklich sehr zu Herzen und versuche mich mal darauf zu konzentrieren - man lernt nie aus

"Der Sex am Abend beginnt am Morgen."

"Für die sachlicheren und vor allem etwas umfassenderen Antworten wie von dir rattenmonster bin ich deshalb umso dankbarer."

Mit Verlaub, Du bist deshalb so dankbar, weil es Dein einziger Strohalm ist.
Denn die plausibelste Erklärung gefällt Dir nicht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 13:18

Das war nicht meine Frage. Du hattest geschrieben, dass du ihn ohrfeigst. Es hat mich sehr interessiert, wie dein Freund auf deine Ohrfeigen reagiert hat; ob er zB dadurch zu einer anderen Betrachtungsweise kam oder es ihn zufriedener oder geil machte.

Ich habe noch nie eine Frau geschlagen, aber eine Ex berichtete mir, dass fast alle ihre Freunde sie geschlagen haben. Ich wollte auch wissen, ob ich vielleicht zu soft bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 13:51

Wie verhütet ihr denn? Es gibt ja nix ohne Nebenwirkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 17:34

Ja, aber euch ist bewusst, dass jedes Verhüterli Nebenwirkungen haben kann. Implantate in der Gebärmutter können zB Entzündungen verursachen, oder sehr starke Monatsblutungen. Und alles mit Hormonen hat halt auch Nebenwirkungen. Aber irgend eins muss man ja wählen. Wenn man euch so hört, ist nur die Pille Teufelszeug und der Rest ist super. Das stimmt aber nicht. Man muss eben genau abwägen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 18:20

Ja, genau, also warum gibt es hier nen Aufschrei, wenn die Freundin des TE die Pille wieder probieren soll? Man kann es doch mal versuchen, wenn es für sie ok wäre und Abhilfe schaffen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 18:32

Helfen diese Standfestigkeitsbeiträge über 70jährige jetzt diesem jungen Mann?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 19:12

Du kennst niemanden persönlich? Was soll denn das heissen? Ich persönlich kenne auch keinen, der je Schwierigkeiten mit der Pille hatte, trotzdem existieren diese Nebenwirkungen ja unabhängig davon trotzdem, egal ob jetzt Kupfer oder hormonbasiertes Zeugs. Da wird man aber drauf hingewiesen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 19:16

Ich glaube schon, dass es an der Pille liegt, als ich sie absetzte um schwanger zu werden, änderte sich mein Verhalten bezüglich Sex auch deutlich. Die Pille greift da schon drauf ein, auf die Sexualhormone eben. Ich empfand dies aber nicht als Problem, da ich sie nach der Schwangerschaft sofort wieder einnahm und bis heute problemlos nehme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 15:58

Hier gehts aber ja nicht um dich. Ich habe persönlich mit wiederkehrenden Entzündungen des Unterleibs und sowieso schon übermässig starken Periodenblutungen zu kämpfen, daher käme mir ein Fremdkörper nicht in die Gebärmutter. Aber das ist doch alles unerheblich für die Freundin des TE und auch die Pille kann man nicht pauschal so verteufeln. Viele Frauen finden sie super. Die Frau müsste selber entscheiden und es zum Wohl der Beziehung vielleicht wenigstens nochmal versuchen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 16:17

Andere Verhütungsnethoden lösen aber nicht das Libidoproblem. Das könnte evtl aber die Pille, die keineswegs so ein Teufelszeug ist, wie hier behauptet. Die meisten Frauen nehmen sie und sind noch am Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 17:53

Ich habe jetzt verstandenn, dass du die Sache mit den Ohrfeigen nicht wörtlich gemeint hast. OK.
Damit kannst du meine Frage natürlich nicht beantworten. Danke fürs Lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 8:57

Was willst Du denn nun tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen