Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liberhaberin werden? Ja oder nein?

Liberhaberin werden? Ja oder nein?

16. August 2013 um 13:56 Letzte Antwort: 21. August 2013 um 13:14

Hallo ihr Lieben


Mein Kollege möchte mit mir eine Affaire anfangen. (Ich arbeite nebenbei als Aushilfe in einem Restaurant, er ist Festangestellter.)
Ich bin hin und her gerissen. Passen tun wir schon vom Aussehen und Alter. Aber ist es denn nicht "entwürdigend", nur eine Affaire zu sein? Außerdem muss ich auch noch an seine Freundin denken, obwohl ich sie selbst nicht kenne.
Ob ich eine Sexbeziehung mit ihm möchte, weiß ich selbst gar nicht so genau, ich bin unschlüssig und habe auch keine feste Meinung zum Thema Affaire/Liebhaber etc..

Was würdet ihr tun? Was haltet ihr generell von Affairen? Erfahrungen? Ist es bei euch ein NoGo eine Liebhaberin zu sein?

Mehr lesen

16. August 2013 um 21:28

Hi
Ich würde es nicht tun. Alleine schon weil er eine Freundin hat, da hätte ich mega das schlechte Gewissen. Bevor er fremd geht sollte er lieber schluss machen.
Du hast ja keine Gefühle ihn gegenüber, oder ?
Dann lass es lieber. ..nicht das du dich nachher in ihn verliebst und nachher verletzt bist, weil er sich nicht von seiner Freundin trennen will. Oder er trennt sich und du bist immer Misstrauisch, weil du ja weist das er nicht grade der treuste ist.
Such dir lieber einen der Single ist
Aber letztendlich musst du das ja entscheiden.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2013 um 20:39

Nö,
ganz sicher nicht, aber es ist eines, die dauerfreundin oder ehefrau zu sein.

ich wäre in einer beziehung (meist) die mehrverdienerin und schon aus diesem kostengrund kommt es für mich gar nicht in frage.

dafür habe ich lieber meine drei affairen und fühle mich pudelwohl damit.

ich bekomme die präsente und die reisen und die schokoladenseiten an sich etc. und die ehefrau bzw. die freundin die schlechte laune und das alltagsgesicht. wenn einer bei mir muffelt, zeig ich ihm die tür und verweise ihn einige tage an die erstfrau. dann kann er die anzicken und wenn er sich wieder einbekommen hat, darf eer sich gerne entschuldigen und seine freizeit wieder mit mir verbringen.

klar kann ich mir meine sachen auch selbst kaufen und ich verreise auch privat oft genug ohne meine jeweiligen affairen, aber besser die geben ihr geld mit mir und für mich aus als für die ehefrau.

also: geniess es! es ist wirklich nichts schlimmes dabei, auch wenn dir einige rosarotewölkchendamen hier etwas anderes erzählen wollen.

warum willst oder sollst du die dumme sein, die da beziehungsarbeit leistet. dafür gibt es die ehefrau oder freundin, und die wird schon öde genug sein, denn wenn in der beziehung alles passt, dann denkt man(n) auch nicht ans fremdgehen.

wenn du es nicht bist, dann ist es eine andere und die freundin ist sein problem. die kann dir egal sein, zumal wenn du sie nicht kennst.

also: viel spass!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2013 um 20:40


meine worte, nur wesentlich kürzer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2013 um 20:40


das kann durchaus vorteile haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2013 um 17:14
In Antwort auf an0N_1256652499z

Nö,
ganz sicher nicht, aber es ist eines, die dauerfreundin oder ehefrau zu sein.

ich wäre in einer beziehung (meist) die mehrverdienerin und schon aus diesem kostengrund kommt es für mich gar nicht in frage.

dafür habe ich lieber meine drei affairen und fühle mich pudelwohl damit.

ich bekomme die präsente und die reisen und die schokoladenseiten an sich etc. und die ehefrau bzw. die freundin die schlechte laune und das alltagsgesicht. wenn einer bei mir muffelt, zeig ich ihm die tür und verweise ihn einige tage an die erstfrau. dann kann er die anzicken und wenn er sich wieder einbekommen hat, darf eer sich gerne entschuldigen und seine freizeit wieder mit mir verbringen.

klar kann ich mir meine sachen auch selbst kaufen und ich verreise auch privat oft genug ohne meine jeweiligen affairen, aber besser die geben ihr geld mit mir und für mich aus als für die ehefrau.

also: geniess es! es ist wirklich nichts schlimmes dabei, auch wenn dir einige rosarotewölkchendamen hier etwas anderes erzählen wollen.

warum willst oder sollst du die dumme sein, die da beziehungsarbeit leistet. dafür gibt es die ehefrau oder freundin, und die wird schon öde genug sein, denn wenn in der beziehung alles passt, dann denkt man(n) auch nicht ans fremdgehen.

wenn du es nicht bist, dann ist es eine andere und die freundin ist sein problem. die kann dir egal sein, zumal wenn du sie nicht kennst.

also: viel spass!

Wicca 005
Hallo,

bist du wirklich so abgebrüht und eiskalt wie du hier schreibst?

Das ein Mensch ein klein wenig egoistisch ist, finde ich ok. Doch in jedem Satz bei dir liest man eigentlich nur, das du dir der Nächste bist.

Sind dir die Freundinnen oder Ehefrauen deiner Sexpartner so egal? Du benutzt Menschen wie du sie gerade brauchst, wenn sie schlecht gelaunt sind, können sie Zuhause zicken, Wäsche waschen und kochen, natürlich Sache der Ehepartnerin oder Freundin.

Du bist für das Vergnügen da. Tolle Einstellung, ich bin mal gespannt, wieviele Jahre die Männer das mitmachen, bzw. es dein Alter zulässt.

Eine schrumpelige, eigenwillge Geliebte die hier ziemlich herzlos rüberkommt, ich glaube die wird im Alter ziemlich einsam sein.

Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2013 um 13:14

Eben
aber davor muss das frauchen ja erstmal blicken, dass sie verarscht wird UND sich trennen, ....

also macht man sich mal keinen kopf über ungelegte eier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen