Home / Forum / Liebe & Beziehung / Letzte Ausfahrt verpasst?

Letzte Ausfahrt verpasst?

8. Januar 2008 um 8:19

Hallo zusammen,

ich weiß nicht mehr ein noch aus, und daher hoffe hier auf ein paar Worte von Menschen mit mehr Lebenserfahrung oder mehr Übersicht.

Fangen wir von vorne an: Ich (m, 38), bin seit 5 Jahren verheiratet. Meine Frau und ich kennen uns schon seit mehr als 10 Jahren. Es gab immer mal Zweifel oder Krisen an unserer Beziehung - jedoch kann ich behaupten, dass wir die meiste Zeit eher glücklich waren. In den letzten paar Jahren hat sich unser Verhältnis zueinander immer mehr verkompliziert und Streitereien wurden immer häufiger und verletzender. Dies gipfelte darin, dass es in dem einen Sommer so schlimm wurde, dass ich ernsthaft so verletzt war, dass ich nur noch weg wollte. Es hätte nicht viel gefehlt bis ich einen Schlusspunkt gesetzt hätte. Letzten Endes blieben wir aber zusammen und sind es noch heute.

Happy End? Nun, es gibt noch eine zweite Sache: In dem besagten Sommer traf ich eine alte Freundin wieder. Wir kennen uns ähnlich lange wie ich meine Frau und sind uns auch immer wieder über den Weg gelaufen. Jedes mal, wenn ich sie getroffen habe hat es ziemlich zwischen uns geknistert. Es war schon früher so, wobei es früher nie zu einer Beziehung zwischen uns kam, weil sie mit einem guten Freund von mir zusammen war. Wir waren beide nicht in der Lage ihm das anzutun. In dem besagten Sommer allerdings verspürte ich nicht mehr allzu viel Loyalität oder Respekt meiner Frau gegenüber, mein Frust suchte sich Bahn.

Dies begab sich in der Form, dass ich eine ziemlich heiße Affaire mit meiner Freundin anfing. Ich äußerte zwar meine Bedenken und gab ihr zu Verstehen, dass ich verheiratet bin und ich nicht beabsichtigte meine Frau zu verlassen. Dennoch blieb es nur unser Einvernehmen, dass wir wissen wollten was passiert, wenn wir die Grenze überschritten. Wir waren uns zwar darüber im Klaren dass sich über die Jahre etwas zwischen uns abgespielt hatte, allerdings wussten wir noch nicht was es ist. Wir wollten es einfach darauf ankommen lassen. Jaja, dummm, aber wir starteten damit etwas, was sich nur noch schwer Eindämmen ließ. Wir merkten plötzlich, dass wir darunter litten. Sie sagte dann irgendwann, dass sie sich in mich verliebt habe und dass ich mich entscheiden müsste.Ich habe mich auch in sie verliebt,war jedoch nicht in letzter Konsequenz in der Lage meiner Frau das anzutun. Ich war nicht sicher, ob ich damit das richtige tat. Jedoch wollte ich irgendwie dieses ganze Leid stoppen, bevor es noch schlimmer werden würde. Ich stellte mir die ganze Zeit vor, wie sehr es meine Frau verletzen würde. Folgedessen haben wir die Affaire beendet. Zwar haben wir uns noch zeitweise SMS geschrieben, aber es ist aus.

Das ist nun ein Jahr her. Wir trafen uns zwar noch einmal vor einem halben Jahr, aber dies endete nur in einer Katastrophe. Seither ist fast Funkstille. Unsere gegenseitigen Gefühle existieren immer noch, jedoch gehen wir nun den tollen Weg der Vernunft. Ich habe den Eindruck, dass meine Freundin damit erfolgreicher ist als ich. Wir haben nun schon ein paar Wochen nichts mehr voneinander gehört. Irgendwann hatte sie mir zu verstehen gegeben, dass sie mir keine SMS mehr schreiben könne, weil es sie fertigmache.

Bei mir ist das leider genauso. Ich wache jeden Tag auf und denke an sie. SMS schreibe ich keine mehr. Meine Ehe läuft so nebenher und ich versuche das beste daraus zu machen. Meine Frau hat nichts von der Affaire bemerkt. Ich habe begonnen den Schaden wiedergutzumachen. Ich bemühe mich wirklich sehr. Meine Frau freut sich natürlich darüber, denn das ganze ist schon von kleinen Erfolgen gekrönt. Allerdings weiß ich, dass nach allem, was passiert ist, für mich nichts mehr so ist wie es mal war. Meine Frau hat immer noch ab und zu diese Züge, die mich in die Verzweiflung treiben. Es gibt dann immer noch Streit und die Argumente sind zumeist tief unter der Gürtellinie. Aber ich kriege das immer wieder hin, indem ich sie darauf anspreche, dass diese Art von Konflikt für mich nicht akzeptabel ist. Ich habe ihr deutlich gemacht,dass, sollte es bei dieser Art der Streitigkeiten bleiben, eine Fortführung der Ehe nicht mehr für mich möglich ist.

Trotz allem Arbeiten an der Ehe und der kleinen Erfolge fühle ich mich irgendwie verloren. Ich könnte eigentlich die meiste Zeit vor mich hinheulen (jaja, richtig gehört- ich bin ein Mann). Natürlich tu ich das nicht und reiße mich zusammen. Ich habe das Gefühl einfach nicht genug Rückrat gehabt zu haben eine Gelegenheit zu ergreifen glücklich zu werden. Ob ich das in meiner Ehe werden kann weiß ich zur Zeit einfach nicht. Es ist ja nicht so, dass ich nichts gegenüber meiner Frau empfinden würde. Vielleicht könnte das alles wieder werden. Ich habe allerdings das Gefühl, als ob alles in Misklang zueinander ist und als ob nichts mehr wirklich passt. Ich komme mir vor wie ein billiger Schauspieler, wenn ich mit meiner Frau spazierengehe und dabei nach dem höchstunwahrscheinlichen Zufall Ausschau halte, dass meine Freundin uns über den Weg läuft.

Mittlerweile bin ich nervlich am Ende. Mit meiner Frau kann ich über das alles nicht reden. Ich habe das Gefühl irgendetwas wichtiges übersehen zu haben...

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gesammelt? Wie bekomme ich heraus, ob ich die richtigen Entscheidungen getroffen habe?

Mehr lesen

8. Januar 2008 um 8:33

Vielleicht...
Ich vermute, dass Du im Grunde selbst weisst, dass Du die falsche Entscheidung getroffen hast um wirklich glücklich zu werden. Wem tust Du einen Gefallen? Dir? Deiner Frau? Ja, Du hast etwas wichtiges übersehen.DICH! Man soll nie vorschnell aufgeben und das hast Du auch nicht getan wie es scheint aber der Kampf hat sich für Dich auch nicht gelohnt. Du hast nicht deine Frau verloren und auch nicht deine Affäre. Was Du verloren hast, bist Du allein. Deine Ehe kann wieder werden aber nie mehr wie sie es war. Dafür scheint zu viel zerstört worden zu sein. Ob Du mit dem neuen Ehebild(Wie mag es wohl aussehen?)leben magst, musst Du Dir selbst ehrlich beantworten. Du kannst es versuchen aber mit einem halben Versuch wirst Du nie glücklich werden. Man darf auch sich selbst lieben und aus Eigenliebe handeln.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 9:18

Hallo natureslaw,
habt Ihr eigentlich gemeinsame Kinder, wahrscheinlich nicht sonst hättest Du sie erwähnt.
Ich bin der Meinung wenn sich eine Frage immer wieder aufdrängt, immer wieder das gleiche Thema aufkommt dann wartet eine Entscheidung darauf getroffen zu werden.
Du weißt nicht ob Du in Deiner Ehe glücklich werden kannst, ob Du die Liebe zu Deiner Frau wiederfinden kannst...und vermisst Deine Freundin. Hört sich alles so an als ob nichts klar ist was Deine Frau betrifft aber die Gefühle Deiner Freundin gegenüber kennst Du, oder?
Wenn Du Deiner Ehe noch eine letzte Chance geben willst dann probiert es mit einer Eheberatung. Falls das nicht klappt hake es ab und versuche glücklich zu werden mit ihr.
Es gehört oft mehr Mut dazu etwas zu beenden als stur im Trott zu bleiben.
Viel Glück (ich bin übrigens in einer ähnlichen Situation)

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 10:07

Hm,
du sagst,du kannst das deiner Frau nicht antun?
Aber du tust es ja...
du "zwingst" sie zu einem Leben mit einem Mann,der eine andere liebt,mit einem Mann der unglücklich ist mit ihr, zu einem Leben ohne Liebe...
Hat sie nicht auch einen Mann verdient,der sie liebt?
Sei ehrlich,und gib ihr und auch dir die Möglichkeit, wieder glücklich zu werden

lg

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 10:18
In Antwort auf loko80

Hm,
du sagst,du kannst das deiner Frau nicht antun?
Aber du tust es ja...
du "zwingst" sie zu einem Leben mit einem Mann,der eine andere liebt,mit einem Mann der unglücklich ist mit ihr, zu einem Leben ohne Liebe...
Hat sie nicht auch einen Mann verdient,der sie liebt?
Sei ehrlich,und gib ihr und auch dir die Möglichkeit, wieder glücklich zu werden

lg

Genau!
loko hat völlig recht.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 10:24

Was wichtiges übersehen?
Klar hast du das: Dich!
Du denkst gar nicht an dich, nur an deine Frau.
Im Grunde tust du nur so als ob du glücklich in dieser Beziehung bist, bist es aber nicht:
- Argumente unter der Gürtellinie sollte es in einer glücklichen Beziehung nicht geben
- Ein Frau sollte merken, wenn der Mann eine Affäre hat
- Schaden wieder gut machen willst du? der einzige, der den Schaden hat, bist du, weil du unglücklich bist
- Du BIST ein Schauspieler, aber nicht vor deiner Frau, sondern vor dir.

Auch ohne die Affäre wäre deine Ehe nur ein Schauspiel.
Ich lese über deine Frau kein einziges liebes Wort, über deine Freundin jedoch sehr, sehr viele. Der ganze Text ist quasi eine Liebeserklärung an sie.

Auf die Dauer wirst du mit deiner Einstellung nicht glücklich werden, denn in Wahrheit willst du diese Ehe nicht. Dein Kopfsagt dir, bleib bei ihr,aber dein Herz zieht dich woanders hin. Dieser Gegensatz zerreisst dich.

Hör auf, dich selbst zu belügen.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 13:50
In Antwort auf plitschy

Was wichtiges übersehen?
Klar hast du das: Dich!
Du denkst gar nicht an dich, nur an deine Frau.
Im Grunde tust du nur so als ob du glücklich in dieser Beziehung bist, bist es aber nicht:
- Argumente unter der Gürtellinie sollte es in einer glücklichen Beziehung nicht geben
- Ein Frau sollte merken, wenn der Mann eine Affäre hat
- Schaden wieder gut machen willst du? der einzige, der den Schaden hat, bist du, weil du unglücklich bist
- Du BIST ein Schauspieler, aber nicht vor deiner Frau, sondern vor dir.

Auch ohne die Affäre wäre deine Ehe nur ein Schauspiel.
Ich lese über deine Frau kein einziges liebes Wort, über deine Freundin jedoch sehr, sehr viele. Der ganze Text ist quasi eine Liebeserklärung an sie.

Auf die Dauer wirst du mit deiner Einstellung nicht glücklich werden, denn in Wahrheit willst du diese Ehe nicht. Dein Kopfsagt dir, bleib bei ihr,aber dein Herz zieht dich woanders hin. Dieser Gegensatz zerreisst dich.

Hör auf, dich selbst zu belügen.

Jep!
es gibt sooooo viele männer, die unglücklich sind, weil sie es anscheinend zur lebensaufgabe gemacht haben, andere glücklich zu machen und sich selber dabei zu vergessen.
was du deiner frau antust ist große scheiße, das weißt du ja auch selber, und ich habe auch kein verständnis dafür. wie die meisten gehöre ich zu denjenigen, die sagen: erst einen schlussstrich ziehen bevor man was neues anfängt!
aber jetzt, einige zeit später, versuchst du deiner frau alles recht zu machen und ein friede-freude-eierkuchen leben zu bieten. erstens bleibst du selber dabei ziemlich auf der strecke und zweitens betrügst du sie ja die ganze zeit weiter, weil du ihr was vormachst.
und wie plitschy schon gesagt hat, betrügst du dich selber.
stell alles klar, rede mit deiner frau, dann wird es für euch beide zwar eine beschissene zeit, aber willst du irgendwann wieder glücklich sein (und willst du dass deine frau irgendwann wieder glücklich ist), oder willst du mit dieser lüge weiter leben?

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 13:56
In Antwort auf spookey

Vielleicht...
Ich vermute, dass Du im Grunde selbst weisst, dass Du die falsche Entscheidung getroffen hast um wirklich glücklich zu werden. Wem tust Du einen Gefallen? Dir? Deiner Frau? Ja, Du hast etwas wichtiges übersehen.DICH! Man soll nie vorschnell aufgeben und das hast Du auch nicht getan wie es scheint aber der Kampf hat sich für Dich auch nicht gelohnt. Du hast nicht deine Frau verloren und auch nicht deine Affäre. Was Du verloren hast, bist Du allein. Deine Ehe kann wieder werden aber nie mehr wie sie es war. Dafür scheint zu viel zerstört worden zu sein. Ob Du mit dem neuen Ehebild(Wie mag es wohl aussehen?)leben magst, musst Du Dir selbst ehrlich beantworten. Du kannst es versuchen aber mit einem halben Versuch wirst Du nie glücklich werden. Man darf auch sich selbst lieben und aus Eigenliebe handeln.

Doch
Du liebst Deine Frau. Sonst hättest Du nicht so selbstlos gehandelt. Denk einmal darüber nach und Du wirst es vielleicht als sehr schön empfinden, dass ihr doch noch zusammen seid. Dich trennt vielleicht auch nur Dein Geheimnis und Du hast Angst davor es ihr zu verraten. Daher ein Graben. Aber da Du in Liebe zu ihr entschieden hast, solltest Du wissen, dass ihr Euch im grunde sehr nah seid.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 14:08

Ich
entnehme aus deinem Txt einen stummen Schrei nach Liebe, Freisein und Sehnssucht! Weil du nicht laut losbrüllen kannst! Du hälst all das zurück-weil du deiner Frau keinen Schmerz zufügen möchtest! Was glaubst du, wie groß der Schmerz an ihr nagt, würde sie von deinen Taten und Gedanken etwas mitbekommen? Und dann wärst du zwar frei-von ihr-aber dich würde wohlmöglich stetig das Gefühl begleiten, ihr das Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens förmlich entrissen zu haben! Du bedauerst, vor langer Zeit nicht genug Rückrat besessen zu haben? Dann beweise dir, dass du es dennoch hast! Du BEMÜHST dich, den Schaden wieder zu reparieren? Du strengst dich an- für etwas was dir zunehmend die Luft abschnüren wird? Man könnte meinen, du erstickst unter dem Mantel der Ehe! Bemühe dich doch mal für dich und belib dir selbst treu! Ich glaube, dein Herz schlägt für jemand anderen und diejenige scheint dir viel Kraft und Zuversicht zu geben!

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 22:04

Denkanstöße
Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben mir zu antworten. Ihr wisst gar nicht wie wichtig es für mich ist ein paar Worte oder Denkanstöße dazu zum Lesen zu bekommen. Ich drehe mich nämlich ansonsten hier nur noch im Kreis.

Es waren ein paar Worte dabei, die meinen innersten Kern sehr stark berührt haben - und das ist genau richtig so. Das war manchmal ein richtiger Schlag vor den Kopf - ganz speziellen Dank plitschy und an spookey! -Denn nur so komme ich vielleicht dazu kommen mein Leben wieder geradezubiegen. Ich hoffe dass ich das irgendwie hinbekommen werde, denn auch ich weiß dass es so nicht mehr weitergeht.

Momentan glaube ich ja, dass ich da zwei Probleme auf einmal habe, wobei ich meine Ehe trotz aller Gefühlsverwicklungen zu erst anpacken muss - In welche Richtung es auch immer gehen wird.

Gefällt mir

8. Januar 2008 um 22:58

Mit deiner Frau "Klartext"reden
Hallo,du schreibst, dass du nicht mit deiner Frau reden kannst. Warum nicht??Wovor hast du angst?
Das wäre nämlich hier ganz klar der erste Schritt, nämlich endlich mit der Sprache rausrücken und ihr klaren Wein einzuschenken. Egal welche Konsequenz sie daraus zieht. Du trauerst einer verlorengegangenen Liebe hinterher,weil du auf rosaroten wolken mit ihr dahinschweben möchtest. Aber hast du dir mal Gedanken gemacht,dass es ein himmelweiter unterschied ist, ob man tagtäglich mit einem menschen zusmmenlebt oder ob es mal eben eine romantische Liason ist. Ihr habt euch in eurer Ehe auseinandergelebt und jetzt ist es halt schwer dies zu beenden.Das trifft aber für Millionen von Paaren zu.Aber willst du im ernst noch mal 5 Jahre so leben,ständig mit schlechten Gewissen.Geh mal auf Distanz. Mach mal eine Trennung auf Probe und kontaktiere deine ehemalige Freundin wieder, wenn du eine 2,Chance siehst....
Dazu mußt du aber einen Schritt nach dem anderen tun und nicht zweigleisig fahren. Wenn du deine Ehe als beendet ansiehst, dann mußt du auch demnach handeln. Das mußt du schon von alleine tun.Das hat nichts mit deiner Freundin zu tun. Die gibt dir nur das ,was du im Moment in deiner Ehe vermisst.

Gefällt mir

9. Januar 2008 um 0:26

Hi!
Ich war in der Situation Deiner Freundin. Und ich hatte ein halbes Jahr lang Tag und Nacht Liebeskummer.
Dabei hatte ich mit dem Mann, der nicht von seiner Freundin wegwollte, noch nicht mal eine richtige Affäre, und ich war auch diejenige, die ihn mehrmals weggeschickt hatte, weil ich für was Heimliches nicht zu haben sein wollte.
Wenn Du sowas machst, ohne Dich zu trennen, tust Du in jedem Fall einer Frau weh.
Dann tu doch wenigstens der weh, die Du weniger liebst!
Um Deine Freundin wirst Du Dich jetzt auch bemühen müssen, wahrscheinlich hast Du ihr vertrauen sehr strapaziert.
Wenn Du Angst hast, am Ende allein dazustehen, dann finde halt raus, ob Du noch Chancen bei ihr hättest. Aber dann mußt Du die Trennung auch durchziehen, sonst machst Du endgültig alles kaputt.

Der Typ, mit dem ich zu tun hatte, kam nach einer Weile zu mir, reiste mir sogar nach, um mir zu sagen, daß er jetzt (vorläufig) getrennt sei. Ich verstand es so, daß er nur abchecken wollte, ob ich ihm noch eine Chance gebe, bevor er sich wirklich trennt.
Aber nach 2 Tagen eierte er wieder rum und entschied sich letztlich dafür, alles beim alten zu belassen.
Das tat richtig weh!!!
Also, bevor Du Deiner Freundin das antust, überlegs Dir wirklich gut!

Viel Glück!
Dorotha

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen