Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lesbisch: Exfreundin ist ihre beste Freundin

Lesbisch: Exfreundin ist ihre beste Freundin

14. Juli 2015 um 16:22

Hallo,

Ich bin ganz neu hier und habe so auch noch nie nach Rat im Internet gesucht, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Um meinen Standpunkt zu erklären, muss ich ziemlich weit ausholen, deswegen fange ich mal von vorne an.

Ich bin lesbisch und seit sieben Monaten in einer Beziehung mit meiner aktuellen Freundin. Eigentlich läuft alles super zwischen uns und wir wünschen uns eine Zukunft miteinander, aber es gibt eben ihre Exfreundin/ beste Freundin.

Erst einmal ein bisschen zu unseren Persönlichkeiten, um den Rahmen zu schaffen. Wir sind uns eigentlich sehr ähnlich, was Segen und Fluch zugleich ist. Wir sind beide wahnsinnig stur, impulsiv und stolz, aber zugleich sehr verschlossen. Es fällt mir unglaublich schwer, Menschen emotional an mich heran zu lassen und mich ihnen zu öffnen, wenn ich es dann aber mal tue, ist es für diese Menschen sehr leicht mich zu verletzen und zu manipulieren. Und da ist sie mir recht ähnlich.

Und jetzt zu ihrer Ex-Beziehung. Sie waren 4 Jahre lang zusammen (bzw. lebten immer wieder on-off und haben viel gestritten), haben sich zwischenzeitlich sogar verlobt und haben sich vor drei Jahren endgültig getrennt. Ihre Exfreundin ist quasi direkt zu ihrer neuen (vorher eigentlich heterosexuellen) Freundin gezogen (das lief ohne deren Wissen parallel) und die beiden haben mittlerweile auch "geheiratet".
Meine Freundin hatte seitdem einige Affären und kurze Beziehungen, die aber nie sehr lange hielten. Bis sie mich kennen gelernt hat, hat sie auch immer gesagt, diese Frau war ihre große Liebe, sie haben aber beziehungstechnisch einfach nicht zusammen gepasst.
Meiner Freundin werden "nette" Frauen schnell langweilig und sie braucht jemanden, der ihr Kontra gibt und auf Augenhöhe begegnet. Das hat diese Frau auch gemacht, sie hat sie aber total untergebuttert, belogen, ausgenutzt und furchtbar behandelt. Nach der Trennung hatten die beiden auch eine ganze Weile keinen Konktakt, sind danach aber beste Freunde geworden und sie versteht sich auch gut mit der neuen Frau ihrer Exfreundin.

Ich wusste das auch bevor wir zusammen kamen und hatte damit an sich kein Problem. Ich habe ihre Exfreundin und sie zeitgleich kennen gelernt, sie war mir von Anfang an unsypathisch, das hat mich aber nicht gestört, da ja keiner von mir verlangt hat, mich mit ihr anzufreunden und die Antipathie auch auf Gegenseitigkeit beruhte. Ich vertraue meiner Freundin blind und bin mir auch sicher, dass da keine Gefühle mehr auf irgendeiner Seite sind, aber je weiter die Beziehung voranschreitet, desto mehr ist diese Frau mir ein Dorn im Auge. Nicht, weil sie mal zusammen waren, sondern weil sie manipulativ, hinterhältig, besitzergreifend und egoistisch ist.
Zu Beginn hat meine Freundin auch sehr intime Details was unsere Beziehung angeht mit ihr besprochen, nachdem wir aber ein Gespräch darüber geführt haben, hat sie damit aufgehört. Dann kommt aber dazu, dass sie meine Freundin ständig für irgendetwas "braucht". Es ist egal, wie wenig Zeit meine Freundin hat, sie verlangt von ihr, dass sie zu ihrem Fußballspiel kommt, ihren Garten für sie macht, für sie Bälle schießt oder sonst noch was.
Dazu kommt aktuell, dass sie seit drei Monaten eine Affäre mit einer guten Freundin ihrer Frau hat und trotzdem weiter mit ihr versucht, ein Kind zu bekommen. Mit Treue hat sie ohnehin ein Problem, alles läuft aber hinter dem Rücken ihrer Frau ab, mit der meine Freundin auch befreundet ist. Meiner Freundin passt das gar nicht und sie findet auch, sie sollte darüber offen mit ihrer Frau sprechen, aber sie hat Angst, dass sie sie dann verlässt. Ich finde das aber völlig daneben, zuzusehen, wie sie ihre Frau betrügt und am Ende noch ein Kind da mit rein zieht! Sie hat meiner Freundin auch eigentlich explizit "verboten" mir was davon zu erzählen, nach einiger Zeit habe ich sie aber direkt gefragt und es an ihrer Reaktion ablesen können.

Von Anfang an spricht diese Frau nur negativ von mir und sagt meiner Freundin ständig, was mit mir nicht stimmt (und seien es nur Banalitäten wie die Tatsache, dass ich ihr optisch nicht gefalle).

Meine Freundin sagt zu dem meisten, sie ist eben so und das darf man nicht so ernst nehmen und ihre Freunde sind ihr wichtig. Was ich auch verstehe, aber so ein Verhältnis ist doch nicht gesund! Versteht mich nicht falsch, sie sagt ihr schon auch die Meinung, vor allem wenn es um die Affäre geht und ist eigentlich eine starke Frau. Problem ist, dass sie unter wahnsinnigen Verlustängsten leidet und sie das Gefühl braucht, gebraucht zu werden. Ich verstehe nur nicht, warum sie nicht mal den Fuß runter stellt! Und nein, das hat bei meiner Freundin nicht ausschließlich was mit dieser Frau zu tun, sie springt für jeden ihrer Freunde. Sie nutzt das aber maßlos aus und ich weiß einfach nicht mehr, wie ich damit umgehen soll.

Vielleicht weiß einer von euch was ich machen kann, ich verzweifle langsam nämlich wirklich an der Situation. Wir hatten schon so viele explosive Streitereien deswegen und wir verstehen einander auch eigentlich, aber keiner von uns kann den anderen wirklich zufrieden machen.

Danke schonmal und liebe Grüße

Mehr lesen

19. Juli 2015 um 16:33

Das ist so eine Sache mit den Lesben..
Ich bin auch lesbisch und kenn diese ganzen Probleme. Frau und Frau sind ja oft beste Freunde weil viele behaupten das Frau und Mann irgendwann sowieso zusammen kommen, deshalb ist Freundin und Exfreundin oft danach noch befreundet. Nach der Beziehung mit meiner Ex war sie auch kurze Zeit meine beste Freundin. Die Menschheit ist eben so... die Leute, die einen am meisten verletzen, kann man am schwersten vergessen. Vielleicht hat deine Freundin offene Fragen, die sie mit der Ex klären will... Siehe es nicht so eng, solange sich deine Freundin nicht komisch verhält und der Ex nicht MEHR Aufmerksam gibt, ist es doch noch ok... mich würde das aber auch stören. Den Kontakt verbieten kannst du ihr nicht, dass würde sie nur abschrecken, lenke sie einfach ab. Wenn du weißt sie ist mit der Ex verabredet, sag einfach "Aber Schatz, ich wollte heute mit dir ins Kino" oder sonst etwas, ich denke dann wird sie der Ex absagen, weil die Freundin vorgeht. Klar, das klappt nicht immer, aber das wäre mal ein Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 17:06
In Antwort auf yusuf_12288519

Das ist so eine Sache mit den Lesben..
Ich bin auch lesbisch und kenn diese ganzen Probleme. Frau und Frau sind ja oft beste Freunde weil viele behaupten das Frau und Mann irgendwann sowieso zusammen kommen, deshalb ist Freundin und Exfreundin oft danach noch befreundet. Nach der Beziehung mit meiner Ex war sie auch kurze Zeit meine beste Freundin. Die Menschheit ist eben so... die Leute, die einen am meisten verletzen, kann man am schwersten vergessen. Vielleicht hat deine Freundin offene Fragen, die sie mit der Ex klären will... Siehe es nicht so eng, solange sich deine Freundin nicht komisch verhält und der Ex nicht MEHR Aufmerksam gibt, ist es doch noch ok... mich würde das aber auch stören. Den Kontakt verbieten kannst du ihr nicht, dass würde sie nur abschrecken, lenke sie einfach ab. Wenn du weißt sie ist mit der Ex verabredet, sag einfach "Aber Schatz, ich wollte heute mit dir ins Kino" oder sonst etwas, ich denke dann wird sie der Ex absagen, weil die Freundin vorgeht. Klar, das klappt nicht immer, aber das wäre mal ein Anfang.

Ich möchte
sie eigentlich nicht in so eine Situation drängen, meine Freundin ist für mich meine engste Vertraute und weiß ganz genau, wie ich über ihre Ex denke. Gerade so etwas wie mit dem Kino ist für mich ein absolutes No-Go, ich bin bei sowas lieber ehrlich. Ich könnte das ja auch nicht leiden, wenn sie das machen würde und kann mir nicht vorstellen, dass sie absagen würde, wenn nichts ernstes ist. Ich gehe immer über ihre Ex, aber nicht ohne Grund.
Offene Fragen glaube ich auch nicht dass sie noch hat, sie sind ja seit mittlerweile gut zwei Jahren wirklich gut befreundet. Mich stört auch weniger die Tatsache, dass sie ein Paar waren, sondern eher, wie meine Freundin mit sich umgehen lässt. Das zieht so weite Kreise, dass meine Freundin auch mich nicht in den Schutz nimmt, wenn ihre Ex schlecht über mich redet. Sie hat einfach solche Angst, sie zu verlieren und das noch nicht mal, weil ihr an der Person so viel liegt, sondern einfach, weil sie Angst hat, dann komplett alleine da zu stehen, weil die Lesbengemeinde ja nicht gerade groß ist, vor allem in unserem kleinen Städtchen nicht.
Dass man die Menschen, die einen am meisten verletzen am schwersten vergessen kann, stimmt leider.. Blöde Sache mit den Gefühlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper