Forum / Liebe & Beziehung

Lebensgefährte für 5 Wochen in Reha

15. Februar um 15:33 Letzte Antwort: 19. Februar um 7:28

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

Mehr lesen

15. Februar um 16:05
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

lass es auf Dich zukommen.

Entweder Vertrauen ist da oder nicht.

Wenn er fremdv......will wird er das tun..ob auf Reha oder nicht.

Ich kann Dir nix Positives dazu sagen,weil im Familienkreis an einer REHAaffäre eine Ehe mit 3(sie) 2(er)Kindern auseinanderging.

Gefällt mir

15. Februar um 16:19
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

Ich kenne es auch nur so. Am Eingang wird schon abgecheckt wer neues kommt. Verbringen viel Zeit miteinander usw. Da tut sich schon was. Kenne zwei, die davon selber betroffen waren. Muss aber nicht heißen dass es bei euch auch so ist

Gefällt mir

15. Februar um 16:19
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

Ich kenne es auch nur so. Am Eingang wird schon abgecheckt wer neues kommt. Verbringen viel Zeit miteinander usw. Da tut sich schon was. Kenne zwei, die davon selber betroffen waren. Muss aber nicht heißen dass es bei euch auch so ist

Gefällt mir

15. Februar um 17:29
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

Erfahrungen habe ich damit keine, aber mich würde interessieren, ob du deinem Partner so wenig vertraust, bzw ihm zutraust, dass er fremdgehen würde? Hat das einen bestimmten Hintergrund? Ist er schon einmal fremdgegangen oder wurdest du betrogen?

Theoretisch könnte er ja auch hier fremdgehen. (Arbeitskollegin, Männerausflüge, Internetaffäre etc.)

Aber selbst wenn er sich dort eine Affäre schnappen sollte, ändern kannst du es so oder so nicht. Ich an deiner Stelle würde mir nicht zu große Gedanken machen, selbst wenn du hier positives Feedback erhalten würdest, sagt das noch nichts über das Verhalten während des Kuraufenthaltes deines Partners aus.

LG

Gefällt mir

15. Februar um 17:32
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

hm naja. Ich kenne ein paar Leute, die alle in ihrer (oft) Mutter-Kind-Kur geraten bekommen haben ihren Partner zu verlassen.

Kann schon sein dass eine ungesunde Beziehung ein Hauptfaktor für viele psychische Probleme ist.

Gefällt mir

16. Februar um 19:15
In Antwort auf

Hallo alle zusammen,
ich wende mich einfach mal an Euch hier, weil ich etwas verunsichert bin.
Mein Freund (58) fährt demnächst für 5 Wochen in eine psychosomatische Reha.
Jetzt hab ich einfach mal etwas gegoogelt wie das so im allgemeinen abläuft und bin total erschrocken. Finde fast nur Einträge, in denen es um fremdgehen, Rehaschatten und Beziehungsende nach der Reha geht. 
Hat von Euch jemand auch mal positive Erfahrungen gemacht, wenn der Partner in Reha war?
Ich hatte noch nie die Situation, dass ein Partner von mir in Reha war und fühle mich total verunsichert.
Wäre schön, auch mal was positives darüber zu lesen.
LG Larissa

Puhh, schreckliche Erinnerungen werden wach 🙈

Ich weiß wie du dich fühlst, da ich leider schlechte Erfahrungen mit solchen  psychosomatischen Rehas  gemacht habe und es mein Leben bzw meine Ehe kaputt gemacht  hat! Ich weiß gar nicht was "dort" mit den Patienten passiert aber 
mein (mittlerweile Ex) Partner war kränker als vorher und ich übrigens auch!! 
Ich möchte dir keine Angst machen, vielleicht ist es ja bei euch ganz anders... Aber 
ich rate dir nur eins, hör auf dein Bauchgefühl und sei so oft es geht vor Ort! 
Viel Kraft dir! 


 

Gefällt mir

16. Februar um 19:42
In Antwort auf

Puhh, schreckliche Erinnerungen werden wach 🙈

Ich weiß wie du dich fühlst, da ich leider schlechte Erfahrungen mit solchen  psychosomatischen Rehas  gemacht habe und es mein Leben bzw meine Ehe kaputt gemacht  hat! Ich weiß gar nicht was "dort" mit den Patienten passiert aber 
mein (mittlerweile Ex) Partner war kränker als vorher und ich übrigens auch!! 
Ich möchte dir keine Angst machen, vielleicht ist es ja bei euch ganz anders... Aber 
ich rate dir nur eins, hör auf dein Bauchgefühl und sei so oft es geht vor Ort! 
Viel Kraft dir! 


 

Aber was bringt denn das vor Ort sein?

Gefällt mir

16. Februar um 19:52
In Antwort auf

Aber was bringt denn das vor Ort sein?

Um die "Patienten" an ihr reales Leben zu erinnern und sie aus dieser heilen Blase zu holen! Denn es gibt auch ein Leben danach - nach dieser (sorry aber für mich schien es teilweise  so) Gehirnwäsche und Beeinflussung der Mitpatienten!

Oft werden Beziehungen vors Loch geschoben, weil dies das einfachste ist! Solche Patienten sind so stark beeinflussbar weil sie sich an jeden Strohhalm klammern und glauben es auch noch! Kurschatten tuen ihr übrigens, weil sie auf ihre Vorteile bedacht sind, 
Mein Ex meinte im Nachhinein, dass er nach diesen Gesprächen mit den Psychologen eigentlich sofort seine Sachen hätte packen sollen, aber er war zu schwach, war teilweise manipuliert worden (nun bin ich auf den shitstorm gespannt... 🙈)

 

Gefällt mir

16. Februar um 20:14
In Antwort auf

Um die "Patienten" an ihr reales Leben zu erinnern und sie aus dieser heilen Blase zu holen! Denn es gibt auch ein Leben danach - nach dieser (sorry aber für mich schien es teilweise  so) Gehirnwäsche und Beeinflussung der Mitpatienten!

Oft werden Beziehungen vors Loch geschoben, weil dies das einfachste ist! Solche Patienten sind so stark beeinflussbar weil sie sich an jeden Strohhalm klammern und glauben es auch noch! Kurschatten tuen ihr übrigens, weil sie auf ihre Vorteile bedacht sind, 
Mein Ex meinte im Nachhinein, dass er nach diesen Gesprächen mit den Psychologen eigentlich sofort seine Sachen hätte packen sollen, aber er war zu schwach, war teilweise manipuliert worden (nun bin ich auf den shitstorm gespannt... 🙈)

 

Shitstorm? Nein, mich interessiert das Thema nur. Eigentlich alles was mit Krankheiten, egal ob physisch oder psychisch, zu tun hat.

Das mit der Gehirnwäsche habe ich hier schon einmal gelesen. Bist du jetzt erneut in einer glücklichen Beziehung? Bereut dein Ex (oder du) eure Trennung? Und war eure Beziehung vor dieser Kur harmonisch?

Gefällt mir

16. Februar um 20:32

Ich war mit meinem Partner 13 Jahre zusammen und wir haben 10 Monate VOR dieser Kur geheiratet!!! In dieser Reha schien er all unsere glücklichen Momente vergessen zu haben - für mich unbegreiflich 😕
Grund für diese Reha war eine Erschöpfung /Burnout ausgelöst durch die Arbeit!

Wir führten eine sehr harmonische Beziehung und galten als absolutes Traumpaar... Jedenfalls in unserem Umfeld! Wir hatten Träume und Ziele!
Die "Ärzte" sahen das anders, weil wir uns fast nie gestritten haben, sahen unsere Beziehung eher als Bruder- Schwester - Ding... Knallen ihm vor dem Kopf, dass seine Beziehung Grund für seine körperlichen Beschwerden war, weil ich ihn zwecks Hochzeit /Kinderwunsch usw unter Druck gesetzt hätte...obwohl ER mich gefragt hat, ob ich seine Frau werden möchte... 

Er bereut es sehr, dies geglaubt zu haben und seinem Kurschatten wie ferngesteuert so nah gekommen zu sein, aber es hat alles kaputt gemacht und mich mit krank! 

Habe mich letztes Jahr nach langem Kampf getrennt, weil ich nicht mehr glücklich war, ich ständig dieses Warum im Kopf hatte und immer noch erschrocken bin, was solche Rehas auslösen können!
Mein Vertrauen in meinen Ex und den Ärzten ist dahin! Man ist leider nur eine Nummer und wird als Mensch mit Problemen nicht ernst genommen! 

 

Gefällt mir

17. Februar um 16:41
In Antwort auf

Ich war mit meinem Partner 13 Jahre zusammen und wir haben 10 Monate VOR dieser Kur geheiratet!!! In dieser Reha schien er all unsere glücklichen Momente vergessen zu haben - für mich unbegreiflich 😕
Grund für diese Reha war eine Erschöpfung /Burnout ausgelöst durch die Arbeit!

Wir führten eine sehr harmonische Beziehung und galten als absolutes Traumpaar... Jedenfalls in unserem Umfeld! Wir hatten Träume und Ziele!
Die "Ärzte" sahen das anders, weil wir uns fast nie gestritten haben, sahen unsere Beziehung eher als Bruder- Schwester - Ding... Knallen ihm vor dem Kopf, dass seine Beziehung Grund für seine körperlichen Beschwerden war, weil ich ihn zwecks Hochzeit /Kinderwunsch usw unter Druck gesetzt hätte...obwohl ER mich gefragt hat, ob ich seine Frau werden möchte... 

Er bereut es sehr, dies geglaubt zu haben und seinem Kurschatten wie ferngesteuert so nah gekommen zu sein, aber es hat alles kaputt gemacht und mich mit krank! 

Habe mich letztes Jahr nach langem Kampf getrennt, weil ich nicht mehr glücklich war, ich ständig dieses Warum im Kopf hatte und immer noch erschrocken bin, was solche Rehas auslösen können!
Mein Vertrauen in meinen Ex und den Ärzten ist dahin! Man ist leider nur eine Nummer und wird als Mensch mit Problemen nicht ernst genommen! 

 

Oha, das ist wirklich eine erschreckende Geschichte und tut mir leid für dich/euch.

"Mein Vertrauen in meinen Ex und den Ärzten ist dahin! Man ist leider nur eine Nummer und wird als Mensch mit Problemen nicht ernst genommen! "

In Bezug auf Ärzte kann ich dir da nur beipflichten. Ich habe da auch schon einige kruiose Erfahrungen sammeln dürfen. Einen guten Arzt zu finden ist enorm schwer.

Gefällt mir

17. Februar um 18:04

Ich hoffe, dass ich niemanden zu nahe getreten bin (für die Psychologen hier unter uns 🙂)
Wollte nur meine Erfahrungen zu diesem Thema mitteilen!

Ich habe aber damals schon gemerkt, dass "ich" leider  kein Einzelfall bin und es wahnsinnig viele Menschen betrifft die es durchmachen mussten...
Menschen die leider selbst daran krank wurden, weil anscheinend nur nach einem "Schema" therapiert wird und die Patienten danach eigentlich kranker waren als vorher, und deren Familien gleich mit! 

Ich wünsche jedem Psychologen der seine Patienten nicht ernst nimmt, dass er selber sowas duchmacht! Das ihm der Boden unter den Füßen weg gerissen wird und er nachts vor Sorge nicht mehr schlafen kann! 
Puuhhhh es brodelt gerade sehr in mir ... 🙈




@larissa
Sprich vielleicht mit deinem Partner über deine Ängste und besuche ihn wenn möglich ganz oft in der Reha ! 
Ich wünsche Dir alles Liebe! 

 
 

Gefällt mir

17. Februar um 18:51

Hm ich war auch schon in Reha, egal ob onkologisch, psychosomatisch oder MuKi, ich hatte nie einen Kurschatten und wurde auch nicht "brainwashed" oder manipuliert... ehrlich gesagt wäre ich ohne die letzte Reha nicht mehr hier, die war wirklich meine Rettung, davor war einfach ein Jahr lang alles schwarz und  danach gab es endlich mal wieder Licht. auch so hab ich wenig und nur vereinzelte Affärensituationen mitbekommen. Deshalb würde ich keine Panik schieben und ihn aus der Ferne einfach unterstützen und nicht noch drangsalieren.

Gefällt mir

17. Februar um 21:00
In Antwort auf

Hm ich war auch schon in Reha, egal ob onkologisch, psychosomatisch oder MuKi, ich hatte nie einen Kurschatten und wurde auch nicht "brainwashed" oder manipuliert... ehrlich gesagt wäre ich ohne die letzte Reha nicht mehr hier, die war wirklich meine Rettung, davor war einfach ein Jahr lang alles schwarz und  danach gab es endlich mal wieder Licht. auch so hab ich wenig und nur vereinzelte Affärensituationen mitbekommen. Deshalb würde ich keine Panik schieben und ihn aus der Ferne einfach unterstützen und nicht noch drangsalieren.

Gott sei Dank gibt es ja nicht nur negative Erfahrungen damit... und schön, wenn es für dich hilfreich war! 

Gefällt mir

18. Februar um 6:52

Vielen Dank für euer Feedback.
Tut mir sehr leid, fur alle die negative Erfahrungen gemacht haben.

@heisskalt: Schön, dass dir die Reha so gut getan hat und auch schön, mal eine positive Erfahrung zu lesen.

Natürlich werde ich ihn von zu Hause aus, so gut es geht, unterstützen. Und werde ihn auch besuchen fahren, das haben wir bereits miteinander besprochen.

LG an alle hier

Gefällt mir

19. Februar um 7:17

Hallo liebe Larissa,

ich wollte jetzt unbedingt bei dir dazuschreiben, nachdem so viele negativ geschrieben haben und dir etwas die Angst nehmen. 

Ich war letztes Jahr nach einem Unfall auf Reha. Von Gehirnwäsche oder Abchecken kann keine Rede sein. Es gab zwar Möglichkeiten (ich 29, er ca. 50 – ich wollte nur quatschen, er wollte vermutlich mehr, hab mich dann immer sehr beschäftigt gegeben und er hat sich dann eine gleichaltrige gefunden) aber ich bin eine treue Seele, wäre mir also nicht mal im Traum eingefallen. Meine 3 Reha-Freundinnen, ca. 50 und langjährig verheiratet, hatten auch keinen Kurschatten.
Mein LG hat mich alle 3-4 Tage besucht, waren nur 50 km und wir hatten in den 3 Wochen 2x Sex, abseits im Wald und im Auto.
Meine Eltern waren beide schon alleine mehrfach auf Kur/Reha und hatten nie einen Kurschatten… wäre mir zumindest nicht bekannt aber ich kenne sie ja auch schon lang genug um zu wissen wie sie ticken.

Was ich damit sagen will… es gibt nicht nur schlechte Erfahrungen mit einer Kur und wenns passiert, dann passierts. Es wäre zuhause früher oder später sowieso soweit gekommen, wenn in der Beziehung was nicht stimmt. Eine Kur verkürzt das ganze eventuell nur um einige Zeit.
 
Besuch ihn einfach sooft wie möglich und macht Videocalls, man kann sich auch so sexuell unterstützen, ist vielleicht mal was anderes dafür ist es dann nachher umso schöner zu zweit
 
Alles Liebe und ihr schafft das schon

Gefällt mir

19. Februar um 7:28

Ich war im Dezember in einer Reha und davor schon im September in einer AHB. Nackt gesehen hat mich in der Zeit nur einer der Therapeuten und meine Ärztin Abgesehen von den Corona-Spielregeln vor Ort, die quasi keinen Raum lassen für etwaige "Kurschatten" war es auch echt schön dort. Also auch keine Manipulation oder Gehirnwäsche. Abgecheckt hat mich auch keiner - in einer onkologischen Reha mag das evtl auch anders sein, da hat man je meist wichtigeres zu verarbeiten ubd muss ggf auch mit Veränderten Kötperlichkeiten klar kommen. Zudem warne wenig Leute da. Klar hab ich mich mal mit anderen Männern unterhalten, das bleibt nicht aus, und war auch mal mit Abstand spazieren mit anderen Rehagästen. Irgendwann muss man auch mal raus und reden Mein Mann war nur 2x da und da haben wir einen Kaffee getrunken mit Plexiglasscheibe dazwischen, mehr war nichz möglich. Ich denke eine vorherige Panik ist nicht angebracht, vor allem nicht derzeit, und wird dir die nächsten Wochen nicht einfach machen.

Gefällt mir