Home / Forum / Liebe & Beziehung / Leben mit den Schwiegereltern

Leben mit den Schwiegereltern

28. Februar 2008 um 21:18

Schönen Abend alle zusammen,

ich hätte gerne mal ein positives Feed back zu dem Thema: Leben mit den Schwiegereltern!

Ich habe sei acht Monate eine Beziehung, meine Praxis liegt bei ihm um die Ecke. Er hat sich sein Traumhaus zusammen mit seinen Eltern und Bruder gekauft, es ist also ein Mehrfamilienhaus mit Treppenhaus, abschliesbarer Tür. Allerdings habe ich auch eine sehr schöne Wohnung zur Miete direkt in der Nähe mit meinen Katzen und habe Bedenken, wenn ich zu ihm ziehe, dort unter zu gehen.

Seine Eltern halten sich sehr zurück, sind nett aber sitzen ziemlich viel zu Hause, sind im Sommer oft im Garten und geniessen ihr Rentnerdasein.

Ich habe allerdings schon ein Leben in einem Haus mit Schwiegereltern hinter mir und es war der Horror: jeden Tag hat sie gekocht, in meinem Schrank gewühlt, alles war falsch was ich gemacht habe, ich war ein seelisches Wrack nach zwei Jahren.

Ich habe Angst dass es schief geht, denke auch weiter an die Zukunft wenn mal ein Kind da wäre. Ich bin selbstständig und einerseits denke ich dass es schön wäre auch mal den Enkel den Eltern geben zu können oder wenn wie mal einen Abend weggehen sie mit einschliessen zu können, aber meine Schwester wurde regelrecht eingekesselt von ihren Schwiegereltern und ihr Mann steht so gar nicht hinter ihr.

Seine Eltern denken ich hasse sie weil ich sehr distanziert bin, ich weiss dass ich ihnen meine Situation erklären muss, ich möchte mich halt nicht mehr so einnehmen lassen wie damals. Meine Freund hält in vielen Situationen zu mir (sie motze einmal mehr oder weniger dass sie generell auch mehr kocht und es nicht schlimm ist wenn wir ab und an mal mitessen oder wenn ic arbeite ihr Sohn dann mitisst). Ich reagiere dann total eifersüchtig, ticke aus!

Meine Eltern sind noch recht jung und wollen mit mir bzw ihren Enkeln nichts gross zu tun haben und deshalb ist das Familienleben an mir vorbei gegangen.

Gibt es auch positives, was das Leben mit den Schwiegereltern angeht? Mein Freund arbeitet schicht und wir wollen zusammen leben!

Liebe Grüsse und schon mal danke

Mehr lesen

28. Februar 2008 um 21:37

Hey
Ich habe das noch nie gemacht. Mit Schwiegereltern habe ich nochnie unter einem Dach gelebt. Wenn ich aber vor der Entscheidung stehen würde, dann wüede ich mir meine gefühle angucken. Ich würde gucken, ob ich mich wohl fürhle und ob ich mich mit meinen Schwiegereltern arangieren kann. Sie sollten mich mögen und i h sie auch.
Angst hätte ich scchon. Wie geht es aus? Würded das gehenn?
Ach, ich muß viele sagen, wo ich selbst so Angst vor neuen Situationen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 21:39

Also..
Guten Abend Foxy,

ich habe zwar damals nicht mit mein Schwiegereltern unter einem Dach gewohnt, aber das Nachbarhaus hat auch gereicht.Sie war in meiner Gegenwart sehr nett, zu nett, was dann später auch raus bekommen habe, das der scheint drückt. Sie konnte mich von anfang nicht leiden, obwohl ihr nix getan habe. Aber sie meinte ich seit zu jung für ihn (war sehr jahre jünger) und weiss doch nix mit mein Leben anzufangen. Ich war in der Lehre, was soll da noch machen? Aufjedenfall bin dann kaum mal hin gegangen und habe mich wenn unwohl gefühlt, aber dann hieß ja ich interessiere mich nicht für die Familie. Irgendann haben wir uns getrennt (aus anderen Gründen) und ich glaube da war der glücklichste tag für sie. Heute bin auch vorsichtig was neue Schwiegermütter angeht. ich wäre auch sehr vorsichtig.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 21:49
In Antwort auf saule_12764020

Hey
Ich habe das noch nie gemacht. Mit Schwiegereltern habe ich nochnie unter einem Dach gelebt. Wenn ich aber vor der Entscheidung stehen würde, dann wüede ich mir meine gefühle angucken. Ich würde gucken, ob ich mich wohl fürhle und ob ich mich mit meinen Schwiegereltern arangieren kann. Sie sollten mich mögen und i h sie auch.
Angst hätte ich scchon. Wie geht es aus? Würded das gehenn?
Ach, ich muß viele sagen, wo ich selbst so Angst vor neuen Situationen habe.

Hmm,
..also wenn es nach meinen Gefühlen geht habe ich Bedenken. Ich wäre immer distanziert, damit müssen sie leben, ichbin geprägt von der vorherigen Beziehung, er wollte immer zwischen mir und seiner Mutter vermitteln, konnte sich nicht enstcheiden. Jetzt hat er eine neue Beziehung und hat es jetzt verstanden!

Ich denke dass mein Freund zu mir halten würde, aber seine Eltern bekommen unsere Streitereien mit wegen dem Zusammenleben und ich vermute, dass ihnen eine Frau die angestellt wäre, lieber wäre. Ich kann seine Mutter schlecht einschätzen, Frauen können ihre Gefühle gut verbergen. Ich muss zugeben dass ich mich kam bei Ihnen sehen lasse aber auch als wir im Sommer im Garten gegrillt haben waren sie nicht dabei und wir hatten unsere Ruhe.

Ist denke es ist immer ein Risiko und mein Problem ist, dass ich meist alles schlucke und nicht meinen Mund aufmache und wenn erst dann wenn alles zu spät ist. Jetzt habe ich die Chance, meine Bedingungen oder Wünsche zu sagen und schon vorher alles zu klären.

Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 21:58
In Antwort auf kerena_12865407

Hmm,
..also wenn es nach meinen Gefühlen geht habe ich Bedenken. Ich wäre immer distanziert, damit müssen sie leben, ichbin geprägt von der vorherigen Beziehung, er wollte immer zwischen mir und seiner Mutter vermitteln, konnte sich nicht enstcheiden. Jetzt hat er eine neue Beziehung und hat es jetzt verstanden!

Ich denke dass mein Freund zu mir halten würde, aber seine Eltern bekommen unsere Streitereien mit wegen dem Zusammenleben und ich vermute, dass ihnen eine Frau die angestellt wäre, lieber wäre. Ich kann seine Mutter schlecht einschätzen, Frauen können ihre Gefühle gut verbergen. Ich muss zugeben dass ich mich kam bei Ihnen sehen lasse aber auch als wir im Sommer im Garten gegrillt haben waren sie nicht dabei und wir hatten unsere Ruhe.

Ist denke es ist immer ein Risiko und mein Problem ist, dass ich meist alles schlucke und nicht meinen Mund aufmache und wenn erst dann wenn alles zu spät ist. Jetzt habe ich die Chance, meine Bedingungen oder Wünsche zu sagen und schon vorher alles zu klären.

Gruss

Mach ich auch oft so
Ich sags voeher lieber nicht. Ich habe eine Meinung, aber ich trau michnie. Das ist falsch und ich arbeite daran. Mikr nervt das nömlich echt, wenn es mir nacher noch schlechter geht als vorher. Beziehungen sind nie wirklich elicht. Aber es ist so schwer etwas zu sagen. Nie weiß ich, ob ich michmit meiner Meinung nicht unebliebt mache
Soll ich es riskieren? Soll ich es lassen. Mir fällt das immer so schwer.
Mir wäöre es wichtig, daß icgh auch dann wenn ichda wohne noch immer ein leben haben dürfte. Ich weiß, daich mich nicht wohlfühlen würde, wenn ich nie mals meine Ruhe und Platz für mein Hobby haben dürfte. Das würdeich vorher sagen.
Mach du das coch auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 22:10
In Antwort auf kerena_12865407

Hmm,
..also wenn es nach meinen Gefühlen geht habe ich Bedenken. Ich wäre immer distanziert, damit müssen sie leben, ichbin geprägt von der vorherigen Beziehung, er wollte immer zwischen mir und seiner Mutter vermitteln, konnte sich nicht enstcheiden. Jetzt hat er eine neue Beziehung und hat es jetzt verstanden!

Ich denke dass mein Freund zu mir halten würde, aber seine Eltern bekommen unsere Streitereien mit wegen dem Zusammenleben und ich vermute, dass ihnen eine Frau die angestellt wäre, lieber wäre. Ich kann seine Mutter schlecht einschätzen, Frauen können ihre Gefühle gut verbergen. Ich muss zugeben dass ich mich kam bei Ihnen sehen lasse aber auch als wir im Sommer im Garten gegrillt haben waren sie nicht dabei und wir hatten unsere Ruhe.

Ist denke es ist immer ein Risiko und mein Problem ist, dass ich meist alles schlucke und nicht meinen Mund aufmache und wenn erst dann wenn alles zu spät ist. Jetzt habe ich die Chance, meine Bedingungen oder Wünsche zu sagen und schon vorher alles zu klären.

Gruss

..
Du scheinst dir noch sehr unsicher zu sein. Vielleicht solltest du nochmal ein Gespräch mit deinem Freund führen. Was du für Ängste hast und was ihr tun könntet und was er zu allen meint.
Ist denn der Umzug in nährer Zunkuft geplant?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 22:11
In Antwort auf saule_12764020

Mach ich auch oft so
Ich sags voeher lieber nicht. Ich habe eine Meinung, aber ich trau michnie. Das ist falsch und ich arbeite daran. Mikr nervt das nömlich echt, wenn es mir nacher noch schlechter geht als vorher. Beziehungen sind nie wirklich elicht. Aber es ist so schwer etwas zu sagen. Nie weiß ich, ob ich michmit meiner Meinung nicht unebliebt mache
Soll ich es riskieren? Soll ich es lassen. Mir fällt das immer so schwer.
Mir wäöre es wichtig, daß icgh auch dann wenn ichda wohne noch immer ein leben haben dürfte. Ich weiß, daich mich nicht wohlfühlen würde, wenn ich nie mals meine Ruhe und Platz für mein Hobby haben dürfte. Das würdeich vorher sagen.
Mach du das coch auch so.

Ja,
du hast recht. Das werde ich morgen auch tun. Mein Freund sagt seine Eltern halten sehr viel von mir und mögen mich sehr. Das Problem ist das sie aus Polen kommen und mein Freund kein Akademiker ist (ich bin Tieräztin). ich habe das Problem nicht, im Gegenteil, aber meine Eltern mögen keine Ausländer (witzig wo doch meine Mutter Jugoslawin ist) und für sie zählt nur der Status!

Und jetzt denken vermutlich auch seine Eltern ich denke er sei nicht gut genug für mich was aber auf keinen Fall stimmt. ich liebe ihn, war mit meinen 33 Jahren noch nie so glücklich!

Er bat mich heute mit ihnen zu reden: du glaubst es ncht, ich bin 2x hin gefahren und wieder zurüc weil ich mich nicht getraut habe. Habe ihn angerufen auf der Arbeit und geheult habe ich, hasse mich selbst für mein niedrigeres Selbstbewsstsein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 22:15
In Antwort auf schnulli1987

..
Du scheinst dir noch sehr unsicher zu sein. Vielleicht solltest du nochmal ein Gespräch mit deinem Freund führen. Was du für Ängste hast und was ihr tun könntet und was er zu allen meint.
Ist denn der Umzug in nährer Zunkuft geplant?

Tja,
das Problem ist dass ich mir, wenn es nach meinem Steuerberater geht, sowieso eine kleinere Wohnung suchen müsste. Sie war usprünglich zu zweit bewohnt, eine 100 qm grosse Maissonettwohnung mit eigenem Garten und Feldrandlage. Isr sehr schön, ich fühle mich sehr wohl dort.
Aber ich lebe am Existenzminimum: zahle warm 800 Euro plus 480 Euro Praxismiete, schrubbe noch Nachtdienste in der Klinik und mache Vertretung bei verschiedenen Kollegen, habe einen Kredit am Laufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 22:22
In Antwort auf kerena_12865407

Tja,
das Problem ist dass ich mir, wenn es nach meinem Steuerberater geht, sowieso eine kleinere Wohnung suchen müsste. Sie war usprünglich zu zweit bewohnt, eine 100 qm grosse Maissonettwohnung mit eigenem Garten und Feldrandlage. Isr sehr schön, ich fühle mich sehr wohl dort.
Aber ich lebe am Existenzminimum: zahle warm 800 Euro plus 480 Euro Praxismiete, schrubbe noch Nachtdienste in der Klinik und mache Vertretung bei verschiedenen Kollegen, habe einen Kredit am Laufen.

Gibt es denn..
nicht die möglichkeit das er zu dir zieht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 22:32
In Antwort auf schnulli1987

Gibt es denn..
nicht die möglichkeit das er zu dir zieht??

Das ist ein Streitpunkt
denn er zahlt selbst sein Haus ab mit über 900 Euro und es ist sein Traum gewesen, das Haus hat er gebaut, er möchte es nicht vermieten.

Er hat keinen grossen Bezug zu Katzen (ich habe drei) und er möchte auch nicht mit allen dreien leben. Ich muss fairerweise sagen, dass wir uns gegenseitig verletzten indem ich über seine Eltern schimpfe, die ich nicht kenne, und er sich dann stur stellt.
Heute sind wir zu dem Kompromiss gekommen, dass ich morgen seinen Eltern meine Bedenken mitteile und ich habe ihn gebeten, eine Weile bei mir zu leben um zu sehen ob es überhaupt klappt, denn ich muss von vorne anfangen wenn es nichts wird. Die garantie hat man nie, klar, aber ich denke, das wäre erst mal das einfachste. Denn nach acht Monaten gleich alles aufgeben möchte ich nicht, denn vor einem Jahr habe ich nach drei Monaten meine Praxis und Wohnung gekündigt und wollte für einen Mann nach NRW ziehen. Er entpuppte sich als spielsüchtigen, sexsüchtigen und unter Antidepressiva stehenden Menschen und ich konnte in letzter Sekunde alles rückgängig machen. Tja, jetzt bin ich vorsichtiger geworden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 23:58

Es kommt immer auf die einstellung an
ich bin als junge frau auch mal in einer grossenfamilie eingezogen, damals dachte ich so wie du.
ich denke das es die älteren nicht merken wie sie die anderen einschränken.
ich habe da zwei kinder bekommen und mit hilfe von grosseltern und schwiegereltern gross gezogen bis zur scheidung.
heute als reife frau sehe ich die dinge von einer anderen seite her.
viele dinge habe ich erst dort gelernt,es ist schwierig ,da meist die eltern zu ihren kindern halten..
man selbst fühlt sich angegriffen und zu tief verletzt, da man denkt man wird nicht verstanden.
es kann gut gehen,du darfst nur nicht das alte mit in die beziehung rein nehmen.
geh einfach auf sie zu,zeige das du sie mögen tust,
vielleicht kommst du mit ihnen besser klar wie du denkst.
wenn mein ex.nicht so gewesen wäre,,meine schwiegereltern hätte ich nicht freiwillig eingetauscht, aber leider,.
geh bitte nicht mit vorurteile daran,
vielleicht,kannst du das richtig machen was ich und andere aus unerfahrenheit falsch gemacht haben.
schau einfach,
lg.marinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 11:30

Ich kann nichts nachteiliges sagen..
über meine Schwiegereltern. Sie waren sehr tolerant als wir damals bei ihnen im Haus lebten. Unser Kind war aber nicht oft bei ihnen, Schwiegereltern haben 8 Enkel. Wenn da jeder gekommen wäre dann glaub ich wären die in die Luft gegangen.
Ich hab als junges Mädchen viel von ihnen gelernt was ich von meinen Eltern nicht mitbekommen habe. Sie haben sich auch nie bei uns reingedrängt. Ich denke es liegt auch an deinem Partner wie er zu seinen Eltern steht. Bei meinen Eltern war es Horror, sie wohnten bei seiner Mutter. Mein Vater stand auf der Seite seiner Mutter, das konnte nur schief gehen, Scheidung.
Ich selber wohne jetzt bei meinem Vater und würde das nie wieder machen. Nur Stress.
Leider dauert es aus finanziellen Gründen noch 1,5 Jahre(hoffe ich) dann bin ich weg hier. Also es kann bei Schwiegereltern schief gehen und bei Eltern auch. Ich hab mich bei Schwiegereltern wohler gefühlt. Am besten du probierst es aus, wohnen auf Probe und du behälst deine Wohnung vorerst.
Dann ist der Rückweg nicht zu schwer für dich und deinen Partner.

LG Ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen