Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lässt er sich für mich scheiden oder bin ich nur eine Affäre für ihn?

Lässt er sich für mich scheiden oder bin ich nur eine Affäre für ihn?

1. Juni um 14:36

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass dieses Thema schon zur genüge durchgekaut wurde, aber ich hätte trotzdem gerne eure Meinung speziell zu meinem Fall.

Und zwar hab ich mich nach fast 2 jährigem Single-Dasein vor  ein paar Monaten neu verliebt.
Der Mann um den es hier geht ist im gleichen Verein wie ich und somit sieht man sich mehrmals in der Woche.
Am Anfang hatten wir einfach sehr nette Gespräche und irgendwann haben wir uns dann auf etwas zu trinken bei mir verabredet und einfach viel geredet, mehr lief bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht.
Dann wieder im Verein höre ich auf einmal jemanden sagen: "Richte deiner Frau schöne Grüße aus."
Baaam, das hat mich richtig ins Herz getroffen. Er ist also verheiratet.
Na toll, warum muss gerade mir sowas passieren.
Verheiratete Männer waren für mich bis zu diesem Zeitpunkt immer tabu für mich. Aber wenn das Herz erstmal mit im Spiel ist wird die ganze Sache schwieriger.
Ich hab ihn natürlich erstmal zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass ich schon von ihm erwartet hätte, dass er mir solche Sachen nicht verheimlicht.

Daraufhin meinte er, dass er einfach nicht wusste wie er mir das sagen soll, da ich ihm echt wichtig bin und seine Ehe eigentlich nur noch auf dem Papier existiert.

Ich habe viel mit meinem Gewissen gehadert, hin und her überlegt und trotzdem haben wir uns immer wieder getroffen.
3-4 Abende in der Woche sind unsere, die restliche Zeit ist er bei seiner Frau und seinem Kind (7 Jahre).
Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass es echt extrem schwierig ist klaren Kopf zu bewahren.
Aber jedes Mal aufs Neue, ist es für mich wie ein Stich ins Herz, wenn ich mitbekomme dass seine Frau anruft oder wenn er sich dann am Wochenende kaum bei mir meldet und ich ja nicht schreiben darf wenn er Zuhause ist.

Vor 2 Monaten habe ich dann den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Hab gesagt er soll sich überlegen was er wirklich will, aber dieses Hin- und Her mache ich nicht weiter mit. Das hab ich dann fast 4 Wochen durchgezogen. Er stand fast jeden Tag vor meiner Tür, hat sehr oft angerufen, Nachrichten geschickt, aber ich habe nur immer kurz und knapp gesagt dass ich eine Auszeit brauche und er sich klar werden soll was er will.
Nach den 4 Wochen hat er mir geschworen, dass er mich über alles liebt und sich auch scheiden lassen will, aber er braucht dazu Zeit weil er das alles nicht von heute auf morgen klären kann.

Aber selbst wenn ich mit der Situation klar kommen würde, finde ich das seiner Frau gegenüber absolut unfair.

Klar eine Scheidung/Trennung zieht viel mit sich, aber was ist da in ein paar Monaten anders?
Ist er einfach zu feige es ihr zu sagen, oder was hat diese Warterei für einen Sinn?

Hat jemand eine ähnliche Situation schon mal durchgemacht und kann mir vielleicht einen Tip geben wie ich ihm die Entscheidung leichter machen kann?

Er ist mir echt verdammt wichtig, aber so möchte ich nicht mehr weiterleben. Dann denke ich mir ehrlich entweder trennt er sich oder ich beende das ganze. Ich glaube ja, dass eine Trennung bestimmt nicht einfach ist, besonders wenn ein Kind, ein Haus usw. da ist.
Aber irgendwann muss man doch eine Entscheidung treffen.

Was denkt ihr wie viel Zeit ich ihm lassen soll, oder soll ich einfach mit ihm abschließen, auch wenn es extrem hart werden würde.

Wenn er bei mir ist macht er ja wirklich alles für mich, aber wenn er eben nicht da ist, sind die Gedanken fast unterträglich für mich. Die ganze Zeit überlegt man sich, was er wohl gerade macht usw.

Also erstmal sorry für den ewig langen Text, aber ich wollte mich einfach mal auskotzen. Ist ja so ein Thema, über das man nicht unbedingt mit jedem sprechen kann.

Lg
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

1. Juni um 14:58
In Antwort auf -mssunshine-

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass dieses Thema schon zur genüge durchgekaut wurde, aber ich hätte trotzdem gerne eure Meinung speziell zu meinem Fall.

Und zwar hab ich mich nach fast 2 jährigem Single-Dasein vor  ein paar Monaten neu verliebt.
Der Mann um den es hier geht ist im gleichen Verein wie ich und somit sieht man sich mehrmals in der Woche.
Am Anfang hatten wir einfach sehr nette Gespräche und irgendwann haben wir uns dann auf etwas zu trinken bei mir verabredet und einfach viel geredet, mehr lief bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht.
Dann wieder im Verein höre ich auf einmal jemanden sagen: "Richte deiner Frau schöne Grüße aus."
Baaam, das hat mich richtig ins Herz getroffen. Er ist also verheiratet.
Na toll, warum muss gerade mir sowas passieren.
Verheiratete Männer waren für mich bis zu diesem Zeitpunkt immer tabu für mich. Aber wenn das Herz erstmal mit im Spiel ist wird die ganze Sache schwieriger.
Ich hab ihn natürlich erstmal zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass ich schon von ihm erwartet hätte, dass er mir solche Sachen nicht verheimlicht.

Daraufhin meinte er, dass er einfach nicht wusste wie er mir das sagen soll, da ich ihm echt wichtig bin und seine Ehe eigentlich nur noch auf dem Papier existiert.

Ich habe viel mit meinem Gewissen gehadert, hin und her überlegt und trotzdem haben wir uns immer wieder getroffen.
3-4 Abende in der Woche sind unsere, die restliche Zeit ist er bei seiner Frau und seinem Kind (7 Jahre).
Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass es echt extrem schwierig ist klaren Kopf zu bewahren.
Aber jedes Mal aufs Neue, ist es für mich wie ein Stich ins Herz, wenn ich mitbekomme dass seine Frau anruft oder wenn er sich dann am Wochenende kaum bei mir meldet und ich ja nicht schreiben darf wenn er Zuhause ist.

Vor 2 Monaten habe ich dann den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Hab gesagt er soll sich überlegen was er wirklich will, aber dieses Hin- und Her mache ich nicht weiter mit. Das hab ich dann fast 4 Wochen durchgezogen. Er stand fast jeden Tag vor meiner Tür, hat sehr oft angerufen, Nachrichten geschickt, aber ich habe nur immer kurz und knapp gesagt dass ich eine Auszeit brauche und er sich klar werden soll was er will.
Nach den 4 Wochen hat er mir geschworen, dass er mich über alles liebt und sich auch scheiden lassen will, aber er braucht dazu Zeit weil er das alles nicht von heute auf morgen klären kann.

Aber selbst wenn ich mit der Situation klar kommen würde, finde ich das seiner Frau gegenüber absolut unfair.

Klar eine Scheidung/Trennung zieht viel mit sich, aber was ist da in ein paar Monaten anders?
Ist er einfach zu feige es ihr zu sagen, oder was hat diese Warterei für einen Sinn?

Hat jemand eine ähnliche Situation schon mal durchgemacht und kann mir vielleicht einen Tip geben wie ich ihm die Entscheidung leichter machen kann?

Er ist mir echt verdammt wichtig, aber so möchte ich nicht mehr weiterleben. Dann denke ich mir ehrlich entweder trennt er sich oder ich beende das ganze. Ich glaube ja, dass eine Trennung bestimmt nicht einfach ist, besonders wenn ein Kind, ein Haus usw. da ist.
Aber irgendwann muss man doch eine Entscheidung treffen.

Was denkt ihr wie viel Zeit ich ihm lassen soll, oder soll ich einfach mit ihm abschließen, auch wenn es extrem hart werden würde.

Wenn er bei mir ist macht er ja wirklich alles für mich, aber wenn er eben nicht da ist, sind die Gedanken fast unterträglich für mich. Die ganze Zeit überlegt man sich, was er wohl gerade macht usw.

Also erstmal sorry für den ewig langen Text, aber ich wollte mich einfach mal auskotzen. Ist ja so ein Thema, über das man nicht unbedingt mit jedem sprechen kann.

Lg
 

sorry, aber wenn seine ehe (angeblich) nur noch auf dem papier existiert, dann dürfte es auch kein problem sein, zu der beziehung zu dir zu stehen, und seine ehe jederzeit zu beenden!

tatsächlich glaube ich allerdings, dass seine ehe nur für ihn nur noch auf dem papier existiert - für alle anderen ist seine ehe nach wie vor gelebte realität:
- für seine frau, mit der er zusammenlebt; sonst wär es ja kein problem, dass du dort auch mal anrufst!
- für die kinder, die mit mama und papa zusammenleben
- für seine eltern, schwiegereltern und sonstige verwandtschaft
- für seine und ihre freunde und bekannten, die hin und wieder "grüße an die frau" ausrichten lassen
- für dich, der du zwar einen "freund" hast, von dem aber keiner was wissen darf

also, was soll dieses geschwätz von wegen "nur noch auf dem papier existieren"? er ist mit dieser meinung ziemlich allein, findest du nicht auch?
 

14 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:43

Sag ihm doch einfach, er soll sich trennen und wenn er getrennt ist, kann er gerne wieder bei dir anklopfen. Ich würde mich auf sowas nicht einlassen. Viele Männer behaupten, dass die Ehe nur auf dem Papier noch besteht und die Frau eigentlich ne ganz schlimme ist. Ich finde es schon sehr dreist, dass er nicht mal gesagt hat, dass er verheiratet ist. Von Anfang an unehrlich zu sein, wird keine gute Basis für eine Beziehung sein.

8 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:41

Sorry für meine Antwort , die dir bestimmt nicht gefällt .
ich würde nie was mit jemanden Anfangen , gehört sich nicht .
- auch wenn er es verheimlicht hat, danach wäre es rum 
und wenn er sich trennen wollte, hätte er das ja sofort getan als er sich in dich verliebt hat bzw bevor er sich fremd verliebt 
sorry, ich weiß wie es sich anfühlt die betrogene Ehefrau zu sein ... Kein schönes Gefühl und scheisse für Kinder die irgendwie unterbewusst doch ein Gespür für manches haben 

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:43

Sag ihm doch einfach, er soll sich trennen und wenn er getrennt ist, kann er gerne wieder bei dir anklopfen. Ich würde mich auf sowas nicht einlassen. Viele Männer behaupten, dass die Ehe nur auf dem Papier noch besteht und die Frau eigentlich ne ganz schlimme ist. Ich finde es schon sehr dreist, dass er nicht mal gesagt hat, dass er verheiratet ist. Von Anfang an unehrlich zu sein, wird keine gute Basis für eine Beziehung sein.

8 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:48
In Antwort auf -mssunshine-

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass dieses Thema schon zur genüge durchgekaut wurde, aber ich hätte trotzdem gerne eure Meinung speziell zu meinem Fall.

Und zwar hab ich mich nach fast 2 jährigem Single-Dasein vor  ein paar Monaten neu verliebt.
Der Mann um den es hier geht ist im gleichen Verein wie ich und somit sieht man sich mehrmals in der Woche.
Am Anfang hatten wir einfach sehr nette Gespräche und irgendwann haben wir uns dann auf etwas zu trinken bei mir verabredet und einfach viel geredet, mehr lief bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht.
Dann wieder im Verein höre ich auf einmal jemanden sagen: "Richte deiner Frau schöne Grüße aus."
Baaam, das hat mich richtig ins Herz getroffen. Er ist also verheiratet.
Na toll, warum muss gerade mir sowas passieren.
Verheiratete Männer waren für mich bis zu diesem Zeitpunkt immer tabu für mich. Aber wenn das Herz erstmal mit im Spiel ist wird die ganze Sache schwieriger.
Ich hab ihn natürlich erstmal zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass ich schon von ihm erwartet hätte, dass er mir solche Sachen nicht verheimlicht.

Daraufhin meinte er, dass er einfach nicht wusste wie er mir das sagen soll, da ich ihm echt wichtig bin und seine Ehe eigentlich nur noch auf dem Papier existiert.

Ich habe viel mit meinem Gewissen gehadert, hin und her überlegt und trotzdem haben wir uns immer wieder getroffen.
3-4 Abende in der Woche sind unsere, die restliche Zeit ist er bei seiner Frau und seinem Kind (7 Jahre).
Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass es echt extrem schwierig ist klaren Kopf zu bewahren.
Aber jedes Mal aufs Neue, ist es für mich wie ein Stich ins Herz, wenn ich mitbekomme dass seine Frau anruft oder wenn er sich dann am Wochenende kaum bei mir meldet und ich ja nicht schreiben darf wenn er Zuhause ist.

Vor 2 Monaten habe ich dann den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Hab gesagt er soll sich überlegen was er wirklich will, aber dieses Hin- und Her mache ich nicht weiter mit. Das hab ich dann fast 4 Wochen durchgezogen. Er stand fast jeden Tag vor meiner Tür, hat sehr oft angerufen, Nachrichten geschickt, aber ich habe nur immer kurz und knapp gesagt dass ich eine Auszeit brauche und er sich klar werden soll was er will.
Nach den 4 Wochen hat er mir geschworen, dass er mich über alles liebt und sich auch scheiden lassen will, aber er braucht dazu Zeit weil er das alles nicht von heute auf morgen klären kann.

Aber selbst wenn ich mit der Situation klar kommen würde, finde ich das seiner Frau gegenüber absolut unfair.

Klar eine Scheidung/Trennung zieht viel mit sich, aber was ist da in ein paar Monaten anders?
Ist er einfach zu feige es ihr zu sagen, oder was hat diese Warterei für einen Sinn?

Hat jemand eine ähnliche Situation schon mal durchgemacht und kann mir vielleicht einen Tip geben wie ich ihm die Entscheidung leichter machen kann?

Er ist mir echt verdammt wichtig, aber so möchte ich nicht mehr weiterleben. Dann denke ich mir ehrlich entweder trennt er sich oder ich beende das ganze. Ich glaube ja, dass eine Trennung bestimmt nicht einfach ist, besonders wenn ein Kind, ein Haus usw. da ist.
Aber irgendwann muss man doch eine Entscheidung treffen.

Was denkt ihr wie viel Zeit ich ihm lassen soll, oder soll ich einfach mit ihm abschließen, auch wenn es extrem hart werden würde.

Wenn er bei mir ist macht er ja wirklich alles für mich, aber wenn er eben nicht da ist, sind die Gedanken fast unterträglich für mich. Die ganze Zeit überlegt man sich, was er wohl gerade macht usw.

Also erstmal sorry für den ewig langen Text, aber ich wollte mich einfach mal auskotzen. Ist ja so ein Thema, über das man nicht unbedingt mit jedem sprechen kann.

Lg
 

Na dann wird das seine nochfrau sicher gern bestätigen.ich war auch noch verheiratet,lebte aber bereits getrennt unter einem dach als ich meinen jetzigen mann kennenlernte.ich nahm meinen neuen mann,als ich mir sicher war und er sich auch.heim zu meinem nochmann.so das alles geklärt werden konnte.heute noch sind wir befreundet.mein exmann,jetztmann und ich
aber leider lassen sich wohl 80% aller ehemänner NICHT SCHEIDEN ....sprich ihn auf ein date zu dritte an.wenn die ehe eh gelaufen ist,steht einem kennenlernen nichts im wege.hat er aussreden so weisst du,er lügt dich an.und die ehe ist nicht kaputt und du bist ne affaire

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:58
In Antwort auf -mssunshine-

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass dieses Thema schon zur genüge durchgekaut wurde, aber ich hätte trotzdem gerne eure Meinung speziell zu meinem Fall.

Und zwar hab ich mich nach fast 2 jährigem Single-Dasein vor  ein paar Monaten neu verliebt.
Der Mann um den es hier geht ist im gleichen Verein wie ich und somit sieht man sich mehrmals in der Woche.
Am Anfang hatten wir einfach sehr nette Gespräche und irgendwann haben wir uns dann auf etwas zu trinken bei mir verabredet und einfach viel geredet, mehr lief bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht.
Dann wieder im Verein höre ich auf einmal jemanden sagen: "Richte deiner Frau schöne Grüße aus."
Baaam, das hat mich richtig ins Herz getroffen. Er ist also verheiratet.
Na toll, warum muss gerade mir sowas passieren.
Verheiratete Männer waren für mich bis zu diesem Zeitpunkt immer tabu für mich. Aber wenn das Herz erstmal mit im Spiel ist wird die ganze Sache schwieriger.
Ich hab ihn natürlich erstmal zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass ich schon von ihm erwartet hätte, dass er mir solche Sachen nicht verheimlicht.

Daraufhin meinte er, dass er einfach nicht wusste wie er mir das sagen soll, da ich ihm echt wichtig bin und seine Ehe eigentlich nur noch auf dem Papier existiert.

Ich habe viel mit meinem Gewissen gehadert, hin und her überlegt und trotzdem haben wir uns immer wieder getroffen.
3-4 Abende in der Woche sind unsere, die restliche Zeit ist er bei seiner Frau und seinem Kind (7 Jahre).
Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass es echt extrem schwierig ist klaren Kopf zu bewahren.
Aber jedes Mal aufs Neue, ist es für mich wie ein Stich ins Herz, wenn ich mitbekomme dass seine Frau anruft oder wenn er sich dann am Wochenende kaum bei mir meldet und ich ja nicht schreiben darf wenn er Zuhause ist.

Vor 2 Monaten habe ich dann den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Hab gesagt er soll sich überlegen was er wirklich will, aber dieses Hin- und Her mache ich nicht weiter mit. Das hab ich dann fast 4 Wochen durchgezogen. Er stand fast jeden Tag vor meiner Tür, hat sehr oft angerufen, Nachrichten geschickt, aber ich habe nur immer kurz und knapp gesagt dass ich eine Auszeit brauche und er sich klar werden soll was er will.
Nach den 4 Wochen hat er mir geschworen, dass er mich über alles liebt und sich auch scheiden lassen will, aber er braucht dazu Zeit weil er das alles nicht von heute auf morgen klären kann.

Aber selbst wenn ich mit der Situation klar kommen würde, finde ich das seiner Frau gegenüber absolut unfair.

Klar eine Scheidung/Trennung zieht viel mit sich, aber was ist da in ein paar Monaten anders?
Ist er einfach zu feige es ihr zu sagen, oder was hat diese Warterei für einen Sinn?

Hat jemand eine ähnliche Situation schon mal durchgemacht und kann mir vielleicht einen Tip geben wie ich ihm die Entscheidung leichter machen kann?

Er ist mir echt verdammt wichtig, aber so möchte ich nicht mehr weiterleben. Dann denke ich mir ehrlich entweder trennt er sich oder ich beende das ganze. Ich glaube ja, dass eine Trennung bestimmt nicht einfach ist, besonders wenn ein Kind, ein Haus usw. da ist.
Aber irgendwann muss man doch eine Entscheidung treffen.

Was denkt ihr wie viel Zeit ich ihm lassen soll, oder soll ich einfach mit ihm abschließen, auch wenn es extrem hart werden würde.

Wenn er bei mir ist macht er ja wirklich alles für mich, aber wenn er eben nicht da ist, sind die Gedanken fast unterträglich für mich. Die ganze Zeit überlegt man sich, was er wohl gerade macht usw.

Also erstmal sorry für den ewig langen Text, aber ich wollte mich einfach mal auskotzen. Ist ja so ein Thema, über das man nicht unbedingt mit jedem sprechen kann.

Lg
 

sorry, aber wenn seine ehe (angeblich) nur noch auf dem papier existiert, dann dürfte es auch kein problem sein, zu der beziehung zu dir zu stehen, und seine ehe jederzeit zu beenden!

tatsächlich glaube ich allerdings, dass seine ehe nur für ihn nur noch auf dem papier existiert - für alle anderen ist seine ehe nach wie vor gelebte realität:
- für seine frau, mit der er zusammenlebt; sonst wär es ja kein problem, dass du dort auch mal anrufst!
- für die kinder, die mit mama und papa zusammenleben
- für seine eltern, schwiegereltern und sonstige verwandtschaft
- für seine und ihre freunde und bekannten, die hin und wieder "grüße an die frau" ausrichten lassen
- für dich, der du zwar einen "freund" hast, von dem aber keiner was wissen darf

also, was soll dieses geschwätz von wegen "nur noch auf dem papier existieren"? er ist mit dieser meinung ziemlich allein, findest du nicht auch?
 

14 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:34
In Antwort auf -mssunshine-

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass dieses Thema schon zur genüge durchgekaut wurde, aber ich hätte trotzdem gerne eure Meinung speziell zu meinem Fall.

Und zwar hab ich mich nach fast 2 jährigem Single-Dasein vor  ein paar Monaten neu verliebt.
Der Mann um den es hier geht ist im gleichen Verein wie ich und somit sieht man sich mehrmals in der Woche.
Am Anfang hatten wir einfach sehr nette Gespräche und irgendwann haben wir uns dann auf etwas zu trinken bei mir verabredet und einfach viel geredet, mehr lief bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht.
Dann wieder im Verein höre ich auf einmal jemanden sagen: "Richte deiner Frau schöne Grüße aus."
Baaam, das hat mich richtig ins Herz getroffen. Er ist also verheiratet.
Na toll, warum muss gerade mir sowas passieren.
Verheiratete Männer waren für mich bis zu diesem Zeitpunkt immer tabu für mich. Aber wenn das Herz erstmal mit im Spiel ist wird die ganze Sache schwieriger.
Ich hab ihn natürlich erstmal zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass ich schon von ihm erwartet hätte, dass er mir solche Sachen nicht verheimlicht.

Daraufhin meinte er, dass er einfach nicht wusste wie er mir das sagen soll, da ich ihm echt wichtig bin und seine Ehe eigentlich nur noch auf dem Papier existiert.

Ich habe viel mit meinem Gewissen gehadert, hin und her überlegt und trotzdem haben wir uns immer wieder getroffen.
3-4 Abende in der Woche sind unsere, die restliche Zeit ist er bei seiner Frau und seinem Kind (7 Jahre).
Ich habe mich so sehr in ihn verliebt, dass es echt extrem schwierig ist klaren Kopf zu bewahren.
Aber jedes Mal aufs Neue, ist es für mich wie ein Stich ins Herz, wenn ich mitbekomme dass seine Frau anruft oder wenn er sich dann am Wochenende kaum bei mir meldet und ich ja nicht schreiben darf wenn er Zuhause ist.

Vor 2 Monaten habe ich dann den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Hab gesagt er soll sich überlegen was er wirklich will, aber dieses Hin- und Her mache ich nicht weiter mit. Das hab ich dann fast 4 Wochen durchgezogen. Er stand fast jeden Tag vor meiner Tür, hat sehr oft angerufen, Nachrichten geschickt, aber ich habe nur immer kurz und knapp gesagt dass ich eine Auszeit brauche und er sich klar werden soll was er will.
Nach den 4 Wochen hat er mir geschworen, dass er mich über alles liebt und sich auch scheiden lassen will, aber er braucht dazu Zeit weil er das alles nicht von heute auf morgen klären kann.

Aber selbst wenn ich mit der Situation klar kommen würde, finde ich das seiner Frau gegenüber absolut unfair.

Klar eine Scheidung/Trennung zieht viel mit sich, aber was ist da in ein paar Monaten anders?
Ist er einfach zu feige es ihr zu sagen, oder was hat diese Warterei für einen Sinn?

Hat jemand eine ähnliche Situation schon mal durchgemacht und kann mir vielleicht einen Tip geben wie ich ihm die Entscheidung leichter machen kann?

Er ist mir echt verdammt wichtig, aber so möchte ich nicht mehr weiterleben. Dann denke ich mir ehrlich entweder trennt er sich oder ich beende das ganze. Ich glaube ja, dass eine Trennung bestimmt nicht einfach ist, besonders wenn ein Kind, ein Haus usw. da ist.
Aber irgendwann muss man doch eine Entscheidung treffen.

Was denkt ihr wie viel Zeit ich ihm lassen soll, oder soll ich einfach mit ihm abschließen, auch wenn es extrem hart werden würde.

Wenn er bei mir ist macht er ja wirklich alles für mich, aber wenn er eben nicht da ist, sind die Gedanken fast unterträglich für mich. Die ganze Zeit überlegt man sich, was er wohl gerade macht usw.

Also erstmal sorry für den ewig langen Text, aber ich wollte mich einfach mal auskotzen. Ist ja so ein Thema, über das man nicht unbedingt mit jedem sprechen kann.

Lg
 

"speziell zu meinem Fall."
Was ist denn an deinem Fall spezieller als an jeder anderen Geliebtengeschichte?
Mann erzählt von gefühlskalter Ehe um Schnucki ins Bett zu bekommen.
Wenn Schnucki plötzlich mehr will geht eibe Trennung nicht, wegen
- der Kinder, sibd ja noch klein
- Ehefrau ist plötzlich krank, besonders gern hst sie Depression, lässt sich ka so schön schwer für die Außenwelt nachweisen und man kann halt viel erzählen
Mann hält Schnucki halt hin.
Und sie lebten unglücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Warum kann er sich denn nicht trennen?
Ja eine Scheidung geht nicht von heut auf Morgen, das stimmt. 
Der Nochgattin aber sagen man will jetzt die Scheidung geht in ein paar Sekunden.

Ich wette drum zu Hause hat es noch nie ein GGespräch gegeben, dass der Mann die Ehe als nur noch auf dem Papier ansieht.
Er hat Heim und Familie und dich als Gimmick zur Abwechslung vom anstrengenden Familienalltag.

Mein Rat.
Genieß gern die Affäre, aber sieh es als das was es ist. Eine Affäre und etwas Spaß zwischendurch ubd schau dich parallel nach einem passenden Partner um. Und sobald der da ist, kannst du die Affäre ja beenden.

Und noch was.
Selbst wenn er sich scheiden lässt, sind doch die Chancen groß, dass sobald es zwischen euch auch Alltag ist, du die Betrogene Ehefrau bist und die Ehe nur noch auf dem Papier besteht.
Er wird bei dir vermutlich dann genauso sein Affärenspaß suchen und haben. Willst du das?

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:53

Schöne Provokation. Darf ich das ein wenig ergänzen?

Fremdgeher, egal ob weiblich oder männlich, treffen für den unwissenden Partner die falsche Entscheidung. 

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 16:08
In Antwort auf joy2514

"speziell zu meinem Fall."
Was ist denn an deinem Fall spezieller als an jeder anderen Geliebtengeschichte?
Mann erzählt von gefühlskalter Ehe um Schnucki ins Bett zu bekommen.
Wenn Schnucki plötzlich mehr will geht eibe Trennung nicht, wegen
- der Kinder, sibd ja noch klein
- Ehefrau ist plötzlich krank, besonders gern hst sie Depression, lässt sich ka so schön schwer für die Außenwelt nachweisen und man kann halt viel erzählen
Mann hält Schnucki halt hin.
Und sie lebten unglücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Warum kann er sich denn nicht trennen?
Ja eine Scheidung geht nicht von heut auf Morgen, das stimmt. 
Der Nochgattin aber sagen man will jetzt die Scheidung geht in ein paar Sekunden.

Ich wette drum zu Hause hat es noch nie ein GGespräch gegeben, dass der Mann die Ehe als nur noch auf dem Papier ansieht.
Er hat Heim und Familie und dich als Gimmick zur Abwechslung vom anstrengenden Familienalltag.

Mein Rat.
Genieß gern die Affäre, aber sieh es als das was es ist. Eine Affäre und etwas Spaß zwischendurch ubd schau dich parallel nach einem passenden Partner um. Und sobald der da ist, kannst du die Affäre ja beenden.

Und noch was.
Selbst wenn er sich scheiden lässt, sind doch die Chancen groß, dass sobald es zwischen euch auch Alltag ist, du die Betrogene Ehefrau bist und die Ehe nur noch auf dem Papier besteht.
Er wird bei dir vermutlich dann genauso sein Affärenspaß suchen und haben. Willst du das?

Danke für deine Antwort.
Mein Kopf sagt mir das gleiche was du hier aufgeschrieben hast. Nur will man es halt irgendwie nicht wahr haben.
Eine Affäre will ich mit Sicherheit nicht. Ich möchte jemanden der auch abends und am Wochenende Zeit für mich hat.
Wird wohl darauf hinaus laufen es zu beenden auch wenn es hart wird.

Er meinte es gibt erst einige Sachen die er regeln muss, bevor er es ihr sagen kann. Aber was genau er damit meint konnte er mir auch nicht erklären.

Gefällt mir

1. Juni um 16:19
In Antwort auf derspieltdochblos

sorry, aber wenn seine ehe (angeblich) nur noch auf dem papier existiert, dann dürfte es auch kein problem sein, zu der beziehung zu dir zu stehen, und seine ehe jederzeit zu beenden!

tatsächlich glaube ich allerdings, dass seine ehe nur für ihn nur noch auf dem papier existiert - für alle anderen ist seine ehe nach wie vor gelebte realität:
- für seine frau, mit der er zusammenlebt; sonst wär es ja kein problem, dass du dort auch mal anrufst!
- für die kinder, die mit mama und papa zusammenleben
- für seine eltern, schwiegereltern und sonstige verwandtschaft
- für seine und ihre freunde und bekannten, die hin und wieder "grüße an die frau" ausrichten lassen
- für dich, der du zwar einen "freund" hast, von dem aber keiner was wissen darf

also, was soll dieses geschwätz von wegen "nur noch auf dem papier existieren"? er ist mit dieser meinung ziemlich allein, findest du nicht auch?
 

Ja damit hatte ich ihn auch schon konfrontiert.
Er meinte, dass er Angst vor der Reaktion seiner Frau hat.
Klar finanziell sieht es für ihn nicht sehr gut aus, wenn er sich scheiden lässt. Er verdient sehr gut, hat einiges an Besitz. Ich vermute das macht ihm noch dazu große Sorgen. Aber das sieht in einem halben Jahr oder Jahr auch nicht anders aus.

Er hat gemeint, sexuell läuft bei den beiden schon sehr lange nichts mehr. Und auch bei den Telefonaten mit seiner Frau die ich bis jetzt mitbekommen habe, war der Umgangston von allen beiden Seiten nicht besonders gut. Sie schlafen auch in getrennten Betten usw. Aber ich verstehe nicht weshalb man sich dann nicht trennt? Aus reiner Gewohnheit??

Gefällt mir

1. Juni um 16:29
In Antwort auf -mssunshine-

Danke für deine Antwort.
Mein Kopf sagt mir das gleiche was du hier aufgeschrieben hast. Nur will man es halt irgendwie nicht wahr haben.
Eine Affäre will ich mit Sicherheit nicht. Ich möchte jemanden der auch abends und am Wochenende Zeit für mich hat.
Wird wohl darauf hinaus laufen es zu beenden auch wenn es hart wird.

Er meinte es gibt erst einige Sachen die er regeln muss, bevor er es ihr sagen kann. Aber was genau er damit meint konnte er mir auch nicht erklären.

"Er meinte es gibt erst einige Sachen die er regeln muss, bevor er es ihr sagen kann. Aber was genau er damit meint konnte er mir auch nicht erklären."

Bullshit.
Die Dinge regelt man nach der Trennung, bzw. während der Trennung/Scheidung.
Das ist ja ein längerer Prozess.
Die Entscheidung "ich will die Trennung" da muss man nicht viel regeln.
Noch dazu, dass er ja schon Zeit gehabt hätte "es zu regeln", denn das mit euch läuft ja schon ein paar Tage mehr.

Er will sich nicht trennen, ganz einfach.
Sag ihm ganz klar, soll er seine Dinge Regeln und wenn er ausgezogen und die Scheidung eingereicht ist kann er sich ja nochmal melden.
Solange leb dein Leben.
Vielleicht läuft dir ja schon bald wer Vernünftiges über den Weg.

3 LikesGefällt mir

1. Juni um 16:36

Seine Frau darf anrufen, wenn er bei dir ist, aber du darfst ihm nicht mal schreiben? An solche Regeln würde ich mich nicht halten!

Ich würde, wie schon vorgeschlagen, den Kontakt abbrechen bis er sich getrennt hat. Kündige ihm auch an, dass du seine Frau informieren wirst, wenn er sich wieder bei dir melden sollte. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen