Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langzeitfreund, Technofestival...Hilfe!

Langzeitfreund, Technofestival...Hilfe!

17. März um 19:10

Hallo ihr lieben.
ich war noch nie in einem Forum und erhoffe mir dadurch antworten, die objektiv sind und vor allem auch mal andere Meinung als die, die ich schon kenne.Kurz zu mir und unserer Beziehung. Mein freund und ich sind seit ca 6 Jahren zusammen, Betrügen, Eifersucht etc spielt bei uns keine Rolle. Jeder weiss wo bei dem anderen die Grenzen sind und diese wurden auch noch nie überschritten. Mein freund ist zugleich mein bester freund, ist immer für mich da, hilft mir, macht den Haushalt. Also eigentlich alles was man von einem Freund will und auch erwartet. Bei uns gibt es nur 1 Thema worüber wir uns streiten können. Und das ist seine Art zu feiern.Wir sind zu 90% auf den gleichen Partys, sprich ich kann eigentlich meistens kontrollieren, wie er ist. Wir gehen beide eigentlich nur auf Techno Partys etc. Für ihn gehören gewissen Substanzen” dazu. Natürlich nicht auf jeder Party, aber ab und an schon. Ich bin dem Thema sehr offen gegenüber. Würde meinem Freund nie etwas verbieten. Dadurch, das ich meistens dabei bin, ist das für mich auch in Ordnung. Für mich gibt es allerdings auch Grenzen. Das ist auch wenn dann tatsächlich unser “Streitthema” . Er sieht in der Sache nur den Spaß die das mitsich bringt. Ich habe immer Angst. Immer Angst es könnte was mit ihm passieren. Das wäre das schlimmste für mich. Er denkt an sowas nicht. Ich allerdings schon.So jetzt zum eigentlichen Thema. Wenn er hier in der Umgebung weggeht, ist das für mich kein Thema. Wie gesagt, meistens bin ich eh dabei oder ich kann schnell los, und ihn abholen, sollte etwas sein. Er hat schon desöfteren auch früher erwähnt, das er auf ein Technofestival das weiter weg ist, fahren möchte. Mit Kumpel von uns (keine Frauen) der alles andere als ein Kind von Traurigkeit ist. Wenn er das erwähnt hat, hab ich ihm tatsächlich jedesmal gesagt, das ich dann gehen werden. Weil ich das nicht ertrage. Das Thema war dann auch immer relativ schnell gegessen. Letzte Woche hat er mir eröffnet das er da jetzt wirklich hinfahren will und sich tickets dafür kaufen möchte. Ich hab nur gesagt das er meine Meinung dazu kennt. Hab auch keine Streit angefangen, weil ich sowieso los musste.So, seitdem habe ich Bauchschmerzen. Ich weiss nicht ob und wie ich das Thema ansprechen soll, ohne das es in Streit ausartet. Wie gesagt, ich vertraue ihm 100% und um andere Frauen geht es mir nicht. (Er kann eigentlich andere Frauen gar nicht leiden) Aber ich ertrage es nicht, 3 tage zuhause zu sitzen und panische Angst davor zu haben das ihm dort etwas passier und ich die Situation nicht kontrollieren kann. Ich würde wahrscheinlich wirklich eher gehen, als das aushalten zu müssen. Ich weiss, ich schaffe das nicht. Er ist sich dem gar nicht so bewusst weil ich eben auch kaum etwas sage. Ich mache ihm diesbezüglich nie Probleme. Er denkt sich, das wenn ich sage, das ich gehe, das ich das nie tun würde. Wisst ihr, ich liebe diesen Menschen so unglaublich, das ich es nicht ertragen würde, wenn ihm auf so einem Festival nur wegen “Drogen” etwas passieren würde.Reagiere ich über? Ich weiss es nicht.. ich bin einfach hin-und hergerissen. Weiss nich was ich denken soll…Hoffe ihr könnt mir helfen. 
LG 



 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. März um 19:53

Du traust deinem Freund also nicht genügend IQ zu um auf sich selbst aufpassen zu können? Du redest über deinen Freund wie über ein Kleinkind, das man auf dem Spielplarz nicht aus den Augen lassen darf, weil es sonst zu viel Sand oder gar Hundescheisse essen könnte.
 
Du schreibst selbst, dass du, wenn er weiter weg auf dem Festival ist, die Situation nicht kontrollieren kannst. Klingt das nach einer gesunden Gesamtsituation? 
Ängste und Sorgen einen geliebten Menschen zu verlieren sind normal. Einen geliebten Menschen aber aus eigenen egoistischen Gründen zu erpressen und in seiner Lebensqualität einzuschränken ist nicht normal.

Du kannst nicht immer überall dabei sein und alles „kontrollieren“, glaub mir, du hast gar nichts unter Kontrolle. Dein Freund kann auch in der Kneipe in eurer Straße mal etwas ballern, von dem er annimmt, es wäre x aber dann ist es doch Xyk. Oder er nimmt etwas anderes oder mehr als er dir sagt und dann kann er, obwohl du da oder in der nächsten Nähe bist, daran sterben. 

Räume deinem Freund mal mehr Intelligenz ein. Erzähl ihm von deinen Ängsten und dann überlege dir eine Verhaltenstherapie zu machen. Es duftet nämlich nach starken verlustängsten, Angststörung und anderen Dingen. Lass ihm mal Luft zum atmen. Ihm könnte überall etwas passieren. Es ist sogar wahrscheinlicher dass er auf dem Hinweg in einem Autounfall passiert als auf dem Festival an ner Überdosis zu sterben. Außerdem sind auf dem Festivalgelände überall Sanitäter die perfekt ausgerüstet sind. 
Sei ehrlich zu ihm und sag ihm alles wovor du Angst hast ganz konkret. Redet über den Stoff den er dort höchstwahrscheinlich nehmen wird, gleicht euer Wissen über dieses Zeug ab. Das hilft.

12 LikesGefällt mir

17. März um 20:27
In Antwort auf juliaxyz

Danke für deine Antwort. 
Hat mich auch zum nachdenken angeregt. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, durch jahrelange Toleranz von meiner Seite aus, die wahrscheinlich nicht viele Frauen mitmachen würden weil es eben ein No-Go ist, mir auch so viel entgegen zu bringen dort nicht finzufahren? Zumal er ja auch weiß, das es mir dabei nicht gut geht. Muss man das dann wirklich für ein paar Tage Spaß aufs Spiel setzen? Weißt du was ich meine? Von Frau zu Frau (hoffe ich konnte deinen Nickname richtig deuten) würdest du dir nicht auch Gedanken machen? 
Angststörung etc, habe ich jetzt nicht ^^ 
lg 

ja.

Du klingst so, als wäre er deswegen schon 3 mal in der Notaufnahme gewesen und konnte nur gerettet werden, weil Du weniger als 5km entfernt warst!

Welche "Substanzen" das auch immer sein mögen, wenn er nicht gerade so irre ist, Krokodil, Crystal o.ä. zu nehmen, ist das nicht wirklich gefährlicher als Alkohol.

5 LikesGefällt mir

17. März um 19:22
In Antwort auf juliaxyz

Hallo ihr lieben.
ich war noch nie in einem Forum und erhoffe mir dadurch antworten, die objektiv sind und vor allem auch mal andere Meinung als die, die ich schon kenne.Kurz zu mir und unserer Beziehung. Mein freund und ich sind seit ca 6 Jahren zusammen, Betrügen, Eifersucht etc spielt bei uns keine Rolle. Jeder weiss wo bei dem anderen die Grenzen sind und diese wurden auch noch nie überschritten. Mein freund ist zugleich mein bester freund, ist immer für mich da, hilft mir, macht den Haushalt. Also eigentlich alles was man von einem Freund will und auch erwartet. Bei uns gibt es nur 1 Thema worüber wir uns streiten können. Und das ist seine Art zu feiern.Wir sind zu 90% auf den gleichen Partys, sprich ich kann eigentlich meistens kontrollieren, wie er ist. Wir gehen beide eigentlich nur auf Techno Partys etc. Für ihn gehören gewissen Substanzen” dazu. Natürlich nicht auf jeder Party, aber ab und an schon. Ich bin dem Thema sehr offen gegenüber. Würde meinem Freund nie etwas verbieten. Dadurch, das ich meistens dabei bin, ist das für mich auch in Ordnung. Für mich gibt es allerdings auch Grenzen. Das ist auch wenn dann tatsächlich unser “Streitthema” . Er sieht in der Sache nur den Spaß die das mitsich bringt. Ich habe immer Angst. Immer Angst es könnte was mit ihm passieren. Das wäre das schlimmste für mich. Er denkt an sowas nicht. Ich allerdings schon.So jetzt zum eigentlichen Thema. Wenn er hier in der Umgebung weggeht, ist das für mich kein Thema. Wie gesagt, meistens bin ich eh dabei oder ich kann schnell los, und ihn abholen, sollte etwas sein. Er hat schon desöfteren auch früher erwähnt, das er auf ein Technofestival das weiter weg ist, fahren möchte. Mit Kumpel von uns (keine Frauen) der alles andere als ein Kind von Traurigkeit ist. Wenn er das erwähnt hat, hab ich ihm tatsächlich jedesmal gesagt, das ich dann gehen werden. Weil ich das nicht ertrage. Das Thema war dann auch immer relativ schnell gegessen. Letzte Woche hat er mir eröffnet das er da jetzt wirklich hinfahren will und sich tickets dafür kaufen möchte. Ich hab nur gesagt das er meine Meinung dazu kennt. Hab auch keine Streit angefangen, weil ich sowieso los musste.So, seitdem habe ich Bauchschmerzen. Ich weiss nicht ob und wie ich das Thema ansprechen soll, ohne das es in Streit ausartet. Wie gesagt, ich vertraue ihm 100% und um andere Frauen geht es mir nicht. (Er kann eigentlich andere Frauen gar nicht leiden) Aber ich ertrage es nicht, 3 tage zuhause zu sitzen und panische Angst davor zu haben das ihm dort etwas passier und ich die Situation nicht kontrollieren kann. Ich würde wahrscheinlich wirklich eher gehen, als das aushalten zu müssen. Ich weiss, ich schaffe das nicht. Er ist sich dem gar nicht so bewusst weil ich eben auch kaum etwas sage. Ich mache ihm diesbezüglich nie Probleme. Er denkt sich, das wenn ich sage, das ich gehe, das ich das nie tun würde. Wisst ihr, ich liebe diesen Menschen so unglaublich, das ich es nicht ertragen würde, wenn ihm auf so einem Festival nur wegen “Drogen” etwas passieren würde.Reagiere ich über? Ich weiss es nicht.. ich bin einfach hin-und hergerissen. Weiss nich was ich denken soll…Hoffe ihr könnt mir helfen. 
LG 



 

Musst die Polizei informieren um ihn zu verhaften und die Drogenbande zu bestimmen 

2 LikesGefällt mir

17. März um 19:53

Du traust deinem Freund also nicht genügend IQ zu um auf sich selbst aufpassen zu können? Du redest über deinen Freund wie über ein Kleinkind, das man auf dem Spielplarz nicht aus den Augen lassen darf, weil es sonst zu viel Sand oder gar Hundescheisse essen könnte.
 
Du schreibst selbst, dass du, wenn er weiter weg auf dem Festival ist, die Situation nicht kontrollieren kannst. Klingt das nach einer gesunden Gesamtsituation? 
Ängste und Sorgen einen geliebten Menschen zu verlieren sind normal. Einen geliebten Menschen aber aus eigenen egoistischen Gründen zu erpressen und in seiner Lebensqualität einzuschränken ist nicht normal.

Du kannst nicht immer überall dabei sein und alles „kontrollieren“, glaub mir, du hast gar nichts unter Kontrolle. Dein Freund kann auch in der Kneipe in eurer Straße mal etwas ballern, von dem er annimmt, es wäre x aber dann ist es doch Xyk. Oder er nimmt etwas anderes oder mehr als er dir sagt und dann kann er, obwohl du da oder in der nächsten Nähe bist, daran sterben. 

Räume deinem Freund mal mehr Intelligenz ein. Erzähl ihm von deinen Ängsten und dann überlege dir eine Verhaltenstherapie zu machen. Es duftet nämlich nach starken verlustängsten, Angststörung und anderen Dingen. Lass ihm mal Luft zum atmen. Ihm könnte überall etwas passieren. Es ist sogar wahrscheinlicher dass er auf dem Hinweg in einem Autounfall passiert als auf dem Festival an ner Überdosis zu sterben. Außerdem sind auf dem Festivalgelände überall Sanitäter die perfekt ausgerüstet sind. 
Sei ehrlich zu ihm und sag ihm alles wovor du Angst hast ganz konkret. Redet über den Stoff den er dort höchstwahrscheinlich nehmen wird, gleicht euer Wissen über dieses Zeug ab. Das hilft.

12 LikesGefällt mir

17. März um 20:00
In Antwort auf amelieb

Du traust deinem Freund also nicht genügend IQ zu um auf sich selbst aufpassen zu können? Du redest über deinen Freund wie über ein Kleinkind, das man auf dem Spielplarz nicht aus den Augen lassen darf, weil es sonst zu viel Sand oder gar Hundescheisse essen könnte.
 
Du schreibst selbst, dass du, wenn er weiter weg auf dem Festival ist, die Situation nicht kontrollieren kannst. Klingt das nach einer gesunden Gesamtsituation? 
Ängste und Sorgen einen geliebten Menschen zu verlieren sind normal. Einen geliebten Menschen aber aus eigenen egoistischen Gründen zu erpressen und in seiner Lebensqualität einzuschränken ist nicht normal.

Du kannst nicht immer überall dabei sein und alles „kontrollieren“, glaub mir, du hast gar nichts unter Kontrolle. Dein Freund kann auch in der Kneipe in eurer Straße mal etwas ballern, von dem er annimmt, es wäre x aber dann ist es doch Xyk. Oder er nimmt etwas anderes oder mehr als er dir sagt und dann kann er, obwohl du da oder in der nächsten Nähe bist, daran sterben. 

Räume deinem Freund mal mehr Intelligenz ein. Erzähl ihm von deinen Ängsten und dann überlege dir eine Verhaltenstherapie zu machen. Es duftet nämlich nach starken verlustängsten, Angststörung und anderen Dingen. Lass ihm mal Luft zum atmen. Ihm könnte überall etwas passieren. Es ist sogar wahrscheinlicher dass er auf dem Hinweg in einem Autounfall passiert als auf dem Festival an ner Überdosis zu sterben. Außerdem sind auf dem Festivalgelände überall Sanitäter die perfekt ausgerüstet sind. 
Sei ehrlich zu ihm und sag ihm alles wovor du Angst hast ganz konkret. Redet über den Stoff den er dort höchstwahrscheinlich nehmen wird, gleicht euer Wissen über dieses Zeug ab. Das hilft.

super Antwort, unterschreibe ich mal einfach.

Gefällt mir

17. März um 20:12
In Antwort auf amelieb

Du traust deinem Freund also nicht genügend IQ zu um auf sich selbst aufpassen zu können? Du redest über deinen Freund wie über ein Kleinkind, das man auf dem Spielplarz nicht aus den Augen lassen darf, weil es sonst zu viel Sand oder gar Hundescheisse essen könnte.
 
Du schreibst selbst, dass du, wenn er weiter weg auf dem Festival ist, die Situation nicht kontrollieren kannst. Klingt das nach einer gesunden Gesamtsituation? 
Ängste und Sorgen einen geliebten Menschen zu verlieren sind normal. Einen geliebten Menschen aber aus eigenen egoistischen Gründen zu erpressen und in seiner Lebensqualität einzuschränken ist nicht normal.

Du kannst nicht immer überall dabei sein und alles „kontrollieren“, glaub mir, du hast gar nichts unter Kontrolle. Dein Freund kann auch in der Kneipe in eurer Straße mal etwas ballern, von dem er annimmt, es wäre x aber dann ist es doch Xyk. Oder er nimmt etwas anderes oder mehr als er dir sagt und dann kann er, obwohl du da oder in der nächsten Nähe bist, daran sterben. 

Räume deinem Freund mal mehr Intelligenz ein. Erzähl ihm von deinen Ängsten und dann überlege dir eine Verhaltenstherapie zu machen. Es duftet nämlich nach starken verlustängsten, Angststörung und anderen Dingen. Lass ihm mal Luft zum atmen. Ihm könnte überall etwas passieren. Es ist sogar wahrscheinlicher dass er auf dem Hinweg in einem Autounfall passiert als auf dem Festival an ner Überdosis zu sterben. Außerdem sind auf dem Festivalgelände überall Sanitäter die perfekt ausgerüstet sind. 
Sei ehrlich zu ihm und sag ihm alles wovor du Angst hast ganz konkret. Redet über den Stoff den er dort höchstwahrscheinlich nehmen wird, gleicht euer Wissen über dieses Zeug ab. Das hilft.

Danke für deine Antwort. 
Hat mich auch zum nachdenken angeregt. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, durch jahrelange Toleranz von meiner Seite aus, die wahrscheinlich nicht viele Frauen mitmachen würden weil es eben ein No-Go ist, mir auch so viel entgegen zu bringen dort nicht finzufahren? Zumal er ja auch weiß, das es mir dabei nicht gut geht. Muss man das dann wirklich für ein paar Tage Spaß aufs Spiel setzen? Weißt du was ich meine? Von Frau zu Frau (hoffe ich konnte deinen Nickname richtig deuten) würdest du dir nicht auch Gedanken machen? 
Angststörung etc, habe ich jetzt nicht ^^ 
lg 

Gefällt mir

17. März um 20:27
In Antwort auf juliaxyz

Danke für deine Antwort. 
Hat mich auch zum nachdenken angeregt. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, durch jahrelange Toleranz von meiner Seite aus, die wahrscheinlich nicht viele Frauen mitmachen würden weil es eben ein No-Go ist, mir auch so viel entgegen zu bringen dort nicht finzufahren? Zumal er ja auch weiß, das es mir dabei nicht gut geht. Muss man das dann wirklich für ein paar Tage Spaß aufs Spiel setzen? Weißt du was ich meine? Von Frau zu Frau (hoffe ich konnte deinen Nickname richtig deuten) würdest du dir nicht auch Gedanken machen? 
Angststörung etc, habe ich jetzt nicht ^^ 
lg 

ja.

Du klingst so, als wäre er deswegen schon 3 mal in der Notaufnahme gewesen und konnte nur gerettet werden, weil Du weniger als 5km entfernt warst!

Welche "Substanzen" das auch immer sein mögen, wenn er nicht gerade so irre ist, Krokodil, Crystal o.ä. zu nehmen, ist das nicht wirklich gefährlicher als Alkohol.

5 LikesGefällt mir

17. März um 20:28
In Antwort auf juliaxyz

Danke für deine Antwort. 
Hat mich auch zum nachdenken angeregt. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, durch jahrelange Toleranz von meiner Seite aus, die wahrscheinlich nicht viele Frauen mitmachen würden weil es eben ein No-Go ist, mir auch so viel entgegen zu bringen dort nicht finzufahren? Zumal er ja auch weiß, das es mir dabei nicht gut geht. Muss man das dann wirklich für ein paar Tage Spaß aufs Spiel setzen? Weißt du was ich meine? Von Frau zu Frau (hoffe ich konnte deinen Nickname richtig deuten) würdest du dir nicht auch Gedanken machen? 
Angststörung etc, habe ich jetzt nicht ^^ 
lg 

Ja ich bin eine Frau und ich kenne das eben nicht, dass ich meinem Partner verbiete irgendwohin zu gehen oder ihm ein schlechtes Gewissen einrede nur weil ich eben bedenken habe. 

Und du kannst nucht erwarten, dass dein Partner jetzt „im Gegenzug“ nach deinen Willen handelt, da du ja dies und jenes getan und geduldet hast. So funktioniert Liebe nun mal nicht. Entweder du machst und duldest weil es okay für dich ist oder du tust es eben nicht. Du kannst nicht etwas dulden und dich verbiegen und dafür später irgendwas einfordern. Liebe ist nur in Rotlichtviertel ein Geschäft, niemals in einer Beziehung.

ich kann verstehen, dass du gerne hättest, dass er Rücksicht auf deine Gefühle nimmt, aber willst du wirklich seine Selbstverwirklichung wegen Dir einschränken? Was darf er sonst alles nicht weil es dich zu sehr stressen würde? Das einzige was ich verbitten würde wäre Handlungen, die die Beziehung gefährden würden. So viele Menschen verpassen tolle Erlebnisse, Auslandsaufenthalte und Jobangebote weil der Partner von einem Bein aufs andere hüpft mit erhobenem Zeigefinger „ich ich ich, meine Gefühle, mein dies mein jenes, du musst, du darfst nicht, wie kannst du nur!“

4 LikesGefällt mir

17. März um 20:29
In Antwort auf avarrassterne1

ja.

Du klingst so, als wäre er deswegen schon 3 mal in der Notaufnahme gewesen und konnte nur gerettet werden, weil Du weniger als 5km entfernt warst!

Welche "Substanzen" das auch immer sein mögen, wenn er nicht gerade so irre ist, Krokodil, Crystal o.ä. zu nehmen, ist das nicht wirklich gefährlicher als Alkohol.

Nein um gottes willen^^ sowas ist es natürlich nicht. „Partydrogen“ halt. Mehr muss man glaub ich nicht sagen. 

Gefällt mir

17. März um 20:30
In Antwort auf avarrassterne1

super Antwort, unterschreibe ich mal einfach.

Danke für dein Feedback👍🏼

Gefällt mir

17. März um 20:32
In Antwort auf juliaxyz

Nein um gottes willen^^ sowas ist es natürlich nicht. „Partydrogen“ halt. Mehr muss man glaub ich nicht sagen. 

und, reagierst Du auch so, wenn er irgendwo das eine oder andere Glas Alkohol ohne Deine Aufsicht trinken könnte? Ich meine, mit zu viel Alk ist von Körperverletzung bis Alkoholvergiftung (auch lebensgefährliche) und wenn es zu regelmäßig ist, wirklich schlimme Abhängigkeit auch alles drin...?

Gefällt mir

17. März um 20:38
In Antwort auf avarrassterne1

und, reagierst Du auch so, wenn er irgendwo das eine oder andere Glas Alkohol ohne Deine Aufsicht trinken könnte? Ich meine, mit zu viel Alk ist von Körperverletzung bis Alkoholvergiftung (auch lebensgefährliche) und wenn es zu regelmäßig ist, wirklich schlimme Abhängigkeit auch alles drin...?

Nein! Alkohol und Drogen sind für mich nicht dasselbe. Wahrscheinlich weil das eine mehr gesellschaftsfähig ist. Da hat jeder seine Meinung. 
Ich habe in der Vergangenheit schon öfters schlechte Erfahrungen gemacht, mit Freunden auf schlechten Trips, letztendlich dann Entzug. Will einfach nicht, das ihm sowas passiert. Ich verbieten ihm nichts, absolut nicht. Da er sich auch von sich auch immer meldet und sogar anruft, Bilder schickt etc falls er alleine weggeht, und ich ihn eigentlich auch immer dann abhole, ist das auch ok für mich. 

1 LikesGefällt mir

17. März um 20:50

Sieh mal du bist also kein Frischling in der Szene und hast berechtigte Sorgen, aber diese Sorgen werden nie vergehen. Der wird nicht aufhören, warum sollte er auch ist ja alles in Ordnung für ihn. Und, dass du nicht willst, dass ihm sowas passiert, ist auch völlig legitim. Da gibts eben 3 Lösungen: 1. ehrlich Frieden mit der Situation schließen und ihn machen lassen (mein Tipp reden, wie ich es dir schon beschrieben habe), 2. weiter leiden und jammern und die Beziehung mit Vorwürfen und verboten belasten und das für den Rest eurer Beziehung hindurch oder 3. Dir eingestehen, dass ein Partner in dieser Szene keine Option für dich ist, weil deine Sorgen in Bezug auf Drogen zu groß sind.

2 LikesGefällt mir

17. März um 21:00
In Antwort auf juliaxyz

Nein! Alkohol und Drogen sind für mich nicht dasselbe. Wahrscheinlich weil das eine mehr gesellschaftsfähig ist. Da hat jeder seine Meinung. 
Ich habe in der Vergangenheit schon öfters schlechte Erfahrungen gemacht, mit Freunden auf schlechten Trips, letztendlich dann Entzug. Will einfach nicht, das ihm sowas passiert. Ich verbieten ihm nichts, absolut nicht. Da er sich auch von sich auch immer meldet und sogar anruft, Bilder schickt etc falls er alleine weggeht, und ich ihn eigentlich auch immer dann abhole, ist das auch ok für mich. 

Ich jedenfalls habe in der Verwandtschaft 3 Faelle von Alkoholabhängigkeit. Teil mit, teils ohne Entzug. 2 weitere im Bekanntenkreis. Plus 2x Entzug hatte ich selbst. Von den Drogen, die ich mal genommen hatte? Nein. Ich war medikamentenabhängig. Und nein, daran, dass ich nie Drogen genommen habe, lag es so gar nicht. 
Noch einen weiteren Fall von Medikamentenabhängigkeit habe ich im Umfeld.

Dem gegenüber steht ein Fall von einem Bekannten, der in seiner Vergangenheit heroinabhängig war. Und daran, dass ich zu wenige kenne, die mal was genommen haben, liegt das sicher nicht. Also wenn ich nach mein Erfahrungen gehe, ist das ganze verdammt klar.

Gefällt mir

17. März um 21:07
In Antwort auf avarrassterne1

Ich jedenfalls habe in der Verwandtschaft 3 Faelle von Alkoholabhängigkeit. Teil mit, teils ohne Entzug. 2 weitere im Bekanntenkreis. Plus 2x Entzug hatte ich selbst. Von den Drogen, die ich mal genommen hatte? Nein. Ich war medikamentenabhängig. Und nein, daran, dass ich nie Drogen genommen habe, lag es so gar nicht. 
Noch einen weiteren Fall von Medikamentenabhängigkeit habe ich im Umfeld.

Dem gegenüber steht ein Fall von einem Bekannten, der in seiner Vergangenheit heroinabhängig war. Und daran, dass ich zu wenige kenne, die mal was genommen haben, liegt das sicher nicht. Also wenn ich nach mein Erfahrungen gehe, ist das ganze verdammt klar.

Das hört sich ja alles gar nicht gut an. Und dagegen ist das was er macht natürlich lächerlich. Er hat natürlich einen geregelten guten Job, hobbys und einen tollen Freundeskreis haben wir auch. Von Sucht etc ist er natürlich weit entfernt. Und nein, das rede ich mir nicht schön, das ist wirklich so. Mir geht es eigentlich auch einfach primär darum, das ich nicht verstehen kann, wieso man so wenig Rücksicht auf die Meinung und mein Befinden nehmen kann. Er weiß weil wir ja schon öfters das Thema hatten, wie ich zu solchen Festivals stehe und ich kann einfach nicht nachvollziehen wie man dann trotzdem mit gutem Gewissen sich Tickets kaufen kann und das einfach so zu erwähnen als wäre das nichts besonderes. Ist für mich absolut unverständlich. 

1 LikesGefällt mir

17. März um 21:08
In Antwort auf amelieb

Sieh mal du bist also kein Frischling in der Szene und hast berechtigte Sorgen, aber diese Sorgen werden nie vergehen. Der wird nicht aufhören, warum sollte er auch ist ja alles in Ordnung für ihn. Und, dass du nicht willst, dass ihm sowas passiert, ist auch völlig legitim. Da gibts eben 3 Lösungen: 1. ehrlich Frieden mit der Situation schließen und ihn machen lassen (mein Tipp reden, wie ich es dir schon beschrieben habe), 2. weiter leiden und jammern und die Beziehung mit Vorwürfen und verboten belasten und das für den Rest eurer Beziehung hindurch oder 3. Dir eingestehen, dass ein Partner in dieser Szene keine Option für dich ist, weil deine Sorgen in Bezug auf Drogen zu groß sind.

Ja wahrscheinlich hast du recht. Werde mir jetzt die Woche mal Gedanken machen und mit ihm Freitag Abend mal darüber reden. Da haben wir keinen Zeitdruck und können das ganze einfach mal bereden. Hilft ja nichts. 

Gefällt mir

17. März um 21:19

Ich würde mit ihm einen Deal schließen, dass er sich regelmäßig bei Dir meldet, und von sich aus nicht zu sehr über die Stränge schlägt. Denkst Du dass Du sowas ruhig und konstruktiv mit ihm klären könntest?

Gefällt mir

17. März um 21:24
In Antwort auf juliaxyz

Hallo ihr lieben.
ich war noch nie in einem Forum und erhoffe mir dadurch antworten, die objektiv sind und vor allem auch mal andere Meinung als die, die ich schon kenne.Kurz zu mir und unserer Beziehung. Mein freund und ich sind seit ca 6 Jahren zusammen, Betrügen, Eifersucht etc spielt bei uns keine Rolle. Jeder weiss wo bei dem anderen die Grenzen sind und diese wurden auch noch nie überschritten. Mein freund ist zugleich mein bester freund, ist immer für mich da, hilft mir, macht den Haushalt. Also eigentlich alles was man von einem Freund will und auch erwartet. Bei uns gibt es nur 1 Thema worüber wir uns streiten können. Und das ist seine Art zu feiern.Wir sind zu 90% auf den gleichen Partys, sprich ich kann eigentlich meistens kontrollieren, wie er ist. Wir gehen beide eigentlich nur auf Techno Partys etc. Für ihn gehören gewissen Substanzen” dazu. Natürlich nicht auf jeder Party, aber ab und an schon. Ich bin dem Thema sehr offen gegenüber. Würde meinem Freund nie etwas verbieten. Dadurch, das ich meistens dabei bin, ist das für mich auch in Ordnung. Für mich gibt es allerdings auch Grenzen. Das ist auch wenn dann tatsächlich unser “Streitthema” . Er sieht in der Sache nur den Spaß die das mitsich bringt. Ich habe immer Angst. Immer Angst es könnte was mit ihm passieren. Das wäre das schlimmste für mich. Er denkt an sowas nicht. Ich allerdings schon.So jetzt zum eigentlichen Thema. Wenn er hier in der Umgebung weggeht, ist das für mich kein Thema. Wie gesagt, meistens bin ich eh dabei oder ich kann schnell los, und ihn abholen, sollte etwas sein. Er hat schon desöfteren auch früher erwähnt, das er auf ein Technofestival das weiter weg ist, fahren möchte. Mit Kumpel von uns (keine Frauen) der alles andere als ein Kind von Traurigkeit ist. Wenn er das erwähnt hat, hab ich ihm tatsächlich jedesmal gesagt, das ich dann gehen werden. Weil ich das nicht ertrage. Das Thema war dann auch immer relativ schnell gegessen. Letzte Woche hat er mir eröffnet das er da jetzt wirklich hinfahren will und sich tickets dafür kaufen möchte. Ich hab nur gesagt das er meine Meinung dazu kennt. Hab auch keine Streit angefangen, weil ich sowieso los musste.So, seitdem habe ich Bauchschmerzen. Ich weiss nicht ob und wie ich das Thema ansprechen soll, ohne das es in Streit ausartet. Wie gesagt, ich vertraue ihm 100% und um andere Frauen geht es mir nicht. (Er kann eigentlich andere Frauen gar nicht leiden) Aber ich ertrage es nicht, 3 tage zuhause zu sitzen und panische Angst davor zu haben das ihm dort etwas passier und ich die Situation nicht kontrollieren kann. Ich würde wahrscheinlich wirklich eher gehen, als das aushalten zu müssen. Ich weiss, ich schaffe das nicht. Er ist sich dem gar nicht so bewusst weil ich eben auch kaum etwas sage. Ich mache ihm diesbezüglich nie Probleme. Er denkt sich, das wenn ich sage, das ich gehe, das ich das nie tun würde. Wisst ihr, ich liebe diesen Menschen so unglaublich, das ich es nicht ertragen würde, wenn ihm auf so einem Festival nur wegen “Drogen” etwas passieren würde.Reagiere ich über? Ich weiss es nicht.. ich bin einfach hin-und hergerissen. Weiss nich was ich denken soll…Hoffe ihr könnt mir helfen. 
LG 



 

Du sagst ich die Situation nicht kontrollieren kann.
bist du seine mama?
horror echt.
lass ihn alleine .
gehen.auch wenn du kein vertrauen hast.denn das hast du nicht.sonst müsstest du ihn nicht konrollieren
Du gingst mir massiv auf die eier.
 

1 LikesGefällt mir

17. März um 21:26
In Antwort auf waldmeisterin1

Ich würde mit ihm einen Deal schließen, dass er sich regelmäßig bei Dir meldet, und von sich aus nicht zu sehr über die Stränge schlägt. Denkst Du dass Du sowas ruhig und konstruktiv mit ihm klären könntest?

Das macht er ja eh. Immer. Auch von sich aus. Da muss ich nicht mal sagen melde dich oder sowas weil er tut es einfach. 
Ich weiß es nicht. Bin eigentlich eine starke Frau, die nicht gleich bei jedem scheiss heult, aber wenn ich nur daran denke könnte ich sofort losheulen. Komme mir von ihm unverstanden vor. Will ihm eben auch kein Gefühl vermitteln ihm was zu verbieten. Um das geht es mir ja auch nicht. 

Gefällt mir

17. März um 21:29
In Antwort auf prismalicht

Du sagst ich die Situation nicht kontrollieren kann.
bist du seine mama?
horror echt.
lass ihn alleine .
gehen.auch wenn du kein vertrauen hast.denn das hast du nicht.sonst müsstest du ihn nicht konrollieren
Du gingst mir massiv auf die eier.
 

Ohmann^^was ne Antwort. hat doch nichts damit zu tun das ich ihm nicht vertraue. Vertrauen ist das Fundament einer Beziehung, ohne gehts nicht und ich glaub mit ner Beziehung von 6 Jahren brauch ich mir das nicht beweisen. Aber Drogen kannste halt nicht vertrauen. 

1 LikesGefällt mir

17. März um 22:12
In Antwort auf juliaxyz

Ohmann^^was ne Antwort. hat doch nichts damit zu tun das ich ihm nicht vertraue. Vertrauen ist das Fundament einer Beziehung, ohne gehts nicht und ich glaub mit ner Beziehung von 6 Jahren brauch ich mir das nicht beweisen. Aber Drogen kannste halt nicht vertrauen. 

6 jahre....nicht die welt
er ist wohl alt genug oder.oder denkst du seine freunde mischen ihm was rein.
ich bin 13 jahre in einer beziehung.wenn ich an eine party gehen wollen würde.so ginge ich.wenn ich was nehmen wollen würde,so würde ich das tun.
mein mann auch.
was aber fact ist,weder ich noch mein mann müssten am nächsten tag jammern,dass wir uns nicht gut fühlen.selber schuld

alles andere ist kindergarten.

2 LikesGefällt mir

18. März um 7:53

welcher Job ist das? Und da kennst Du nicht deutlich mehr als 2-3 Leute, die durch Alkohol in der Notaufnahme und / oder irgendwo ganz unten gelandet sind? Das wäre eher ungewöhnlich.

Gefällt mir

18. März um 8:00
In Antwort auf juliaxyz

Das hört sich ja alles gar nicht gut an. Und dagegen ist das was er macht natürlich lächerlich. Er hat natürlich einen geregelten guten Job, hobbys und einen tollen Freundeskreis haben wir auch. Von Sucht etc ist er natürlich weit entfernt. Und nein, das rede ich mir nicht schön, das ist wirklich so. Mir geht es eigentlich auch einfach primär darum, das ich nicht verstehen kann, wieso man so wenig Rücksicht auf die Meinung und mein Befinden nehmen kann. Er weiß weil wir ja schon öfters das Thema hatten, wie ich zu solchen Festivals stehe und ich kann einfach nicht nachvollziehen wie man dann trotzdem mit gutem Gewissen sich Tickets kaufen kann und das einfach so zu erwähnen als wäre das nichts besonderes. Ist für mich absolut unverständlich. 

weil da ein Wunsch gegen einen anderen Wunsch steht. Und in einer Beziehung sind grundsätzlich beide gleichwertig, gleich berechtigt. Er hat ein genauso großes Recht auf sein "Befinden", wie Du auf Deins.

2 LikesGefällt mir

18. März um 9:31

Haarfarbe schmeckt nach

1 LikesGefällt mir

18. März um 10:19
In Antwort auf juliaxyz

Das hört sich ja alles gar nicht gut an. Und dagegen ist das was er macht natürlich lächerlich. Er hat natürlich einen geregelten guten Job, hobbys und einen tollen Freundeskreis haben wir auch. Von Sucht etc ist er natürlich weit entfernt. Und nein, das rede ich mir nicht schön, das ist wirklich so. Mir geht es eigentlich auch einfach primär darum, das ich nicht verstehen kann, wieso man so wenig Rücksicht auf die Meinung und mein Befinden nehmen kann. Er weiß weil wir ja schon öfters das Thema hatten, wie ich zu solchen Festivals stehe und ich kann einfach nicht nachvollziehen wie man dann trotzdem mit gutem Gewissen sich Tickets kaufen kann und das einfach so zu erwähnen als wäre das nichts besonderes. Ist für mich absolut unverständlich. 

Wenn dir so vieles so unverständlich ist, dann könnte man ja mal versuchen zu verstehen.. 

Hast du schon mal selbst Erfahrung mit diesen Drogen gemacht? Was nimmt er denn? 

Wie sollt du auch verstehen, wenn du nicht mal weisst was dabei in einem vorgeht.. 

Also entweder du akzeptierst seinen Lebenswandel oder er ist wirklich der falsche Partner für dich.. 
 

Gefällt mir

18. März um 10:25

Er benimmt sich nicht negativ. Ist also nicht aggressiv oder sonstiges. Er ist eigentlich unfassbar lieb zu mir. Ich weiß, dann dürfte ich ja eigentlich kein Problem damit haben ^^ ich bin einfach so wahnsinnig hin und hergerissen. Einerseits will ich ihm nichts verbieten oder sonst was, andererseits weiß ich, das ich das ich aushalte 3 Tage zuhause zu sitzen und nicht zu wissen was dort mit ihm ist. 
Ja, da bin ich mir zu 100% sicher. Wir wohnen zusammen, haben auch den gleichen Freundeskreis. Er verheimlicht vor mir nichts. Obwohl mir das vielleicht sogar manchmal lieber wäre ^^

Gefällt mir

18. März um 10:28
In Antwort auf lacaracol

Wenn dir so vieles so unverständlich ist, dann könnte man ja mal versuchen zu verstehen.. 

Hast du schon mal selbst Erfahrung mit diesen Drogen gemacht? Was nimmt er denn? 

Wie sollt du auch verstehen, wenn du nicht mal weisst was dabei in einem vorgeht.. 

Also entweder du akzeptierst seinen Lebenswandel oder er ist wirklich der falsche Partner für dich.. 
 

Ja, habe selbst schon Erfahrung gemacht damit. Bin aber keine, die das regelmäßig macht. Vielleicht 1-2 mal im Jahr. Oder auch gar nicht. Also ich weiß schon, was da los ist. 
Es ist ja auf nur das. Wenn wir streiten, dann nur über das Thema. Wir streiten eigentlich nie. Klar kleine Diskussionen schon, aber auch wenn es hochkommt einmal im Monat. Will sowas eigentlich nicht wegwerfen nur wegen sowas. Planen auch für nächstes Jahr ein Kind. Wo er mir versichert hat, dann mit allem aufzuhören. 

Gefällt mir

18. März um 10:56
In Antwort auf juliaxyz

Ja, habe selbst schon Erfahrung gemacht damit. Bin aber keine, die das regelmäßig macht. Vielleicht 1-2 mal im Jahr. Oder auch gar nicht. Also ich weiß schon, was da los ist. 
Es ist ja auf nur das. Wenn wir streiten, dann nur über das Thema. Wir streiten eigentlich nie. Klar kleine Diskussionen schon, aber auch wenn es hochkommt einmal im Monat. Will sowas eigentlich nicht wegwerfen nur wegen sowas. Planen auch für nächstes Jahr ein Kind. Wo er mir versichert hat, dann mit allem aufzuhören. 

warum genau machst Du Dir dann solche Sorgen?

Du kennst das Thema.
Er hat bisher noch keinen Anlass zur Sorge gegeben.

Warum also hast Du so stark das Gefühl, dass das Universum bestimmt untergeht, wenn Du 3 Tage nicht in unmittelbarer Reichweite bist?

Sitz nicht 3 Tage zu Hause, genieß Deine Zeit. Mach irgendwas von den Dingen, für die Du in den letzten 6 Jahren nie die Zeit gefunden hast. Genieße es, mal für 3 Tage aufzustehen, wann Du willst, zu Essen, wann Du möchtest und was Du möchtest, Musik zu hören, Computerspiele zu zocken, Spazieren zu gehen, ... whatever ... wann und was Du willst - kurz: mal 3 Tage völlig kompromißfreien Egotrip. Finde ich ein paar mal im Jahr wirklich enorm entspannend sowas. Mein Mann ist erwachsen - wie Dein Freund auch, der kommt auch 3 Tage allein klar, ohne die Hölle zu entfesseln.
Und sollte wirklich irgendwas sein, DANN wird schon wer anrufen. Also so lange keiner anruft - ist alles prima und kein Grund für Sorgen.

3 LikesGefällt mir

18. März um 11:38
In Antwort auf juliaxyz

Ja, habe selbst schon Erfahrung gemacht damit. Bin aber keine, die das regelmäßig macht. Vielleicht 1-2 mal im Jahr. Oder auch gar nicht. Also ich weiß schon, was da los ist. 
Es ist ja auf nur das. Wenn wir streiten, dann nur über das Thema. Wir streiten eigentlich nie. Klar kleine Diskussionen schon, aber auch wenn es hochkommt einmal im Monat. Will sowas eigentlich nicht wegwerfen nur wegen sowas. Planen auch für nächstes Jahr ein Kind. Wo er mir versichert hat, dann mit allem aufzuhören. 

Er geht 1x im Monat so feiern?

Habe ich das richtig verstanden? ..oder streitet ihr deshalb 1x im Monat?

Gefällt mir

18. März um 11:44
In Antwort auf lacaracol

Er geht 1x im Monat so feiern?

Habe ich das richtig verstanden? ..oder streitet ihr deshalb 1x im Monat?

Nein, damit war gemeint das wir wegen Kleinigkeiten vielleicht einmal im Monat streiten. 
Das er „so“ weggeht, kommt vielleicht alle 2 Monate vor. Er war auch schon mit mir zusammen auf Festivals, wo er nichts genommen hat. Aber da, dadurch das einige mitfahren die das auch machen, und teilweise die Grenzen nicht kennen, weiß ich das er das dort auch machen wird. 

Gefällt mir

18. März um 12:47
In Antwort auf juliaxyz

Nein, damit war gemeint das wir wegen Kleinigkeiten vielleicht einmal im Monat streiten. 
Das er „so“ weggeht, kommt vielleicht alle 2 Monate vor. Er war auch schon mit mir zusammen auf Festivals, wo er nichts genommen hat. Aber da, dadurch das einige mitfahren die das auch machen, und teilweise die Grenzen nicht kennen, weiß ich das er das dort auch machen wird. 

Aber ER kennt doch bestimmt seine Grenzen oder ist er wirklich so ein leichtsinniger Typ?

Gefällt mir

18. März um 13:17
In Antwort auf juliaxyz

Nein, damit war gemeint das wir wegen Kleinigkeiten vielleicht einmal im Monat streiten. 
Das er „so“ weggeht, kommt vielleicht alle 2 Monate vor. Er war auch schon mit mir zusammen auf Festivals, wo er nichts genommen hat. Aber da, dadurch das einige mitfahren die das auch machen, und teilweise die Grenzen nicht kennen, weiß ich das er das dort auch machen wird. 

Du traust ihm nicht zu, eigene Entscheidungen zu treffen, weil seine Kumpels dabei sind? Autsch.
Also wenn mein Mann solche Bedenken mir gegenüber äußern würde, wäre "streiten" kein Ausdruck für das, was dann folgt. Beim besten Willen, das ist echt kein Kompliment!

2 LikesGefällt mir

18. März um 15:43

ja, eben, und da gibt es keine Fälle, die durch Alkohol dahin geraten sind?

Gefällt mir

18. März um 15:43

btw.: Hut ab, das ist ein Beruf, den ich mir nie zutrauen würde.

Gefällt mir

18. März um 16:07
In Antwort auf juliaxyz

Das macht er ja eh. Immer. Auch von sich aus. Da muss ich nicht mal sagen melde dich oder sowas weil er tut es einfach. 
Ich weiß es nicht. Bin eigentlich eine starke Frau, die nicht gleich bei jedem scheiss heult, aber wenn ich nur daran denke könnte ich sofort losheulen. Komme mir von ihm unverstanden vor. Will ihm eben auch kein Gefühl vermitteln ihm was zu verbieten. Um das geht es mir ja auch nicht. 

"Bin eigentlich eine starke Frau"

du hast da was verwechselt! man wird nicht dadurch eine starke frau, dass man es schafft, seinen freund oder mann rund um die uhr unter kontrolle zu behalten! 

er nimmt also drei tage im jahr keine rücksicht auf dich und deine befindlichkeiten, um sich offensichtlich einen lang gehegten traum zu erfüllen. das ist weniger als 1% der 365 tage des jahres!

wenn du das nicht akzeptieren, ja besser noch dich mit ihm freuen kannst, dann seh ich tatsächlich ziemlich schwarz für eure zukunft!

4 LikesGefällt mir

18. März um 16:34
In Antwort auf juliaxyz

Hallo ihr lieben.
ich war noch nie in einem Forum und erhoffe mir dadurch antworten, die objektiv sind und vor allem auch mal andere Meinung als die, die ich schon kenne.Kurz zu mir und unserer Beziehung. Mein freund und ich sind seit ca 6 Jahren zusammen, Betrügen, Eifersucht etc spielt bei uns keine Rolle. Jeder weiss wo bei dem anderen die Grenzen sind und diese wurden auch noch nie überschritten. Mein freund ist zugleich mein bester freund, ist immer für mich da, hilft mir, macht den Haushalt. Also eigentlich alles was man von einem Freund will und auch erwartet. Bei uns gibt es nur 1 Thema worüber wir uns streiten können. Und das ist seine Art zu feiern.Wir sind zu 90% auf den gleichen Partys, sprich ich kann eigentlich meistens kontrollieren, wie er ist. Wir gehen beide eigentlich nur auf Techno Partys etc. Für ihn gehören gewissen Substanzen” dazu. Natürlich nicht auf jeder Party, aber ab und an schon. Ich bin dem Thema sehr offen gegenüber. Würde meinem Freund nie etwas verbieten. Dadurch, das ich meistens dabei bin, ist das für mich auch in Ordnung. Für mich gibt es allerdings auch Grenzen. Das ist auch wenn dann tatsächlich unser “Streitthema” . Er sieht in der Sache nur den Spaß die das mitsich bringt. Ich habe immer Angst. Immer Angst es könnte was mit ihm passieren. Das wäre das schlimmste für mich. Er denkt an sowas nicht. Ich allerdings schon.So jetzt zum eigentlichen Thema. Wenn er hier in der Umgebung weggeht, ist das für mich kein Thema. Wie gesagt, meistens bin ich eh dabei oder ich kann schnell los, und ihn abholen, sollte etwas sein. Er hat schon desöfteren auch früher erwähnt, das er auf ein Technofestival das weiter weg ist, fahren möchte. Mit Kumpel von uns (keine Frauen) der alles andere als ein Kind von Traurigkeit ist. Wenn er das erwähnt hat, hab ich ihm tatsächlich jedesmal gesagt, das ich dann gehen werden. Weil ich das nicht ertrage. Das Thema war dann auch immer relativ schnell gegessen. Letzte Woche hat er mir eröffnet das er da jetzt wirklich hinfahren will und sich tickets dafür kaufen möchte. Ich hab nur gesagt das er meine Meinung dazu kennt. Hab auch keine Streit angefangen, weil ich sowieso los musste.So, seitdem habe ich Bauchschmerzen. Ich weiss nicht ob und wie ich das Thema ansprechen soll, ohne das es in Streit ausartet. Wie gesagt, ich vertraue ihm 100% und um andere Frauen geht es mir nicht. (Er kann eigentlich andere Frauen gar nicht leiden) Aber ich ertrage es nicht, 3 tage zuhause zu sitzen und panische Angst davor zu haben das ihm dort etwas passier und ich die Situation nicht kontrollieren kann. Ich würde wahrscheinlich wirklich eher gehen, als das aushalten zu müssen. Ich weiss, ich schaffe das nicht. Er ist sich dem gar nicht so bewusst weil ich eben auch kaum etwas sage. Ich mache ihm diesbezüglich nie Probleme. Er denkt sich, das wenn ich sage, das ich gehe, das ich das nie tun würde. Wisst ihr, ich liebe diesen Menschen so unglaublich, das ich es nicht ertragen würde, wenn ihm auf so einem Festival nur wegen “Drogen” etwas passieren würde.Reagiere ich über? Ich weiss es nicht.. ich bin einfach hin-und hergerissen. Weiss nich was ich denken soll…Hoffe ihr könnt mir helfen. 
LG 



 

Ist es jemals vorgekommen, dass er auf Drogen richtig abgeschmiert ist? 

Ihr wollt nächstes Jahr mit der Baby Planung anfangen und dann soll Schluss mit dieser Art des Feierns sein. Vielleicht sieht er das Festival als sein Abschied davon an? 

 

1 LikesGefällt mir

18. März um 16:45

Einmal ist das vorgekommen. Das war glaub ich Jahr 16 oder 17 bin mir jetzt nicht mehr sicher. Danach war für ihn erstmal Schluss weil er selber keine Lust mehr hatte und für ihn selbst das auch zu krass war. Was ich auch daneben fand, einfach das zwischen Tür und Angel zu sagen obwohl er wusste das ich in 5 Minuten weg musste, und nicht so mit mir das Gespräch gesucht hat, da er einfach weiß das das meine persönliche Grenze ist. 
Mich erschrecken teilweise die Kommentare, weil es so hingestellt wird, als hätte noch nie jemand seinem Partner gesagt das er dieses oder jenes nicht gut findet. Das braucht mir auch keiner erzählen. Und nein, ich rede hier nicht von verbieten. Das ist nochmal eine ganz andere Schiene. Das kennt er auch von mir nicht. Weil ich das nicht tue. Ich finde es einfach scheisse, das diese 3 Tage Spaß über unsere Beziehung und über mein Befinden gestellt wird. 
Ach und btw, kann ja schlecht nicht damit klarkommen, wenn ich das selbst ab und an mal mache. 
Um auch jetzt mal auf den Abschluss zu kommen, habe für mich jetzt entschieden, mit ihm das Thema Freitag Abend zu bereden. Dann seh ich schon was kommt. 

1 LikesGefällt mir

18. März um 17:15
In Antwort auf avarrassterne1

Du traust ihm nicht zu, eigene Entscheidungen zu treffen, weil seine Kumpels dabei sind? Autsch.
Also wenn mein Mann solche Bedenken mir gegenüber äußern würde, wäre "streiten" kein Ausdruck für das, was dann folgt. Beim besten Willen, das ist echt kein Kompliment!

Jawoll.bei uns auch.ich wurd meinen mann fragen.habibi willst du mich jetzt auch noch wickeln und stillen?

Gefällt mir

18. März um 17:17
In Antwort auf juliaxyz

Einmal ist das vorgekommen. Das war glaub ich Jahr 16 oder 17 bin mir jetzt nicht mehr sicher. Danach war für ihn erstmal Schluss weil er selber keine Lust mehr hatte und für ihn selbst das auch zu krass war. Was ich auch daneben fand, einfach das zwischen Tür und Angel zu sagen obwohl er wusste das ich in 5 Minuten weg musste, und nicht so mit mir das Gespräch gesucht hat, da er einfach weiß das das meine persönliche Grenze ist. 
Mich erschrecken teilweise die Kommentare, weil es so hingestellt wird, als hätte noch nie jemand seinem Partner gesagt das er dieses oder jenes nicht gut findet. Das braucht mir auch keiner erzählen. Und nein, ich rede hier nicht von verbieten. Das ist nochmal eine ganz andere Schiene. Das kennt er auch von mir nicht. Weil ich das nicht tue. Ich finde es einfach scheisse, das diese 3 Tage Spaß über unsere Beziehung und über mein Befinden gestellt wird. 
Ach und btw, kann ja schlecht nicht damit klarkommen, wenn ich das selbst ab und an mal mache. 
Um auch jetzt mal auf den Abschluss zu kommen, habe für mich jetzt entschieden, mit ihm das Thema Freitag Abend zu bereden. Dann seh ich schon was kommt. 

Er kennt ja deine Haltung und sieht daher vielleicht  wenig Möglichkeiten mit Dir da ne gute Lösung für beide zu finden. 

Du willst nicht das er fährt, weil du dir dann so grosse Sorgen machst. Vermutlich hat er dir zu liebe deswegen in der Vergangenheit auf dieses Festival verzichtet?

Und er möchte aber nicht( mehr?) darauf verzichten und sieht vielleicht aber auch keinen Weg dir deine Ängste zu nehmen.

Er kann also nach deinen Bedürfnissen entscheiden oder sich für seine Bedürfnisse entscheiden.

Natürlich ist es auch ok zu sagen, dass für dich zu diesem Festival zu gehen deine Grenzen überschritten sind. Nur dann bleibt Dir nur die Trennung und das willst du wohl eher nicht?

 

Gefällt mir

18. März um 17:17
In Antwort auf avarrassterne1

ja, eben, und da gibt es keine Fälle, die durch Alkohol dahin geraten sind?

Hehe.päng.genau
ich wuchs mit einem trinker als vater auf
mir wäre heute lieber gewesen,mein vater hätte sich paar mal im jahr auf einer party mit LSD,Pilzen oder sogar einem Trip abgeschossen.Wie immer gesoffen

1 LikesGefällt mir

18. März um 17:20

Ja aber es wird hier so hingestellt. Braucht mir doch keine Frau erzählen das die jubelnd in die Höhe springt wenn ihr Freund oder Mann wie auch immer ihr eröffnet auf ein Festival, Ballermann etc fahren zu wollen! Ich bitte euch! Eine Beziehung heißt nunmal auch mal Kompromisse eingehen zu können oder auch mal die Meinung des anderen zu akzeptieren. Bin wirklich froh, hier mal solche Meinungen von völlig fremden Menschen zu lesen. Hat mir echt die Augen geöffnet. Da bin ich doch dann echt froh nur solche „Probleme“ zu haben. Weil wenn euch anscheinend alles egal ist was er macht und er ja bei euch andersrum auch ist, dann bin ich echt froh, das ich mir noch sorgen um meinen Freund machen kann. Und das anscheinend heutzutage eine Seltenheit ist. 
Hiermit wünsche ich euch einen schönen Abend 👍

Gefällt mir

18. März um 17:23

Ich vertraue meinem mann.Ja ich juble wenn er sich mal was gönnt

1 LikesGefällt mir

18. März um 17:55
In Antwort auf juliaxyz

Ja aber es wird hier so hingestellt. Braucht mir doch keine Frau erzählen das die jubelnd in die Höhe springt wenn ihr Freund oder Mann wie auch immer ihr eröffnet auf ein Festival, Ballermann etc fahren zu wollen! Ich bitte euch! Eine Beziehung heißt nunmal auch mal Kompromisse eingehen zu können oder auch mal die Meinung des anderen zu akzeptieren. Bin wirklich froh, hier mal solche Meinungen von völlig fremden Menschen zu lesen. Hat mir echt die Augen geöffnet. Da bin ich doch dann echt froh nur solche „Probleme“ zu haben. Weil wenn euch anscheinend alles egal ist was er macht und er ja bei euch andersrum auch ist, dann bin ich echt froh, das ich mir noch sorgen um meinen Freund machen kann. Und das anscheinend heutzutage eine Seltenheit ist. 
Hiermit wünsche ich euch einen schönen Abend 👍

Oh doch! Genau das tue ich. Ich springe jubelnd in die Hoehe.

Gefällt mir

18. März um 18:04
In Antwort auf juliaxyz

Einmal ist das vorgekommen. Das war glaub ich Jahr 16 oder 17 bin mir jetzt nicht mehr sicher. Danach war für ihn erstmal Schluss weil er selber keine Lust mehr hatte und für ihn selbst das auch zu krass war. Was ich auch daneben fand, einfach das zwischen Tür und Angel zu sagen obwohl er wusste das ich in 5 Minuten weg musste, und nicht so mit mir das Gespräch gesucht hat, da er einfach weiß das das meine persönliche Grenze ist. 
Mich erschrecken teilweise die Kommentare, weil es so hingestellt wird, als hätte noch nie jemand seinem Partner gesagt das er dieses oder jenes nicht gut findet. Das braucht mir auch keiner erzählen. Und nein, ich rede hier nicht von verbieten. Das ist nochmal eine ganz andere Schiene. Das kennt er auch von mir nicht. Weil ich das nicht tue. Ich finde es einfach scheisse, das diese 3 Tage Spaß über unsere Beziehung und über mein Befinden gestellt wird. 
Ach und btw, kann ja schlecht nicht damit klarkommen, wenn ich das selbst ab und an mal mache. 
Um auch jetzt mal auf den Abschluss zu kommen, habe für mich jetzt entschieden, mit ihm das Thema Freitag Abend zu bereden. Dann seh ich schon was kommt. 

Natürlich sage ich meinem Partner, wenn ich was nicht gut finde.

Aber ich traue einem erwachsenen Menschen trotzdem zu, 3 Tage ohne meine Aufsicht klar zu kommen. 

Das sind zwei verschiedene Dinge fuer mich. Wenn Du nicht willst, dass er faehrt, dann willst Du das nicht.
Dann ist es wie bei allen andren Problemen in einer Beziehung auch: entweder mindestens einer von beiden hat Pech gehabt (aka "Kompromiss" ) oder man kann sich nicht einigen, stellt fest, dass das Problem grundsätzlich ist und geht getrennter Wege.
Da gibt es fuer mich nicht viel zu diskutieren. Wie ich schon sagte: da hat nicht einer Recht und einer unrecht, sondr beide das *gleiche* Recht auf ihre Wünsche. 
Wer dann jetztvauf seinen Wunsch verzichtet und wer nicht, *koennt* Ihr nur unter Euch ausmachen. 

Aber an dem Punkt, dass ein erwachsener Mann nicht 3 Tage auf sich selbst aufpassen koennen soll, DA gibt es fuer mich ein FALSCH.

1 LikesGefällt mir

18. März um 18:12

Das (und auch das mit dem mit einmal fuer immer abschiessen) kenne ich nur von den Hexendrogen. Die nicht illegal sind - keiner kann verbieten, was ueberall wächst.

Nein, das gepantscht wird ist eine unmittelbare Konsequenz der Illegalität. Aber das ist tatsächlich etwas, was ich abgesehen von Warnungen, bei xy nicht zu kaufen, nie selbst oder im engen und weitesten Umfeld mitbekommen habe. 
Die Folgen von Alkohol hingegen... leider staendig. 

3 LikesGefällt mir

18. März um 18:24

Ne die Angst habe ich zum Glück absolut zu 10000 % null,null! 
An sowas denke ich gar nicht. Mein Freund hat weder weibliche Freunde (auch vor mir schon nicht) oder quatscht fremde Frauen an und lässt sich auch nicht anquatschten. Hat er mir in den letzten 6 Jahren oft genug bewiesen. Um das ging’s mir auch nie. 

Gefällt mir

18. März um 18:29
In Antwort auf juliaxyz

Ne die Angst habe ich zum Glück absolut zu 10000 % null,null! 
An sowas denke ich gar nicht. Mein Freund hat weder weibliche Freunde (auch vor mir schon nicht) oder quatscht fremde Frauen an und lässt sich auch nicht anquatschten. Hat er mir in den letzten 6 Jahren oft genug bewiesen. Um das ging’s mir auch nie. 

Also hasi.reeeeelax
gönns ihm.

1 LikesGefällt mir

18. März um 18:30
In Antwort auf avarrassterne1

Das (und auch das mit dem mit einmal fuer immer abschiessen) kenne ich nur von den Hexendrogen. Die nicht illegal sind - keiner kann verbieten, was ueberall wächst.

Nein, das gepantscht wird ist eine unmittelbare Konsequenz der Illegalität. Aber das ist tatsächlich etwas, was ich abgesehen von Warnungen, bei xy nicht zu kaufen, nie selbst oder im engen und weitesten Umfeld mitbekommen habe. 
Die Folgen von Alkohol hingegen... leider staendig. 

Hihi ja.ich warf mal mdma an einer party,ich koootzte mir alles aus dem leib.never ever

Gefällt mir

18. März um 18:32
In Antwort auf prismalicht

Hihi ja.ich warf mal mdma an einer party,ich koootzte mir alles aus dem leib.never ever

Dann hast du aber eindeutig zu viel erwischt

Gefällt mir

18. März um 19:01
In Antwort auf juliaxyz

Dann hast du aber eindeutig zu viel erwischt

Oder es ist nix für mich.
probier es nicht mehr.
fantasievoll malen  ist meine droge.

1 LikesGefällt mir

18. März um 19:12
In Antwort auf avarrassterne1

Das (und auch das mit dem mit einmal fuer immer abschiessen) kenne ich nur von den Hexendrogen. Die nicht illegal sind - keiner kann verbieten, was ueberall wächst.

Nein, das gepantscht wird ist eine unmittelbare Konsequenz der Illegalität. Aber das ist tatsächlich etwas, was ich abgesehen von Warnungen, bei xy nicht zu kaufen, nie selbst oder im engen und weitesten Umfeld mitbekommen habe. 
Die Folgen von Alkohol hingegen... leider staendig. 

Um es gesagt zu haben: die Warnungen kamen daher, dass es an allen Ecken Möglichkeiten gab (gibt? ), die E testen zu lassen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen