Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langzeitbeziehung ist zu Ende... Was nun?

Langzeitbeziehung ist zu Ende... Was nun?

22. Oktober um 21:31

Hallo, 
Vielleicht bekomme ich ja ein paar neutrale Meinungen.
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Tage getrennt nach 4 Jahren Beziehung.
Wir haben uns in der letzten Zeit immer häufiger gestritten, ich war im normalen Alltag kratzbürstig zu ihm, da er nicht immer zuverlässig ist und er ist beim Feiern und Alkoholkonsum immer häufiger ausgeflippt (er hat angefangen zu diskutieren und wollte Beziehungsprobleme in der Öffentlichkeit klären und dies auch lautstark), was meiner Meinung abolsut nicht geht.
Vor 5 Tage war dann wieder so eine Situation und er hat mich so lange genervt bis er wirklich gesagt hat, du brauchst jetzt auch nicht einzuschlafen ich will jetzt mit dir diskutieren. Er hatte dann auch versucht mich an meiner Schulter zu sich zu ziehen obwohl ich eigentlich schlafen wollte und er war wirklich stark alkoholisiert. Zu unserer Beziehung im Allgemeinen... Er ist bereit mit mir in meinem Heimatort zu bleiben er versucht auf mich einzugehen bei Problem er ist für mich da, trotzdem hat er teilweise eine herablassende Art er hat für mich auch leicht Narzisstische Züge und dadurch habe ich mich immer weiter zurück gezogen. Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single...

Mehr lesen

22. Oktober um 21:36
In Antwort auf esmee22

Hallo, 
Vielleicht bekomme ich ja ein paar neutrale Meinungen.
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Tage getrennt nach 4 Jahren Beziehung.
Wir haben uns in der letzten Zeit immer häufiger gestritten, ich war im normalen Alltag kratzbürstig zu ihm, da er nicht immer zuverlässig ist und er ist beim Feiern und Alkoholkonsum immer häufiger ausgeflippt (er hat angefangen zu diskutieren und wollte Beziehungsprobleme in der Öffentlichkeit klären und dies auch lautstark), was meiner Meinung abolsut nicht geht.
Vor 5 Tage war dann wieder so eine Situation und er hat mich so lange genervt bis er wirklich gesagt hat, du brauchst jetzt auch nicht einzuschlafen ich will jetzt mit dir diskutieren. Er hatte dann auch versucht mich an meiner Schulter zu sich zu ziehen obwohl ich eigentlich schlafen wollte und er war wirklich stark alkoholisiert. Zu unserer Beziehung im Allgemeinen... Er ist bereit mit mir in meinem Heimatort zu bleiben er versucht auf mich einzugehen bei Problem er ist für mich da, trotzdem hat er teilweise eine herablassende Art er hat für mich auch leicht Narzisstische Züge und dadurch habe ich mich immer weiter zurück gezogen. Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single...

Das sind sicherlich gute Argumente,  eine3 Beziehung aufrecht zu halten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 21:41
In Antwort auf esmee22

Hallo, 
Vielleicht bekomme ich ja ein paar neutrale Meinungen.
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Tage getrennt nach 4 Jahren Beziehung.
Wir haben uns in der letzten Zeit immer häufiger gestritten, ich war im normalen Alltag kratzbürstig zu ihm, da er nicht immer zuverlässig ist und er ist beim Feiern und Alkoholkonsum immer häufiger ausgeflippt (er hat angefangen zu diskutieren und wollte Beziehungsprobleme in der Öffentlichkeit klären und dies auch lautstark), was meiner Meinung abolsut nicht geht.
Vor 5 Tage war dann wieder so eine Situation und er hat mich so lange genervt bis er wirklich gesagt hat, du brauchst jetzt auch nicht einzuschlafen ich will jetzt mit dir diskutieren. Er hatte dann auch versucht mich an meiner Schulter zu sich zu ziehen obwohl ich eigentlich schlafen wollte und er war wirklich stark alkoholisiert. Zu unserer Beziehung im Allgemeinen... Er ist bereit mit mir in meinem Heimatort zu bleiben er versucht auf mich einzugehen bei Problem er ist für mich da, trotzdem hat er teilweise eine herablassende Art er hat für mich auch leicht Narzisstische Züge und dadurch habe ich mich immer weiter zurück gezogen. Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single...

Das ist ein Top Argument um weiter zu machen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 7:25
In Antwort auf esmee22

Hallo, 
Vielleicht bekomme ich ja ein paar neutrale Meinungen.
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Tage getrennt nach 4 Jahren Beziehung.
Wir haben uns in der letzten Zeit immer häufiger gestritten, ich war im normalen Alltag kratzbürstig zu ihm, da er nicht immer zuverlässig ist und er ist beim Feiern und Alkoholkonsum immer häufiger ausgeflippt (er hat angefangen zu diskutieren und wollte Beziehungsprobleme in der Öffentlichkeit klären und dies auch lautstark), was meiner Meinung abolsut nicht geht.
Vor 5 Tage war dann wieder so eine Situation und er hat mich so lange genervt bis er wirklich gesagt hat, du brauchst jetzt auch nicht einzuschlafen ich will jetzt mit dir diskutieren. Er hatte dann auch versucht mich an meiner Schulter zu sich zu ziehen obwohl ich eigentlich schlafen wollte und er war wirklich stark alkoholisiert. Zu unserer Beziehung im Allgemeinen... Er ist bereit mit mir in meinem Heimatort zu bleiben er versucht auf mich einzugehen bei Problem er ist für mich da, trotzdem hat er teilweise eine herablassende Art er hat für mich auch leicht Narzisstische Züge und dadurch habe ich mich immer weiter zurück gezogen. Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single...

"Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single..."

Und warum? Es heißt doch zu Recht "Lieber allein als in schlechter Gesellschaft" - oder kannst du dich selber so wenig leiden, dass du dich als "schlechte Gesellschaft" empfindest, wenn du mit dir allein bist?
Dann arbeite doch mal da dran. Der große Vorteil daran ist, dass du deinen Partner (wer auch immer es ist) nicht nach deinen Bedürfnissen ändern kannst, dich selber aber schon. Fang an, dich selber wie eine gute Freundin zu behandeln. Tu was für dich, unterstütz dich bei deinen Entscheidungen. Finde raus, was für dich das Beste ist und wie du jeden Tag ein bisschen mehr zu dem Menschen werden kannst, der du gern sein möchtest.
Die Trennung ist ne Chance für dich, ein glücklicheres Leben zu führen. Nutz sie.

lg
cefeu

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 8:27

So ein saufendes Prachtexemplar musst unbedingt festhalten. Bloß nicht aufgeben 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 9:39

du willst bei ihm bleiben damit du nicht alleine bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 10:29

Wie sehen denn die praktischen Erwägungen aus?
Wohnt ihr zur Miete?
Beide im Mietvertrag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 10:35
In Antwort auf esmee22

Hallo, 
Vielleicht bekomme ich ja ein paar neutrale Meinungen.
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Tage getrennt nach 4 Jahren Beziehung.
Wir haben uns in der letzten Zeit immer häufiger gestritten, ich war im normalen Alltag kratzbürstig zu ihm, da er nicht immer zuverlässig ist und er ist beim Feiern und Alkoholkonsum immer häufiger ausgeflippt (er hat angefangen zu diskutieren und wollte Beziehungsprobleme in der Öffentlichkeit klären und dies auch lautstark), was meiner Meinung abolsut nicht geht.
Vor 5 Tage war dann wieder so eine Situation und er hat mich so lange genervt bis er wirklich gesagt hat, du brauchst jetzt auch nicht einzuschlafen ich will jetzt mit dir diskutieren. Er hatte dann auch versucht mich an meiner Schulter zu sich zu ziehen obwohl ich eigentlich schlafen wollte und er war wirklich stark alkoholisiert. Zu unserer Beziehung im Allgemeinen... Er ist bereit mit mir in meinem Heimatort zu bleiben er versucht auf mich einzugehen bei Problem er ist für mich da, trotzdem hat er teilweise eine herablassende Art er hat für mich auch leicht Narzisstische Züge und dadurch habe ich mich immer weiter zurück gezogen. Meine Frage ist nun ich überdenke meine Entscheidung mit der Trennung, da ich wirklich ungern alleine bin ich bin kein guter Single...

Also Erstens ist eine Beziehung mit 4 Jahren keine Langzeitbeziehung...wie will man das denn nach 20 Jahren nennen?

Zweitens, sei froh das du ihn los bist. Er wird sich für dich nicht verändern, egal ob du gehst oder bleibst.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 10:50
In Antwort auf kummer5

Also Erstens ist eine Beziehung mit 4 Jahren keine Langzeitbeziehung...wie will man das denn nach 20 Jahren nennen?

Zweitens, sei froh das du ihn los bist. Er wird sich für dich nicht verändern, egal ob du gehst oder bleibst.

Das gleiche habe ich mir auch gedacht. Langzeitbeziehung ist aber tatsächlich
nicht definiert. Aber wahrscheinlich sind aus der Sicht eines sehr jungen Menschen 4 Jahre eine lange Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook