Forum / Liebe & Beziehung

Langzeitbeziehung

Letzte Nachricht: 17. September um 12:16
P
piero_19995479
16.09.22 um 23:19

Hallo ihr Lieben,
ich lebe seit 15 Jahren mit einem Mann zusammen. Wir haben 3 gemeinsame Kinder. Er war meine erste ernsthafte Beziehung und ich hatte mit ihm zusammen mein 1. Mal. Er ist warmherzig, einfühlsam und zärtlich und ich fühle mich bei ihm sicher und geborgen. Wir haben zu vielen Dingen eine ähnliche Einstellung und haben den gleichen Humor. Viele Jahre lang war das für mich genug.
Seit einiger Zeit merke ich aber, dass mir etwas fehlt. Es sind eigentlich Kleinigkeiten, die auch schon am Anfang unserer Beziehung so waren, die mir aber damals noch nicht so wichtig erschienen. Es hängt eigentlich alles mit seiner Trägheit zusammen. Er ist ein ziemlicher Chaot und hinterlässt überall Unordnung (was sich leider auch die Kinder abschauen). Ich muss ihm immer alles sagen, was gemacht werden muss. Von selbst sieht er es nicht oder es ist ihm egal. Er kümmert sich kaum aktiv um die Kinder. Er ist zwar da, fragt aber z.B. nicht nach, wie es in der Schule war oder schlägt von sich aus vor etwas zu spielen oder einen Ausflug zu machen. Familienaktivitäten gehen grundsätzlich IMMER von mir aus. Bei partnerschaftlichen Aktivitäten ist es ebenso. Er schlägt niemals vor etwas gemeinsam zu unternehmen. Er schenkt mir auch fast nie etwas. Höchstens mal zum Geburtstag, wenn ich mir z.B. ein bestimmtes Buch wünsche. Aber dass er von sich aus etwas plant, einfach um mir eine Freude zu machen, kam eigentlich noch nie vor.
Wir haben schon oft darüber gesprochen. Er ist dann jedes Mal zerknirscht, gibt mir bei allem recht und sagt, dass es ihm leid tut. Am nächsten Tag bringt er mir dann vielleicht ein Blümchen mit. Langfristig ändert sich aber nichts. Er redet auch niemals von sich aus über Gefühle. Naja, das ist wohl recht typisch für Männer .

Er sagt mir oft, dass er mich liebt. Meistens glaube ich ihm das auch. Manchmal kommen mir aber auch Zweifel, ob es nicht eher seine Gewohnheit und seine Bequemlichkeit ist, die er liebt. Ich hänge wirklich sehr an ihm und will, dass es ihm gut geht. Ich liebe ihn so ähnlich wie ich meine Kinder liebe. Er gehört einfach zu mir. Ein Gefühl der Verliebtheit stellt sich dagegen immer seltener ein. Vielleicht ist das auch normal nach so vielen Jahren Beziehung. Oft wünsche ich mir aber einen aktiveren Mann. Jemanden, der mich auch mal überrascht und mitreißt. Jemand den ich nicht ständig motivieren und aufrütteln muss, sondern jemand, der mich inspiriert.

Naja, ich weiß auch gar nicht so recht, warum ich das hier schreibe. Ich muss ihn halt nehmen wie er ist oder mir einen anderen suchen. Oder wie seht ihr das?
 

Mehr lesen

globetrotter
globetrotter
17.09.22 um 10:17

Dein Mann ist wie er ist und wird sich sicherlich nicht mehr nachhaltig verändern. Du wirst mit Sicherheit keinen Mann finden der alle deine Wünsche und Bedürfnisse abdeckt. Akzeptiere ihn so wie er ist oder trenne dich.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kassandra80
17.09.22 um 12:16

Wir sind selten zufrieden mit dem was wir haben und anderswo wähnt man immer "das Gras grüner" und die Umstände besser. Das ist aber ein Trugschluss - man wechselt zumeist nur die Probleme. Der aktivere Mann, den Du Dir wünschst ist dann vielleicht nicht so warmherzig und einfühlsam? Oder er ist ständig unterwegs und kann Dir nicht die gleiche Geborgenheit geben, die Du jetzt hast? Und dass ihr nicht den gleichen Humor habt ist auch möglich. Bedenke aber auch, dass jeder seine Eigenheiten hat und dass auch Deine Fehler (denn die hat jeder) nicht unbedingt für jeden etwas sind.  

Nicht falsch verstehen - es ist normal, dass man sich nach gewisser Zeit umsieht und überlegt ob man nicht doch etwas anderes möchte. Vielleicht sind Deine Empfindungen jetzt nur eine Phase oder womöglich haben sich Deine Bedürfnisse mit der Zeit auch verändert. Aber das kannst nur Du selbst für Dich herausfinden. 

Ich finde man entscheidet sich jeden Tag neu für den Partner und es ist nie selbstverständlich dass man einander hat. Überlege Dir wie Dein Leben ohne ihn wäre und ob Dir das wirklich besser erscheint. 

Gefällt mir