Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langsames Kennenlernen - Nähe - Distanz

Langsames Kennenlernen - Nähe - Distanz

31. Oktober um 12:23

Hallo zusammen, ich brauche dringend einen Rat.

Zusammenfassung,- wollte es kürzer aber hat nicht geklappt:

Mann und ich (beide Anfang 20) haben uns vor drei Monaten auf der Arbeit sehr locker kennengelernt und seither jede Mittagspause zusammen verbracht.
Wir waren absolut auf einer Wellenlänge und haben viel zusammen gelacht. Er war gerade wenige Tage frisch getrennt als wir uns kennenlernten, ebenso hatte ich gerade ein schlechtes Erlebnis mit einem Mann hinter mir, der seine Freundin (von der ich nichts wusste) mit mir betrogen hat. Da wir beide also gerade enttäuscht waren (worüber wir nie miteinander gesprochen haben) lief die ersten zwei Monate fast täglich auf der Arbeit alles auf freundschaftlicher Ebene. Anfangs erwähnte er paar Mal oberflächliche Kleinigkeiten über seine Ex, damit hatte er aufgehört als wir uns persönlich trafen. Über seine Ex-Freundin hat er einmal direkter gesprochen als ich ihn ganz am Anfang unseres Kennenlernens darauf angesprochen habe, weshalb sie sich getrennt haben. Er sagte ,,wir haben uns irgendwie auseinandergelebt, wir waren lange zusammen“ und angemerkt, dass er das Gefühl hat, Frauen können verletzender sein als Männer. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er der Frage irgendwie ausgewichen ist, hat dann direkt einen auf cool gemacht und auf eine Weise die gar nicht zu ihm passt gesagt: „Ist egal, dann suche ich mir eine neue Freundin, ist ja auch kein Problem“ - im gleichen Atemzug aber angemerkt, dass es schwierig ist jemanden zu finden. Wir verstanden uns so gut und hatten so ähnliche Ansichten was verschiedene Dinge betraf, dass es fast gruselig war. Irgendwann, viele Wochen später merkten wir dann beide, dass da wohl mehr ist. Er fragte mich, vorsichtig, von sich aus ob wir mal privat was unternehmen wollen. Wir sind zusammen essen gewesen, er hat gezahlt, haben durchgehend geredet, auch wenn die Situation irgendwie seltsam war, für uns beide, weil wir beide wahrscheinlich damit überfordert waren so schnell wieder auf jemanden zuzugehen. Das zweite Mal, nachdem er sich tagelang nur sporadisch gemeldet hat, habe ich ihn gefragt ob er was unternehmen will. Er freute sich und wir haben am selben Tag noch bei mir ein Gesellschaftsspiel gespielt und wir verstanden uns noch besser als vorher. Er schrieb mir direkt als er zuhause war, dass er es schön mit mir fand und wir die Tage noch was zusammen unternehmen müssen. Das dritte Treffen hat er dann von sich aus vorgeschlagen, er hat sich was Tolles einfallen lassen was wir dann auch unternommen haben und anschließend haben wir auf einer Bank zwei Stunden lang die Aussicht genossen und über Gott und die Welt geredet. Da hat er dann auch in einem anderen Zusammenhang anmerken lassen, dass es ihm schwer fällt sich von gewohntem zu trennen. Diesmal fragte er schon direkt beim Abschied, wann wir uns wiedersehen wollen. Drei private Treffen und knapp drei Monate später hatte er nicht einmal versucht, mir körperlich näherzukommen. Aber ich wusste, dass er mehr für mich empfindet. Seine Ausstrahlung hat Bände gesprochen. Beim vierten Treffen, das wieder von ihm ausging, beschlossen wir bei mir zu bleiben und einen Film zu schauen. Erst war alles ganz normal, doch dann war ihm, der sonst nie friert plötzlich kalt und er wollte zu mir unter die Decke. Auch ich bin jemand, der sehr verletzt wurde und obwohl ich es auch wollte, bekam ich es mit der Angst zu tun. Er merkte es und sprach mich an, ob ich nervös sei, ich verneinte, obwohl es stimmte. Dann fragte er nach einer Weile ganz direkt, ob mir nach kuscheln ist und dann lag ich auch schon bei ihm im Arm und er streichelte mir zwei Stunden einfach nur den Rücken und drückte mich immer sanft fester an sich, sobald ich auch nur meine Hand bewegt habe. Wir haben nicht weiter darüber geredet, ich habe mich inzwischen wieder normal verhalten als ich sagte, dass es spät wird und ich ihn zur Tür brachte, haben wir noch eine geraucht und normal geredet. Am Tor haben wir uns geküsst. Ich ihn zuerst auf die Backe weil meine Angst zu Vertrauen mich kurz eingeholt hat, dann haben wir uns lange geküsst. Zum Abschied habe ich ihm noch einen Kuss auf die Wange gedrückt und er fragte mich direkt am Wochenende ob wir uns wiedersehen. Meine Nervosität, die er mit Sicherheit mehrfach gemerkt hat, hat ihm darauf nur nickend zugelächelt. Zwei Tage später entschuldigte ich mich, dass ich nicht geantwortet habe und einem Treffen für den nächsten Tag zugestimmt. Er meinte nur, dass alles gut sei und wir definitiv was unternehmen können. Am Morgen vor unserer Verabredung sagte er plötzlich ab, es geht ihm nicht gut. Ich wünschte ihm gute Besserung, daraufhin schlug er Dienstag oder Mittwoch vor. Ich sagte für Dienstag zu, er sagte aber dazu, dass es nur klappt, wenn es ihm bessergehen würde. Dienstagmorgens sagte er wieder ab, diesmal ohne Gegenvorschlag. Ich hörte tagelang nichts von ihm, lediglich das eine oder andere Bildchen über Snapchat kam an. Er schrieb mir darüber sehr häufig in den drei Monaten, nahezu täglich. Damit hatte er aufgehört, habe ich ihm aber geschrieben, hat er immer freundlich geantwortet und Gegenfragen gestellt. Aber keine Frage nach weiterem Treffen. Vier Tage nach seiner letzten Absage habe ich ihn gefragt, ob wir uns noch sehen möchten, er sagte, dass wir das gerne machen können und nannte auch wann er Zeit hat und wollte wissen wann ich Zeit habe. Habe ihn gebeten sich bei mir am nächsten Tag nochmal zu melden wegen Wann und Wo, das tat er dann auch und schlug Dienstag vor. Mir passte das leider nicht, er hat Mittwoch vorgeschlagen und ich habe zugesagt. Außer einem kurzen, zustimmenden ,,perfekt“ kam dann nichts mehr und ich habe es nicht eingesehen, wie in den letzten zwei Wochen immer die Initiative zu ergreifen. Heute ist Donnerstag, gestern hätten wir uns treffen sollen aber von ihm kam,- nichts. Er hat sich gestern erstmalig komplett von Social Media zurückgezogen, er hat sich wohl ganz bewusst nicht gemeldet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er von seiner Ex-Freundin bitter verletzt wurde und entweder ihr nachtrauert oder Angst hat nochmal verletzt zu werden und sich distanziert obwohl er mich sehr mag. Was soll ich nun tun? Ich werde ihn auf keinen Fall mehr ansprechen auf ein weiteres Treffen, ich würde ihm aber so gerne sagen, dass er sich melden kann, wenn er reden möchte, ehe ich komplett verschwinde. Ich möchte einfach, dass er weiß, dass ich ihm nicht böse bin, weil ich genau weiß, wie es ist wenn man wegrennt weil man Angst hat wieder verletzt zu werden. Ich habe einfach das Gefühl, dass er der richtige Mensch ist, aber wir uns einfach zur falschen Zeit getroffen haben. Was ist der richtige, oder zumindest ein guter Weg? Ich weiß, ihn in Ruhe lassen muss ich auf alle Fälle, würdet ihr aber an meiner Stelle einfach aufgeben und keinen Gedanken mehr dran verschwenden oder kann ich ihm noch eine letzte Nachricht schreiben, in etwa: „Wenn du darüber reden möchtest, kannst du dich melden. Ich lasse dich jetzt in Ruhe.“ Ich möchte ihn einfach noch nicht aufgeben, ohne ihm zumindest das Gefühl zu geben, dass ich ihn verstehe. Ich habe mich noch nie mit jemandem so wohl und verstanden gefühlt. Ich habe Angst, dass es jetzt das Ende war....bitte um eure Hilfe.

Mehr lesen

31. Oktober um 12:36

Gib ihm Zeit und Freiraum.

Und schreib nicht "ich lasse dich jetzt in Ruhe" - das wirkt, als würdest du ihn mit Kontaktentzug bestrafen wollen. Wirkt unsouverän und drängt ihn ja schon fast zu einer Reaktion.

Falls wirklich was zwischen Euch ist, wird er auf Dich zukommen. Und bei der Arbeit seht ihr Euch doch auch, also bist du nicht komplett aus seinem Sichtfeld.

Viel Glück!

PS: interprwtier nicht zu virl in ihn herein. Mag sein, dass er verletzt wurde. Vielleicht ist er auch einfach nicht ganz so toll und Du überidealisietst ihn gerade (Wunschdenken). Du musst sicher keine Ausrede für sein Verhalten finden.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:39
In Antwort auf farah_12372199

Gib ihm Zeit und Freiraum.

Und schreib nicht "ich lasse dich jetzt in Ruhe" - das wirkt, als würdest du ihn mit Kontaktentzug bestrafen wollen. Wirkt unsouverän und drängt ihn ja schon fast zu einer Reaktion.

Falls wirklich was zwischen Euch ist, wird er auf Dich zukommen. Und bei der Arbeit seht ihr Euch doch auch, also bist du nicht komplett aus seinem Sichtfeld.

Viel Glück!

PS: interprwtier nicht zu virl in ihn herein. Mag sein, dass er verletzt wurde. Vielleicht ist er auch einfach nicht ganz so toll und Du überidealisietst ihn gerade (Wunschdenken). Du musst sicher keine Ausrede für sein Verhalten finden.
 

Danke für deine Antwort @Molly. Auf der Arbeit sehen wir uns nicht mehr, da Ich nun in einem anderen Bereich bin. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:44

Heey

Ich mag die Story von dem "verletzen Mann" ( oder Frau) nicht.
Man datet erst jemanden, wenn man die Trennung und die Verletzung verarbeitet hat, sonst passiert das, wie in eurem Fall. Man tut sich gegenseitig weh.

Männer neigen oft dazu, Beziehungen zu "verarbeiten" in dem sie neue Frau(en) kennenlernen und sich so von dem Schmerz abzulenken. Wirklich Zukunftspotential hat das leider nicht.

Habe etwas das Gefühl, ihr beide wollt nicht mehr investieren, als der andere bereit ist jetzt schon zu geben. Keiner möchte sich verletzlich zeigen oder mal über seinen Schatten springen.

Ich würde mit ihm ein offenes Gespräch suchen.
Was nützt dir alles herumrätseln und in einem Forum gefrage, wenn es nur einen Menschen gibt, der dir eine sichere Antwort geben kann: Nämlich er!

Hör bloß auf mit so einem Eiertanz ala "ich meld mich nicht und frag nicht nach, weil er es nicht tut".
Fast jeder Mensch hat eine schlimme Beziehung und schlime Verletzungen hinter sich, sich dahinter zu verstecken oder das als Argument zu nehmen, finde ich schwach.

Warum willst du schon wieder jemand neues kennenlernen, wenn dir die Angst aus der vorherigen Beziehung noch in allen Knochen steckt ?
Eine Beziehung sollte nicht dafür da sein, um sich von dem anderen "heilen" zu lassen und er muss beweisen dass Partner auch anders sein können. 

Also, wenn es dir wichtig ist, pack deinen Stolz zusammen und klingeln bei ihm. Rede mit ihm und klärt  woran er ist und woran du bei ihm bist.

Und eine Zurückweisung ist keine Schande oder etwas schlimmes, es ist einfach Lebenserfahrung, die du gewinnst.

Ich wünsche dir wirklich alles Gute!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 13:22
In Antwort auf miracleworlds

Danke für deine Antwort @Molly. Auf der Arbeit sehen wir uns nicht mehr, da Ich nun in einem anderen Bereich bin. 

in einem anderen bereich?
ist wie weit von seinem entfernt?

klar kannst du mit ihm sprechen!

und das wäre auch das einzig richtige


ich gehe davon aus dass er über die ex noch nicht hinweg ist....  viell. sogar noch kontakt?  viell. will er sie zurück?
....
...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 13:23
In Antwort auf creepyworld89

Heey

Ich mag die Story von dem "verletzen Mann" ( oder Frau) nicht.
Man datet erst jemanden, wenn man die Trennung und die Verletzung verarbeitet hat, sonst passiert das, wie in eurem Fall. Man tut sich gegenseitig weh.

Männer neigen oft dazu, Beziehungen zu "verarbeiten" in dem sie neue Frau(en) kennenlernen und sich so von dem Schmerz abzulenken. Wirklich Zukunftspotential hat das leider nicht.

Habe etwas das Gefühl, ihr beide wollt nicht mehr investieren, als der andere bereit ist jetzt schon zu geben. Keiner möchte sich verletzlich zeigen oder mal über seinen Schatten springen.

Ich würde mit ihm ein offenes Gespräch suchen.
Was nützt dir alles herumrätseln und in einem Forum gefrage, wenn es nur einen Menschen gibt, der dir eine sichere Antwort geben kann: Nämlich er!

Hör bloß auf mit so einem Eiertanz ala "ich meld mich nicht und frag nicht nach, weil er es nicht tut".
Fast jeder Mensch hat eine schlimme Beziehung und schlime Verletzungen hinter sich, sich dahinter zu verstecken oder das als Argument zu nehmen, finde ich schwach.

Warum willst du schon wieder jemand neues kennenlernen, wenn dir die Angst aus der vorherigen Beziehung noch in allen Knochen steckt ?
Eine Beziehung sollte nicht dafür da sein, um sich von dem anderen "heilen" zu lassen und er muss beweisen dass Partner auch anders sein können. 

Also, wenn es dir wichtig ist, pack deinen Stolz zusammen und klingeln bei ihm. Rede mit ihm und klärt  woran er ist und woran du bei ihm bist.

Und eine Zurückweisung ist keine Schande oder etwas schlimmes, es ist einfach Lebenserfahrung, die du gewinnst.

Ich wünsche dir wirklich alles Gute!

ich glaube das mit "verletzt" ist auch oftmals gerne eine ausrede um den anderen auf abstand zu halten wenn man nicht genug interesse hat

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 13:46
In Antwort auf jasmin7190

ich glaube das mit "verletzt" ist auch oftmals gerne eine ausrede um den anderen auf abstand zu halten wenn man nicht genug interesse hat

Dass er verletzt ist hat er nie gesagt, hat es eher versucht runterzuspielen und dann nie wieder angesprochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 15:34

Kurzer Zwischenstand: 
habe ihm eine Sprachnachricht geschickt mit folgendem Inhalt: dass ich nicht weiß was los ist und ihn nicht unter Druck setzen will und er mir nicht antworten muss. Und dass wenn ihm danach ist und er reden will, sich gerne melden kann. Kurze Zeit später kam, etwa 5min nachdem er sich die Nachricht angehört hat eine zurück in der er ganz lässig sagt, dass alles gut ist und ich mir keinen Kopf machen soll, er sei gestern nach der Arbeit eingeschlafen und erst morgens wieder aufgewacht (was ich ihm nicht abkaufe) und es war im heute Morgen unangenehm, deswegen hätte er mir nicht geschrieben. Was auch immer da los ist, ich werde mich jetzt komplett zurückziehen, ich habe ihm die Möglichkeit gegeben, zu reden. Damit wollte ich eigentlich keine Ausrede hören. Wenn es ihm wichtig ist, dann wird er auf mein Angebot mit dem reden eingehen wenn ich mich zurückziehe und wenn nicht, dann soll es wohl so sein. Danke für eure Antworten 🤗

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 17:22
In Antwort auf miracleworlds

Kurzer Zwischenstand: 
habe ihm eine Sprachnachricht geschickt mit folgendem Inhalt: dass ich nicht weiß was los ist und ihn nicht unter Druck setzen will und er mir nicht antworten muss. Und dass wenn ihm danach ist und er reden will, sich gerne melden kann. Kurze Zeit später kam, etwa 5min nachdem er sich die Nachricht angehört hat eine zurück in der er ganz lässig sagt, dass alles gut ist und ich mir keinen Kopf machen soll, er sei gestern nach der Arbeit eingeschlafen und erst morgens wieder aufgewacht (was ich ihm nicht abkaufe) und es war im heute Morgen unangenehm, deswegen hätte er mir nicht geschrieben. Was auch immer da los ist, ich werde mich jetzt komplett zurückziehen, ich habe ihm die Möglichkeit gegeben, zu reden. Damit wollte ich eigentlich keine Ausrede hören. Wenn es ihm wichtig ist, dann wird er auf mein Angebot mit dem reden eingehen wenn ich mich zurückziehe und wenn nicht, dann soll es wohl so sein. Danke für eure Antworten 🤗

hör jetzt endlich auf ihn zu kontaktieren!!     irgendwas ist faul!

Ob mangelndes Interesse oder ob er gerade versucht die Beziehung mit der Ex zu kitten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook