Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langsam kann ich nicht mehr glauben, dass es den Richtigen irgendwo gibt

Langsam kann ich nicht mehr glauben, dass es den Richtigen irgendwo gibt

21. März 2016 um 8:34

Im letzten Jahr habe ich zwei Erfahrungen gemacht, die mir irgendwie den Glauben daran genommen haben, dass es wahre Liebe, die auf Gegenseitigkeit beruht, überhaupt gibt.
Letztes Jahr im Mai habe ich einen Mann kennengelernt, in den ich total verliebt war. Es war für mich Liebe auf den ersten Blick, ich war total verknallt und hab immerzu an diesen Mensch denken müssen. Schon nachdem ich ihn das erste Mal gesehen habe, dachte, ich dass ich gerne meine ganze Zeit mit ihm verbringen möchte. Die Treffen mit ihm waren sehr schön. Von seiner Seite aus war es allerdings offenbar nicht genug, er war wohl nicht verliebt und dann haben wir das Ganze nach ca.3 Monaten beeindet. Ich hatte das Gefühl, er hat mir nicht die Möglichkeit gegeben, ihm zu zeigen wer ich bin und dass wir gut zusammen passen würden.
Kurze Zeit nachdem es mit ihm vorbei war, habe ich dann einen anderen Mann kennen gelernt. Bei ihm war es für mich keine Liebe auf den ersten Blick. Ich habe ihn kennen gelernt und fand ihn zwar ganz nett, aber hätte mir da nichts weiter dabei gedacht. In dem Fall war es wohl so, dass er total Feuer und Flamme war und da war es bei ihm Liebe auf den ersten Blick. Ich fand ihn dann auch total nett und wir haben uns sehr gut verstanden. Aber irgendwie war das Gefühl nicht da, verliebt zu sein, oder sich verlieben zu können. Trotzdem hat er mir dann ganz viel über facebook und whatsapp geschrieben und dann haben wir auch irgendwann angefangen zu telefonieren. Er wollte unbedingt, dass ich ihm eine Chance gebe, und ihn kennen lerne. Ich wollte ihm auch diese Chance geben, weil bei dem anderen Mann, den ich zuvor hatte, fand ich das auch blöd, dass er mich nicht richtig kennen gelernt hat, so wie ich sagen würde, dass ich wirklich bin. Ich habe ihn dann immer mehr lieb gewonnen und dachte auch kurzfristig, ich sei verliebt, weil objekitv alles so gut gepasst hat zwischen uns und er mich so sehr gemocht hat und mich so gut verstanden hat. Das ging dann einen Monat, dann kamen mir wieder die Zweifel. Ich habe gehofft, die Zweifel würden wieder verschwinden aber sie wurden dann immer lauter und lauter und ich hatte dann zunehmend ein beklemmendes Gefühl, wenn wir uns getroffen haben. Ich war mir dann auch relativ sicher, dass ich doch nicht verliebt war, sondern mir das nur eingeredet hatte. Gestern habe ich mich dann von meinem Freund getrennt. Jetzt fühle ich mich furchtbar. Ich hatte ihn ja wirklich sehr lieb und wir haben uns gut verstanden. Irgendwie hatte er nicht diese Art, die ein Mann haben muss, damit ich mich in ihn verliebe.

Ich bin jetzt einfach nur noch enttäuscht von der Liebe. Wenn ich zurück denke, war es bei mir fast immer so, dass entweder ich verliebt war und die Liebe nicht erwidert wurde, oder ich geliebt wurde und ich die Liebe nicht erwidern konnte. Ich bezweifle momentan stark, dass ich irgendwann mal eine Beziehung führen kann, in der ich einen Mann aus vollem Herzen liebe und er mich ebenfalls genauso sehr zurück liebt. Ich kann es mir nicht mehr vorstellen, weil ich schon so oft diese Enttäuschung erlebt habe. Ich hatte noch nie eine längerfristige Beziehung in der ich den Mann aus vollem Herzen geliebt habe und er mich auch aus vollem Herzen geliebt hat.Mich macht das irgendwie traurig und ein wenig hilflos...

Habt ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie würdet ihr das einschätzen? Warum ist das denn so eine Rarität jemanden zu finden, der einem aus vollem Herzen liebt und den man ebenfalls genauso sehr lieben kann?

Liebe Grüße
Chris

Mehr lesen

21. März 2016 um 9:56

Hallo Chris,
Habe auch deine anderen Posts gelesen, da geht es ja praktisch um das Gleiche Thema.

Ich (m, 26) bin auch an diesem Punkt, an dem ich glaube es gibt nicht die richtige Frau. Diese Gedanken, nicht den richtigen zu finden, haben weit aus mehr Menschen als du denkst.

Es spielen einfach unmengen an Faktoren mit, die darüber entscheiden ob etwas passt oder nicht. Die "Chemie" muss halt stimmen, ist dabei wortwörtlich zu nehmen.

Jeder ist durch seine Erfahrungen geprägt und weiß somit was er will und was er nicht will.

Jemand hat in einem anderen deiner Threads geschrieben, dass es UNREIF ist, sich die "schwierigen" Männer zu holen.
Dem stimme ich zu.
Das tun viele Frauen und es suggeriert, dass du letztendlich immer den Daumen oben haben willst. Du willst die Kontrolle behalten. Das mag sich vielleicht erstmal wiedersprüchlich anhören, aber denke mal drüber nach. Denn dein Verhalten ist 1A wie das von einer meiner Ex-en.
Sie wollte auch imemr das man sie links liegen lässt, bla bla bla. Der toale Quastch.
Damit erreichst du nur, dass DU in der Hand hast wann du jemanden sehen willst usw. usw.

Aber zu Beziehungen gehören immer 2. Immer.
Das heißt nicht, dass man jemanden finden muss, mit dem zu 100% alles passt, aber für den man einfach gerne Kompromisse eingehen würde.

Nur als Rat - und das ist nicht böse gemeint - aber du musst noch eine reifere Einstellung und Sicht in diese Dinge gewinnen. Das ist nicht schlimm, das sollte jeder und musste ich auch schmerzhaft nach vielen Enttäuschungen.
Du kannst jedoch nichts weiter tun, als über manche Ratschläge, die du hier bekommst, nachzudenken.
Aber keiner von uns ist du.
Vielleicht ist dir hier und da auch schon der richtige über den Weg gelaufen, den aber nicht gesehen hast oder dem du einen Korb gegeben hast, weil du beschäftigter damit warst Katz und Maus zu spielen oder ihm klar zu machen, das es besser wäre sich nicht so oft zu treffen (...).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 10:53

Ich frage mich immer wieder...
...wann hat das mit diesem "Wettkampf" angefangen? Gibt es für Menschen ein MHD, nach diesem Zeitpunkt ist dann keine Partnerwahl mehr möglich?!

Auf der einen Seite will die Masse nicht mehr an EHE und "nur ein Partner bis zum Lebensende" gebunden sein (im wahrsten Sinne des Wortes) und lechzt nach Abwechslung und unstetem Lebenswandel, möglichst viele Menschen kennen lernen und dann? Ja, irgendwie wartet man doch auf den Knall und den Wow-Effekt und die Musik im Hintergrund. Aber was kommt denn realistisch gesehen danach? Nicht mehr viel, oder? Aus dem romantischen Gedudel wird eine nervige Fahrstuhlmelodie, nach dem Knall bleibt nur Rauch und Asche. Der Prinz / Die Prinzessin verwandeln sich im Laufe des Lebens ins normale Durchschnittmenschen, mit denen man dann - bei näherer Betrachtung - nicht mehr viel zu tun haben möchte. Das wollte ich eigentlich gar nicht dazu schreiben, aber es überkam mich grade so.

Ich möchte eigentlich nur sagen, dass man sich den Druck nehmen sollte. Es gibt vielleicht nicht "den perfekten" Partner. Es gibt vielleicht viele einzelne Partner, die für die eigene Entwicklung wichtig sind. Man geht ein Stück des Lebensweges gemeinsam, entwickelt sich, und läuft dann weiter. Einige bleiben auch lieber allein. Ich war tatsächlich eine lange Zeit Single und dachte auch, dass ich mit Anfang / Mitte 30 vielleicht erst mit 50 den Mann meines Lebens treffe. Ich hab mich mit meinem Leben arrangiert, und plötzlich ist er da. Der Mann, der Moment, das große Glück. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. Selbst im Seniorenheim lässt sich bestimmt noch was entdecken. Viel Zeit, viele Erfahrungen zum Austauschen... Sowas macht mir Mut.

Also stresst Euch nicht, vor allem nicht in den 20ern, oder früher...oder auch danach....

Mit 99 wäre eventuell etwas Eile geboten, aber auch das ist nur eine Vermutung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 18:24

Du...
...solltest mann 2 nochmal genauer unter die lupe nehmen.
denn eigentlich hat es dort ja schon über eine weile gut geklappt. es müssen nicht immer gleich schmetterlinge wie wild durch die gegen fliegen oder milch und honig aneinander vorbei.
zweiter punkt: kommunikation. also über bedürfnisse und wünsche sprechen. oder über dinge, die einen stören. manchmal sind es nur feinheiten, die verändert werden müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 23:44

Ich gebe zu, dass ich nur den Thread-Titel gelesen habe,
...aber dennoch kann ich dazu etwas sagen.

Die Erfolgsaussichten, den richtigen Partner zu finden, sind wesentlich größer, wenn man die Möglichkeit, dass man ihn findet, nicht schon vornherein ausschließt.

Ich hab das Gefühl, man findet ihn leichter, wenn man nicht bewusst nach ihm sucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2016 um 15:40

Es ist tatsächlich nicht einfach und
ich glaube es gibt bei 10 Männern vielleicht überhaupt nur einen der passen würde, wenn überhaubt von 10, und der muss dann ja auch noch gefallen und dich mögen.

Aber sei beruhigt, es geht tatsächlich.

Ich hab auch gedacht, was soll das alles mit Beziehungen, ich lass es einfach. Bei mir war es sehr ähnlich, entweder ich war verliebt oder er.

Dann war ich im Dezember auf einer Party und habe dort einen Mannn kennengelernt der eigentlich so gar nicht meinem Beuteschema entsprach. War null auf meiner Liste.
Dennoch haben wir den ganzen Abend gequatscht.
Er küsste mich dann auch, aber irgendwie war ich an dem Abend nicht wirklich bereit dafür. Hatte Angst wieder einem Menschen weh zu tun denn im August hatte ich mich grad erst getrennt. Die Trennung war nötig, aber auch für mich hart.

Als wenn es tatsächlich ein Schicksal gibt, habe ich mein Handy im Taxi liegen gelassen (ich hab noch nie mein Handy irgendwo vergessen).
Er hat es mitgenommen. Über einen gemeinsamen Bekannten hab ich dann seine Nummer bekommen. Ich bin mir sicher wir hätten uns sonst niemals wieder gesehen.

Als ich mein Handy abholte war da irgendwie wieder diese Vertrautheit. Wir trafen uns auch auf meine Initiative hin in den nächsten Wochen öfter und telefonierten sehr viel und lange. Irgendwie hatte ich aber ein echtes Problem ihn an mich ran zu lassen, körperlich. Ansonsten konnte ich alles mit ihm besprechen und ich wollte ihn auch sehen.

Er zog sich dann irgendwann komplett zurück weil er mit soner Eisprinzessin nicht zusammen sein wollte. Und erst da hab ich gemerkt das ich ihn will.
Nach 3 Wochen Schweigen, hab ich mich dann doch wieder bei ihm gemeldet und hab meine Angst überwunden. Jetzt ist es alles wunderschön, ich bin froh das ich über meinen Schatten gesprungen bin. Er ist mindestens so verliebt wie ich und wir beide hätten nicht gedacht das sowas überhaupt geht.

Lange Rede kurzer Sinn, alles ist möglich, aber meistens passiert es wenn man nicht damit rechnet.
Und vorallem sollte man offen sein. Nicht nur wegen irgendwelcher optischen Merkmale einen Menschen ablehnen.

Wünsch dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2016 um 15:50
In Antwort auf girald_12675400

Hallo Chris,
Habe auch deine anderen Posts gelesen, da geht es ja praktisch um das Gleiche Thema.

Ich (m, 26) bin auch an diesem Punkt, an dem ich glaube es gibt nicht die richtige Frau. Diese Gedanken, nicht den richtigen zu finden, haben weit aus mehr Menschen als du denkst.

Es spielen einfach unmengen an Faktoren mit, die darüber entscheiden ob etwas passt oder nicht. Die "Chemie" muss halt stimmen, ist dabei wortwörtlich zu nehmen.

Jeder ist durch seine Erfahrungen geprägt und weiß somit was er will und was er nicht will.

Jemand hat in einem anderen deiner Threads geschrieben, dass es UNREIF ist, sich die "schwierigen" Männer zu holen.
Dem stimme ich zu.
Das tun viele Frauen und es suggeriert, dass du letztendlich immer den Daumen oben haben willst. Du willst die Kontrolle behalten. Das mag sich vielleicht erstmal wiedersprüchlich anhören, aber denke mal drüber nach. Denn dein Verhalten ist 1A wie das von einer meiner Ex-en.
Sie wollte auch imemr das man sie links liegen lässt, bla bla bla. Der toale Quastch.
Damit erreichst du nur, dass DU in der Hand hast wann du jemanden sehen willst usw. usw.

Aber zu Beziehungen gehören immer 2. Immer.
Das heißt nicht, dass man jemanden finden muss, mit dem zu 100% alles passt, aber für den man einfach gerne Kompromisse eingehen würde.

Nur als Rat - und das ist nicht böse gemeint - aber du musst noch eine reifere Einstellung und Sicht in diese Dinge gewinnen. Das ist nicht schlimm, das sollte jeder und musste ich auch schmerzhaft nach vielen Enttäuschungen.
Du kannst jedoch nichts weiter tun, als über manche Ratschläge, die du hier bekommst, nachzudenken.
Aber keiner von uns ist du.
Vielleicht ist dir hier und da auch schon der richtige über den Weg gelaufen, den aber nicht gesehen hast oder dem du einen Korb gegeben hast, weil du beschäftigter damit warst Katz und Maus zu spielen oder ihm klar zu machen, das es besser wäre sich nicht so oft zu treffen (...).

26
Mein Gott, das ist echt kein Alter.

Beim Rest geb ich dir recht, der Richtige kann vielleicht schon längst mal vorbei geschaut haben aber weil er zu klein/dick/dünn was auch immer war hat man ihn nicht gesehen.

Man muss einfach abwarten und offen sein für neues!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2016 um 15:51

Darf ich fragen wie
alt du bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2016 um 16:04
In Antwort auf sweet1980

Darf ich fragen wie
alt du bist?

Habs grad in deinem Profil gesehen
Mausi, du bist 24

Da kommen vielleicht noch so einige Männer, also schieb keine Panik.

Bei mkir hats mit 36 geklappt und auch da wird sich erst noch rausstellen ob es so bleibt wie es grad ist.
Manch einer verliebt sich mit 40/50/60

Also schieb keine Panik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung und Lebenszufriedenheit
Von: said_12830263
neu
22. März 2016 um 14:08
Nur ein guter Freund oder mehr?
Von: ferun_12674666
neu
22. März 2016 um 13:27
Junge Herrin sucht Haussklavin
Von: sesto_12520644
neu
22. März 2016 um 13:21
Diskussionen dieses Nutzers
Eine etwas andere Geschichte aus meinem Leben
Von: elin_12924606
neu
25. September 2015 um 23:05
Teste die neusten Trends!
experts-club