Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langsam fange ich an meinen Mann zu hassen...

Langsam fange ich an meinen Mann zu hassen...

18. März 2011 um 11:44

Kurz: wir sind 10 jahre ein Paar, fast 3 Jahre verh., 1 Tochter (1 Jahr), er arbeitet als Angestellter Vollzeit, ich in Elternzeit.

Bis zur Geburt Tochter der und ein halbes Jahr danach war alles soweit gut-klar mal ein Streit hier und da aber nix dramatisches. er hat sich auch gekümmert, mir geholfen usw.
Dann hat er einen neuen Job angenommen und kommt jetzt nie abends vor 18 Uhr nach Haus. Sicher nimmt ihn der Job total ein-das merkt man.

Ich verlange ja nicht dass er auch noch den Haushalt macht und ständig mit unsere Tochter spielt usw. ABER ein bißchen Unterstützung kann ich schon erwarten oder??
Ich bin wirklich gerne Mama und Hausfrau und hab mich bewusst dafür entschieden.

Mal ein paar Bsp:
wenn ich nicht sage mach der Kleinen eine Flasche kommt er nicht drauf dass sie die vielelicht irgendwann braucht. Er weiß nicht was sie wann ißt usw. Er hat sie in 1!!!! Jahr vielleicht 3 Mal ins Bett gebracht und macht abends auch keine Anstalten das zu machen. Er hockt vorm PC oder TV und ist taub. Ich habe in dem Jahr keinen Film zuende gucken können da ich ja mein Kind immer ins Bett bringe z.B.

Wenn die Kleine was verschüttet in der Küche ...Oh was hast Du da gemacht? Und geht weg..anstatt es wegzuwischen.

Letztens sollte er den Buggy mit runternehmen: nee das geht nciht ich hab zwei Taschen am Arm!
Ich den Buggy weggepackt und gemeint..ich renne 10 mal am Tag 2 Treppen mit Kind , Taschen und Hund am Arm!!
Mach ich das halt selber.

Alles wird überall liegengelassen..Joghurtbecher, Schokoladenpapier, Klamotten, Schuhe, Frühstücksbesteck usw., man könnte es ja wenigstens in die Maschine räumen morgens.

Er nimmt Medikamente ein abends und macht jedes Mal Licht an, großes Trara, dass die Kleine aufwacht. Ich hab ihn gebeten, das im Bad zu machen und die Tabletten auch mal vom Bett wegzuräumen, weil sie da rangeht.
Nix passiert...

Schlicht: er tut KEINEN Handschlag


LEider ist es am 1. Geburtstag unserer Tochter eskaliert: da wollte ich gerne einen bestimmten Tisch hinstellen (für die Mamais mit babys) und nur weil er seinen PC-Tisch dafür hätte wegräumen müssen hat er sich geweigert.
Da hab ich ihn echt angeschrien..dass er nichts mehr für mich macht und nichts auf den SChirm kriegt.
Da hat er mich angebrüllt, ich hätte ja noch nichtmal mein Studium zuende gemacht , ich könne ja nix. Was gar nix zur Sache tat!

Das ist noch die nächste Sache: er macht NICHTS mit uns..weder mal schwimmen gehen, noch in den Zoo oder spazieren. Keine Lust ist die Antwort..
Aber wenn am WE der Freund anruft es muss was am Haus gemacht werden: Zack ist er weg. Skatturniere und Fußballspiele zweimal die Woche gehen aber auch, da ist er dann nicht zu müde...

Er hat mir in dem Jahr nichts zur Geburt geschenkt, unseren Hochzeitstag vergessen und zum 1. Geburtstag unserer Tochter kein Foto gemacht oder gefilmt. Das hab ich alles gemacht. Sonst gäbe es sowieso kein Bild von ihr.


Tja nun habt ihr einen Einblick wie es aussieht.

Ich hab keine Ahnung was ich machen soll. Ich hab ihm ja auch schonmal das alles so gesagt, aber er rafft es nicht.

Er macht sich halt keine Mühe mehr... ich finde das sind Lapalien, die einfach beseitigt werden könnten..

Schon traurig

Mehr lesen

18. März 2011 um 11:55

..
Wolltet ihr beide das Kind? Hast du wegen des Kindes das Studium abgebrochen?
Gibst du ihm abends seine Auszeit von der Arbeit?
Bist du noch Frau und Geliebte für ihn, oder nur noch Mutter?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:00

Thats Life
Sicherlich ist er einfach geschafft wenn er abends 18:00 Uhr nach Hause kommt und hat dann keine Lust auf Aufräumen oder Stress mit Dir. Dass er die Kleine nicht mal ins Bett bringt oder sich mit ihr beschäftigt, das bekommt er sicher bald Retour. Kinder sind nämlich nicht blöd und lieben den Papi auf ewig, nur weil er ab und zu mal da ist und dann sein eigenes Ding macht. Wenn sie älter werden merkt man ganz genau wer sich am meißten mit ihnen abgegeben hat, denn die bekommen dann auch Liebe und Bestätigung zurück. Vielleicht solltest Du ihm mal verdeutlichen, dass sich sein Verhalten was er JETZT gegenüber seiner Tochter an den Tag legt auf die gesamte Beziehung im Leben auswirken kann!! Dich sieht er eindeutig in der Verantwortung den Haushalt klar zu machen und dafür zu sorgen, dass alle zufrieden sind weil Du zu Hause bist. Das müsst ihr nochmal klarstellen. Wenn er dabei ist wenn ein Missgeschick passiert, kann er es genauso wegmachen. Wir leben doch nicht mehr im Jahr 500 n. Ch.. Und ich finde das mit den Tabletten geht gar nicht Da würde ich ausrasten. Schleunigst an einen kindersicheren Ort damit (am Besten abgeschlossener Schrank im Bad). Männer merken meistens erst was die Frau alles machen muss, wenn sie mal eine Zeitlang alleine sind mit Kind und Kegel. Versuch aber auch in Deiner Rolle als Hausfrau und Mutter etwas Abwechslung und Zeit für Dich zu finden. Gib notfalls das Kind auch mal zu Oma & Opa (insofern das geht) und mach etwas für Dich allein. Dann bist Du auch nicht so unzufrieden und kannst manche Sachen vielleicht lockerer sehen.
Vielleicht macht Ihr auch für bestimmte Sachen (wie Zubettbringen) einen Plan. Mo. - Do. Du, Fr.-So. er z. B....
Gefühle für ihn sind doch trotzdem noch da, oder?
Viel Glück und lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:00
In Antwort auf gobnet_12357418

..
Wolltet ihr beide das Kind? Hast du wegen des Kindes das Studium abgebrochen?
Gibst du ihm abends seine Auszeit von der Arbeit?
Bist du noch Frau und Geliebte für ihn, oder nur noch Mutter?

...
Ja wir wollten das Kind!
Nein, habe das Studium nicht abgebrochen wegen des Kindes, sondern schon vor 10 jahren und danach eine Ausbildung gemacht und 8 Jahre in meinem Job gearbeitet und zufrieden im Job!
Ja, er kommt nach Haus, ißt, liest Zeitung, geht zum Sport.

Die letzte Frage kann ich leider nicht beantworten, da müsste man ihn fragen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:01

Oh jeh
da ich einen vergleich habe muss ich sagen, dass ich auch sauer wäre! mein ex hat alles gemacht!! alles was ich auch gemacht habe, obwohl er auch noch arbeiten war.

wir hatten gerade gestern das thema unter freundinnen, dass man sich den vater seiner kinder ganz genau anschauen sollte. na ja aber nach so langem zusammen sein solltest du das ja gemacht haben. hat er sich irgendwann so arg verändert oder war er schon immer so ein ego? wollte er papa werden? ich hab das gefühl, dass er damit gar nicht klar kommt und genervt ist!

du musst nochmal klartext reden bis er es schnallt oder nimm dir auszeiten. drück ihm sein kind in die hand und geh aus!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:05
In Antwort auf ginny_12261389

Oh jeh
da ich einen vergleich habe muss ich sagen, dass ich auch sauer wäre! mein ex hat alles gemacht!! alles was ich auch gemacht habe, obwohl er auch noch arbeiten war.

wir hatten gerade gestern das thema unter freundinnen, dass man sich den vater seiner kinder ganz genau anschauen sollte. na ja aber nach so langem zusammen sein solltest du das ja gemacht haben. hat er sich irgendwann so arg verändert oder war er schon immer so ein ego? wollte er papa werden? ich hab das gefühl, dass er damit gar nicht klar kommt und genervt ist!

du musst nochmal klartext reden bis er es schnallt oder nimm dir auszeiten. drück ihm sein kind in die hand und geh aus!!

Nochmal als Bsp.
Ich sollte gestern ene REise buchen für seine Eltern im Internet: die Kleine klettert auf mir rum und ich tippe nebenbei..sie brüllt.
Ich: machste ihr mal ne Flasche? Er : ja was kostet jetzt die REise?
Ich: meine Tochter vom Sofa gerissen und ihr ne Flasche gemacht. Er: man bist Du überfordert!!!!??
HALLO???? Wenn ich meine Tochter nciht aufm Arm gehabt hätte , dann hätte ich ihm eine geballert zum 1. Mal in usnerer Beziehung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:08

Nein
das war von beiden seiten. Sogar hat er ständig davon geredet..Kinder zu bekommen usw...

Ich versuche ja mit ihm was zu machen..Kino, Essen o.ä...dann kommt...keine Lust! Was soll ich da noch machen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:12
In Antwort auf aurorasbaby

...
Ja wir wollten das Kind!
Nein, habe das Studium nicht abgebrochen wegen des Kindes, sondern schon vor 10 jahren und danach eine Ausbildung gemacht und 8 Jahre in meinem Job gearbeitet und zufrieden im Job!
Ja, er kommt nach Haus, ißt, liest Zeitung, geht zum Sport.

Die letzte Frage kann ich leider nicht beantworten, da müsste man ihn fragen!

Gut...
Die letzte Frage kannst du auch für dich selbst beantworten, indem du dich mal fragst, wie du auf ihn zugehst...

Was besprecht ihr miteinander? Geht es vor allem um den Haushalt und um das Kind? Oder besprecht ihr auch das Weltgeschehen, Politik, was euch im Alltag widerfahren ist? Geht ihr noch zärtlich und sexuell miteinander um, berührt ihr euch, zeigt ihr Lust und Verlangen...oder verschwindet das hinter all dem Babykram?

Und zu seiner Auszeit nach der Arbeit: begrüßt du ihn und konfrontierst ihn mit Vorwürfen....oder kann er wirklich - mit deinem Einverständnis und deiner Unterstützung - seine fünf Minuten für sich haben?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:12
In Antwort auf aurorasbaby

Nochmal als Bsp.
Ich sollte gestern ene REise buchen für seine Eltern im Internet: die Kleine klettert auf mir rum und ich tippe nebenbei..sie brüllt.
Ich: machste ihr mal ne Flasche? Er : ja was kostet jetzt die REise?
Ich: meine Tochter vom Sofa gerissen und ihr ne Flasche gemacht. Er: man bist Du überfordert!!!!??
HALLO???? Wenn ich meine Tochter nciht aufm Arm gehabt hätte , dann hätte ich ihm eine geballert zum 1. Mal in usnerer Beziehung!

Grosse Problem
Das ist es leider, denn viele Partnerschaften und Ehen verlieren sich nach der Geburt eines Kindes. Mindestens ein Part stellt es sich viel zu einfach vor....so wie im fernsehen wo die Kinder immer putzig sind!

Ihr müsst dringend sprechen und wenn es eine Ehebratung ist, denn so fahrt ihr das ganze an die Wand. Ich spreche da aus Erfahrung und mein Mann war eigentlich was Kümmern angeht perfekt! Wir haben uns trotzdem leider verloren! Bei uns war die beratung zu spät.

Es müssen Wünsche geäußert werden und Erwartungen. Dieses in sich hineinfressen bringt nichts - außer das man dann im falschen Moment überreagiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:22

Nein
er hat da nicht drauf reagiert, sondern sich mit dem PC beschäftigt und sie schreien lassen.
Ich kann doch die Reise buchen und er gibt ihr die Flasche..aber antelle dessen lässt er mich beides machen, nervt mich noch mit Fragen und sagt zum Dank: du bist überforfert. Das ist normal???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:26
In Antwort auf gobnet_12357418

Gut...
Die letzte Frage kannst du auch für dich selbst beantworten, indem du dich mal fragst, wie du auf ihn zugehst...

Was besprecht ihr miteinander? Geht es vor allem um den Haushalt und um das Kind? Oder besprecht ihr auch das Weltgeschehen, Politik, was euch im Alltag widerfahren ist? Geht ihr noch zärtlich und sexuell miteinander um, berührt ihr euch, zeigt ihr Lust und Verlangen...oder verschwindet das hinter all dem Babykram?

Und zu seiner Auszeit nach der Arbeit: begrüßt du ihn und konfrontierst ihn mit Vorwürfen....oder kann er wirklich - mit deinem Einverständnis und deiner Unterstützung - seine fünf Minuten für sich haben?

Wir
besprechen hin und wieder solche Sachen. Wenn er zuhört..aber meist kommt er nach Haus und ER mosert rum: was liegt hier an meinem PC, wer hat da an der SChublade rumgefummelt usw...
Ich sage meist nur hallo und lasse ihn machen. Er liest Zeitung, ißt, geht zum Sport...alles ganz selbstverständlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:39

Du musst rigoroser werden
Grüß dich,

dein Mann macht es sich einfach und das weißt du.

Ich möchte darauf wetten, dass ER sich absolut ungerecht behandelt fühlt, davon überzeugt ist, ein Leben zu führen, dass er sich SO nicht gewünscht hat und überhaupt - er hätte Null Privatleben mehr, kein bisschen Entscheidungsfreiheit, stattdessen eine Frau, die ihm ständig Vorwürfe macht, ihm nur aufzeigt, was er alles NICHT macht etc

Traurig, dass es solche Männer immer wieder noch gibt, aber leider Fakt.

Meine Fragen: war das Kind ein Wunschkind? Oder wollte er gar nicht Vater werden?
Hast du dein Studium um des Kindes Willen aufgeben müssen?
Hat er vorher im Haushalt geholfen oder hast du ihm alles abgenommen?

Ich frage, weil es oftmals den klassischen Fehler vieler Frauen gibt: sie nehmen den Männern alles ab und wundern sich, wenn diese nichts machen wollen - warum auch? Hat doch jahre- oder monatelang auch ohne sie geklappt!


Gruß, Werbegeschenk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:39

Nochmal dazu
ich möchte doch auch nur dass er gerne Dinge für uns macht und sich mit ihr beschäftigt-so gerne wie ich das auch mache.
WEnn es für ihn nur Pflicht ist dann mache ich das lieber selber. Es scheint ihn zu langweilen mit ihr spazieren zu gehen oder schwinmmen, erm acht auch nie ein Foto von ihr o.ä.
Ich will ihm das doch nciht vorbeten, dann ist es für das Kind sicher besser wenn ich das zusammen mit Familie und Freunden mache, anstatt dass er es aus Zwang macht

Versteht ihr das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:43
In Antwort auf werbegeschenk

Du musst rigoroser werden
Grüß dich,

dein Mann macht es sich einfach und das weißt du.

Ich möchte darauf wetten, dass ER sich absolut ungerecht behandelt fühlt, davon überzeugt ist, ein Leben zu führen, dass er sich SO nicht gewünscht hat und überhaupt - er hätte Null Privatleben mehr, kein bisschen Entscheidungsfreiheit, stattdessen eine Frau, die ihm ständig Vorwürfe macht, ihm nur aufzeigt, was er alles NICHT macht etc

Traurig, dass es solche Männer immer wieder noch gibt, aber leider Fakt.

Meine Fragen: war das Kind ein Wunschkind? Oder wollte er gar nicht Vater werden?
Hast du dein Studium um des Kindes Willen aufgeben müssen?
Hat er vorher im Haushalt geholfen oder hast du ihm alles abgenommen?

Ich frage, weil es oftmals den klassischen Fehler vieler Frauen gibt: sie nehmen den Männern alles ab und wundern sich, wenn diese nichts machen wollen - warum auch? Hat doch jahre- oder monatelang auch ohne sie geklappt!


Gruß, Werbegeschenk

Also
das Kind war das absolute Wunschkind- er hat sogarn noch öfter davon gesprochen als ich vorher.

Studium ist ein alter Hut...das hab ich vor 10 Jahren freiwillig abgebrochen um in meinem Traumjob zu arbeiten, was ich 8 Jahre lang gemacht habe und voll zufreiden war/bin.

ER hat hin und wieder was gemacht aber selten, meist nur wenn ichs gesagt habe, außer nach der Geburt...da hat er gewaschen, gekocht etc...


Und genau was du sagst...so denkt er! Er hätte keine Lust sich alles vorschreiben zu lassen, Vorwürfe etc. GENAU SO!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:59


Also mein Mann macht auch nie Fotos oder Filme wenn ich es ihm nicht aufdränge, das hat mich immer rasend gemacht. Aber er freut sich dafür extrem wenn er sich später die Fotos oder Filme ansehen kann...! Das besänftigt mich in diesem Punkt dann wieder, Männer denken an solche Sachen einfach nicht - die sind da eben einfacher gestrickt. Die haben immer nur eine einzelne Sache im Kopf und sind eben nicht Multi-Tasking-fähig., hihi. Sowas meint er sicher nicht böse.....
Dass man auch nicht immer Lust hat zum Schwimmen oder Spazieren gehen kann ich auch zum Teil verstehen, sicher hast Du auch nicht IMMER Lust, oder? Wenn es allerdings NIE ist, dann find ich das auch extrem ärgerlich und finde auch, dass es von einem gewissen Desinteresse und Egoismus zeugt.
P.S. Dass er an allen Sachen genauso viel Spaß hat wie Du und ganz wild darauf ist, das wirst Du wohl nicht erwarten können. Er ist schließlich nicht DU, aber dafür bleibt die Mami dann auch bestimmt für immer Die BESTE...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 13:03
In Antwort auf aurorasbaby

Wir
besprechen hin und wieder solche Sachen. Wenn er zuhört..aber meist kommt er nach Haus und ER mosert rum: was liegt hier an meinem PC, wer hat da an der SChublade rumgefummelt usw...
Ich sage meist nur hallo und lasse ihn machen. Er liest Zeitung, ißt, geht zum Sport...alles ganz selbstverständlich

Ein schönes...
...Nebeneinanderherleben also...

Nochmal: küsst ihr euch? Zur Begrüßung, zum Abschied? Tauscht ihr im Alltag Zärtlichkeiten aus, zeigt ihr in kleinen Gesten oder Worten, dass ihr euch liebt?

Und was heißt "hin und wieder"? Sprecht ihr überhaupt noch miteinander?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 20:21

Fragen mal so auf Verdacht:
Weist Du etwas über die Beziehung Deines Mannes zu seinem Vater? Wurde er oft von ihm bestraft? Hat sein Vater seine Mutter je betrogen?

Ist Dein Mann in seinem Job sehr ehrgeizig?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 20:55

...
Auch wenn ich jetzt nicht alle Antworten gelesen habe, habe ich irgendwie das Gefühl, dass du völlig überreizt bist und dein Mann wahrscheinlich auch.
Ich hab jetzt zwar noch keine Kinder, aber ich sehe das in meinem Freundes- und Bekanntenkreis immer öfter, dass die ersten Jahre mit einem Baby besonders anstrengend sind. Vor allem wenn ein Elternteil das Gefühl hat, dass er auf der Strecke bleibt.
Du sagst, dass sich dein Mann für nichts mehr interessiert und dein Mann würde wahrscheinlich sagen (das sagen sie ja immer) dass du ne tierische Zicke geworden bist.
Mein Rat, auch wenn es sich jetzt doof anhört: Urlaub - ohne Baby. Nur du und dein Mann. Erstmal zwei Tage nicht an den Haushalt denken, nicht an eure Tochter. Nur du und dein Mann. Wahrscheinlich ist das Geld nicht übrig, aber es würde euch gut tun. Und wenn ihr es schafft, länger als ein Wochenende weg zu bleiben, dann könnt ihr irgendwann, wenn ihr euch wieder etwas beruhigt habt, auch regeln, dass ihr das mit dem Haushalt und mit dem Kind gemeinsam gewubbt bekommt.
Und das er keine Bilder macht: so sind einige Männer nunmal. Sie denken da in dem Moment einfach nicht dran. Mein Mann auch. Seine Autos, die fotografiert er in sämtlichen Situationen und hundertzehn Mal, aber wenn wir etwas erleben holt er seine ... nicht ein einziges Mal raus. Das ist halt seine Macke. Dann muss ich halt später dran denken.

Das mit den Geschenken ist auch wieder so eine Männersache. Einige Männer machen sich da nichts draus. Dann solltest du dir auch keine Gedanken mehr darum machen ihm mal etwas zu schenken bzw. du sprichst ihn da konkret drauf an wie ihr das machen wollt.
Ich hab meinen Mann schon gesagt: sollte ich mal sein Baby bekommen, dann muss er mit einem riesen Strauß Rosen ankommen. Sonst braucht er uns garnicht erst besuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 21:11

Jaaaa
In Norwegen läuft es super. Als ich das mal gelesen habe war ich kurz davor norwegisch zu lernen und mit mit dem dortigen Steuersystem auseinanderzusetzen (bin Steuerfachangestellte) und dann einfach mit meinem Göttergatten auszuwandern.
Davon könnte sich Deutschland locker eine Scheibe abschneiden.
Mich würde mal interessieren wie lange es dauert bis die Väter auch zwei Wochen Vaterschaftsurlaub zur Geburt des eigenen Kindes bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 21:42

Hallo
hier kommt eine Antwort von einer Frau, die seit 10 Jahren verheiratet ist, einen Sohn von 9 Jahren hat und das Gleiche mitgemacht hat.

Übrigens ist es rundum ähnlich. Befreundete Paare oder wenn man mal mit Muttis aus der Schule spricht, plaudern dann auch oft aus dem Nähkästchen und man bekommt mit, dass die "Familiensache" ganz ganz oft eine einseitige Sache ist. Ich persönlich bin der Meinung, dass 90% aller Männer niemals Kinder bekommen würde; weil es einfach die persönliche Freiheit zu stark einschränkt und Mann einfach nicht mehr so kann wie er will. Meistens gibts dann halt doch die Mutti dazu, die das Ganze zusammenhalten möchte und sich deshalb aufopfert um dem Kind ein einigermassen stabiles Zuhause zu geben. Wie gesagt, meine Meinung und reichlich Erfahrungswerte.

Ich kann Dich trösten, es geht nicht nur Dir so. Ich habe auch den großen Fehler gemacht (obwohl, eigentlich war es gar kein Fehler), 3 Jahre "Erziehungsurlaub" zu nehmen; damals hiess das noch so, lachhaft.
Wir haben einen sehr anstrengenden Jungen, mittlerweile ist er verständiger, und es war manchmal wirklich die Hölle. Ich hatte zu der Zeit keine Freundinnen mit gleichaltrigem Baby, bin aber 2x die Woche zu Krabbelgruppen gegangen und bin täglich mit Sohni nach draussen, auf den Spielplatz. So habe ich mich abgelenkt vom sehr sehr stressigen Alltag, das können sich Menschen ohne Kinder gar nicht vorstellen. Tagsüber permanente Babykleinkindbeschäftigung und nachts schläft er auch nicht...ich war furchtbar erschöpft.

Mein Mann war zu diesem Zeitpunkt auch gerade in der Gründungsphase seiner freiberuflichen Tätigkeit, hat viel gearbeitet an einer Geschichte, die dann letztendlich auch in die Hose gegangen ist, aber das steht auf einem anderen Blatt.

Auch ich war vollständig und komplett für alles zuständig, bekam großzügige 300 Euro Haushaltsgeld in die Hand gedrückt und das wars. Am WE hat mein Mann für sein sinnloses Projekt gearbeitet, das nie Geld brachte, sondern nur Maloche. Es fanden keinerlei Gemeinsamkeiten statt, keine Urlaube, keine Ausflüge, nada. Das hat sich nachhaltigst negativ auf unsere Beziehung ausgewirkt.

Nach 3 Jahren hatte ich das Schweineglück (Mütter mit kleinen Kindern sind nicht so die preferierten Arbeitnehmer) einen relativ guten Job zu ergattern und es ist stetig bergauf gegangen. Man hat als arbeitender Ehepart dann doch bessere Karten. Finanzielle Besserung hat es gebracht aber ansonsten liegt das Familienleben brach. Es gibt Menschen, die dann, wenn das Kind buchstäblich in den Bach gefallen ist, merken, dass das alles doch vieeeeel zu anstrengend ist und man doch viel lieber die Nummer eins wäre und nicht Nummer zwei nach dem Kind. Das das Kind aber auf die Eltern angewiesen ist, wird oft übersehen. Und so eine Kindheit geht verdammt schnell vorüber.

Auch heute noch bin ich diejenige, die das Kind entertaint, am We mit ihm zum Fußball oder ins Kino geht, ihn zu irgendwelchen Kursen etc rumbringt. Mein Mann hat dafür keinen Nerv. Er behauptet, unser Sohn hätte so ganz andere Interessen, wobei ich sage, das ist einfach eine gottverdammte Faulheitsausrede. Er ist einfach zu bequem seinen Arsch hochzubringen. Ich könnte mir nämlich manchmal auch was Schöneres vorstellen, als Samstag morgens um 8 auf dem Fußballplatz zu stehen oder mir im Kino Kinderfilme anzuschauen. Aber ich mache es für meinen Sohn! Er ist mein Kind und man hat die gottverdammte Verpflichtung zu kümmern, auch wenns unbequem ist. Ach ja, mein Mann ist auch so ein "Liegenlasser" und "Nichtmerker". Empathie ist bei dem nicht mal rudimentär verhanden, da könnte das Kind verdursten, der merkt nichts.

Tja, einen guten Tipp habe ich nicht. Ein Familienmensch ist man entweder, oder man ist es nicht. Freilich hat er Stress und die ganze finanzielle Last auf den Schultern zu tragen ist auch nicht schön. Aber bei uns war es auch nachdem ich wieder gut eigenes Geld verdiente, nicht besser.

Vielleicht magst Du Dir einen kleinen Job suchen, zumindest stundenweise oder auf 400 Euro-Basis? Such Dir andere Mütter mit denen Du was unternehmen kannst! Mach Dich unabhängig und versuch nicht, ihn umzukrempeln, das funktioniert eh nicht!!!

Dann gut durchhalt

Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 21:51

Nochwas...
einer der Menschen, die Dir hier auf Deinen Fred geantwortet hatten, meinten, dass Kinder nicht blöde sind und irgendwann merken, wo der Hase läuft.

Das kann ich nur bestätigen. Mein Sohn sagt oft, dass er den Papa nicht leiden kann und sagt oft Dinge, die mich sehr traurig machen. Papa hat eh nie Zeit! Den Papa interessiert doch gar nicht was ich mache!
Ich finde das superschade und traurig. Und extrem asozial.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 22:14

Danke Euch allen
ich versuche mal allgemein allen zu anworten.

Erstmal weiß ich nciht was unser Problem mit der Politik zu tun hat???

Selbst wenn ich arbeitne könnte würde ichs nicht machen-zumal ich ja könnte! Ich war lange Jahre unterwegs und vermisse das absolut nicht.
Ich will aber für mein Kind dasein und es nicht in eine Krippe stecken. dAvon halte ich nix.

Es geht einzig um das Problem zwischen meinem Mann und mir.


Ja ich denke auch dass Kinder es merken irgendwann ...ich selber weiß das, weil meine Mutter selten da war als ich klein war. Ich bin bei meiner Oma aufgewachsen und habe noch heute ein besseres Verhältnis zu ihr als zu meiner Mutter.
Meine SChwester genauso: sie sagt auch oft...Du warst ja nie da.

Mein Mann noch krasser, der wurde mit 5 Jahren ins Internat gesteckt. Gerade deswegen sollte er es doch eigentlich besser machen, was er ja auch immer sagt und betont.


Ich verstehe das alles nicht mehr...

Ich hoffe echt es wird irgenwie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 9:18
In Antwort auf aurorasbaby

Danke Euch allen
ich versuche mal allgemein allen zu anworten.

Erstmal weiß ich nciht was unser Problem mit der Politik zu tun hat???

Selbst wenn ich arbeitne könnte würde ichs nicht machen-zumal ich ja könnte! Ich war lange Jahre unterwegs und vermisse das absolut nicht.
Ich will aber für mein Kind dasein und es nicht in eine Krippe stecken. dAvon halte ich nix.

Es geht einzig um das Problem zwischen meinem Mann und mir.


Ja ich denke auch dass Kinder es merken irgendwann ...ich selber weiß das, weil meine Mutter selten da war als ich klein war. Ich bin bei meiner Oma aufgewachsen und habe noch heute ein besseres Verhältnis zu ihr als zu meiner Mutter.
Meine SChwester genauso: sie sagt auch oft...Du warst ja nie da.

Mein Mann noch krasser, der wurde mit 5 Jahren ins Internat gesteckt. Gerade deswegen sollte er es doch eigentlich besser machen, was er ja auch immer sagt und betont.


Ich verstehe das alles nicht mehr...

Ich hoffe echt es wird irgenwie...

...
Um es besser zu machen, als seine eigenen Eltern, muss er das richtige Instrumentarium besitzen. Wenn er als Kind nicht geliebt wurde, kann er das als Erwachsemer auch nicht. Er hat die nötigen Antennen verloren.

Ich habe nach seiner Beziehung zu seinem Vater gefragt, weil die narzistische Persönlichkeitsstörung oft in vätertlicher Gewalt wurzelt.

Auf Narzismus komme ich a) wegen seiner Gefühlskälte gegenüber Dir und Eurem Kind, b) weil er rumnörgelt, wenn er nach Hause kommt, c) weil er viel arbeitet. Das und eine starke Interessenverlagerung aufs Materielle nach Kind und Heirat hört man oft von Narzisten.

Ist aber ein schwerwiegender Verdacht und allein auf Basis Deiner Beschreibung eher spekulativ.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 9:36
In Antwort auf sana_12949330

Nochwas...
einer der Menschen, die Dir hier auf Deinen Fred geantwortet hatten, meinten, dass Kinder nicht blöde sind und irgendwann merken, wo der Hase läuft.

Das kann ich nur bestätigen. Mein Sohn sagt oft, dass er den Papa nicht leiden kann und sagt oft Dinge, die mich sehr traurig machen. Papa hat eh nie Zeit! Den Papa interessiert doch gar nicht was ich mache!
Ich finde das superschade und traurig. Und extrem asozial.

Krass...
... das ist mir bei meiner Nichte auch mal aufgefallen. Der Papa ist auch ein riesiger A**** und meine Nichte hat wesentlich mehr mitbekommen als mir lieb ist (das dürfte mein Kind nicht). Im letzen Sommer war meine Nichte in einer Klinik und ich war mit meinem Mann da um meine Nichte zu besuchen. Da kam der Papa mit seiner Sippe und man sah wie Anna ein riesiges P im Gesicht bekam. Man musste sie halb zwingen um nicht zu weinen weil sie mit dem Papa Eisessen gehen sollte. Ich meine Eis! Das lieben Kinder. Als sie nach gut einer dreiviertelstunde wieder vom Papa abgesetzt wurde lief sie freudestrahlend zu mir, hüpfte auf meinen Arm und umklammerte mich wie ein Klammeraffe. Dabei bin ich nur die Tante und so oft haben wir uns eigentlich nie gesehen weil wir sehr weit auseinander wohnen. Irgendwann meinte sie, dass der Papa einfach böse sei.
Klar, ich mag ihren Papa auch nicht, aber das hätte ich meiner Nichte nie gezeigt, weil ein Kind so wenig wie möglich davon wissen soll. Es ist immer wieder traurig wenn ein Kind so über einen Elternteil denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 10:04

Guten Morgen
Kenn ich auch,war in der gleichen Situation wie du nur mit 4 Kindern.
Hatte auch Elternzeit bei den Zwillis genommen.
Und da ich ja so super war in Organisieren,hat mein jetziger Exmann es auch nicht eingesehen mir zu helfen.
Ich hab es erst später gerafft das es an mir lag,wenn er es nich gemacht hat,hab ich es eh getan,das wusste er.
Nimm dich etwas zurück,kümmer dich um das Kind wie sonst auch,aber wenn er dann zu Hause ist,geh,geh raus.
Sag ihm das vorher das du gehst an dem und dem Tag spazieren zu einer Freundin irgendwas,dann muss er und ist auch nicht ständig unter deiner Kontrolle
Du solltest da aber auch sehr konsequent sein und nicht aufgeben,weil es beim erstenmalnicht gleich funktioniert.
Sollte das nicht helfen würde ich ihm ganz klar sagen das du das nicht kannst und es in ernster Betrachtung ziehst dich zu trennen.
Viel Glück dir
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 10:37

Also ich finde, du verlangst zu viel von ihm
du bist Hausfrau, aber er soll dir noch im Haushalt helfen? Du gehst ja auch nicht zu ihm auf Arbeit und hilfst ihm da. Ihr hattet einen Deal (er 100% Arbeit, du 100% Haushalt) aber du hältst dich nicht dran. Da hätte ich auch keinen Bock drauf und würde lieber meine Zeit mit meinen Freunden verbringen, die mir die nötige Wertschätzung entgegen bringen.

Wie wäre es denn mal mit einer Paartherapie? Und einer anderen Arbeitsaufteilung, wenn du mit der jetzigen nicht klar kommst?

Du tust mir nicht leid, wohl aber deine Tochter, die du in die Schusslinie rückst. Versuch doch mal, ihn mit seiner Tocher allein in den Zoo zu schicken. Ich kann mir gut vorstellen, dass er das gern macht. Ich vermute, dass er nur nicht mit euch beiden mitgehen mag, weil du ihm dabei die ganze Zeit Vorwürfe machst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 11:22

Ich sehe NICHT, dass es ihr um ihre Tochter geht,
sondern nur um sich selbst. Er macht ihr keine Geschenke mehr - wie schrecklich! Macht er denn der Tochter Geschenke - keine Ahnung, darüber fällt hier kein Wort, das ist nicht so wichtig...

Die TN schiebt ihr Kind als Alibi vor - schaut, er ist ein schlechter Vater, weil... ja warum eigentlich? Weil die TN sich an seinen rumliegenden Stinkesocken und seinen stehengelassenen Tellern und Joghurtbechern stört?
Mit den Tabletten ist natürlich nicht in Ordnung! Aber das scheint auch das einzige zu sein, sonst hätte die TN das hier schon ellenlang ausgebreitet...

Mir scheint diese TN eine von den Frauen zu sein, die nur einen Mann gesucht haben, der ihnen ein schönes Leben finanziert. Als Alibi nennen sie sich Hausfrau - aber der Haushalt überfordert sie. Sie nennen sich Mutter - aber sich den ganzen Tag ums Kind kümmern müssen überfordert sie. Dann versuchen sie es mit der "Berufsbezeichnung" Ehefrau, Arbeitsaufgaben: schön aussehen und Beine breit machen. Aber warum meint sie dann, ihren Ehemann nicht auch fürs Bespringen bezahlen zu müssen?

Soll sie doch auch arbeiten gehen und beide teilen sich die Kosten für Putze und Kinderfrau!?! Und endlich ist Gerechtigkeit hergestellt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 11:51
In Antwort auf dulchedeleche

Also ich finde, du verlangst zu viel von ihm
du bist Hausfrau, aber er soll dir noch im Haushalt helfen? Du gehst ja auch nicht zu ihm auf Arbeit und hilfst ihm da. Ihr hattet einen Deal (er 100% Arbeit, du 100% Haushalt) aber du hältst dich nicht dran. Da hätte ich auch keinen Bock drauf und würde lieber meine Zeit mit meinen Freunden verbringen, die mir die nötige Wertschätzung entgegen bringen.

Wie wäre es denn mal mit einer Paartherapie? Und einer anderen Arbeitsaufteilung, wenn du mit der jetzigen nicht klar kommst?

Du tust mir nicht leid, wohl aber deine Tochter, die du in die Schusslinie rückst. Versuch doch mal, ihn mit seiner Tocher allein in den Zoo zu schicken. Ich kann mir gut vorstellen, dass er das gern macht. Ich vermute, dass er nur nicht mit euch beiden mitgehen mag, weil du ihm dabei die ganze Zeit Vorwürfe machst.

Krass....
ich finde sie kann durchaus mehr von Ihrem Mann werwarten. Sie ist nicht seine Putze, Haushälterin und HausDAME!!! ( Beine breit...).

Er geht NUR 8-10 Stunden arbeiten, danach zieht er sein Ding durch!!
Soll sie morgens um 08.00 Uhr aufstehen und um 16.30 den Löffel fallen lassen??? Und dann, wer kümmert sich dann um den Haushalt, Kind ect.??
Sie muss 24 Stunden funktionieren. Und es geht doch auch garnicht darum das er den Haushalt machen soll. Er soll seinen Kram selber wegmachen und sich hin und wieder um seine Familie kümmern, Die er auch wollte!!!!

Solche Männer sind mir die richtigen! Deswegen habe ich mich getrennt. Bin nun alleinerziehend und mache nichts mehr als vorher ( da ich da ja auch alles alleine gemacht habe)
Hat nur einen größen Vorteil!! Ich brauche seinen Dreck nicht mehr weg machen und mich nur noch um mich und meine Kinder kümmern. Meine Nerven werden geschont, weil ich mich über IHN nicht mehr aufregen muss ------------->>>>>>>>>>>>> Wie schön das Leben doch sein kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:11
In Antwort auf dulchedeleche

Also ich finde, du verlangst zu viel von ihm
du bist Hausfrau, aber er soll dir noch im Haushalt helfen? Du gehst ja auch nicht zu ihm auf Arbeit und hilfst ihm da. Ihr hattet einen Deal (er 100% Arbeit, du 100% Haushalt) aber du hältst dich nicht dran. Da hätte ich auch keinen Bock drauf und würde lieber meine Zeit mit meinen Freunden verbringen, die mir die nötige Wertschätzung entgegen bringen.

Wie wäre es denn mal mit einer Paartherapie? Und einer anderen Arbeitsaufteilung, wenn du mit der jetzigen nicht klar kommst?

Du tust mir nicht leid, wohl aber deine Tochter, die du in die Schusslinie rückst. Versuch doch mal, ihn mit seiner Tocher allein in den Zoo zu schicken. Ich kann mir gut vorstellen, dass er das gern macht. Ich vermute, dass er nur nicht mit euch beiden mitgehen mag, weil du ihm dabei die ganze Zeit Vorwürfe machst.

Hä??
ein mann hat sich ums kind genauso zu kümmern wie eine frau!! sie betonte, dass es ihr nicht um den haushalt geht. der vater meines kindes musste morgens um halb sechs aufstehen und ist trotzdem auch nachts aufgestanden, wenn die maus schrie. und mal ehrlich....ich sehe das jetzt wo ich wieder arbeite. da ist arbeit manchmal erholung, wenn man gerade eine anstrengende phase hat mit schlaflosen nächten. man tauscht sich mit kollegen aus, geht nett mittagessen.....etc!
klar kann ein vater abends auch mal ne std runter kommen erstmal, aber dann gehts für BEIDE weiter oder wo steht geschrieben, dass mama 24 std am tag arbeiten darf und vater nur 8 std!??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:19

seit 10 Jahren mit meinem Verlobten zusammen und im 6. Monat schwanger
- Pech gehabt, solltemanmeinen, deine Theorie geht nicht auf

In meiner Verwandschaft gibt es mehr als genug solcher Frauen. Die regen sich auf, dass ihr Mann nicht mal eine Tasse abspült usw - und das laut vor den Augen ihrer Kinder. Klar, dass die heute noch der Meinung sind, ihr Vater würde sie hassen unnd hätte sie nie gewollt.

Meine Eltern waren beide 100% berufstätig, meine Mutter hat sich NEBENBEI um den Haushalt gekümmert und mein Vater um Reparaturen etc. NIE hat sich meine Mutter darüber beschwert, dass mein Vater nicht mal ne Tasse abspült oder so. Dass er jedes 2. Wochenende arbeiten musste und dass er auch in der Woche erst nach Hause kam, wenn wir schon schliefen, hat uns meine Mutter so erklärt, dass das eben sein muss, damit er unser Haus bezahlen kann. Dafür hatten wir Verständnis und sind ihm heute noch dannkbar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:38
In Antwort auf dulchedeleche

seit 10 Jahren mit meinem Verlobten zusammen und im 6. Monat schwanger
- Pech gehabt, solltemanmeinen, deine Theorie geht nicht auf

In meiner Verwandschaft gibt es mehr als genug solcher Frauen. Die regen sich auf, dass ihr Mann nicht mal eine Tasse abspült usw - und das laut vor den Augen ihrer Kinder. Klar, dass die heute noch der Meinung sind, ihr Vater würde sie hassen unnd hätte sie nie gewollt.

Meine Eltern waren beide 100% berufstätig, meine Mutter hat sich NEBENBEI um den Haushalt gekümmert und mein Vater um Reparaturen etc. NIE hat sich meine Mutter darüber beschwert, dass mein Vater nicht mal ne Tasse abspült oder so. Dass er jedes 2. Wochenende arbeiten musste und dass er auch in der Woche erst nach Hause kam, wenn wir schon schliefen, hat uns meine Mutter so erklärt, dass das eben sein muss, damit er unser Haus bezahlen kann. Dafür hatten wir Verständnis und sind ihm heute noch dannkbar!


sorry, aber wie anstrengend das ist kann man leider erst beurteilen, wenn das kind da ist!! und wenn es dann noch evtl. ein schreikind ist, nicht durchschläft etc.....dann viel spaß! nicht umsonst war schlafmangel eine foltermethode! und wenn man dann so einen ego an der seite hat dann bringt das richtig spaß!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:40
In Antwort auf dulchedeleche

seit 10 Jahren mit meinem Verlobten zusammen und im 6. Monat schwanger
- Pech gehabt, solltemanmeinen, deine Theorie geht nicht auf

In meiner Verwandschaft gibt es mehr als genug solcher Frauen. Die regen sich auf, dass ihr Mann nicht mal eine Tasse abspült usw - und das laut vor den Augen ihrer Kinder. Klar, dass die heute noch der Meinung sind, ihr Vater würde sie hassen unnd hätte sie nie gewollt.

Meine Eltern waren beide 100% berufstätig, meine Mutter hat sich NEBENBEI um den Haushalt gekümmert und mein Vater um Reparaturen etc. NIE hat sich meine Mutter darüber beschwert, dass mein Vater nicht mal ne Tasse abspült oder so. Dass er jedes 2. Wochenende arbeiten musste und dass er auch in der Woche erst nach Hause kam, wenn wir schon schliefen, hat uns meine Mutter so erklärt, dass das eben sein muss, damit er unser Haus bezahlen kann. Dafür hatten wir Verständnis und sind ihm heute noch dannkbar!

Und mal ganz erlich......
ist ja auch peinlich wenn ein mann nicht einmal eine tasse abspülen kann!! für mich sind das die wahren weicheier!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:47
In Antwort auf dulchedeleche

seit 10 Jahren mit meinem Verlobten zusammen und im 6. Monat schwanger
- Pech gehabt, solltemanmeinen, deine Theorie geht nicht auf

In meiner Verwandschaft gibt es mehr als genug solcher Frauen. Die regen sich auf, dass ihr Mann nicht mal eine Tasse abspült usw - und das laut vor den Augen ihrer Kinder. Klar, dass die heute noch der Meinung sind, ihr Vater würde sie hassen unnd hätte sie nie gewollt.

Meine Eltern waren beide 100% berufstätig, meine Mutter hat sich NEBENBEI um den Haushalt gekümmert und mein Vater um Reparaturen etc. NIE hat sich meine Mutter darüber beschwert, dass mein Vater nicht mal ne Tasse abspült oder so. Dass er jedes 2. Wochenende arbeiten musste und dass er auch in der Woche erst nach Hause kam, wenn wir schon schliefen, hat uns meine Mutter so erklärt, dass das eben sein muss, damit er unser Haus bezahlen kann. Dafür hatten wir Verständnis und sind ihm heute noch dannkbar!

Solche männer finde ich einfach respektlos...
...wenn dein vater sich so verhalten hat und deine mutter damit einverstanden war...ok! und wenn du diese rollenverteilung weiterführen willst, von mir aus...

ich bin auch gerade schwanger (7. monat mit zwillis) und seit ende januar zu hause (beschäftigungsverbot) und mein mann macht trotzdem viel im haushalt...erstens weil ich nicht mehr so kann und auch nicht soll und weil er mich liebt. und wenn unsere kinder da sind, dann ist ihm klar, dass das eine gemeinsame aufgabe ist und weißt du was? er freut sich darauf! er freut sich darauf seine kinder zu füttern, zu wickeln, zu bespaßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 16:19
In Antwort auf aurorasbaby

Danke Euch allen
ich versuche mal allgemein allen zu anworten.

Erstmal weiß ich nciht was unser Problem mit der Politik zu tun hat???

Selbst wenn ich arbeitne könnte würde ichs nicht machen-zumal ich ja könnte! Ich war lange Jahre unterwegs und vermisse das absolut nicht.
Ich will aber für mein Kind dasein und es nicht in eine Krippe stecken. dAvon halte ich nix.

Es geht einzig um das Problem zwischen meinem Mann und mir.


Ja ich denke auch dass Kinder es merken irgendwann ...ich selber weiß das, weil meine Mutter selten da war als ich klein war. Ich bin bei meiner Oma aufgewachsen und habe noch heute ein besseres Verhältnis zu ihr als zu meiner Mutter.
Meine SChwester genauso: sie sagt auch oft...Du warst ja nie da.

Mein Mann noch krasser, der wurde mit 5 Jahren ins Internat gesteckt. Gerade deswegen sollte er es doch eigentlich besser machen, was er ja auch immer sagt und betont.


Ich verstehe das alles nicht mehr...

Ich hoffe echt es wird irgenwie...

Na ja also
zu hoffen, es wird schon irgendwie, ist schon ein wenig naiv. Ich habe das auch jahrelang gehofft, und hätte viel eher reagieren müssen.
Wenn Du nichts machst oder tust und Dein Mann sich lediglich in der Rolle des Geldheimbringers sieht, dann wird das immer so weitergehen.
Ich persönlich habe Jahre geredet und es hat nichts gebracht. Was ist jetzt? Mein Mann und ich haben getrennte Schlafzimmer, seit 2, 5 Jahren läuft bei uns nichts mehr, und glaube nicht, dass mich das stört!!! Ich bin froh, wenn ich ihn nicht sehe!
Mir fällt es aber auf der anderen Seite auch nicht ein, alles das, wofür ich gekämpft habe und viel Geld reingesteckt habe (Haus) einfach so aufzugeben. Für ihn wäre es ja NOCH bequemer, wenn ich mit Kind die Biege machen würde und ihn dann als glücklichen Single alleine lasse (und in 4 Wochen würde Olga aus Novosibirisk oder Mai Ling aus Thailand einziehen...). Nö, ich sitz das aus und mache mein Ding.

Trotzdem ist das natürlich nicht die Idealsituation und ich denke, Du willst auch was Anderes. Nur einen Tipp am Rand: Schieß Dich nicht ins berufliche Aus, verlass Dich nicht auf Deinen Mann!

K.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 20:43

Muss
mich auch nochmal kurz zu Wort melden. Ich hab ja schon einige Kommentare abgegeben, dabei aber nicht erwähnt dass ich selbst 2 Kinder habe (2 und 5 Jahre alt) und deshalb viel aus Erfahrung spreche. Ich kenne die alltäglichen Stresssituationen so genau, dass ich dazu Bücher verfassen könnte. Aber: Viele User haben Dir jetzt versucht mit verschieden Ratschlägen Alternativen für Euren Alltag aufzuzeigen. Was mir aber bei DEINEN Threads besonders ins Auge fällt ist, dass Du einzelne Stresssituationen beschreibst. Mich würde einmal interessieren wie Eure Partnerschaft aussieht, wenn Du diese Stresssituationen einmal außen vorlässt. Hab Ihr eine gute, liebevolle Partnerschaft die evtl. jetzt einfach nur unter zu viel Stress und aufgeheizten Gefühlen leidet? Man sollte gerade heute nicht aus den Augen verlieren, wie grausam unsere Welt ist und wie viele Menschen tagtäglich unschuldig und überraschend ihr Leben verlieren. Wenn ICH mir das öfter vor Augen halte, dann sehe ich viele Situationen viel gelassener, bin bereit mehr Liebe zu geben und jeden Tag mit meinen Liebsten ganz anders zu sehen - als ein Geschenk. Vielleicht entspannt sich dann auch Eure Beziehung etwas und er hilft aus Liebe zu Dir ganz von allein etwas mehr mit - nur um Dich zu unterstützen und wieder gemeinsame Zeit mit Dir verbringen zu können. Aus meiner Erfahrung erzeugt Frust nur Gegenfrust und bringt einem seinem eigentlichen Ziel nicht näher.
Wenn Du allerdings das Gefühl hast man kann bei Euch nicht mehr von einer Liebesbeziehung reden und Dich nur noch ausgenutzt fühlst, dann ist sicherlich ein Ende ohne Schrecken ratsamer als ein Schrecken ohne Ende. Aber das kannst Du nur selbst beurteilen.
Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 18:51

Sorry, ich kann nur sagen rette sich wer kann, dein Mann hat keine interesse am Familien leben, glaube nicht an eventuelle Probleme, du vergeudest dein leben, ich würde ihm die Koffer vor die Türe stellen, es kann nur schlimmer werden und ich bin bereits 66 jahre alt spreche aus erfahrung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 20:40
In Antwort auf aurorasbaby

Kurz: wir sind 10 jahre ein Paar, fast 3 Jahre verh., 1 Tochter (1 Jahr), er arbeitet als Angestellter Vollzeit, ich in Elternzeit.

Bis zur Geburt Tochter der und ein halbes Jahr danach war alles soweit gut-klar mal ein Streit hier und da aber nix dramatisches. er hat sich auch gekümmert, mir geholfen usw.
Dann hat er einen neuen Job angenommen und kommt jetzt nie abends vor 18 Uhr nach Haus. Sicher nimmt ihn der Job total ein-das merkt man.

Ich verlange ja nicht dass er auch noch den Haushalt macht und ständig mit unsere Tochter spielt usw. ABER ein bißchen Unterstützung kann ich schon erwarten oder??
Ich bin wirklich gerne Mama und Hausfrau und hab mich bewusst dafür entschieden.

Mal ein paar Bsp:
wenn ich nicht sage mach der Kleinen eine Flasche kommt er nicht drauf dass sie die vielelicht irgendwann braucht. Er weiß nicht was sie wann ißt usw. Er hat sie in 1!!!! Jahr vielleicht 3 Mal ins Bett gebracht und macht abends auch keine Anstalten das zu machen. Er hockt vorm PC oder TV und ist taub. Ich habe in dem Jahr keinen Film zuende gucken können da ich ja mein Kind immer ins Bett bringe z.B.

Wenn die Kleine was verschüttet in der Küche ...Oh was hast Du da gemacht? Und geht weg..anstatt es wegzuwischen.

Letztens sollte er den Buggy mit runternehmen: nee das geht nciht ich hab zwei Taschen am Arm!
Ich den Buggy weggepackt und gemeint..ich renne 10 mal am Tag 2 Treppen mit Kind , Taschen und Hund am Arm!!
Mach ich das halt selber.

Alles wird überall liegengelassen..Joghurtbecher, Schokoladenpapier, Klamotten, Schuhe, Frühstücksbesteck usw., man könnte es ja wenigstens in die Maschine räumen morgens.

Er nimmt Medikamente ein abends und macht jedes Mal Licht an, großes Trara, dass die Kleine aufwacht. Ich hab ihn gebeten, das im Bad zu machen und die Tabletten auch mal vom Bett wegzuräumen, weil sie da rangeht.
Nix passiert...

Schlicht: er tut KEINEN Handschlag


LEider ist es am 1. Geburtstag unserer Tochter eskaliert: da wollte ich gerne einen bestimmten Tisch hinstellen (für die Mamais mit babys) und nur weil er seinen PC-Tisch dafür hätte wegräumen müssen hat er sich geweigert.
Da hab ich ihn echt angeschrien..dass er nichts mehr für mich macht und nichts auf den SChirm kriegt.
Da hat er mich angebrüllt, ich hätte ja noch nichtmal mein Studium zuende gemacht , ich könne ja nix. Was gar nix zur Sache tat!

Das ist noch die nächste Sache: er macht NICHTS mit uns..weder mal schwimmen gehen, noch in den Zoo oder spazieren. Keine Lust ist die Antwort..
Aber wenn am WE der Freund anruft es muss was am Haus gemacht werden: Zack ist er weg. Skatturniere und Fußballspiele zweimal die Woche gehen aber auch, da ist er dann nicht zu müde...

Er hat mir in dem Jahr nichts zur Geburt geschenkt, unseren Hochzeitstag vergessen und zum 1. Geburtstag unserer Tochter kein Foto gemacht oder gefilmt. Das hab ich alles gemacht. Sonst gäbe es sowieso kein Bild von ihr.


Tja nun habt ihr einen Einblick wie es aussieht.

Ich hab keine Ahnung was ich machen soll. Ich hab ihm ja auch schonmal das alles so gesagt, aber er rafft es nicht.

Er macht sich halt keine Mühe mehr... ich finde das sind Lapalien, die einfach beseitigt werden könnten..

Schon traurig

..ja, was kann man da tun, wenn zwei 10 Jahre zusammen sind und dabei nichts gelernt haben darüber, wie Familien miteinander umgehen, wenn sie Zuwachs erwarten ?

Was kann man Euch denn überhaupt noch ''beibringen'' ? Alt genug seid Ihr schließlich beide.

Grundsätzlich aber kann ich durchaus behaupten, dass eine Frau auch gut ohne einen Mann für ihr Kind sorgen kann.

Deine Art über Deinen Mann zu reden, ist für mich ungewohnt. Stell Dir mal vor, Dein Mann muss für Euch alle das Geld ranschaffen /es verdienen. Er sieht nur, dass Ihr zu Hause seid, wo es gemütlich ist und keiner Euch irgendwelche Vorschriften machen kann.

Und dann kommst DU... und wagst es, ihm vorzuwerfen, dass er ''nichts'' tut !?

Frag ihn doch mal, ob er lieber mal eine Weile mit Dir den Platz tauschen möchte!

Ja, auch ein Mann kann durchaus neidisch sein - Du darfst zu Hause die Freiheit genießen, während ER auf der Arbeit sich nicht einen kleinsten Fehler erlauben darf, wenn er den Arbeitsplatz behalten will. Frag ihn doch lieber mal, wie Du IHM helfen kannst, anstatt nur auf ihm rumzuhacken. Sei eine gute Ehefrau, das sollte Deine lieber Mann Dir doch wert sein? Und gönne ihm von Herzen seinen wohlverdienten Feierabend - dann wird er von ganz allein mit seinen zwei Süßen aktiv werden wollen.
Aber so, lässt Du ihm ja nicht einmal die Wahl

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 20:49
In Antwort auf user406

Sorry, ich kann nur sagen rette sich wer kann, dein Mann hat keine interesse am Familien leben, glaube nicht an eventuelle Probleme, du vergeudest dein leben, ich würde ihm die Koffer vor die Türe stellen, es kann nur schlimmer werden und ich bin bereits 66 jahre alt spreche aus erfahrung 

und Du, user406, nervst. Ich bin prompt wieder drauf reingefallen.

Dat Dingens ist von März 2011. Aber wenn ich bei meiner Beitragsübersicht nur den Titel gucke und auf den aktiven Beitrag klicke, dann lese ich und wenn es mich interessiert antworte ich direkt..

und ICH bin übrigens bereits 67 >Jahre alt, das machts aber nicht besser deswegen - auch nicht, wenn ich 100 J. jung wäre.

Kann ich also nur hoffen, dass ein User gerade meine Antwort braucht und will

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen