Forum / Liebe & Beziehung

Langjährige Beziehung - Ich sehe nicht dieselbe Zukunft wie er

Letzte Nachricht: 17. August um 13:04
17.08.21 um 9:03

Hey Leute,
Hat mich echt ganz schön Überwindung gekostet, hier zu schreiben. Aber da ich schon nicht mehr weiß, mit wem ich darüber reden soll, mache ich es jetzt einfach mal. 
Mein Problem ist ganz einfach, dass ich nicht weiß, ob ich in meinem Freund dasselbe sehe wie er in mir. Und das aus verschiedensten Gründen. Grundsätzlich ist zwischen uns alles schön. Er liebt mich sehr und zeigt mir das auch, wir langweilen uns nie, unternehmen viel, usw. Aber ich weiß nicht, ob ich für das bereit bin, was er vor sich sieht. 
Erstmal zu mir: Ich bin 22 und mit ihm zusammen, seit ich 16 bin. Also knapp seit 5 1/2 Jahren. Und irgendwie macht mir das seit langer Zeit total Angst. An sich gibt es keinen Grund, eine funktionierende Beziehung kaputt zu machen. Aber ich habe das Gefühl, durch ihn ist mein ganzes Leben durchgeplant. Dabei weiß ich eigentlich überhaupt nicht, wer ich bin und was ich will. Also was ich alleine will. Ich habe das Gefühl, nie in meinem Leben eine Zeit gehabt zu haben, in der ich hundertprozentig unabhängige Entscheidungen getroffen zu haben. Und wenn er von der Zukunft redet, ist es nicht so, als könnte ich mir das gar nicht mit ihm vorstellen. Ich habe nur das Gefühl, bevor ich über solch ernste Dinge nachdenke, kommt noch etwas. Eine Phase, in der ich absolut mein eigenes Ding machen kann. Ohne emotional von jemandem abhängig zu sein. Mir geht es weniger darum, mich sexuell noch auszuleben oder so. Mehr darum, alleine zu sein. Um überhaupt zu wissen, wie das ist. Wir wohnen zwar noch nicht zusammen, aber irgendwie sind wir doch immer zusammen.
Vielleicht sehe ich in ihm einfach nicht dasselbe, das er in mir sieht. Sonst würde ich diese Zweifel doch nicht haben, oder? Wenn ich mir nur ihn an meiner Seite vorstellen könnte, würde ich über sowas doch gar nicht nachdenken?

Dazu kommt noch, dass ich das Gefühl habe, er würde für immer alles von mir abhängig machen, wenn er könnte. Und ja, ich weiß, andere würden sich wünschen, dass der Partner sich nach einem richtet. Aber ich wünschte mir manchmal für ihn, er würde mehr an sich denken. Er würde mir blind überall hin hinterherziehen. Doch ich weiß gar nicht, ob ich das möchte. Bzw, ob ich´s genauso machen würde...

Ich habe einfach Angst, irgendwann in ein paar Jahren zurückzublicken und richtig durchzudrehen, weil ich eventuell Entscheidungen von einer anderen Person abhängig gemacht habe. Mir ist klar, dass das alles normal ist, wenn man später irgendwann eine Familie gründen will oder so. Aber das ist der Punkt, so weit bin ich ja noch nicht. Noch kein bisschen, das alles ist für mich noch so weit weg, davor möchte ich noch so vieles machen...

Ach, ich weiß doch auch nicht mehr weiter, ich möchte ihn auch nicht verlieren... Würde ich aber, wenn ich mich von ihm trenne. 
Ich weiß einfach nicht, ob ihn, wenn ich ihn anschaue, meine Zukunft sehe. Er tut das aber... 

Mehr lesen

17.08.21 um 13:04
In Antwort auf

Hey Leute,
Hat mich echt ganz schön Überwindung gekostet, hier zu schreiben. Aber da ich schon nicht mehr weiß, mit wem ich darüber reden soll, mache ich es jetzt einfach mal. 
Mein Problem ist ganz einfach, dass ich nicht weiß, ob ich in meinem Freund dasselbe sehe wie er in mir. Und das aus verschiedensten Gründen. Grundsätzlich ist zwischen uns alles schön. Er liebt mich sehr und zeigt mir das auch, wir langweilen uns nie, unternehmen viel, usw. Aber ich weiß nicht, ob ich für das bereit bin, was er vor sich sieht. 
Erstmal zu mir: Ich bin 22 und mit ihm zusammen, seit ich 16 bin. Also knapp seit 5 1/2 Jahren. Und irgendwie macht mir das seit langer Zeit total Angst. An sich gibt es keinen Grund, eine funktionierende Beziehung kaputt zu machen. Aber ich habe das Gefühl, durch ihn ist mein ganzes Leben durchgeplant. Dabei weiß ich eigentlich überhaupt nicht, wer ich bin und was ich will. Also was ich alleine will. Ich habe das Gefühl, nie in meinem Leben eine Zeit gehabt zu haben, in der ich hundertprozentig unabhängige Entscheidungen getroffen zu haben. Und wenn er von der Zukunft redet, ist es nicht so, als könnte ich mir das gar nicht mit ihm vorstellen. Ich habe nur das Gefühl, bevor ich über solch ernste Dinge nachdenke, kommt noch etwas. Eine Phase, in der ich absolut mein eigenes Ding machen kann. Ohne emotional von jemandem abhängig zu sein. Mir geht es weniger darum, mich sexuell noch auszuleben oder so. Mehr darum, alleine zu sein. Um überhaupt zu wissen, wie das ist. Wir wohnen zwar noch nicht zusammen, aber irgendwie sind wir doch immer zusammen.
Vielleicht sehe ich in ihm einfach nicht dasselbe, das er in mir sieht. Sonst würde ich diese Zweifel doch nicht haben, oder? Wenn ich mir nur ihn an meiner Seite vorstellen könnte, würde ich über sowas doch gar nicht nachdenken?

Dazu kommt noch, dass ich das Gefühl habe, er würde für immer alles von mir abhängig machen, wenn er könnte. Und ja, ich weiß, andere würden sich wünschen, dass der Partner sich nach einem richtet. Aber ich wünschte mir manchmal für ihn, er würde mehr an sich denken. Er würde mir blind überall hin hinterherziehen. Doch ich weiß gar nicht, ob ich das möchte. Bzw, ob ich´s genauso machen würde...

Ich habe einfach Angst, irgendwann in ein paar Jahren zurückzublicken und richtig durchzudrehen, weil ich eventuell Entscheidungen von einer anderen Person abhängig gemacht habe. Mir ist klar, dass das alles normal ist, wenn man später irgendwann eine Familie gründen will oder so. Aber das ist der Punkt, so weit bin ich ja noch nicht. Noch kein bisschen, das alles ist für mich noch so weit weg, davor möchte ich noch so vieles machen...

Ach, ich weiß doch auch nicht mehr weiter, ich möchte ihn auch nicht verlieren... Würde ich aber, wenn ich mich von ihm trenne. 
Ich weiß einfach nicht, ob ihn, wenn ich ihn anschaue, meine Zukunft sehe. Er tut das aber... 

Hallo,

diese Ängste sind ja auch verständlich. Finde ich zumindest. Du kennst ja kaum ein Leben ohne ihn und schon gar nicht ohne Abhängigkeit.

Die Sache ist zunächst und von Außen betrachtet recht einfach: Rede mit ihm! 
In einer guten Beziehung sollte das möglich sein.

In vielen langen Beziehungen ist sowas manchmal nicht mehr möglich, weil man am Anfang und dann im Laufe der Zeit immer wieder das Reden über schwierige Dinge verpasst hat.

Sieh es als Chance. 
Alles Gute.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?