Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langjährige Beziehung, Depressionen,

Langjährige Beziehung, Depressionen,

20. März um 9:22 Letzte Antwort: 20. März um 16:07

Hallo, also ich bin ganz neu hier und würde gerne mal meine Geschichte teilen. 

Erst mal zu mir ich bin 17 bin gerade dabei mein Abi zu machen und habe einen Freund schon seit 3 Jahren fast. 

Ich möchte meine Geschicjte hier erzählen um mir ein paar neutrale Meinungen zu holen.. 
Also wie schon gesagt sind mein Freund und ich seit fast 3 Jahren ein paar aka ich war 14 er 17 und jetzt habe ich das Gefühl etwas zu verpassen. Meine Familien Situation macht das ganze auch nicht einfacher. Meine Eltern sind getrennt und ich lebe bei meiner Mutter sie ist ziemlich streng und beschützerisch, deswegen weiß sie auch nichts von ihm. Ich habe es ihr schon mal gesagt bzw. schon bestimmt 3x versucht aber jedes Mal meinte sie entweder "Was für Freund, du bist noch zu jung" oder "Ob ich nichts besseres zu tun hätte als mich damit zu beschäftigen" Naja nicht gerade leicht deswegen muss ich das verheimlichen vor ihr daher das ich das jz schon seit fast 3 Jahren mache ist es wirklich anstrengend. Zurück zu meinem Freund: er ist ein sehr anstrengender Mensch (das war er schon immer, mir ist es Anfangs nur nicht wirklich aufgefallen), er hat Depressionen, ist sehr anhänglich und früher war er auch total eifersüchtig. Wenn ich zu ihm gehe dann liege ich meinten nur auf der Couch  und er zockt einfach. Wir unternehmen so fast nichts mehr irgendwie, Kino mag er nicht, Eislaufen mag er nicht, Schwimmbad mag er nicht.. ich könnte ausrasten -  wenn ich mit Freundinnen irgendwo hingehe "Wieso hast du mich nicht gefragt" ja wieso wohl ich mein ich kenn ihn gut genug. Wenn wir uns unterhalten lässt er mich manchmal nicht mal ausreden was mich tierisch nervt. Ich habe mich vor nicht langer Zeir versucht mich ihm anzuvertrauen das ich z.b das Gefühl habe wir leben uns auseinander oder auch das ich meine, meine eigenen Erfahrungen manchen zu wollen. Ich habe ziemlich geheult, andernseits will ich ihn nicht verlieren aber wiederum möchte ich einfach nur allein sein. Das mit den eigenen Erfahrungen hat er runter gespielt er meinte zwar er versteht es aber meistens ist es einfach so das wenn man was erlebt man möchte das ne bestimmte Person auch dabei ist. 
Unser Sexleben läuft auch nicht mehr wirklich, war in unserer Beziehung zwar schon immer nebensächlich gewesen aber wenn wir haben dann keine Ahnung ich fühle nicht die Liebe und die Verbindung von früher. Ich bin mir auch ehrlich gesagt nicht mehr sicher ob ich ihn noch Liebe oder nur da bleibe das es ihm gut geht. Er meinte schon oft zu mir das er ohne mich nicht leben könnte und er hat ja sehr starke Depressionen, er wollte sich schon oft umbringen weil bei ihm irgendwie alles schief läuft. Ich habe Angst das wenn ich ihn verlassen würde er sich umbringt oder er einfach wieder in sein Loch rutscht, ich möchte ja nur das es ihm gut geht. Mittlerweile sagen so gut wie alle meine Freund ich hätte was besseres verdient und Vorallem jemanden der besser zu mir passt. Eig will ich einfach nur leben und meine Jugend genießen ohne mir über sowas Gedanken zu machen wenn ich könnte würde ich mir wünschen ihn erst in 10 Jahren getroffen zu haben 

Was soll ich tun? Ich hoffe irgendjemand hatte ähnliche Situationen und kann mir einen Rat geben 
Danke fürs Lesen 🦋✨

Mehr lesen

20. März um 9:31

Die Entscheidung musst du leider selber treffen, aber zu der Selbstmorddrohung.

Sollte er die wirklich noch einmal sagen. Ruf die Rettung oder Polizei. Die bringen ihn zu Fachleuten. Dort kann ihm bei ernsten Absichten geholfen werden und wenn er dich nur manipuliert, dann wird er sehen wo dies hinführt. Er kommt nämlich dann ein paar Tage unter Beobachtung. Sollte er es ernst meinen kannst du ihm alleine nicht helfen.

Hat er sich den jemals professionelle Hilfe geholt? Ist er diagnostiziert oder sagt er es einfach vor sich hin, dass er eine Depression hat?

Du bist schon mit einem Fuß bei der Türe raus und lass dir deine Jugend nicht durch einen anderen Menschen nehmen.

Möchtest du in einem Jahr noch immer zu Hause hocken anstatt schwimmen oder Eislaufen zu gehen.

1 LikesGefällt mir
20. März um 9:55

Mädel du bist jung und verhaust dir gerade dein Leben

lass dich nicht erpressen!
aus Mitleid zu bleiben ist keine Option

bitte geh

1 LikesGefällt mir
20. März um 10:14
In Antwort auf bar_sinister19

Die Entscheidung musst du leider selber treffen, aber zu der Selbstmorddrohung.

Sollte er die wirklich noch einmal sagen. Ruf die Rettung oder Polizei. Die bringen ihn zu Fachleuten. Dort kann ihm bei ernsten Absichten geholfen werden und wenn er dich nur manipuliert, dann wird er sehen wo dies hinführt. Er kommt nämlich dann ein paar Tage unter Beobachtung. Sollte er es ernst meinen kannst du ihm alleine nicht helfen.

Hat er sich den jemals professionelle Hilfe geholt? Ist er diagnostiziert oder sagt er es einfach vor sich hin, dass er eine Depression hat?

Du bist schon mit einem Fuß bei der Türe raus und lass dir deine Jugend nicht durch einen anderen Menschen nehmen.

Möchtest du in einem Jahr noch immer zu Hause hocken anstatt schwimmen oder Eislaufen zu gehen.

Ja er ist wirklich mit Depressionen diagnostiziert. Er war vor nem Monat bei einem Therapeuten und da war er dann 2 Wochen jeden Tag und naja dann meinte er der Therapeut hätte ihn entlassen mit er wäre "geheilt". Bis er vor 3 Wochen dann wieder so n Rückschlag hatte und er ist wieder inn so ein Loch gefallen, im Moment geht es wieder er meint er muss sich einfach selber finden und findet es schön das er so viele Menschen um sich herum hat die ihm beistehen 
- Es macht mir ein so schlechtes Gewissen 

Gefällt mir
20. März um 12:29

Ich verstehe es sehr gut mit dem schlechten Gewissens,  aber willst du auch in ein Loch fallen?

Du kannst für niemanden eine sStütze sein, wenn du selbst verzweifelt bist.

Er muss und kann sich nur selbst helfen und deswegen an einer Beziehung festhalten, die beide unglücklich macht, bringt nichts.

Egal wie du dich entscheidest, ob du bleibst oder gehst, sei gesund egoistisch und mach Dinge die dir Spaß machen und versuche jeden Moment zu genießen.

Man kann nichts nachholen und in Zeiten, wie diesen, lernt man sehr schnell, dass sich alles von heute auf morgen ändern kann. 
 

Gefällt mir
20. März um 16:07
In Antwort auf polly4576

Ja er ist wirklich mit Depressionen diagnostiziert. Er war vor nem Monat bei einem Therapeuten und da war er dann 2 Wochen jeden Tag und naja dann meinte er der Therapeut hätte ihn entlassen mit er wäre "geheilt". Bis er vor 3 Wochen dann wieder so n Rückschlag hatte und er ist wieder inn so ein Loch gefallen, im Moment geht es wieder er meint er muss sich einfach selber finden und findet es schön das er so viele Menschen um sich herum hat die ihm beistehen 
- Es macht mir ein so schlechtes Gewissen 

aber er macht dich kaputt!  willst du auch bald zum Psychologen rennen wegen ihm?

Gefällt mir