Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langjährige beste Freundin - Gefühle nicht erwidert

Langjährige beste Freundin - Gefühle nicht erwidert

31. Juli 2015 um 15:19 Letzte Antwort: 31. Juli 2015 um 20:10

Hallo,
ich möchte mich hier zum einen einmal "ausheulen" und zum anderen gerne eure Meinung zu meiner Situation einholen.
Ich (27) habe am Mittwoch meiner besten Freundin meine Gefühle gegenüber ihr eingestanden und sie gefragt, ob zwischen uns nicht mehr sein könnte als "nur" eine sehr gute Freundschaft.
Ich habe ihr gesagt, wie wundervoll sie ist und wie glücklich ich bin in ihrer Nähe zu sein. Ihre Reaktion war leider nicht wie erhofft:
Sie hat recht lange gezögert und dann gesagt, es fällt ihr sehr schwer und es tut ihr Leid, aber sie könne die Gefühle nicht erwidern.
Zur Vorgeschichte:
Wir haben uns vor ca 3 1/2 Jahren in der Uni kennengelernt und daraus hat sich dann über die Jahre eine sehr gute Freundschaft entwickelt. Wir haben außerdem noch zusammen eine dritte Freundin (ebenfalls von der Uni),
sodass wir zu dritt wirklich extrem viel (wöchentlich) unternehmen. Sie sind beide vergeben, sodass es zu Beginn für mich ohnehin nicht in Frage kam, irgendetwas in Richtung Beziehung zu tun.
Wie gesagt hat sich die Freundschaft immer mehr aufgebaut und Ende 2013 ist ihre Mutter gestorben und ihr Freund hat sich damals sehr "bescheiden" benommen gegenüber ihr.
Jedenfalls unternehmen wir seit dem letzten Jahr auch sehr oft etwas alleine zusammen (Eis essen, Filme gucken, meine neue Wohnung einrichten oder auch einfach nur dass sie vorbeikommt und wir quatschen).
Und ich habe mich nun in dem letzten halben Jahr in sie verliebt. Ich hatte immer Angst es anzusprechen, weil mir die Freundschaft mit ihr sehr viel Wert ist/war.
Von unserer beider anderen Freundin weiß ich auch, dass sie selbst schon darüber nachgedacht hat, mit mir eine Beziehung einzugehen, aber sie auch Angst hatte, unsere Freundschaft aufs Spiel zu setzen dafür, was auch immer das bedeutet.
Nun habe ich letzte Woche nochmal mit der anderen Freundin darüber gesprochen, wie sie das sieht und eigentlich waren wir alle der Meinung, dass sie auch stärkere Gefühle für mich hat.
Wenn wir zusammen sind, wirkt das auch auf Außenstehende wie als wären wir ein Liebespaar: Wir necken uns, haben unglaublich viel Spaß miteinander, laufen Arm in Arm durch die Stadt usw...
Vor zwei Wochen hat sie ihrem Freund geschrieben, dass sie lieber mit mir zusammen ist als mit ihm.
Jedenfalls haben diese ganzen Treffen mich bestärkt, es ihr endlich zu sagen und ich war mir auch sicher, dass sie ebenfalls Gefühle für mich hat.
Es ist auch nicht mein erstes "Nein" von einer Frau, aber so schwer wie in diesem Fall war es noch nie, das wird mich jedenfalls noch lange belasten.
Ergänzen muss ich vielleicht noch, dass sie seit dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Vater eine sehr schlechte Beziehung hat und ihr Freund so ihr einziger fester Bezugspunkt ist (sie sind auch schon 8 Jahre zusammen, wobei das auch nur noch Routine ist).
Sie musste halt sehr viele negative Veränderungen durchmachen in letzter Zeit.
Naja - ich bin mir nun wirklich nicht sicher, wie ich mit der Sache umgehen soll. Sie hat auch sofort danach gesagt, dass sie auf keinen Fall nun Abstand zu mir möchte, sondern sie weiterhin viel mit mir machen möchte.
Ich bin irgendwie trotz des "Neins" komplett verwirrt, was nun die wirklichen Gründe sind, ob das endgültig gemeint war, ob da nicht doch mehr Gefühle sind (aufgrund ihres langen Zögerns), oder auch, ob ich nun weiter dranbleiben soll. Könnte mir auch vorstellen, dass sie ihre Gefühle vielleicht einfach unterdrückt, damit ihre Angst, mich als Freund zu verlieren, nicht wahr wird, wobei das von meiner Seite ohnehin niemals passieren würde
Ich würde mich wirklich freuen über euren Rat. Bin zurzeit echt leicht deprimiert, sie wäre die perfekte Frau gewesen.

Mehr lesen

31. Juli 2015 um 20:10

-
Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ihr habt wohl Recht, ich sollte es jetzt dabei belassen, auch wenn es noch so schwer fällt. Dass die Freundschaft erhalten bleibt, ist ja in unser beider Interesse, werde mich also versuchen, so normal wie möglich zu verhalten.
Eine kleine Hoffnung bleibt mir ja immer noch, dass sie jetzt, wo sie es weiß, vielleicht irgendwann ihre Meinung noch ändert (und dann von sich aus aktiv wird), aber ich für mich muss einfach sehen, dass ich mich auch anders umgucke.
Aber ein bisschen Zeit brauch ich jetzt trotzdem erstmal...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram