Home / Forum / Liebe & Beziehung / Langer Text brauche hilfe- STALKER

Langer Text brauche hilfe- STALKER

26. Februar 2009 um 13:04

Der Stalker ist wieder da...... HABE DAS SCHON WOANDERS GEPOSTET ABER BITTE ANTWORTET MIR.

ich weiss nicht ob ich hier im Richtigen Forum bin, aber es hat ja was mit Psychologie zu tun....

Ich hole mal kurz aus....
Anfang 2000 kam ich mit ei(nem Mann zusammen, er war für mich damals der inbegriff der Männlichkeit, ich habe mich total in ihn verliebt.
Wir sind sehr schnell zusammengekommen. Er war vorbelastet von der Ex, die ihn hintergangen missbraucht ausgenommen und auch betrogen hat(sie lebte in der Tschechai damals im rotlicht Milleu...), er hat sie im gegenzug verprügelt, vergewaltigt, schlecht behandelt....wusste ich zu beginn noch nicht. Aber er ist sehr Gewalttätig gewesen.
Nun ja, irgendwie verschwand die Dame dann und man hörte nichtwieder was von ihr, sie hat es wohl aufgegeben(denn sie wollte ihn zurück und rief am Anfang unserer Zeit auch hunderte Male an).

Ich verbrachte ca 3-31/2 Jahre mit ihm. Die Beziehung wurde schleichend immer schlimmer.
Von Besitzansprüchen über Eifersuchtsunterstellungne(ich würde hier und da und dort fremdgehen) bis hin zum Verbot des Kontaktes zu allen meinen Freunden(was ich aber nie getan habe, auch nicht versteckt, ich bin jedesmal wieder den Stress eingegangen, nachdem oder bevor ich bei Freunden war....), er hat mich nie geschlagen.
Ich habe mal eine bekommen und direkt zurückgeschlagen und ihm klar gemacht dass es das erste und letzte Mal war! So war es, er hat mich nie geschlagen.
Im Laufe der Beziehung kamen dann doch seltsame Dinge heraus, wie eben die ständig verprügelte Ex ihrer Zeit(auch Krankenhausreif), angebliche geliebte neben mir(nicht nur eine), angeblicher sexueller Kontakt auch zu der Ex(die ja neNutee war) usw....Abzocken mit Versicherungen, Kleingeschäftigen die Geld borgten und dann bedroht wurden, Drogenhandel usw.....
Er war selbständig, gut angesehen in dem Dorf wo wir wohnten. Er selbst auch kein Deutscher.

Nun ja, es kam also soweit, dass er mir ein Ultimatum stellte, entweder ich breche den Kontakt zu allen Leuten ab, oder er verlässt mich. Zu dieser Zeit gab es eine andere interessentin an ihm, die seiner Mutter sehr gefiel als Frau an seiner Seite...(er lebte mit der Mutter zusammen, damals mitte zwanzig, und die wollte so ne Art Magdhausfrau für ihn...auch da gabs immer Streit, denn ich habe mich auch dem nicht gefügt, dem Herrn die Hemden zu büglen, sein Zimmer zu reinigen und am besten noch die ganze Wohnung, die Schläppchen ans Bett zu bringen und den Kaffe zuu machen. so lange er bei Mama wohnt-ausgezogen ist er in unserer Beziehung nicht)

Er machte Schluss. Da hatte ich ja schon einiges erfahren und war erleichtert, da niccht mehr mit zu tun zu haben.
Nach ein paar Monaten kam er plötzlich wieder an, er liebe mich soooo sehr und wolle mich zurück. Erst dachte ich, er hat sich geändert, ist Korrekt geworden und habe angefangen mit ihm zu reden.
Doch es stellte sich heraus, dass er zwar nur mich liebte, die andere aber behalten wollte und ich zur Geliebten werden sollte . Dass habe ich nicht gemacht.

Es fing an mit Telefonterror, dass er ständig bei mir vor der Türe Stand....mich auch bedrohte aber nix tat.

Ich lernte jemand neues kennen.
Da gings dann richtig los. Er randalierte an meinem Auto, mit Farbe zuerst. wollte dass ich Schluss mache mit dem neuen. Erzählte mir lügen über lügen von dem die ich zwar nicht glaubte, aber dennoch im Kopf hatte. Er liess meine Reifen zerstechen. Ich meldete es zwar immer der Polizeit, aber die können ja nix machen....
Danach zog ich weg. In die Stadt.
Es dauerte keine Zwei Monate hatte er meine neue Handynummer und meine neue adresse rausgefunden.
eines Tages war die scheibe meines Wagens eingeschlagen, es stank widerlich. Ich rief ihn an, ob er übergeschnappt sei, dass er krank sei und mich in ruhe lassen sollte. Er behauptete er sei zu der Zeit im Ausland gewesen und habe damit nix zu tun.....aber ich wusste er war es so oder so...

Die Polizei konnte wieder nix machen. Die Beziehung zu dem neuen ging nach 1 1/1 Jahren wegen seines Terrors auseinander.Zu dieser Zeit mit der Scheibe am auto waren wir schon wieder getrennt.


Also seit der Trennung waren inzwischen ca 2 Jahre vergangen. Er hatte immernoch die Freundin wg der er mich verliess, sie führten sein Geschäft zusammen. er wollte immernoch dass ich zurück komme, unterstellte mir, ich habe ihn nie geliebt und nur verarscht, weil ich ihn habe gehen lassen ohne zu kämpfen.

Ich lernte wieder jemand neues kennen. Kurz nach der Sache mit der Autoscheibe.


Ein Jahr später rief mich der Polizist an der die Sache bearbeitet hatte, sagt mir, man habe ihn verhaftet, wegen eines anderen Deliktes und bei der Hausdurchsuchung auch den Beweis für die Sache bei mir gefunden. Ich könne meine aussage machen und vor Gericht würde dies miteinfliessen um das Strafmass zu erhöhen.
Aber ich hatte das Jahr ruhe gehabt und somit sagte ich nicht aus. Ich wollte weiter in Frieden leben.
er wurde verurteilt- 3 Jahre wie ich erfuhr.
Ich muss dazu sagen, dass er viele Freunde bei der Polizei hat, im Stadtrat, überall. Die Strafe war viel zu niedrig.


Nun sind diese drei Jahre vorbei, ich lebe inzwischen im Ausland mit dem Partner, wir sind nun drei Jahre zusammen.
Habe aber natürlich Kontakt zu meiner Familie. Und besuche sie auch oft.
Unsere Familien kennen sich schon seit vor meiner Geburt(er ist drei Jahre älter als ich). Und dadurcch habe ich erfahren, dass er wieder frei ist, bereits nach mir ausschau hält und behauptet ich sei schuld an seiner Festnahme, was aber nicht stimmt.

Ich habe nun riesige Angst, dass er mich wieder findet, auch im Ausland und die ganze Schei$$e dann von vorne losgeht. Es kursiert, dass er will ich solle zurück zu ihm gehen, (im weiteren Gedankengang nach dem Motto, ich will sie haben, wenn ich sie nicht haben kann, soll keiner sie haben...)

Ich habe wirklich Angst, dass es darauf hinausläuft. Ich bin Machtlos.

Was kann ich tun? Ihn abknallen? warten das er mich abknallt? Oder jemandem weh tut den ich liebe???
Wie soll ich handeln? Wie kann ich mich schützen?

Sorry für den langen Text, und danke für alle die ihn lesen und antworten.


misspalinpok





Mehr lesen

26. Februar 2009 um 13:14

Das ist kein Witz
ich suche dringend Rat oder auch Erfahrungsberichte.
Kennt das jemand?
Hat es jemand geschafft einen Stalker abzuschütteln, also dass er aufhört?
Hilft reden?



misspalinpok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 13:38
In Antwort auf violet_11869730

Das ist kein Witz
ich suche dringend Rat oder auch Erfahrungsberichte.
Kennt das jemand?
Hat es jemand geschafft einen Stalker abzuschütteln, also dass er aufhört?
Hilft reden?



misspalinpok

.......
hochschieb......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 14:38

Tolle Antwort....
Kann mir keiner Helfen??? Ein Rat, ein Tipp, ein Erfahrungsbericht, jemand der es geschafft hat in frieden gelassen zu werden???


@illja23,
es scheint mir du hast meinen Thread nicht richtig gelesen, denn die Fragen die du mir stellst werden doch alle beschrieben und beantwortet.

Aber eins ist klar, "einfach ruhig verhalten und ihm ausm Weg gehen" ist eine Wunschvorstellung.

Ich bin bereits ins Ausland gezogen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 15:05
In Antwort auf violet_11869730

.......
hochschieb......

Ich geb nicht auf
und wieder schieb.....*hoffnungsvoll*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 16:21
In Antwort auf violet_11869730

Ich geb nicht auf
und wieder schieb.....*hoffnungsvoll*

Uuffff
und nochmal schieb......

nu muss ich los, aber ich schau später nochmal rein.

kann wirklich niemand was dazu sagen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 18:47
In Antwort auf violet_11869730

Uuffff
und nochmal schieb......

nu muss ich los, aber ich schau später nochmal rein.

kann wirklich niemand was dazu sagen???

So ein Schwein...
ich kann dir leider auch keinen brauchbaren Tip geben. Es gäbe vielleicht notfalls Frauenhäuser, oder vielleicht wäre es möglich, sich eine
neue Identität zu besorgen? Es gibt doch diese Zeugenschutzprgramme, in denen die Zeugen sicher abgeschirmt werden. Vielleicht zeigst du ihn nachträglich doch an wegen der Sache mit dem Auto etc. . Wenn es Beweise gibt, dann muss er vielleicht wieder in den Bau für ne Zeit und du kannst eventuell weiter weg ziehen, was weiß ich, Amerika oder so? Hast du schonmal mit einem Anwalt gesprochen?
Es gibt doch einstweilige Verfügungen - oder wie das heißt - so dass er sich dir nicht nähern darf. Ich drück dir fest die Daumen. Versuch ein bischen zu vertrauen, dass es gut ausgehen wird. Vielleicht interessiert es ihn irgendwann nicht mehr?!? Ich wünsche es euch jedenfalls! Vielleicht suchst du auch mal im Internet nach Institutionen, Vereinen etc., die sich besser mit der Thematik auskennen?
Alles gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2009 um 23:49
In Antwort auf eula_12886154

So ein Schwein...
ich kann dir leider auch keinen brauchbaren Tip geben. Es gäbe vielleicht notfalls Frauenhäuser, oder vielleicht wäre es möglich, sich eine
neue Identität zu besorgen? Es gibt doch diese Zeugenschutzprgramme, in denen die Zeugen sicher abgeschirmt werden. Vielleicht zeigst du ihn nachträglich doch an wegen der Sache mit dem Auto etc. . Wenn es Beweise gibt, dann muss er vielleicht wieder in den Bau für ne Zeit und du kannst eventuell weiter weg ziehen, was weiß ich, Amerika oder so? Hast du schonmal mit einem Anwalt gesprochen?
Es gibt doch einstweilige Verfügungen - oder wie das heißt - so dass er sich dir nicht nähern darf. Ich drück dir fest die Daumen. Versuch ein bischen zu vertrauen, dass es gut ausgehen wird. Vielleicht interessiert es ihn irgendwann nicht mehr?!? Ich wünsche es euch jedenfalls! Vielleicht suchst du auch mal im Internet nach Institutionen, Vereinen etc., die sich besser mit der Thematik auskennen?
Alles gute für dich!

Danke bibiblocksberg85
dass du mir geantwortet hast.
Ja das mit dem Schutzprogramm hab ich mir auch schon überlegt, doch dafür müsste ich ihn wirklich anzeigen und da ist mir das Risiko zu gross, dass er noch mehr Hass bekommt.....dass er mich dennoch findet, da er ja freunde bei Polizei und Co hat......

Ne einstweilige Verfügung...hm....ich lebe ja im Ausland.....
Einen Anwalt habe ich damals konsultiert, der sagt ohne Beweise ist es eben schwierig was zu unternehmen....

Ach ich weiss nicht....natürlich hoffe ich dass er es irgendwann vergisst und alles gut ausgeht, aber verlassen kann ich mich darauf nicht. Verlassen kann man sich bei so ner Person auf garnix.....Der Typ ist krank im Kopf.

Es ist zum verzweifeln.

nun ja, ich suche weiter nach Hilfe. Ich will nicht in Selbstjustiz übergehen müssen......ich will einfach in Ruhe Leben!!!!!


misspalinpok


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 10:21
In Antwort auf violet_11869730

Danke bibiblocksberg85
dass du mir geantwortet hast.
Ja das mit dem Schutzprogramm hab ich mir auch schon überlegt, doch dafür müsste ich ihn wirklich anzeigen und da ist mir das Risiko zu gross, dass er noch mehr Hass bekommt.....dass er mich dennoch findet, da er ja freunde bei Polizei und Co hat......

Ne einstweilige Verfügung...hm....ich lebe ja im Ausland.....
Einen Anwalt habe ich damals konsultiert, der sagt ohne Beweise ist es eben schwierig was zu unternehmen....

Ach ich weiss nicht....natürlich hoffe ich dass er es irgendwann vergisst und alles gut ausgeht, aber verlassen kann ich mich darauf nicht. Verlassen kann man sich bei so ner Person auf garnix.....Der Typ ist krank im Kopf.

Es ist zum verzweifeln.

nun ja, ich suche weiter nach Hilfe. Ich will nicht in Selbstjustiz übergehen müssen......ich will einfach in Ruhe Leben!!!!!


misspalinpok


Ich habe sowas erlebt
Hallo

zunächst einmal: ich kann Dich sehr gut verstehen. Wie es Dir damals ging und heute. Zum Beispiel, dass Du nicht aussagen wolltest, weil Du ja schon ein Jahr Ruhe hattest und dachtest, wenn Du Dich ruhig verhältst und kein weiteres Öl ins Feuer giesst, wäre es vorbei. All das habe ich auch jahrelang ertragen, immer hübsch still gehalten und gehofft, irgendwann würde er aufgeben. Leider war das ein Trugschluss. Es wurde immer schlimmer. Irgendwann hatte ich dann einen neuen Freund, der das Ganze nicht still mit ansehen wollte und massiv dazwischen gegangen ist. Das wollte ich aber auch nicht, ich hatte Angst, dass der andere sich selbst verletzt und mein Freund dann beschuldigt. So wurde ich dann auch noch erpressbar, da der "andere" (ich mag das Wort Stalker" nicht) meine zusätzliche Angst mitbekam. Das gab ihm wohl ein Gefühl der Macht und er nutzte sie aus. Er verfolgte mich, terrorisierte mich, bedrohte, zerstörte, es steigerte sich immermehr und ich war nur noch ein Nervenbündel, abgemagert, zitternd, grauenvoll. Die Polizei hatte ich noch nie selbst gerufen, aber schon andere. Und die Polizei riet mir immer wieder, eine einstweilige Verfügung zu erwirken, sonst könnten sie im nur Platzverweise erteilen, aber das würde nichts bringen. Naja, ich wollte ihn durch sowas nicht zusätzlich provozieren und dachte weiter: still halten, es wird schon vorbei gehen. Wie ein Häschen. Das tat es natürlich nicht und irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, entweder ich wär aus dem Fenster gesprungen oder eben zur Polizei - da hat mich dann eine Kollegin hingefahren, nachdem wiedermal etwas geschehen war. Da saß ich nun und erstattete Anzeige. Heutzutage gibt es Gesetze, die uns wirklich gut schützen - jedenfalls kann ich das in meinem Fall so sagen. Die Polizisten bei der Anzeige waren schon sehr aufmerksam und überhaupt nicht abschwächend, sie sagten, wie man die einstweilige Verfügung erwirkt und was dann geschieht. Dann stellten sie Kontakt zu einem Polizisten her, der auf sowas spezialisiert ist, und der hat mehrfach, stundenlang mit mir gesprochen (worauf ich achten soll, wie ich mich verhalten soll, was er machen kann usw) und er hat den "Gefährder" unangekündigt zuhause aufgesucht und gesprochen. Mein Glück oder Pech war, dass der "andere" wirklich psychisch krank ist, in seiner verqueren Welt lebt und das erstens jeder gleich merken muss und es bewirkt hat, dass er dann auch den Polizisten massiv verfolgt und bedroht hat. Ich könnte ein Buch darüber schreiben, aber das ist hier für Dich nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass die Polizei und auch das Gericht die Sache sehr ernst genommen haben, auch wenn ich nicht körperlich verletzt worden war. Trotzdem haben sie es als Körperverletzung gewertet. Ohne den Schutz der Polizei (der Spezialist für sowas war Tag und Nacht für mich erreichbar und er ist entweder selbst sofort gekommen oder hat mit dem Fall vertraute Polizisten geschickt), hätte ich das nicht geschafft, säße entweder in der Klappsmühle oder wäre gestorben. Mittlerweile habe ich schon fast zwei Jahre Ruhe, aber es steht noch eine Gerichtsverhandlung an - soweit mein letzter Kenntnisstand, wobei ich hoffe, ich komme darum herum. Ich bin umgezogen und habe eine Auskunftssperre und keinen Kontakt mehr mit ehemals gemeinsamen Freunden. Ich gehe zum Psychologen, weil ich hoffe zu lernen, wie man vorzeitig "Nein" sagt und es garnicht soweit kommen läßt. Und ich muss meine Angst in den Griff bekommen - das geht ein wenig Hand in Hand.

Was rate ich nun Dir? Wenn er wieder auftaucht und Dich anspricht, sagkonsequent und nicht ängstlich, dass Du nichts mehr mit ihm zu tun haben willst und dass er keinen Kontakt zu Dir aufnehmen soll. Wenn er sich nicht daran hält, sammel Beweise, z.B.Kontaktaufnahmen (Brief, sms, Geschenke), laß Zeugen bei den Kontaktverboten anwesend sein. Selbst wenn es bedeutet, dass Du eine Zeit lang, nicht mehr allein auf die Strasse gehen kannst. Wenn er Dir auflauert, gehe sofort in einen Laden, öffentlichen Ort, wenn er Dich bedroht, spreche andere Leute direkt an, sie sollen Dir helfen und/oder die Polizei verständigen. Bleib hart und unnachgiebig. Ich weiß nicht, wie die Gesetze sind, wo Du jetzt bist. Wenn es so wie hier ist, erstatte Anzeige, verweise dabei auf die Dinge, die schon vorher vorgefallen sind (vielleicht hast Du noch die Aktenzeichen usw, das hilft) und dass er vorbestraft ist. Du sagst, Eure Familien kennen sich, kannst Du nicht erreichen, dass auch sie keinen Kontakt mehr haben? Nicht mit Ansage, sondern ohne Worte. Denn alles, was auf ihn oder seine Familie gerichtet ist und von Dir kommt, wird er als Dein Interesse an seiner Person werten - auch wenn es negatives Interesse ist. Daher nichts aktiv tun, aber massiv gegenhalten, wenn was von ihm kommt. Auf nichts eingehen, Ohren zu machen, nicht einlullen lassen mit z.B. erstmal "Hallo, wollte doch nur mal hören, wie es Dir so geht. blablabla".

Wünsche Dir viel Glück und Kraft


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 14:42
In Antwort auf altuna_12636455

Ich habe sowas erlebt
Hallo

zunächst einmal: ich kann Dich sehr gut verstehen. Wie es Dir damals ging und heute. Zum Beispiel, dass Du nicht aussagen wolltest, weil Du ja schon ein Jahr Ruhe hattest und dachtest, wenn Du Dich ruhig verhältst und kein weiteres Öl ins Feuer giesst, wäre es vorbei. All das habe ich auch jahrelang ertragen, immer hübsch still gehalten und gehofft, irgendwann würde er aufgeben. Leider war das ein Trugschluss. Es wurde immer schlimmer. Irgendwann hatte ich dann einen neuen Freund, der das Ganze nicht still mit ansehen wollte und massiv dazwischen gegangen ist. Das wollte ich aber auch nicht, ich hatte Angst, dass der andere sich selbst verletzt und mein Freund dann beschuldigt. So wurde ich dann auch noch erpressbar, da der "andere" (ich mag das Wort Stalker" nicht) meine zusätzliche Angst mitbekam. Das gab ihm wohl ein Gefühl der Macht und er nutzte sie aus. Er verfolgte mich, terrorisierte mich, bedrohte, zerstörte, es steigerte sich immermehr und ich war nur noch ein Nervenbündel, abgemagert, zitternd, grauenvoll. Die Polizei hatte ich noch nie selbst gerufen, aber schon andere. Und die Polizei riet mir immer wieder, eine einstweilige Verfügung zu erwirken, sonst könnten sie im nur Platzverweise erteilen, aber das würde nichts bringen. Naja, ich wollte ihn durch sowas nicht zusätzlich provozieren und dachte weiter: still halten, es wird schon vorbei gehen. Wie ein Häschen. Das tat es natürlich nicht und irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, entweder ich wär aus dem Fenster gesprungen oder eben zur Polizei - da hat mich dann eine Kollegin hingefahren, nachdem wiedermal etwas geschehen war. Da saß ich nun und erstattete Anzeige. Heutzutage gibt es Gesetze, die uns wirklich gut schützen - jedenfalls kann ich das in meinem Fall so sagen. Die Polizisten bei der Anzeige waren schon sehr aufmerksam und überhaupt nicht abschwächend, sie sagten, wie man die einstweilige Verfügung erwirkt und was dann geschieht. Dann stellten sie Kontakt zu einem Polizisten her, der auf sowas spezialisiert ist, und der hat mehrfach, stundenlang mit mir gesprochen (worauf ich achten soll, wie ich mich verhalten soll, was er machen kann usw) und er hat den "Gefährder" unangekündigt zuhause aufgesucht und gesprochen. Mein Glück oder Pech war, dass der "andere" wirklich psychisch krank ist, in seiner verqueren Welt lebt und das erstens jeder gleich merken muss und es bewirkt hat, dass er dann auch den Polizisten massiv verfolgt und bedroht hat. Ich könnte ein Buch darüber schreiben, aber das ist hier für Dich nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass die Polizei und auch das Gericht die Sache sehr ernst genommen haben, auch wenn ich nicht körperlich verletzt worden war. Trotzdem haben sie es als Körperverletzung gewertet. Ohne den Schutz der Polizei (der Spezialist für sowas war Tag und Nacht für mich erreichbar und er ist entweder selbst sofort gekommen oder hat mit dem Fall vertraute Polizisten geschickt), hätte ich das nicht geschafft, säße entweder in der Klappsmühle oder wäre gestorben. Mittlerweile habe ich schon fast zwei Jahre Ruhe, aber es steht noch eine Gerichtsverhandlung an - soweit mein letzter Kenntnisstand, wobei ich hoffe, ich komme darum herum. Ich bin umgezogen und habe eine Auskunftssperre und keinen Kontakt mehr mit ehemals gemeinsamen Freunden. Ich gehe zum Psychologen, weil ich hoffe zu lernen, wie man vorzeitig "Nein" sagt und es garnicht soweit kommen läßt. Und ich muss meine Angst in den Griff bekommen - das geht ein wenig Hand in Hand.

Was rate ich nun Dir? Wenn er wieder auftaucht und Dich anspricht, sagkonsequent und nicht ängstlich, dass Du nichts mehr mit ihm zu tun haben willst und dass er keinen Kontakt zu Dir aufnehmen soll. Wenn er sich nicht daran hält, sammel Beweise, z.B.Kontaktaufnahmen (Brief, sms, Geschenke), laß Zeugen bei den Kontaktverboten anwesend sein. Selbst wenn es bedeutet, dass Du eine Zeit lang, nicht mehr allein auf die Strasse gehen kannst. Wenn er Dir auflauert, gehe sofort in einen Laden, öffentlichen Ort, wenn er Dich bedroht, spreche andere Leute direkt an, sie sollen Dir helfen und/oder die Polizei verständigen. Bleib hart und unnachgiebig. Ich weiß nicht, wie die Gesetze sind, wo Du jetzt bist. Wenn es so wie hier ist, erstatte Anzeige, verweise dabei auf die Dinge, die schon vorher vorgefallen sind (vielleicht hast Du noch die Aktenzeichen usw, das hilft) und dass er vorbestraft ist. Du sagst, Eure Familien kennen sich, kannst Du nicht erreichen, dass auch sie keinen Kontakt mehr haben? Nicht mit Ansage, sondern ohne Worte. Denn alles, was auf ihn oder seine Familie gerichtet ist und von Dir kommt, wird er als Dein Interesse an seiner Person werten - auch wenn es negatives Interesse ist. Daher nichts aktiv tun, aber massiv gegenhalten, wenn was von ihm kommt. Auf nichts eingehen, Ohren zu machen, nicht einlullen lassen mit z.B. erstmal "Hallo, wollte doch nur mal hören, wie es Dir so geht. blablabla".

Wünsche Dir viel Glück und Kraft


Hallo sonnenneu,
danke für deine Antwort!
Es ist eine beruhigung, dass mir mal jemand glaubt und die ganze Sache nicht einfach runterspielt.
Ja genauso ist es....ich meine, was soll ich denn noch tun ins Ausland ziehen soll erstmal jemand machen!!!!
Und inzwischen bin ich seit fünf Jahren von ihm getrennt und er kommt ausm Gefängnis und hat nix besseres zu tun als sich über mich zu informieren....

Das ist alles nicht so einfach. Er ist deshalb eben auch so Gefährlich, weil er nach aussen hin "normal" wirkt. Er ist schlau, hat ein eigenes Geschäft(Gastronomie) und ist eben angesehen.....
Kein Mensch würde mir glauben, dass er so kranke Sachen tut.....Es ist zum verzweiflen....
Aber ich gebe nicht auf und werde mich in dem Land in dem ich lebe schlau machen inwiefern ich vorgehen kann. Ich lasse mir sicher nicht mein Leben kaputt machen wegen ihm!!!!!
Danke nochmal für deine Erfahrung es hat mir echt geholfen.
Ein paar Dinge werde ich übernehmen, die könnten echt hilfreich sein.


lg, misspalinpok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 14:53

Also nochmal....
Warum bist du so aggressiv?????

Erstens-bin ich übers inet garnicht findbar, geb ich meinen Namen ein erscheint null Treffer-bin ja nicht blöd und kann auch denken.....

Zweitens- ich nehme mich garnicht wichtig. Was soll ich dennn denken, nach fünf Jahren?????? Wie krank ist der Typ mal ehrlich.....sehr krank......

Ich habe zu ALLEN den Kontakt gebrochen, aber zu meiner Familie also bitte....keiner von denen plaudert aus wo ich bin und was ich tue ich traue mich gar zu behaupten sie sagen sie wissen nicht wo ich bin oder haben kaum bis keinen Kontakt, nur um mich zu schützen.

Warum ich nicht ausgesagt habe ist genau der Grund, weswegen er mich nun sucht.... Ich wollte nicht dass er wegen mir ins Gefängnis geht, wie lange hätte er da wohl bekommen.......um danach den Hass deswegen an mir auszulassen????
In der Beziehung denkst du leider Naiv.... ich habe es nicht geahnt, dass er wieder auf mich zu sprechen kommt.

Natürlich hoffe ich er findet mich nicht und besonders im Ausland...Aber ausgeschlossen ist es nunmal nicht.
Dadurch dass er Leute kennt, die in entsprechenden Positionen sind(also Korrupte Menschen).

Es gibt sie ich habe es auch nicht glauben wollen aber sie sind überall....

Was für ne kranke Welllt.....


Es ist wirklich lähmend, wenn man das Gefühl hat jemand bedroht die eigene Existenz, die eigene Gesundheit, oder das Leben.....Von jemandem, der niedere Beweggründe hat und krank im kopf ist....
Da weissman nicht was noch alles geschehen kann oder in dem seinem Kopf zusammenspinnt.
auch ohne was getan zu haben machen solche leute andere schuldig und glauben das Recht zu habe diese "bestrafen" zu dürfen.....




Ich jedenfalls will LEBEN und zwar in RUHE.


misspalinpok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 15:09

Ja
Das werde ich auch anfangen, eine Kampfsportaart zur Selbstverteidigung. Habe mich bereits eingeschrieben.

Ich habe keine Ahnung wie er mich finden könnte, ich weiss nur dass er genug leute kennt.
Und ich weiss dass er nach mir ausschau hält, also versucht er ja schon rauszufinden wo ich bin.
Warum????? Ich habe ihm nix getan....

Ich glaube nicht dass er direkt Kontakt aufnehmen würde. Er ist zwar krank, aber leider nicht dumm. Er überlegt bestimmt wie er es anstellt ohne dass ich was beweisen kann. Oh gott klingt wie im Horrorfilm.....

Ich habe einfach Angst um mein Leben und das der Menschen die ich liebe.Ich habe bisher noch keinen handfesten Grund, einfach nur das Gefühl.

misspalinpok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2010 um 16:52

Ein Jahr später
hat er mich noch nicht gefunden. Aber er hat Kontakt zu meinem Vater....der ihn ja schon von Geburt an kennt....Er schleimt bei ihm rum, bringt ihn Besorgungen machen....sowas.....

Wann immer ich in meine Heimatstadt zurückkehre um meine lieben zu sehen, reise ich mit dem Zug an. Mein Auto bleibt in der Nächstgelegenen Stadt zurück....

Ich sage euch, so einen Typen wünscht man niemandem...

UND: Es sind inzwischen schon 7 Jahre. Es war 2003 vorbei.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe Angst das er heute Abend schluss machen will-bite helft mir...
Von: ratlose82
neu
25. Januar 2010 um 16:12
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram