Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange überlegt, getrennt und jetzt unglücklich

Lange überlegt, getrennt und jetzt unglücklich

6. Februar 2004 um 16:18 Letzte Antwort: 8. Februar 2004 um 20:24

Hi zusammen,

um mein Problem zu beschreiben muss ich mal weit ausholen.

Ich bin 24 Jahre und arbeite seit Januar 2002 in einem Unternehmen. Bevor ich in diesem Unternehmen angefangen habe war ich recht sprunghaft und unglücklich in der Liebe wie auch im Job.

Ich konnte (und kann es anscheinend noch immer nicht ) es mit einem Mann z. B nie lange aushalten, dass heisst das ich nie lange Gefühle beibehalten konnte und ich mir geziehlt die Schwächen raus gesucht habe um dann auf Ihnen rum zu trampeln.
Auch lange Nähe war ein rotes Tuch für mich. Ich kann es nicht ertragen wenn ein Mann "zu viel" Zeit mit mir verbringen möchte. Ich fühle mich dann erdrückt und merke wie eine Abneigung in mir hoch steigt. Ich vermute das dieses aus einer Erfahrung meiner Kindheit liegt. Jedenfalls besuche ich aufgrund diesen Problems seit knapp und 3 Jahren meinen Therapeuten.
Das war die Vorgeschiche, jetzt zum eigentlichen Problem:

Wie gesagt, bin ich seit 2002 in einem Unternehmen beschäftigt. Dort lernete ich ich auch meinen derzeitigen Freund (Ex) kennen. Im März sind wir dann ein Paar geworden. Im Gegensatz zu einer üblichen Beziehung hatten wir am Anfang ziemliche Schwiergkeiten. Ich hatte mich das erste mal richtig verliebt und er suchte sich meine Schwächen raus um dann darauf rum zu trampeln. Obwohl ich befürchtungen hatte bin ich im März 03 dann in sein Haus gezogen. Die Problematik bestand weiter... Nach ca 2 Monaten hat er sich den gerissen das wir in meinem alten Wohnort ( ca 20 km entfernet )das erste und bisher einzige mal in eine Kneipe gegangen sind und er mich vor den anderen Gästen ziemlich laut zurecht rief.
Im Auto sagte ich ihm dann sehr ruhig und auch sachlich das ich dieses nicht korrekt fand.
... er hielt an, schmiss mich raus und hat mich ohne Schlüssel usw. zurück gelassen.
Ich meine im endeffect war es nicht schlimm, da eine Freundin in der Nähe wohnte und ich dort nächtigen konnte.

Gravierende Probleme gab es nie. Wir haben allerdings keine gemeinsammen Interessen, keine gemeinsammen Freunde unsere Lebenseinstellungen und Zukunftsvorstellungen sind ebenfalls unterschiedlich.
Liegt vielleicht an unserem Altersunterschied ( er ist 33 jahre )!Auch ist er sehr ordentlich im Gegensatz zu mir und würde gerne eine Hausfrau haben die ihm die ganzen 240 qm putzt. Die bin ich aber nicht.
Ich bin jetzt ca seit mind. 4-5 Monaten ziemlich sicher das ich einfach nicht glücklich dort bin. Er ist zwar nahezu perfekt aber irgendwie fehlt etwas ( zumindest dachte ich dieses )
Dazu kommt das es ihm bisher immer sehr wichtig war Kinder zu bekommen. Dieses ist mit mir aber nicht möglich da ich letzte Woche, nach einer OP erfahren habe das ich keine Kinder bekommen kann.

Das ist ihm jetzt egal und er sagt das er auch ohne Kinder mit mir glücklich werden würde.

Nachdem ich so lange überlegt habe , habe ich mich vor einer Woche von ihm getrennt. Leider geht es mir schlechter als ihm. Ich heule die ganze Zeit und frage mich ob ich ihn oder seine Nähe, das Gefühl des Schutzes und die Geborgenheit vermisse. Der Dienstag war am schlimmsten, da es ihm auch sehr schlecht ging und er das andauernde Bedürfniss hatte mich zu sehen und zu sprechen. Nachdem er dann auch noch nach Feierabend auf dem Parkplatz gewartet hat habe ich ihm gesagt das es so nicht geht und ich nicht zur Ruhe und somit einen klaren Gedanken fassen kann.

Da wir zusammen arbeiten sind wir uns natürlich auch täglich begegnet haben aber nicht miteinander gesprochen und uns nicht angeschaut haben. Ich merkte das ich zwar weniger weinte aber immer mehr denke das ich zurück gehen sollte.

..... Gefühlschaos und keine klaren Gedanken....

Vielleicht mag ja jemand was dazu sagen oder mit mitteilen wie ich zu einem Entschluss kommen kann.
Ich würde gerne eine Entscheidung treffen bei der ich mir ganz sicher bin.

Schöne Grüße

Rapunzel



Mehr lesen

8. Februar 2004 um 1:12

Neun Jahre Altersunterschied sind nicht der Punkt,
nur keine gemeinsamen Interessen,keine gemeinsamen Freunde und auch verschiedene Ansichten, da kommt mir so die Frage auf,was euch zusammengehalten hat.???????
Für ihn,dass er mit einer etwas jüngeren Frau Familie gründen möchte, Kinder könnte man auch adoptieren,sofern der Wunsch sehr stark ist- darum gehts aber nicht.

Er hat anscheinend "ausgespielt",als älterer "Mann"(eigentlich nicht, bei nur 9J. und 33J.alt das Sagen zu haben und Dir gesagt,wo es lang geht,und er wollte vielleicht bestimmen,was Sache ist und gemacht wird -für euch beide.
Das mit der Zurechtweisung in der Kneipe ??????????????Worum gings da, und dass es nicht so klasse ist,vor Dritten blossgestellt zu werden,warum auch immmer,da verstehe ich Dich.
Wieso hat er da so heftig reagiert, hattest Du intensiven Kontakt mit einem anderen Mann oder was war da los mit ihm?

Das könnte man ja mal besprechen und klären und abhaken,in Ruhe,späterer Zeitpunkt,aber das ist wohl vorbei bei euch.

Ich frage mich auch,ob Du mehr Angst von dem Alleinesein derzeit hast-bei all Deiner Angst vor Bindungsnähe- oder ihn wirklich vermisst?
Dein Trennungsgrund ist mir nicht klar, höchstens, weil euch nicht viel verbunden hat,außer etwas mehr oder weniger "Liebe"(???)

Wenn Du zurückgehen würdest,müsste sich ja etwas ändern, und da ihr nicht miteinander redet, wird sich auch kaum was ändern lassen .

Wenn euch nicht viel Gemeinsames verbindet,war Dein Entschluss vielleicht gar nicht so schlecht.
Dann steh dazu, rede noch mal abschliessend mit ihm, zieh in Ruhe vollständig aus-sofern noch nicht passiert,und such Dir einen neuen Job.
Mir wäre es too much, eine frische Ex-Liebe täglich wiederzusehen, dem vielleicht seine Eitelkeit gekränkt ist, und die "günstige Putzfrau"fehlt,nur habe ich nie rausgelesen,dass er Dich liebt. Nur dass er Dich will,warum auch immer- weil er gerade keine andere hatte? Bestätigung seiner Eitelkeit, zur Verdrängung seiner Einsamkeit,die er nie zugeben würde?

Wahrscheinlich liege ich falsch in Vielem,bitte das zu entschuldigen.

Ich habe nur mal so nachgedacht,bei eurer eigenartigen Geschichte.

Möchtest Du auf Dauer mit einem Mann leben, mit dem Du ausser Sex wenig gemeinsam hast?
Das könnte sehr einsam werden auf länger....

Aber vielleicht findet ihr ja eine Möglichkeit, euch abends mal zum Essen zu treffen,nach der Arbeit, und in Ruhe über eure Trennung und Weiteres zu reden.
Das wäre vielleicht ein Anfang, das Durcheinander ein bisschen in eine gangbare Schiene zu bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2004 um 20:23

Rapunzel,
ein Mann, der Dich aus seinem Auto wirft und dann auch noch einfach in der Gegend zurückläßt, taugt nichts.

Könntest Du Dir vorstellen, ihn oder einen anderen Menschen ebenso zu behandeln, nur weil er ein unangenehmes Thema mit Dir besprechen will, bzw. Kritik an Deinem Verhalten übt?

Wohl kaum, oder?

Vergiß ihn.

Respekt und Vertrauen sind die notwendige Basis für eine Beziehung. Er hat Dich nachweislich nicht respektiert und ich würde an Deiner Stelle nicht darauf vertrauen, daß er Dich bei nächster Gelegenheit nicht wieder im Regen stehen läßt. Vielleicht dann an einer Stelle, wo keine Freundin in der Nähe wohnt.

Du bist erst 23 und kannst noch viele Männer kennenlernen.

Vergiß diesen Penner.

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2004 um 20:24

Rapunzel,
ein Mann, der Dich aus seinem Auto wirft und dann auch noch einfach in der Gegend zurückläßt, taugt nichts.

Könntest Du Dir vorstellen, ihn oder einen anderen Menschen ebenso zu behandeln, nur weil er ein unangenehmes Thema mit Dir besprechen will, bzw. Kritik an Deinem Verhalten übt?

Wohl kaum, oder?

Vergiß ihn.

Respekt und Vertrauen sind die notwendige Basis für eine Beziehung. Er hat Dich nachweislich nicht respektiert und ich würde an Deiner Stelle nicht darauf vertrauen, daß er Dich bei nächster Gelegenheit nicht wieder im Regen stehen läßt. Vielleicht dann an einer Stelle, wo keine Freundin in der Nähe wohnt.

Du bist erst 23 und kannst noch viele Männer kennenlernen.

Vergiß diesen chauvinistischen Penner, der offenbar nicht mal fähig ist, eine Putzfrau zu engagieren, die ihm seine 240 qm sauberhält. Was willst Du mit so einem Geizhals?

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club