Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange Geschichte....

Lange Geschichte....

21. Juli 2014 um 9:27

Guten Morgen alle zusammen,

nach langer Überlegung bin ich nun endlich soweit, dass ich mir Meinungen von anderen Frauen einholen will. Ich bin mit meinem Partner über 10 Jahre zusammen. Wir haben uns sehr jung (mit 17) kennen gelernt und bis auf ein paar Bekanntschaften ist er mein "erster" gewesen. Er selbst hatte eine längere Beziehung vor mir, welche laut seiner Aussage mit Untreue von Ihr geeendet hat, laut Aussage seiner Schwester war es andersrum. Nun zu unserer Geschichte: Wir sind nach ca. 3 Jahren zusammen gezogen, nach 2 weiteren Jahren umgezogen. Probleme gab es wenige, Untreue war damals kein Thema bis auf einmal mit einer anderen Frau heimlich geschrieben, mehr war aber nicht dahinter. So...ein ständiges Streitthema war das "Heiraten". Er möchte nicht heiraten, hat mir aber vor 2 Jahren einen Antrag gemacht. Kurz danach eine Trennung seinerseits, weil er "unzufrieden" sei. Nach 2 Wochen waren wir wieder zusammen. Letztes Jahr dann die Hochzeitspläne, kurz darauf ein riesen Streit und Trennung, da er eine Affäre mit einer Bekannten meinerseits hatte. Er ist in dieser Zei ausgezogen und hat sich eine eigene Wohnung genommen...für mich war das Ganze sehr schwer, ich habe durch Spionage von der Affäre erfahren, durch einen Brief rausgefunden, dass er auch mit ihr geschlafen hat und hab auch Naxchrichten gelesen, in denen er ihr gesagt hat, dass er sie liebt. Nach ca. 3 Monaten Trennung haben wir uns entschlossen es nochmals zu versuchen. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass er sehr viel und häufig lügt, egal was es betrifft..ob es Job oder Geld sind, er ist ein typischer Prahler....ich kenne ihn aber sehr gut und komme deshalb gut damit klar. Nun ist er seit Mai wieder bei mir in unserer alten Wohnung eingezogen, seit kurzem haben wir beschlossen ein Haus zu bauen und sind auch schon mittendrin. Die Beziehung läuft soweit gut, wir haben viel gekämpft und verstehen uns gut. Nun ein riesen Cut, letzte Woche habe ich durch Zufall einen Überweisungsschein für einen Escort-Service gefunden. Er hatte Schulung in einem anderen Bundesland und hat sich diese Dame für 500 aufs Zimmer bestellt. Ich muss sagen, dass ich schon vor diesem Ereignis von einer anderen Dame wusste. Ich habe viel über diese Sache nachgedacht. Hab viel gelesen und muss sagen, dass mich diese Treffen mit einer Escort-Dame nicht verletzen...das vom letzten Jahr im Gegenzug schon, weil da seinerseits Gefühle im Spiel waren. Ich hab ihn ca. 2 Tage nach dem Fund des Scheins mit ihm darüber gesprochen...seine Aussage dazu: Es ist ihm sehr peinlich, dass ich davon weiss, aber er braucht ab und zu /1-2 mal im Jahr eine Abwechslung. Nur so merkt er, dass er keinen Drang zum Sex oder Kontakt zu anderen Frauen hat und er mir so "treu" sein kann.

Nunja, eine lange Geschichte, welche nur einen kleinen Ausschnitt aus der ganzen Sache darstellt. Ich würde gerne eure ehrliche Meinung dazu hören. Denkt ihr, dass eine solche Beziehung weiterhin Sinn hat?

Danke und liebe Grüße
Swarovski

Mehr lesen

21. Juli 2014 um 10:09

Tja...
...ich liebe ihn, zumindest das, was mir gut tut...ich hab mir jetzt mal auch andere beiträge durchgelesen und frage mich, obes überhaupt noch monogame männer gibt...ich muss dazu noch sagen, dass es mir meiner meinung nach nicht an attraktivität oder selbstbewusstsein fehlt. ich selbst bin noch nie fremdgegangen...mir reichen die komplimente, weiter bin ich bisher nicht gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2014 um 10:35

Ganz einfach aus wahrer Liebe...
...auch wenn es nicht viele verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2014 um 15:53

Woher willst du wissen...
ob das einseitig ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2014 um 15:27

Swingerclub \m/><\m/
Es scheint dich nicht sonderlich zu stören wenn dein Freund dich "betrügt". Zumindest schreibst du sehr nüchtern darüber... für die Aussage er müsse sich 1-2 mal Abwechslung im Jahr suchen, um dir treu sein zu können (ja... sounds legit, ich betrüg dich um dich nicht betrügen zu müsen... ehhhh ja) hätte ich meinen Freund aus dem Fenster geworfen XD bei lebendigem Leib verbrannt oder sonstwas XD

Solltest du das alles wirklich so stressfrei sehen, wie dubes nunmal schreibst, empfehle ich statt Escort einen Swingerclub. Ihr könnt beide zusehen oder selbst aktiv werden, auf jeden Fall teilt ihr dann die Sexualität und evtl bringts beiden Seiten was. Vll sieht er wie verletzend so ein Seitensprung ist wenn er dich beobachtet wie du mit anderen intim wirst... oder du findest Spaß daran deinen Freund zu teilen who knows. Fakt ist. Ihr erlebt es gemeinsam und er hat seine Abwechslung...

Zu meiner Vorrednerin... traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2014 um 18:25

"Papier" ist geduldig
Wenn man nach so vielen Trennungen doch nochmal ans heiraten denkt, bzw an einen Hausbau... denk ich schon dass die Treueansprüche nicht so hoch sind. 10 Jahre sind eine lange Zeit. Ich verstehe wenn sie das nicht wegwerfen möchte. Ich war mit meinem Ehemann 9 Jahre beisammen. 5 davon verheiratet... aber dann wars irgendwann einfach genug... nie im Leben hätte ich mit der Flasche ein Haus gebaut :P

Ich weiß nicht... für mich wäre es nichts wenn mein mein Partner mich über Jahre hinweg betrügt und ich wüsste es. Escort, Affären, Puff... alles das Gleiche für mich. Wenn sie schon schreibt es stört sie nicht sonderlich... gehört sie zu einer geringen Randgruppe. Ich halte Monogamie für überaus wichtig, außer man schafft in der Beziehung andere Verhältnisse. Ich TEILE NICHT! Aber man ließt raus, sie hängt sehr an der Beziehung... also sollte man drum kämpfen, alles vll aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Thema "swingen". War nur mal ein grober Ansatz. Vll finden sich andere Lösungen... aber der Hintergrund "ich brauche 1-2 mal im Jahr ne Abwechslung damit ich ihr treu sein kann"... sorry. Aber no fkn way... da müssen dann schon krasse Veränderungen der Beziehung an den Tag gelegt werden um den jungen Mann vom fremdgehen abzuhalten. Ich könnte mit dem wissen nicht umgehen tut mir leid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2014 um 17:56

Na ja...
Mein Ex hat tatsächlich im Puff als "Wachmann" gearbeitet... und tatsächlich war ich da auch öfter mal anwesend und hab mit den Damen Sekt getrunken und Karten gespielt... du meinst der größte Anteil den die Freier einnehmen seien verheiratete Männer, die ihre Bedürfnisse gegen barzahlung erfüllen lassen... ich kann dir aber versichern... zu 80 % sieht man in solchen Etablissements vorpubatäre Jugendliche die zum Stich kommen wollen... teilweise echt perverse Objekte, die sich z.B den gebrauchten Gummi holen um den dann auszuschlecken (ja... kein Witz). Teilweise aber auch Männer, denen man ansieht "Frau, Beziehung, Ehe??? Würde ich mich waschen, dann vielleicht".... Ja. Auch Männer die scheinbar zuhause ihre Befriedigung nicht erfahren... aber warum? Weil die Kommunikation fehlt! Viele Männer fühlen sich auch missverstanden von ihren Frauen, oder denken diese würden die Flucht ergreifen wenn sie ihre Neigungen offenbaren... selber Hintergrund... fehlende Kommunikation. Dann kommen wahrscheinlich noch ungelöste Alltagskonflikte hinzu und è voila... der Grundstein zum fremdgehen ist gesetzt! Da das Angebot vorhanden ist und desshalb so viele Männer in den Puff rennen halte ich für unwahrscheinlich. Das Angebot an Kneipen ist auch sehr hoch, trotz allem rennt nicht jeder rein (mir fällt grad nix blöderes ein, aber ich denk du weißt auf was ich hinaus will) Soviel zum Theama Puff.

Weiterhin, starke Aussage: wie würde sich mein Partner fühlen, wenn ich ihm... etc pp. Das sag ich auch immer wieder, nur leider scheinen Männer nicht einfühlsam genug zu sein, um solch eine Vorstellung in ihrem Gehirn überhaupt durchleben zu können. Traurige Wahrheit.

Ich bin einfach der Meinung... selbst nach einem Seitensprung... sollte man niemals sofort das Handtuch schmeißen. Das Geschehene zu verarbeiten und aufzuarbeiten ist purer Krieg, dessen bin ich mir bewusst. Aber es gibt IMMER einen Grund für Betrug... natürlich ist das eine peinliche Situation für beide Seiten, aber ehrlich zueinander zu sein... ist so wichtig. Vor allem nach einem solchen Vertrauensbruch. Vertrauen ist schließlich durchaus die Basis der Beziehung! Sollte der "Betrüger" weiterhin unehrlich sein (schwer dies herauszufinden) hat diese Beziehung keinen Sinn mehr. Allerdings sollte es ja einen Grund geben warum man diese überhaupt führt. An dem Gedanken anzusetzten und sich ehrlich mit dem Problem der Untreue auseinanderzusetzen, kann der Beziehung neues Leben geben... andernfalls ist es hoffnungslos.
Jeder sollte selbst wissen wie viel er Schlucken kann ohne kaputt zu gehn. Zusammenfassend bleibt zu sagen: Problem/Konflikt+fehlende Kommunikation= fremd gehen oder Beziehungsende. Lösungsvorschlag: mehr reden! Ich glaub meine Ansichten und Ideale sind nicht mehr up to date (gehör ja selber zu den "Betrogenen") schade darum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2014 um 18:45

Jop...
Dem ist nichts hinzuzufügen! Ich stimme dir voll zu. Mich lässt ehrlich gesagt die Aussage mit dem "er bräuche die Abwechslung um nicht fremdzugehn" nicht mehr los... das ist echt harter Tobak... aber wir wissen alle. Es gibt offene Beziehungen, Swinger Beziehungen, dreiecks Beziehungen und Komunen und was wass der Geier net... man wird einen Menschen nicht zur Monogamie bringen können wenn er solch eine Einstellung vertritt (darf ich annehmen, hängt vom Einzelfall ab). Daher mein radikaler Lösungsansatz. Wenn beide es zusammen erleben können und wollen (Thema z.B swingen... es bleibt ein Beispiel) nimmt das viel Druck aus der Beziehung... aber das muss jeder für sich selbst entscheiden... auf dieser Basis... KÖNNTE ICH... diese Beziehung nicht halten ich hab schon viel durchgemacht... aber des wär selbst für mich zu viel... aber wenn die Liebe groß genug ist... wieso nicht eine radikale Veränderung dem Beziehungsende vorziehen "Abwechslung" gehört scheinbar zu seinen Bedürfnissen/Neigungen... diese komplett begraben zu wollen macht ihn auf dauer nicht glücklich. Daher... (ich habe das Gefühl sie wär evtl ein Typ dafür) einen Weg suchen, wie er seinem Bedürfnis nachkommen kann ohne sie zu verletzen! Evtl auch einfach nur... ok. Geh in Puff, buch dir Escort... aber keine "Affären" mehr... da ja scheinbar nur diese sie sehr verletzt hat... schwierig sich eine Meinung zu bilden ohne die Parteien selbst zu kennen... aber ich hoffe es bilft ein bisschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2014 um 13:51

Da haben wir uns missverstanden.
Ich wollte nur darüber Aufschluss geben, dass nunmal der Prozentsatz der verheirateten Männer, oder Männern in Beziehungen, die sich "Erleichterung" im Puff verschaffen sehr niedrig ist... ich könnte mich täuschen, doch du meintest doch dass dass grobe Klientel welches in den Puff geht, UNSERE Männer sind... das möchte ich einfach wiederlegen... und ja mei. Die, die sich Edelbordelle leisten können sind was? Keine Schicht arbeitenden Ehemänner, sondern viel eher Großverdiener. Manager? Versicherungshenkel? Diese haben natürlich auch Frauen, ganz klar... aber meist sind es doch eher Junggesellen... tut aber ja technisch gesehen alles nix zur Sache... wir sind alle teilweise recht übers Ziel hinausgeschossen... die Fragestellerin hat sich auch nichtehr zu Wort gemeldet... is doch egal ob se alle in den Puff gehen oder Maria von der nächsten Ecke mit nach hause nehmen. Fakt ist. Es gibt einen Grund warum Mann/Frau betrügt. Den gibt es immer. Allerdings gibt es auch einen Grund warum man die Beziehung überhaupt führt. Diese Gründe zu finden und dann damit zu arbeiten ist das Ziel. Wir könnten sonst ewig diskutieren

Du scheinst nunmal sehr nüchtern über dieses Thema zu denken. Es sei dir gegönnt. Ich bewundere deine Einstellung... nur für mich wärs halt nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2014 um 14:52
In Antwort auf edit_12183051

Da haben wir uns missverstanden.
Ich wollte nur darüber Aufschluss geben, dass nunmal der Prozentsatz der verheirateten Männer, oder Männern in Beziehungen, die sich "Erleichterung" im Puff verschaffen sehr niedrig ist... ich könnte mich täuschen, doch du meintest doch dass dass grobe Klientel welches in den Puff geht, UNSERE Männer sind... das möchte ich einfach wiederlegen... und ja mei. Die, die sich Edelbordelle leisten können sind was? Keine Schicht arbeitenden Ehemänner, sondern viel eher Großverdiener. Manager? Versicherungshenkel? Diese haben natürlich auch Frauen, ganz klar... aber meist sind es doch eher Junggesellen... tut aber ja technisch gesehen alles nix zur Sache... wir sind alle teilweise recht übers Ziel hinausgeschossen... die Fragestellerin hat sich auch nichtehr zu Wort gemeldet... is doch egal ob se alle in den Puff gehen oder Maria von der nächsten Ecke mit nach hause nehmen. Fakt ist. Es gibt einen Grund warum Mann/Frau betrügt. Den gibt es immer. Allerdings gibt es auch einen Grund warum man die Beziehung überhaupt führt. Diese Gründe zu finden und dann damit zu arbeiten ist das Ziel. Wir könnten sonst ewig diskutieren

Du scheinst nunmal sehr nüchtern über dieses Thema zu denken. Es sei dir gegönnt. Ich bewundere deine Einstellung... nur für mich wärs halt nix

Die Prozentzahl ist alles andere als niedrig
Laut einer Umfrage in einem großen Freierforum sind 60% verheiratet. Auch aus persönlicher Erfahrung würde ich sagen, die meisten sind verheiratet. In den Clubs sieht man jedenfalls sehr viele verheiratete Männer und welche die den Ring im Spint lassen und meinen man sieht das dann nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2014 um 14:49

Ja gut....
Verzeihung. Ich wusste nicht, dass ich gegen eine Branchenkraft andiskutiere

Diese hat wohl mehr Erfahrung als ich, Google und meine mittlerweile (hust), vor 8 Jahren gemachte Erfahrung XD Scheint sich von Jahr zu Jahr viel zu tun im Geschäft... Seis drum. Solln se alle in den Puff, oder sich das Mädchen aus der Nachbarschafft krallen. Untreu, bleibt untreu.
Trottel, bleibt Trottel...

Abschließend bleibt zu sagen: Natürlich ist die Prostituion in unserer Mitte angekommen... Prostituierte ist ein "eingetragener, anerkannter und sogar versteuerter" Beruf mit Krankenversicherung! Wie sonst, wäre das wohl möglich gewesen?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe ich die Liebe übersehen? Extrem fremde Situation - schwer zu Beschreiben
Von: corie_11863356
neu
14. August 2014 um 11:53
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen