Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange Beziehung und plötzlich passt nichts mehr

Lange Beziehung und plötzlich passt nichts mehr

1. Mai 2017 um 22:20

Ich bin 31 Jahre alt und seit knapp 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Er ist eigentlich mein 1. und einziger Freund.
Wir haben 2 Kinder. 
Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.. Vllt haben sich auch meine Ansprüche geändert. Man wird ja älter und verändert sich.
Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.
Er schwebt immer noch auf Wolke 7 und hat nichts zu bemängeln. Angeblich. 
Können die Empfindungen so unterschiedlich sein? Ich habe das Gefühl als könnten wir nicht mal mehr einfache Gespräche führen. Wir sitzen nebeneinander und haben uns nichts zu sagen. Er sieht es aber wieder anders.

 

Mehr lesen

1. Mai 2017 um 23:24

hallo cr4zypeace, vermutlich habe ich da mit meinen 21 Jahren gar nicht so das recht dazu, darüber zu urteilen zumal ich eure beziehung ja nicht aus konkreter, näherer beobachtung einzuschätzen weiß, aber ich würde versuchen, heraus zu finden, was dich stört. sind es bestimmte verhaltensweisen, auf die du vielleicht mit einem augenrollen reagierst?

vielleicht hat er in mancher situation andere ansichten, die du nicht teilen kannst, oder es wird dir einfach zu eintönig und langweilig in deiner beziehung. dass das der fall zu sein scheint, wage ich mal den mangelnden gesprächsthemen zu entnehmen.

ich für meinen teil würde dir einfach raten, zunächst einmal auf die spurensuche zu gehen. das unterbewusstsein verrät einem bekanntlich erst etwas über die gefühle, wenn aktiv und aufmerksam danach gesucht wird. wenn du das herausgefunden hast, kannst du ja überlegen, ob und welche kleinen oder großen lösungswege es für das dilemma gibt.

ich wünsche dir nur das beste und hoffe auf eine rückmeldung, halt mich auf dem laufenden! lg, schmusesuse
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 19:14

Ich werde mit ihm reden müssen. 
Ich befürchte,  dass er meine Problem nicht nachvollziehen kann. 

Es ist ja auch schon so ein bisschen Trotzreaktion meinerseits vorhanden.
Ich habe ein zweimal eine Aktivität vorgeschlagen, um mal etwas zusammen unternehmen zu können. Als Antwort kam nichts Positives.. 
Ich habe halt auch keine Lust ihn irgendwozu zu überreden. Das ist mir zu doof mir nachher sein schlecht gelauntes Gesicht ansehen zu müssen.
Inzwischen frage ich ihn gar nicht mehr und machs dann entweder allein oder mit anderen Menschen. 

Manchmal macht er mitten im Gespräch was anderes und hört mir nicht mehr zu. 
Fühle mich einfach nicht mehr wirklich wahrgenommen. 

Bin gespannt wie es weiter geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 10:48

Was soll denn heißen, dass ich nicht mal hier im Forum darüber schreiben kann?
Das mache ich doch die ganze Zeit. 

Ich werde mit ihm darüber sprechen müssen in einer ruhigen Minute. So kann es einfach nicht weitergehen. 

Ich glaube zwar nicht, dass er sich auf Dauer ändern wird, aber die Chance dazu werde ich ihm geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 11:54
In Antwort auf cr4zypeace

Was soll denn heißen, dass ich nicht mal hier im Forum darüber schreiben kann?
Das mache ich doch die ganze Zeit. 

Ich werde mit ihm darüber sprechen müssen in einer ruhigen Minute. So kann es einfach nicht weitergehen. 

Ich glaube zwar nicht, dass er sich auf Dauer ändern wird, aber die Chance dazu werde ich ihm geben.

Ich finde, dass du sehr schoen beschrieben hast, was los ist.

Es ist normal, dass Beziehungen sich veraendern, man mal naeher beieinander ist und mal weniger nah.

Ansprueche wie "mein Mann muss sich so und so verhalten" sind problematisch. Unabhaengig davon, wie er sich verhaelt musst du am Ende auch alleine gluecklich sein.

Die Frage, die du dir selbst stellen muss ist nicht "genuegt mein Mann meinen Anspruechen ?" sondern "Liebe ich diesen Menschen ?".

Es ist doch gesund wenn du Dinge mit anderen Menschen machst, die dein Mann nicht mitmachen will.

Es gibt erst ein Problem, wenn die blosse Anwesenheit deines Mannes dich stoert. Die blosse Anwesenheit eines geliebten Menschen wird in der Regel wert geschaetzt und als angenehm empfunden.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 19:48

Ich bin mit meinen Leben zufrieden. 
Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben.
Jeder hat Ansprüche an seinen Partner und meine werden zur ZEIT einfach nicht erfüllt. 
Wie kommt dieser Sinneswandel? Ich habe schließlich 13 Jahre so gelebt.
Ichhabe mich weiter entwickelt und verändert. 
Wir müssen versuchen eine Ebene zu finden, auf der wir beide leben können. Wobei Mindbody eine gute Frage gestellt hat:
Liebe Ich diesen Menschen noch?

Durch diese ganze Unzufriedenheit kann ich mir diese Frage nicht beantworten. Ist das noch Liebe oder nur Gewohnheit? Es liegt wohl an mir das Herauszufinden. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 20:34
In Antwort auf cr4zypeace

Ich werde mit ihm reden müssen. 
Ich befürchte,  dass er meine Problem nicht nachvollziehen kann. 

Es ist ja auch schon so ein bisschen Trotzreaktion meinerseits vorhanden.
Ich habe ein zweimal eine Aktivität vorgeschlagen, um mal etwas zusammen unternehmen zu können. Als Antwort kam nichts Positives.. 
Ich habe halt auch keine Lust ihn irgendwozu zu überreden. Das ist mir zu doof mir nachher sein schlecht gelauntes Gesicht ansehen zu müssen.
Inzwischen frage ich ihn gar nicht mehr und machs dann entweder allein oder mit anderen Menschen. 

Manchmal macht er mitten im Gespräch was anderes und hört mir nicht mehr zu. 
Fühle mich einfach nicht mehr wirklich wahrgenommen. 

Bin gespannt wie es weiter geht.

Das hört sich nach meiner alten Beziehung an.Ich bin 20 und ein Vollidiot. Genau wie du es beschrieben hast, war es bei uns. sie war auch meine Erste liebe etc. Doch ich bin genau so wie dein Ehemann was das angeht. ich hab mich zwar so verhalten weil sie mich upgefuckt hat nicht extra aber naja bin halt dumm. Sie meinte einmal zu mir das ich vergesslich bin, was nicht stimmt aber aus meiner Faulheit heraus hab ich ihr zugestimmt. Als wir uns gestritten haben hab ich halt öfters bemerkt das sie im streit, einfach lügt und es fehlt ihr nicht auf und da ich doch so vergesslich bin . Ging sie immer davon aus das sie recht hat. Irgendwann hab ich mich wie dein Gatte verhalten ,aber diese innere wut war halt immer da. Ich hab ihr zugestimmt beim streiten. War aber immer Genervt und hab sie halt nicht ernstgenommen. Sie hat schluss gemacht. Und jetzt fühle ich mich wie ein Hyperidiot. Ich will nur sagen vlt ist er genervt wegen irgendwas und sagt es nicht weil er denkt er kommt damit klar wie ich. Aber in Wirklichkeit beschäftigt ihn das so sehr das er sich anders verhält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 10:43
In Antwort auf cr4zypeace

Ich bin 31 Jahre alt und seit knapp 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Er ist eigentlich mein 1. und einziger Freund.
Wir haben 2 Kinder. 
Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.. Vllt haben sich auch meine Ansprüche geändert. Man wird ja älter und verändert sich.
Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.
Er schwebt immer noch auf Wolke 7 und hat nichts zu bemängeln. Angeblich. 
Können die Empfindungen so unterschiedlich sein? Ich habe das Gefühl als könnten wir nicht mal mehr einfache Gespräche führen. Wir sitzen nebeneinander und haben uns nichts zu sagen. Er sieht es aber wieder anders.

 

Vielleicht fehlen bei Euch die Reibungspunkte, oder sie werden vermieden. Ein Stillstand in der Beziehung ist halt ein riesen Problem. Manche erstarren in Harmonie. Bei Euch ist es möglicherweise anders. 
Überlege aber, ob du nicht zuviel erwartest von einer Beziehung. Dein soziales Leben sollte ja viele Menschen beinhalten, auch gute Freundinnen und männliche Freunde. Vielleicht kommt da etwas zu kurz? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 18:26
In Antwort auf derletztezahlt

Vielleicht fehlen bei Euch die Reibungspunkte, oder sie werden vermieden. Ein Stillstand in der Beziehung ist halt ein riesen Problem. Manche erstarren in Harmonie. Bei Euch ist es möglicherweise anders. 
Überlege aber, ob du nicht zuviel erwartest von einer Beziehung. Dein soziales Leben sollte ja viele Menschen beinhalten, auch gute Freundinnen und männliche Freunde. Vielleicht kommt da etwas zu kurz? 
 

Hm..Natürlich soll jeder noch seine Freunde nebenbei haben. Das sehe ich auf jeden Fall genauso,  aber wir allein als Mann und Frau haben ewig nichts mehr zusammen gemacht.. Und beim letzten Mal saßen wir zusammen und hatten nicht wirklich ein Gesprächsthema. Ihn scheint es aber nicht zu stören. 

MiR kommt es so vor als könnte er mit so einem Stillstand sehr gut leben. Nur keine Veränderung. 
Ich bin damit aber momentan zumindestens nicht zufrieden. 

Ich denke ich werde ihm wirklich mal alles aufzählen müssen was mir auf dem Herzen liegt.. Entweder knallt es dann oder er nimmt es sich zu Herzen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 4:25

Das ist Quatsch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:00

Ich denke, dass mein Partner in seinem Trott lebt und kein Bedarf an Veränderungen hat.Wir sind fast 14 Jahre zusammen.
Man muss an sich und an der Beziehung arbeiten.
Es sind einfach so Kleinigkeiten, die sich stauen.

Es fängt bei der Erziehung der Kinder an.
Ich sag A, sobald ich weg bin sagt er B.

Abends mal das Zepter in die Hand nehmen und sagen: Kinder.  Es ist Zeit ins Bett zu gehen.

NÖ. Ich mache das ja schon.

Ich hatte vor kurzem Geburtstag. 
Früher schenkten wir uns nichts. Jetzt Aber mal mit den Kids ne Kleinigkeit besorgen.. Blumenstrauß oder besser was basteln? Fehl am Platz. Die Kinder haben ganz schön blöd geschaut als sie mir nichts schenken konnten.

Er will mir was Gutes tun? "Geh doch für ein paar Stunden weg. Ich nehme die Kinder " Toll. Wie wäre es aber wenn wir zusammen  was machen? 
Es ist ja nichts so als würden wir uns den ganzen  Tag sehen. Ich stehe um 4 UHR auf, gehe um 5 UHR aus dem Haus. Da schlafen noch alle. Er macht die Kids morgens fertig und geht dann zur Arbeit. 
Ich komme um 13Uhr heim, hole die Kids ab und kümmere mich dann und sie, den Haushalt und Essen.
Er kommt meistens zwischen 19Uhr und 22Uhr heim.. Oft bin ich dann schon im Bett.

Ich möchte einfach ein bisschen mehr Unterstützung und Aufmerksamkeit.
Wir haben keine Gesprächsthemen mehr..
Er hört mir nicht zu. 
AN seiner Liebe zu mir zweifel ich definitiv nicht, aber von nichts kommt nichts. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:10

Auch Papierkram. Er hat hier ein zwei Themen, um die er sich kümmern muss.
Das heißt dort anrufen und etwas abklären. 
Da kriegt er gerade nicht hin.
Ich sage ihm das alle paar Tage.
Ich fühle mich als wäre er mein 3. Kind.
Es kann doch nicht sein,  dass ich ihm alles vor die Nase halten muss. Ich will einen Mann und kein zusätzliches Kind.
Ich habe jedenfalls das Gefühl als würde er sich zur Zeit gehen lassen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:47

Darauf läuft es ja inzwischen hinaus, aber anfangs denkt man ja nicht so. Schließlich sind wir eine Familie und man versucht natürlich erstmal alles was negativ ist abzuwehren .
Man unterstützt sich gegenseitig.
Kann ja niemand ahnen,  dass es irgendwann solche Ausmaße annimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 13:56

Natürlich mag es sein, dass er sich auch mehr Aufmerksamkeit oder sonst was von mir wünscht, aber er hat noch nie etwas bemängelt. Noch NIE. Ich bin auch nicht unfehlbar, dessen bin ich mir durchaus bewusst. Vielleicht sollte ich einiges lockerer sehen.
Ich werde bei der nächsten Gelegenheit mit ihm offen darüber sprechen.
Schließlich möchte ich die Beziehung ja nicht beenden, aber unglücklich sein möchte ich auch nicht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 20:17

@Virginia 

Ja. Ich  glaube auch,  dass er zufrieden ist mit dieser Situation. Wirklich.

@sowieso

Er liefert Geräte (Herd, Kühlschränke usw) aus. Da hat er keine festen Arbeitszeiten.  Feierabend ist, wenn der letzte Kunde beliefert wurde. 
Er ist jetzt noch nicht daheim. Ich werde gleich ins Bett gehen.. Und somit haben wir uns heute wieder nicht gesehen. Vielleicht haben wir uns einfach auseinander gelebt.

@Christianos

Natürlich habe ich schon mal mit dem Gedanken gespielt die Beziehung zu beenden, aber ich weiß nicht, ob ich das möchte. Ich weiß, dass es wahrscheinlich voll bescheuert ist, aber ich habe 2 Kinder. Ich möchte, dass sie eine gute Kindheit haben. Dann würde ich lieber unglücklich leben bevor ich meine Kinder ins Unglück stürze. Aus diesem Grund versuche ich lieber alles, um die Beziehung zu retten. 
Früher konnte ich solche Beziehungen nie verstehen, aber nun will ich nur das Beste für unsere Kinder. 

Kannst mich jetzt steinigen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 0:27

Ich finde Euren Lebensalltag schwierig. Ihr habt ja kaum Gelegenheit zu reden oder etwas zusammen zu unternehmen.
Er denkt wahrscheinlich, er tut dir etwas Gutes, wenn er dir anbietet, die Kinder zu nehmen.  Vielleicht solltest du das annehmen und am Wochenende darauf bestehen, dass ihr etwas gemeinsam macht. Tut er das nicht den Kindern zuliebe?
Ich finde du solltest klarer sagen, was du dir von ihm wünschst, er ahnt vermutlich nicht, dass du dir jetzt etwas wünschst zum Geburtstag.
Vielleicht streitet ihr zu wenig? Ich meine damit fairen Auseinandersetzung. Dagegen schluckt ihr euren Frust runter und die Gefühle erkalten.
Wirklich grosse Probleme scheint ihr nicht zu haben, nur einen Stapel vieler kleiner, die man jetzt nicht mehr unter den Teppich kehren kann. Pack es an, für die Kinder und für euch beide.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 4:14
In Antwort auf toffifee111

Ich finde Euren Lebensalltag schwierig. Ihr habt ja kaum Gelegenheit zu reden oder etwas zusammen zu unternehmen.
Er denkt wahrscheinlich, er tut dir etwas Gutes, wenn er dir anbietet, die Kinder zu nehmen.  Vielleicht solltest du das annehmen und am Wochenende darauf bestehen, dass ihr etwas gemeinsam macht. Tut er das nicht den Kindern zuliebe?
Ich finde du solltest klarer sagen, was du dir von ihm wünschst, er ahnt vermutlich nicht, dass du dir jetzt etwas wünschst zum Geburtstag.
Vielleicht streitet ihr zu wenig? Ich meine damit fairen Auseinandersetzung. Dagegen schluckt ihr euren Frust runter und die Gefühle erkalten.
Wirklich grosse Probleme scheint ihr nicht zu haben, nur einen Stapel vieler kleiner, die man jetzt nicht mehr unter den Teppich kehren kann. Pack es an, für die Kinder und für euch beide.

@Toffifee

Du hast es seht schön auf den Punkt gebracht. 
Wir haben viele kleine Probleme..
Niemand ist fremd gegangen oder irgendwas anderes schlimmes...

Wir streiten so gut wie gar nicht. Eigentlich war ich immer stolz darauf. Anscheinend war das der falsche Weg. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 9:33

Nein. Auf keinen Fall! Definitiv nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:06

@Christianos
Ja. Ich bin mir dessen bewusst.
Am Wochenende werde ich das Gespräch mit ihm suchen.

Du hast aber die Frage gestellt was passiert wenn  sich danach trotzdem  nichts ändert und weiter oben war meine Antwort dazu. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:59

Das ist schon gut durchdacht.
Am Wochenende können wir in Ruhe ohne jeglichen Zeitdruck darüber sprechen. 
Die Kinder werden für ein paar Stunden bei Oma und Opa sein. Besser geht es doch nicht. 

Ich glaube du willst mich nicht verstehen. 
Ich werde in dem Gespräch alles ansprechen was mich stört und mir anhören was mein Partner zu sagen hat. Dann werden wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.. 
Schließlich möchte ich, dass die Beziehung wieder aufblüht und er wird auch wollen, dass ich glücklich bin.
Davon gehe ich zumindestens stark aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 12:06

Achso... Und dann werden die nächsten Wochen zeigen, ob wir alles auch wirklich so umsetzen konnten wie wir es besprochen hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 12:12
In Antwort auf cr4zypeace

Ich bin 31 Jahre alt und seit knapp 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Er ist eigentlich mein 1. und einziger Freund.
Wir haben 2 Kinder. 
Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.. Vllt haben sich auch meine Ansprüche geändert. Man wird ja älter und verändert sich.
Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.
Er schwebt immer noch auf Wolke 7 und hat nichts zu bemängeln. Angeblich. 
Können die Empfindungen so unterschiedlich sein? Ich habe das Gefühl als könnten wir nicht mal mehr einfache Gespräche führen. Wir sitzen nebeneinander und haben uns nichts zu sagen. Er sieht es aber wieder anders.

 

''Er sieht es aber wieder anders..''

Ja und das mag sogar stimmen und seine volle Überzeugung sein.

Aber bei DIR, da hat sich anscheinend viel verändert und Du bist unzufrieden geworden. Es ist aber alleine DEINE Unzufriedenheit - warum änderst Du nichts an Deiner Situation, indem Du tust, was Du schon immer tun wolltest?

Auf ein 'Wunder' brauchst Du nicht warten. Was Du brauchst ist Abwechslung und neue Herausforderungen. Was mich berührt, das ist Deine Verwunderung darüber, dass es zwischen Deinem Mann und Dir nichts Aufregendes mehr gibt.
Aber woher soll es kommen, wenn man sich mit 17 Jahren bereits festgelegt hat?

Da wechselt eine Beziehung automatisch zu einem Einerlei des Alltags.

Dein Mann ist zufrieden wie es ist, weil er gar nichts anderes gewollt hat und ganz bestimmt wartet der nicht auf Frage/Antwort-Spiele (zumindest kenne ich nicht einen einzigen Mann, der auf sowas scharf ist, ha, ha)

Was erwartest DU denn, wenn man das mal fragen darf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 7:37
In Antwort auf gabriela1440

''Er sieht es aber wieder anders..''

Ja und das mag sogar stimmen und seine volle Überzeugung sein.

Aber bei DIR, da hat sich anscheinend viel verändert und Du bist unzufrieden geworden. Es ist aber alleine DEINE Unzufriedenheit - warum änderst Du nichts an Deiner Situation, indem Du tust, was Du schon immer tun wolltest?

Auf ein 'Wunder' brauchst Du nicht warten. Was Du brauchst ist Abwechslung und neue Herausforderungen. Was mich berührt, das ist Deine Verwunderung darüber, dass es zwischen Deinem Mann und Dir nichts Aufregendes mehr gibt.
Aber woher soll es kommen, wenn man sich mit 17 Jahren bereits festgelegt hat?

Da wechselt eine Beziehung automatisch zu einem Einerlei des Alltags.

Dein Mann ist zufrieden wie es ist, weil er gar nichts anderes gewollt hat und ganz bestimmt wartet der nicht auf Frage/Antwort-Spiele (zumindest kenne ich nicht einen einzigen Mann, der auf sowas scharf ist, ha, ha)

Was erwartest DU denn, wenn man das mal fragen darf

@gabriela1440

Ich will kein Frage und Antwort Spiel mit meinem Partner veranstalten.
Ich werde ihm meine Gefühle und Gedanken mitteilen.
Ich erwarte,  dass er auf mich eingeht und einige Dinge ändern wird. Ich weiß,  dass ich ihm viel bedeute.
Vielleicht kann er sich ja auch mal Luft machen falls ihn doch iwas stören sollte. 
Wir haben doch keine andere Chance. Sobald eine Person in einer Beziehung nicht mehr glücklich ist, muss doch versucht werden dieses geändert zu werden.. vorausgesetzt man möchte die Beziehung retten.

Ob man sich auf Dauer darauf einlassen kann und ob man
wieder zusammen findet,  kann doch jetzt niemand sagen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 8:37

Er hat sich da schick in seiner Komfortzone eingerichtet und du fragst dich ob das schon alles war.

Dein Mann ist dein erster Partner und ja da kommen schon mal Gedanken auf, ob das alles so richtig ist.

Du wirst deinem Mann auch klar machen müssen, dass es fünf vor zwölf ist bei euch. Du gehst schon öfter mit anderen weg als mit ihm. Früher oder später wird da auch ein Mann dabei sein der so ist wie du das erwartest.

Sag auch das deinem Mann. Es geht ja darum ihn wach zu rütteln. Eine Beziehung sollte sicher nicht in Arbeit ausarten, aber von allein läuft es eben nicht.

Daran müssen beide schon mitwirken. Sich Mühe geben. Dein Mann lehnt sich zurück und hoffe, alles bleibt so und er muss nichts weiter tun.

Sag ihm wie unzufrieden du bist! Wenn er dich liebt denkt er drüber nach.

Viel Glück!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 11:54
In Antwort auf cr4zypeace

@gabriela1440

Ich will kein Frage und Antwort Spiel mit meinem Partner veranstalten.
Ich werde ihm meine Gefühle und Gedanken mitteilen.
Ich erwarte,  dass er auf mich eingeht und einige Dinge ändern wird. Ich weiß,  dass ich ihm viel bedeute.
Vielleicht kann er sich ja auch mal Luft machen falls ihn doch iwas stören sollte. 
Wir haben doch keine andere Chance. Sobald eine Person in einer Beziehung nicht mehr glücklich ist, muss doch versucht werden dieses geändert zu werden.. vorausgesetzt man möchte die Beziehung retten.

Ob man sich auf Dauer darauf einlassen kann und ob man
wieder zusammen findet,  kann doch jetzt niemand sagen. 

..ich verstehe was Du meinst und hoffte in meiner ersten Ehe genauso auch auf Verständnis und ... auf Liebe, Zuneigung, Zusammenhalt in jeder Hinsicht ...

Ich will jetzt nicht meine Geschichte zu Deiner machen - aber es sind schon viele Ähnlichkeiten vorhanden, behaupte ich mal.

Verständnis von anderen zu erwarten, ist schon beinahe forsch gedacht, obwohl sich einige darin versuchen (jene, die einen immerhin mögen, wie sie versichern). Das verstehe ich heute sogar.
Wie soll denn ein anderer verstehen, was ich ja selbst noch nicht begriffen habe?

Und dann noch: Hat Dich in letzter Zeit ein einziger vertrauter Mensch mal so richtig krass kritisiert und Dir gesagt, was er/sie ganz besonders an Dir als ''störend'' oder gar unmöglich empfindet?
Und eigentlich erwartest Du ja auch nur von Deinem Mann, dass dieser sich oder Eure Situation ''verändert'', damit DU Dich wieder wohl fühlen kannst - ist das nicht so, wenn Du mal in Dich gehst ?

Es ist nicht gesagt, dass Dein Mann an Dir etwas zu bemängeln hat - aber eben darum dürfte er wohl aus allen Wolken fallen, wenn er hört von Dir, dass DU unglücklich mit ihm bist - wie würde es DIR denn gefallen, wenn es umgekehrt wäre?

Ich muss Dir leider sagen, es ist nicht der Partner, der für unser Glück verantwortlich ist. Ihr könnt es gemeinsam versuchen, aber holt Euch dabei fachliche Unterstützung, damit Ihr nicht einander unnötig Verletzungen herbeiführt, die es vielleicht gar nicht geben muss (ist nur eine Empfehlung!).

Dein Mann muss nicht automatisch unzufrieden sein, nur weil Du es bist - er sieht Euch zwei mit anderen Augen und denkt sicher nicht viel hin und her und ist einfach nur glücklich wie es ist. Das könnte doch sein - oder meinst Du nicht?

Ein Mann scheint eher dazu zu neigen, es direkt zu sagen, wenn ihn was kneift und wo es zwickt - ohne Schnörkel und ohne Hintergedanken (die kommen vielleicht noch).

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 16:15

Ja. Natürlich wird er aus allen Wolken fallen, wenn ich ihm damit konfrontiere.
Ich bin mir dessen bewusst.  Genau deshalb fällt es mir auch nicht leicht darüber zu sprechen.
Er lässt mir alle Freiheiten.. Und dennoch wird nun solche negativen Zeilen von mir hören.
Ich hoffe, dass er mich verstehen wird.

Es kann auch durchaus sein, dass er zufrieden mit unserer Beziehung ist. Ich bin da halt skeptisch.  Kann man denn wirklich nichts auszusetzen haben?

Mein Mann ist nicht der, der gleich los meckert,  wenn ihm was nicht passt. Es staut sich alles an und irgendwann platzt es heraus.

Ich erwarte ehrlich gesagt schon,  dass sich mein Mann ändert damit ich wieder glücklich sein kann.
Ich bin ja aber nicht wirklich so naiv und weiß schon,  dass wir zusammen daran arbeiten müssen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 16:19

Eigentlich will ich doch nur signalisieren, dass ich bereit dazu bin MIT ihm zusammen an unserer Beziehung zu arbeiten.

Ich weiß er wird es auch wollen..
Nur bin ich mir nicht sicher,  dass es auf Dauer auch so bleibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 16:38

Ja. Ich erwarte, dass er sich ändert.
Es ist ja nicht so,  dass er immer so war. 
Er war mal anders,  sonst wäre ich  doch nicht so lange mit ihm zusammen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 17:20
In Antwort auf cr4zypeace

Eigentlich will ich doch nur signalisieren, dass ich bereit dazu bin MIT ihm zusammen an unserer Beziehung zu arbeiten.

Ich weiß er wird es auch wollen..
Nur bin ich mir nicht sicher,  dass es auf Dauer auch so bleibt. 

>>>Nur bin ich mir nicht sicher,  dass es auf Dauer auch so bleibt.<<<

Selbstverständlich bleibt das NICHT auf Dauer so - weil Ihr nämlich BEIDE wieder nachlässig werdet, verlass Dich drauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 17:21

Stimmt. Jeder verändert sich.
Wir werden sehen was die Zeit bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 20:50

Ich bin echt überrascht, dass ihr das alle so negativ seht. 
Ihr hattet alle noch keine Beziehung in der sich der Partner in eine Richtung verändert hat,  die nicht mehr zu euch passte?
Dann habt ihr das so hingenommen oder gleich Schluss gemacht?
Super. 
Ich habe zwei Kinder und will das nicht so einfach wegwerfen.
Ich möchte mir jedenfalls nie vorwerfen müssen es nicht versucht zu haben.
Mein Partner  liebt mich über alles. Aus diesem Grund bin ich mir sicher, dass er sich bemühen wird einiges mit mir zu ändern. 
Ich glaube nämlich er weiß ganz genau, dass ich zumindestens in einigen Punkten auch recht habe.
Manchmal benötigt man einen kleinen Anstoß, um wieder auf die richtige Spur zu kommen.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2017 um 21:41
In Antwort auf cr4zypeace

Ich bin echt überrascht, dass ihr das alle so negativ seht. 
Ihr hattet alle noch keine Beziehung in der sich der Partner in eine Richtung verändert hat,  die nicht mehr zu euch passte?
Dann habt ihr das so hingenommen oder gleich Schluss gemacht?
Super. 
Ich habe zwei Kinder und will das nicht so einfach wegwerfen.
Ich möchte mir jedenfalls nie vorwerfen müssen es nicht versucht zu haben.
Mein Partner  liebt mich über alles. Aus diesem Grund bin ich mir sicher, dass er sich bemühen wird einiges mit mir zu ändern. 
Ich glaube nämlich er weiß ganz genau, dass ich zumindestens in einigen Punkten auch recht habe.
Manchmal benötigt man einen kleinen Anstoß, um wieder auf die richtige Spur zu kommen.

 

nein, ehrlich gesagt, in meiner ersten Ehe wusste ich irgendwann nicht mehr, was ich noch tun konnte - wir hatten uns nach und nach immer mehr innerlich voneinander entfernt.
Heute bezweifele ich sogar, dass wir überhaupt je echte Gemeinsamkeiten, bis auf unsere beiden Kinder, hatten.
Dass ''Liebe'' vergänglich ist, hörte ich oft, jetzt muss ich es nur noch  g l a u b e n.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 9:22

Inzwischen habe ich oft genug geschrieben, dass auch ich bereit bin mich zu ändern sofern er mich einen Anhaltspunkt gibt. 
Sagt er mir nichts, dann kann ich nicht wissen was ihn stört.
Genauso oft habe ich erwähnt,  dass WIR beide an unserer Beziehung arbeiten müssen,  damit BEIDE glücklich sind und nicht nur einer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 14:15
In Antwort auf cr4zypeace

Ich bin 31 Jahre alt und seit knapp 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. 
Er ist eigentlich mein 1. und einziger Freund.
Wir haben 2 Kinder. 
Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.. Vllt haben sich auch meine Ansprüche geändert. Man wird ja älter und verändert sich.
Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.
Er schwebt immer noch auf Wolke 7 und hat nichts zu bemängeln. Angeblich. 
Können die Empfindungen so unterschiedlich sein? Ich habe das Gefühl als könnten wir nicht mal mehr einfache Gespräche führen. Wir sitzen nebeneinander und haben uns nichts zu sagen. Er sieht es aber wieder anders.

 

Fassen wir mal deine Aussagen zusammen:

- Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.

- Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.

- Er muss sich ändern

Ähm, ist das irgendwie sowas wie weibliche (Un)Logik ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 14:49
In Antwort auf canisigneus

Fassen wir mal deine Aussagen zusammen:

- Wir stritten uns selten,  aber plötzlich habe ich das Gefühl,  dass wir nicht mehr zusammen passen.

- Ich bin total unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen was mich stört.

- Er muss sich ändern

Ähm, ist das irgendwie sowas wie weibliche (Un)Logik ?

Ich verstehe das so, dass sie viele kleine Dinge gestört haben und sie sie nicht erwähnt hat, weil sie nicht streiten wollte oder es Kleinigkeiten waren. Die sich aber anscheinend doch angesammelt haben und sie unzufrieden machen. Und er ahnt es nicht und denkt, alles ist OK. Ausserdem sind in der Familie selten zeitlich alle gleichzeitig zusammen, sodass es kein intensives Familienleben gibt.
Meiner Meinung nach ist das nichts Unlösbares. Und außerdem denke ich, dass der Alltag vielleicht zu sehr Routine ist und ihr mehr Eigenleben neben der Familie eventuell gut täte, aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 16:20
In Antwort auf toffifee111

Ich verstehe das so, dass sie viele kleine Dinge gestört haben und sie sie nicht erwähnt hat, weil sie nicht streiten wollte oder es Kleinigkeiten waren. Die sich aber anscheinend doch angesammelt haben und sie unzufrieden machen. Und er ahnt es nicht und denkt, alles ist OK. Ausserdem sind in der Familie selten zeitlich alle gleichzeitig zusammen, sodass es kein intensives Familienleben gibt.
Meiner Meinung nach ist das nichts Unlösbares. Und außerdem denke ich, dass der Alltag vielleicht zu sehr Routine ist und ihr mehr Eigenleben neben der Familie eventuell gut täte, aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.

ja... und das ist der normale Weg einer Beziehung. Man lebt den Alltag; versucht, alles gut zu machen und es bleiben viele Wünsche offen, aus verschiedensten Gründen.

Dass das auch Wirkung auf die innere Einstellung nach sich zieht ist nur natürlich. Denn auch die Kinder verändern sich täglich und üben somit zusätzlichen Einfluss aus auf das Familienleben. Hinzu kommen berufliche Dinge, wo man auch lernen muss, sich anzupassen aber auch sich durchzusetzen.
Sich zu Hause eine Gemütlichkeit und Wärme zu erhalten, dazu gehört viel Disziplin, die man sich selbst auferlegen muss. Bei der Erziehung der Kinder zählt vor allem ''das gute Vorbild'' abzugeben. Kinder wollen alles sehen und alles wissen und sie sind sehr lernfähig und willig. Das gucken sie sich von den Eltern ab, zumindest eine bestimmte Zeit über.
Eltern, die sich hauptsächlich auf die Erziehung der Kinder konzentrieren, tun weder den Kindern noch sich selbst einen Gefallen, wenn sie zu einseitig agieren. Kinder sollen ja sehen, dass auch Eltern nicht ''perfekt'' sind und nicht immer einer Meinung.
Ich weiß, dass das umstritten ist. Nur, meine eigene Erfahrung gibt mir recht, wie ich heute sehen kann.
Laute Streits müssen nicht sein, daran kann man gemeinsam arbeiten. Ebenso daran, möglichst keine Schimpfworte zu gebrauchen, nur weil man mal sauer ist.

Was ich als Kind am meisten liebte, war, wenn ich sah, wie sich meine Mutter glücklich in den Arm ihres Geliebten schmiegte (nie habe ich sie glücklicher gesehen).
Dafür braucht es keine besonderen Anlässe - es zeigt nur, dass es in diesem Hause liebevoll zugeht. Peace, nimmst Du denn mal ab und zu Deinen Mann einfach nur lieb in die Arme, drückst ihm mal verstohlene Küsschen auf?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 20:22

@Gabriela

Ich muss ehrlich gestehen,  dass es äußerst selten geworden ist.. einfach mal in den Arm nehmen.
Nein, eigentlich nicht. 
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie eine Kuschelmaus war.
Mit Kuscheleinheiten war ich immer sparsam.

@canisigneus

Du kannst es nennen wie du es möchtest.
Im Laufe der Zeit haben sich einfach immer mehr Dinge angesammelt,  die mich stören.
Er will lieber daheim bleiben, möchte nichts mehr unternehmen, fällt mir in der Kindererziehung voll in den Rücken,  hört mir nicht zu usw. Wir reden ja fast nichts mehr miteinander.
So war er vorher nicht. 
Mag sein,  dass es durch seine blöden Arbeitszeiten ist,  aber so kann es auch nicht weitergehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 21:17
In Antwort auf cr4zypeace

@Gabriela

Ich muss ehrlich gestehen,  dass es äußerst selten geworden ist.. einfach mal in den Arm nehmen.
Nein, eigentlich nicht. 
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie eine Kuschelmaus war.
Mit Kuscheleinheiten war ich immer sparsam.

@canisigneus

Du kannst es nennen wie du es möchtest.
Im Laufe der Zeit haben sich einfach immer mehr Dinge angesammelt,  die mich stören.
Er will lieber daheim bleiben, möchte nichts mehr unternehmen, fällt mir in der Kindererziehung voll in den Rücken,  hört mir nicht zu usw. Wir reden ja fast nichts mehr miteinander.
So war er vorher nicht. 
Mag sein,  dass es durch seine blöden Arbeitszeiten ist,  aber so kann es auch nicht weitergehen.

@Gabriela

Ich muss ehrlich gestehen,  dass es äußerst selten geworden ist.. einfach mal in den Arm nehmen.
Nein, eigentlich nicht. 
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie eine Kuschelmaus war.
Mit Kuscheleinheiten war ich immer sparsam.

_____________________________________________

Heißt das denn nun, weil Du eh noch nie die Kuschelmaus warst, muss das auch so bleiben?

Wie ist das denn für Deinen Mann? Ist ER denn vielleicht ein ''Kuschelkater'' ?

Meist ist das ja so, dass sich zwei verbinden, wo einer total verschmust und kuschelig ist und der andere beinahe das Gegenteil.

Ich vermute ja beinahe, dass eben das der Grund ist, dass die Ehe so langsam einschläft. Wofür soll er sich denn um Dich bemühen? Er bekommt seine ''Belohnung'' ja doch nicht von Dir - oder lobst Du ihn auch mal oder zeigst ihm sonst irgendwie, dass Du ihn noch liebst wie früher?
Als Paar habt Ihr angefangen einfach schleifen zu lassen, anstatt miteinander zu reden.
Du möchtest zwar, dass ER sich ändert, ja, aber was bietest Du ihm im Gegenzug an, damit er diesen Ehrgeiz aufbringt, Dir zu gefallen?

Du behauptest, ER darf ja auch sagen, was ihn stört. Ist das wirklich so? Oder ist es nicht eher so, dass Du ihn direkt abschmetterst, wenn Du Dich im Recht fühlst?

Ich weiß, dass ein Mann dazu neigt, in so einem Fall eine Debatte direkt einzustellen und irgendwann geht er gar nicht mehr darauf ein, da er ja weiß, wie es immer endet.

Also, wenn Ihr schon eine Aussprache anstrebt, dann müsst Ihr einander ausreden lassen und gut zuhören, was man zu sagen hat. Und dann erst mal gar nicht antworten, sondern eine Nacht darüber schlafen, um das Gehörte einzuordnen und einzuschätzen, was dran sein könnte. Dann gemeinsam eine Lösung finden, die beiden gerecht wird.

Niemand hat gesagt, dass Beziehung ein ''Spaziergang'' ist und ein Paar immer nur glücklich - eher könnte man es ''harte Arbeit an sich selbst'' bezeichnen.

Aber es zeigt Wirkung, wenn Ihr es klug angeht und vor allem aus Liebe.

Du musst ihn gar nicht unentweg knutschern, aber mal im Vorübergehen ihm ein Drücker geben, damit auch er spürt, dass er Dir noch immer wichtig und lieb und teuer ist.
Aber erwarte keine ''Wunderheilung über Nacht'' - es braucht viel mehr Geduld und Zuversicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2017 um 21:23
In Antwort auf cr4zypeace

@Gabriela

Ich muss ehrlich gestehen,  dass es äußerst selten geworden ist.. einfach mal in den Arm nehmen.
Nein, eigentlich nicht. 
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie eine Kuschelmaus war.
Mit Kuscheleinheiten war ich immer sparsam.

@canisigneus

Du kannst es nennen wie du es möchtest.
Im Laufe der Zeit haben sich einfach immer mehr Dinge angesammelt,  die mich stören.
Er will lieber daheim bleiben, möchte nichts mehr unternehmen, fällt mir in der Kindererziehung voll in den Rücken,  hört mir nicht zu usw. Wir reden ja fast nichts mehr miteinander.
So war er vorher nicht. 
Mag sein,  dass es durch seine blöden Arbeitszeiten ist,  aber so kann es auch nicht weitergehen.

Weisst du was ich glaube ?

Dass dein Problem im zweiten Satz vom Eingangsbeitrag liegt.

Und dann glaube ich auch noch, dass es jemanden gibt, denn du interessanter als deinen Mann findest.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 11:40
In Antwort auf gabriela1440

@Gabriela

Ich muss ehrlich gestehen,  dass es äußerst selten geworden ist.. einfach mal in den Arm nehmen.
Nein, eigentlich nicht. 
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie eine Kuschelmaus war.
Mit Kuscheleinheiten war ich immer sparsam.

_____________________________________________

Heißt das denn nun, weil Du eh noch nie die Kuschelmaus warst, muss das auch so bleiben?

Wie ist das denn für Deinen Mann? Ist ER denn vielleicht ein ''Kuschelkater'' ?

Meist ist das ja so, dass sich zwei verbinden, wo einer total verschmust und kuschelig ist und der andere beinahe das Gegenteil.

Ich vermute ja beinahe, dass eben das der Grund ist, dass die Ehe so langsam einschläft. Wofür soll er sich denn um Dich bemühen? Er bekommt seine ''Belohnung'' ja doch nicht von Dir - oder lobst Du ihn auch mal oder zeigst ihm sonst irgendwie, dass Du ihn noch liebst wie früher?
Als Paar habt Ihr angefangen einfach schleifen zu lassen, anstatt miteinander zu reden.
Du möchtest zwar, dass ER sich ändert, ja, aber was bietest Du ihm im Gegenzug an, damit er diesen Ehrgeiz aufbringt, Dir zu gefallen?

Du behauptest, ER darf ja auch sagen, was ihn stört. Ist das wirklich so? Oder ist es nicht eher so, dass Du ihn direkt abschmetterst, wenn Du Dich im Recht fühlst?

Ich weiß, dass ein Mann dazu neigt, in so einem Fall eine Debatte direkt einzustellen und irgendwann geht er gar nicht mehr darauf ein, da er ja weiß, wie es immer endet.

Also, wenn Ihr schon eine Aussprache anstrebt, dann müsst Ihr einander ausreden lassen und gut zuhören, was man zu sagen hat. Und dann erst mal gar nicht antworten, sondern eine Nacht darüber schlafen, um das Gehörte einzuordnen und einzuschätzen, was dran sein könnte. Dann gemeinsam eine Lösung finden, die beiden gerecht wird.

Niemand hat gesagt, dass Beziehung ein ''Spaziergang'' ist und ein Paar immer nur glücklich - eher könnte man es ''harte Arbeit an sich selbst'' bezeichnen.

Aber es zeigt Wirkung, wenn Ihr es klug angeht und vor allem aus Liebe.

Du musst ihn gar nicht unentweg knutschern, aber mal im Vorübergehen ihm ein Drücker geben, damit auch er spürt, dass er Dir noch immer wichtig und lieb und teuer ist.
Aber erwarte keine ''Wunderheilung über Nacht'' - es braucht viel mehr Geduld und Zuversicht.

@Gabriela

Wow. Vermutlich hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.
Jetzt wo ich deinen Text so lese, 
muss ich schon erkennen,  dass das dann wohl meine Aufgabe ist,  an der ich arbeiten sollte.
Das fällt mir schon schwer. Ich weiß gar nicht wieso.. fühle mich schnell eingeengt. 
Vielleicht sollte ich ihn darauf ansprechen,  ob er sich das anders wünschen würde. Kann ja sein.

@canisigneus 

Ein Problem stellt es nicht dar, aber natürlich hat man sich mal Gedanken dazu gemacht gerade, wenn es zur Zeit nicht so gut läuft. 
Es bleibt doch nicht aus, dass man sich fragt, ob das die richtige Entscheidung war sich mit 17 Jahren gleich fest zu binden.
Ich bin aber diesen Weg gegangen und ich will ja auch keinen anderen gehen.
Ich würde doch ansonsten nicht versuchen an der Beziehung zu arbeiten. 
Dann könnte ich gleich Schluss machen oder Fremdgehen. Das mache ich doch aber nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 8:52

So.
Wir haben Freitag Nacht gesprochen. Irgendwie passte die Situation gerade als er mich spontan fragte,  ob ich mit unserer Beziehung zufrieden bin.
Wir sprachen friedlich über alles.
Ich  fand es schon leicht beschämend so viele Punkte anzusprechen während er nur ein Thema hatte.
Mal sehen wie es wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 9:56

Hm, nach dem Thema mit dem Kuscheln liegt nahe, dass ihm vielleicht auf diesem Gebiet etwas fehlt. Ich musste an Gespräche mit Freundinnen denken, darüber, dass sich Unzufriedenheit mit einer Sache oder vielen kleinen Dingen und auch Alltagsbelastungen bei Frauen schneller auf die Libido auswirken als bei Männern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 9:57

Wie schon erwartet. 
Zu wenig Zärtlichkeiten,  zu wenig Sex und zu wenig Initiative meinerseits was das Thema betrifft. 
Immer muss er den "Anstoß" dazu geben. Er wünscht sich,  dass ich mal auf ihn zukomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 10:04
In Antwort auf cr4zypeace

Wie schon erwartet. 
Zu wenig Zärtlichkeiten,  zu wenig Sex und zu wenig Initiative meinerseits was das Thema betrifft. 
Immer muss er den "Anstoß" dazu geben. Er wünscht sich,  dass ich mal auf ihn zukomme.

Aber eigentlich doch positiv, dass jetzt mal angesprochen wurde, was unzufrieden macht. Und eigentlich seid ihr ja sogar schon einen Schritt weiter, dass ihr erkannt habt, was den anderen stört. Oder war dein Mann völlig überrascht von deinen Themen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 10:10
In Antwort auf cr4zypeace

Wie schon erwartet. 
Zu wenig Zärtlichkeiten,  zu wenig Sex und zu wenig Initiative meinerseits was das Thema betrifft. 
Immer muss er den "Anstoß" dazu geben. Er wünscht sich,  dass ich mal auf ihn zukomme.

Aha, also weder Wolke 7 noch "keine Veränderung" seinerseits. 

Eine gute Chance, etwas zu bewegen, wieder zueinander zu finden. Auch wenn Ihr jetzt vielleicht beide aufeinander sauer seid. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 10:17

Nein. Wir sind nicht sauer aufeinander. 
Wir haben vernünftig gesprochen..
Keiner ist ausfallend oder wütend geworden. 
IIch denke jeder von uns beiden wusste schon insgeheim was den anderen stört.
Mein Mann war auch nicht total überrascht. 
Das einzige was er versuchte zu rechtfertigen war,  dass wir nicht viel miteinander sprechen. 
Er ist halt keine Person,  die viel quatscht.
Das war seine Erklärung.

Wir wollen beide dran arbeiten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 10:58
In Antwort auf cr4zypeace

Nein. Wir sind nicht sauer aufeinander. 
Wir haben vernünftig gesprochen..
Keiner ist ausfallend oder wütend geworden. 
IIch denke jeder von uns beiden wusste schon insgeheim was den anderen stört.
Mein Mann war auch nicht total überrascht. 
Das einzige was er versuchte zu rechtfertigen war,  dass wir nicht viel miteinander sprechen. 
Er ist halt keine Person,  die viel quatscht.
Das war seine Erklärung.

Wir wollen beide dran arbeiten.

Manchmal ist es gut, wütend zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 11:56
In Antwort auf derletztezahlt

Manchmal ist es gut, wütend zu sein

Er kann das, aber mir liegt das nicht so. Ich schreie nicht rum oder muss Türen zu schlagen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 12:41
In Antwort auf cr4zypeace

Er kann das, aber mir liegt das nicht so. Ich schreie nicht rum oder muss Türen zu schlagen. 

na hülfäää .. ... das wäre ja grässlich, wenn Ihr auch noch alle beide derart temperamentvoll mit Ärger umgehen würdet.

Aber mir zeigt Eure Aussprache auch mal wieder, dass ein Mann im Prinzip viel ''bescheidener'' zu sein scheint als eine Frau - gib ihm Sex und Liebe und er schnurrt wieder wie ein Kätzchen miau 

schön wärs ja, wenn damit schon alles getan wäre. Dem Mann würde das gefallen - eine Frau ist damit allein noch lange nicht zufrieden.
Das liegt nicht an den ''Luxusproblemchen'' - das liegt daran, dass eine Mutter eben immer das Gesamtpaket ''Familie''  im Auge behalten muss - fühlt sie sich damit allein gelassen, folgt Unzufriedenheit.

Mit der Vorführung des schönen Brautkleides ist für eine gute Ehe noch lange nicht gesorgt, sondern lediglich für kurze Zeit die Seele gestreichelt (wenn man nicht dafür auch noch Schulden gemacht hat, die einem den Schlaf rauben).
Und da das Leben ja nie still steht, bleibt es in Bewegung und Ihr habt es in der Hand, wie sich das entwickelt.

Ich bewundere Dich und Deinen lieben Mann, wie Ihr das  - trotz Eurer Jugend - zusammen gewuppt habt bisher - kann ja nicht alles falsch gewesen sein.

Dass Du nicht die ''Kuschelmaus'' bist, ist gar nicht schlimm, weil Dein Mann Dich genau so liebt wie du bist, nehme ich an, und er nie ein anderes Mädel wollte, von Anfang an.
Allein das ist schon selten genug geworden. Nur, darauf kann sich eben keiner ausruhen. Und Du hast es uns gezeigt, lieben Dank dafür 'unaussprechliche, aber bezaubernde Peace'  und viel Glück von einer noch nicht ganz alten 'Omi' - die gerne noch hinzu lernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 13:55

@Gabriela 

Danke.  Du hast es wirklich sehr schön geschrieben.
Eigentlich habe ich auch daraus gelernt,  dass man viel schneller miteinander sprechen soll.
Schlimm war es gar nicht.

@sowieso

Da hast du vollkommen recht.
Jetzt fängt erst der schwierige Teil an. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen