Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange Beziehung kurzer Sinn?

Lange Beziehung kurzer Sinn?

15. Oktober 2014 um 23:03 Letzte Antwort: 17. Oktober 2014 um 13:05

Hallo!

Mein Freund (23) und ich (21) sind jetzt seit über 4 Jahren zusammen und mit der Zeit stelle ich mir die Frage, ob es so noch einen Sinn macht. Wir unternehmen immer weniger (v.a. mit Freunden) und im Bett läuft es auch nicht mehr wirklich. Wir studieren beide und sehen uns eigentlich nur am Wochenende um die Zeit dann auf der Couch zu verbringen oder höchstens Essen zu gehen.
Ich spreche Ihn oft deswegen an und er sagt dann immer, dass er der gleichen Meinung ist und auch nicht zufrieden mit der Situation; wir einigen uns drauf das alles zu ändern, unternehmen 1-2 Mal was aber das war es dann auch schon wieder. Es ist schon fast Standard geworden dieses Gespräch alle paar Monate zu führen (immer wenn ich besonders unglücklich mit der Situation bin) und jedes Mal einigen wir uns darauf es wirklich richtig zu probieren oder es sein zu lassen, wenn es sich nichts ändert.
Das Problem ist, dass ich ihn wirklich liebe und nach 4 Jahren nicht einfach aufgeben will aber ich denke mir dann auch oft, dass ich doch ziemlich jung bin und mich mit 21 nicht so fühlen möchte wie eine Frau, die schon älter ist und keinen Sinn mehr darin sieht ihr Leben umzustellen. Ein Problem ist auch, dass es mir so vorkommt als würde das nur mich wirklich stören, denn nur ich spreche dieses Thema jedes Mal an und er sagt dazu nur, dass er es so auch nicht cool findet und es auch gern ändern würde aber es passiert eben nicht wirklich viel

Würde mich sehr über Tipps und Ratschläge von Leuten die eine glückliche lange Beziehung führen freuen!

Mehr lesen

17. Oktober 2014 um 13:05

Würde mich über Tipps und Ratschläge freuen...
Unere Beziehung ist schon recht lang, und durchaus glücklich.
Nu Ratschläge kann ich Anderen nicht geben.
Auf diesen Gebiet gibt es keine, welche für alle Menschen, gleich anwendbar sind.
(Sonst könnte ich ein Buch schreiben, alle wären glücklich...und ich reich)
In deinen Fall:
Ich lese aus Deiner Post, Ihr versteht Euch eigentlich recht gut, merkt auch....
es läuft in eine Richtung welche nicht gut ist, wollt es ändern und es versandet.
Typisch ist dabei auch:
Der Mann ist mit den Dingen öfter sehr schnell zu Frieden, sagt zwar auch er wolle es lieber anders, und bleibt aber inaktiv.,
Bei uns war es eigentlich auch immer meine Frau, welche für Veränderung stand, und ich, eher zögerlich , na ja gut, machen wir es halt so.....
Also mit etwa 17 hast Du ihn kennen und lieben gelernt....
Das ist sehr schön....
Aber:
Knallhart formuliert:
Zu früh für eine Planung auf lange Sicht, bzw
"Bis das der........)
Die gewisse *Langeweile* welche Du schilderst sind schon eher typisch für Beziehungen von längerer Dauer...
und:
Früher oder später treten sie in jeder Partnerschaft auf.
Ja, Du schreibst, ihn sehr zu lieben....
Das ist eben die Krux bei der Sache, man meint dieses Gefühl als unantastbar zu halten, mal ganz ehrlich auf den *Prüfstand* zu bringen.
Mal gegenüber stellen:
Liebe = Gelebte Wirklichkeit?
Das relativiert manches.
Ich rate Dir nicht zur Trennung, weil ich bei Euch doch den Willen sehe, gemeinsam in die Zukunft zu gehen.
Die kann sehr schön sein, wenn Ihr es schafft viele gemeinsame Nenner noch zu finden.

Weißt Du.
Ich war mit 22 schon verheiratet, mit 24 Vater
und:
Mit 27 geschieden.
Viele, viele Fehler gemacht, und es war eben auch nicht die *Richtige* Frau.
Haben mir Freunde auch ganz am Anfang gesagt....
ich hatte taube Ohren...bin voll rein gerannt.
Nur es waren *Erfahrungen* und ein Lernprozeß, welcher mein
MfG...Fritzer zweiten, noch heute andauernden Ehe ein ganz anderes, stabileres Fundament gaben.

Also hab den Mut, alles mal zu durchdenken.
Ich wünsche Dir eine richtige und gute Entscheidung....
Mit 21 hast Du das Leben noch vor Dir!
MfG.....Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook