Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange Beziehung - kein Sex mehr

Lange Beziehung - kein Sex mehr

16. Januar 2003 um 19:28

Liebe Forumler,

ich weiiiiiiß, das Thema ist uralt, aber irgendwie geht die Suchfunktion hier nicht und ich kann nicht nach alten Beiträgen forschen..

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Bin seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen, ich bin 28, er 34. Wir lieben uns und sind glücklich - wenn da nicht der Sex wäre bzw. NICHT wäre.

Er ist generell nicht sooo sexfixiert, ist ja auch nicht schlimm, aber seit ein paar Jahren wird es immer weniger. Von sich aus hat er nur alle 2 Monate mal Lust.

Ich habe schon alles versucht.

Gar nichts machen (dann muss ich immer 2 Monate warten!).
Verführen (geht manchmal, aber ich mag nicht immer den Anfang machen.)
Reden (Er sagt: es soll was Besonderes sein und deshalb sollte man es nicht so oft tun!)

Ich bin's leid. Ich will mal wieder begehrt werden, will verführt werden, will, dass er scharf auf mich ist! Allmählich verliere ich selbst meine Lust.

Er findet mich sexy, sagt er. Aber er macht trotzdem nix.

Er ist auch nicht im Stress oder hat Probleme, weder körperlich noch seelisch.

Was kann ich noch tun????

Bin schon total frustriert und verzweifelt!!!

DANKE

Tirili

Mehr lesen

16. Januar 2003 um 20:43

Das wird nicht besser
Hi TIrili
Wenn dir Sex wichtig ist, dann passt ihr in diesem Bereich nicht zusammen. Entweder du akzeptierst es und verwöhnst dich selber oder du suchst dir einen Liebhaber.ES GIBT Männer, denen SEx nichts bedeutet,das wird sich auf lange Sicht nicht ändern, es kann nur noch weniger werden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 22:47

Es kann besser werden, nur braucht das viel Zeit,
Geduld und eine umsichtige, vorsichtige und bedächtig- überlegte Herangehensweise, ist nicht leicht, da das manchmal ein unbewusstes psych. Problem sein kann.

Vielleicht kann auch ein Sexualtherapeut helfen, wenn ihr das beide wollt.

Auch wenn ich das etwas anders sehe als ST.mond, so falsch liegt sie da auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2003 um 23:06

Hallo Tirili
Zunächst mal zur Suchfunktion - da versuche ich auch seit Tagen das es geht, das es heute abend wird *gg*

Dann mal zu deinem Problem, was jemand unter mir sagte find ich nicht gut, von wegen trennen weil man nicht zusammen passen würde, blödsinn, ich denk nach den Jahren habt ihr euch schon aufeinander eingespielt und wenn einer ein "Problem" bzw so absolut keine Lust hat ist das für mich jedenfalls kein Grund, gleich an eine Trennung zu denken und ist auch sicher nicht das was du hier lesen wolltest.

Dein Freund sagt ja so quasi die Qualität soll gut bleiben, deshalb nicht so oft, na ja, immrhin schon mal besser als Quantität, aber mit zwei Monaten Wartezeit kann sich die Qualität ja kein bisschen entfalten.

Wenn ihn so gar nichts reizt dann hat er schon mal wesentlich weniger Interesse daran, setzt da weniger Priorität wie du, was aber auch sein kann das er entweder einen gestörten Hormonhaushalt, oder aber ein negatives Erlebnis irgendwann mal im sexuellen Bereich gehabt hat.

Vielleicht kannst du ihn ja überzeugen, einen Arzt aufzusuchen um sich mal durchchecken zu lassen, vieles, was man körperlich so nicht spürt können Auslöser für Unlust sein.

Auf jeden Fall finde ich das er jetzt seinen Teil dazu beitragen muss um den Frieden in eurer Beziehung nicht zu gefährden, du hast doch alles getan.

Wenn du nämlich immer wieder von redest, wird`s auch nur schlimmer, dann fühlen sich die meisten Männer unter Druck gesetzt. Ja ich weiss, ist nen Teufelskreis, ich hab das auch alles durch und eine ganz ganz andere Lösung gefunden, die aber auch nicht jedermanns Sache ist.

Versuch mal ihn zu einem Arztbesuch zu bewegen, die Idee mit der Therapie finde ich auch nicht schlecht, vielleicht habt ihr ja eine chance wieder auf einen Nenner zu kommen. Dafür alles Gute (-:

Die Fee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2003 um 18:44
In Antwort auf sonje_12721763

Hallo Tirili
Zunächst mal zur Suchfunktion - da versuche ich auch seit Tagen das es geht, das es heute abend wird *gg*

Dann mal zu deinem Problem, was jemand unter mir sagte find ich nicht gut, von wegen trennen weil man nicht zusammen passen würde, blödsinn, ich denk nach den Jahren habt ihr euch schon aufeinander eingespielt und wenn einer ein "Problem" bzw so absolut keine Lust hat ist das für mich jedenfalls kein Grund, gleich an eine Trennung zu denken und ist auch sicher nicht das was du hier lesen wolltest.

Dein Freund sagt ja so quasi die Qualität soll gut bleiben, deshalb nicht so oft, na ja, immrhin schon mal besser als Quantität, aber mit zwei Monaten Wartezeit kann sich die Qualität ja kein bisschen entfalten.

Wenn ihn so gar nichts reizt dann hat er schon mal wesentlich weniger Interesse daran, setzt da weniger Priorität wie du, was aber auch sein kann das er entweder einen gestörten Hormonhaushalt, oder aber ein negatives Erlebnis irgendwann mal im sexuellen Bereich gehabt hat.

Vielleicht kannst du ihn ja überzeugen, einen Arzt aufzusuchen um sich mal durchchecken zu lassen, vieles, was man körperlich so nicht spürt können Auslöser für Unlust sein.

Auf jeden Fall finde ich das er jetzt seinen Teil dazu beitragen muss um den Frieden in eurer Beziehung nicht zu gefährden, du hast doch alles getan.

Wenn du nämlich immer wieder von redest, wird`s auch nur schlimmer, dann fühlen sich die meisten Männer unter Druck gesetzt. Ja ich weiss, ist nen Teufelskreis, ich hab das auch alles durch und eine ganz ganz andere Lösung gefunden, die aber auch nicht jedermanns Sache ist.

Versuch mal ihn zu einem Arztbesuch zu bewegen, die Idee mit der Therapie finde ich auch nicht schlecht, vielleicht habt ihr ja eine chance wieder auf einen Nenner zu kommen. Dafür alles Gute (-:

Die Fee

@ fee & die anderen
Hi Ihr 3,

Erstmal - danke für die Antworten.

Hm.

Das Problem mit der Therapie ist - er LEIDET ja nicht unter Unlust. Er hat einfach nur nicht so oft Lust wie ich sie hätte. Ich fürchte, er ist einfach einer dieser wenigen Männer, für die Sex nicht so wichtig ist. Bzw. die nicht oft Sex haben müssen und wollen.

Das Blöde ist, je mehr ich über Sex rede, desto mehr zieht er sich in dieser Hinsicht zurück.

Ich fürchte, wenn ich ihm ne Therapie nahelege, ist es ganz aus mit unserem Sex...

Trennen will ich mich nicht deswegen, ich liebe ihn, aber ich gebe zu, dass mich das Thema fertig macht. Ich bin eine ganz normale Frau mit einem ganz normalen Bedürfnis nach Sex. Ich brauch's nicht jeden Tag, nicht jeden zweiten, aber so 2, 3 oder 4mal im Monat (hach!) wäre schon schön... Hey, ich bin jung, schön (sorry) und NOCH knackig! Und auf dem beginnenden Höhepunkt meiner Sexualität, mit Ende 20!

Soll ich mir etwa einen Liebhaber suchen????

Ich weiß, man kann mir nicht helfen. Schnüff.

Trotzdem danke und liebe Grüße

Tirili

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2003 um 19:00

: (
Hey du!

Das Problem, wie du es schilderst, haben wohl sehr viele Paare...nur dass es für gewöhnlich die Frau ist, die mehr unter Unlust leidet als der Mann...ist es nicht so!? Die Männer sind dann meist die, die sich dann deshalb eine Liebhaberin suchen....nur bei uns Frauen ist das anders...wir sind da von der Natur her treuer! Männer sind ziemlich leicht um den Finger zu wickeln, wenn man sich richtig ins Zeug legt, deswegen gehen sie auch für gewöhnlich schneller fremd als Frauen...Also ihr seit schon seit 10 Jahren zusammen!? Das ist eine sehr lange Zeit! Ich denke mal ihr braucht ein Ereignis, eine Wende in eurer Beziehung, die die Lust deines Freundes wieder von Neuem erweckt!!! Versuch ihm mal die kalte Schulter zu zeigen! Triff dich mit männlichen Freunden...mach ihn eifersüchtig...aber übertreibt es nicht! Oder lass dir eine erotische Reise einfallen! Irgendwas! Hol dir einen neuen Duft! kA...das ist dir überlassen...Was meinst!? Viel Glück! bye

Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2003 um 19:30
In Antwort auf beth_12734683

@ fee & die anderen
Hi Ihr 3,

Erstmal - danke für die Antworten.

Hm.

Das Problem mit der Therapie ist - er LEIDET ja nicht unter Unlust. Er hat einfach nur nicht so oft Lust wie ich sie hätte. Ich fürchte, er ist einfach einer dieser wenigen Männer, für die Sex nicht so wichtig ist. Bzw. die nicht oft Sex haben müssen und wollen.

Das Blöde ist, je mehr ich über Sex rede, desto mehr zieht er sich in dieser Hinsicht zurück.

Ich fürchte, wenn ich ihm ne Therapie nahelege, ist es ganz aus mit unserem Sex...

Trennen will ich mich nicht deswegen, ich liebe ihn, aber ich gebe zu, dass mich das Thema fertig macht. Ich bin eine ganz normale Frau mit einem ganz normalen Bedürfnis nach Sex. Ich brauch's nicht jeden Tag, nicht jeden zweiten, aber so 2, 3 oder 4mal im Monat (hach!) wäre schon schön... Hey, ich bin jung, schön (sorry) und NOCH knackig! Und auf dem beginnenden Höhepunkt meiner Sexualität, mit Ende 20!

Soll ich mir etwa einen Liebhaber suchen????

Ich weiß, man kann mir nicht helfen. Schnüff.

Trotzdem danke und liebe Grüße

Tirili

Hi tirili
Nee, ständig drüber Reden setzt ihn unter Druck, auch wenn du es nicht so meinst sondern nur dein Recht auf sexuelles Wohlbefinden kund tust. Ich hab meinem Mann die Hölle heiss gemacht, war sowas von agressiv zuletzt weil gar nix mehr passierte, zuletzt erntete ich immerhin noch mitleidige Blicke, so nach dem Motto die Arme, hat sich nicht unter Kontrolle *gg*

Und ich habe ihm auch gesagt, es ist ein Unding, jemanden an sich zu binden wenn man weiss, das man so gut wie nie Lust auf Sex hat, Anfangs aber alles auf die Beine stellt und immer wieder, nie aus dem Bett kommt.....

Also einen Liebhaber, hm, ich könnte dich verstehen, wahrscheinlich aber dein Freund nicht, und auch wenn er nicht so oft Bock hat wie du, ich würde erst mal versuchen einen anderen Weg zu finden, aber einen rat hab ich da auch nicht, ich bin ja auch gegen eine Wand gelaufen, was auch immer ich getan gesagt oder vorgeschlagen habe bis ich mir dann doch meine zweite bessere Hälfte geangelt habe weil das Fleisch einfach schwach war.

Was ich daran nicht so prickelnd finde ist die Tatsache, das mein Mann das okay findet, sich sein Problem der Unlust damit für ihn erledigt hat, aber ich finde es nicht normal einen Mann für`s Leben, einen anderen für`s Bett zu haben.

Doch, mein Mann liebt mich, wir haben auch sonst keinerlei Probleme, aber wie gesagt, normal ist das nicht und überlege dir drei mal ob das was für dich wäre.
Alles Gute,

die Fee_Sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2003 um 17:47
In Antwort auf beth_12734683

@ fee & die anderen
Hi Ihr 3,

Erstmal - danke für die Antworten.

Hm.

Das Problem mit der Therapie ist - er LEIDET ja nicht unter Unlust. Er hat einfach nur nicht so oft Lust wie ich sie hätte. Ich fürchte, er ist einfach einer dieser wenigen Männer, für die Sex nicht so wichtig ist. Bzw. die nicht oft Sex haben müssen und wollen.

Das Blöde ist, je mehr ich über Sex rede, desto mehr zieht er sich in dieser Hinsicht zurück.

Ich fürchte, wenn ich ihm ne Therapie nahelege, ist es ganz aus mit unserem Sex...

Trennen will ich mich nicht deswegen, ich liebe ihn, aber ich gebe zu, dass mich das Thema fertig macht. Ich bin eine ganz normale Frau mit einem ganz normalen Bedürfnis nach Sex. Ich brauch's nicht jeden Tag, nicht jeden zweiten, aber so 2, 3 oder 4mal im Monat (hach!) wäre schon schön... Hey, ich bin jung, schön (sorry) und NOCH knackig! Und auf dem beginnenden Höhepunkt meiner Sexualität, mit Ende 20!

Soll ich mir etwa einen Liebhaber suchen????

Ich weiß, man kann mir nicht helfen. Schnüff.

Trotzdem danke und liebe Grüße

Tirili

Unlust bei Männern
Liebe Tirili
Unlust bei Männern kommt häufiger vor, als man meint.Besonders in der Anonymität eines Forums kann man drüber reden.Wer gibt schon gerne bei Freunden zu, dass man vom Partner nicht (mehr) begehrt wird. Ausserdem wird in den typischen Frauenzeitschriften nur vom umgekehrten Problem(er will immer,sie nicht)berichtet.

Zu verschiedenen Punkten, die erwähnt wurden möchte ich sagen:
1. Eine Therapie wird niemand nur seiner Freundin zuliebe machen, wenn er keinen Stress und keine psychischen Probleme hat. Unlust ist keine Krankheit.
2.Hormone nehmen ist nicht ungefährlich und wer nimmt gerne Tabletten ein, wenn er nicht krank ist?
3.Wenn jemand keine Lust auf Sex hat, kommen aussergewöhnliche Sexpraktiken auch nicht in Frage, man probiert doch erst das Herkömmliche OFT aus, bevor man merkt, dass es zu langweilig wird.
4.Wie oft soll man das Gespräch mit dem Partner suchen, ohne ihm auf den Geist zu gehn?
5.Wie oft kann man eine Abfuhr ertragen, ohne seine Würde zu verlieren?
Einen Mann, der nicht krank ist,nicht im Stress ist, keine psych. Probleme hat, kann man nicht ändern. Lust auf Sex beginnt im Kopf und ist nicht vom Alter abhängig!

Sag deinem Freund, wie ernst es dir ist und frag ihn, wie er es fände, wenn du einen Liebhaber hättest.
Ich wünsche dir einen, der dich lieb hat und dein Sexbedürfniss zu schätzen weiss,wer immer es auch sein mag.

LG Tessina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper