Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lange Beziehung - getrennte Wohnungen

Lange Beziehung - getrennte Wohnungen

8. Juni um 0:56

Hallo.

Ich wohne seit ca. 1 1/2 Jahren in meiner ersten Wohnung. Fürs Erste ist sie okay, nur der Schnitt und der Platzmangel (kleine Wohnung) stören mich. Aber da es schnell gehen musste (privat), nahm ich diese Wohnung. Kurz nach dem Einzug sagte ich meinem Freund, mit dem ich schon Jahre zusammen bin, dass ich nicht lang hier bleiben werde. Nun ist mein Freund spontan zu mir gezogen durch private Gründe. Als Freundin habe ich ihn natürlich aufgenommen, jedoch ist nun noch mehr Platzmangel und ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner kleinen Wohnung. Alles lose, nichts kann man richtig einräumen, alles steht im Weg, nichts findet man wieder, keinen festen Platz...Meine Lebensqualität ist sehr down. Ich bin damit nicht glücklich und das weiß er bereits. Ich bekomme keine Luft mehr und bin ungern hier. Deswegen habe ich ihm gesagt, dass er sich bitte bald um eine Wohnung kümmern soll, weil es mir so nicht gut geht und es ja zur Überbrückung war. Daraufhin schlug er vor eine gemeinsame Wohnung zu suchen, da wir ja schon Jahre zusammen sind. Für mich ist es wichtig, eigene Erfahrungen zu machen und auch mal alleine gewohnt zu haben. Ich fand die Idee ganz gut und machte mich schlau wegen Wohnungen, jedoch verflog diese Vorstellung da wir uns sehr häufig streiten seitdem er hier wohnt. Es mag daran liegen, dass die Wohnung für 3 (mein Kind) Leute viel zu klein ist. Aber es sind noch andere Gründe, wieso ich es nicht mehr möchte. Wenn wir streiten wird er sehr ausfällig, verletzend (verbal!). Auch nach Einsicht und Entschuldigungen und Verbesserungsversprechen kommt es immer noch vor. Damit kann ich nicht zurecht kommen. Es geht soweit, dass ich dann weine statt zu schlafen und ich tagsüber total schlapp und ausgepowert bin. Ich machte ihm klar, dass ich darauf keinen Bock habe und wieder alleine wohnen möchte, da unsere Beziehung sich wieder stärken muss. Es ist völlig egal wie viele Jahre man zusammen ist...wichtig ist wie man zusammen auskommt. Patzig und gemein meinte er, dass er ja nun schon der 30 nahe kommt und endlich wo ankommen möchte. Wenn ich nicht zusammen ziehen will, dann ist ganz ende. Da ich mich nicht erpressen lasse, sah er ein es war falsch und nimmt es in Kauf alleine zu wohnen. Versuche es mir natürlich schlecht zu reden zwecks Unterstützung im Alltag usw........mir Wurst. Kam vorher auch zurecht mit Kind.
Jedes Mal, wenn ich ihn darauf anspreche das es bald Zeit wird sich eine Wohnung zu suchen, kommt........nichts. Oder: seine Wunde muss erst verheilen bis er los legen kann. Es ist eine Op Wunde am Rücken, fasst verschlossen..ich behandel sie und weiß wie sie aussieht. Der Arzt empfindet sie selbst als sehr gut und das sie nur noch abgedeckt werden muss. Sie hatte nun auch 1 Monat Zeit mit der Heilung. Habe ihn auch in Ruhe gelassen und erstmal auf die Genesung gewartet. Ich bin ja kein Arsch...
Nun ist sie aber fast verschlossen, aber ich hab das Gefühl er möchte nichts bewegen... :/
Ich stehe alleine im Mietvertrag. Er wäre ohne mich Wohnungslos, kann aber jederzeit eine bekommen (Arbeit). Ich warte nun noch mehr ab bis richtig die Haut zusammengewachsene ist und hoffe mal Initiative zu sehen....wie soll ich es sonst angehen, wenn da nichts kommt?
Es soll trotz getrennte Wohnungen die Beziehung bestehen, nur will ich kein Drama haben, weil er sich nun etwas suchen soll. Schaffe es nicht mehr diesen Stress.....möchte es wie vorher haben mit meinem Kind...wollte nur hilfsbereit sein....

Mehr lesen

8. Juni um 5:34

Weiß dein Vermieter überhaupt, dass dein Freund zur Zeit bei dir wohnt?
Wenn du alleine im Mietvertrag stehst, hat er nicht so einfach die Berechtigung dazu zu ziehen.

 

5 LikesGefällt mir

8. Juni um 7:22
In Antwort auf jasmin.

Hallo.

Ich wohne seit ca. 1 1/2 Jahren in meiner ersten Wohnung. Fürs Erste ist sie okay, nur der Schnitt und der Platzmangel (kleine Wohnung) stören mich. Aber da es schnell gehen musste (privat), nahm ich diese Wohnung. Kurz nach dem Einzug sagte ich meinem Freund, mit dem ich schon Jahre zusammen bin, dass ich nicht lang hier bleiben werde. Nun ist mein Freund spontan zu mir gezogen durch private Gründe. Als Freundin habe ich ihn natürlich aufgenommen, jedoch ist nun noch mehr Platzmangel und ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner kleinen Wohnung. Alles lose, nichts kann man richtig einräumen, alles steht im Weg, nichts findet man wieder, keinen festen Platz...Meine Lebensqualität ist sehr down. Ich bin damit nicht glücklich und das weiß er bereits. Ich bekomme keine Luft mehr und bin ungern hier. Deswegen habe ich ihm gesagt, dass er sich bitte bald um eine Wohnung kümmern soll, weil es mir so nicht gut geht und es ja zur Überbrückung war. Daraufhin schlug er vor eine gemeinsame Wohnung zu suchen, da wir ja schon Jahre zusammen sind. Für mich ist es wichtig, eigene Erfahrungen zu machen und auch mal alleine gewohnt zu haben. Ich fand die Idee ganz gut und machte mich schlau wegen Wohnungen, jedoch verflog diese Vorstellung da wir uns sehr häufig streiten seitdem er hier wohnt. Es mag daran liegen, dass die Wohnung für 3 (mein Kind) Leute viel zu klein ist. Aber es sind noch andere Gründe, wieso ich es nicht mehr möchte. Wenn wir streiten wird er sehr ausfällig, verletzend (verbal!). Auch nach Einsicht und Entschuldigungen und Verbesserungsversprechen kommt es immer noch vor. Damit kann ich nicht zurecht kommen. Es geht soweit, dass ich dann weine statt zu schlafen und ich tagsüber total schlapp und ausgepowert bin. Ich machte ihm klar, dass ich darauf keinen Bock habe und wieder alleine wohnen möchte, da unsere Beziehung sich wieder stärken muss. Es ist völlig egal wie viele Jahre man zusammen ist...wichtig ist wie man zusammen auskommt. Patzig und gemein meinte er, dass er ja nun schon der 30 nahe kommt und endlich wo ankommen möchte. Wenn ich nicht zusammen ziehen will, dann ist ganz ende. Da ich mich nicht erpressen lasse, sah er ein es war falsch und nimmt es in Kauf alleine zu wohnen. Versuche es mir natürlich schlecht zu reden zwecks Unterstützung im Alltag usw........mir Wurst. Kam vorher auch zurecht mit Kind.
Jedes Mal, wenn ich ihn darauf anspreche das es bald Zeit wird sich eine Wohnung zu suchen, kommt........nichts. Oder: seine Wunde muss erst verheilen bis er los legen kann. Es ist eine Op Wunde am Rücken, fasst verschlossen..ich behandel sie und weiß wie sie aussieht. Der Arzt empfindet sie selbst als sehr gut und das sie nur noch abgedeckt werden muss. Sie hatte nun auch 1 Monat Zeit mit der Heilung. Habe ihn auch in Ruhe gelassen und erstmal auf die Genesung gewartet. Ich bin ja kein Arsch...
Nun ist sie aber fast verschlossen, aber ich hab das Gefühl er möchte nichts bewegen... :/
Ich stehe alleine im Mietvertrag. Er wäre ohne mich Wohnungslos, kann aber jederzeit eine bekommen (Arbeit). Ich warte nun noch mehr ab bis richtig die Haut zusammengewachsene ist und hoffe mal Initiative zu sehen....wie soll ich es sonst angehen, wenn da nichts kommt?
Es soll trotz getrennte Wohnungen die Beziehung bestehen, nur will ich kein Drama haben, weil er sich nun etwas suchen soll. Schaffe es nicht mehr diesen Stress.....möchte es wie vorher haben mit meinem Kind...wollte nur hilfsbereit sein....
 

Warum führst Du eine Beziehung in der es an Liebe zu fehlen scheint und die ein kommunikatives Desaster ist?

Da wäre es doch viel besser gleich Schluss zu machen!?

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 10:33
In Antwort auf jasmin.

Hallo.

Ich wohne seit ca. 1 1/2 Jahren in meiner ersten Wohnung. Fürs Erste ist sie okay, nur der Schnitt und der Platzmangel (kleine Wohnung) stören mich. Aber da es schnell gehen musste (privat), nahm ich diese Wohnung. Kurz nach dem Einzug sagte ich meinem Freund, mit dem ich schon Jahre zusammen bin, dass ich nicht lang hier bleiben werde. Nun ist mein Freund spontan zu mir gezogen durch private Gründe. Als Freundin habe ich ihn natürlich aufgenommen, jedoch ist nun noch mehr Platzmangel und ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner kleinen Wohnung. Alles lose, nichts kann man richtig einräumen, alles steht im Weg, nichts findet man wieder, keinen festen Platz...Meine Lebensqualität ist sehr down. Ich bin damit nicht glücklich und das weiß er bereits. Ich bekomme keine Luft mehr und bin ungern hier. Deswegen habe ich ihm gesagt, dass er sich bitte bald um eine Wohnung kümmern soll, weil es mir so nicht gut geht und es ja zur Überbrückung war. Daraufhin schlug er vor eine gemeinsame Wohnung zu suchen, da wir ja schon Jahre zusammen sind. Für mich ist es wichtig, eigene Erfahrungen zu machen und auch mal alleine gewohnt zu haben. Ich fand die Idee ganz gut und machte mich schlau wegen Wohnungen, jedoch verflog diese Vorstellung da wir uns sehr häufig streiten seitdem er hier wohnt. Es mag daran liegen, dass die Wohnung für 3 (mein Kind) Leute viel zu klein ist. Aber es sind noch andere Gründe, wieso ich es nicht mehr möchte. Wenn wir streiten wird er sehr ausfällig, verletzend (verbal!). Auch nach Einsicht und Entschuldigungen und Verbesserungsversprechen kommt es immer noch vor. Damit kann ich nicht zurecht kommen. Es geht soweit, dass ich dann weine statt zu schlafen und ich tagsüber total schlapp und ausgepowert bin. Ich machte ihm klar, dass ich darauf keinen Bock habe und wieder alleine wohnen möchte, da unsere Beziehung sich wieder stärken muss. Es ist völlig egal wie viele Jahre man zusammen ist...wichtig ist wie man zusammen auskommt. Patzig und gemein meinte er, dass er ja nun schon der 30 nahe kommt und endlich wo ankommen möchte. Wenn ich nicht zusammen ziehen will, dann ist ganz ende. Da ich mich nicht erpressen lasse, sah er ein es war falsch und nimmt es in Kauf alleine zu wohnen. Versuche es mir natürlich schlecht zu reden zwecks Unterstützung im Alltag usw........mir Wurst. Kam vorher auch zurecht mit Kind.
Jedes Mal, wenn ich ihn darauf anspreche das es bald Zeit wird sich eine Wohnung zu suchen, kommt........nichts. Oder: seine Wunde muss erst verheilen bis er los legen kann. Es ist eine Op Wunde am Rücken, fasst verschlossen..ich behandel sie und weiß wie sie aussieht. Der Arzt empfindet sie selbst als sehr gut und das sie nur noch abgedeckt werden muss. Sie hatte nun auch 1 Monat Zeit mit der Heilung. Habe ihn auch in Ruhe gelassen und erstmal auf die Genesung gewartet. Ich bin ja kein Arsch...
Nun ist sie aber fast verschlossen, aber ich hab das Gefühl er möchte nichts bewegen... :/
Ich stehe alleine im Mietvertrag. Er wäre ohne mich Wohnungslos, kann aber jederzeit eine bekommen (Arbeit). Ich warte nun noch mehr ab bis richtig die Haut zusammengewachsene ist und hoffe mal Initiative zu sehen....wie soll ich es sonst angehen, wenn da nichts kommt?
Es soll trotz getrennte Wohnungen die Beziehung bestehen, nur will ich kein Drama haben, weil er sich nun etwas suchen soll. Schaffe es nicht mehr diesen Stress.....möchte es wie vorher haben mit meinem Kind...wollte nur hilfsbereit sein....
 

Wenn er arbeiten gehen kann, dann kann er auch Wohnung suchen. 1 Monat ist schon eine ausreichende Genesungszeit.

Deine Beschreibung klingt so, als würde er durch Untätigkeit seine Bequemlichkeit erzwingen wollen.

Ich würde ihm eine Termin setzen, bis zu dem er ausgezogen sein muss. Und ich würde ihm klar machen, dass er nach diesem Termin entweder eine Wohnung hat oder sich selbst irgend eine Alternative für den Übergang gefunden haben muss. Es gibt genug Alternativen: Eltern, Geschwister, Hotel, Pensionszimmer, bei Kumpel auf der Couch.

Lass dich nicht ein auf Vorwände, wie das wäre zu teuer, zu unbequem, oder das wäre egoistisch von dir. Egoistisch ist sein Verhalten.

Gefällt mir

8. Juni um 14:14
In Antwort auf kariertekatze

Weiß dein Vermieter überhaupt, dass dein Freund zur Zeit bei dir wohnt?
Wenn du alleine im Mietvertrag stehst, hat er nicht so einfach die Berechtigung dazu zu ziehen.

 

Hallo.

Ich habe mich beim Vermieter gemeldet, dass er für eine gewisse Zeit hier unterkommen muss und ich um Erlaubnis bitte. Er wäre als Untermieter eingetragen worden. Dabei hatte ich nicht vor, dass wir uns auf Dauer hier einquetschen. Es gibt ja diesen Zeitraum fürs Aufnehmen und daran wollte ich mich orientieren. Also Jein..
Ich glaub, ich bin etwas zu viel Freundin. Bestimmt bringe ich mich in Schwietigkeiten.

Gefällt mir

8. Juni um 14:17
In Antwort auf sophiapetrillo

Warum führst Du eine Beziehung in der es an Liebe zu fehlen scheint und die ein kommunikatives Desaster ist?

Da wäre es doch viel besser gleich Schluss zu machen!?

Hallo.
Ich habe nur negative Dinge aufgeschrieben, da die schönen in dieser Situation nichts ändern. Die negativen Dinge sind ja genau wegen diesem einquetschen gekommen. Streiten gibt es überall, jedoch haben andere irgendwie einen Rückzugsort...
Ich sehe keinen Grund Schluss zu machen, da wir uns einfach mal auf die Pelle rücken und mich dieser Platzmangel so stort. Das ist kein Grund...

Gefällt mir

8. Juni um 14:23
In Antwort auf rax

Wenn er arbeiten gehen kann, dann kann er auch Wohnung suchen. 1 Monat ist schon eine ausreichende Genesungszeit.

Deine Beschreibung klingt so, als würde er durch Untätigkeit seine Bequemlichkeit erzwingen wollen.

Ich würde ihm eine Termin setzen, bis zu dem er ausgezogen sein muss. Und ich würde ihm klar machen, dass er nach diesem Termin entweder eine Wohnung hat oder sich selbst irgend eine Alternative für den Übergang gefunden haben muss. Es gibt genug Alternativen: Eltern, Geschwister, Hotel, Pensionszimmer, bei Kumpel auf der Couch.

Lass dich nicht ein auf Vorwände, wie das wäre zu teuer, zu unbequem, oder das wäre egoistisch von dir. Egoistisch ist sein Verhalten.

Er meinte zu mir, dass es schon dauern kann, da er sich keine heruntergekommene Wohnung nimmt. Das ist mir bewusst, aber ohne derzeitigen Vermieter und somit keine Kündigungsfrist usw. geht das so schnell.....das ist ja meine erste Wohnung und ich konnte durch keinen bestehenden Vermieter sofort einziehen...
Bloß diese Initiative sieht mau aus....ich helfe auch gern bei der Suche und beim Umzug.

Hotelzimmer...da komm ich mir vor wie eine schlechte Freundin. Aber ja, du hast recht. Nur wird es bei der Frist sicherlich Stress geben....und ich erhalte sicherlich Vorwürfe. Keine Ahnung was ich dann machen soll, wenn die Frist nicht eingehalten wird. "Rausschmeißen" ist irgendwie gegen meine Natur :/
Ich werd es mal in Angriff nehmen..

Gefällt mir

8. Juni um 14:59

Na ich schaute welche Wohnungen in Frage kämen zwecks Miete usw.
So sind wir Mädels...rumstöbern

Gefällt mir

8. Juni um 15:02

Ist es normal, dass man jetzt von "spirituellen Meistern" privat angeschrieben wird die einen das Geld aus der Tasche ziehen wollen?
2 Nachrichten von 2 unterschiedlichen Gotteswesen mit besondere Kraft für mein Problem

4 LikesGefällt mir

8. Juni um 15:13
In Antwort auf jasmin.

Ist es normal, dass man jetzt von "spirituellen Meistern" privat angeschrieben wird die einen das Geld aus der Tasche ziehen wollen?
2 Nachrichten von 2 unterschiedlichen Gotteswesen mit besondere Kraft für mein Problem

Nein, das ist nicht normal. Wenn es über PN des Forums geschieht, melde die Nachrichten an die Mods.

3 LikesGefällt mir

8. Juni um 15:15
In Antwort auf rax

Nein, das ist nicht normal. Wenn es über PN des Forums geschieht, melde die Nachrichten an die Mods.

Sorry, aber irgendwie finde ich keinen "Melden" Button im Postfach. Oder soll ich die Mods direkt anschreiben?

Gefällt mir

8. Juni um 15:28
In Antwort auf jasmin.

Er meinte zu mir, dass es schon dauern kann, da er sich keine heruntergekommene Wohnung nimmt. Das ist mir bewusst, aber ohne derzeitigen Vermieter und somit keine Kündigungsfrist usw. geht das so schnell.....das ist ja meine erste Wohnung und ich konnte durch keinen bestehenden Vermieter sofort einziehen...
Bloß diese Initiative sieht mau aus....ich helfe auch gern bei der Suche und beim Umzug.

Hotelzimmer...da komm ich mir vor wie eine schlechte Freundin. Aber ja, du hast recht. Nur wird es bei der Frist sicherlich Stress geben....und ich erhalte sicherlich Vorwürfe. Keine Ahnung was ich dann machen soll, wenn die Frist nicht eingehalten wird. "Rausschmeißen" ist irgendwie gegen meine Natur :/
Ich werd es mal in Angriff nehmen..

'  " Rausschmeißen" ist irgendwie gegen meine Natur :/  '

Ja genau, DAS nutzt er aus.
Da hilft jetzt nur, dass man mal etwas macht, was man sonst nicht macht.


"Ich werd es mal in Angriff nehmen.."

Alles gute und viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 16:22

Irgendwie ist das widersprüchlich. Du sagst, dass ihr euch wegen der kleinen Wohnung streitet und willst trotzdem nicht in eine größere mit ihm zusammenziehen. Da dürfte es diese Probleme dann noch nicht mehr geben, wenn ihr vorher nicht gestritten habt.

Außerdem hast du doch jetzt bereits eineinhalb Jahre alleine in der Wohnung gelebt und dir damit bewiesen, dass du das hinbekommen kannst

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 17:15

Zu wenig Platz ohne Rückzugsorte kann aber wirklich zu größeren Problemen führen.

2 LikesGefällt mir

8. Juni um 17:33
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Irgendwie ist das widersprüchlich. Du sagst, dass ihr euch wegen der kleinen Wohnung streitet und willst trotzdem nicht in eine größere mit ihm zusammenziehen. Da dürfte es diese Probleme dann noch nicht mehr geben, wenn ihr vorher nicht gestritten habt.

Außerdem hast du doch jetzt bereits eineinhalb Jahre alleine in der Wohnung gelebt und dir damit bewiesen, dass du das hinbekommen kannst

Nein. Es ist nicht widersprüchlich. Es gibt kein Maß wann man genug alleine gelebt hat. Ich möchte wegen seinem Problem nicht alles aufs Eis legen. Ich habe geholfen und habe nicht damit gerechnet eine Gegenleistung geben zu müssen. Ich habe aus der Not geholfen. 
So wie es hier abläuft möchte ich nicht zusammen ziehen, vorerst! 
Das zusammen ziehen ist doch deswegen nicht ausgeschlossen. Nur empfinde ich es momentan nicht gut für alle drei. Vielleicht für ihn.....aber nicht für den Rest. Er muss sehr viel an sein Leben arbeiten um selbst richtig selbstständig zu werden. Denn da haut so vieles nicht hin und ich möchte nicht mehr dafür verantwortlich sein. Schon gar nicht, wenn mir gesagt wird von ihm ich würde nichts hinbekommen. Sagt er....der aus seiner Wohnung musste wegen zu hoher Miete und zu einer seiner geschwister zog. Da musste er auch weg, weil es dort Unstimmigkeiten gab. Nun zu mir und ich komm auch nicht so zurecht. Ich habe meine Wohnung und bin nicht in Not. Ausgerechnet ich krieg nichts auf die Reihe. Sowas macht mich sauer....ich bekomme das Gefühl nicht los, dass ich mit aller Gewalt (verbal) überreden werden sollte von ihm. Finanziell ist ein Zusammenleben sicher besser. Aber nicht mit solch einer unverschämten Haltung mir gegenüber... Er soll dankbar sein und mir keine Sprüche geben nur weil ich nicht möchte. Ich möchte ja auch deswegen nicht mehr, weil ich mir miesen scheiß anhören musste von ihm. 
Er ist hilflos alleine... Damals zog er mit seiner ex schnell zusammen, danach wohnte er bei seinen Eltern, dann kurz alleine in einer eigenen Wohnung und dann zum Bruder .... Nun zu mir....irgendwas stimmt nicht und ich will mich vor sowas schützen. Ich bin da nicht so eine treu doofe junge Mama.... Bin jung, aber habe krips.... 
Eine echte Liebe ist es nur dann, wenn man zusammen zieht? 
Zusammen ziehen sollte Spaß machen. Seitdem er aber hier ist habe ich Gräuel... Dabei hatte ich kurzzeitig echt Lust aufs zusammen ziehen. Ich gucke schon nach bezahlbaren Wohnungen....freute mich.... Aber ich hab das Gefühl es wäre nun eine Last. Er hat so seine eigene Probleme, die er so einfach bewältigen könnte... Nur wartet er bis jemand es macht... 
Wir haben eine gute Beziehung. Nur möchte ich vorerst das so nicht. Er ist der jenige der erstmal im Leben Ankommen muss. er muss damit rechnen, wenn er so gemeine Sachen sagt aus Frust.... Ich das nicht einfach wegwische und es egal finde. So muss man nicht mit mir reden, nur weil ich meine Bedenken habe 

2 LikesGefällt mir

8. Juni um 17:50

Auch wenn er es nicht auf die Reihe kriegt und wohl fiese Sachen sagt, kannst du ihm deswegen trotzdem nicht seine Bedürfnisse oder seine Einstellung zu Beziehungen absprechen. Du versuchst ihn da quasi zu bestrafen, indem du die Erwachsene mimst und ihm sagst, wie es zu laufen hat. Aber wenn du tatsächlich noch immer eine Partnerschaft mit ihm willst, dann musst du ihm auf Augenhöhe begegnen.
Du scheinst aber eher bestimmen zu wollen, was in eurer Beziehung wie zu laufen hat und das geht natürlich nach hinten los.

Womit ich nicht sagen will, dass du die Böse in dem Ganzen bist. Wenn du ihn zu unreif/nervig/gemein findest und nicht mit ihm zusammenleben willst, dann ist das absolut dein gutes Recht. Aber ich finde es unfair, dass du ihm Epressung bzw. Unfähigkeit vorwirfst, weil er der Meinung ist, dass man in einer Beziehung nunmal zusammenwohnt.
Dann passt ihr einfach nicht zusammen - ihr scheint wohl an anderen Punkten im Leben zu sein, andere Einstellungen zum Lebensstil zu haben und er scheint auch noch ein Kommunikationsproblem zu haben... und dann wär es nur fair, wenn ihr an dem Punkt auseinandergeht, anstatt dass du ihn in eine Wartehaltung hineindrängst und ihr euch gegenseitig permanent Vorwürfe macht. So kann das nicht funktionieren.

Gefällt mir

8. Juni um 21:42
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Zu wenig Platz ohne Rückzugsorte kann aber wirklich zu größeren Problemen führen.

45 quadratmeter für 3 ist wirklich die Hölle. und eben die ganzen Dinge die mitgebracht wurden....das passt gar nicht dazu...zu voll...

Gefällt mir

8. Juni um 22:00

Ich kann euch beide verstehen.. dich, aber deinen Freund auch. Er sieht sich bereit mit seiner Partnerin zusammen in der Wohnung zu leben. Er möchte eine Familie und nicht eine Beziehung in der man getrennt wohnt.
Deswegen zieht er das ganze hinaus. 
Das es viel Streit gibt kann tatsächlich mit euer jetzigen Wohnsituation zusammenhängen. Mein Freund und ich haben auch mit unserer Toxhter eineinhalb Jahre in einer kleinen Wohnung gelebt in der wir wirklich nur aufeinander hangen und ich mich dort unwohl gefühlt habe.. wir hatten jeden Tag Streit. Aber nicht nur kleinen Streit. Bei uns ging es richtig ab, mit den tiefsten Beleidigungen, größtes Geschrei und zerstörten Möbeln... so viele haben uns gesagt es wäre ja kein Wunder, wenn wir eine Wohnung haben wo keiner mal Platz für sich hat und wir aufeinander hängen. Da wir die Beziehung aber auf keinen Fall komplett aufgeben wollten, haben wir den Versuch gewagt und uns zusammen eine viel größere Wohnung gemietet. Und wie ein Wunder, von jetzt auf gleich, hat sich alles geändert. Es ist bei uns beiden viel entspannter geworden. Streit gibt es selten und wiR haben bis dahin überhaupt nicht gemerkt wie eine kleine Wohnung uns so gestresst hat.
Die Gründe wieso weiß ich immer noch nicht. Wahrscheinlich weil man echt nur aufeinander hängt.. aber das alles war es auf jedenfall wert...

Ob es bei euch jetzt was ändern würde kann ich natürlich nicht sagen.. aber das war unsere Geschixhte und anschwindle hat unser täglicher Streit aus welchen Gründen auch immer wohl irgendwie mit der kleinen Wohnung zusammen gehangen. Wieso wissen wir beide nicht.

Aber vielleicht wäre das bei euch ja auch mal ein versuch wert

Gefällt mir

8. Juni um 22:13

Deine anderen Nachrichten habe ich jetzt erst gelesen... ich kann dich verstehen. War damals bei mir auch so. Er hat mir auch die schlimmsten Sachen an den Kopf geworfen, war total unselbstständig und hat sich aus sturheit wie ein kleines Kind verhalten. 
Aber das Alleen hing dann einfach mit unserem Streit zusammen.  Der hatte sich ja mit der großen Wohnung gelegt und dann erst haben wir es mal geschaffte in Ruhe und erwachsen miteinander zu reden um alle Probleme aus der Welt zu schaffen.. so eine zu kleine Wohnung kann erfahrungsgemäß echt viel ausmachen und man kann sich echt total daneben benehmen... ich bin froh dass ich es damals gewagt habe, obwohl ich auch kurz davor stand mit der kleinen alleine In eine wohnung zu ziehen und das alles zu beenden 

Gefällt mir

9. Juni um 3:34
In Antwort auf kiiim95

Ich kann euch beide verstehen.. dich, aber deinen Freund auch. Er sieht sich bereit mit seiner Partnerin zusammen in der Wohnung zu leben. Er möchte eine Familie und nicht eine Beziehung in der man getrennt wohnt.
Deswegen zieht er das ganze hinaus. 
Das es viel Streit gibt kann tatsächlich mit euer jetzigen Wohnsituation zusammenhängen. Mein Freund und ich haben auch mit unserer Toxhter eineinhalb Jahre in einer kleinen Wohnung gelebt in der wir wirklich nur aufeinander hangen und ich mich dort unwohl gefühlt habe.. wir hatten jeden Tag Streit. Aber nicht nur kleinen Streit. Bei uns ging es richtig ab, mit den tiefsten Beleidigungen, größtes Geschrei und zerstörten Möbeln... so viele haben uns gesagt es wäre ja kein Wunder, wenn wir eine Wohnung haben wo keiner mal Platz für sich hat und wir aufeinander hängen. Da wir die Beziehung aber auf keinen Fall komplett aufgeben wollten, haben wir den Versuch gewagt und uns zusammen eine viel größere Wohnung gemietet. Und wie ein Wunder, von jetzt auf gleich, hat sich alles geändert. Es ist bei uns beiden viel entspannter geworden. Streit gibt es selten und wiR haben bis dahin überhaupt nicht gemerkt wie eine kleine Wohnung uns so gestresst hat.
Die Gründe wieso weiß ich immer noch nicht. Wahrscheinlich weil man echt nur aufeinander hängt.. aber das alles war es auf jedenfall wert...

Ob es bei euch jetzt was ändern würde kann ich natürlich nicht sagen.. aber das war unsere Geschixhte und anschwindle hat unser täglicher Streit aus welchen Gründen auch immer wohl irgendwie mit der kleinen Wohnung zusammen gehangen. Wieso wissen wir beide nicht.

Aber vielleicht wäre das bei euch ja auch mal ein versuch wert

Hallo.
Ja, das wird ein Faktor sein. Da ich aber nun noch die Wahl habe, möchte ich nicht mehr diese Vorstellung verwirklichen (momentan). Ich möchte mir solch einen Umgangston nicht geben. Er soll erstmal wieder auf die Spur kommen. SO möchte ich keine gemeinsame Wohnung. Irgendwann kommt halt die Konsequenz. Die Hemmschwelle ist ja so schon überschritten und beim weg sehen wird es nur noch schlimmer...
Ich brauch echt meine Ruhe nachdem ganzen Streit ständig. Und ich möchte wieder nach Hause kommen mit einem guten Gefühl und nicht mit einem mies gelaunten Gesicht was ich echt täglich aufsetze.....meinem Kind tut das auch nicht gut, wenn ich irgendwie gar nicht mehr fröhlich bin und nur noch kurz und kapp "mhhh.." antworte, weil ich mit dem Kopf weg bin...

Ich möchte nicht blind versuchen und dann wieder alles hinwerfen, sollte es kacke werden. Die Beziehung wieder in die Bahn bringen finde ich vorranig.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich brauche dringend Rat / Hilfe... Bin verzweifelt...
Von: someoneunknown
neu
8. Juni um 20:42

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen