Home / Forum / Liebe & Beziehung / (Lang) Ich verstehe meinen Freund nicht (Prioritäten, ADHS...)

(Lang) Ich verstehe meinen Freund nicht (Prioritäten, ADHS...)

30. April um 23:10

Hallo meine Lieben.

Ich habe Probleme meinen Freund zu verstehen - er versteht sich ja selber nicht. Im Voraus erwähnt bin ich seine erste (ernste) feste Freundin und er mein erster Freund.

Er ist vor etwa vier Jahren (+) hierher gezogen, hat vorher in Südamerika gelebt und ist auch dort geboren. Nun lebt er mit seinem Vater zusammen, der schon etwa seit 12 Jahren hier lebt.

Kurz zusammengefasst verstehe ich manches an ihm einfach nicht. Ich werde versuchen es möglichst übersichtlich zusammenfassen. Vielleicht kann es der oder die eine oder andere beziehungserfahrenere Person mir dann ja erklären.

1) Er ist geizig.
Er lebt etwas mehr als eine Stunde von mir mit dem Bus. Normalerweise bin ich 3-5 Tage die Woche in seiner Stadt, da ich eine Jahreskarte habe. 1-2 Mal die Woche kommt er zu mir.
Sein Busticket, wenn er zu mir fährt, übernehme entweder ich zum größeren Teil oder wir machen 50/50. Wenn ich zu ihm nach Hause fahre muss ich auch ein weiteres Ticket holen, was ich aber am liebsten selber bezahlen soll.
Der Fall bei uns ist, dass ich im Monat gut 200 Euro ohne Miete etc zur Verfügung habe (Versorgung usw aber nicht eingerechnet) und er keinen Job hat und sein Vater die "Geldquelle" ist.
Wenn wir ausgehen ist es entweder 50/50 oder 100/0 für mich, da ich ihn meistens überreden muss und er es sonst erst gar nicht machen würde. Warum steht später.
Geschenke gibt es nicht, zumindest nicht für mich. Geburtstag, Monatstage, Weihnachten, Neujahr, Ostern, Valentinstag - alles hat er was bekommen. Zwischendrin ja schon einmal gar nichts, nicht einmal eine Karte.
Sogar sein Vater hat daran gedacht und mir ein Schokoei zu Ostern besorgt, was ich ja super lieb fand, denn von meinem Freund selber kenne ich das gar nicht.
Auch sieht er nicht, was er von mir kriegt, sondern nur, was er gibt. Für Ihn habe ich mir zum Beispiel ein Office Home statt Personal Abo geholt, was gut 30 Euro mehr kostet. Er nutzt mein Spotify, mein Netflix. Als wir dann die Idee hatten, uns eine ICloud zu teilen (weil er mit dem kleineren Angebot Platzmäßig nicht zurechtkommt) war die erste Frage "wie machen wir das dann mit der Zahlungsaufteilung?". Kurz erwähnt, in Euro umgerechnet dürfte das monatlich um die 3 Euro kosten.
Auch zu unserem Halbjährigen wollte ich mal etwas besonderes machen, habe mir den Tag frei genommen und er hat um 12 Schluss. Als Vorschlag eine Kanalfahrt in seiner Stadt, 10 Euro für uns beide. "Nee, wofür denn, voll unnötig."

2) Er ist faul und lässt sich leicht ablenken
Es kommt schon mal gerne vor, dass ich einen Tag nach dem anderen nicht mit ihm telefonieren kann, weil er an einer wichtigen Hausaufgabe arbeitet. Am nächsten Tag hat er sie jedoch nicht angefangen, am übernächsten Tag auch nicht... weil dann ging es noch einmal kurz nach YouTube oder seine Freunde haben ihn zu einer Runde zocken eingeladen.
Auch zum Treffen muss immer ich rüber kommen. Ich verstehe ja dass es für ihn teuer werden kann, da ich ja ein Jahresticket habe. Aber er versteht nicht, dass ich jeden Tag gut je anderthalb Stunden hin und zurück fahre - ohne mein Zuhause seit sieben Uhr morgens gesehen zu haben. Dazu darf ich auch gerne Abends im dunkeln mal alleine ne Stunde auf den Bus warten, da er ja sonst zu spät Zuhause wäre und es kalt ist.
Am liebsten soll ich zu ihm nach Hause fahren, was mich dann aber noch einmal extra kostet, da das Gebiet wo er wohnt knapp nicht mehr zu meiner Jahreskarte zählt. Würde da etwas zurückkommen würde es mich ja auch nicht stören, aber das ist ja wieder der erste Punkt.
Oft ist er genervt, wenn ich ihn daran erinnere, dass er ja auch noch Arbeit zu tun hat und ich darf mir ironische Sprüche wie "Ja Mum" anhören.

3) Er hat keinen Grund geizig sein zu müssen
Der Struktur wegen schiebe ich das hier als einzelnen Punkt noch einmal ein.
Zum oben benannten Geiz hat er einfach keinen Grund. Anfangs dachte ich ja, er hätte nicht viel Geld. Lebt mit seinem Vater in einer Ein-Zimmer Wohnung, trägt Klamotten die schon Jahre hinter sich haben. Als ich ihn jedoch mal darauf angesprochen habe, dass mich sein Geiz stört kam raus, dass seine Mutter Millionärin ist. Daher kamen dann nämlich auch ein neues Iphone, Kopfhörer, teurer Laptop, teues Hobby etc. Im Gespräch sagte er, dass er den Geiz wahrscheinlich von ihr hat.

4) Seine Prioritäten
Erst kommen seine Spiele, dann seine Freizeit, dann seine Familie, dann teilen seine Schule und ich uns den Platz. Damit, dass Bildung vorrang hat, habe ich absolut kein Problem; es wäre unvernünftig, wenn es nicht so wäre. Aber grundsätzlich ist seine Bildung nicht das Problem, sondern seine Spiele. Ich kann es nachvollziehen, dass seine Spiele zu seinen Hobbys gehören und eine klare Interessenbildung ist ja auch toll (wenn sie auch meiner Meinung nach schwachsinnig sind, was ich aber nie verlauten lassen habe). Wenn ich anrufe und er gerade spielt (so ziemlich immer) habe ich auf jeden Fall keine Aufmerksamkeit. Von seiner Seite kommt kontaktmäßig gar nichts, außer, er will etwas (was aber bei seinen Freunden genau so ist).

5) Seine Gegensätzlichkeit
Er darf mich im Anruf ignorieren, ich muss ihm aber ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Kürzlich habe ich zum Beispeil, während er gespielt hat (Anruf), Osterkarten geschrieben, da er eh nicht mit mir geredet hat. Auf einmal aber hatte er schlechte Launa. Und ihr werdet nicht glauben, was er sagte, als ich ihn danach befragte. "Weil du mir keine Beachtung schenkst"!
Er kann immer mal wieder Sticheleien machen (die oft aber auch wirklich lustig sind), jedoch verträgt er Humor gar nicht, wenn es um ihn geht. Austeilen, aber nicht einstecken können.
Er darf genervt sein, wenn ich es dann bin, habe ich laut ihm ja mal wieder meine Tage.


Das Ding ist ja, er weiß das alles. Unsere Beziehung ist zwischenmenschlich wirklich toll und wir verstehen uns super. Sobald ich ihn sehe, kann ich ihm gar nicht mehr böse sein.
Wir reden über wirklich alles und natürlich habe ich ihn damit auch schon konfrontiert. Es tut ihm auch wirklich Leid, er gibt sein bestes sich Prioritäten zu setzen, aber er kann es einfach nicht. Ich habe mal mit meiner Mutter telefoniert und sie sagte das könnte daran liegen, dass er ADHS hat (meine zwei älteren Geschwister hatten es auch, er ist diagnostiziert und sollte eigentlich auch Ritalin nehmen, welches er aber nicht mag).
Auch bezüglich der Spiele sagte er, er sei dort einfach in einer anderen Welt.
Immer wieder verspricht er mir etwas, aber hält es nicht. Und ist hinterher böse auf sich.
Liebe Leute ich möchte ihn wirklich nicht stark verändern, auch wenn es sich nach dem oben wahrscheinlich so anhört. Ich versuche es ihm ja so einfach wie möglich zu machen. Aber verlange ich zu viel? Ich meckere wirklich nicht, wir geben uns regelmäßig Kritik und Komplimente. Aber während ich versuche mich zu bessern, kommt bei ihm gar nichts. Und die schlimmsten Punkte sind:

6) Seine Unpünktlichkeit
Denn er lässt mich immer mindestens eine Stunde warten. Schlimmster Fall war im Winter, wo ich (uniformsbedingt) einen Rock anhaben musste. Es war gerade an der Nullgrenze und er ließ mich dreieinhalb Stunden draußen warten, ohne eine Möglichkeit reinzugehen. Danach lag ich erst einmal mehr als zwei Wochen flach, total krank. (Und trotzdem wollte er sich währenddessen noch treffen... in seiner Stadt natürlich)
Ich bin wirklich ausnahmslos pünktlich, da ich es als sehr respektlos empfinden würde, würde ich ihn, falls er mal pünktlich ist, warten lassen.

7) Er kennt keine Grenzen
Manchmal habe ich das Gefühl, ich sei mit einem Zehnjährigen zusammen. Oft überlegt er nicht bevor er etwas macht, tut mir dabei auch öfters weh. Einmal sogar beinahe gefährlich.
Er nimmt mich auch nicht wirklich ernst. Wir haben z.B. ausgemacht, dass wenn ich sage "es tut mir weh" es spätestens Schluss ist. Das hat er aber neulich wohl vergessen und, so Leid es mir bis jetzt noch tut, habe ich ihm aus Reflex (?) eine verpasst und ihn weggeschubst. Auf den Oberarm. Wir waren in einem Kaufhaus auf einem Sofa und er wollte fummeln. Dann wurde es mehr und mehr und da es dort Kameraüberwacht war und überall security rumlief (zwar beinahe keine Passanten, da kurz vor Schluss) war es mir unangenehm und außerdem wollte ich es nicht. Im nachhinein tat es ihm wirklich Leid, doch hat mich seine Reaktion eher an meine Zehnjährige schwester erinnert, wenn meine Eltern mal böse waren.
Oft ist es auch so dass er, wenn ich ihm gebe, was er möchte, direkt denkt, ich sei total böse und schlechte Laune bekommt. Sage ich zum Beispiel "Okay Schatz hab Spaß mit deinen Freunden" heißt es "Mach mir doch kein schlechtes Gewissen" - ohne, dass ich das wirklich in irgendeiner Weise ironisch gesagt habe. Ich weiß einfach mittlerweile, dass es nichts bringt, mich durchsetzen zu wollen.

Hat hier jemand Erfahrungen? Liegt es daran, dass er beziehungsunerfahren ist? Er ist nicht immer kindlich, oft auch sehr erwachsen. Er hat sehr hohe Ziele aber enttäuscht sich oft selber, da er nicht genug Disziplin hat. Besonders starke Interessen in Naturwissenschaften, möchte mal Ingenieur werden.

Vielen lieben Dank im Vorraus, falls sich denn jemand auf einen so langen Post meldet
Nach dem Niederschreiben geht es mir doch schon viel besser!

Gute Nacht

Mehr lesen

30. April um 23:29

>3) Er hat keinen Grund geizig sein zu müssen
Der Struktur wegen schiebe ich das hier als einzelnen Punkt noch einmal ein.
Zum oben benannten Geiz hat er einfach keinen Grund. Anfangs dachte ich ja, er hätte nicht viel Geld. Lebt mit seinem Vater in einer Ein-Zimmer Wohnung, trägt ">Klamotten die schon Jahre hinter sich haben. Als ich ihn jedoch mal darauf angesprochen habe, dass mich sein Geiz stört kam raus, dass seine Mutter Millionärin ist. Daher kamen dann nämlich auch ein neues Iphone, Kopfhörer, teurer Laptop, teues Hobby etc. Im Gespräch sagte er, dass er den Geiz wahrscheinlich von ihr hat.

Dann bekommt er ja Geld? Das du soviel übernimmst würde ich einsehen wenn er kein Geld hat....aber nicht wenn er nur GEIZIG ist. Gehts noch? Ich würde ab sofort alle solche Zahlungen etc einstellen und maximal 50/50 je nach situation machen. Lass dich nicht verarschen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 23:30
In Antwort auf griesbrei

Hallo meine Lieben.

Ich habe Probleme meinen Freund zu verstehen - er versteht sich ja selber nicht. Im Voraus erwähnt bin ich seine erste (ernste) feste Freundin und er mein erster Freund.

Er ist vor etwa vier Jahren (+) hierher gezogen, hat vorher in Südamerika gelebt und ist auch dort geboren. Nun lebt er mit seinem Vater zusammen, der schon etwa seit 12 Jahren hier lebt. 

Kurz zusammengefasst verstehe ich manches an ihm einfach nicht. Ich werde versuchen es möglichst übersichtlich zusammenfassen. Vielleicht kann es der oder die eine oder andere beziehungserfahrenere Person mir dann ja erklären.

1) Er ist geizig.
Er lebt etwas mehr als eine Stunde von mir mit dem Bus. Normalerweise bin ich 3-5 Tage die Woche in seiner Stadt, da ich eine Jahreskarte habe. 1-2 Mal die Woche kommt er zu mir.
Sein Busticket, wenn er zu mir fährt, übernehme entweder ich zum größeren Teil oder wir machen 50/50. Wenn ich zu ihm nach Hause fahre muss ich auch ein weiteres Ticket holen, was ich aber am liebsten selber bezahlen soll.
Der Fall bei uns ist, dass ich im Monat gut 200 Euro ohne Miete etc zur Verfügung habe (Versorgung usw aber nicht eingerechnet) und er keinen Job hat und sein Vater die "Geldquelle" ist. 
Wenn wir ausgehen ist es entweder 50/50 oder 100/0 für mich, da ich ihn meistens überreden muss und er es sonst erst gar nicht machen würde. Warum steht später.
Geschenke gibt es nicht, zumindest nicht für mich. Geburtstag, Monatstage, Weihnachten, Neujahr, Ostern, Valentinstag - alles hat er was bekommen. Zwischendrin ja schon einmal gar nichts, nicht einmal eine Karte.
Sogar sein Vater hat daran gedacht und mir ein Schokoei zu Ostern besorgt, was ich ja super lieb fand, denn von meinem Freund selber kenne ich das gar nicht.
Auch sieht er nicht, was er von mir kriegt, sondern nur, was er gibt. Für Ihn habe ich mir zum Beispiel ein Office Home statt Personal Abo geholt, was gut 30 Euro mehr kostet. Er nutzt mein Spotify, mein Netflix. Als wir dann die Idee hatten, uns eine ICloud zu teilen (weil er mit dem kleineren Angebot Platzmäßig nicht zurechtkommt) war die erste Frage "wie machen wir das dann mit der Zahlungsaufteilung?". Kurz erwähnt, in Euro umgerechnet dürfte das monatlich um die 3 Euro kosten. 
Auch zu unserem Halbjährigen wollte ich mal etwas besonderes machen, habe mir den Tag frei genommen und er hat um 12 Schluss. Als Vorschlag eine Kanalfahrt in seiner Stadt, 10 Euro für uns beide. "Nee, wofür denn, voll unnötig."

2) Er ist faul und lässt sich leicht ablenken
Es kommt schon mal gerne vor, dass ich einen Tag nach dem anderen nicht mit ihm telefonieren kann, weil er an einer wichtigen Hausaufgabe arbeitet. Am nächsten Tag hat er sie jedoch nicht angefangen, am übernächsten Tag auch nicht... weil dann ging es noch einmal kurz nach YouTube oder seine Freunde haben ihn zu einer Runde zocken eingeladen.
Auch zum Treffen muss immer ich rüber kommen. Ich verstehe ja dass es für ihn teuer werden kann, da ich ja ein Jahresticket habe. Aber er versteht nicht, dass ich jeden Tag gut je anderthalb Stunden hin und zurück fahre - ohne mein Zuhause seit sieben Uhr morgens gesehen zu haben. Dazu darf ich auch gerne Abends im dunkeln mal alleine ne Stunde auf den Bus warten, da er ja sonst zu spät Zuhause wäre und es kalt ist.
Am liebsten soll ich zu ihm nach Hause fahren, was mich dann aber noch einmal extra kostet, da das Gebiet  wo er wohnt knapp nicht mehr zu meiner Jahreskarte zählt. Würde da  etwas zurückkommen würde es mich ja auch nicht stören, aber das ist ja wieder der erste Punkt.
Oft ist er genervt, wenn ich ihn daran erinnere, dass er ja auch noch Arbeit zu tun hat und ich darf mir ironische Sprüche wie "Ja Mum" anhören.

3) Er hat keinen Grund geizig sein zu müssen
Der Struktur wegen schiebe ich das hier als einzelnen Punkt noch einmal ein. 
Zum oben benannten Geiz hat er einfach keinen Grund. Anfangs dachte ich ja, er hätte nicht viel Geld. Lebt mit seinem Vater in einer Ein-Zimmer Wohnung, trägt Klamotten die schon Jahre hinter sich haben. Als ich ihn jedoch mal darauf angesprochen habe, dass mich sein Geiz stört kam raus, dass seine Mutter Millionärin ist. Daher kamen dann nämlich auch ein neues Iphone, Kopfhörer, teurer Laptop, teues Hobby etc. Im Gespräch sagte er, dass er den Geiz wahrscheinlich von ihr hat. 

4) Seine Prioritäten
Erst kommen seine Spiele, dann seine Freizeit, dann seine Familie, dann teilen seine Schule und ich uns den Platz. Damit, dass Bildung vorrang hat, habe ich absolut kein Problem; es wäre unvernünftig, wenn es nicht so wäre. Aber grundsätzlich ist seine Bildung nicht das Problem, sondern seine Spiele. Ich kann es nachvollziehen, dass seine Spiele zu seinen Hobbys gehören und eine klare Interessenbildung ist ja auch toll (wenn sie auch meiner Meinung nach schwachsinnig sind, was ich aber nie verlauten lassen habe). Wenn ich anrufe und er gerade spielt (so ziemlich immer) habe ich auf jeden Fall keine Aufmerksamkeit. Von seiner Seite kommt kontaktmäßig gar nichts, außer, er will etwas (was aber bei seinen Freunden genau so ist).

5) Seine Gegensätzlichkeit
Er darf mich im Anruf ignorieren, ich muss ihm aber ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Kürzlich habe ich zum Beispeil, während er gespielt hat (Anruf), Osterkarten geschrieben, da er eh nicht mit mir geredet hat. Auf einmal aber hatte er schlechte Launa. Und ihr werdet nicht glauben, was er sagte, als ich ihn danach befragte. "Weil du mir keine Beachtung schenkst"!
Er kann immer mal wieder Sticheleien machen (die oft aber auch wirklich lustig sind), jedoch verträgt er Humor gar nicht, wenn es um ihn geht. Austeilen, aber nicht einstecken können.
Er darf genervt sein, wenn ich es dann bin, habe ich laut ihm ja mal wieder meine Tage.


Das Ding ist ja, er weiß das alles. Unsere Beziehung ist zwischenmenschlich wirklich toll und wir verstehen uns super. Sobald ich ihn sehe, kann ich ihm gar nicht mehr böse sein. 
Wir reden über wirklich alles und natürlich habe ich ihn damit auch schon konfrontiert. Es tut ihm auch wirklich Leid, er gibt sein bestes sich Prioritäten zu setzen, aber er kann es einfach nicht. Ich habe mal mit meiner Mutter telefoniert und sie sagte das könnte daran liegen, dass er ADHS hat (meine zwei älteren Geschwister hatten es auch, er ist diagnostiziert und sollte eigentlich auch Ritalin nehmen, welches er aber nicht mag).
Auch bezüglich der Spiele sagte er, er sei dort einfach in einer anderen Welt.
Immer wieder verspricht er mir etwas, aber hält es nicht. Und ist hinterher böse auf sich.
Liebe Leute ich möchte ihn wirklich nicht stark verändern, auch wenn es sich nach dem oben wahrscheinlich so anhört. Ich versuche es ihm ja so einfach wie möglich zu machen. Aber verlange ich zu viel? Ich meckere wirklich nicht, wir geben uns regelmäßig Kritik und Komplimente. Aber während ich versuche mich zu bessern, kommt bei ihm gar nichts. Und die schlimmsten Punkte sind:

6) Seine Unpünktlichkeit
Denn er lässt mich immer mindestens eine Stunde warten. Schlimmster Fall war im Winter, wo ich (uniformsbedingt) einen Rock anhaben musste. Es war gerade an der Nullgrenze und er ließ mich dreieinhalb Stunden draußen warten, ohne eine Möglichkeit reinzugehen. Danach lag ich erst einmal mehr als zwei Wochen flach, total krank. (Und trotzdem wollte er sich währenddessen noch treffen... in seiner Stadt natürlich)
Ich bin wirklich ausnahmslos pünktlich, da ich es als sehr respektlos empfinden würde, würde ich ihn, falls er mal pünktlich ist, warten lassen.

7) Er kennt keine Grenzen
Manchmal habe ich das Gefühl, ich sei mit einem Zehnjährigen zusammen. Oft überlegt er nicht bevor er etwas macht, tut mir dabei auch öfters weh. Einmal sogar beinahe gefährlich.
Er nimmt mich auch nicht wirklich ernst. Wir haben z.B. ausgemacht, dass wenn ich sage "es tut mir weh" es spätestens Schluss ist. Das hat er aber neulich wohl vergessen und, so Leid es mir bis jetzt noch tut, habe ich ihm aus Reflex (?) eine verpasst und ihn weggeschubst. Auf den Oberarm. Wir waren in einem Kaufhaus auf einem Sofa und er wollte fummeln. Dann wurde es mehr und mehr und da es dort Kameraüberwacht war und überall security rumlief (zwar beinahe keine Passanten, da kurz vor Schluss) war es mir unangenehm und außerdem wollte ich es nicht. Im nachhinein tat es ihm wirklich Leid, doch hat mich seine Reaktion eher an meine Zehnjährige schwester erinnert, wenn meine Eltern mal böse waren.
Oft ist es auch so dass er, wenn ich ihm gebe, was er möchte, direkt denkt, ich sei total böse und schlechte Laune bekommt. Sage ich zum Beispiel "Okay Schatz hab Spaß mit deinen Freunden" heißt es "Mach mir doch kein schlechtes Gewissen" - ohne, dass ich das wirklich in irgendeiner Weise ironisch gesagt habe. Ich weiß einfach mittlerweile, dass es nichts bringt, mich durchsetzen zu wollen.

Hat hier jemand Erfahrungen? Liegt es daran, dass er beziehungsunerfahren ist? Er ist nicht immer kindlich, oft auch sehr erwachsen. Er hat sehr hohe Ziele aber enttäuscht sich oft selber, da er nicht genug Disziplin hat. Besonders starke Interessen in Naturwissenschaften, möchte mal Ingenieur werden.

Vielen lieben Dank im Vorraus, falls sich denn jemand auf einen so langen Post meldet 
Nach dem Niederschreiben geht es mir doch schon viel besser!

Gute Nacht

Mensch Mädel 

Warum machst du denn das mit? Ich kann nur Kopfschütteln. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 23:39

Geben und Nehmen sind bei weitem nicht im Gleichgewicht. Letztlich beschreibst Du es immer wieder, er benimmt sich wie ein (selbstsüchtiger) Teenager. Das mit dem ADHS hat meiner Meinung nichts mit dem Grundcharakter zu tun und darf da auch keine Entschuldigung sein. Seine Selbsterkenntnisse sind gut und schön, aber ohne Änderungswillen hat es den Charakter von sich darin zu suhlen.
Du kannst etwas an der Situation ändern indem Du Dein Verhalten änderst. Auf Deine Bedürfnisse schaust und für diese auch eintrittst. Dass Du Dich nicht immer wieder demütigen lässt. Die Reaktion auf ein geändertes Verhalten von Deiner Seite wird trotzig, beleidigt und ggf. verletzend ausfallen, aber ist diese Beziehung mit ihrem Ungleichgewicht es wert, dass Du Dich selbst vernachlässigst und so behandeln lässt.
Wenn Dir wirklich an ihm etwas liegt und trotz der Schilderungen genug positives Potential vorhanden ist, dosiere Deine Änderungen in kleine Portionen und Schritt für Schritt, aber bleib am Ball 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 8:18
In Antwort auf fresh0089

Mensch Mädel 

Warum machst du denn das mit? Ich kann nur Kopfschütteln. 

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, weil ich schon bei knapp der Hälfte des Textes das Gleiche gedacht habe wie du. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai um 12:17
In Antwort auf griesbrei

Hallo meine Lieben.

Ich habe Probleme meinen Freund zu verstehen - er versteht sich ja selber nicht. Im Voraus erwähnt bin ich seine erste (ernste) feste Freundin und er mein erster Freund.

Er ist vor etwa vier Jahren (+) hierher gezogen, hat vorher in Südamerika gelebt und ist auch dort geboren. Nun lebt er mit seinem Vater zusammen, der schon etwa seit 12 Jahren hier lebt. 

Kurz zusammengefasst verstehe ich manches an ihm einfach nicht. Ich werde versuchen es möglichst übersichtlich zusammenfassen. Vielleicht kann es der oder die eine oder andere beziehungserfahrenere Person mir dann ja erklären.

1) Er ist geizig.
Er lebt etwas mehr als eine Stunde von mir mit dem Bus. Normalerweise bin ich 3-5 Tage die Woche in seiner Stadt, da ich eine Jahreskarte habe. 1-2 Mal die Woche kommt er zu mir.
Sein Busticket, wenn er zu mir fährt, übernehme entweder ich zum größeren Teil oder wir machen 50/50. Wenn ich zu ihm nach Hause fahre muss ich auch ein weiteres Ticket holen, was ich aber am liebsten selber bezahlen soll.
Der Fall bei uns ist, dass ich im Monat gut 200 Euro ohne Miete etc zur Verfügung habe (Versorgung usw aber nicht eingerechnet) und er keinen Job hat und sein Vater die "Geldquelle" ist. 
Wenn wir ausgehen ist es entweder 50/50 oder 100/0 für mich, da ich ihn meistens überreden muss und er es sonst erst gar nicht machen würde. Warum steht später.
Geschenke gibt es nicht, zumindest nicht für mich. Geburtstag, Monatstage, Weihnachten, Neujahr, Ostern, Valentinstag - alles hat er was bekommen. Zwischendrin ja schon einmal gar nichts, nicht einmal eine Karte.
Sogar sein Vater hat daran gedacht und mir ein Schokoei zu Ostern besorgt, was ich ja super lieb fand, denn von meinem Freund selber kenne ich das gar nicht.
Auch sieht er nicht, was er von mir kriegt, sondern nur, was er gibt. Für Ihn habe ich mir zum Beispiel ein Office Home statt Personal Abo geholt, was gut 30 Euro mehr kostet. Er nutzt mein Spotify, mein Netflix. Als wir dann die Idee hatten, uns eine ICloud zu teilen (weil er mit dem kleineren Angebot Platzmäßig nicht zurechtkommt) war die erste Frage "wie machen wir das dann mit der Zahlungsaufteilung?". Kurz erwähnt, in Euro umgerechnet dürfte das monatlich um die 3 Euro kosten. 
Auch zu unserem Halbjährigen wollte ich mal etwas besonderes machen, habe mir den Tag frei genommen und er hat um 12 Schluss. Als Vorschlag eine Kanalfahrt in seiner Stadt, 10 Euro für uns beide. "Nee, wofür denn, voll unnötig."

2) Er ist faul und lässt sich leicht ablenken
Es kommt schon mal gerne vor, dass ich einen Tag nach dem anderen nicht mit ihm telefonieren kann, weil er an einer wichtigen Hausaufgabe arbeitet. Am nächsten Tag hat er sie jedoch nicht angefangen, am übernächsten Tag auch nicht... weil dann ging es noch einmal kurz nach YouTube oder seine Freunde haben ihn zu einer Runde zocken eingeladen.
Auch zum Treffen muss immer ich rüber kommen. Ich verstehe ja dass es für ihn teuer werden kann, da ich ja ein Jahresticket habe. Aber er versteht nicht, dass ich jeden Tag gut je anderthalb Stunden hin und zurück fahre - ohne mein Zuhause seit sieben Uhr morgens gesehen zu haben. Dazu darf ich auch gerne Abends im dunkeln mal alleine ne Stunde auf den Bus warten, da er ja sonst zu spät Zuhause wäre und es kalt ist.
Am liebsten soll ich zu ihm nach Hause fahren, was mich dann aber noch einmal extra kostet, da das Gebiet  wo er wohnt knapp nicht mehr zu meiner Jahreskarte zählt. Würde da  etwas zurückkommen würde es mich ja auch nicht stören, aber das ist ja wieder der erste Punkt.
Oft ist er genervt, wenn ich ihn daran erinnere, dass er ja auch noch Arbeit zu tun hat und ich darf mir ironische Sprüche wie "Ja Mum" anhören.

3) Er hat keinen Grund geizig sein zu müssen
Der Struktur wegen schiebe ich das hier als einzelnen Punkt noch einmal ein. 
Zum oben benannten Geiz hat er einfach keinen Grund. Anfangs dachte ich ja, er hätte nicht viel Geld. Lebt mit seinem Vater in einer Ein-Zimmer Wohnung, trägt Klamotten die schon Jahre hinter sich haben. Als ich ihn jedoch mal darauf angesprochen habe, dass mich sein Geiz stört kam raus, dass seine Mutter Millionärin ist. Daher kamen dann nämlich auch ein neues Iphone, Kopfhörer, teurer Laptop, teues Hobby etc. Im Gespräch sagte er, dass er den Geiz wahrscheinlich von ihr hat. 

4) Seine Prioritäten
Erst kommen seine Spiele, dann seine Freizeit, dann seine Familie, dann teilen seine Schule und ich uns den Platz. Damit, dass Bildung vorrang hat, habe ich absolut kein Problem; es wäre unvernünftig, wenn es nicht so wäre. Aber grundsätzlich ist seine Bildung nicht das Problem, sondern seine Spiele. Ich kann es nachvollziehen, dass seine Spiele zu seinen Hobbys gehören und eine klare Interessenbildung ist ja auch toll (wenn sie auch meiner Meinung nach schwachsinnig sind, was ich aber nie verlauten lassen habe). Wenn ich anrufe und er gerade spielt (so ziemlich immer) habe ich auf jeden Fall keine Aufmerksamkeit. Von seiner Seite kommt kontaktmäßig gar nichts, außer, er will etwas (was aber bei seinen Freunden genau so ist).

5) Seine Gegensätzlichkeit
Er darf mich im Anruf ignorieren, ich muss ihm aber ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Kürzlich habe ich zum Beispeil, während er gespielt hat (Anruf), Osterkarten geschrieben, da er eh nicht mit mir geredet hat. Auf einmal aber hatte er schlechte Launa. Und ihr werdet nicht glauben, was er sagte, als ich ihn danach befragte. "Weil du mir keine Beachtung schenkst"!
Er kann immer mal wieder Sticheleien machen (die oft aber auch wirklich lustig sind), jedoch verträgt er Humor gar nicht, wenn es um ihn geht. Austeilen, aber nicht einstecken können.
Er darf genervt sein, wenn ich es dann bin, habe ich laut ihm ja mal wieder meine Tage.


Das Ding ist ja, er weiß das alles. Unsere Beziehung ist zwischenmenschlich wirklich toll und wir verstehen uns super. Sobald ich ihn sehe, kann ich ihm gar nicht mehr böse sein. 
Wir reden über wirklich alles und natürlich habe ich ihn damit auch schon konfrontiert. Es tut ihm auch wirklich Leid, er gibt sein bestes sich Prioritäten zu setzen, aber er kann es einfach nicht. Ich habe mal mit meiner Mutter telefoniert und sie sagte das könnte daran liegen, dass er ADHS hat (meine zwei älteren Geschwister hatten es auch, er ist diagnostiziert und sollte eigentlich auch Ritalin nehmen, welches er aber nicht mag).
Auch bezüglich der Spiele sagte er, er sei dort einfach in einer anderen Welt.
Immer wieder verspricht er mir etwas, aber hält es nicht. Und ist hinterher böse auf sich.
Liebe Leute ich möchte ihn wirklich nicht stark verändern, auch wenn es sich nach dem oben wahrscheinlich so anhört. Ich versuche es ihm ja so einfach wie möglich zu machen. Aber verlange ich zu viel? Ich meckere wirklich nicht, wir geben uns regelmäßig Kritik und Komplimente. Aber während ich versuche mich zu bessern, kommt bei ihm gar nichts. Und die schlimmsten Punkte sind:

6) Seine Unpünktlichkeit
Denn er lässt mich immer mindestens eine Stunde warten. Schlimmster Fall war im Winter, wo ich (uniformsbedingt) einen Rock anhaben musste. Es war gerade an der Nullgrenze und er ließ mich dreieinhalb Stunden draußen warten, ohne eine Möglichkeit reinzugehen. Danach lag ich erst einmal mehr als zwei Wochen flach, total krank. (Und trotzdem wollte er sich währenddessen noch treffen... in seiner Stadt natürlich)
Ich bin wirklich ausnahmslos pünktlich, da ich es als sehr respektlos empfinden würde, würde ich ihn, falls er mal pünktlich ist, warten lassen.

7) Er kennt keine Grenzen
Manchmal habe ich das Gefühl, ich sei mit einem Zehnjährigen zusammen. Oft überlegt er nicht bevor er etwas macht, tut mir dabei auch öfters weh. Einmal sogar beinahe gefährlich.
Er nimmt mich auch nicht wirklich ernst. Wir haben z.B. ausgemacht, dass wenn ich sage "es tut mir weh" es spätestens Schluss ist. Das hat er aber neulich wohl vergessen und, so Leid es mir bis jetzt noch tut, habe ich ihm aus Reflex (?) eine verpasst und ihn weggeschubst. Auf den Oberarm. Wir waren in einem Kaufhaus auf einem Sofa und er wollte fummeln. Dann wurde es mehr und mehr und da es dort Kameraüberwacht war und überall security rumlief (zwar beinahe keine Passanten, da kurz vor Schluss) war es mir unangenehm und außerdem wollte ich es nicht. Im nachhinein tat es ihm wirklich Leid, doch hat mich seine Reaktion eher an meine Zehnjährige schwester erinnert, wenn meine Eltern mal böse waren.
Oft ist es auch so dass er, wenn ich ihm gebe, was er möchte, direkt denkt, ich sei total böse und schlechte Laune bekommt. Sage ich zum Beispiel "Okay Schatz hab Spaß mit deinen Freunden" heißt es "Mach mir doch kein schlechtes Gewissen" - ohne, dass ich das wirklich in irgendeiner Weise ironisch gesagt habe. Ich weiß einfach mittlerweile, dass es nichts bringt, mich durchsetzen zu wollen.

Hat hier jemand Erfahrungen? Liegt es daran, dass er beziehungsunerfahren ist? Er ist nicht immer kindlich, oft auch sehr erwachsen. Er hat sehr hohe Ziele aber enttäuscht sich oft selber, da er nicht genug Disziplin hat. Besonders starke Interessen in Naturwissenschaften, möchte mal Ingenieur werden.

Vielen lieben Dank im Vorraus, falls sich denn jemand auf einen so langen Post meldet 
Nach dem Niederschreiben geht es mir doch schon viel besser!

Gute Nacht

"Austeilen, aber nicht einstecken können." Da ist er in guter männlicher Gesellschaft, dein pubertärer Kindskopf. Und genau um einen solchen handet es sich, ungeachtet seines Alters oder seiner Herkunft. Relativ interessant dürfte übrigens seine Mutter und angebliche Millionärin sein. Die hat es offenbar verstanden, sich rechtzeitig von beiden "Kindern" zu trennen. Auch wenn es vermutlich ihr geschuldet ist, dass da mal wieder ein verwöhnter Bengel das Licht an der Sonne sucht und dank deiner Unterstützung auch noch finden wird.
Es gab da mal eine wunderbare Zeit. Die Welt war klein und überschaubar, die Regeln vorgegeben. Auch wurden die Menschen nicht besonders alt. Frauen starben als junge Mütter bei der Geburt ihrer Kinder und Männer wie er reihten sich in die vorderste Linie mit dem todsicheren Ergebnis, das erste Scharmützel nicht zu überstehen. Tja, total aus der Mode gekommen, dieses einfache Leben, zum Glück darf man sagen, aber das bedeutet in vielerlei Hinsicht erhöhte Aufmerksamkeit und Selbstachtung. Egal wer du bist und wie alt, einen solchen Typen tut sich doch kein intelligentes Mädel an.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen