Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kuscheln und Beklemmungen...

Kuscheln und Beklemmungen...

29. Dezember 2018 um 10:36

Hei liebe Menschen!
Ich bin weiblich und seit kurzem 20 und habe ein kleines Problem.
Es gibt tatsächlich nach vielem Warten und unangenehmen Erfahrungen jemanden, den ich unglaublich gerne mag und der mich unglaublich gern mag.
Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenser lehnen, aber ich würde fast sagen, ich bin ein bisschen verliebt.
Mein Problem allgemein ist, dass ich teilweise panische Angst vor zu viel Nähe habe, aber auch gleichzeitig ein sehr großes Bedürfnis danach. Zum ersten Mal ist händchen Halten schonmal kein Problem und kuscheln eigentlich auch nicht.
Aber gestern hab ich einen Schritt zu weit gemacht; wir waren essen und dann hat er gefragt ob wir einen Film schauen wollen und ich wollte in diesem Moment tatsächlich gerne einen Film schauen! Ich wollte noch mehr Zeit mit ihm verbringen... 
Also sind wir zu ihm gegangen. Und da hat wieder dieses schon bekannte
beklemmte Gefühl eingesetzt und die Gedanken „war das jetzt gut?? Du kannst doch nicht alleine in seine Wohnung gehen!!!“
zu ihm kurz: er weiss um mein Problem, er hat sogar was manche Dinge anbelangt, ein ähnliches Problem und ist da total lieb und vorsichtig. Deswegen gab es eigentlich keinen Grund für meine Panik.
und dann haben wir Film geschaut und gekuschelt und die ersten 5 Minuten war das schön. Dann hab ich immer mehr begonnen, mich zu verkrampfen, hab aber nichts gesagt (Fehler, i know). Irgendwann hab ich mich dann doch aus seiner Umarmung befreit.. 
Auf jeden Fall ist das wirklich so gefährlich für uns, weil ich ihn dann nicht mehr als der Mensche sehe, der er ist sondern als Bedrohung und dann will ich nur noch weg
Wir haben dann auch drüber geredet und eigentlich glaube ich wirklich, dass er der perfekte Mensch ist, um auch genau das zu üben! Ihm ist es so wichtig, dass ich was sage, wenn was ist und mir noch mehr, weil ich ihn wirklich wirklich mag.
Ich hab nur einfach keine Übung darin und hab total Angst, ihn zu verletzen oder zurückzuweisen. Gleichzeitig hätt ich mich in der Situation am liebsten fortgestrampelt und wär raus gerannt. 
Noch vielleicht interessant: die Beklemmung ist exakt die gleiche, die ich als kleines Kind bei meiner Mutter hatte, wenn wir gekuschelt haben. Irgendwie war mir das immer zu viel Nähe und ich glaube, dass es daran lag, dass bei ihr das Kuscheln nicht einfach Kuscheln war sondern irgendwie an Erwartungen geknüpft war... also nicht sexuelle, aber emotionale!.. ist schwer zu erklären. 
Aber find ich spannend. Nur wie raus aus diesem dilemma?
ich hab mir wirklich schon viele beginnende Beziehungen genau so ruiniert. In diesem Fall ist es mir einfach wirklich wichtig, weil mir irgendwas sagt, dass ich so einem wundervollen Menschen nur selten über den Weg laufe. Mir würd bestimmt helfen mal zu hören, wie es euch so ergangen ist und ob das Problem jemand kennt.. 
Vielen liebsten Dank schonmal! 

PS: ich hab schon mal Therapie gemacht, aber ich glaube auch, dass man selber was tun kann um diese Angst/Beklemmung loszuwerden. sänks  

Mehr lesen

29. Dezember 2018 um 15:08

Ich versteh nicht ganz, wieso kein Mensch eine Idee dazu hat/teilen mag.. 🤔
freu mich immer über Antworten 🤷🏼‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2018 um 15:30

Hä wer redet denn von abweisen..
aber danke für den tipp.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 10:40
In Antwort auf lovingbunny

Hei liebe Menschen!
Ich bin weiblich und seit kurzem 20 und habe ein kleines Problem.
Es gibt tatsächlich nach vielem Warten und unangenehmen Erfahrungen jemanden, den ich unglaublich gerne mag und der mich unglaublich gern mag.
Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenser lehnen, aber ich würde fast sagen, ich bin ein bisschen verliebt.
Mein Problem allgemein ist, dass ich teilweise panische Angst vor zu viel Nähe habe, aber auch gleichzeitig ein sehr großes Bedürfnis danach. Zum ersten Mal ist händchen Halten schonmal kein Problem und kuscheln eigentlich auch nicht.
Aber gestern hab ich einen Schritt zu weit gemacht; wir waren essen und dann hat er gefragt ob wir einen Film schauen wollen und ich wollte in diesem Moment tatsächlich gerne einen Film schauen! Ich wollte noch mehr Zeit mit ihm verbringen... 
Also sind wir zu ihm gegangen. Und da hat wieder dieses schon bekannte
beklemmte Gefühl eingesetzt und die Gedanken „war das jetzt gut?? Du kannst doch nicht alleine in seine Wohnung gehen!!!“
zu ihm kurz: er weiss um mein Problem, er hat sogar was manche Dinge anbelangt, ein ähnliches Problem und ist da total lieb und vorsichtig. Deswegen gab es eigentlich keinen Grund für meine Panik.
und dann haben wir Film geschaut und gekuschelt und die ersten 5 Minuten war das schön. Dann hab ich immer mehr begonnen, mich zu verkrampfen, hab aber nichts gesagt (Fehler, i know). Irgendwann hab ich mich dann doch aus seiner Umarmung befreit.. 
Auf jeden Fall ist das wirklich so gefährlich für uns, weil ich ihn dann nicht mehr als der Mensche sehe, der er ist sondern als Bedrohung und dann will ich nur noch weg
Wir haben dann auch drüber geredet und eigentlich glaube ich wirklich, dass er der perfekte Mensch ist, um auch genau das zu üben! Ihm ist es so wichtig, dass ich was sage, wenn was ist und mir noch mehr, weil ich ihn wirklich wirklich mag.
Ich hab nur einfach keine Übung darin und hab total Angst, ihn zu verletzen oder zurückzuweisen. Gleichzeitig hätt ich mich in der Situation am liebsten fortgestrampelt und wär raus gerannt. 
Noch vielleicht interessant: die Beklemmung ist exakt die gleiche, die ich als kleines Kind bei meiner Mutter hatte, wenn wir gekuschelt haben. Irgendwie war mir das immer zu viel Nähe und ich glaube, dass es daran lag, dass bei ihr das Kuscheln nicht einfach Kuscheln war sondern irgendwie an Erwartungen geknüpft war... also nicht sexuelle, aber emotionale!.. ist schwer zu erklären. 
Aber find ich spannend. Nur wie raus aus diesem dilemma?
ich hab mir wirklich schon viele beginnende Beziehungen genau so ruiniert. In diesem Fall ist es mir einfach wirklich wichtig, weil mir irgendwas sagt, dass ich so einem wundervollen Menschen nur selten über den Weg laufe. Mir würd bestimmt helfen mal zu hören, wie es euch so ergangen ist und ob das Problem jemand kennt.. 
Vielen liebsten Dank schonmal! 

PS: ich hab schon mal Therapie gemacht, aber ich glaube auch, dass man selber was tun kann um diese Angst/Beklemmung loszuwerden. sänks  

Hallo,

ich finde, du solltest weiter an der arbeiten und die Therapie vorantreiben. Scheint als gäbe es Unaufgearbeitetes bei dir. 

Um für den Moment mit Angst umzugehen könntest du lernen auf dein Gefühl zu hören und zu vertrauen. Das bedeutet, in dem Augenblick, wo es dir zuviel wird gehst du aus der Situation heraus. Das hat den Nutzen sich selbst zu achten und zu vertrauen und sich nicht von Erwartungen anderer beeinflussen zu lassen. Im Großen und Ganzen möchten deine Wünsche und Bedürfnisse betrachtet werden. Wenn das nein bedeutet, bedeutet das nein. 

Der wundervollste Mensch, der dir über den Weg gelaufen ist bist du selber. Damit solltest du beginnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 17:05

In welchem Masse wir Nähe und Zuwendung zulassen, ist massgeblich von (früh-)kindlichen Erfahrungen geprägt. Als besonders verhängnisvoll dürfte sich erweisen, wenn geschenkte Wärme und Fürsorge mit Erwartungen verbunden waren. Eine grosse Ambivalenz zwischen Nähe und Distanz lässt sich gut verstecken, so lange man ernsthafteren und tieferen Beziehungsversuchen aus dem Weg geht. Wenn für dich körperliche Nähe, Intimität und Sex zu einem Mann mit dem Gefühl der Liebe verbunden ist oder sein muss, erklärt deine Unsicherheit wo möglich auch der Umstand, dass du dich erst ein bisschen verliebt fühlst.
Der Vorschlag von Downclaude, dass du dich vorerst weiterhin an Orten mit ihm triffst, wo du Nähe ungezwungener aufbauen kannst und eine Flucht weniger verletzend rüberkommt, halte ich für sehr sinnvoll. Das mit dem Film schauen ist ja immer ein wenig tricky. Insbesondere wenn der eine ganz stark auf das Danach hofft. Ein wenig unbeholfen ist dann das Ganze, und macht dir nur unnötigen Druck. So blöd es für ihn ist, er kann sich nur in Geduld üben, Verständnis zeigen und im besten Falle ein wenig zurücknehmen. Damit du ihn vermisst und begehrst, und deine Mauern abbrichst, hinter denen du dich jetzt noch versteckst.
Frage: Du sprichst von deiner Mutter und ihrer vermutlich nicht ganz uneigennützigen Zuwendung. Welche Gefühle und Erfahrungen prägten Männer (Bruder, Vater, Kollegen) in deinem bisherigen Leben? Und erlauben diese Rückschlüsse auf deine Situation heute?
Das Vermeiden von Nähe kann mit Enttäuschungen verbunden sein, aber auch mit dem möglichen Vertrautsein damit. Wieso sollen sich Männer gut oder richtig anfühlen, wenn es sie bisher in deinem Leben gar nicht gab oder sie dich nicht beachtet oder enttäuscht haben? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 9:52
In Antwort auf lovingbunny

Hei liebe Menschen!
Ich bin weiblich und seit kurzem 20 und habe ein kleines Problem.
Es gibt tatsächlich nach vielem Warten und unangenehmen Erfahrungen jemanden, den ich unglaublich gerne mag und der mich unglaublich gern mag.
Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenser lehnen, aber ich würde fast sagen, ich bin ein bisschen verliebt.
Mein Problem allgemein ist, dass ich teilweise panische Angst vor zu viel Nähe habe, aber auch gleichzeitig ein sehr großes Bedürfnis danach. Zum ersten Mal ist händchen Halten schonmal kein Problem und kuscheln eigentlich auch nicht.
Aber gestern hab ich einen Schritt zu weit gemacht; wir waren essen und dann hat er gefragt ob wir einen Film schauen wollen und ich wollte in diesem Moment tatsächlich gerne einen Film schauen! Ich wollte noch mehr Zeit mit ihm verbringen... 
Also sind wir zu ihm gegangen. Und da hat wieder dieses schon bekannte
beklemmte Gefühl eingesetzt und die Gedanken „war das jetzt gut?? Du kannst doch nicht alleine in seine Wohnung gehen!!!“
zu ihm kurz: er weiss um mein Problem, er hat sogar was manche Dinge anbelangt, ein ähnliches Problem und ist da total lieb und vorsichtig. Deswegen gab es eigentlich keinen Grund für meine Panik.
und dann haben wir Film geschaut und gekuschelt und die ersten 5 Minuten war das schön. Dann hab ich immer mehr begonnen, mich zu verkrampfen, hab aber nichts gesagt (Fehler, i know). Irgendwann hab ich mich dann doch aus seiner Umarmung befreit.. 
Auf jeden Fall ist das wirklich so gefährlich für uns, weil ich ihn dann nicht mehr als der Mensche sehe, der er ist sondern als Bedrohung und dann will ich nur noch weg
Wir haben dann auch drüber geredet und eigentlich glaube ich wirklich, dass er der perfekte Mensch ist, um auch genau das zu üben! Ihm ist es so wichtig, dass ich was sage, wenn was ist und mir noch mehr, weil ich ihn wirklich wirklich mag.
Ich hab nur einfach keine Übung darin und hab total Angst, ihn zu verletzen oder zurückzuweisen. Gleichzeitig hätt ich mich in der Situation am liebsten fortgestrampelt und wär raus gerannt. 
Noch vielleicht interessant: die Beklemmung ist exakt die gleiche, die ich als kleines Kind bei meiner Mutter hatte, wenn wir gekuschelt haben. Irgendwie war mir das immer zu viel Nähe und ich glaube, dass es daran lag, dass bei ihr das Kuscheln nicht einfach Kuscheln war sondern irgendwie an Erwartungen geknüpft war... also nicht sexuelle, aber emotionale!.. ist schwer zu erklären. 
Aber find ich spannend. Nur wie raus aus diesem dilemma?
ich hab mir wirklich schon viele beginnende Beziehungen genau so ruiniert. In diesem Fall ist es mir einfach wirklich wichtig, weil mir irgendwas sagt, dass ich so einem wundervollen Menschen nur selten über den Weg laufe. Mir würd bestimmt helfen mal zu hören, wie es euch so ergangen ist und ob das Problem jemand kennt.. 
Vielen liebsten Dank schonmal! 

PS: ich hab schon mal Therapie gemacht, aber ich glaube auch, dass man selber was tun kann um diese Angst/Beklemmung loszuwerden. sänks  

du erkennst ja schon selber, dass dieses problem aus der kindheit herrührt und du in diesen momenten daran erinnert wirst. ich denke auch, dass du das unbedingt innerhalb einer therapie abklären solltest.
ansonsten ist reden natürlich das maß der dinge. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar um 17:57

Liebe Leute, vielen lieben Dank für eure Antworten!!! 
Ich bin inzwischen ein bisschen klarer in mir und hab vorhin grad was Neues gepostet, bin ja echt gespannt, auf was das rausläuft alles noch... 🤔
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mir mehr Zeit geben.. nur wie?
Von: lovingbunny
neu
2. Februar um 17:53
Teste die neusten Trends!
experts-club