Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kurz und knapp: Was ist es und habt ihr schon einmal etwas ähnliches durchlebt?

Kurz und knapp: Was ist es und habt ihr schon einmal etwas ähnliches durchlebt?

16. Juni um 9:48

Hallo Zusammen,

ich versuche es kurz zu halten. Ich bin männlich und seit 2,5 Jahren Single. Meine letzte Beziehung ging 4 Jahre und ich hatte in den letzten Jahren um die 25 bis 30 Dates. Die Dates waren alle nett, aber irgendwie war nie das Bedürfniss und das Interesse da die Frau dann noch ein zweites mal zu treffen. Vll. ist meine Einstellung auch falsch und vll braucht das Ganze bon nen 2. oder 3. Dates, aber ich einfach nie das Gefühl: Sie könnte es sein. Vll. liegt es auch daran, dass man mit den Jahren (33) schon mehr weiß, was man sucht. Und ich rede jetzt nicht von optischen Eigenschaften, sondern vor allem vom Charakter und dem Wesen.

Ich treffe mich ab und zu mit einer Arbeitskollegin, die Interesse an mir hat. Ich dachte mir, dass sich it der Zeit etwas entwickeln könnte, aber mit der Zeit wurde es eher eine Freundschaft und nicht mehr.

Und dann passierte es: Nach 2,5 Jahren haben sich meine Ex und ich zufällig in der Stadt getroffen. Es war abends und das Gespräch dauerte in etwa 10 Minuten. Wir haben viel gelacht, sie ist älter geworden und hat sich optisch sehr verändert. Kleine Fältchen um die Augen, was ich gar nicht so schlimm finde. Aber ich habe bei den Dates FRauen getroffen, die vom optischen Schöner waren und ich spreche das hier jetzt nicht an, weil ich mich darüber lustig mache oder so, sondern weil ich das ganze nicht so verstehe (Kommt jetz )

Wir haben uns bei der Verabschiedung umarmt und sie hat mich lange ganz dolle festgehalten und ich mekrte einfach, dass ich es genieße. Eine Umarmung nach dem Motto: Hier fühle ich mich wohl. So wohl, dass die Umarmung schon eine Errektion hervorbrach. Ich bin in meine Ex nicht verliebt und würde nie nochal was mit ihr anfangen. Dafür gab es zu große Differenzen in der Beziehung.

Aber wie lässt sich das erklären? Eine Umarmung bewirkte mehr als irgendetwas bei den Dates in den letzte Jahren.


Vielen Dankl an euch,

 

Mehr lesen

16. Juni um 10:18

Vielen liebe Dank für deine Antwort. Die Beziehung ging zu Bruch, weil ich in bestimmten Situationen gemerkt habe, dass sie für mich nicht da war, so wie ich es mir gewünscht hätte. Es klingt vll. kompliziert, aber ich möchte ungern ins Detail gehen. Sie hatte einfach nur ihre Sichtweise und das war die richtige und konnte mich dann einfach nicht verstehen, sodass sie in bestimmten Situation nicht die Person war, wo ich mich geborgen gefühlt habe. Diskussionen mit ihr wurden eher zur Belastung.

Deshalb kann ich wirklich sagen, dassaus uns nichts mehr werden kann. Um deine Frage zu beantworten: Ja es war mehr eine Kopfsache.

Zu den Dates:
Leider war es wirklich so. Die Gespräche bei den Dates waren gut, wir haben auch gelacht und es war immer ein schöner Abend, aber nach den Dates hat der Bauch nicht gesagt, die muss ich wiedersehen.
Vll. sollte ich dazu sagen, dass ich mich sehr selten verliebe. Ich hatte auch bisher 2 Beziehung, die etwas länger gingen. Und bei meiner Ex war es so, dass ich bereits nach 5 min wusste, dass es mehr ist.

Gefällt mir

17. Juni um 10:12
In Antwort auf queenking

Hallo Zusammen,

ich versuche es kurz zu halten. Ich bin männlich und seit 2,5 Jahren Single. Meine letzte Beziehung ging 4 Jahre und ich hatte in den letzten Jahren um die 25 bis 30 Dates. Die Dates waren alle nett, aber irgendwie war nie das Bedürfniss und das Interesse da die Frau dann noch ein zweites mal zu treffen. Vll. ist meine Einstellung auch falsch und vll braucht das Ganze bon nen 2. oder 3. Dates, aber ich einfach nie das Gefühl: Sie könnte es sein. Vll. liegt es auch daran, dass man mit den Jahren (33) schon mehr weiß, was man sucht. Und ich rede jetzt nicht von optischen Eigenschaften, sondern vor allem vom Charakter und dem Wesen.

Ich treffe mich ab und zu mit einer Arbeitskollegin, die Interesse an mir hat. Ich dachte mir, dass sich it der Zeit etwas entwickeln könnte, aber mit der Zeit wurde es eher eine Freundschaft und nicht mehr.

Und dann passierte es: Nach 2,5 Jahren haben sich meine Ex und ich zufällig in der Stadt getroffen. Es war abends und das Gespräch dauerte in etwa 10 Minuten. Wir haben viel gelacht, sie ist älter geworden und hat sich optisch sehr verändert. Kleine Fältchen um die Augen, was ich gar nicht so schlimm finde. Aber ich habe bei den Dates FRauen getroffen, die vom optischen Schöner waren und ich spreche das hier jetzt nicht an, weil ich mich darüber lustig mache oder so, sondern weil ich das ganze nicht so verstehe (Kommt jetz )

Wir haben uns bei der Verabschiedung umarmt und sie hat mich lange ganz dolle festgehalten und ich mekrte einfach, dass ich es genieße. Eine Umarmung nach dem Motto: Hier fühle ich mich wohl. So wohl, dass die Umarmung schon eine Errektion hervorbrach. Ich bin in meine Ex nicht verliebt und würde nie nochal was mit ihr anfangen. Dafür gab es zu große Differenzen in der Beziehung.

Aber wie lässt sich das erklären? Eine Umarmung bewirkte mehr als irgendetwas bei den Dates in den letzte Jahren.


Vielen Dankl an euch,

 

Ich - allerdings w - finde mich in deiner Beschreibung von dir wieder.
Ich beschreibe es für mich als "die Chemie stimmt/stimmt nicht".
Ohne das kommt für mich eine Beziehung nicht (mehr) in Frage.

Gerade das, was du mit dem Umarmen geschrieben hast, kenne ich soooo gut.
Es gibt genau einen Mann, bei dem ich das so empfinde.

Ich hatte auch einmal eine Phase, in der ich mich mit rund 30-40 Männern aus
einem Online-Portal getroffen habe (einen Tag lang etwas unternommen wie Spazierengehen mit Mittagessen, etc.). Es war kein einziger dabei, bei dem ich das Gefühl hatte, ich hätte Lust, ihn näher kennenzulernen. Also habe ich mich auch nicht mehr mit diesen Männern getroffen. Ich persönlich verliebe mich aber auch nicht durch "Kennenlernen in Verbindung mit danach Ausschau halten, ob ich mich verliebe". Das klappt bei mir nicht. Ich habe einen Partner aber auch noch nie nach praktischen Kriterien "abgeklopft" (ich will eine Familie, mir etwas aufbauen, etc.).

Ich halte das aber für normal, wenn unter 30 - 40 Männern/Frauen niemand dabei ist - schließlich würde das ja bedeuten, dass man sich in ungefähr jeden 40. Mann/Frau verlieben könnte. Ich verliebe mich aber auch sehr selten, so wie du.
Das macht es leider komplizierter.

Ich vermute jetzt einfach mal, dass zwischen dir und deiner Frau "die Chemie" gestimmt hat (eine bessere Beschreibung dafür habe ich noch nicht gefunden).
Deshalb auf dieser Ebene immer noch die Anziehungskraft, auch wenn du aus Erfahrung weißt, dass es auf einer anderen Ebene nicht passt.

Im Grunde kannst du nur dafür sorgen, weiterhin ungezwungen Menschen / Frauen kennenzulernen, bis jemand dabei ist, zu dem du dich wieder hingezogen fühlen kannst oder dir das zumindest vorstellen könntest.

Ich bin der Meinung, für das Verlieben kann man keine Abkürzung nehmen.
Und die Schönheit ist ja nur ein einziger Aspekt, um sich zu verlieben.
Da spielt sicher noch viel mehr eine Rolle. Die meisten der sogenannten "schönen Männer" lassen mich z.B. völlig kalt.

 

Gefällt mir

17. Juni um 14:50

Bei der Umarmung hast du die Vertrautheit mit ihr gespürt. Das ist schon eine starke Kraft. Nachdem die Beziehung zu Ende ist, hast du wenigstens eine schöne Erinnerung.

Zu den vielen Dates: Vielleicht solltest du der einen oder anderen Bekanntschaft durch ein 2. oder 3. Date die Chance geben, dass sich Sympathie und mehr entwickelt. Vertiefe deine Gespräche bei den Dates. Aus oberflächlichem Geplauder kann nicht schnell etwas entstehen.

Gefällt mir

17. Juni um 15:22
In Antwort auf rax

Bei der Umarmung hast du die Vertrautheit mit ihr gespürt. Das ist schon eine starke Kraft. Nachdem die Beziehung zu Ende ist, hast du wenigstens eine schöne Erinnerung.

Zu den vielen Dates: Vielleicht solltest du der einen oder anderen Bekanntschaft durch ein 2. oder 3. Date die Chance geben, dass sich Sympathie und mehr entwickelt. Vertiefe deine Gespräche bei den Dates. Aus oberflächlichem Geplauder kann nicht schnell etwas entstehen.

Wegen mangelnder Geborgenheitsgefuehle beendete der TE die Beziehung und du meinst, dass diese starke Anziehungskraft das Gefuehl von Vertrautheit sein koennte?

Gefällt mir

17. Juni um 15:38
In Antwort auf moitoy

Wegen mangelnder Geborgenheitsgefuehle beendete der TE die Beziehung und du meinst, dass diese starke Anziehungskraft das Gefuehl von Vertrautheit sein koennte?

und zu den vielen Dates - ist es gut, dass der TE sofort spürte,dass nix funkte um nicht noch mehr Zeit zu verschwenden.

5 LikesGefällt mir

17. Juni um 16:03
In Antwort auf queenking

Vielen liebe Dank für deine Antwort. Die Beziehung ging zu Bruch, weil ich in bestimmten Situationen gemerkt habe, dass sie für mich nicht da war, so wie ich es mir gewünscht hätte. Es klingt vll. kompliziert, aber ich möchte ungern ins Detail gehen. Sie hatte einfach nur ihre Sichtweise und das war die richtige und konnte mich dann einfach nicht verstehen, sodass sie in bestimmten Situation nicht die Person war, wo ich mich geborgen gefühlt habe. Diskussionen mit ihr wurden eher zur Belastung.

Deshalb kann ich wirklich sagen, dassaus uns nichts mehr werden kann. Um deine Frage zu beantworten: Ja es war mehr eine Kopfsache.

Zu den Dates:
Leider war es wirklich so. Die Gespräche bei den Dates waren gut, wir haben auch gelacht und es war immer ein schöner Abend, aber nach den Dates hat der Bauch nicht gesagt, die muss ich wiedersehen.
Vll. sollte ich dazu sagen, dass ich mich sehr selten verliebe. Ich hatte auch bisher 2 Beziehung, die etwas länger gingen. Und bei meiner Ex war es so, dass ich bereits nach 5 min wusste, dass es mehr ist.

Sie hatte ihre eigene Sichtweise - war also authentisch und passte sich weniger an Deine an - nur damit du zufrieden bist und aus Angst Dich zu verlieren. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen