Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kurschatten

Kurschatten

24. Oktober um 13:32

Hallo zusammen,
ich muß mir mal so einige Dinge von der Seele schreiben, sonst werde ich verrückt.
Meine Frau ist seit 2 Wochen in Bad Kissingen wegen einem Posttraumatischem Problem.
So weit so gut.
Kann sein das ich Gespenster sehe und mich ohne Grund verrückt mache, möchte aber gerne mein Problem schildern.
Wir sind seit 4 Jahren verheiratet, sind aber schon 18 Jahre ein Paar, 1 Kind mit 9 Jahren.
Vor 3 Jahren bin zufällig dahintergekommen, das sie sich bei C-Date angemeldet hatte um Sex, fern vom Alltag zu haben.
Was ich da gesehen und gehört haben, ich kann es gar nicht beschreiben, mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen.
Nicht nur das sie sich mit Männern getroffen hat um abzuklopfen, ob es passt, einem davon hat sie Sexvideos gesendet und auch ein Treffen vereinbart, das aber letztendlich nicht geklappt hat.
Das weiß ich so genau, weil ich Ihre Email an dem Typen gelesen habe, indem sie ihn nochmals gebeten hatte, keine Fotos oder Videaos zu veröffentlichen, weil sie sich gegenseitiges Vertrauen ausgesprochen hatten und es halt aus Gründen die sie nicht weiß es nicht zu diesem Treffen gekommen ist.
Ich weiß eines Sicher, wen der zu Hause gewesen wäre, wäre es auch passiert.
Durch Zufall hat sie Tage später ihr Handy liegen lassen und es kamen fleißig Nachrichten von anderen Typen mit eindeutigen Aversionen.
Ich schaute auf das Display und traute meinen Augen nicht.
Habe mir dann mal ein paar Nachrichten durchgelesen.
in dem Moment wußte ich von dieser ganzen Tragweite nichts.
Mir war nur noch schlecht.
Ich habe sie dann zur Rede gestellt.
Sie hat das erst zögerlich doch dann unumwunden zugegeben.
Gleichzeitig bedauert und mir gesagt, das sie das nur 1x in Ihrem Leben wollte, mehr nicht.
Diese ganzen Diskussionen gingen über Monate.
Ich war schockiert, verletzt und am schlimmsten, ich erkannte meine Frau nicht mehr.
Ich war immer der Meinung, wir sind ein glückliches Paar, was sich wohl als Fehler herausgestellt hatte.
Nun sind ein paar Jahre vergangen, es nagt aber immer noch in mir.
ein fader Beigeschmack bleibt.
Hinzu kommt, das ich mich von ihr trennen wollte, sie hat aber um mich gekämpft.
So nun zu meinem eigentlichen Problem.
Wie bereits geschrieben befindet sie sich nun auf dieser Maßnahme.
das erste was sie mir mitgeteilt hatte war, das eigentlich ein Kontaktverbot bestehen würde.
Das kann sein, glaube ich aber nicht.
Ich bin mit unserem Kind alleine,muß meinen Job machen, Haushalt, Schule, putzen, Waschen, Kochen und Hausaufgaben machen.
Ich kann es ihr nicht abnehmen das eine Klinikleitung verbietet einer Mutter Kontakt zum Kind und Vater verbietet, nie und nimmer.
Seit ein paar Tagen ruft sie ( heimlich?) kurz an, spricht mit unserem Sohn.
Manchmal auch mit mir, aber ehr selten, und nur kurz, oder sie sagt meinem Sohn, richte den Papa einen schönen Gruß aus.
Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll, vielleicht spinne ich mir was zusammen, weil einmal verarscht = wieder verarscht?
Ich weiß es nicht.
Bin mir echt Ratlos, kann kaum noch schlafen, geschweige den Essen und meinen Job richtig ausüben.
Ich liebe Sie und würde alles dafür tun, das wir ein Ehepaar bleiben, nur habe ich so meine Zweifel.
Ich bekomme weder Briefe von Ihr, noch Whats app Nachrichten, sie sagt das würde alles nur ihre Behandlung beeinflußen und das wäre Kontroproduktiv.
Ich habe in der Zwischenzeit Briefe geschrieben, diese aber nie versendet, sondern Tage später vernichtet.
Heute habe ich ihr eine Email geschrieben und ihr meine Gedanken dazu mitgeteilt.
Diese Mail habe ich auch versendet.
Entweder es rührt sich was, oder auch nicht.
Am Samstag dürfen wir sie besuchen, ich bin mal gespannt.
Werde weiter berichten

Mehr lesen

24. Oktober um 13:41

Weswegen ist sie genau dort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 14:04

Hat als sehr junges Mädchen, die Mutter verloren und das nie richtig verarbeiten können.
das ganze popt nun auf und belastet sie sehr.
auch bemerkbar in Reizbarkeit, Ungeduld....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 14:28

Und wie war die Beziehung zuvor?

Sexleben ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 14:35
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und wie war die Beziehung zuvor?

Sexleben ok?

Ich will es mal so formulieren..
Nachdem Ihre Eskapaden aufgeflogen sind, war das Sexleben wieder mehr und intensiver.
Das ganze ist wieder vor ca 1 Jahr total abgeflaut
Möglich dass das mir Ihrem Seelenleben zusammenhängt, möglich aber auch das es andere Gründe gibt.
ich weiß es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 15:32
In Antwort auf bukowski

Ich will es mal so formulieren..
Nachdem Ihre Eskapaden aufgeflogen sind, war das Sexleben wieder mehr und intensiver.
Das ganze ist wieder vor ca 1 Jahr total abgeflaut
Möglich dass das mir Ihrem Seelenleben zusammenhängt, möglich aber auch das es andere Gründe gibt.
ich weiß es nicht

An wem lag es denn, dass das Sexleben vor ihren Eskapaden nicht so viel war?
Würdest Du sagen, dass Du ein guter Liebhaber bist?

Ich bin kein Psychologe, aber warum scheint es als sicher zu gelten, dass das Kindheitstrauma die Ursache für ihren Unfrieden ist und nicht zB eine Mischeung aus schlechtem Gewissen Dir gegenüber und Frust, dass sie es damals nicht umsetzen konnte?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:07
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

An wem lag es denn, dass das Sexleben vor ihren Eskapaden nicht so viel war?
Würdest Du sagen, dass Du ein guter Liebhaber bist?

Ich bin kein Psychologe, aber warum scheint es als sicher zu gelten, dass das Kindheitstrauma die Ursache für ihren Unfrieden ist und nicht zB eine Mischeung aus schlechtem Gewissen Dir gegenüber und Frust, dass sie es damals nicht umsetzen konnte?

Ob ich ein guter Liebhaber bin? Was macht ein guter Liebhaber aus?
ich denke schon, das ich eine Frau glücklich machen kann, wie auch immer das schluß endlich aussieht.
Bin für alles offen und neugierig
Ich denke aber es lag an mir, das sie ausgebrochen ist, ich habe die Zeichen nicht erkannt bzw Fehlintepretiert
Im Nachhinein ist mir so einiges klar geworden, zumal sie das eine oder andere zuvor angesprochen hatte, ich aber darauf nicht wirklich reagiert habe.
wir sind beide zu sehr mit dem täglichen Wahnsinn eingespannt, da bleiben solche Dinge auf der Strecke. Das darf aber nicht passieren, das habe ich auch für mich mitgenommen.
Ich denke schon das sie an dem Kindheitstraume zu knappern hat, so lange ich sie kenne, redet sie darüber
Sicherlich können es auch andere Gründe sein, ich kann  nicht in ihren kopf sehen.
Wie auch immer, ich habe das Gefühl das so einiges im Argen liegt und dass das alles jetzt bei ihr hochkommt.
Ich bereit mich innerlich auf alles vor, so oder so, wird dieser Aufenthalt ihr Wesen verändern, muß ja auch, sonst fängt sie wieder da an wo sie aufgehört hat, das wäre nicht im Sinne des Erfinders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:25

Was ich mich frage: wurde denn damals wirklich ernsthaft darüber gesprochen, warum sie diese sexuellen Abenteuer erleben wollte? Also nur verzeihen und zu versuchen, das zu vergessen, erscheint mir nicht als besonders zielführend = man erkennt die Probleme und ändert wirklich etwas daran, damit die Beziehung danach besser läuft und es zu so etwas im Idealfall nicht mehr kommt. Ob "einfach nur" mehr Sex die Lösung ist, weiß ich nicht.

Zu der Klinik: also ob es wirklich Kliniken Kontaktverbote aussprechen oder nicht, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass manche Patienten erstmal den Abstand nach zu Hause wirklich genießen und brauchen, und dass sie genießen, nur mal für sich zu sein. Dass sie den Kontakt nach zu Hause erstmal auch nicht brauchen. Was aber nicht heißen muss, dass sie die Angehörigen nicht wiedersehen wollen oder sich trennen wollen oder sonst was. In einer Reha werden einfach so viele Dinge besprochen und angerissen, dass man viel Zeit benötigt, um darüber nachzudenken, sich klar zu werden über Zusammenhänge, Ursachen usw., dass viel in einem aufgerüttelt und angeregt wird. Wie gesagt, auch ohne dass Beziehungen in Gefahr geraten. Auch das kann aber natürlich passieren. Es kommt natürlich auch zu mancher Trennung, eben weil Dinge klarer und bewusster werden.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:38
In Antwort auf orchideenblatt

Was ich mich frage: wurde denn damals wirklich ernsthaft darüber gesprochen, warum sie diese sexuellen Abenteuer erleben wollte? Also nur verzeihen und zu versuchen, das zu vergessen, erscheint mir nicht als besonders zielführend = man erkennt die Probleme und ändert wirklich etwas daran, damit die Beziehung danach besser läuft und es zu so etwas im Idealfall nicht mehr kommt. Ob "einfach nur" mehr Sex die Lösung ist, weiß ich nicht.

Zu der Klinik: also ob es wirklich Kliniken Kontaktverbote aussprechen oder nicht, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass manche Patienten erstmal den Abstand nach zu Hause wirklich genießen und brauchen, und dass sie genießen, nur mal für sich zu sein. Dass sie den Kontakt nach zu Hause erstmal auch nicht brauchen. Was aber nicht heißen muss, dass sie die Angehörigen nicht wiedersehen wollen oder sich trennen wollen oder sonst was. In einer Reha werden einfach so viele Dinge besprochen und angerissen, dass man viel Zeit benötigt, um darüber nachzudenken, sich klar zu werden über Zusammenhänge, Ursachen usw., dass viel in einem aufgerüttelt und angeregt wird. Wie gesagt, auch ohne dass Beziehungen in Gefahr geraten. Auch das kann aber natürlich passieren. Es kommt natürlich auch zu mancher Trennung, eben weil Dinge klarer und bewusster werden.

Ja haben 
sie fühlte sich "gefangen" und wollte sich "ausleben"
Im im speziellen mit jüngeren Männer und am besten Südländer 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:40
In Antwort auf bukowski

Ob ich ein guter Liebhaber bin? Was macht ein guter Liebhaber aus?
ich denke schon, das ich eine Frau glücklich machen kann, wie auch immer das schluß endlich aussieht.
Bin für alles offen und neugierig
Ich denke aber es lag an mir, das sie ausgebrochen ist, ich habe die Zeichen nicht erkannt bzw Fehlintepretiert
Im Nachhinein ist mir so einiges klar geworden, zumal sie das eine oder andere zuvor angesprochen hatte, ich aber darauf nicht wirklich reagiert habe.
wir sind beide zu sehr mit dem täglichen Wahnsinn eingespannt, da bleiben solche Dinge auf der Strecke. Das darf aber nicht passieren, das habe ich auch für mich mitgenommen.
Ich denke schon das sie an dem Kindheitstraume zu knappern hat, so lange ich sie kenne, redet sie darüber
Sicherlich können es auch andere Gründe sein, ich kann  nicht in ihren kopf sehen.
Wie auch immer, ich habe das Gefühl das so einiges im Argen liegt und dass das alles jetzt bei ihr hochkommt.
Ich bereit mich innerlich auf alles vor, so oder so, wird dieser Aufenthalt ihr Wesen verändern, muß ja auch, sonst fängt sie wieder da an wo sie aufgehört hat, das wäre nicht im Sinne des Erfinders

"wir sind beide zu sehr mit dem täglichen Wahnsinn eingespannt, da bleiben solche Dinge auf der Strecke. Das darf aber nicht passieren, das habe ich auch für mich mitgenommen."

Naja, manchmal lässt sich das ja nicht verhindern mit dem Alltag.
Vor allem nicht mit kleinem Kind.

Es darf natürlich kein Dauerzustand sein.

Hat sie das denn deutlich angesprochen?
Frauen neigen da ja schonmal zu Zaghaftigkeit oder indirekten Andeutungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:44
In Antwort auf bukowski

Ja haben 
sie fühlte sich "gefangen" und wollte sich "ausleben"
Im im speziellen mit jüngeren Männer und am besten Südländer 

Bist Du Dir denn sicher, dass da damals nichts raus geworden ist?

Wie war euer Umgang miteinander nach dem Auffliegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:44
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"wir sind beide zu sehr mit dem täglichen Wahnsinn eingespannt, da bleiben solche Dinge auf der Strecke. Das darf aber nicht passieren, das habe ich auch für mich mitgenommen."

Naja, manchmal lässt sich das ja nicht verhindern mit dem Alltag.
Vor allem nicht mit kleinem Kind.

Es darf natürlich kein Dauerzustand sein.

Hat sie das denn deutlich angesprochen?
Frauen neigen da ja schonmal zu Zaghaftigkeit oder indirekten Andeutungen.

Ja hat sie
wollte neues ausprobieren etc.
ich habe es einfach nicht für bare Münze genommen 
zu sehr mit mir und anderen Dingen beschäftigt 
Aber mal ganz ehrlich, gleich in die vollen zu gehen ist ein starkes Stück 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 16:47
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Bist Du Dir denn sicher, dass da damals nichts raus geworden ist?

Wie war euer Umgang miteinander nach dem Auffliegen?

Wie gesagt ich habe diese Email gelesen 
sie hat es mir auch bestätigt 
Nachdem das alles aufgeflogen ist gehe ich mal davon aus das sie mir die Wahrheit gesagt hat 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 17:50

kein Kontakt zum Kind?  allein dass sie dich so dreist anlügt!!!!!   

bist du dir sicher dass sie auf Kur ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 17:53

Hallo erstmal, also was du da erzählst ist wahrlich nicht schön. Dein Vertrauen ist hin, das kann man so mit einer Kur nie wirklich lösen. Du erzählst auch, dass du damals die Signale nicht rechtzeitig erkannt hättest. Ich denke, dass genau jetzt die Signale ziemlich laut sein müssten. Man braucht kein Prophet zu sein um zu erkennen, dass Sie sich eine Auszeit nimmt bei dieser Kur aber auf deine Kosten. Ihr Problem übrigens bist nicht du sondern Sie selbst. Die art und weise wie Sie es durchgezogen hat spricht Bände. Ich denke mal, dass ich nicht überrascht wäre wenn Sie bei deinem Besuch ausser Augenwischerei nichts produktives herausschauen wird. Am ende kommt Sie womöglich noch mit dem Vorschlag von einer offenen Ehe. Spätestens dann dürfte es wohl allen klar werden auch dir.
Aber trotz meiner pessimistischen beurteilung deiner Situation wünsche ich dir doch alles gute und hoffentlich täuscht mich mein Gefühl und es wird besser in eurer Beziehung.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 18:50
In Antwort auf jasmin7190

kein Kontakt zum Kind?  allein dass sie dich so dreist anlügt!!!!!   

bist du dir sicher dass sie auf Kur ist?

Bin mir ganz sicher 
Kontakt ist verboten aber sie meldet sich mittlerweile täglich 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 18:59
In Antwort auf kama_880937

Hallo erstmal, also was du da erzählst ist wahrlich nicht schön. Dein Vertrauen ist hin, das kann man so mit einer Kur nie wirklich lösen. Du erzählst auch, dass du damals die Signale nicht rechtzeitig erkannt hättest. Ich denke, dass genau jetzt die Signale ziemlich laut sein müssten. Man braucht kein Prophet zu sein um zu erkennen, dass Sie sich eine Auszeit nimmt bei dieser Kur aber auf deine Kosten. Ihr Problem übrigens bist nicht du sondern Sie selbst. Die art und weise wie Sie es durchgezogen hat spricht Bände. Ich denke mal, dass ich nicht überrascht wäre wenn Sie bei deinem Besuch ausser Augenwischerei nichts produktives herausschauen wird. Am ende kommt Sie womöglich noch mit dem Vorschlag von einer offenen Ehe. Spätestens dann dürfte es wohl allen klar werden auch dir.
Aber trotz meiner pessimistischen beurteilung deiner Situation wünsche ich dir doch alles gute und hoffentlich täuscht mich mein Gefühl und es wird besser in eurer Beziehung.

Wie bereits geschrieben liegt das ganze schon 3 Jahre zurück 
ich vertraue ihr jetzt einfach mal
Bin ein Optimist 
Mal was zum Thema Causal Dating
Wenn iihr alle würdet was in diesen Foren abgeht
jeder 3 Mann und 4 Frau hat das schon ausprobiert 
Schön anonym keine Verpflichtung nur geiler Sex
und danach kommen die Partner nach Hause und u.U. steigen die dann mit dir in die Kiste

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 19:10
In Antwort auf bukowski

Wie bereits geschrieben liegt das ganze schon 3 Jahre zurück 
ich vertraue ihr jetzt einfach mal
Bin ein Optimist 
Mal was zum Thema Causal Dating
Wenn iihr alle würdet was in diesen Foren abgeht
jeder 3 Mann und 4 Frau hat das schon ausprobiert 
Schön anonym keine Verpflichtung nur geiler Sex
und danach kommen die Partner nach Hause und u.U. steigen die dann mit dir in die Kiste

 

Du bist wirklich ein Optimist, ich würde dich eher als einen Gutmensch beschreiben. Genau die werden auch meistens belogen und betrogen. Kleine Frage:
Wenn zwei Mannschaften gegeneinander antreten und einer davon verliert haushoch. Die Optimisten würden den Sieger sehen der einfach zu stark sei.
Ich würde eher nachschauen ob der Verlierer schlichtweg zu schwach war. Eine Begenung auf Augenhöhe gibt es nur wenn beide aufrichtig und ehrlich miteinander sind. Das war bei euch nicht der Fall. Ob Sie es einmal oder hundertmal getan hat ist nebensächlich. Dass Sie sich zu so etwas hinreissen lässt aber dir dabei keinen reinen Wein einschenkt das ist scheisse. Aber wie gesagt, es braucht auch die Optimisten wie dich und ich drücke dir wirklich von ganzem Herzen alle Daumen dass du recht behälst und Sie geheilt wieder zu ihrer Familie zurückfindet.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 19:29
In Antwort auf kama_880937

Du bist wirklich ein Optimist, ich würde dich eher als einen Gutmensch beschreiben. Genau die werden auch meistens belogen und betrogen. Kleine Frage:
Wenn zwei Mannschaften gegeneinander antreten und einer davon verliert haushoch. Die Optimisten würden den Sieger sehen der einfach zu stark sei.
Ich würde eher nachschauen ob der Verlierer schlichtweg zu schwach war. Eine Begenung auf Augenhöhe gibt es nur wenn beide aufrichtig und ehrlich miteinander sind. Das war bei euch nicht der Fall. Ob Sie es einmal oder hundertmal getan hat ist nebensächlich. Dass Sie sich zu so etwas hinreissen lässt aber dir dabei keinen reinen Wein einschenkt das ist scheisse. Aber wie gesagt, es braucht auch die Optimisten wie dich und ich drücke dir wirklich von ganzem Herzen alle Daumen dass du recht behälst und Sie geheilt wieder zu ihrer Familie zurückfindet.
Alles Gute

Gutmenschen sind die uns ins Verderben rennen lassen 
ich liebe diese Frau 
Wir sind beide durch die Hölle und wieder zurück 
Ich glaube auch das sie diesen Fehltritt zutiefst bereut
wie auch immer ein Fader Beigeschmack bleibt
wer einmal die Hand gebissen hat beißt oft ein zweites mal
Ich warte jetzt mal auf den Samstag dann sehen wir weiter 
Danke an alle für die netten Worte 
Es hilft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 20:08
In Antwort auf bukowski

Ja haben 
sie fühlte sich "gefangen" und wollte sich "ausleben"
Im im speziellen mit jüngeren Männer und am besten Südländer 

Das ist ja bloß das Vordergründige. Was hat ihr wirklich gefehlt? Was habt ihr unternommen, damit dieses Bedürfnis nach anďeren Männern nicht wieder aufkommt? Du bist schließlich noch immer kein Südländer und jünger bist du auch nicht geworden.
Was sind eure wirklichen Probleme??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 3:42
In Antwort auf orchideenblatt

Das ist ja bloß das Vordergründige. Was hat ihr wirklich gefehlt? Was habt ihr unternommen, damit dieses Bedürfnis nach anďeren Männern nicht wieder aufkommt? Du bist schließlich noch immer kein Südländer und jünger bist du auch nicht geworden.
Was sind eure wirklichen Probleme??

Sie wollte sich mal wieder als Frau fühlen 
Begehrenswert sein, Attraktiv 
Nicht nur Mutter sein
Ob das Gefühl bei ihr wieder aufkommt?
ich weiß es nicht 
Ich vermute sie hatte auch zu diesem Zeitpunkt eine Midlife Crisis 
wollte vielleicht ihren Marktwert mal ausloten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 6:00
In Antwort auf bukowski

Sie wollte sich mal wieder als Frau fühlen 
Begehrenswert sein, Attraktiv 
Nicht nur Mutter sein
Ob das Gefühl bei ihr wieder aufkommt?
ich weiß es nicht 
Ich vermute sie hatte auch zu diesem Zeitpunkt eine Midlife Crisis 
wollte vielleicht ihren Marktwert mal ausloten

Was den Klinikaufenhalt angeht kann ich dich tatsächlich beruhigen. In psychosomatischen Einrichtungen werden Handys bzw. Kontakte nach außen hin verboten, therapeutische Maßnahmen effektiver durchzuführen.

Dagegen bin ich mir nicht sicher, ob ihr den Online Betrug vollkommen aufgearbeitet habt? Eventuell steckt hinter ihrem Verhalten "lediglich" eine Sucht, die Sucht nach Realitätsflucht - immer dann, wenn es im Alltag zu turbulent wird?  Hat sie einen zufriedenstellenden Job? Hat sie Freunde und macht sie regelmäßig Sport? Macht ihr als Paar alleine Unternehmungen? Erhält sie von dir ausreichend Anerkennung und Nähe- hörst du ihr richtig zu im Alltag? 

Eventuell hat deine Frau in ihrer Kindheit ein zusätzliches  traumatisches Erlebnis erlitten, über welches sie nicht mit dir sprechen kann. In dem Fall hätte sie tiefergehende psychische Probleme, die es euch erschweren aufrichtige echte Nähe zueinander aufzubauen. 

Ich finde es toll, wie du hier zu ihr stehst. Hast du das Gefühl deine Frau geht auf dich ein im Alltag, hört sie dir richtig zu? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 7:31
In Antwort auf sonnenwind4

Was den Klinikaufenhalt angeht kann ich dich tatsächlich beruhigen. In psychosomatischen Einrichtungen werden Handys bzw. Kontakte nach außen hin verboten, therapeutische Maßnahmen effektiver durchzuführen.

Dagegen bin ich mir nicht sicher, ob ihr den Online Betrug vollkommen aufgearbeitet habt? Eventuell steckt hinter ihrem Verhalten "lediglich" eine Sucht, die Sucht nach Realitätsflucht - immer dann, wenn es im Alltag zu turbulent wird?  Hat sie einen zufriedenstellenden Job? Hat sie Freunde und macht sie regelmäßig Sport? Macht ihr als Paar alleine Unternehmungen? Erhält sie von dir ausreichend Anerkennung und Nähe- hörst du ihr richtig zu im Alltag? 

Eventuell hat deine Frau in ihrer Kindheit ein zusätzliches  traumatisches Erlebnis erlitten, über welches sie nicht mit dir sprechen kann. In dem Fall hätte sie tiefergehende psychische Probleme, die es euch erschweren aufrichtige echte Nähe zueinander aufzubauen. 

Ich finde es toll, wie du hier zu ihr stehst. Hast du das Gefühl deine Frau geht auf dich ein im Alltag, hört sie dir richtig zu? 

Hallo Sonnenwind 
wir haben das aufgearbeitet 
Intensiv geredet und das über mehrere Wochen 
Sie arbeitet in der Krebsforschung ist aber in der Tat, unzufrieden und hat  bereits innerlich gekündigt 
Hat leider kaum Freundinnen und betreibt keinen Sport 
Ich hoffe das sich durch den Klinikaufenthalt ändert!
Wir beide haben natürlich kaum Gelegenheit unsere Beziehung zu pflegen,  wegen unserem Kind
Großeltern Leben nicht in der Nähe 
Aber auch hier müssen wir Abhilfe schaffen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 7:43
In Antwort auf bukowski

Hallo Sonnenwind 
wir haben das aufgearbeitet 
Intensiv geredet und das über mehrere Wochen 
Sie arbeitet in der Krebsforschung ist aber in der Tat, unzufrieden und hat  bereits innerlich gekündigt 
Hat leider kaum Freundinnen und betreibt keinen Sport 
Ich hoffe das sich durch den Klinikaufenthalt ändert!
Wir beide haben natürlich kaum Gelegenheit unsere Beziehung zu pflegen,  wegen unserem Kind
Großeltern Leben nicht in der Nähe 
Aber auch hier müssen wir Abhilfe schaffen 

Es gibt doch Babysitter!? Und euer Kind ist schon 9! Da schläft es doch bestimmt auch mal bei einer Freundin, oder nicht? Gibt es Paten, andere Verwandte, Freunde? Und wie weit wohnen die Großeltern weg?
Hat sich bzgl eures Umgangs miteinander wirklich etwas geändert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 8:05
In Antwort auf bukowski

Hallo Sonnenwind 
wir haben das aufgearbeitet 
Intensiv geredet und das über mehrere Wochen 
Sie arbeitet in der Krebsforschung ist aber in der Tat, unzufrieden und hat  bereits innerlich gekündigt 
Hat leider kaum Freundinnen und betreibt keinen Sport 
Ich hoffe das sich durch den Klinikaufenthalt ändert!
Wir beide haben natürlich kaum Gelegenheit unsere Beziehung zu pflegen,  wegen unserem Kind
Großeltern Leben nicht in der Nähe 
Aber auch hier müssen wir Abhilfe schaffen 

"Hat leider kaum Freundinnen und betreibt keinen Sport "

Naja, dann rührt ihr Verhalten daher, dass sie keine sozialen Kontakte pflegt, kaum Kommunikation mit anderen außer dir hat. Ihr Online Verhalten, auch wenn es sexuell war, hat doch eher damit zu tun, dass sie soziale Kontakte und Bestätigung von außen brauchte/suchte... wäre es ein einziger Kontakt, den sie gepflegt hätte, würde das eventuell andere Ursache haben...

Hast du Freunde, machst du Sport? Wie ist die Entwicklung von euerm Kind? Seid ihr zufrieden?

"Sie arbeitet in der Krebsforschung ist aber in der Tat, unzufrieden und hat  bereits innerlich gekündigt "

Fehlt ihr der Mut zu Veränderung? Warum orientiert sie sich nicht anderweitig?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 8:35
In Antwort auf orchideenblatt

Es gibt doch Babysitter!? Und euer Kind ist schon 9! Da schläft es doch bestimmt auch mal bei einer Freundin, oder nicht? Gibt es Paten, andere Verwandte, Freunde? Und wie weit wohnen die Großeltern weg?
Hat sich bzgl eures Umgangs miteinander wirklich etwas geändert?

Hi
ja die gibt es
Wie bereits geschrieben, werde ich mich aktiv darum kümmern, das wir zumindest 1 x im Monat ausgehen
Wir gehen gut miteinander um.
Respekt und Liebevoll
ich helfe ihr wo ich kann, Koche, Wasche, Bügel die Wäsche und kaufe ein.
Kümmere mich um unsere Fahrzeuge, Garten und allgemeinen arbeiten am Haus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 10:09

ich frag nochmal:  weißt du sicher dass sie auf Kur ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 10:21
In Antwort auf jasmin7190

ich frag nochmal:  weißt du sicher dass sie auf Kur ist?

Ja, ich bin mir sicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 14:40
In Antwort auf bukowski

Ja hat sie
wollte neues ausprobieren etc.
ich habe es einfach nicht für bare Münze genommen 
zu sehr mit mir und anderen Dingen beschäftigt 
Aber mal ganz ehrlich, gleich in die vollen zu gehen ist ein starkes Stück 

Also dafür kannst Du Dir aber auch ein Stück weit selber die Ohren lang ziehen.
Mann sollte schon ernst nehmen, was frau sagt...

Aber zur Kur:
Es gibt doch bislang keinen ernsten Anhaltspunkt dafür, dass sie Dir fremdgeht, wenn ich das richtig sehe.

Also schalt mal einen Gang runter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 16:32
In Antwort auf bukowski

Ja hat sie
wollte neues ausprobieren etc.
ich habe es einfach nicht für bare Münze genommen 
zu sehr mit mir und anderen Dingen beschäftigt 
Aber mal ganz ehrlich, gleich in die vollen zu gehen ist ein starkes Stück 

sehe ich nicht so!!!! 
Wenn sich über lange Zeit trotz ihre bitte nichts geändert hat ist das völlig verständlich!

Typischer Fall von:
du warst dir ihrer zu sicher.... und jetzt wo es zu spät ist möchtest du aufwachen....


gut sie hätte sich gleich trennen können, wäre auch eine Möglichkeit gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober um 22:12

Na, wie lief dein Besuch gestern? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 0:35

Mein Bruder, trenne dich von dieser Frau, so hart sich das anhört.

Sie wird es wieder tun, glaube  mir einfach.

Geh raus, habe Spaß, lerne neue Frauen kennen.

Wir leben nicht mehr im MIttelalter, wo man  nur wegen den Kindern an etwas festhalten muss was schon lange kaputt ist.


Das ist keine Aufforderung. Was genau Du am Ende tust, musst Du selbst wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 0:37

So lange eine Frau weiß, dass Du eine sichere Nummer bist, passieren solche Dinge.


Du musst jederzeit bereit sein zu gehen und dich NIEMALS von einer Frau abhängig machen.

Sie hätte Dir das auch mitteilen können, dass sie mal auf was anderes im BEtt steht. Frauen sind doch so raffiniert, dass sie das irgendwie durch die Blume machen können - ohne direkt zu werden.


Schieß sie ab - am Ende machst Du dich kaputt, glaube mir einfach.


Ihr Problem ist nicht dein Problem. Du bist ihr Mann und nicht ihre Seelsorge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 0:40

Der sicherste Weg damit eine Frau treu bleibt  ist: sich einen Dreck darum zu scheren.

Du strahlst das ja aus, deine Angst vor dem Fremdgehen, etc. Die merkt das, wenn vielleicht auch nur unbewusst. DAs reizt einen Menschen dann ja noch mehr - abgesehen Mann oder Frau.

Wie gesagt: Abschießen!

Schau nach deiner seelischen Gesundheit, sonst könnt ihr bald zusammen in die Kur.


So krank kann sie doch nicht sein, wenn sie so etwas tut, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 10:37

Wie ist denn der Samstag verlaufen? Gibt es neuigkeiten oder war's das schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:24

Nur eine allgemeine Information: Es gibt tatsächlich Kliniken, die ein generelles Kontaktverbot aussprechen, um während der Therapie alle eventuell falschen Einflüsse von außen zu blockieren. Solche Kliniken vertreten den Standpunkt, dass ein Mensch mit bestimmten psychischen Problem zu sich selbst kommen muss. Das kann sogar dazu führen, dass er sich von allem und jedem trennt.

Ich selbst halte die ganze dahinterstehende Therapie-Ideologie für komplett falsch. - Konkret kenne ich den Fall einer jungen Frau, die anschließend ihren Mann nicht mehr sehen wollte. Der war nicht einfach ein "böser" oder "schlechter Ehemann". Nein, die Frau wollte komplett raus aus ihrem Lebensumfeld: Beruf, Eltern, Geschwister, Ehemann, bisheriger Freundeskreis. Nach der Therapie waren die alle für sie gestorben, und sie hat beschlossen, ihr Leben woanders komplett neu zu sortieren. - Wenn das irgendwo einfach mal so passiert, nennt man das Ghosting, aber hier war es eine von einer Klinik getriggerte Psychotherapie. Das erinnert beinahe an bestimmte Sekten.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:04
In Antwort auf schnell91

Nur eine allgemeine Information: Es gibt tatsächlich Kliniken, die ein generelles Kontaktverbot aussprechen, um während der Therapie alle eventuell falschen Einflüsse von außen zu blockieren. Solche Kliniken vertreten den Standpunkt, dass ein Mensch mit bestimmten psychischen Problem zu sich selbst kommen muss. Das kann sogar dazu führen, dass er sich von allem und jedem trennt.

Ich selbst halte die ganze dahinterstehende Therapie-Ideologie für komplett falsch. - Konkret kenne ich den Fall einer jungen Frau, die anschließend ihren Mann nicht mehr sehen wollte. Der war nicht einfach ein "böser" oder "schlechter Ehemann". Nein, die Frau wollte komplett raus aus ihrem Lebensumfeld: Beruf, Eltern, Geschwister, Ehemann, bisheriger Freundeskreis. Nach der Therapie waren die alle für sie gestorben, und sie hat beschlossen, ihr Leben woanders komplett neu zu sortieren. - Wenn das irgendwo einfach mal so passiert, nennt man das Ghosting, aber hier war es eine von einer Klinik getriggerte Psychotherapie. Das erinnert beinahe an bestimmte Sekten.

 

Naja, vielleicht wurde dieser Frau klar, was ihr eigentliches Problem ist. Und hat sich davon getrennt. Es gibt ja genug Leute, die sich aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen mit genau den Leuten umgeben, die diese Komplexe noch verstärken. Eine Gesundung funktioniert dann nur, wenn man diesen Kreislauf durchbricht und sich von diesen Personen trennt.
Aber auch so passieren im Rahmen von Psychotherapien immer mal wieder Trennungen (von Beziehungen, Job, Gewohnheiten, was auch immer), weil man lernt, sich besser zu behaupten, für sich einzustehen, mehr nach sich zu schauen - und sich von Belastungen auch mal zu lösen. Das kann dann ein wichtiger Therapieerfolg sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:37
In Antwort auf orchideenblatt

Naja, vielleicht wurde dieser Frau klar, was ihr eigentliches Problem ist. Und hat sich davon getrennt. Es gibt ja genug Leute, die sich aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen mit genau den Leuten umgeben, die diese Komplexe noch verstärken. Eine Gesundung funktioniert dann nur, wenn man diesen Kreislauf durchbricht und sich von diesen Personen trennt.
Aber auch so passieren im Rahmen von Psychotherapien immer mal wieder Trennungen (von Beziehungen, Job, Gewohnheiten, was auch immer), weil man lernt, sich besser zu behaupten, für sich einzustehen, mehr nach sich zu schauen - und sich von Belastungen auch mal zu lösen. Das kann dann ein wichtiger Therapieerfolg sein.

In bestimmten Fällen mag das angebracht sein. Bei Therapien, die aber Kontaktverbote nicht auf den Einzelfall abstimmen, sondern generalisieren, sehe ich große Gefahren.

Das ist dann oft keine Therapie, sondern Gehirnwäsche. Am Ende steht der beziehungslose isolierte Mensch, der an seine Therapeuten glaubt. Der braucht dann auch keinen anderen Partner mehr, nur seinen Therapeuten. Bringt auch mehr Geld ein. Mit Selbstbestimmtheit, die ja eigentlich Therapieziel sein soll, hat das dann nichts mehr zu tun. - Es ist klar, dass die bisherigen Bezugspersonen bei einer solchen Gehirnwünsche nur stören würden.

Ich habe soeben eine bestimmte reale Person vor Augen. Ihre Aufgabe war im Job das "systematische Rausschmeißen". Nein, so heißt das nicht: das Überreden von armen Tröpfen, ihre Freistellung ohne große Forderungen an die Firma einfach mal zu akzeptieren! Diese Person hat Tag und Nacht für dieses große Ziel geschuftet. Hunderte von Leuten so "überredet". Bis sie dann irgendwann zusammengebrochen ist. Folge: Kontaktverbot. Trennung von allen, aber auch allen Bezugspersonen. Lebt heute isoliert mit anderen Personen in einer Therapiegemeinschaft. Erwerbsleben keines mehr. Die Therapiegemeinschaft wacht über ihr Wohlergehen, und die relativ wohlhabenden Eltern dürfen zwar ihre Tochter genauso wenig wie der Ehemann kontaktieren, zahlen jedoch. Das kommt mir vor wie eine Sekte. - Was wäre, wenn die Eltern nicht mehr zahlen würden, denke ich mir soeben? Würde dann diese Person aus der Sekte ausgeschlossen und endlich lernen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:57
In Antwort auf schnell91

In bestimmten Fällen mag das angebracht sein. Bei Therapien, die aber Kontaktverbote nicht auf den Einzelfall abstimmen, sondern generalisieren, sehe ich große Gefahren.

Das ist dann oft keine Therapie, sondern Gehirnwäsche. Am Ende steht der beziehungslose isolierte Mensch, der an seine Therapeuten glaubt. Der braucht dann auch keinen anderen Partner mehr, nur seinen Therapeuten. Bringt auch mehr Geld ein. Mit Selbstbestimmtheit, die ja eigentlich Therapieziel sein soll, hat das dann nichts mehr zu tun. - Es ist klar, dass die bisherigen Bezugspersonen bei einer solchen Gehirnwünsche nur stören würden.

Ich habe soeben eine bestimmte reale Person vor Augen. Ihre Aufgabe war im Job das "systematische Rausschmeißen". Nein, so heißt das nicht: das Überreden von armen Tröpfen, ihre Freistellung ohne große Forderungen an die Firma einfach mal zu akzeptieren! Diese Person hat Tag und Nacht für dieses große Ziel geschuftet. Hunderte von Leuten so "überredet". Bis sie dann irgendwann zusammengebrochen ist. Folge: Kontaktverbot. Trennung von allen, aber auch allen Bezugspersonen. Lebt heute isoliert mit anderen Personen in einer Therapiegemeinschaft. Erwerbsleben keines mehr. Die Therapiegemeinschaft wacht über ihr Wohlergehen, und die relativ wohlhabenden Eltern dürfen zwar ihre Tochter genauso wenig wie der Ehemann kontaktieren, zahlen jedoch. Das kommt mir vor wie eine Sekte. - Was wäre, wenn die Eltern nicht mehr zahlen würden, denke ich mir soeben? Würde dann diese Person aus der Sekte ausgeschlossen und endlich lernen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen?

Und du glaubst, dass Therapeuten Gehirnwäschen machen wollen? Und unselbständige gefühllose Wesen erschaffen wollen? Ahja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 16:26
In Antwort auf orchideenblatt

Und du glaubst, dass Therapeuten Gehirnwäschen machen wollen? Und unselbständige gefühllose Wesen erschaffen wollen? Ahja...

Das habe ich nicht geschrieben!

Eine solche Verallgemeinerung ist nicht intendiert, und ich kenne hervorragende Therapeuten und halte viel von ihnen. Mir ging es nur um generalisierte Kontaktverbote, die es in einigen Kliniken immer noch geben soll.

Ich habe ausdrücklich geschrieben: Bezogen auf die individuelle Situation kann das angebracht sein. Aber es sollte dann auch gut begründet sein.

Ein befreundeter Berater hält übrigens auch nichts von einem generalisierten Kontaktverbot, weil er die von mir beschriebenen Gefahren sieht. Zufällig kenne ich im Bekanntenkreis einen individuellen Fall, bei dem mir gerade nicht die selbstbewusste, auf eigenen Füßen stehende Persönlichkeit als Ergebnis des Therapieprozesses vor Augen steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:35
In Antwort auf schnell91

Das habe ich nicht geschrieben!

Eine solche Verallgemeinerung ist nicht intendiert, und ich kenne hervorragende Therapeuten und halte viel von ihnen. Mir ging es nur um generalisierte Kontaktverbote, die es in einigen Kliniken immer noch geben soll.

Ich habe ausdrücklich geschrieben: Bezogen auf die individuelle Situation kann das angebracht sein. Aber es sollte dann auch gut begründet sein.

Ein befreundeter Berater hält übrigens auch nichts von einem generalisierten Kontaktverbot, weil er die von mir beschriebenen Gefahren sieht. Zufällig kenne ich im Bekanntenkreis einen individuellen Fall, bei dem mir gerade nicht die selbstbewusste, auf eigenen Füßen stehende Persönlichkeit als Ergebnis des Therapieprozesses vor Augen steht.

Und der Gesundheitszustand deiner Bekannten ist die Schuld eines Therapeuten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 20:44
In Antwort auf orchideenblatt

Und der Gesundheitszustand deiner Bekannten ist die Schuld eines Therapeuten?

@Orchideenblatt.

Ok, vielleicht bist Du ja vom Fach und deshalb etwas skeptisch. War ich ja auch.

Aber sagen wir es mal so: Auf jedem Fachgebiet gibt es Koriphäen, ein Mittelmaß und Scharlatane. Auf jedem! Auch auf meinem. Daher kann es auch Therapeuten geben, die eher eine Gefahr darstellen als ein Segen. Diese Therapeuten mögen zwar in der absoluten Minderheit sein, aber es gibt sie. Genauso wie es schlechte Ärzte gibt z.B. oder auch miserable Juristen und Informatiker (mein Gebiet) etc. pp.

Jetzt kannst Du mich noch fragen, wie ich das denn beurteilen kann. Ich habe schon geschrieben, dass ein enger Freund von mir selbst Therapeut ist, der mir einiges dazu sagen konnte. Und der schließt nicht aus, dass es auch eine Art gefährliche Übertreibung bei generellen Abschottungsmaßnahmen geben kann - selbst wenn diese auf den jeweiligen Patienten abgestimmt zeitweise sinnvoll sein mögen. Ich hatte ja eine bestimmte Person im Auge, bei der diese Abschottung bis heute seit 3 Jahren anhält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper