Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kuckuckskinder

Kuckuckskinder

14. Dezember 2007 um 21:02

Gibt es in diesem Forum eigentlich jemanden,der ein Kuckuckskind hat?
Habe hier gelesen,dass viele ja lange aussereheliche Beziehungen hatten.
Ich selbst bin davon auch betroffen,meine Kinder sind jetzt 17 und 14J. alt und ich bin trotzdem immer noch mit meinem betrogenen Ehemann verheiratet.Erst jetzt,nach so vielen Jahren, geht die Ehe in die Brüche-aus ganz anderen Gründen.
Wer hat auch solche Erfahrungen?

Mehr lesen

14. Dezember 2007 um 21:40

Hast du deinem mann
deine kinder untergejubelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 21:47
In Antwort auf alya_12708452

Hast du deinem mann
deine kinder untergejubelt?

Nein,
er hat es von dem ersten sicher gewusst,beim zweiten ist es bis heute noch etwas unklar.
Nicht zu glauben,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 21:49
In Antwort auf vergissmeinnicht3

Nein,
er hat es von dem ersten sicher gewusst,beim zweiten ist es bis heute noch etwas unklar.
Nicht zu glauben,oder?

Und wissen es deine kinder?
woher weißt du, dass dein mann es sicher gewusst hat und warum hast du noch kein vaterschaftstest mit deinem zweiten gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 21:57
In Antwort auf alya_12708452

Und wissen es deine kinder?
woher weißt du, dass dein mann es sicher gewusst hat und warum hast du noch kein vaterschaftstest mit deinem zweiten gemacht?

Ich weiss es,.
Weil ich es ihm nicht verschwiegen habe.War zuerst eine harte Zeit.
Mein Mann bestand aber darauf,es nicht zu sagen.Jetzt wissen es die Kinder seit dem Sommer,können gut damit umgehen,haben auch Kontakt zum leibl.Vater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 22:11
In Antwort auf vergissmeinnicht3

Ich weiss es,.
Weil ich es ihm nicht verschwiegen habe.War zuerst eine harte Zeit.
Mein Mann bestand aber darauf,es nicht zu sagen.Jetzt wissen es die Kinder seit dem Sommer,können gut damit umgehen,haben auch Kontakt zum leibl.Vater.

Und was quält dich jetzt?
du hast alles richtig gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2007 um 22:37
In Antwort auf alya_12708452

Und was quält dich jetzt?
du hast alles richtig gemacht.

Kann ich garnicht so genau sagen,
es ist doch schon so,das man eigentlich täglich daran erinnert wird,was damals alles war.Und dadurch,dass mein Mann es nicht sagen wollte,konnte man sich auch nie mit jemanden austauschen,was ich mir eh sehr schwierig vorstelle.Wer hat dafür schon Verständnis?
Auch der neue Kontakt der Kinder ist für uns ein Problem.Die Kinder kommen wie gesagt gut klar,aber mein Mann lehnt verständlicher Weise jeden Kontakt ab,es ist schon schwierig überhaupt darüber mit ihm zu reden.Ich möchte für die Kinder gern eine möglichst entspannte Situation.
Auch unsere anderen Probleme,die jetzt möglicherweise zur Trennung führen,dass ist hier gerade grosses Thema,wirbeln da wieder eine Menge alter Gefühle auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 8:54

Bin ein Kuckuckskind
Also, ich bin ein Kuckuckskind. Meine Mutter hat mich meinem "Vater" untergeschoben. Ich hab das dann herausgefunden. Kinder sind ja nicht dumm. Es hängt immer ein dunkler Schatten über der Familie. Für mich war es ein Schock. Ein absoluter Vertrauensbruch meiner Mutter mir gegenüber. Lange habe ich meine Mutter dafür gehaßt. Zumal sie mich auch gehaßt hat, weil ich ja da war. Weil ich sie an den Fehltritt erinnert habe ... Ich persönlich finde es unverantwortlich, ein Kind unterzuschieben. Kinder und auch die "Väter" haben ein Recht darauf, es zu erfahren. Ans Licht kommt es eh. Und sei es in einer psychischen Störung beim Kind. Außerdem gibt es steuerlich ganz schön Ärger wenn das rauskommt. Dann darf der echte Vater zahlen. Fremdgehen ist teuer und schmerzhaft. Für alle Beteiligten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 1:41

Ja, gibt es
Meine beiden Kinder sind Kuckuckskinder.
Nachdem mein Mann und ich über Jahre und trotz körperlich und seelisch extrem strapazierenden Massnahmen keine Kinder bekamen, entschloss ich mich, mir die Kinder von einem Anderen "machen" zu lassen (übrigens nicht in unserem Umfeld)... Es klappte einwandfrei, meinem Mann war von Anfang an klar, dass er nicht der Erzeuger der Kinder ist. Eingeweiht haben wir einzig den Frauenarzt.
Die Kinder wachsen als unsere gemeinsamen Kinder auf, sie wissen nichts von ihrem "Kuckucksdasein", und mein Mann und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dass wir es den Kindern NIEMALS sagen werden, aber auch sonst niemandem!
Die Kinder waren sooo lange ersehnt, und ich finde, das Bisschen Samen macht doch nicht den Vater aus! Der Vater ist doch der, der die Kinder als seine eigenen annimmt, wo sich die Kinder geborgen fühlen, der sie mit seinem Dasein, seiner Weltanschauung, seiner Erziehung prägt. Unser beider Verhalten ist - da bin ich mir sicher - nicht anders, als wenn der Papi auch der Erzeuger gewesen wäre...

Gruss Igelinchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2009 um 16:14
In Antwort auf arno_12133000

Ja, gibt es
Meine beiden Kinder sind Kuckuckskinder.
Nachdem mein Mann und ich über Jahre und trotz körperlich und seelisch extrem strapazierenden Massnahmen keine Kinder bekamen, entschloss ich mich, mir die Kinder von einem Anderen "machen" zu lassen (übrigens nicht in unserem Umfeld)... Es klappte einwandfrei, meinem Mann war von Anfang an klar, dass er nicht der Erzeuger der Kinder ist. Eingeweiht haben wir einzig den Frauenarzt.
Die Kinder wachsen als unsere gemeinsamen Kinder auf, sie wissen nichts von ihrem "Kuckucksdasein", und mein Mann und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dass wir es den Kindern NIEMALS sagen werden, aber auch sonst niemandem!
Die Kinder waren sooo lange ersehnt, und ich finde, das Bisschen Samen macht doch nicht den Vater aus! Der Vater ist doch der, der die Kinder als seine eigenen annimmt, wo sich die Kinder geborgen fühlen, der sie mit seinem Dasein, seiner Weltanschauung, seiner Erziehung prägt. Unser beider Verhalten ist - da bin ich mir sicher - nicht anders, als wenn der Papi auch der Erzeuger gewesen wäre...

Gruss Igelinchen

Kuckuckskinder
hallo Igelinchen....

wollte nur mal so anfragen, ob deine Kinder schon eine oder mehrere Süchte haben? Alkohol, drogen? Tabletten, Fettsucht..oder oder oder???? Kaufsucht....usw....

weil da ist ne ganze menge anders. ich bin heute 40 und musste erfahren, dass ich einen anderern Vater habe, als der der mir bisher als "Vater" bekannt war......meine Süchte lösen sich jetzt so langsam, nachdem ich erfahren habe, wer mein Biologischer Vater ist.....solltest mit diesem Dilemna nicht so locker umgehen, für dich und deinen mann ist vielleicht, nicht anders!!! Aber für deine Kinder!!!!!!

gruß karlchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2009 um 22:04


Ich finde es ok,wenn ihr als Partner diesen Weg gewählt habt,um Kinder zu haben.
Rein auf mich bezogen - wenn ich als Teenager oder auch später erfahren hätte,dass meine Eltern nicht meine leiblichen Eltern sind oder vielleicht auch nur ein Elternteil nicht mit mir verwandt wäre -
ich hätte und habe keinerlei Interesse daran,den oder die Menschen kennenzulernen,die mich gezeugt hätten oder teilweise daran beteiligt waren.
Mutter und Vater sein ist viel mehr als nur 5 Minuten Spass haben und schwupps - ist ein neuer Mensch entstanden.
Natürlich werden Charaktereigenschaften und körperliche Merkmale genetisch weitergegeben.
Aber ausmachen tut unsere Persönlichkeit die Erfahrung mit Liebe,Verständnis und Geborgenheit etc.
Der Mensch,der ich bin,ist größtenteils durch die Erziehung,das Vorleben und der Umgang meiner Eltern miteinander und mit der Familie aus mir geworden!
Ich würde es nur sehr wichtig finden,dass ihr für den Fall,dass euch als Eltern etwas zustösst oder dass ihr später aus natürlichen Ursachen sterbt,euren Kindern die Namen und Anschriften ihrer leiblichen Väter hinterlasst.
Denn es gibt Krankheiten,Unfälle etc.,wo nur ein möglichst naher Verwandter mit körperlichen Spenden helfen kann.
Dann wäre es sehr bitter,wenn ein Mensch sterben müsste,weil er nicht weiss,dass es eigentlich jemanden gibt,der noch helfen kann.
Solche Fälle sind sehr selten - das weiss ich - aber alles kann passieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2009 um 22:39

Mach doch...
... heimlich einen Vaterschaftstest. Brauchst nur die Zahnbürste von deinem Mann und von deinem Kind. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten..
Die Frage ist nur, ob du es wissen willst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2009 um 22:45

Sich bei einem solchen Problem....
POPPDIVA zu nennen, finde ich jetzt persönlich MEHR ALS DANEBEN, denn immerhin geht es hier um ein Kind, daß das Recht hat, zu wissen, wer sein leiblicher Vater ist. Deßhalb glaube ich Du bist ein Fake. Das kann ja wohl nicht sein! Wenn ja, dann hast Du meines Erachtens eine ziemlich komische Art von Humor. Peinlich, echt peinlich...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2009 um 22:54

Ich nicht....
weil SOWAS kotzt mich an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 23:12

Kuckuckskinder aufgezogen - wer zahlt dafür?
Ich bin alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Meine biologische Tochter ist 19 und hat nun ihre eigene Wohnung. Die beiden Jungs 12 & 15 sind beide Kuckuckskinder. Die Mutter ist vor Jahren einfach abgehauen und mich sitzen gelassen. Angeblich wäre ihr die Aufgabe und der Stress als Mutter zuviel. Inzwischen hat sie wieder eine Tochter bekommen, bei der ich als Vater in der Geburtsurkunde stehe. Obwohl ich immer schon vermutete das die Jungs nicht von mir sind, hat meine Frau es abgeunken. Nun hat sie mir den Namen des wahren Vaters des 15 Jährigen gesagt. Nun möchte ich diesen Mann auf Erstattung der Kosten, welche ich getragen habe verklagen. Wie stehen meine Chancen??? Meine Tochter ist volljährig und eigentlich hätte ich ja nach der Trennung von meiner Frau neu anfangen können.....doch statt dessen habe ich zwei Jungs aufgezogen(welche ich trotzallem liebe), wo sich im Gegensatz irgendwo zwei Kerle ihren Spaß hatten und Jahrelang ohne deren Verantwortung leben konnten.
Doch nun reicht es mir.....ich bin doch nicht der Depp der Nation. Ich habe zumindest Verantwortung gezeigt und die Jungs aufgezogen.Andere würden sie in Heime geben und sich Allem entziehen. Selbst meine Frau müsste bestraft werden, doch sowas wird in diesem Staat noch unterstützt.
Also wie schon gefragt... Wie stehen meine Chancen, was würdet Ihr mir raten ? Gruß Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 18:38
In Antwort auf arno_12133000

Ja, gibt es
Meine beiden Kinder sind Kuckuckskinder.
Nachdem mein Mann und ich über Jahre und trotz körperlich und seelisch extrem strapazierenden Massnahmen keine Kinder bekamen, entschloss ich mich, mir die Kinder von einem Anderen "machen" zu lassen (übrigens nicht in unserem Umfeld)... Es klappte einwandfrei, meinem Mann war von Anfang an klar, dass er nicht der Erzeuger der Kinder ist. Eingeweiht haben wir einzig den Frauenarzt.
Die Kinder wachsen als unsere gemeinsamen Kinder auf, sie wissen nichts von ihrem "Kuckucksdasein", und mein Mann und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dass wir es den Kindern NIEMALS sagen werden, aber auch sonst niemandem!
Die Kinder waren sooo lange ersehnt, und ich finde, das Bisschen Samen macht doch nicht den Vater aus! Der Vater ist doch der, der die Kinder als seine eigenen annimmt, wo sich die Kinder geborgen fühlen, der sie mit seinem Dasein, seiner Weltanschauung, seiner Erziehung prägt. Unser beider Verhalten ist - da bin ich mir sicher - nicht anders, als wenn der Papi auch der Erzeuger gewesen wäre...

Gruss Igelinchen

Verständlich
Ehrlich ich kann dich verstehen, denn mir geht es eigentlich genauso. Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind von meinen Freund, aber jender Monat beginnt bei mir mit der Regelblutung und der Erkenntniss, dass es wieder nicht geklappt hat. das ist verdammt frustrierend und hat mich auch schon überlegen lassen, ob ich mich nicht fremdschwängern lassen sollte....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 13:58
In Antwort auf arno_12133000

Ja, gibt es
Meine beiden Kinder sind Kuckuckskinder.
Nachdem mein Mann und ich über Jahre und trotz körperlich und seelisch extrem strapazierenden Massnahmen keine Kinder bekamen, entschloss ich mich, mir die Kinder von einem Anderen "machen" zu lassen (übrigens nicht in unserem Umfeld)... Es klappte einwandfrei, meinem Mann war von Anfang an klar, dass er nicht der Erzeuger der Kinder ist. Eingeweiht haben wir einzig den Frauenarzt.
Die Kinder wachsen als unsere gemeinsamen Kinder auf, sie wissen nichts von ihrem "Kuckucksdasein", und mein Mann und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dass wir es den Kindern NIEMALS sagen werden, aber auch sonst niemandem!
Die Kinder waren sooo lange ersehnt, und ich finde, das Bisschen Samen macht doch nicht den Vater aus! Der Vater ist doch der, der die Kinder als seine eigenen annimmt, wo sich die Kinder geborgen fühlen, der sie mit seinem Dasein, seiner Weltanschauung, seiner Erziehung prägt. Unser beider Verhalten ist - da bin ich mir sicher - nicht anders, als wenn der Papi auch der Erzeuger gewesen wäre...

Gruss Igelinchen

@Igelinchen

Was Du beschreibst, sind nicht im eigentlichen "Kuckuckskinder". Deinem Mann und Dir war es ja bekannt. Bei einer künstlichen Befruchtung wird auch oftmals der Samen eines anderen Mannes verwendet (dafür gibt es ja Samenbanken). Allerdings wäre natürlich die Überlegung gewesen, ob man es eben mit einer künstlichen Befruchtung und nicht mit "Fremdvögeln" hätte regeln können. Gut...wenn alle Parteien einverstanden sind...kein Problem.

Einem Mann jedoch ein fremdes Kind (ohne dessen Wissen) unterzuschieben...ist eines der schlimmsten Dinge, die man überhaupt einem Menschen antun kann. Die Strafen hierfür in Hinsicht auf die "Mutter" sind m. E. sogar noch viel zu lax. Und von so einer Frau muss ein Mann sich einfach trennen, zu Recht....denn jedes Vertrauen ist dahin und die seelische Verletzung wohl unbeschreiblich.

Wer den Mut und die Kraft hat, nach Entdeckung dennoch als "sozialer Vater" weiterhin die Verantwortung zu übernehmen, sollte dafür vom Staat das alleinige Sorgerecht erhalten und Kind und Vater zumindest zeitweise verstärkt psychologische und soziale Betreuung. DAS wäre dann echte Gerechtigkeit!

Leider scheinen das besonders die Damen in Regierungsverantwortung als eine Art "weibliches Kavaliersdelikt" zu sehen, das Mann aushalten muss. Ist das Gleichstellung der Geschlechter und Emanzipation? Hauptsache, es sind später weiterhin Arbeitskräfte da. Ob die Zahl der emotionalen Krüppel in unserem Staat steigt, ist unerheblich.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 14:04
In Antwort auf sevan_12728746

Verständlich
Ehrlich ich kann dich verstehen, denn mir geht es eigentlich genauso. Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind von meinen Freund, aber jender Monat beginnt bei mir mit der Regelblutung und der Erkenntniss, dass es wieder nicht geklappt hat. das ist verdammt frustrierend und hat mich auch schon überlegen lassen, ob ich mich nicht fremdschwängern lassen sollte....

Künstliche Befruchtung!

Oder Adoption! Es gibt nämlich so viele arme Würmchen auf dieser Welt.

Wenn Du Dir ein Kind von Deinem Freund wünschst, dann wäre es die größte und schäbigste Lüge von allen, Dich von einem anderen schwängern zu lassen. Also...komm mir bitte nicht mit "ich wünsche mir sehnlichst ein Kind von meinem Freund"....wenn Du schon so über Fremdschwängerung schreibst, wäre es Dir scheißegal, von wem das Kind ist, Hauptsache "DEIN" Kind.

Spiele doch gefälligst gegenüber Deinem Partner mit offenen Karten. Die Alternative sind Leid und Schmerz und dass Du in einigen Jahren hier oder in einem anderen Forum herumjammerst, wie böse Männer doch sind und dass Du es doch nur für "EUCH" getan hättest.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 14:30
In Antwort auf wynfor_12640150

Kuckuckskinder aufgezogen - wer zahlt dafür?
Ich bin alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Meine biologische Tochter ist 19 und hat nun ihre eigene Wohnung. Die beiden Jungs 12 & 15 sind beide Kuckuckskinder. Die Mutter ist vor Jahren einfach abgehauen und mich sitzen gelassen. Angeblich wäre ihr die Aufgabe und der Stress als Mutter zuviel. Inzwischen hat sie wieder eine Tochter bekommen, bei der ich als Vater in der Geburtsurkunde stehe. Obwohl ich immer schon vermutete das die Jungs nicht von mir sind, hat meine Frau es abgeunken. Nun hat sie mir den Namen des wahren Vaters des 15 Jährigen gesagt. Nun möchte ich diesen Mann auf Erstattung der Kosten, welche ich getragen habe verklagen. Wie stehen meine Chancen??? Meine Tochter ist volljährig und eigentlich hätte ich ja nach der Trennung von meiner Frau neu anfangen können.....doch statt dessen habe ich zwei Jungs aufgezogen(welche ich trotzallem liebe), wo sich im Gegensatz irgendwo zwei Kerle ihren Spaß hatten und Jahrelang ohne deren Verantwortung leben konnten.
Doch nun reicht es mir.....ich bin doch nicht der Depp der Nation. Ich habe zumindest Verantwortung gezeigt und die Jungs aufgezogen.Andere würden sie in Heime geben und sich Allem entziehen. Selbst meine Frau müsste bestraft werden, doch sowas wird in diesem Staat noch unterstützt.
Also wie schon gefragt... Wie stehen meine Chancen, was würdet Ihr mir raten ? Gruß Tom

@papatom
Dein Beitrag ist ja bereits schon älter...aber ich weiß natürlich nicht, ob Du schon etwas unternommen hast.

Erst einmal...ich finde Dein Verantwortungsbewusstsein und Deine Stärke wirklich bewundernswert, denn das ist mit Sicherheit eine leidvolle Erfahrung.

Zu Deinen Chancen..... Leider denken die "Damen" in der Regierungsverantwortung nur in "Ja oder Nein - Kategorien".

Die Rechte von Kuckucksvätern wurden zwar etwas gestärkt...aber letztendlich musst Du bestimmte Konsequenzen abwägen oder suchst Dir einen guten Anwalt, der beurteilen kann, ob das Durchziehen Deines juristischen Begehrens bis zum BVerfG oder EuGH eventuell Sinn macht und zu einer endlich wirklich gerechten Situation führen würde.

Zu Deiner Ex:

Die Vaterschaft bezüglich der Tochter würde ich an Deiner Stelle juristisch prüfen lassen. Wenn die Beziehung doch sowieso hinüber ist, spielt Vertrauen und mögliche Fortführung der Beziehung doch ohnehin keine Rolle mehr. Du kannst also ganz offiziell eine Vaterschaftsfeststellungsklage anstreben. Da Du auch keinerlei emotionale Beziehung und Verantwortung für die neugeborene Tochter Deiner Ex hast, kein Problem. Wenn juristisch bestätigt wurde, dass diese Tochter nicht von Dir ist, brauchst Du dann auch nicht in väterliche Verantwortung zu treten.

Hinsichtlich Deiner beiden Söhne:

Auch hier kannst Du letztlich die Vaterschaftsfeststellungsklage anstreben. Sind die Kinder aber nicht von Dir, was wirst Du tun? Du schriebst, dass Du die beiden liebst. Also wäge für Dich ab, ob Du (auch nach Feststellung der Vaterschaft) weiterhin deren Vater sein willst...oder den finanziellen "Schadenersatz" bevorzugst. Geld oder Liebe....da musst Du Dich leider entscheiden. Andererseits, wo Dich doch Deine Ex verlassen hat und Dir die Verantwortung für die Kinder "aufs Auge gedrückt hat": Überlege Dir, ob Du nicht anbetrachts der Umstände dann das alleinige Sorgerecht einklagst.

Deine Ex wird mit Sicherheit einmal als einsamer Mensch enden, denn Ihr Verhalten ist schlicht ein a-soziales, bindungsunfähiges. Ich glaube nicht, dass Sie ein sehr unbelastetes Verhältnis zu Ihrer neuen Tochter haben wird. Du aber hast die Wahl. Wenn Du Dich für die Liebe zu Deinen Kindern entscheidest, könnt Ihr doch noch - trotz aller Verzichte - eine glückliche Familie werden und an Deinem Lebensabend kannst Du dann mit Freude, Stolz und Würde zurückblicken und Dir selbst sagen: Ich habe nicht alles richtig gemacht im Leben. Aber ich habe mich redlich bemüht und das Beste aus meinen Aufgaben und Möglichkeiten gemacht.

Vielleicht findest Du ja auch eine neue Partnerin, die keine Kinder bekommen konnte oder schon erwachsene Kinder hat. Dazu wünsche ich Dir alles Gute und Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 16:10
In Antwort auf vergissmeinnicht3

Kann ich garnicht so genau sagen,
es ist doch schon so,das man eigentlich täglich daran erinnert wird,was damals alles war.Und dadurch,dass mein Mann es nicht sagen wollte,konnte man sich auch nie mit jemanden austauschen,was ich mir eh sehr schwierig vorstelle.Wer hat dafür schon Verständnis?
Auch der neue Kontakt der Kinder ist für uns ein Problem.Die Kinder kommen wie gesagt gut klar,aber mein Mann lehnt verständlicher Weise jeden Kontakt ab,es ist schon schwierig überhaupt darüber mit ihm zu reden.Ich möchte für die Kinder gern eine möglichst entspannte Situation.
Auch unsere anderen Probleme,die jetzt möglicherweise zur Trennung führen,dass ist hier gerade grosses Thema,wirbeln da wieder eine Menge alter Gefühle auf.

@vergissmeinicht3
Offenbar hast Du Dein Wort Ihm gegenüber gebrochen....

Warum? Zum Wohl der Kinder? Glaubst Du nicht, dass es hart genug für Ihn war, Kinder eines fremden Erzeugers als die seinigen anzunehmen, von Geburt an für sie da zu sein?

Oder hast Du Dich nach Jahren geoutet? Hast Du ihm erst nach Jahren gesagt, dass er nicht der biologische Vater der Kinder ist?

Was willst Du? Ihn zum Kindeswohl zum einem entspannten Verhältnis zwingen?

Im ersteren Fall begingst Du einen heftigen Verrat an Ihm und Eurer Beziehung. Im zweiteren Fall fühlt er sich jetzt noch zu Recht neben Deinem (aus meiner Sicht unverzeihlichen) Verrat auch noch von den Kindern ausgegrenzt.

Wenn es zur Trennung führt oder bereits geführt hat, ist das doch nur verständlich, oder? Die Konsequenzen musst Du dann wohl tragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 16:12
In Antwort auf henry_12834222

@vergissmeinicht3
Offenbar hast Du Dein Wort Ihm gegenüber gebrochen....

Warum? Zum Wohl der Kinder? Glaubst Du nicht, dass es hart genug für Ihn war, Kinder eines fremden Erzeugers als die seinigen anzunehmen, von Geburt an für sie da zu sein?

Oder hast Du Dich nach Jahren geoutet? Hast Du ihm erst nach Jahren gesagt, dass er nicht der biologische Vater der Kinder ist?

Was willst Du? Ihn zum Kindeswohl zum einem entspannten Verhältnis zwingen?

Im ersteren Fall begingst Du einen heftigen Verrat an Ihm und Eurer Beziehung. Im zweiteren Fall fühlt er sich jetzt noch zu Recht neben Deinem (aus meiner Sicht unverzeihlichen) Verrat auch noch von den Kindern ausgegrenzt.

Wenn es zur Trennung führt oder bereits geführt hat, ist das doch nur verständlich, oder? Die Konsequenzen musst Du dann wohl tragen.

Der einzige Weg könnte doch wohl nur darin bestehen...

den Kontakt zu den leiblichen Vätern zu unterbinden.

Um überhaupt noch etwas zu retten.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2011 um 18:26

Kuckucksmutter gesucht
Als Kuckuckskind finde ich die Diskussionen hier sehr interessant.
Gestern bin ich von einer netten Journalistin über meine Erlebnisse damit interviewt worden.
Und so erlaube ich mir folgenden Hinweis:
Die FAZ sucht 'Kuckucksmutter' als Interviewpartner:
Eine mir bekannte Journalistin von der FAZ sucht für einen Artikel eine Mutter, die ihrem Mann ein Kuckuckskind untergeschoben hat. Der Mann sollte es damals nicht gewusst haben, ob er es heute weiß, ist egal. Die Journalistin möchte anonym über einen solchen Fall berichten. Falls also jemand seine Exfrau ansprechen könnte, wäre das sicherlich interessant, damit wir auch mal mitbekommen, was diese Frauen für Motive haben.
Näheres über mich (kuckucks-kind@gmx.de): - oder direkt an: Katrin Hummel mel@FAZ.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2011 um 11:44
In Antwort auf wynfor_12640150

Kuckuckskinder aufgezogen - wer zahlt dafür?
Ich bin alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Meine biologische Tochter ist 19 und hat nun ihre eigene Wohnung. Die beiden Jungs 12 & 15 sind beide Kuckuckskinder. Die Mutter ist vor Jahren einfach abgehauen und mich sitzen gelassen. Angeblich wäre ihr die Aufgabe und der Stress als Mutter zuviel. Inzwischen hat sie wieder eine Tochter bekommen, bei der ich als Vater in der Geburtsurkunde stehe. Obwohl ich immer schon vermutete das die Jungs nicht von mir sind, hat meine Frau es abgeunken. Nun hat sie mir den Namen des wahren Vaters des 15 Jährigen gesagt. Nun möchte ich diesen Mann auf Erstattung der Kosten, welche ich getragen habe verklagen. Wie stehen meine Chancen??? Meine Tochter ist volljährig und eigentlich hätte ich ja nach der Trennung von meiner Frau neu anfangen können.....doch statt dessen habe ich zwei Jungs aufgezogen(welche ich trotzallem liebe), wo sich im Gegensatz irgendwo zwei Kerle ihren Spaß hatten und Jahrelang ohne deren Verantwortung leben konnten.
Doch nun reicht es mir.....ich bin doch nicht der Depp der Nation. Ich habe zumindest Verantwortung gezeigt und die Jungs aufgezogen.Andere würden sie in Heime geben und sich Allem entziehen. Selbst meine Frau müsste bestraft werden, doch sowas wird in diesem Staat noch unterstützt.
Also wie schon gefragt... Wie stehen meine Chancen, was würdet Ihr mir raten ? Gruß Tom

Fernsehbeitrag
Lieber Tom.

Mein Name ist Sina Lorenz und ich arbeite für RTL extra.
Wir wollen gerade einen Bericht über Väter machen, denen das gleiche passiert ist wie Dir. Denen Kuckuckskinder untergeschoben wurden, die auf den Kosten sitzen blieben, die sich in einer Zwickmühle befinden zwischen der Liebe, die sie zu den Kindern aufgebaut haben und der Wut, jahrelang betrogen worden zu sein.

Falls Du Interesse hast in einem solchen Beitrag mitzuwirken und deine Geschichte zu erzählen, würde ich mich freuen.

Melde Dich doch bei

Sina Lorenz

Tel: +49 221 456-15709

E-Mail:research.extra@infonetwork.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 7:37

Ja eins
Meine Story findest du unter "10 Jahre Geliebte/Ehefrau/Mutter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 8:32

Es ist leicht zu urteilen..
..wenn man nicht Teil einer solchen besch..Geschichte geworden ist...ob man das wollte spielt dann keine Rolle mehr

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 14:37

Wo sind meine Wurzeln? Wer sind meine richtigen Eltern?
Sie glauben, dass Sie in der falschen Familie leben und eigentlich von jemand ganz anderen abstammen? Oder Sie haben Zweifel, dass Ihr Bruder, Schwester oder Onkel zu Ihrer leiblichen Familie gehört?
Sie sind nicht sicher, ob Sie wirklich der leibliche Vater Ihres Kindes sind oder ob Ihr Kind vielleicht von einem anderen Vater stammt? Sie haben Zweifel an ihrer Abstammung? Sie finden, das sie wenig Ähnlichkeit mit ihren Geschwistern haben!

Wir schaffen Klarheit. Egal welcher familiärer Zweifel an hnen nagt: Wir lüften "Das Geheimnis ihres Lebens".

Wenn das auf Euch passt, dann bewerbt Euch bei info@030casting.de mit dem Betreff: "Geheimnis".

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2014 um 12:54
In Antwort auf arno_12133000

Ja, gibt es
Meine beiden Kinder sind Kuckuckskinder.
Nachdem mein Mann und ich über Jahre und trotz körperlich und seelisch extrem strapazierenden Massnahmen keine Kinder bekamen, entschloss ich mich, mir die Kinder von einem Anderen "machen" zu lassen (übrigens nicht in unserem Umfeld)... Es klappte einwandfrei, meinem Mann war von Anfang an klar, dass er nicht der Erzeuger der Kinder ist. Eingeweiht haben wir einzig den Frauenarzt.
Die Kinder wachsen als unsere gemeinsamen Kinder auf, sie wissen nichts von ihrem "Kuckucksdasein", und mein Mann und ich haben uns hoch und heilig versprochen, dass wir es den Kindern NIEMALS sagen werden, aber auch sonst niemandem!
Die Kinder waren sooo lange ersehnt, und ich finde, das Bisschen Samen macht doch nicht den Vater aus! Der Vater ist doch der, der die Kinder als seine eigenen annimmt, wo sich die Kinder geborgen fühlen, der sie mit seinem Dasein, seiner Weltanschauung, seiner Erziehung prägt. Unser beider Verhalten ist - da bin ich mir sicher - nicht anders, als wenn der Papi auch der Erzeuger gewesen wäre...

Gruss Igelinchen

Würdest Du Kinder aufziehen, die nicht die Deinen sind?
Hallo, nehmen wir einmal an, Du wärest meine Frau und unfruchtbar. Ich gehe hin und zeuge einfach mit einer Frau aus Kuba ein Kind, die es austrägt. Dann komme ich mit dem Baby heim und erkläre:"Ach, das bißchen Eizelle macht dich doch nicht zur Mutter. Es kommt doch auf die Erziehung an, die du dem Kind schenkst und daß du es als Mutter annimmst." Ich gehe jede Wette ein, es würde Dir nicht gefallen. Du bist einfach nur dumm!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verwirrung pur!
Von: peppi_12065049
neu
18. September 2014 um 12:32
Langeweile im Büro...
Von: otto4185
neu
18. September 2014 um 10:55
Partner wieder schätzen oder ist es vorbei?
Von: diley007
neu
18. September 2014 um 9:49
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen