Home / Forum / Liebe & Beziehung / Krise überstanden - plötzlich nimmt sie wieder Abstand

Krise überstanden - plötzlich nimmt sie wieder Abstand

3. August 2018 um 11:16 Letzte Antwort: 3. August 2018 um 11:44

Meine Freundin und ich haben gerade erst eine Beziehungskrise mehr oder weniger hinter uns gebracht, beziehungsweise haben das gröbste Überstanden. Zumindest dachte ich das. Das Problem war, dass ich große Verlustängste habe (die ich immer mehr in den Griff bekomme - fange nächste Woche auch eine Therapie deswegen, und wegen meiner generellen Probleme mit meinem Selbstvertgefühl, an), und dadurch immerwieder Ihre Gefühle in Frage gestellt habe. Das ging so weit das ich ihr leider auch untreue vorgeworfen habe. An einem Punkt war es soweit, dass sie das Gefühl hatte sie könnte es mir nicht mehr recht machen, und trüge die Verantwortung für mein Glück. Das war zuviel für sie. Nach einem weiteren Streit in dem ich ihr vorwarf, es wäre doch „irgendwas“, äußerte sie den Wunsch nach etwas Abstand. Ich habe ihr diesen Abstand gewährt, und am Ende sogar selber eingesehen das ich ihn für mich selbst auch brauche. Ich habe meine Freunde, meine Hobies und generell alles in meinem Leben für sie vernachlässigt. In diesen Tagen habe ich mich wieder auf mich besonnen, und all das getan was ich auch sonst tue, meine Freunde kontaktiert und in diesem Prozess vollständig erkannt, das ich nicht mehr der war in den sie sich verliebt hat. Seit dem hole ich mir jeden tag wieder etwas von meiner emotionalen unabhängigkeit zurück. Die Tage drauf, haben wir wieder mehr miteinander gemacht, wieder Nächte miteinander verbracht und kamen uns wieder näher. Es war fast so wie vorher. Sie äußerte dann auch eines Abends, wie wunderbar entspannt alles jetzt gerade ist. Das war anfang dieser Woche. Wichtig zu sagen ist, dass meine Freundin ein eher reservierter Mensch ist wenn es um Emotionen geht. Doch jetzt, seit zwei Tagen (und nachdem wir uns ja wieder angenähert hatten, und es sich anfühlte als käme alles wieder in Ordnung) verhält sich extra kühl und distanziert. Sie schreibt, wenn, dann nur was sie gerade macht und bleibt dabei sehr reserviert. Dann schreibt sie auch mal den ganzen Tag garnichts. Am Abend dann nur „Hey - wie ist dein Abend“. Auf die Frage ob wir was zusammen unternehmen reagiert sie dann eher uneindeutig, also sagt weder zu noch ab - worauf ich dann nur gesagt habe das es kein Problem wäre wenn es nicht passt, und wir es ja nachholen könnten. Auch darauf jetzt zuletzt keine Reaktion. Für mich stellt sich jetzt natürlich die Frage, wieso jetzt wieder dieser plötzliche Sinneswandel? Erst lässt sie mich wieder an sich ran, und dann wieder links liegen. Ich bleibe aktuell zwar cool, und reagiere gelassen, aber in mir fängt es natürlich wieder an zu toben. Mein Kopf findet kaum Ruhe. Folgendes sind zum Beispiel einpaar Gedanken von mir: Ich weiß, sie findet mich interessant, sexy, witzig etc. und hat sich ja auch deshalb in mich verliebt. Dies wird sich kaum einfach geändert haben, in der Form das sie jetzt plötzlich denkt „der ist blöd und langweilig“. Angenommen wir wären nicht zusammen, sondern nur befreundet, oder wir wären schon ne Weile getrennt. Sie hat zu allen ihren „exen“ (insofern die Beziehung nicht wirklich hässlich auseinander ging, und das war nur bei einem) guten und freundschaftlichen Kontakt. Wieso sollte es also bei mir nicht auch so sein. Früher oder später würde sie den Kontakt wieder suchen, weil sie das nunmal so macht. Spätestens dann würden wir uns wieder gut verstehen, sie würde sich in meiner Gesellschaft wieder wohl fühlen etc. Doch das ist momentan nicht der Fall. Also hat es mit dem Fakt zu tun das wir in einer Beziehung sind. Das kann natürlich schon das Problem an sich sein. Es gibt eine Chance das sie aus der Beziehung raus möchte. Allerdings, dem zu Urteilen wie wir zuletzt (also vor frei Tagen) miteinander umgingen (gute Gespräche. emotionale intimität, guter Sex, sie sagte „Ich liebe dich“) ist das unwarscheinlich. Dann gibt es natürlich noch den Fall das sie jemanden kennengelernt haben könnte der gerade Ihre Zweifel an unserer Beziehung weckt. Wenn dies der Fall ist, kann ich aktuell nichts tun ausser abwarten, mein Leben leben und mich selber glücklich machen und schauen ob sie sich irgendwann wieder von sich aus meldet. Am warscheinlichsten wäre aber, dass sie Distanz schafft um ein Machtgleichgewicht wiederherzustellen, welches in unserer Beziehung in den letzten Monaten verloren gegangen ist. Die Macht (oder Verantwortung) lag ganz klar mehr auf Ihrer Seite. Diese Verantwortung ist zu viel für sie und sie kann nicht anders als mittels Distanz und Gefühlskälte da wieder Gleichgewicht reinzubringen. Wenn ich jetzt in Panik gerate, hat sie wirklichen Grund die Beziehung zu beenden. Wenn ich cool bleibe, hat sie eine Chance Ihre Gefühle wieder zuzulassen, und einen guten, handfesten Grund die Beziehung weiter zu führen. Es ist schwer für mich zu begreifen wie jemand so seine Gefühle beiseite stecken kann, aber nur weil ich es nicht verstehe muss es ja nicht unmöglich für sie sein. Jetzt ist meine Frage nur was außenstehende darüber denken. Mir ist klar, dass niemand Gedanken lesen kann, niemand die Situation im Detail kennt und auch niemand eine Glaskugel hat. Aber vielleicht war jemand zumindest mal in einer Ähnlichen Situation und kann mir einen Rat geben. Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar. Liebe Grüße, Chris

Mehr lesen

3. August 2018 um 11:44

Weißt du was VIEL einfacher und effektiver wäre, als dieses Sinnieren "was wäre wenn"? Sie zu fragen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram