Home / Forum / Liebe & Beziehung / Krise, Lügen, Betrug... Und jetzt?

Krise, Lügen, Betrug... Und jetzt?

29. Mai 2006 um 11:55

Hallo, seit einem halben Jahr stecke ich in einer Krise mit meinem Freund. Ich habe mich ungeliebt gefühlt, weil er mir gegenüber sich nicht mehr verhalten hat wie sonst. Habe versucht über Beschweren, Nörgeln usw. zu bekommen was ich möchte. Weiß jetzt auch, daß das verkehrt war. Er ist dann geflüchtet statt alles zu klären. Gespräche fanden nicht wirklich statt- es ist immer irgendwie eskaliert, weil jeder den anderen dabei (viell. unbeabsichtigt) verletzt hat.

Wir haben abgemacht, daß wir uns auf Zeit trennen, um über diese geschaffene Distanz möglicherweise freundschaftlichen Umgang lernen.

Mein Freund hat kaum Freunde. Dadurch ist er schon vor der Trennung immer alleine weggegangen in Discos usw. Er hat über Singleseiten versucht Kontakte zu Frauen zu knüpfen, um platonische Freundinnen zu finden. Angeblich kann er mit Frauen besser reden. Ich habe ihm geglaubt, denn er hat mich immer wissen lassen was er mailt usw. Mit einer dieser Frauen hat er sich auf Anhieb gut verstanden, und traf sich dann auch oft mit ihr. Dann kam unsere Trennung, die von ihm vorgeschlagen wurde, und er hat das platonische Verhältnis zu einer Affaire gemacht. Mir hat er aber nicht gesagt, daß er jetzt etwas mit der hat. Er bestätigte ganz oft, daß es nur platonisch ist. Er übernachtete auch da, weil es ca. 10 km entfernt ist, und er mit der was trinken bzw. saufen wollte. Für mich hörte sich das weiterhin logisch an.

Mit mir hatte er trotzdem, wenn auch wenig, Sex. Die Gefühle, wenn man zusammenlebt, auch wenn man dann getrennt ist, kann man kaum abstellen, so daß wir dann im Bett landeten. Bis ich dann einen seltsamen Ausfluß hatte. Tja, mein Frauenarzt stellte eine Geschlechtskrankheit fest. Ich rief die platonische Freundin an, und fragte aufgrund der Tatsache, daß ich nun vermutete, daß er was mit ihr hat, ob sie Sex mit ihm hat. Sie bestätigte!! Ich fiel echt aus allen Wolken. Er hatte ihr auch gesagt, daß wir uns nicht mehr lieben würden, und ich bald aus unserem gemeinsamen Haus ausziehen würde und auch einen Neuen hätte!! Bitte??? Das ist jawohl echt ein Witz, oder?!

Jetzt ist alles auf der Kippe. Und mein Freund sagt auch noch, daß ich ihm seine Freundschaft kaputt gemacht habe!!!

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wie es weiter gehen soll.

Wer hat soetwas erlebt? Läßt sich bei solchen Lügen das Vertrauen überhaupt je wieder aufbauen? Mein Freund sagt, daß ich ihm ja nicht ankreiden kann, daß er etwas mit der hatte, denn wir waren ja getrennt. Ich bin trotzdem verletzt. Ein Hammer finde ich auch, daß er Sex ohne Kondom hat! Und mit mir auch noch was. Er sagt mir jetzt, daß die andere auch fertig ist und heult. Und daß sie ihm leid tut, da er sie ja verarscht hat. Mich hat er ja nicht verarscht, sondern nur belogen- das ist ja nicht schlimm. War ja nur eine Notlüge, um mich nicht zu verletzen, so seine Aussage!
Und ich sei ja mitschuld, denn ich hätte ihn ja durch meine Nörgelei vertrieben.

Was sagt ihr dazu?!

Und "darf" ich ihm jetzt verbieten neue platonische Freundinnen kennenzulernen? Ich habe es jetzt gemacht, aber der Schuß kann ja auch nach hinten losgehen, oder? Wieviel laßt ihr den Partner machen?

Bin total fertig und traurig. Weiß gar nicht weiter. Weiß auch nicht, ob ich ihn noch will.

Lieben Gruß, Netti

Mehr lesen

29. Mai 2006 um 12:11

P.S.
Der Mist ist auch, daß wir zusammen eine Firma haben, und eben das Haus. Eine richtige Trennung ist auch nicht möglich. Und das Geschäft leidet auch unter der Situation. Kann mich kaum konzentrieren.

Den Kontakt zu der anderen habe ich ihm verboten, aber wenn wir nicht mehr zusammen kommen, sagt er, dann nimmt er den Kontakt wieder auf.

Wir sind überigens 7 1/2 Jahre zusammen.

Und dieser Beitrag ist kein Scherz, auch wenn er sich fast wie eine Soap anhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 12:44
In Antwort auf zowie_12530744

P.S.
Der Mist ist auch, daß wir zusammen eine Firma haben, und eben das Haus. Eine richtige Trennung ist auch nicht möglich. Und das Geschäft leidet auch unter der Situation. Kann mich kaum konzentrieren.

Den Kontakt zu der anderen habe ich ihm verboten, aber wenn wir nicht mehr zusammen kommen, sagt er, dann nimmt er den Kontakt wieder auf.

Wir sind überigens 7 1/2 Jahre zusammen.

Und dieser Beitrag ist kein Scherz, auch wenn er sich fast wie eine Soap anhört.

Hm
Habe ich das richtig verstanden, dass ihr in dieser Zeit nicht zusammen wart? Wenn ja, handelt es sich in erster Linie um eine Lüge, die er seiner Ex(dir) erzählt hat, weil er nicht wollte dass du von seiner Affaire weißt. Der Grund dafür könnte sein, dass er sich die Option offen lassen wollte, mit Dir einen Neuanfang zu starten. Ist er denn sonst desöfteren unehrlich? Wenn nicht würde ich das unter dem Kapitel menschliche Schwäche abheften, allerdings solltest du ihm klarmachen das du sehr großen Wert auf Ehrlichkeit legst. Du solltest dir überlegen ob für dich ein zweiter Versuch in Frage kommt und in jedem Fall wirtschaftliche Lösungen(Haus, Firma), im Falle einer endgültigen Trennung, überdenken.
Die Schuld an seiner gescheiterten "Freundschaft" trägt er allein, er hätte ja nicht lügen müssen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 12:55
In Antwort auf tarina_12750214

Hm
Habe ich das richtig verstanden, dass ihr in dieser Zeit nicht zusammen wart? Wenn ja, handelt es sich in erster Linie um eine Lüge, die er seiner Ex(dir) erzählt hat, weil er nicht wollte dass du von seiner Affaire weißt. Der Grund dafür könnte sein, dass er sich die Option offen lassen wollte, mit Dir einen Neuanfang zu starten. Ist er denn sonst desöfteren unehrlich? Wenn nicht würde ich das unter dem Kapitel menschliche Schwäche abheften, allerdings solltest du ihm klarmachen das du sehr großen Wert auf Ehrlichkeit legst. Du solltest dir überlegen ob für dich ein zweiter Versuch in Frage kommt und in jedem Fall wirtschaftliche Lösungen(Haus, Firma), im Falle einer endgültigen Trennung, überdenken.
Die Schuld an seiner gescheiterten "Freundschaft" trägt er allein, er hätte ja nicht lügen müssen.
LG

Dass er
kein Kondom benutzt hat ist allerdings eine riesige Sauerei.
Da scheint er ja nicht sehr weit zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:01
In Antwort auf tarina_12750214

Hm
Habe ich das richtig verstanden, dass ihr in dieser Zeit nicht zusammen wart? Wenn ja, handelt es sich in erster Linie um eine Lüge, die er seiner Ex(dir) erzählt hat, weil er nicht wollte dass du von seiner Affaire weißt. Der Grund dafür könnte sein, dass er sich die Option offen lassen wollte, mit Dir einen Neuanfang zu starten. Ist er denn sonst desöfteren unehrlich? Wenn nicht würde ich das unter dem Kapitel menschliche Schwäche abheften, allerdings solltest du ihm klarmachen das du sehr großen Wert auf Ehrlichkeit legst. Du solltest dir überlegen ob für dich ein zweiter Versuch in Frage kommt und in jedem Fall wirtschaftliche Lösungen(Haus, Firma), im Falle einer endgültigen Trennung, überdenken.
Die Schuld an seiner gescheiterten "Freundschaft" trägt er allein, er hätte ja nicht lügen müssen.
LG

Schwer das zu vergessen
Ja, wir waren getrennt für 2 1/2 Monate. Und gleich 2 Treffen nach unserer Trennung hat er die andere gleich ins Bett gekriegt, und hatte dann bis ich es jetzt heraus bekommen habe, etwas mit uns beiden gehabt.

Sonst war er nicht unehrlich.

Gehe ich zu hart mit ihm ins Gericht? Hätte aber nie gedacht, daß er noch eine andere neben mir hat. Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:08
In Antwort auf zowie_12530744

Schwer das zu vergessen
Ja, wir waren getrennt für 2 1/2 Monate. Und gleich 2 Treffen nach unserer Trennung hat er die andere gleich ins Bett gekriegt, und hatte dann bis ich es jetzt heraus bekommen habe, etwas mit uns beiden gehabt.

Sonst war er nicht unehrlich.

Gehe ich zu hart mit ihm ins Gericht? Hätte aber nie gedacht, daß er noch eine andere neben mir hat. Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der

Upps, fehlt was..
Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der anderen hat. Und als Single hat er sich auch nicht gefühlt. Bei uns war der Alltag wie vorher.

Ich habe nicht damit gerechnet, daß er diese andere vögelt. Habe ihn sogar vor Freunden verteidigt, daß es nur platonisch ist.

Es sieht jetzt auch fast so aus, als ob das geplant war, und er deshalb Schluß gemacht hat. Er meint aber, er hat sich erst an die andere rangemacht als Schluß war.

Es verletzt mich dann auch, daß er sich darum sorgt, daß es der anderen schlecht geht, aber um mich sorgt er sich dann scheinbar nicht.

Weiß irgendwie auch nicht wie alles weitergehen soll. Fühle mich voll verarscht. Warum habe ich denn einer Trennung zugestimmt? Hätte ich das mal bloß nicht gemacht. Jetzt werde ich damit nicht fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:15
In Antwort auf zowie_12530744

Upps, fehlt was..
Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der anderen hat. Und als Single hat er sich auch nicht gefühlt. Bei uns war der Alltag wie vorher.

Ich habe nicht damit gerechnet, daß er diese andere vögelt. Habe ihn sogar vor Freunden verteidigt, daß es nur platonisch ist.

Es sieht jetzt auch fast so aus, als ob das geplant war, und er deshalb Schluß gemacht hat. Er meint aber, er hat sich erst an die andere rangemacht als Schluß war.

Es verletzt mich dann auch, daß er sich darum sorgt, daß es der anderen schlecht geht, aber um mich sorgt er sich dann scheinbar nicht.

Weiß irgendwie auch nicht wie alles weitergehen soll. Fühle mich voll verarscht. Warum habe ich denn einer Trennung zugestimmt? Hätte ich das mal bloß nicht gemacht. Jetzt werde ich damit nicht fertig.

Es ist komisch..
Weil ich ihn so falsch eingeschätzt habe, zweifel ich jetzt auch, ob ich ihn überhaupt richtig kenne.

Weil er nicht ehrlich war, zweifel ich, ob er vielleicht schon vorher untreu war, und dann hätte er bestimmt auch nie was gesagt.

Wenn man sich streitet, dann rennt man doch nicht gleich weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:15
In Antwort auf zowie_12530744

Schwer das zu vergessen
Ja, wir waren getrennt für 2 1/2 Monate. Und gleich 2 Treffen nach unserer Trennung hat er die andere gleich ins Bett gekriegt, und hatte dann bis ich es jetzt heraus bekommen habe, etwas mit uns beiden gehabt.

Sonst war er nicht unehrlich.

Gehe ich zu hart mit ihm ins Gericht? Hätte aber nie gedacht, daß er noch eine andere neben mir hat. Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der

Hallo Netti
Dass du wütend und verletzt bist, ist ja wohl mehr als verständlich, aber manchmal hilft es die Dinge von der rationalen Seite zu sehen, das nimmt ein bißchen den Schmerz.
Prinzipiell bin ich dafür, nicht so schnell aufzugeben, denn Probleme und Krisen wird es immer mal in einer langjährigen Beziehung geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:20

Sche1ße!
Also Pause hin oder her. Irgendwie ward Ihr ja doch noch miteinander verbunden.
Und wenn er mit 2 Frauen ohne Gummi Sex hat, ist es keine Entschuldigung, dass Pause war oder Du ihn dazu getrieben hast. Da macht es sich der junde Mann ziemlich einfach. Auch die Tatsache, dass er Euch beide angelogen und betrogen hat, spricht gegen ihn.

Ich persönlich könnte mit ihm nicht mehr zusammen sein.

Wenn Du es aber noch mal mit ihm probieren möchtest, dann ist es seine Aufgabe, dass Du wieder Vertrauen aufbauen kannst. Und dann kann ich verstehen, dass Du solche "platonischen" Freundschaften nicht mehr möchtest. Aber da er es nicht einsieht, ist ihm anscheinend auch nicht bewusst, dass er derjenige ist, der Mist gebaut hat und nicht Du mitschuld bist. Denn Mitschuld trägst Du auf keinen Fall - meine Meinung! Und wenn der Schuss nach hinten losgeht .... bitte... dann hat er Dich erst recht nicht verdient.
Und nur wegen Firma und Haus mit einem Fremdp0pper zusammen zu bleiben??? Nee!!!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:21
In Antwort auf zowie_12530744

Upps, fehlt was..
Zumal er immer während der Trennung beteuert hat, daß er nichts mit der anderen hat. Und als Single hat er sich auch nicht gefühlt. Bei uns war der Alltag wie vorher.

Ich habe nicht damit gerechnet, daß er diese andere vögelt. Habe ihn sogar vor Freunden verteidigt, daß es nur platonisch ist.

Es sieht jetzt auch fast so aus, als ob das geplant war, und er deshalb Schluß gemacht hat. Er meint aber, er hat sich erst an die andere rangemacht als Schluß war.

Es verletzt mich dann auch, daß er sich darum sorgt, daß es der anderen schlecht geht, aber um mich sorgt er sich dann scheinbar nicht.

Weiß irgendwie auch nicht wie alles weitergehen soll. Fühle mich voll verarscht. Warum habe ich denn einer Trennung zugestimmt? Hätte ich das mal bloß nicht gemacht. Jetzt werde ich damit nicht fertig.

Deine Entäuschung
kann ich gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass bei euch eine Krise zur nächsten geführt hat und dein Mann offensichtlich nicht sehr gut damit umgehen konnte. Hatte er denn vor dir schon viele Beziehungen?
Hört sich eigentlich nicht danach an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:21
In Antwort auf tarina_12750214

Hallo Netti
Dass du wütend und verletzt bist, ist ja wohl mehr als verständlich, aber manchmal hilft es die Dinge von der rationalen Seite zu sehen, das nimmt ein bißchen den Schmerz.
Prinzipiell bin ich dafür, nicht so schnell aufzugeben, denn Probleme und Krisen wird es immer mal in einer langjährigen Beziehung geben.

Danke,
werde versuchen etwas rationaler zu "fühlen". Es ist allerdings echt schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:23
In Antwort auf tarina_12750214

Deine Entäuschung
kann ich gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass bei euch eine Krise zur nächsten geführt hat und dein Mann offensichtlich nicht sehr gut damit umgehen konnte. Hatte er denn vor dir schon viele Beziehungen?
Hört sich eigentlich nicht danach an.

Geht so,
hatte eine Beziehung von 1 1/2 Jahren und einige ONS. Was ist denn so üblich bei einem Dreißigjährigen?!

Nein, scheinbar konnte er damit nicht umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:29
In Antwort auf alanis_12681975

Sche1ße!
Also Pause hin oder her. Irgendwie ward Ihr ja doch noch miteinander verbunden.
Und wenn er mit 2 Frauen ohne Gummi Sex hat, ist es keine Entschuldigung, dass Pause war oder Du ihn dazu getrieben hast. Da macht es sich der junde Mann ziemlich einfach. Auch die Tatsache, dass er Euch beide angelogen und betrogen hat, spricht gegen ihn.

Ich persönlich könnte mit ihm nicht mehr zusammen sein.

Wenn Du es aber noch mal mit ihm probieren möchtest, dann ist es seine Aufgabe, dass Du wieder Vertrauen aufbauen kannst. Und dann kann ich verstehen, dass Du solche "platonischen" Freundschaften nicht mehr möchtest. Aber da er es nicht einsieht, ist ihm anscheinend auch nicht bewusst, dass er derjenige ist, der Mist gebaut hat und nicht Du mitschuld bist. Denn Mitschuld trägst Du auf keinen Fall - meine Meinung! Und wenn der Schuss nach hinten losgeht .... bitte... dann hat er Dich erst recht nicht verdient.
Und nur wegen Firma und Haus mit einem Fremdp0pper zusammen zu bleiben??? Nee!!!


LG
Pluster

Das sehe ich auch so.
Nur wegen dem Finanziellen bleibe ich auf jeden Fall nicht mein Leben lang unglücklich. Irgendwie habe ich auch, wie Du das einschätzt, das Gefühl, daß er sich keiner Schuld bewußt ist. Wie kann ich ihn denn dazu bringen, daß er seine Schuld mal "wahrnimmt"? Wenn er nur ein schnödes "Tut mir leid" sagt- das kommt irgendwie total unehrlich rüber.
Der muß doch mal wach werden, sonst bin ich weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:31
In Antwort auf zowie_12530744

Geht so,
hatte eine Beziehung von 1 1/2 Jahren und einige ONS. Was ist denn so üblich bei einem Dreißigjährigen?!

Nein, scheinbar konnte er damit nicht umgehen.

Naja,
mit den Jahren in einer Beziehung oder mehreren Beziehungen wächst auch die Erfahrung im Krisenmanagement. Du musst dir halt genau überlegen, ob du diese Beziehung überhaupt noch willst und er sollte herausfinden was er will, wenn ihr euch beide für die Beziehung entscheidet,hast du halt einen Mann der noch viel zu lernen hat, aber wenn er bereit dazu ist, habt ihr eine Chance.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:35

Tja, was man darf
und was nicht, ist in solch einer verfahren situation noch schwerer zu sagen als sonst. ich finde, man sollte seinem partner sowieso nichts verbieten. das bringt nichts und ist auch nicht richtig. aber man soll sagen was man kann/ertragen kann und was nicht. ich an deiner stelle würde auch nicht damit klar kommen. vor allem, weil er dich belogen hat. das wäre für mich das schlimmste! immerhin wart ihr getrennt, also hätte er dir auch sagen können, dass er was mit der anderen hatte. wäre zumindest ehrlicher gewesen, als seine lügerein. gut, das du die ganze zeit an ihm rumgenörgelt hast, war falsch, aber manchmal kann man einfach nicht anders.
dein vertrauen zu ihm ist sicherlich zerstört. von daher glaube ich auch nicht, dass aus eurer beziehung wieder was wird. ey, aber das er mit der anderen ohne gummi geschlafen hat, ist echt der brüller! und dann kommt er auch noch zu dir.... schön, so hatte er gleich 2 eisen im feuer......!!

zu deiner frage "wieviel laßt ihr euren partner machen" kann ich dir von meiner beziehung sagen, dass ich meinen freund alleine weggehen lasse, wenn er es will. das ist auch umgekehrt der fall. aber alles in maßen! er hat seine hobbies, die ich nicht mit ihm teile, ist auch gut so. aber über ne platonische freundschaft mit einer frau habe ich mir noch keine gedanken gemachen/machen müssen. aber das käme für mich sicherlich nicht in frage. zumindest nicht, dass er bei iht schläft usw. wenn er sich mit ihr gut verstehen würde, würde ich es in gewissem maße auch tollerieren, aber mit unwohlsein. wie gesagt, ich halte nichts davon dem partner sachen zu verbieten, aber wenn ich mit gewissen dingen nicht klar komme, dann sage ich das auch.

ich weiß nicht genau was ich dir raten soll, aber für mich hört sich das eher an, als wäre eure beziehung kaputt. oder könntest du dir vorstellen wieder mit ihm zusammen zu kommen? wenn ja, wie würde das dann ablaufen?? wenn er zb. mal alleine weggeht usw.

LG, ceddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:40
In Antwort auf tarina_12750214

Dass er
kein Kondom benutzt hat ist allerdings eine riesige Sauerei.
Da scheint er ja nicht sehr weit zu sein.

..
genau da stimme ich dir zu. ohne kondom und dann noch mit 2 frauen! *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:42

Find ich..
ganz schön derbe!!!! zumal ich aus dem hier lese, dass er dir für alles die schuld zu schieben möchte..DU hast ihm die FREUNDSCHAFT versaut???? HALLOOOOOOO??? der tickt doch wohl nicht richtig oder??? sonst hat er keine probs...

SIE tut ihm leid???? und was ist mit dir verdammt???
ob er nun in der zeit mit dir zusammen war oder nicht..rechtfertigt es auf keinen fall, dass er ohne kondom mit der tussi ins bett hüpft..alles verleugnet und dann, als ob nix wär zu dir kommt..da kann was bei ihm nicht richtig sein..und hab ich das richtig gelesen..er ist 30????????????????? is nich wahr oder..?!

schön, dass er nich eine sek. gezögert hat und dich allen risiken ausgestzt hat - n gummi zu benutzen..dass is echt zu anstrengend..aber dann noch dich ohne dein wissen mitreinziehen..HAMMER..

an deiner stelle würd ich ihn zu seiner tussi wiederzurück schicken, da is er besser aufgehoben..und das was er im bezug auf sie von sich gibt - scheint mir, dass es ihm eher um sie leid tut, als das..was er dir angetan hat..

lg la


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:46
In Antwort auf zowie_12530744

Das sehe ich auch so.
Nur wegen dem Finanziellen bleibe ich auf jeden Fall nicht mein Leben lang unglücklich. Irgendwie habe ich auch, wie Du das einschätzt, das Gefühl, daß er sich keiner Schuld bewußt ist. Wie kann ich ihn denn dazu bringen, daß er seine Schuld mal "wahrnimmt"? Wenn er nur ein schnödes "Tut mir leid" sagt- das kommt irgendwie total unehrlich rüber.
Der muß doch mal wach werden, sonst bin ich weg!

"Der muß doch mal wach werden, sonst bin ich weg!"
Sage ihm das SO klipp und klar. Sage ihm, dass er sich das alles zielich einfach macht. Sage ihm - in ruhigen Ton (!!!) - dass er sich die Situation umgekehrt vorstellen soll. Was würde er empfinden? Wäre er dann auch mitschuld? Wäre es von Dir fair den 2 Männern gegenüber? Beide wissen nichts von einander bzw. beiden werde Tatsachen anders serviert....
Und wie würde er sich fühlen, wenn ihm der Schniedel juckt und brennt, weil Du ihm das von einem anderen weiter gegeben hast??? *k00000tz* Sorry, aber das ist ekelig!!! Da ist mehr nötig als ein "sorry". Der Junge sollte sich den A5sch aufreißen müssen...


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:50
In Antwort auf alanis_12681975

"Der muß doch mal wach werden, sonst bin ich weg!"
Sage ihm das SO klipp und klar. Sage ihm, dass er sich das alles zielich einfach macht. Sage ihm - in ruhigen Ton (!!!) - dass er sich die Situation umgekehrt vorstellen soll. Was würde er empfinden? Wäre er dann auch mitschuld? Wäre es von Dir fair den 2 Männern gegenüber? Beide wissen nichts von einander bzw. beiden werde Tatsachen anders serviert....
Und wie würde er sich fühlen, wenn ihm der Schniedel juckt und brennt, weil Du ihm das von einem anderen weiter gegeben hast??? *k00000tz* Sorry, aber das ist ekelig!!! Da ist mehr nötig als ein "sorry". Der Junge sollte sich den A5sch aufreißen müssen...


LG
Pluster

Dreist nich?
und dann will er ihr das noch alles in die schuhe schieben..man man man...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 13:58
In Antwort auf gratia_11907596

Find ich..
ganz schön derbe!!!! zumal ich aus dem hier lese, dass er dir für alles die schuld zu schieben möchte..DU hast ihm die FREUNDSCHAFT versaut???? HALLOOOOOOO??? der tickt doch wohl nicht richtig oder??? sonst hat er keine probs...

SIE tut ihm leid???? und was ist mit dir verdammt???
ob er nun in der zeit mit dir zusammen war oder nicht..rechtfertigt es auf keinen fall, dass er ohne kondom mit der tussi ins bett hüpft..alles verleugnet und dann, als ob nix wär zu dir kommt..da kann was bei ihm nicht richtig sein..und hab ich das richtig gelesen..er ist 30????????????????? is nich wahr oder..?!

schön, dass er nich eine sek. gezögert hat und dich allen risiken ausgestzt hat - n gummi zu benutzen..dass is echt zu anstrengend..aber dann noch dich ohne dein wissen mitreinziehen..HAMMER..

an deiner stelle würd ich ihn zu seiner tussi wiederzurück schicken, da is er besser aufgehoben..und das was er im bezug auf sie von sich gibt - scheint mir, dass es ihm eher um sie leid tut, als das..was er dir angetan hat..

lg la


Nein, der tickt auch derzeit
nicht ganz richtig!! Denke ich auch.

Dazu kommt eben, daß er wie ihr aus alten Beiträgen lesen könnt, daß er die Diagnose Multiple Sklerose bekommen hat, und damit nicht klar kommt. Aber auch keinen weiteren eingeweiht hat- bis auf diese "Platonische". Weder Familie noch Kumpel wissen Bescheid. Der Verlauf kann unterschiedlich sein, schlimmstenfalls Rollstuhl. Und er rechtfertigt den ganzen Scheiß den er verzapft jetzt damit, daß er ja "nicht mehr lange hat". Damit meint er, daß er sich gleich erschießen will, wenn der Verlauf schlecht wird. Er redet sich auch selbst einen schlechten Verlauf ein. Für mich ist es aber unreif bzw. unakzeptabel, daß er so damit umgeht. Soll er sich doch damit auseinander setzen, aber wenn natürlich keiner Bescheid weiß, braucht er das ja nicht! Seit dieser Diagnose ist er völlig durch den Wind.

Habe immer noch leichte Hoffnung, daß er sich mal ernsthaft damit auseinander setzt, und dann wieder klar im Kopf wird.

Es kommen dann auch Sprüche wie: "Du kannst Dir ja einen gesunden Mann suchen." "Du hast ja Dein ganzes Leben noch vor Dir, ich nicht." So nach dem Motto: Dann lebe ich eben mein Leben ohne Rücksicht auf Verluste.

Irgendwie ist er Hin-und Hergerissen. Und wirklich durch den Wind.

Eine Rechtfertigung ist das aber für mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:07
In Antwort auf zowie_12530744

Nein, der tickt auch derzeit
nicht ganz richtig!! Denke ich auch.

Dazu kommt eben, daß er wie ihr aus alten Beiträgen lesen könnt, daß er die Diagnose Multiple Sklerose bekommen hat, und damit nicht klar kommt. Aber auch keinen weiteren eingeweiht hat- bis auf diese "Platonische". Weder Familie noch Kumpel wissen Bescheid. Der Verlauf kann unterschiedlich sein, schlimmstenfalls Rollstuhl. Und er rechtfertigt den ganzen Scheiß den er verzapft jetzt damit, daß er ja "nicht mehr lange hat". Damit meint er, daß er sich gleich erschießen will, wenn der Verlauf schlecht wird. Er redet sich auch selbst einen schlechten Verlauf ein. Für mich ist es aber unreif bzw. unakzeptabel, daß er so damit umgeht. Soll er sich doch damit auseinander setzen, aber wenn natürlich keiner Bescheid weiß, braucht er das ja nicht! Seit dieser Diagnose ist er völlig durch den Wind.

Habe immer noch leichte Hoffnung, daß er sich mal ernsthaft damit auseinander setzt, und dann wieder klar im Kopf wird.

Es kommen dann auch Sprüche wie: "Du kannst Dir ja einen gesunden Mann suchen." "Du hast ja Dein ganzes Leben noch vor Dir, ich nicht." So nach dem Motto: Dann lebe ich eben mein Leben ohne Rücksicht auf Verluste.

Irgendwie ist er Hin-und Hergerissen. Und wirklich durch den Wind.

Eine Rechtfertigung ist das aber für mich nicht.

Sorry....
... wusste das nicht mit MS. Das bringt natürlich ein ganz anderes Licht in die Sache.

Bei einer solchen Diagnose kann ich natürlich verstehen, dass er durchknallt. Nicht "natürlich", aber sowas hört man dann oft.
Ein Arbeitskollege (50 Jahre, Krebs) hat sich von seiner Frau getrennt, sich eine 21 Jährige geangelt....
Schlussendlich hat seine Frau ihn bis zu seinem Tot gepflegt.
Ein Freund meiner Eltern hat sich nach der Diagnose Krebs seinen schon lange gewünschten Wagen gekauft.

Was ich damit sagen möchte ist, dass es verständlich ist, dass Kranke unverständlich Dinge auf der Egotour durchziehen!

Das was er gemacht hat, war schlimm. Da ändert seine Krankheit auch nichts dran. Aber der Hund ist ganz woanders begraben.
Er sollte sich ganz ganz schnell mit seiner Krankheit auseinander setzen. MS heiß nicht gleich Rolli oder Tot.
Auch muss er sein Umfeld einweihen. Denn wer kann auf Dauer mit so einem Geheimniss leben???

Warum sagst Du es seiner Familie nicht?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:15

Wie gesagt,
wenn ich mich richtig trenne, dann möchte ich auch nicht mehr im gemeinsamen Haus bleiben. Im Moment habe ich mir das Gästezimmer eingerichtet, aber zusammen wohnen wir ja noch. Und ich will auch nichts übers Knie brechen. Müßte ich ja ausgezahlt werden, Eigentum umschreiben lassen usw. Deshalb möchte ich mir alles Für und Wider genau überlegen. Und erbitte dazu Eure Meinungen. Es ist nämlich echt nicht einfach.

Ich nehme mir ja nicht einfach eine Wohnung, kaufe mir Möbel, organisiere den Umzug usw., um dann wieder zurück zu ziehen. Das wäre ja totaler Schwachsinn.

Klar, denke ich derzeit eine komplette Trennung ist besser. Habe ich ihm auch schon gesagt, und er hat total geweint, und gesagt, daß er noch eine Chance will. Ich habe mich dann fast ein wenig widerwillig dazu durch gerungen, und jetzt strengt er sich trotzdem nicht an. Und seine Schuld sieht er nicht ein. Ich frage mich jetzt ehrlich, warum ich ihm eine Chance gebe, und wie viele Chancen er wohl noch braucht. Ich gebe doch keine 1000 Chancen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:16
In Antwort auf zowie_12530744

Nein, der tickt auch derzeit
nicht ganz richtig!! Denke ich auch.

Dazu kommt eben, daß er wie ihr aus alten Beiträgen lesen könnt, daß er die Diagnose Multiple Sklerose bekommen hat, und damit nicht klar kommt. Aber auch keinen weiteren eingeweiht hat- bis auf diese "Platonische". Weder Familie noch Kumpel wissen Bescheid. Der Verlauf kann unterschiedlich sein, schlimmstenfalls Rollstuhl. Und er rechtfertigt den ganzen Scheiß den er verzapft jetzt damit, daß er ja "nicht mehr lange hat". Damit meint er, daß er sich gleich erschießen will, wenn der Verlauf schlecht wird. Er redet sich auch selbst einen schlechten Verlauf ein. Für mich ist es aber unreif bzw. unakzeptabel, daß er so damit umgeht. Soll er sich doch damit auseinander setzen, aber wenn natürlich keiner Bescheid weiß, braucht er das ja nicht! Seit dieser Diagnose ist er völlig durch den Wind.

Habe immer noch leichte Hoffnung, daß er sich mal ernsthaft damit auseinander setzt, und dann wieder klar im Kopf wird.

Es kommen dann auch Sprüche wie: "Du kannst Dir ja einen gesunden Mann suchen." "Du hast ja Dein ganzes Leben noch vor Dir, ich nicht." So nach dem Motto: Dann lebe ich eben mein Leben ohne Rücksicht auf Verluste.

Irgendwie ist er Hin-und Hergerissen. Und wirklich durch den Wind.

Eine Rechtfertigung ist das aber für mich nicht.

Nein...eine rechtfertigung..
sicherlich nicht..das kann jedem passieren, dass man krank wird oder ähnliches..trotzdem hat er nicht das recht, seine frust an dir auszulassen..

und wenn er meint noch was erleben zu müssen, dann ist es seine sache, aber dann soll er wirklcih mit dir abschließen und dich nicht in irgendeine sche!ße reinziehen ( aids zb..somit hätt er durch seine leichtsinnigkeit auch dein leben auf spiel setzen können )

das er mit dem befund seines krankheitsbildes ein problem hat..ok..wär wohl jeder geschockt..ich kenn mich mit der krankheit auch nicht genau aus..aber noch sollte er sein leben genießen und es nicht selbst zerstören wollen..er hat dich nciht in die sache eingeweiht..sie schon..wieso? was bringt ihn dazu so eine ernste sache vor dir zu verheimlichen? hatte er angst, dass du ihn ihm stich lässt?

ein damaliger schulkollege hat mit 20 die diagnose ms bekommen..und er führt trotzdem ein normales leben..ob er auch nicht weiß, was ihn erwartet..

so eine nachricht kann jeden den boden unter den fußen wegreißen..trotzdem sollte er es versuchen mit sich selbst zu klärenund vorallem mit dir darüber zu sprechen und nicht mit irgendeiner..

und es gibt ihm kein recht dich durch seinen leichtsinn in gefahr zu bringen..krankheit hin oder her..

wie gesagt..mir fällt es jetzt nicht leicht, darauf zu antworten..da sich die tatsache jetzt verändert hat..ich kenn ihn nicht als menschen und kann nicht beurteilen wie es ihm ergeht..anscheinend hat er angst..angst was verpasst zu haben, angst was verpassen zu können..

lg la

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:20
In Antwort auf alanis_12681975

Sorry....
... wusste das nicht mit MS. Das bringt natürlich ein ganz anderes Licht in die Sache.

Bei einer solchen Diagnose kann ich natürlich verstehen, dass er durchknallt. Nicht "natürlich", aber sowas hört man dann oft.
Ein Arbeitskollege (50 Jahre, Krebs) hat sich von seiner Frau getrennt, sich eine 21 Jährige geangelt....
Schlussendlich hat seine Frau ihn bis zu seinem Tot gepflegt.
Ein Freund meiner Eltern hat sich nach der Diagnose Krebs seinen schon lange gewünschten Wagen gekauft.

Was ich damit sagen möchte ist, dass es verständlich ist, dass Kranke unverständlich Dinge auf der Egotour durchziehen!

Das was er gemacht hat, war schlimm. Da ändert seine Krankheit auch nichts dran. Aber der Hund ist ganz woanders begraben.
Er sollte sich ganz ganz schnell mit seiner Krankheit auseinander setzen. MS heiß nicht gleich Rolli oder Tot.
Auch muss er sein Umfeld einweihen. Denn wer kann auf Dauer mit so einem Geheimniss leben???

Warum sagst Du es seiner Familie nicht?


Ich finde er soll es
seiner Familie schon selbst sagen. Es ist ja "seine" MS. Ich weiß nicht, ob es richtig wäre die einfach einzuweihen. Was denkt ihr?

Er will es deshalb nicht sagen, weil er befürchtet, er wird wie ein Kranker behandelt. Also bei jedem Besuch wird er komisch angeguckt, und gefragt: "Und wie geht's Dir? Alles in Ordnung?" usw. Er möchte eben, daß alle ihn wie vorher behandeln. Und seine Familie ist eben total die besorgte. Wegen unserer Krise konnten die Eltern schon nicht mehr schlafen. Ihr könnt Euch ja vorstellen, was das wäre, wenn die das wüßten.

Sehe es schon als wichtig, daß er reinen Tisch macht, aber ich kann ihn ja nicht zwingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:23
In Antwort auf zowie_12530744

Wie gesagt,
wenn ich mich richtig trenne, dann möchte ich auch nicht mehr im gemeinsamen Haus bleiben. Im Moment habe ich mir das Gästezimmer eingerichtet, aber zusammen wohnen wir ja noch. Und ich will auch nichts übers Knie brechen. Müßte ich ja ausgezahlt werden, Eigentum umschreiben lassen usw. Deshalb möchte ich mir alles Für und Wider genau überlegen. Und erbitte dazu Eure Meinungen. Es ist nämlich echt nicht einfach.

Ich nehme mir ja nicht einfach eine Wohnung, kaufe mir Möbel, organisiere den Umzug usw., um dann wieder zurück zu ziehen. Das wäre ja totaler Schwachsinn.

Klar, denke ich derzeit eine komplette Trennung ist besser. Habe ich ihm auch schon gesagt, und er hat total geweint, und gesagt, daß er noch eine Chance will. Ich habe mich dann fast ein wenig widerwillig dazu durch gerungen, und jetzt strengt er sich trotzdem nicht an. Und seine Schuld sieht er nicht ein. Ich frage mich jetzt ehrlich, warum ich ihm eine Chance gebe, und wie viele Chancen er wohl noch braucht. Ich gebe doch keine 1000 Chancen!!!

Red klartet mit ihm..
entweder er nimmt die chance wahr..und sieht zu, dass er sich am riemen reißt und auch was dafür tut und du nicht allein damit darstehst..oder du bist weg..

er kann jetzt nich einerseits in mitleid versinken und andererseits durch die gegend poppen auf der suche nach was weiß ich was..und dann alles auf die krankheit schieben..das geht so nich..

außerdem was erwartet er von dir? du hast ihm die chance gegeben und was macht er? macht DIR vorwürfe..?

an deiner stelle würd ich ein ernsthaftes gespräch mit ihm führen..ohne rücksicht auf verlust..einfach klartext reden so und so siehts aus..und wenn es dir nich passt ..dann bleibt nix anderes übrig..wieso sollst du nur einstecken? wies dir geht is ihm doch egal..also wieso sollst du rücksicht nehmen..

sag ihm, wies dir wirklich geht..wenn sich dann noch immer nichts geändert hat..dann ist es an der zeit die konsequenzen zu ziehen..

lg la

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:24
In Antwort auf gratia_11907596

Nein...eine rechtfertigung..
sicherlich nicht..das kann jedem passieren, dass man krank wird oder ähnliches..trotzdem hat er nicht das recht, seine frust an dir auszulassen..

und wenn er meint noch was erleben zu müssen, dann ist es seine sache, aber dann soll er wirklcih mit dir abschließen und dich nicht in irgendeine sche!ße reinziehen ( aids zb..somit hätt er durch seine leichtsinnigkeit auch dein leben auf spiel setzen können )

das er mit dem befund seines krankheitsbildes ein problem hat..ok..wär wohl jeder geschockt..ich kenn mich mit der krankheit auch nicht genau aus..aber noch sollte er sein leben genießen und es nicht selbst zerstören wollen..er hat dich nciht in die sache eingeweiht..sie schon..wieso? was bringt ihn dazu so eine ernste sache vor dir zu verheimlichen? hatte er angst, dass du ihn ihm stich lässt?

ein damaliger schulkollege hat mit 20 die diagnose ms bekommen..und er führt trotzdem ein normales leben..ob er auch nicht weiß, was ihn erwartet..

so eine nachricht kann jeden den boden unter den fußen wegreißen..trotzdem sollte er es versuchen mit sich selbst zu klärenund vorallem mit dir darüber zu sprechen und nicht mit irgendeiner..

und es gibt ihm kein recht dich durch seinen leichtsinn in gefahr zu bringen..krankheit hin oder her..

wie gesagt..mir fällt es jetzt nicht leicht, darauf zu antworten..da sich die tatsache jetzt verändert hat..ich kenn ihn nicht als menschen und kann nicht beurteilen wie es ihm ergeht..anscheinend hat er angst..angst was verpasst zu haben, angst was verpassen zu können..

lg la

Habe mich vielleicht
falsch ausgedrückt. Mich hat er natürlich als erster eingeweiht. Da kannte er diese andere auch noch nicht. Aber er hat eben die wichtigen Personen (echte Freunde + Familie) nicht eingeweiht! Nur diese Christina ("platonisch"). Die kann es auch keinem anderen aus seiner Familie/ Freunde weitererzählen, denn sie kennt keinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:31
In Antwort auf zowie_12530744

Ich finde er soll es
seiner Familie schon selbst sagen. Es ist ja "seine" MS. Ich weiß nicht, ob es richtig wäre die einfach einzuweihen. Was denkt ihr?

Er will es deshalb nicht sagen, weil er befürchtet, er wird wie ein Kranker behandelt. Also bei jedem Besuch wird er komisch angeguckt, und gefragt: "Und wie geht's Dir? Alles in Ordnung?" usw. Er möchte eben, daß alle ihn wie vorher behandeln. Und seine Familie ist eben total die besorgte. Wegen unserer Krise konnten die Eltern schon nicht mehr schlafen. Ihr könnt Euch ja vorstellen, was das wäre, wenn die das wüßten.

Sehe es schon als wichtig, daß er reinen Tisch macht, aber ich kann ihn ja nicht zwingen.

Ich weiß nicht......
Also ich verstehe ihn nicht! Meine Family fragt immer wie es mir ginge und ob alles ok sein, auch wenn ich gesund bin. Es ist doch nur natürlich, dass sie sich dann Sorgen machen würden.

WIE redet Ihr eigentlich miteinander? Besprecht ihr wirklich alles in Ruhe, Pro und Contra?

Ich verstehe das nicht!
Auch nicht, dass er das Fremdp0ppen Dir in die Schuhe schieben möchte.
Ich sage immer, dass man mit Gesprächen alles aus der Welt schaffen kann!!! Alles...

Sicher hast Du Recht, dass es sein MS ist. Aber wenn er sein Leben wie vorher führt und nichts ändert, nichts anders macht, dann würde ich es seiner Family sagen.
Stell' Dir mal vor, was sie Dir für Vorwürfe machen, wenn er "richtig" krank ist... einen Schub bekommt und er sein "Versprechen" vielleicht wahr macht und den Fön in die Wanne fallen lässt..... Sie werden Dir Vorwürfe machen ohne Ende!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:38
In Antwort auf zowie_12530744

Ich finde er soll es
seiner Familie schon selbst sagen. Es ist ja "seine" MS. Ich weiß nicht, ob es richtig wäre die einfach einzuweihen. Was denkt ihr?

Er will es deshalb nicht sagen, weil er befürchtet, er wird wie ein Kranker behandelt. Also bei jedem Besuch wird er komisch angeguckt, und gefragt: "Und wie geht's Dir? Alles in Ordnung?" usw. Er möchte eben, daß alle ihn wie vorher behandeln. Und seine Familie ist eben total die besorgte. Wegen unserer Krise konnten die Eltern schon nicht mehr schlafen. Ihr könnt Euch ja vorstellen, was das wäre, wenn die das wüßten.

Sehe es schon als wichtig, daß er reinen Tisch macht, aber ich kann ihn ja nicht zwingen.

Er weiß selbst
nicht so genau was er will, glaube ich. Er meint mit Dreißig entscheidet man über sein ganzes Leben. Sachen wie Kinder, Beruf, Liebe... Und er weiß gar nicht wie es weitergeht. Und der ganze Streß mit mir ist auch schlecht für seine Krankheit. Er merkt die Symptome (z.B. Kribbeln in Händen und Beinen) dann stärker, ist schneller müde und erschöpft, wenn er Streß hat.

Da wir derzeit viel Streß haben, ist das natürlich nicht gerade gut für ihn. Irgendwie hat er sich auch selbst in den Streß hinein manövriert.

Und wie will ich mit ihm klären wie es weitergeht, wenn er nur bis morgen denkt, aber nicht bis übermorgen- denn da könnte er ja angeblich schon tot sein? (Mal ein bißchen überspitzt gesagt). Das macht die Situation nicht gerade leichter. Und dann sagt er, daß er jetzt keinen mehr hat mit denen er über MS sprechen kann, nur mich. Und ich verlasse ihn vielleicht auch bald.

Was soll ich denn dazu sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:40
In Antwort auf zowie_12530744

Habe mich vielleicht
falsch ausgedrückt. Mich hat er natürlich als erster eingeweiht. Da kannte er diese andere auch noch nicht. Aber er hat eben die wichtigen Personen (echte Freunde + Familie) nicht eingeweiht! Nur diese Christina ("platonisch"). Die kann es auch keinem anderen aus seiner Familie/ Freunde weitererzählen, denn sie kennt keinen.

..
ok, das wichtigste ist, dass er es dir anvertraut hat..
wie gesagt die tatsachen sehen nu n bisschen anders aus..

da kann ich auch nicht so hart urteilen..
er muss damit klarkommen..und muss es akzeptieren..weil er so sein leben was er noch vor sich hat belastet..

er darf sich nicht aufgeben..du bist ja bei ihm,..und du scheinst ihn ja trotzdessen nicht verlassen zu wollen..und was soll sich ein mensch mehr wünschen, als in so einer situation von einer geliebten person unterstützt zu werden? es gibt auch menschen, die dann einfach gehen und sie in stich lassen..

wie lange ist es jetzt her, dass er es erfahren hat und dass er dich betrogen hat?

ich muss dazu noch sagen, dass ich über krankheiten oder tod nicht wirklich sprechen kann..ich hab angst was falsches zu sagen..versuche da daher eher distanziert drüber zu reden..

lg la

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:42
In Antwort auf alanis_12681975

Ich weiß nicht......
Also ich verstehe ihn nicht! Meine Family fragt immer wie es mir ginge und ob alles ok sein, auch wenn ich gesund bin. Es ist doch nur natürlich, dass sie sich dann Sorgen machen würden.

WIE redet Ihr eigentlich miteinander? Besprecht ihr wirklich alles in Ruhe, Pro und Contra?

Ich verstehe das nicht!
Auch nicht, dass er das Fremdp0ppen Dir in die Schuhe schieben möchte.
Ich sage immer, dass man mit Gesprächen alles aus der Welt schaffen kann!!! Alles...

Sicher hast Du Recht, dass es sein MS ist. Aber wenn er sein Leben wie vorher führt und nichts ändert, nichts anders macht, dann würde ich es seiner Family sagen.
Stell' Dir mal vor, was sie Dir für Vorwürfe machen, wenn er "richtig" krank ist... einen Schub bekommt und er sein "Versprechen" vielleicht wahr macht und den Fön in die Wanne fallen lässt..... Sie werden Dir Vorwürfe machen ohne Ende!!!

Nicht nur sie würden mir Vorwürfe
machen! Ich würde mir auch selbst Vorwürfe machen! Ist doch klar.

Gut, dann sage ich ihm, daß ich seine Familie einweihe, wenn er es nichts selbst tut. Der zerstört ja sonst sein ganzes Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:53
In Antwort auf zowie_12530744

Nicht nur sie würden mir Vorwürfe
machen! Ich würde mir auch selbst Vorwürfe machen! Ist doch klar.

Gut, dann sage ich ihm, daß ich seine Familie einweihe, wenn er es nichts selbst tut. Der zerstört ja sonst sein ganzes Leben.

.... nicht nur sein....
... er zerstört in seinre Situation ja nicht nur sein eigenes Leben.
Er scheint ein Fall für die Couch zu sein......
Sorry, aber den Eindruck habe ich durch die paar Zeilen hier,,,,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2006 um 14:59
In Antwort auf alanis_12681975

.... nicht nur sein....
... er zerstört in seinre Situation ja nicht nur sein eigenes Leben.
Er scheint ein Fall für die Couch zu sein......
Sorry, aber den Eindruck habe ich durch die paar Zeilen hier,,,,

Hast Du Recht.
Den Eindruck habe ich auch.
Glaube nicht, daß er das selbst auf die Reihe bekommt. Dann bräuchte er entweder professionelle Hilfe oder eine Selbsthilfegruppe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2006 um 8:28

*Neuer Stand der Dinge*
Danke für Eure zahlreichen Meinungen.

Ich habe mich gestern noch einmal gründlich ausgesprochen. Habe die Entscheidung getroffen erstmal eine weitere Beziehungspause zu machen. Es ist einfach so viel vorgefallen, daß ich schwer alles vergessen kann, und zu einem richtigen sauberen Neuanfang noch nicht bereit bin. Da muß erstmal ein wenig Zeit meine Wunden heilen, und ich muß mich selbst "ordnen".

Werde trotzdem weiterhin mit ihm beruflich zusammenarbeiten. Denke das ist eine gute Lösung.

Werde dann sehen, ob die Zeit FÜR oder GEGEN uns läuft.

Lasse ihn ja nicht allein. Aber bei einem Neuanfang muß man auch wirklich Vergangenheit vergangen lassen sein- und dazu bin ich noch nicht bereit. Der Schmerz und die Enttäuschung ist noch zu groß.

Danke Euch sehr für Eure Hilfe.
Lieben Gruß, Netti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram