Forum / Liebe & Beziehung

Krankes leben

Letzte Nachricht: 28. April um 19:37
U
user277334
27.04.21 um 21:21

Hallo zusammen. Ich will die Story einfach mal loswerden. Es wird ein Roman, aber ne echt krasse Geschichte die sich vllt zu lesen lohnt. Alles beruht auf Wahrheit

Ich denke seit über 3 Jahren fast täglich an meine ex Frau. Wir waren ca 1 Jahr in einer Beziehung bis ich sie geheiratet hatte, da sie sonst abgeschoben werden sollte. Die Ehe hat 2 Jahre gehalten und es lief echt gut zwischen uns. Ich wusste schon damals, dass man eine Ehe aus diesen Gründen nicht machen sollte aber ich wollte sie einfach nicht verlieren. Naja Was soll ich sagen, der Grund der Trennung war ein heftiger Streit. Sie hatte mit einem anderen Kerl über 1 Jahr sporadisch geschrieben und ich hab auch nicht alles richtig deuten können da es auf russisch war und ich nur den google translator benutzt hatte. Ich weiß dass man was ich gemacht hatte nciht machen sollte, bin auch nur aus Neugier darauf gestoßen da sie den Laptop an einem Tag mit ihrem Facebook Konto offen gelassen hatte. Der Inhalt derer Konversation war dass er schon sich öfters mit ihr treffen wollte sie aber abgeblockt hatte. Ich hatte mich nur gewundert warum auch sie ihm teilweise angeschrieben hatte und Naja daher wollte ich Aufklärung von ihrer Seite aus haben. Am abend dann habe ich sie zur Rede gestellt, ohne Stress zu machen. Sie ging drauf ein und meinte sie kennt den Typen nicht und habe sich nur 2 mal mit ihm getroffen um ein Buch abzuholen und abzugeben das sie für ihren sprachkurs benötigt hatte. Ich wollte dann bisschen mehr wissen, wo er wohnt, wie er heißt, da die ja immerhin über 1 Jahr immer wieder geschrieben haben und teilweise die Unterhaltung beim Treffen mittendrin abgebrochen ist. Da sie meinte, dass sie nicht weiß wer er ist und wo er wohnt und ihn eben nur 2 mal gesehen hatte, habe ich auch nachgelassen.
Die Geschichte ging mir aber nicht mehr aus dem Kopf, meine Eifersucht fing an zu wachsen und ich wurde stutzig da ich mir nicht vorstellen konnte dass sie ihn gar nicht kennt wenn sie mit ihm so lange geschrieben hatte. Also fing ich an am nächsten Tag nach der Arbeit wieder nachzufragen und diesmal gestresst. Keine weiteren Informationen von ihr bekommen, alles abgestritten. 
Den 2. Tag darauf wieder selbes Spiel, ich total gestresst von der Arbeit konfrontierte sie wieder zuhause, diesmal mit Erfolg! Wenn man das denn so sehen darf. 
Hier geht die kranke Story los. 

Sie meinte zu mir sie weiß nicht wo er wohnt, aber an diesem Tag sagte sie, er wohnt im selben Haus. Ist ein Studentenwohnheim gewesen. Und nachdem ich das aus ihr raus bekommen hatte gingen die alarm Glocken erst richtig los. Ich wollte wissen wer das genau ist, seinen Vornamen sagte sie, sie meinte aber sie weiß nicht wo er im selben Haus wohnt, was ich ihr nicht mehr glaubte und dann hab ich einfach an der Haustür nach nach russischen Nachnamen gesucht. Ich wurde fündig, ging in den richtigen Flur und sah seinen Namen an seiner Tür. Als ich klopfte machte er auf, und ich bat ihn um ein Gespräch, da meine ex meinte dass sie ihn wirklich nur 2x gesehen hatte. Ich kannte ihn, er war fast jeden Tag auf unserer Etage bei nem Kollegen und er hatte auch öfters mit meiner ex gesprochen.

Ca. 1 Jahr zuvor: Als wir dort nur einzugen luden er und sein Kollege uns zum trinken ein und er küsste sie nach einer angeblichen Tradition nach nem kurzen auf die Wange, was mir damals zu viel wurde und ich meinte dass wir ins Zimmer gehen und damals hatte sie auch gesagt sie kennt ihn nicht. Naja, zurück zum Kern der Geschichte. 

Ich, vor seiner Tür, er machte auf und ich suchte ein Gespräch mit ihm. Mir gingen tausend Sachen durch den Kopf, auch ob ich ihn bearbeiten sollte, aber mir war es wichtiger mehr Informationen über die beiden rauszukriegen. In seinem Zimmer sprachen wir dann über deren Konversation über Facebook und was so alles zwischen den beiden sei. Er meinte zu mir sie habe ihm 1x ein Bild geschickt übers Handy, Naja anscheinend ein Bild von ihren Finger Nägeln. Er meinte auch dass er in sie verliebt war, aber die beiden nichts miteinander hatten. Wie dem auch sei sagte er dann er würde mit zu uns kommen und den Streit schlichten wollen. Ich stimmte dem zu, um zu gucken wie beide reagieren wenn sie aufeinander treffen. Er fing extrem an zu zittern, ging mit mir in mein Apartment und Naja, da war nichts spektakuläres. Sie wollte ihm nciht die Hand geben und er hat sich entschuldigt für die Aktion. Als er dann wieder ging, konfrontierte ich sie diesmal geschickt damit ob sie denn ihm jemals ein Bild geschickt hat oder so. Ihre Antwort : nein. 

Ich war mit meinem Latein am Ende, wieso sollte der junge lügen bzgl. Dem Bild? Naja, ich konnte nicht mehr von dem Gedanken loslassen dass sie immer wenn ich arbeiten oder für die Uni lernen war, mit ihm geschrieben hatte, auch von den uhrzeiten her. Mir kam das alles nicht mehr normal vor, mein Stresspegel und meine Eifersucht waren auf einem Level dass ich von mir bisher nicht kannte. Da wir uns weiter gestritten hatten, meinte sie, sie macht schluss. Ich habe dem zugestimmt, einfach weil sie mich angewidert hatte. Obwohl ich sie aus ganzem Herzen geliebt habe. Als sie dann zu ihrer Schwester ging, kam die 2. Kacke auf mich zu. 

Noch eine Sache über mich: ich hatte ab und zu stöhnen zuhause gehört, es hörte sich an als würde eine Nachbarin wirklich Spaß haben abends. 
Ich hatte zu der Zeit ca 1 bis 2 mal die Woche gekifft. Ich wollte runter kommen von dem ganzen Stress, also entschied ich mich dazu einen zu rauchen, da es ja entspannend wirkt. 
Fehlanzeige. Gekifft, trotzdem noch mega Stress und Gedanken ließen ncibt los von der Situation. Ich hatte für diese Frau wirklich alles gemacht, sie war meine Motivation neben dem Studium viel zu arbeiten und den Haushalt für 2 Personen zu schmeißen, ich fühlte mich für ihr wohlempfinden irgendwie Verantwortlich. Naja, so wie das Schicksal es wollte, nahm bei mir alles seinen Lauf. 

Ich habe mir da ich nicht runter kommen konnte wieder einen gebaut und angezündet. Wieder keine richtige Wirkung, nein, ich hörte wieder dieses stöhnen und dachte die Nachbarin legt wieder los, aber es war einfach durchgehend und hat mich einfach noch mehr gestresst. Ich kam langsam überhaupt nicht mehr auf mein Leben klar. Ich wollte mich ablenken von all dem scheiß und dachte bisschen ps4 zocken tut gut, aber nix da, ich merkte dass meine psyche am Limit war, das stöhnen ging mir extrem auf den Sack und ich dachte ich schlaf dann einfach und morgen wird alles besser, zum Glück war es Wochenende und ich musste nicht arbeiten. Was dann kam war heftig. 

Ich lag im Bett, gestresst, traurig und einfach am Limit, und plötzlich hör ich das stöhnen meiner ex vor meiner Haustür. In mir sind alle Sicherungen durchgebrannt. Ich rannte los, machte die Tür auf und sah da niemanden. Ich habe durch den Stress geschwitzt und konnte nicht mehr klar denken. "meine Frau, zieht noch ne show ab und mobbt mich", das waren ca. Meine Gedanken. Ich war so aufgeregt dass ich mein Handy nahm und sie Anruf, ohne Erfolg. Ich zündete ne Zigarette an und wollte runter kommen, keine Chance. Ich konnte ja auch wohl kaum durch den Flur laufen und wie ein verrückter nach ihr suchen. Ich war am Ende und hielt meinen Kopf in der Dusche unter kaltes Wasser, trotzdem schwitze ich durch den Stress wie verrückt am Kopf. Ich hab mir die krassesten Filme geballert, ich dachte die will mich jetzt richtig verarschen. Ich legte mich wieder ins Bett, was ist, nach 10 min ca. Wieder ihre Stimme am stöhnen vor der Tür. Diesmal gab es keinen Halt, ich riss die Tür auf, im Flur war niemand ich dachte also die sind im Treppenhaus, lief hin, lief die Treppen runter und ich höre eine Tür paar Etagen über mir zuknallen. Ich lief wie verrückt hoch und runter, in der Hoffnung die bloßzustellen und zurecht zu weisen. Keine Chance, ich ging also wieder in mein Zimmer, völlig fertig und am Ende meiner Nerven. Ich schließte die Tür ab, legte die Schlüssel auf den Tisch und ging auf den Balkon um eine zu rauchen. keine klaren Gedanken mehr, alles kreiste sich darum dass die wie eine Verschwörung gegen mich mich psychisch fertig machen wollten. Ich war plötzlich aus der normalen Welt die ich kenne heraus gerissen. Die Zigarette brachte nichts, während ich auf dem Balkon war hörte ich meine Haustür leicht zuknallen. Wie war das möglich? Ich lief schnell rein, guckte auf den Tisch, die Schlüssel waren weg. Ich versuchte die Tür zu öffnen, keine Chance, war ja abgeschlossen. Ich dachte vllt hab ich die Schlüssel woanders hinge packt, checkte meine Hosentaschen ab, nichts. 1 Zimmer apartment, alles durchsucht inkl. Badezimmer, konnte ja sein dass ich falsch lag damit dass sie auf dem Tisch lagen, aber Fehlanzeige, nirgends ein Schlüssel. Ich dachte die verarschen mich jetzt richtig, auch noch im eigenen apartment einsperren... 
In mir kam Hoffnungslosigkeit zu all dem Stress dazu, kein Ausweg mehr. Ich dachte die spielen mit einem Menschenleben. 
Ich guckte den Balkon runter... "soll ich springen?" nach 5 Sekunden ernsthaftem rüber lehnen entschied ich mich dagegen, es wäre dumm gewesen... 

Ich könnte noch viel weiter ins Detail gehen, aber die Story ist jetzt schon lang genug  

Also, das ganze Übel hat kurz und knapp 3 Tage gedauert, bis meine Mutter mich zufällig anrief und aus meiner Stimme hörte dass es mir nicht gut ging und mein Vater dann ca 300km kam um mich abzuholen. Danach ging es auch noch weiter. 

Naja, meine Diagnose war nach langer Zeit paranoide schizophrenie. Damit muss ich wohl leben. 
Meine ex, die hat nicht mal angerufen oder sonstiges um zu fragen wie es mir geht obwohl sie Dann auch wusste dass ich krank geworden bin. 

Ich denke noch fast jeden Tag an sie, im guten und im schlechten, so wie es halt auch war. Heute hab ich ausnahmsweise den ganzen Tag über sie nachgedacht, konnte den Gedanken auch nicht entfliehen... Ich würde halt gern wissen wie es ihr geht. ob sie mir fremdgegangen ist... Kp, sie hat es nach der Trennung mehrere Male verneint, also glaub cih auch da ein wenig dran. 

Ich habe in den 3 Tagen, die die totale Krise waren, meinen Job verloren, mein Studium abgebrochen, meinen Wohnsitz aufgeben müssen, und meine Ehefrau verloren. 

Mir geht es mittlerweile wieder gut, bin glücklich, bin zwar arbeitslos, doch ich fange dieses Jahr in meiner Heimatstadt ein neues Studium an, will diesmal weniger arbeiten und halte mich seit der Trennung von meiner ex von Frauen fern, mehr als reine Freundschaft ist für mich nicht mehr drin. Ich bin auch glücklich damit, da ich einfach keinen Stress mehr habe und mein Leben so leben kann, wie ich es allein will ohne Rücksicht auf jemanden zu nehmen oder die Verantwortung für diese zu tragen. 



 

Mehr lesen

U
user277334
27.04.21 um 23:56

Ja dass vieles nicht echt war ist mir klar. Das alles ist nun fast 3 Jahre her, hab eine stationäre Therapie hinter mir und eine Psychologin die ich mehr oder weniger alle 2 Wochen sehe, wobei ich nie so ausführlich erzählen konnte. Ich wollte einfach mal meine Geschichte teilen auch wenn ich hier gerade mal einen Tag von meinem Ausbruch erwähnt habe. Auslöser waren eindeutig ihre Lügen und die Drogen, und so wie es scheint eine genetische Veranlagung.

Ich weiß nur nicht wieso ich immernoch an sie denke, auch emotional manchmal. Sie hatte was besonderes an sich, ein sehr gelassener liebevoller Mensch.

Gefällt mir

I
ich.fresse.dich
28.04.21 um 0:21

Du kennst die Antworten nicht, vermutlich das. Du solltest das mal mit deiner Therapeutin besprechen.  Sie kann dir Expertenrat geben. 

Gefällt mir

I
ich.fresse.dich
28.04.21 um 0:21

Du kennst die Antworten nicht, vermutlich das. Du solltest das mal mit deiner Therapeutin besprechen.  Sie kann dir Expertenrat geben. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sky748
28.04.21 um 15:07
In Antwort auf user277334

Ja dass vieles nicht echt war ist mir klar. Das alles ist nun fast 3 Jahre her, hab eine stationäre Therapie hinter mir und eine Psychologin die ich mehr oder weniger alle 2 Wochen sehe, wobei ich nie so ausführlich erzählen konnte. Ich wollte einfach mal meine Geschichte teilen auch wenn ich hier gerade mal einen Tag von meinem Ausbruch erwähnt habe. Auslöser waren eindeutig ihre Lügen und die Drogen, und so wie es scheint eine genetische Veranlagung.

Ich weiß nur nicht wieso ich immernoch an sie denke, auch emotional manchmal. Sie hatte was besonderes an sich, ein sehr gelassener liebevoller Mensch.

Du hast die ganze Sache wahrscheinlich noch nicht endgültig verarbeitet. Das liegt wahrscheinlich daran, dass noch einige Fragen offen sind. Diese Fragen wirst du wahrscheinlich auch nie wirklich beantwortet bekommen.

Wenn du deiner Psychologin nicht alles so ausführlich erzählen kannst, dann zeige ihr doch einfach diesen Tread hier. Sie wird dir sicher helfen können, einen Weg zu finden, wie du auch ohne Antworten damit abschließen kannst. 

Es ist immer schwer, eine Enttäuschung zu verarbeiten, wenn man nicht die volle Wahrheit kennt. Das geht vielen Menschen so, würde mir auch so gehen. Das hat also eigentlich nichts mit deiner Erkrankung zu tun.

Du musst lernen loszulassen. Den geeigneten Weg dafür wirst du mit deiner Psychologin erarbeiten. Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir

U
user277334
28.04.21 um 19:37

Ich danke euch für eure Antworten.

Ja es ist echt so dass ich noch nicht abschließen konnte. Mal denke ich daran dass sie mir nicht fremd gegangen ist und denke gut über die Jahre nach und mal denke ich dass sie mir fremd gegangen ist und was für ne scheiße das war. Echt kacke dass es leider so gelaufen ist. Auch heute hab ich fast durchgehend daran gedacht, da hat zwar mit Freunden treffen und Basketball spielen geholfen aber als ich dann wieder allein war gingen die Gedanken darüber wieder los. 

Ich sag meiner Therapeutin mal bescheid und frag sie ob sie sich das mal durchlesen will. 

 

Gefällt mir