Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kostenaufteilung Whng Angestellter/bald Studentin???? HILFE

Kostenaufteilung Whng Angestellter/bald Studentin???? HILFE

9. Oktober 2009 um 14:13 Letzte Antwort: 24. Oktober 2009 um 23:38

Hallo ihr Lieben,

hab mich durch das Forum schon ein bisschen durchgekämpft und auch ein paar hitzige Diskussionen über das Thema erfahren, aber irgendwie ist es bei mir doch was anderes und ich weiß nicht, ob ich da nicht zu egoistisch bin.

Mein Freund und ich sind jetzt seit bald drei Jahren zusammen. Ich wohne noch zu Hause (Azubi) er ist fertig und hat eine 47 qm Zimmer Wohnung (zwei Zimmer).

Ich hasse diese Wohnung, typisch Jungeselle, vom Vormieter mit Möbel übernommen, dreckig, alt, kaputt (fensterscheibe hat einen Riss, Balkontür lässt sich nur mit brachialer Gewalt öffnen, da sich der Rahmen total verzogen hat, überall die alten Tapeten vom Vormieter und alles total überfüllt (technische Geräte, 800 Original DVDs --> er hat was von nem Eichhörnchen).

Jedenfalls bin ich sehr oft bei ihm, weil ich gern bei ihm bin (logisch). Wir haben uns jetzt auch die Einkäufe geteilt, was ich auch völlig ok finde, weil ich fast gar nicht mehr zu hause bin (schlaf vll einmal alle zwei Monate zu Hause).

Jedenfalls wollten wir nach der Ausbildung zusammenziehen, jetzt schauts bei meiner Firma aber finanziell sehr schlecht aus und ich will auch nicht immer nur der "Kopiermensch" sein, daher will ich doch noch studieren.
Somit sind alle Pläne übern Haufen geworfen.

Jetzt meint er, ich solle 100 Euro (er zahlt 400 Euro warm) für seine Wohnung + Einkäufe mitzahlen, weil er sich ausgenützt vorkommt und das ja nur ein symbolischer Betrag ist... Aber bei mir sträubt sich wirklich jede Faser meines Körpers, in die Wohnug "einzuziehen". Weiß nicht ob ihr das kennt, aber man fühlt sich da einfach überhaupt nicht wohl...
Ja dann sollten wir ne neue gemeinsame Wohnung suchen und alles 50:50 aufteilen, allerdings noch einen Monat beide Wohnungen bezahlen, dass man genügend Zeit zum Renovieren hat....Da ist mir erst mal die Spucke weggeblieben...
Ich bin da so sauer auf ihn, er verdient ca. 2700 Euro brutto (+ evtl extra Boni), ich derzeit 700, wenn ich mein Studium anfange, weiß ichs nicht. Will aber auf jeden fall einen 400 Euro Job anfangen, weiß aber nicht, ob ich Bafög bekomme, da mein Dad Standortleiter ist.
Wie ich dann nur meinte, ich weiß nicht ob ich mir das mit ner drei Zimmer Wohnung leisten kann, da ich ja dann Studentin bin, meinte er nur "du willst doch nicht das Gefühl haben, dass ich dich durchfütter"....Tja...was soll ich dazu sagen...mir ist das ganze Thema schon irgendwie echt peinlich....Aber ich hab z.B. in seine Wohnung (wo wirklich kein Platz ist, ich hab derzeit ne Reisetasche bei Ihm stehen und nimm meine Klamotten mit nach Hause um sie dort zu waschen) nen Staubsauger (Teuer), Ratanbett mit Federbetten etc, Tapeten um das Schlafzimmer zu renovieren, Tisch, Stühle usw mitgebracht und mir würde nie einfallen, da irgendwie zu sagen, das ist meins...
Aber er hat ja einen Speziellen Computer und ein spezielles Auto, daher darf ich das nicht so oft nehmen.

(Gott, wenn ich mir das durchlese, werd ich selber echt wütend)

Jetzt hab ich gelesen, dass viele es so machen fixkosten oder Mietkosten proportional zum EInkommen, das andere 50:50. Finde ich eigentlich ne ganz gute Lösung, weiß aber nicht ob ich das von ihm erwarten kann.

Theoretisch (will er aber nicht) könnten wir auch in das Mietshaus meiner Oma ziehen (allerdings wohnen da meine Eltern im ersten Stock) und da für geringe Miete eine 3 Zimmer wohnung nehmen...

Ich denk mir halt nur, wie wird denn das mal, wenn ich zu Hause bleiben muss wg Kindern...das ich ihn dann anbetteln muss, mir was zu geben.

Ich dachte mir, ich such mir ein paar Vorschläge raus, sag ihm die und er soll sich entscheiden, ob er damit leben kann oder nicht. Wenn nicht, dann hat unsere Bez keine Zukunft, da ich ihn auf jeden Fall unterstützen würde, wenn es umgekehrt wäre.

Findet ihr das zu Krass?
Aber wenn ichs nicht jetzt abkläre und ihn sage, was ich mir wünsche (erwarten kann ich es ja nicht), dann hat unsere Beziehung ja so und so keine Zukunft (ich hab von ihm im Urlaub ein Bier und ein 3 Euro Fußkettchen ausgegeben -meine Freundin hat von ihrem Freund ne 90 Euro Tasche bekommen..Ist vll oberflächlich, aber es zieht sich einfach so durch. Wenn wir essen bestellen, schaut er auf 10 ct genau, dass es richtig passt (wenn einer von uns zahlt). Mir ist sowas immer völlig egal gewesen, aber mittlerweile mach ich aus Frust das gleiche....

Gibt es irgendwas gesetzlich Verankertes bzw empfohlenes, dass ich ihm hinlegen kann, da er so ein Gerechtigkeitsfanatiker ist?

Vll kann der ein oder andere mir helfen.

Vielen Dank

P.S.: Aber ansonsten ist er wirklich nicht so schlimm, wie es sich anhört

Mehr lesen

9. Oktober 2009 um 19:35


Warum veränderst du seine Wohnung nicht mit ihm zusammen?
Ihr könntet doch ne gemeinsame Aktion draus machen.. alles neu und eben zusammen aussuchen.. wär doch toll
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Oktober 2009 um 20:41
In Antwort auf an0N_1249562199z


Warum veränderst du seine Wohnung nicht mit ihm zusammen?
Ihr könntet doch ne gemeinsame Aktion draus machen.. alles neu und eben zusammen aussuchen.. wär doch toll
LG


zu zweit auf 47qm?
boah nee mir wäre das zu eng.

wenn du dich so unwohl in der wohnung fühlst, meinst du, dass er das abstellen würde? auch in einer neuen größere, sauberen wohnung?
oder würde er die nach 3 wochen auf zugestellt haben?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Oktober 2009 um 17:42


Ich find seine Einstellung echt sch....

Wenn du mit dem Studium fertig bist, lässt du bestimmt auch keine Sprüche ab a la" Du willst doch nicht, dass ich dich durchfüttere"- Will er dann einen zweiten Job annehmen, damit er mit dir mithalten kann?

Ne, der Mann ist viel zu geldgeil.
Da steht er aber nicht alleine da. Ich kenne einige, die bauen erst und heiraten danach, damit der Frau nichts gehört... andere schauen erstmal, ob Frau ja auch Kinder kriegen kann, sonst wird nicht geheiratet.. Solche Männer gehen mir allgemein gegen den Strich.

Vielleicht solltest du die reguläre Miete ansetzen, die deine Oma verlangt und davon ihm 50 % zahlen lassen. Das wäre gerecht- wie er das aber findet?

Überleg dir gut, ob du auf so eine Kleinkariertheit deine Zukunft bauen willst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2009 um 23:38

...
Also mír wäre das zu blöd..

Ich kanns verstehen das man den Partner nich ohne weiters durchfüttern will..aber das geht ja mal zu weit.

Ich würd mich jetzt eher aufs Studium konzentrieren..und dann halt lieber nich so oft bei ihm sein..als ihm des geld inden arsch zu blasen..

*meinemeinung*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook