Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kosovo Albaner: trennen oder anpassen??

Kosovo Albaner: trennen oder anpassen??

25. September 2010 um 11:20

hallo alle zusammen
ich bin 25 und bin mit einem kosovo albaner verheiratet.
seitdem wir zusammenwohnen und den alltag erleben kommen die unterschiedlichen Lebenseinstellungen zum vorschein.
Ich darf mich nicht in Pläne der familie und ihm einmischen obwohl ich seine Frau bin. Ich darf nichts hinterfragen. Ich muss mich jeden tag bei seiner Familie blicken lassen und den Gesellschaft leisten wenn mein Mann arbeitet.
Ich habe ihn kaum noch für mich..ständig eilt er zu Freunden oder seiner Familie. Er unterstützt seine Familie und geht bis über seine Grenzen. D.h. auch wenn wir kein geld haben wird unser letztes Cent verliehen.
Ich muss mich immer anpassen und die perfekte Schwiegertochter spielen. Die haben eine Großfamilie, ganz anders als bei mir. Ich komme aus einer kleinen Familie. und traditionen sind bei uns nebensache.
Es ist alles neu, fremd und belastend für mich. Denn ich bin ein Mensch der ab und zu seine Ruhe braucht.
Das wird mir alles allmählich zuviel. Aber ist sehr engstirnig und kompromisslos.
Übertreibt dieser Mensch? Kann ich mir bei ihm sicher sein dass ich irgentwann nicht mehr die 2. Geige spiele sondern er sein Mittelpunkt im leben nur noch nach uns richtet?
Was soll ich tun.

Mehr lesen

25. September 2010 um 12:49

Was hast du erwartet?
Ich war mal mit einer Türkin zusammen und wusste ziemlich genau, worauf ich mich einlasse, wobei ich natürlich als Mann eine andere Rolle habe. Aber du musst immer wissen, wenn du dich mit Partnern anderer Kulturen einlässt, worauf du dich einlässt. Denn gerade bei Männern wird da kaum ein Kompromiss gemacht. Ich habe viele Türken, Marokkaner, etc. im Bekanntenkreis, deren Ehen laufen alle so ab, dass die Frau zu spuren hat. Allerdings kommen die dort damit klar, weil sie es so kennen.

Anpassen führt auf Dauer dazu, dass du irgendwann Putzfrau und Gespielin für die Kiste sein wirst, sofern du auf Dauer überhaupt für ihn interessant bist. Meistens ist es eher so, dass du deine vertraglichen Pflichten erfüllst bzw. zu erfüllen hast, d.h. du hast zu funktionieren. Klingt hart, ist aber so.


Du wirst immer als letztes, wenn überhaupt zu Entscheidungen gefragt werden, du hast das zu tun, was die Rolle der Frau ist - siehe oben.

Wie schon erkannt, entweder du machst das mit oder trennst dich. Die meisten Frauen machen das eine Zeit lang mit und trennen sich zu spät oder garnicht mehr, weil es viel zu spät ist. Dann jemanden normalen zu finden, ist schwer, denn andere Typen werden ja erfahren, wie du mit wem zusammen gelebt hast. Und sowas törnt jeden Typen ab, wenn er weiß, dass du vorher die Mulla für irgend einen Albaner warst - klingt hart, ist aber leider so.

Überlegs dir, NOCH ist es nicht zu spät, sondern nur etwas übereilt gewesen, mit dem Typen zusammenzuziehen.

Gefällt mir

25. September 2010 um 20:08

2. Geige
Liebe xfeelex,

leider muss auch ich Dir sagen, dass Du nie die erste Geige spielen wirst. Sein Mittelpunkt ist der Tradition nach seine Herkunftsfamilie, seine Freunde und Du bist und bleibst die Mutti, die daheim zu funktionieren hat. Diese Tradition kann er nicht innerhalb von ein paar Monaten oder Jahren einfach übergehen, er ist von Grund auf so erzogen. Auch ich bin mit einem Kosovoalbaner verheiratet, der zwar, weil er sehr jung nach Deutschland kam, und sehr "moderne" Eltern hatte, etwas "eingedeutscht" ist, aber eben nur etwas. Ich bin daran verzweifelt, nach 16 Jahren und habe mich nun getrennt. Ich rate Dir nicht so lange zu warten. er übertreibt nicht, er kennt es nur so und kann gar nicht anders, alles andere würden seine Familienmitglieder als merkwürdig beäugen, und es würde ihnen den Eindruck geben, er hätte Dich nicht im Griff. .
Sei Dir bewusst, dass, wenn Du bei ihm bleibst, alles so bleiben wird wie jetzt, kannst Du das ertragen? Wenn nicht solltest Du gehen.
Liebe Grüße
Lucy

Gefällt mir

25. September 2010 um 20:17
In Antwort auf lucy2646

2. Geige
Liebe xfeelex,

leider muss auch ich Dir sagen, dass Du nie die erste Geige spielen wirst. Sein Mittelpunkt ist der Tradition nach seine Herkunftsfamilie, seine Freunde und Du bist und bleibst die Mutti, die daheim zu funktionieren hat. Diese Tradition kann er nicht innerhalb von ein paar Monaten oder Jahren einfach übergehen, er ist von Grund auf so erzogen. Auch ich bin mit einem Kosovoalbaner verheiratet, der zwar, weil er sehr jung nach Deutschland kam, und sehr "moderne" Eltern hatte, etwas "eingedeutscht" ist, aber eben nur etwas. Ich bin daran verzweifelt, nach 16 Jahren und habe mich nun getrennt. Ich rate Dir nicht so lange zu warten. er übertreibt nicht, er kennt es nur so und kann gar nicht anders, alles andere würden seine Familienmitglieder als merkwürdig beäugen, und es würde ihnen den Eindruck geben, er hätte Dich nicht im Griff. .
Sei Dir bewusst, dass, wenn Du bei ihm bleibst, alles so bleiben wird wie jetzt, kannst Du das ertragen? Wenn nicht solltest Du gehen.
Liebe Grüße
Lucy

Scheinst recht zu haben...
er will nicht auf mich eingehen weil er glaubst andere würden denken: sie hat mich in der hand!DAS ist sein problem. er leugnet das ständig aber ich glaube ihm das nicht. Denn sein verhalten zeigt alles.
er versucht mir kurzzeitig klar zu machen dass er seine fehler einsieht, verfällt aber sofort wieder in sein altes muster sobald der alltag kommt.
er meint respekt muss man sich verdienen und dies sei der Grund warum er nur mit mir so agrressiv redet. ich verzweifel richtig(( kann er niemals lernen auf seine partnerin einzugehen?

Gefällt mir

26. September 2010 um 0:29
In Antwort auf xfeelex

Scheinst recht zu haben...
er will nicht auf mich eingehen weil er glaubst andere würden denken: sie hat mich in der hand!DAS ist sein problem. er leugnet das ständig aber ich glaube ihm das nicht. Denn sein verhalten zeigt alles.
er versucht mir kurzzeitig klar zu machen dass er seine fehler einsieht, verfällt aber sofort wieder in sein altes muster sobald der alltag kommt.
er meint respekt muss man sich verdienen und dies sei der Grund warum er nur mit mir so agrressiv redet. ich verzweifel richtig(( kann er niemals lernen auf seine partnerin einzugehen?

Du wirst
nie auf Augenhöhe mit ihm sein. NIE.

Das was ihr habt, ist ein Vertrag, eine eheliche Verpflichtung. Dazu zählt in der Regel, dass du den Haushalt machst, dass du Sex mit ihm hast, wenn ER das will, WIE ER das will. Dazu zählt, dass du zu spuren hast, wenn er das möchte. Du wirst das nicht ändern können.

Du bist für ihn ein Besitztum, das mit musst du klarkommen oder dich trennen. Wobei es jetzt nervig und schmerzhaft sein mag, später möglicherweise unmöglich. Überlegs dir halt. Ändern wird sich nichts, das ist eine Illusion. Seine Freunde werden ihm immer näher sein. Glaub mir, ich kenne das, ich hab soviel mit diesen Kulturen zu tun gehabt, weil ich immer Freundinnen aus diesem Kreise hatte.

Da Quatscht Hänschen Piepmal rein und sonst wer, den du garnicht kennst und gibt ihm väterliche Ratschläge, die er umsetzt ohne nachzudenken. Und jeder dem er von eurer Situation erzählt oder erzählen wird, wird stets IHM zustimmen, IHM raten, er mache alles korrekt, richtig, so wie die Kultur es quasi vorsieht. Das wird immer zum Problem werden.

Gefällt mir

27. September 2010 um 14:52

Hallo metin..
ich habe meinen türkischen werte auf jeden fall behalten. dass familie eine große rolle spielt ist mir bewusst. aber ist es ok wenn mein mann von mir verlangt dass ich ständig seinen eltern gesellshaft leiste obwohl da 3 generationen unter einem dach leben und meine familie 350km weit weg wohnt von mir? obwohl ich mich manchmal zurück will, scheint er kein verständnis dafür zu haben.
ist es ok wenn man seine frau alleine zu hause lässt und dauernd fpr freunde und familie da ist?
ist es ok von seiner frau den letzten cent nehmen zu wollen obwohl sie nicht arbeitet und bisschen geld behalten will um zu ihrer mutter zu fahren?
ist es ok dass er ein haus neben seinen eltern kaufen will damit die im leben noch mehr bereichert werden und ich jeden tag die schwiegertochter spielen muss obwohl er weiss dass ich mich in der umgebung nicht wohl fühle??
Ist das ok dass er mein und sein leben nicht in den vordergrund stellen kann?
also wenn hier jemand sagen will dass ich als türkin zuviel verlange dann weiss ich auch nicht mehr<! vernachlässigung geht auf keinen fall. mann und frau entsheiden gemeinsam über ihre zukunft.

Gefällt mir

2. Oktober 2010 um 21:34
In Antwort auf lucy2646

2. Geige
Liebe xfeelex,

leider muss auch ich Dir sagen, dass Du nie die erste Geige spielen wirst. Sein Mittelpunkt ist der Tradition nach seine Herkunftsfamilie, seine Freunde und Du bist und bleibst die Mutti, die daheim zu funktionieren hat. Diese Tradition kann er nicht innerhalb von ein paar Monaten oder Jahren einfach übergehen, er ist von Grund auf so erzogen. Auch ich bin mit einem Kosovoalbaner verheiratet, der zwar, weil er sehr jung nach Deutschland kam, und sehr "moderne" Eltern hatte, etwas "eingedeutscht" ist, aber eben nur etwas. Ich bin daran verzweifelt, nach 16 Jahren und habe mich nun getrennt. Ich rate Dir nicht so lange zu warten. er übertreibt nicht, er kennt es nur so und kann gar nicht anders, alles andere würden seine Familienmitglieder als merkwürdig beäugen, und es würde ihnen den Eindruck geben, er hätte Dich nicht im Griff. .
Sei Dir bewusst, dass, wenn Du bei ihm bleibst, alles so bleiben wird wie jetzt, kannst Du das ertragen? Wenn nicht solltest Du gehen.
Liebe Grüße
Lucy

Verlange ich zuviel???
sein stolz stand ihm/uns schon immer im weg.
wenn seine eltern ihn so erzogen haben dass die ehefrauen nach einer trennung unbrauchbar und wertos sind dann ist das klar dass er denkt dass ICH was verliere. und nicht er.
seine Eltern haben die oberhand in seinem Leben. Seine Aufgabe ist es nur seine Eltern zufriedenzustellen. Zwischen ihm und seine Eltern hat keine moderne Frau was zu suchen. Er braucht eine Frau die sich ihm 100% anpassen kann.
das heisst wenn eine wie ich sagt: ich will dass wir unser eigenes Leben gucken. dann sind das Worte die er nicht versteht.
Er kennt meine Wünsche aber er sieht es nicht ein irgentwas daran zu ändern denn sonst hätte er es längst getan. er empfindet es nicht als Vernachlässigung wenn er jeden Tag seine Eltern besucht und mich alleine lässt.
Weisst du ich wünschte er hätte Beschwerden über mich was uns angeht. z.b. ich würde nicht gründlich aufräumen oder nicht gut kochen. einfach probleme die uns betreffen. aber seine sorgen sind immer:
sie gibt mir nicht ihr ganzes Geld,
sie schaut nicht immer nach meinen Eltern..
es sind sachen die seine Familie betreffen. Wenn er ehrlich zu sich wäre würde er erkennen dass er mich nicht glücklich gemacht hat, was seine Pflicht ist als ehemann.
und eine Frau die glücklich ist tut alles für Ihren Mann.
Weisst du ich will einfach das Gefühl haben, heute bekomm ich besuch von meinen Schwiegereltern und mache schön essen..und so weiter..aber wenn man jeden Tag aufeinander hockt dann versteht man sich nicht mehr so gut.ich will doch dieses gute verhältnis bewahren und mich auf sie freuen wenn sie ab und zu kommen.
warum versteht er das nicht. was verlange ich denn großes? ich will nur dass er mehr auf mich eingeht und ich nicht zu kurz kommen muss. er soll auch zeit für mich opfern und mir meine Ruhe gönnen die ich ab und zu will.
immerhin leben in seinem Elternhaus 3 generationen unter einem dach und die bekommen jeden Tag besuch.
ich möchte in erster Linie mit meinem Mann gut sein bevor ich daran denke es seinen Eltern recht zu machen. Sie müssten selber sagen: lass sie nicht allein, wir bleiben deine eltern, wohnen bei euch in der Nähe, wir rufen dich an wenn wir was brauchen, aber lass sie da nicht jeden Tag für uns alleine diese Einsicht ist von ihm nicht da. er teilt nicht dieselbe denkensweise wie ich. darum klappt es nicht.
es ist so traurig. ich weiss dass es mit einer albanerin klappen kann aber mit mir hat es nicht geklappt. er hat das gefühl ich will ihn biegen.
eine kleine veränderung in seinem leben bedeutet für die verwandtschaft: sie hat ihn in der hand(( warum ist das so

Gefällt mir

14. Oktober 2010 um 12:22

Habe den Schritt gewagt....
nun eine weile ist es nun her mit meinem Beitrag hier.

ich bin damals mit meinem Mann so verblieben dass er in meine neue Stadt kommt und wir über unsere Probleme und über ein mögliches zusammenkommen reden.
3 Termine hatten wir bisher zum Gespräch. Erst wollte er mit einem Cousin kommen und ich sollte meine Schwester mitnehmen. Mal andere die sache beurteilen lassen.
Bei der ersten Absage hieß es: mein cousin findet keine zeit, ich will auch lieber alleine kommen.
Bei der zweiten Absage hieß es: ich habe kein auto und kein geld..aber versproch nächstes mal...
Bei der dritten Absage: ich habe immernoch kein Geld und kein Auto bekommen. Und sag mal, willst du das Gesräch denn noch? wie gehts dir denn überhaupt dort wo du jetzt ohne mich bist? Eigentlich will ich nicht so gern dass deine schwester mitkommt.
ich hatte die faxen dicke. habe gesagt: wenn man seine frau wieder haben will und nicht ohne sie kann dann wartet man nicht 3 Monate nach der Trennung um sie zurückzuholen sondern macht es irgentwie sofort möglich. sogar nach 3 monaten kommt er schleppend zu mir.
ich sagte dass er sein letztes Versprechen wiedermal gebrochen hat und mich enttäuscht hat. ich bin für kein Gespräch mehr zu haben. Trau dich nicht in meine Nähe ich will nix mehr von dir wissen.
daraufhin sagte er dass er unsere gemeisame wohnung kündigen wird und zurück zu seinen eltern ziehen wird. wegen mir stecke er wohl in finanziellen schwierigkeiten ..ich sei schuld daran dass er im leben schulden hat. ich habe gesagt: hör mal, dass du kein Geld mehr in der Tasche hast liegt an dem Kredit den du für das Haus drüben in Kosovo genommen hast und nicht an der Miete für unsere Wohnung die nur 400 warm kostet. die wohnung ist unsere grundexistens.
nunja er schien sich mit allem abgefunden zu haben.
ich werde nun alles versuchen um von ihm los zu kommen. er meldet sich allerdings wiedermal bei mir und will mich anscheinend durcheinander bringen. ich warnte ihn dass er seine letzte chance verpasst und er hats in kauf genommen.
ich gehe nicht mehr ran. machmal drücke ich ihn weg. Er ist es nicht gewohnt dass ich meine Grenzen zeige aber dass muss ich jetzt tun

Gefällt mir

15. Oktober 2010 um 16:35

Ich
kenne Kosovo Albaner eigentlich nur als Hütchenspieler, Drogenkonsumenten und Nichtstuer. War deiner besser?
Aber ich will nicht pauschalieren, sei bloss froh, das du den los bist!
Ich finde, die passen mit ihrer Mentalität einfach nicht zu deutschen Frauen. Und wo sind die Kosovofrauen?
Im Kosovo, so war es auch bei denen, die ich kannte, hier ne Deutsche geelicht, um hierbleiben zu können und in der Heima Frau und Kiddies....

Waren wohl nur Einzelfälle.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen