Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kopfgegrübel ohne Ende, brauche Rat

Kopfgegrübel ohne Ende, brauche Rat

28. Mai 2018 um 13:35

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

Mehr lesen

28. Mai 2018 um 13:57

Ja, ich habe mich nie so richtig getraut hier zu schreiben. Ja, bin auf Jobsuche und derzeit auf Basis beschäftigt. Ist halt nur echt so einfach was zu finden. Würde mittlerweile sogar putzen gehen, habe keine hohen Ansprüche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2018 um 17:01

Häufig bleibt man bei einem Partner, den man nicht richtig liebt aus Angst vor dem Alleinsein - und genau so klingt das bei dir auch. 
Ob du den Rest deines Lebens so verbringen willst musst du selber entscheiden. Es klingt, als wäre die Beziehung relativ stabil, aber auch nichts Besonderes und das war sie auch nie. Es geht sicherlich schlimmer, aber ich persönlich (ich bin aber auch große Romantikerin) denke es geht auch weitaus besser. 
Das Gefühl einmal so RICHTIG verliebt gewesen zu sein und die Liebe für den Partner, die sich darauf entwickeln kann ist einfach unbeschreiblich gut und viel zu schön, als dass ich es für Sicherheit und eine "Okaye" Beziehung, die ich nur aus Angst vor dem Alleinsein weiterführe verpassen wollen würde. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2018 um 18:57
In Antwort auf marie7765

Häufig bleibt man bei einem Partner, den man nicht richtig liebt aus Angst vor dem Alleinsein - und genau so klingt das bei dir auch. 
Ob du den Rest deines Lebens so verbringen willst musst du selber entscheiden. Es klingt, als wäre die Beziehung relativ stabil, aber auch nichts Besonderes und das war sie auch nie. Es geht sicherlich schlimmer, aber ich persönlich (ich bin aber auch große Romantikerin) denke es geht auch weitaus besser. 
Das Gefühl einmal so RICHTIG verliebt gewesen zu sein und die Liebe für den Partner, die sich darauf entwickeln kann ist einfach unbeschreiblich gut und viel zu schön, als dass ich es für Sicherheit und eine "Okaye" Beziehung, die ich nur aus Angst vor dem Alleinsein weiterführe verpassen wollen würde. 

Ja, das denke ich schon. Ich bin keine Romantikerin. Mir fehlt was, aber ich habe mich so an ihn gewöhnt. Kann es Liebe sein oder verwechsle ich etwas? Zwischenzeitlich bin ich genervt von ihm. Am meisten war ich es als ich den anderen kennengelernt hab, da ertrug ich ihn gar nicht mehr. Darauf habe ich mich voll dafür verurteilt dass ich so unzufrieden bin. Eigentlich komme oder kam ich mit ihm aus. Das ist mein zuhause. Und irgendwie ist alles so seltsam geworden. Finde ihn manchmal nicht mehr anziehend, fand ich nie wirklich, hatte jedoch so eine Verbundenheit, dachte es wäre Liebe. Ist halt meine erste Beziehung und alles zieht mich derzeit runter. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2018 um 20:31

Man kann auch mit 40 studieren. Hauptsache ich arbeite nebenbei und finanzieren mich selbst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2018 um 22:36

Ich rate so etwas selten, aber in deinem Fall kann ich dir nur zu einer beziehungspause raten. Und zwar nicht nur 1-2 Wochen, sondern eher 1-2 Monate. In der zeit solltest du viel für dich selber machen, dich selber wieder kennen lernen. Was macht dir Spaß, was sind deine Hobbies? 
Weißt du ein Mann sollte nie der Lebensmittelpunkt sein. Sondern man sollte auch ein tolles Leben führen ohne den Mann. Und er ist dann quasi das i-tüpfelchen in deinem schon tollen Leben.
In der Zeit ohne ihn wirst du erkennen ob du ihn als person wirklich vermisst oder es bei euch nur noch Gewohnheit ist.
Bei dem ersten Treffen wirst du merken ob es bei dir kribbelt oder es sich eher anfühlt als ob du einen alten Bekannten triffst.
Hast du mal mit ihm darüber gesprochen? Vielleicht geht es ihm genauso.
Klar ist auf jeden Fall, dass es niemals einen Mann geben wird an dem immer alles perfekt ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2018 um 22:42
In Antwort auf sunflower684

Ich rate so etwas selten, aber in deinem Fall kann ich dir nur zu einer beziehungspause raten. Und zwar nicht nur 1-2 Wochen, sondern eher 1-2 Monate. In der zeit solltest du viel für dich selber machen, dich selber wieder kennen lernen. Was macht dir Spaß, was sind deine Hobbies? 
Weißt du ein Mann sollte nie der Lebensmittelpunkt sein. Sondern man sollte auch ein tolles Leben führen ohne den Mann. Und er ist dann quasi das i-tüpfelchen in deinem schon tollen Leben.
In der Zeit ohne ihn wirst du erkennen ob du ihn als person wirklich vermisst oder es bei euch nur noch Gewohnheit ist.
Bei dem ersten Treffen wirst du merken ob es bei dir kribbelt oder es sich eher anfühlt als ob du einen alten Bekannten triffst.
Hast du mal mit ihm darüber gesprochen? Vielleicht geht es ihm genauso.
Klar ist auf jeden Fall, dass es niemals einen Mann geben wird an dem immer alles perfekt ist. 

Danke für den Rat. Ja, hab ihm das schon mal gesagt mit Beziehungspause und hab es schon wieder verworfen. Er ist skeptisch drauf eingegangen, doch ich denke selbst dass es das Beste ist. Er war nie wirklich Mittelpunkt aber immer dabei und es war schön Dinge nicht alleine zu machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 14:05

Das stimmt nicht. Ichvuab gearbeitet, die Stelle war befristet und finde nicht so leicht so eine noch. Deswegen halte ich mich derzeit mit minijobs über Wasser. Ich war nicht immer von ihm voll abhängig. Nur zur Zeit. Das letzte halbe jähe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 14:06

Ja das versuche ich gerade aufzubauen. Ich hab vorher was verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 19:01
In Antwort auf murielz

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 19:12

Stimmt, das kommt auch noch dazu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 19:31
In Antwort auf crazy.cat.lady

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

Ja du hast recht, so langsam verstehe ich das alles und dass er ne falsche Entscheidung war, ich dachte Liebe kommt noch, schließlich ist er sehr lieb und manchmal aufmerksam, aber mir fehlt ein emotionaler Halt. Meine Eltern haben mir schlimme Dinge gesagt: dass ich jemand lieben wegwerfe und dass das Schicksal mich bestrafen wird. Aber ich hab meinem Mann viel gegeben, er hat viel durch mich gelernt. Er konnte echt nur Sport und Zocken. Jetzt spielt er Klavier und macht mehr mit Freunden. Jedoch habe ich das Gefühl dass ich auf der Strecke bleibe. Ich fühle mich als Lehrer und Pädagoge, aber iwie kommt kein Funke, nur das Gefühl Zuhause und Stabilität, ich Frage euch: ist das Liebe? So langsam komme ich auf den Trichter allein zu sein und dass es evtl gut werden könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 19:34
In Antwort auf crazy.cat.lady

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

Ich habe Angst wieder jemand zu treffen und daran fast zu zerbrechen. Das letzte Mal hat es mir ziemlich zugesetzt.Das war furchtbar, ich habe mich wie gelähmt gefühlt. Der Typ war ständig in meinem Kopf und zuhause hatte sich furchtbar angefühlt. Das war ganz schlimm. Ist das normal? Oder war, bin ich verrückt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2018 um 11:21

Echt? Ich konnte den Typen auf Arbeit nicht mehr sehen, hat mich total aufgewühlt. Dachte ich bin crazy. Und meinen Mann konnte ich nicht ertragen auf einmal. Das war voll krass. Meine Eltern meinten ich wäre nur verzogen und verwirrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 0:37

Meine Eltern machen mir bange, sie nehmen mich und meine Gefühle nicht ernst. Sie wollen nicht dass ich alleine bleibe, meine Mutter meint dass ich zehn Jahre alleine sein könnte. Sie sagt ich sollte bleiben und warten bis mir jemand über den Weg läuft. Ich finde das aber nicht ehrlich... Bin ich doof oder machen das die Leute echt so und das ist legitim. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 14:39

Danke für eure Ratschläge, ich werde das zu Herzen nehmen. Ich versuche mir was aufzubauen, damit mir diese Entscheidung leichter fällt. Zur Zeit bin ich echt depri und rauche Kette. Das ist wohl ein Zeichen. Ich muss da irgendwie durch. Wenn ich allein bin, er hat Nachtschicht geht es mir eigentlich gut. Ich wünschte ich könnte ohne Partner. Es wäre so schön eigenständiger, glücklicher Single zu sein. Früher ging es mir gut, ich hatte nur den Wunsch nach einem Partner. Diese Gedanken, dass er mir nicht so wirklich taugt habe ich schon seit Jahren und nie mit jemand drüber geredet bis mir eben dieser Typ über den Weg gelaufen ist. Icj bin seit dem sehr verzweifelt. Und Rede zum ersten Mal darüber auch mit Freunden. Meine Freunde raten mir ganz andere Dinge als meine Eltern. Die glauben mir nicht mal dass ich ihn nicht liebe und sagen du zweifelst weil du ihn liebst. Ich warte sogar auf eine Jobzusage in eine andere Stadt. Einfach nur damit mir die Verantwortung genommen wird. Ich glaube ich werde verrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 15:35

Ja das stimmt man zweifelt nicht. Ich Zweifel schon viel zu lange. Langsam reicht es.Dieser Zustand nervt und meiner Eltern checken es einfach nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 15:50

Also für eine dreißigjährige spielen deine Eltern eine viel zu große Rolle in deinem Leben und du hörst dich reichlich empathielos an so wie du über deinen Mann redest. Du musst doch wissen was du mit ihm und für dich willst, sind doch deine ureigenste Angelegenheit?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 16:43
In Antwort auf murielz

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

mir gefällt, dass Du offenbar sehr sensibel bist - so dass Du gemerkt hast, was es bedeutet, einen so vertrauten Menschen an seiner Seite zu haben, der einem das Gefühl vermittelt, ganz ''Zuhause'' zu sein.

Neue Bekanntschaften haben den riskanten Anstrich von Fremdheit und das kann schwere Enttäuschungen bereiten - Angst?

Nein - Angst muss man nicht haben. Nur Neugier und begrenztes Interesse an Menschen. Nicht allzu viel Vertraulichkeit gegenüber Fremden, kann verhindern, sich direkt ins Abenteuer zu stürzen.

Später wirst Du begreifen, dass selbst aufregende Fremde irgendwann nicht mehr fremd sind - aber ob sie deshalb ''besser'' oder liebenswerter als der davor sind - ich denke nicht - nur ein bisschen anders und ich werden erfahren, was besser zu mir passt oder gepasst hat. Das gehört jedoch alles zum Leben und wird zu unserer ganz persönlichen Erfahrungssammlung an der wir wachsen können.
Ansonsten stellt man eines Tages erstaunt fest, dass nahezu jeder der Ex-Partner etwas Attraktives an sich hatte, was dann aber beim nächsten fehlte - dafür hatte jener dann wiederum wunderbare Eigenschaften, die dem vorherigem fehlten.

''Wie 'baue' ich mir meinen Partner ?''

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 17:43
In Antwort auf murielz

Meine Eltern machen mir bange, sie nehmen mich und meine Gefühle nicht ernst. Sie wollen nicht dass ich alleine bleibe, meine Mutter meint dass ich zehn Jahre alleine sein könnte. Sie sagt ich sollte bleiben und warten bis mir jemand über den Weg läuft. Ich finde das aber nicht ehrlich... Bin ich doof oder machen das die Leute echt so und das ist legitim. 

sie nehmen Dich nicht ernst, weil sie Deine Unsicherheit kennen und auch weil sie wissen, dass es Dir noch an Erfahrung mangelt.

Aber so ist das - man ist jung und alles muss ''sofort'' sein - leider auch bei der Liebe!

Jetzt bist Du 6 Jahre in einer Beziehung und wunderst Dich, dass Dir plötzlich nicht mehr wohl dabei ist?

Aber was hast Du denn bisher dafür getan, damit das Knistern zwischen Euch bleibt ?

Hast Du immer nur darauf geschaut, dass der Mann sich oder etwas ändert?
Und warum solltest Du Dich nicht ändern oder was an den Umständen bei Euch einfach mal ansehen und selbst entscheiden, was Dir wichtiger ist?

Wirklich selbständig und erwachsen ist man erst mit der Summe seiner eigenen Verantwortung und der Entscheidungen die man trifft.

Ein neuer Mann ist zwar dann neu und für eine Weile ganz toll - aber auch dann wird es wieder in den Alltag übergehen, wo neue Zweifel kommen und wieder Unzufriedenheit im Raum steht. DEN perfekten Partner kann es nicht geben - es gibt ihn nicht, den ''perfekten'' Menschen.

Mach Dir das klar und bewusst, denn nur so wirst Du ''die Meinungen'' von Anderen nicht mehr benötigen, weil Du weißt, dass es allein Deine Entscheidungen sind, die nur Du treffen kannst - sonst niemand - sei froh, dass Du das kannst und sogar sollst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 20:38
In Antwort auf gabriela1440

sie nehmen Dich nicht ernst, weil sie Deine Unsicherheit kennen und auch weil sie wissen, dass es Dir noch an Erfahrung mangelt.

Aber so ist das - man ist jung und alles muss ''sofort'' sein - leider auch bei der Liebe!

Jetzt bist Du 6 Jahre in einer Beziehung und wunderst Dich, dass Dir plötzlich nicht mehr wohl dabei ist?

Aber was hast Du denn bisher dafür getan, damit das Knistern zwischen Euch bleibt ?

Hast Du immer nur darauf geschaut, dass der Mann sich oder etwas ändert?
Und warum solltest Du Dich nicht ändern oder was an den Umständen bei Euch einfach mal ansehen und selbst entscheiden, was Dir wichtiger ist?

Wirklich selbständig und erwachsen ist man erst mit der Summe seiner eigenen Verantwortung und der Entscheidungen die man trifft.

Ein neuer Mann ist zwar dann neu und für eine Weile ganz toll - aber auch dann wird es wieder in den Alltag übergehen, wo neue Zweifel kommen und wieder Unzufriedenheit im Raum steht. DEN perfekten Partner kann es nicht geben - es gibt ihn nicht, den ''perfekten'' Menschen.

Mach Dir das klar und bewusst, denn nur so wirst Du ''die Meinungen'' von Anderen nicht mehr benötigen, weil Du weißt, dass es allein Deine Entscheidungen sind, die nur Du treffen kannst - sonst niemand - sei froh, dass Du das kannst und sogar sollst

Ja, mir ist klar das niemand Perfekt ist. Und ich muss da ganz alleine durch. Er hat mir halt nie getauft. Nur dass er nett ist. Ansonsten harmonieren wir eben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 20:41

Mir ist auch klar, dass der Alltag kommt und ich habe ganz im Gegenteil keine Angst davor, sondern ich mag die Anfangszeit, inder man sich noch nicht so kennt eigentlich gar nicht. Das Problem ist, dass ich nie richtige Gefühle für ihn hatte. Und weil ich keine guten Erfahrungen mit Typen gemacht habe, erschien er mir als gute Wahl, trotz mangelnder Gefühle. Doch gezweifelt hab ich ständig... Irgendwie war das doch wohl falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 20:47

Für was tut dir dieser Typ leid? Dafür dass er ununterbrochen zockt? Seit Jahren und vor allem set nen halben Jahr sieht dass er mir nicht taugt und mich weiter festhält indem er mir sagt wie toll er ist und wie super er mir im Haushalt hilft? Boa, mir tut er nicht Leid. Er hält mich fest und zeigt mir dauernd Sendungen von Typen die ärsche sind und dauern fremd gehen und fragt dann: " willst du etwa so einen?!" er sieht dass es mir seit Monaten scheiße geht und dass ich nicht mehr mit ihm sex will und hält mich und hält mich aus und macht Psychoterror: alle Männer wären scheiße. Er weiss genau dass ich betrogen wurde. Dieser Vorfall trieb mich in seine Arme,,weil er mega vertrauenswürdig erschien. Und der macht auch sowas nieeeee.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 8:33

Ich werde das machen müssen und schauen dass ich auf die Beine komme. Meinen Eltern habe ich mehrfach klare Ansagen gemacht. Aber meine Mutterscgreit mich an und meint mir somit den Kopf waschen zu müssen. Ich hatte dafür sogar den Kontakt verringert. Die nehmen mich nicht ernst und lachen sogar über meine Probleme. Sagen ja, dein Mann ist wie ein kleiner netter Junge, also bastel ihn dir zurecht und arbeite an ihm, habe in der Beziehung die Hosen an und organisierte alles selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 9:48
In Antwort auf murielz

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

hallo
ich mache soeben etwas ähnliches durch wir sind seit 13 jahren verheiratet und 18 jahre zusammen 
sie war von anfang an nie meine traumfrau aber irgendwie passten wir gut zusammen
vor ca2 jahren habe ich mich in eine andere frau verliebt (war nur einseitig)aber seitdem ist der wurm gewaltig drin
meine frau tut mittlerweile alles um mich glücklich zu machen aber wenn ich sie anschaue bin ich nicht glücklich wir haben schon öfter von scheidung geredet aber keiner will den ersten schritt waagen wegen haus und kinder die aber mittlerweile vast erwachsen sind
übrigens ist das für uns beide auch die jeweils einzige beziehung gewesen(ich36 sie 34)
auch deswegen habe ich angst zu gehen weil man ja keine erfahrungen mit anderen frauen hat und angst hat zu versagen man kennt ja nur die vorlieben des partners
aber auf alle fälle wird man so nicht glücklich das gegenteil ist der fall ich bin so unglücklich wie noch nie 
wenn es dich mehr interessiert gerne pn
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 13:08

Das stimmt so nicht. Das was du schreibt ist pure anfeindung und bringt mich nicht weiter. Da steckt viel mehr drin als du erkennst. Ich bleibe nicht wegen des Geldes, sondern weil es schwer ist einen Menschen zu verlieren mit dem Mann viel Zeit verbracht hat. Es ist von ihm auch Psychoterror wenn er mir schlimme Dinge zeigt, mit den worten : " und so einen willst du?" " alle Männer sind ars..." das ist nicht okay von ihm. Statt mit mir normal zu reden schreit er oft. Der hält mich aber auch fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 17:19

Ich hab meinen Job verloren und halte mich mit minijobs über Wasser und er ist mein Mann und hält mich zur Zeit aus, dies ist eine Belastung für uns beide ja. Bloß dass er sie noch mehr schürt mit Kommentaren obwohl er weiss das ich mal betrogen wurde ist nicht okay. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2018 um 2:16
In Antwort auf murielz

Ich hab meinen Job verloren und halte mich mit minijobs über Wasser und er ist mein Mann und hält mich zur Zeit aus, dies ist eine Belastung für uns beide ja. Bloß dass er sie noch mehr schürt mit Kommentaren obwohl er weiss das ich mal betrogen wurde ist nicht okay. 

aber je mehr Du Dich beklagst, umso mehr wird Dein Mann den Respekt vor Dir verlieren. Das musst Du Dir doch nicht geben ?!

Aber für DEINE Unzufriedenheit bist DU selbst verantwortlich, denn Du suchst nach Ausreden und wie übrigens die meisten Menschen, suchst Du die Fehler bei anderen.
Das ist falsch und führt Dich noch weiter weg von allem was Du je erreichen wolltest!

Vergiss, was Dich gerade quält und überlege Dir gut, was Du Dir von Deinem Leben erwartest. Und was Du tun kannst, das mach auch, damit Du an Dein Ziel kommst. Sei freundlich zu allen und Deinem Mann sagst Du resolut, dass er sich gefälligst einen anderen, respektvolleren Ton Dir gegenüber angewöhnen möge, sonst redest Du bald gar nicht mehr mit ihm. Denn den guten Umgang lernt man nur durch Üben Üben und nochmal üben - und zwar JEDEN Tag aufs Neue, bis das so normal ist wie das Zähneputzen - jepp Das ganze Leben ist ein einziger Lernprozess - falls Du das noch nicht wusstest Alles Gute und viel Glück !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2018 um 11:39

Ja das ahnt er schon. An und für sich ist er nett und lieb, manchmal kommt jedoch ein schreihals aus ihm raus. Sind alle Männer so? Ich schrei selten, eigentlich nur wenn ich mal wieder mit meiner Mutter Zoff hab. Im Grunde mag ich es gar nicht und find es assi. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2018 um 11:41
In Antwort auf gabriela1440

aber je mehr Du Dich beklagst, umso mehr wird Dein Mann den Respekt vor Dir verlieren. Das musst Du Dir doch nicht geben ?!

Aber für DEINE Unzufriedenheit bist DU selbst verantwortlich, denn Du suchst nach Ausreden und wie übrigens die meisten Menschen, suchst Du die Fehler bei anderen.
Das ist falsch und führt Dich noch weiter weg von allem was Du je erreichen wolltest!

Vergiss, was Dich gerade quält und überlege Dir gut, was Du Dir von Deinem Leben erwartest. Und was Du tun kannst, das mach auch, damit Du an Dein Ziel kommst. Sei freundlich zu allen und Deinem Mann sagst Du resolut, dass er sich gefälligst einen anderen, respektvolleren Ton Dir gegenüber angewöhnen möge, sonst redest Du bald gar nicht mehr mit ihm. Denn den guten Umgang lernt man nur durch Üben Üben und nochmal üben - und zwar JEDEN Tag aufs Neue, bis das so normal ist wie das Zähneputzen - jepp Das ganze Leben ist ein einziger Lernprozess - falls Du das noch nicht wusstest Alles Gute und viel Glück !

Das ist richtig, es bringt gar nichts ihn schlecht zu machen. Mein Hirn hat dies jedoch ne Zeit lang automatisch. Ich sehe das Gute in ihm kaum noch und ich habe gar keine Zuneigung mehr. Kommt das zurück? Oder gar nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wieder mit den ex-freund zusammen gekommen.
Von: xrainboowxx
neu
2. Juni 2018 um 9:27
Verliebt beim ersten Date?
Von: nsz95
neu
2. Juni 2018 um 9:03
Während er schläft einen blasen?
Von: steffiood
neu
2. Juni 2018 um 8:05
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper