Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kopfgegrübel ohne Ende, brauche Rat

Kopfgegrübel ohne Ende, brauche Rat

28. Mai um 13:35

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

Mehr lesen

28. Mai um 13:57

Ja, ich habe mich nie so richtig getraut hier zu schreiben. Ja, bin auf Jobsuche und derzeit auf Basis beschäftigt. Ist halt nur echt so einfach was zu finden. Würde mittlerweile sogar putzen gehen, habe keine hohen Ansprüche.

Gefällt mir

28. Mai um 17:01

Häufig bleibt man bei einem Partner, den man nicht richtig liebt aus Angst vor dem Alleinsein - und genau so klingt das bei dir auch. 
Ob du den Rest deines Lebens so verbringen willst musst du selber entscheiden. Es klingt, als wäre die Beziehung relativ stabil, aber auch nichts Besonderes und das war sie auch nie. Es geht sicherlich schlimmer, aber ich persönlich (ich bin aber auch große Romantikerin) denke es geht auch weitaus besser. 
Das Gefühl einmal so RICHTIG verliebt gewesen zu sein und die Liebe für den Partner, die sich darauf entwickeln kann ist einfach unbeschreiblich gut und viel zu schön, als dass ich es für Sicherheit und eine "Okaye" Beziehung, die ich nur aus Angst vor dem Alleinsein weiterführe verpassen wollen würde. 

4 LikesGefällt mir

28. Mai um 18:57
In Antwort auf marie7765

Häufig bleibt man bei einem Partner, den man nicht richtig liebt aus Angst vor dem Alleinsein - und genau so klingt das bei dir auch. 
Ob du den Rest deines Lebens so verbringen willst musst du selber entscheiden. Es klingt, als wäre die Beziehung relativ stabil, aber auch nichts Besonderes und das war sie auch nie. Es geht sicherlich schlimmer, aber ich persönlich (ich bin aber auch große Romantikerin) denke es geht auch weitaus besser. 
Das Gefühl einmal so RICHTIG verliebt gewesen zu sein und die Liebe für den Partner, die sich darauf entwickeln kann ist einfach unbeschreiblich gut und viel zu schön, als dass ich es für Sicherheit und eine "Okaye" Beziehung, die ich nur aus Angst vor dem Alleinsein weiterführe verpassen wollen würde. 

Ja, das denke ich schon. Ich bin keine Romantikerin. Mir fehlt was, aber ich habe mich so an ihn gewöhnt. Kann es Liebe sein oder verwechsle ich etwas? Zwischenzeitlich bin ich genervt von ihm. Am meisten war ich es als ich den anderen kennengelernt hab, da ertrug ich ihn gar nicht mehr. Darauf habe ich mich voll dafür verurteilt dass ich so unzufrieden bin. Eigentlich komme oder kam ich mit ihm aus. Das ist mein zuhause. Und irgendwie ist alles so seltsam geworden. Finde ihn manchmal nicht mehr anziehend, fand ich nie wirklich, hatte jedoch so eine Verbundenheit, dachte es wäre Liebe. Ist halt meine erste Beziehung und alles zieht mich derzeit runter. 

Gefällt mir

28. Mai um 20:31

Man kann auch mit 40 studieren. Hauptsache ich arbeite nebenbei und finanzieren mich selbst.

2 LikesGefällt mir

28. Mai um 22:36

Ich rate so etwas selten, aber in deinem Fall kann ich dir nur zu einer beziehungspause raten. Und zwar nicht nur 1-2 Wochen, sondern eher 1-2 Monate. In der zeit solltest du viel für dich selber machen, dich selber wieder kennen lernen. Was macht dir Spaß, was sind deine Hobbies? 
Weißt du ein Mann sollte nie der Lebensmittelpunkt sein. Sondern man sollte auch ein tolles Leben führen ohne den Mann. Und er ist dann quasi das i-tüpfelchen in deinem schon tollen Leben.
In der Zeit ohne ihn wirst du erkennen ob du ihn als person wirklich vermisst oder es bei euch nur noch Gewohnheit ist.
Bei dem ersten Treffen wirst du merken ob es bei dir kribbelt oder es sich eher anfühlt als ob du einen alten Bekannten triffst.
Hast du mal mit ihm darüber gesprochen? Vielleicht geht es ihm genauso.
Klar ist auf jeden Fall, dass es niemals einen Mann geben wird an dem immer alles perfekt ist. 

1 LikesGefällt mir

28. Mai um 22:42
In Antwort auf sunflower684

Ich rate so etwas selten, aber in deinem Fall kann ich dir nur zu einer beziehungspause raten. Und zwar nicht nur 1-2 Wochen, sondern eher 1-2 Monate. In der zeit solltest du viel für dich selber machen, dich selber wieder kennen lernen. Was macht dir Spaß, was sind deine Hobbies? 
Weißt du ein Mann sollte nie der Lebensmittelpunkt sein. Sondern man sollte auch ein tolles Leben führen ohne den Mann. Und er ist dann quasi das i-tüpfelchen in deinem schon tollen Leben.
In der Zeit ohne ihn wirst du erkennen ob du ihn als person wirklich vermisst oder es bei euch nur noch Gewohnheit ist.
Bei dem ersten Treffen wirst du merken ob es bei dir kribbelt oder es sich eher anfühlt als ob du einen alten Bekannten triffst.
Hast du mal mit ihm darüber gesprochen? Vielleicht geht es ihm genauso.
Klar ist auf jeden Fall, dass es niemals einen Mann geben wird an dem immer alles perfekt ist. 

Danke für den Rat. Ja, hab ihm das schon mal gesagt mit Beziehungspause und hab es schon wieder verworfen. Er ist skeptisch drauf eingegangen, doch ich denke selbst dass es das Beste ist. Er war nie wirklich Mittelpunkt aber immer dabei und es war schön Dinge nicht alleine zu machen. 

Gefällt mir

29. Mai um 14:05

Das stimmt nicht. Ichvuab gearbeitet, die Stelle war befristet und finde nicht so leicht so eine noch. Deswegen halte ich mich derzeit mit minijobs über Wasser. Ich war nicht immer von ihm voll abhängig. Nur zur Zeit. Das letzte halbe jähe.

Gefällt mir

29. Mai um 14:06

Ja das versuche ich gerade aufzubauen. Ich hab vorher was verdient.

Gefällt mir

29. Mai um 19:01
In Antwort auf murielz

Hallo, ich brauche eure Meinung. Ich bin 30 und seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Eigentlich harmonieren wir gut, aber ich hatte nie richtig Gefühle für ihn. Ich dachte dass das normal ist und ich glaube nicht an Hollywood Romanzen. Ich mag ihn schon aber manchmal nervt er mich weil ich teilweise seine Persönlichkeit nicht packe. Er ist übertrieben unsicher und lebt oft in seiner Zockerwelt. Er redet oft nur darüber. Wenn ich ihn um seine Meinung zu etwas Frage, weiss er oft nicht was er sagen soll und konzentriert sich wieder nur auf sein Zeug. Er unterstützt mich finanziell, weil ich derzeit studiere und Probleme mit dem Job habe. Verdiene nicht viel. Mir ist vor langem ein anderer Mann begegnet mit dem ich mich super verstand und der nicht so introvertiert wie mein Mann es ist, da hab ich mich deswegen voll verschossen. Ich habe aber nichts gemacht und habe das ganze abgebrochen. Nun ist viel Zeit vergangen, aber mir geht das Thema Trennung nicht mehr aus dem Kopf. Zuerst nörgelte ich nur an meinem Mann und versuchte nach Gründen zu suchen die meine Entscheidung zu gehen legitimieren, aber es gibt sie glaube ich nicht. Er ist lieb, machnmal nervt mich sein übertriebenes Genörgel und sein Gerede. Aber er ist mein Zuhause, irgendwie habe ich Angst meine gewohnte Umgebung zu vermissen. Es ist meine erste richtige Beziehung und ich hab Angst was falsch zu machen. Hatte jemand von euch schon mal sowas? Ich meine nobody is perfekt, will ich zu viel?

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

1 LikesGefällt mir

29. Mai um 19:12

Stimmt, das kommt auch noch dazu...

Gefällt mir

29. Mai um 19:31
In Antwort auf crazy.cat.lady

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

Ja du hast recht, so langsam verstehe ich das alles und dass er ne falsche Entscheidung war, ich dachte Liebe kommt noch, schließlich ist er sehr lieb und manchmal aufmerksam, aber mir fehlt ein emotionaler Halt. Meine Eltern haben mir schlimme Dinge gesagt: dass ich jemand lieben wegwerfe und dass das Schicksal mich bestrafen wird. Aber ich hab meinem Mann viel gegeben, er hat viel durch mich gelernt. Er konnte echt nur Sport und Zocken. Jetzt spielt er Klavier und macht mehr mit Freunden. Jedoch habe ich das Gefühl dass ich auf der Strecke bleibe. Ich fühle mich als Lehrer und Pädagoge, aber iwie kommt kein Funke, nur das Gefühl Zuhause und Stabilität, ich Frage euch: ist das Liebe? So langsam komme ich auf den Trichter allein zu sein und dass es evtl gut werden könnte.

Gefällt mir

29. Mai um 19:34
In Antwort auf crazy.cat.lady

Du hattest "nie richtig Gefühle für ihn" und hast dich sogar in einen anderen Mann verliebt. Ich frage mich, wieso du überhaupt noch mit deinem Mann zusammen bist...? 
Klar, das ist ein großer Schritt und du hast Angst davor, deine "gewohne Umgebung zu vermissen", aber eine Ehe sollte wirklich mehr sein als das. Ich würde mir an deiner Stelle Zeit für dich selbst nehmen, herausfinden, was du wirklich willst und nicht an der Beziehung festhalten, nur aus Angst vor dem Alleinesein und der Veränderung.  
Du verlangst nicht zu viel,  auch du kannst vielleicht noch die "große Liebe" finden, so ktischig das klingt. Aber wenn du das Gefühl hast, deinen Mann nicht richtig zu lieben, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft nie richtig glücklich mit eurer Ehe.  

Ich habe Angst wieder jemand zu treffen und daran fast zu zerbrechen. Das letzte Mal hat es mir ziemlich zugesetzt.Das war furchtbar, ich habe mich wie gelähmt gefühlt. Der Typ war ständig in meinem Kopf und zuhause hatte sich furchtbar angefühlt. Das war ganz schlimm. Ist das normal? Oder war, bin ich verrückt?

Gefällt mir

30. Mai um 11:21

Echt? Ich konnte den Typen auf Arbeit nicht mehr sehen, hat mich total aufgewühlt. Dachte ich bin crazy. Und meinen Mann konnte ich nicht ertragen auf einmal. Das war voll krass. Meine Eltern meinten ich wäre nur verzogen und verwirrt.

Gefällt mir

31. Mai um 0:37

Meine Eltern machen mir bange, sie nehmen mich und meine Gefühle nicht ernst. Sie wollen nicht dass ich alleine bleibe, meine Mutter meint dass ich zehn Jahre alleine sein könnte. Sie sagt ich sollte bleiben und warten bis mir jemand über den Weg läuft. Ich finde das aber nicht ehrlich... Bin ich doof oder machen das die Leute echt so und das ist legitim. 

1 LikesGefällt mir

31. Mai um 13:23
In Antwort auf murielz

Meine Eltern machen mir bange, sie nehmen mich und meine Gefühle nicht ernst. Sie wollen nicht dass ich alleine bleibe, meine Mutter meint dass ich zehn Jahre alleine sein könnte. Sie sagt ich sollte bleiben und warten bis mir jemand über den Weg läuft. Ich finde das aber nicht ehrlich... Bin ich doof oder machen das die Leute echt so und das ist legitim. 

Da hörst du aber doch wohl nicht ernsthaft drauf, oder? Du solltest dich ganz dringend von den Wünschen und Vorstellungen deiner Eltern und sonstigen anderen Personen befreien und dir darüber klar werden, was du dir für dein Leben wünschst. Und das geht, von meinem Vater kamen ähnliche Bemerkungen, als ich mal mit Anfang 20 kurze Zeit eine ähnliche "Beziehung " wie du hatte. War eine Art Trostpflaster, nachdem mit meinem ersten Freund Schluss war, ich fand ihn nett und sympathisch, sogar interessant, aber als Mann nicht wirklich erotisch anziehend. Meine Eltern fanden ihn toll, Schwiegermuttertraum eben. Habe das schnell beendet zu deren Entsetzen und mich kurz danach richtig verliebt. Trennung war also die beste Entscheidung und auch er ist wieder glücklich geworden. 
Es ist auch überhaupt nicht schlimm, mal eine Weile allein zu sein. Schlimm ist, dass deine Mutter das schlimm und anscheinend als Makel empfindet.
Mach bloß nicht den Fehler, in einer unbefriedigenden Beziehung zu bleiben, nur um eine vorweisen zu können, wie das unfassbar viele immer noch tun, weil "man" das so macht oder weil es einem(oder den Eltern) peinlich ist, Single zu sein  Um sich zu verlieben und an die Liebe glauben zu können, muss man keine Romantikerin sein. Ich bin auch keine, diese rosarote Brille, wo sich das Gehirn komplett verabschiedet und man keine Schwächen des Partners sieht, kenne ich so nicht und liebe trotzdem leidenschaftlich mit Haut und Haar. 
Es ist dein Leben, deine Eltern, Freundinnen oder sonstwer haben keinerlei Recht, dir vorzuschreiben, ob, wie und mit wem du eine Beziehung führst und das solltest du ihnen auch unmissverständlich klarmachen.

1 LikesGefällt mir

31. Mai um 14:39

Danke für eure Ratschläge, ich werde das zu Herzen nehmen. Ich versuche mir was aufzubauen, damit mir diese Entscheidung leichter fällt. Zur Zeit bin ich echt depri und rauche Kette. Das ist wohl ein Zeichen. Ich muss da irgendwie durch. Wenn ich allein bin, er hat Nachtschicht geht es mir eigentlich gut. Ich wünschte ich könnte ohne Partner. Es wäre so schön eigenständiger, glücklicher Single zu sein. Früher ging es mir gut, ich hatte nur den Wunsch nach einem Partner. Diese Gedanken, dass er mir nicht so wirklich taugt habe ich schon seit Jahren und nie mit jemand drüber geredet bis mir eben dieser Typ über den Weg gelaufen ist. Icj bin seit dem sehr verzweifelt. Und Rede zum ersten Mal darüber auch mit Freunden. Meine Freunde raten mir ganz andere Dinge als meine Eltern. Die glauben mir nicht mal dass ich ihn nicht liebe und sagen du zweifelst weil du ihn liebst. Ich warte sogar auf eine Jobzusage in eine andere Stadt. Einfach nur damit mir die Verantwortung genommen wird. Ich glaube ich werde verrückt.

Gefällt mir

31. Mai um 15:35

Ja das stimmt man zweifelt nicht. Ich Zweifel schon viel zu lange. Langsam reicht es.Dieser Zustand nervt und meiner Eltern checken es einfach nicht.

2 LikesGefällt mir

31. Mai um 15:50

Also für eine dreißigjährige spielen deine Eltern eine viel zu große Rolle in deinem Leben und du hörst dich reichlich empathielos an so wie du über deinen Mann redest. Du musst doch wissen was du mit ihm und für dich willst, sind doch deine ureigenste Angelegenheit?

3 LikesGefällt mir

31. Mai um 16:25
In Antwort auf murielz

Danke für eure Ratschläge, ich werde das zu Herzen nehmen. Ich versuche mir was aufzubauen, damit mir diese Entscheidung leichter fällt. Zur Zeit bin ich echt depri und rauche Kette. Das ist wohl ein Zeichen. Ich muss da irgendwie durch. Wenn ich allein bin, er hat Nachtschicht geht es mir eigentlich gut. Ich wünschte ich könnte ohne Partner. Es wäre so schön eigenständiger, glücklicher Single zu sein. Früher ging es mir gut, ich hatte nur den Wunsch nach einem Partner. Diese Gedanken, dass er mir nicht so wirklich taugt habe ich schon seit Jahren und nie mit jemand drüber geredet bis mir eben dieser Typ über den Weg gelaufen ist. Icj bin seit dem sehr verzweifelt. Und Rede zum ersten Mal darüber auch mit Freunden. Meine Freunde raten mir ganz andere Dinge als meine Eltern. Die glauben mir nicht mal dass ich ihn nicht liebe und sagen du zweifelst weil du ihn liebst. Ich warte sogar auf eine Jobzusage in eine andere Stadt. Einfach nur damit mir die Verantwortung genommen wird. Ich glaube ich werde verrückt.

Hör doch mal auf, in erster Linie darauf zu hören, was andere sagen. Außenstehende, und das sind in diesem Fall auch Eltern und Freundinnen, können nicht beurteilen, wie eine Beziehung wirklich ist, ob man liebt usw. Einzumischen haben die sich da schon gar nicht. Man kann natürlich um Rat bitten und um deren Sichtweise, aber das muss man nicht annehmen. Und schon gar nicht sollten Eltern ungefragt Ratschläge geben. Mit 30 solltest du längst in der Lage sein, dir das zu verbitten. Wie kommt es, dass deine Eltern so großen Einfluss auf dich haben? Du kommst du mir sehr uneigenständig vor, wie jemand, der einen anderen braucht, der dir sagt, was du zu tun, zu denken und zu lassen hast.  

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Wieder mit den ex-freund zusammen gekommen.
Von: xrainboowxx
neu
2. Juni um 9:27
Verliebt beim ersten Date?
Von: nsz95
neu
2. Juni um 9:03
Während er schläft einen blasen?
Von: steffiood
neu
2. Juni um 8:05

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen