Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kopf gegen Herz

Kopf gegen Herz

9. Dezember 2018 um 19:24

Guten Tag,

In unzähligen psychologischen Ratgebern und bei Freunden versuchte ich Hilfe zu finden, jedoch vergeblichst.

Vorab als Informationen:

Im Alter von 14 Jahren ging ich eine Beziehung ein, die fünf Jahre andauerte und damit endete, dass ich gleich zwei mal betrogen wurde.
Nach einiger Zeit, fand ich in meiner besten Freundin, die ich schon einige Jahre kannte, den Trost und die zunächst freundschaftliche Liebe, die mir fehlte. Sie kam selber jüngst aus einer Trennung. Wir unternahmen recht viel, was uns sehr gut tat und wir waren mit allem sehr glücklich, gestanden uns sogar, ein Bauchkribbeln zu fühlen und einander zu vermissen. Daraus entsprang irgendwann unser gemeinsamer erster Kuss sowie nach einer Woche auch intimeres. Wir waren uns beide ziemlich sicher in einander verliebt zu sein. Machten sogar Urlaub zusammen. Es war sehr schön, aber in mitten des Urlaubs verlor ich das Interesse, da mein Kopf, mir Signale zuwarf, die ich bis heute nicht verstehe. Ich weiß selber nicht, was mich dagegen entschieden lies, ich war einfach unglücklich mit meiner Situation und begann negative Dinge an ihr zu suchen und fand sie, niemand ist perfekt..
Somit endete diese Romanze mit einem kleinen Herzschmerz, doch wir beschlossen Freunde zu bleiben, was hingegen der Erwartung gut funktionierte.

Nach einigen Monaten Zeit, trafen wir uns wieder öfter, bis dahin vereinzelt. Jedoch war ich mir wieder genauso sicher und hatte sogar ein stärkeres Gefühl verliebt zu sein. Ich sprach mit Ihr darüber und sie sah das ganze auch nicht anders. Wir beschlossen es langsam anzugehen, niemandem davon zu erzählen, um nicht unter Druck zu geraten und es zu versuchen, weil wir einfach wissen, dass wir einander gut tun. Die Interessen, die Ideen über Zukunft und Gemeinsamkeiten sind verblüffend, wir sind wie füreinander geschaffen.
Ich bin mir also auch hier, sehr sehr sicher sie zu lieben, mehr als es in der Zeit davor war.
Jetzt komm ich allerdings an ein Problem:
Mein Herz sagt absolut ja, ich vermisse Sie, kann nicht aufhören an Sie zu denken, versuche ihren Geruch an meiner Kleidung wahrzunehmen und ich wünsche mir Sie bei mir. Die Kopfsache lässt mich aus Angst, dass es wegen mir nichts wird weinen. Mein Kopf sagt aber was anderes und ich weiß nicht was es ist. Es ist wie ein Zweifel aber kein "nein". Er versucht wieder etwas schlechtes an Ihr zu finden, aber es funktioniert nicht, weil ich Sie wirklich liebe. Es blockiert mich regelrecht und ich lasse mich nicht ganz fallen. Ich möchte es unbedingt und bin gewillt mich fallen zu lassen, eben mich voll Ihr hinzugeben. Das ist kein Problem, ich weiß, dass ich Sie liebe. Aber der Kopf stellt es in Frage und ich würde gerne verstehen warum und wie man das abstellt, denn es steht meinem Glück definitiv im Wege.

Da ich wirklich gewillt bin, aus Liebe, es zu versuchen, suche ich also, wie gesagt, in Psychologieratgebern und nun auch in diesem Forum um Rat und bin bei "Verlustängsten" und "Angst verletzt zu werden" hängen geblieben.

Ich nehme jeden Rat an und bin wirklich gewillt, alles zu tun, da mir dieses krampfhafte im Wegstehen meines Kopfes auf den Geist geht und ich fürchte das verlieben zu verlernen.

hoffend,

Kes

Mehr lesen

9. Dezember 2018 um 19:50

Bindungsangst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 21:51

Ich bin männlich
Ich habe mir das mit den Bindungsängsten durch den Kopf gehen lassen und es ist ja nicht gänzlich auszuschließen. Wie geht man sowas denn am besten an, wenn man nicht unbedingt in eine Therapie möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 6:08

In eine Therapie musst du deshalb noch lange nicht und sowas ist eine natürliche Reaktion der Seele auf gemacht Erfahrungen. Du klingst, als müsstest du dich irgendwie selber reparieren, um wieder funktionieren zu können. So laufen Beziehungen aber nicht. Wenn du Bindungsangst hast, dann musst du dich nicht überwinden oder therapieren, sondern annehmen. Deine Seele wird dir schon Rückmeldung geben, wann sie wieder soweit ist, aber jetzt eben nicht. Man kann sich nicht dazu zwingen, mit jemanden zusammen und glücklich zu sein. Aus meiner Sicht klingt das alle ein bisschen krampfig...man trennt sich, denkt drüber nach und versucht es wieder...schaltet doch mal bitte ettliche Gänge zurück, sonst kommt nächste Woche die Frage im Forum von dir: weiß nicht, ob ich Sie liebe, aber sie will heiraten... mal spaßig ausgedrückt. Wenn die richtige kommt, hast du auch keine Bindungsangst. Sie ist nicht die richtige für dich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 12:16
In Antwort auf zuckerschnecke

In eine Therapie musst du deshalb noch lange nicht und sowas ist eine natürliche Reaktion der Seele auf gemacht Erfahrungen. Du klingst, als müsstest du dich irgendwie selber reparieren, um wieder funktionieren zu können. So laufen Beziehungen aber nicht. Wenn du Bindungsangst hast, dann musst du dich nicht überwinden oder therapieren, sondern annehmen. Deine Seele wird dir schon Rückmeldung geben, wann sie wieder soweit ist, aber jetzt eben nicht. Man kann sich nicht dazu zwingen, mit jemanden zusammen und glücklich zu sein. Aus meiner Sicht klingt das alle ein bisschen krampfig...man trennt sich, denkt drüber nach und versucht es wieder...schaltet doch mal bitte ettliche Gänge zurück, sonst kommt nächste Woche die Frage im Forum von dir: weiß nicht, ob ich Sie liebe, aber sie will heiraten... mal spaßig ausgedrückt. Wenn die richtige kommt, hast du auch keine Bindungsangst. Sie ist nicht die richtige für dich.

Ich fühle mich bereit dazu und es fühlt sich auch richtig an. Die Angst verletzt zu werden ist anscheinend einfach da und da ist es meiner Meinung nach auch ganz gleich, wer da mein Partner ist oder sein könnte, da es aus vergangenem hervorgeht. Also soll ich nach fast zwei Jahren einfach unglücklich bleiben statt mich selber mal aus mir rauszuwagen? Ich finde es gut wie es ist, man muss sich dem ganzen auch stellen und da ist Rückzug nicht ganz meine Methodik. Ich warte mittlerweile schon eine ganze Weile auf eine Veränderung und anzeichen dafür hatte ich auch schon in der vorhergehenden Beziehung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 12:17

Das werde ich mal ausprobieren. Vielen Dank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 12:21

Ich bin nicht das erste mal verliebt, kenne den Prozess und mich selbst und erkenne schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 12:24

Mit dem richtigen Menschen ist das alles ganz einfach und klar, überhaupt nicht kompliziert.
Vielleicht bist du auch noch ein wenig jung für eine feste Beziehung oder denkst zu weit und sorgst dich ob es für heiraten und Kinder nicht noch ne bessere gäbe...🤷‍♀️
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen