Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kontrolle, zwang, eifersucht - ich zerstöre mein leben!

Kontrolle, zwang, eifersucht - ich zerstöre mein leben!

23. Oktober 2012 um 22:36

hallo, ich bin 25 Jahre alt.
meine erste Beziehung ging 5 Jahre und schon da hatte ich ein großes problem, wenn mein freund Kontakt zu anderen Frauen hat. auch Arbeitskolleginnen oder Freundinnen - ich habe immer stress darüber gemacht. irgendwann war dann schluß, aber meinerseits. danach hatte ich eine weitere Beziehung (2 Jahre) dieser typ hat mich von vorne bis hinten belogen und ständig hinter meinem rücken Kontakt zu anderen Frauen gehabt und sich getroffen. auch diese Beziehung habe ich dann nach langem hin und her beendet. danach noch eine Beziehung (2 Jahre) auch dieser hatte heimlich Kontakt zu anderen Frauen übers internet es war vorbei, jedoch gab ich der Beziehung eine 2. chance. alles war bestens.

mein problem ist aber, ob eine Beziehung gut oder nicht gut läuft, ich mache immer stress. wenn es keine anderen Probleme gibt, suche ich Probleme, unterstelle Kontakte zu Frauen oder dass ihm andere gefallen. das größte problem ist, dass ich dann auch nie aufhöre zu diskutieren. ich kann nicht. ich mache so lange stress bis es richtig eskaliert und ich völlig am ende bin. wie konnte es anders kommen, ich wurde von heute auf morgen verlassen. nun, in meiner jetzigen Beziehung bin ich sehr glücklich, dass ich einen mann gefunden habe, dem ich wirklich vertrauen. er geht nie ohne mich in eine Disco, trifft sich nie mit alten Freundinnen, chattet mit keinen Frauen. auch jetzt beginne ich wieder über alles stress zu machen.

zb. er ruft mich an und sagt, dass er mit einem freund noch zusammen sitzt, zu hause, und dann mache ich stress. sende böse nachrichten, die ich danach bereue. spricht ihn in seinem job eine Frau ganz normal an und selbst wenn er sofort sagt, dass er vergeben ist, ich mache stress. er war mit seinem Kumpel und der Freundin vom Kumpel unterwegs, ich machte stress wegen der Freundin. er arbeitet als Fahrer und kommt jeden Abend erst sehr spät von der Arbeit. ich habe einen zwang immer stress über alles zu machen, wenn er in ein normales restaurant geht oder zum shoppen. ich möchte das selber nicht, weil ich weiß, dass er nichts macht. aber ich kann nicht.

das schlimmste ist, dass ich nicht aufhören kann zu diskutieren auch wenn er bei vorwürfen erst ruhig bleibt. ich stresse so lange bis er ausrastet. ich muss mich ändern aber was soll ich machen?

woher kommt so ein scheiß verhalten?

bitte bitte helft mir, bevor ich auch ihn wieder verliere.

Mehr lesen

23. Oktober 2012 um 22:45

Geh ins Bett und schlaf ne Runde
statt Streß zu machen

am nächsten Tag sieht die Welt schon anders/besser aus

Und sonst...ärztliche Behandlung?
Wär die vernünftige Methode:
Du hast ein Problem, Du hast es erkannt, Du hast auch erkannt dass es ein Problem ist und möchtest vom Fachpersonal eine Lösung.
GENAU dafür sind Psychologen da. Genau dafür. Das kriegen sie auch gelöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 22:52
In Antwort auf maxim_12169608

Geh ins Bett und schlaf ne Runde
statt Streß zu machen

am nächsten Tag sieht die Welt schon anders/besser aus

Und sonst...ärztliche Behandlung?
Wär die vernünftige Methode:
Du hast ein Problem, Du hast es erkannt, Du hast auch erkannt dass es ein Problem ist und möchtest vom Fachpersonal eine Lösung.
GENAU dafür sind Psychologen da. Genau dafür. Das kriegen sie auch gelöst.


danke für die schnelle Antwort.
ich habe bereits über einen besuch beim Psychiater nachgedacht jedoch kann ich das nicht machen.
ich wohne in einer sehr ländlichen Gegend und ich möchte nicht, dass es "die runde macht". ich bräuchte eine Überweisung und der Hausarzt würde es meinen Eltern sagen, die sind sehr gut befreundet. ich hatte bereits so einen fall.

ich muss es irgendwie selber hinbekommen. ich bin gerne bereit, mein leben nach einem plan zu richten oder gewisse schritte abzuarbeiten. step by step. aber ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:12


nein, natürlich würde ich das nicht wollen.
ich kann das wirklich nicht machen. ich kann keine Therapie machen. sowas ist in unserer Familie total tabu und würde auf null Verständnis stoßen. ich kann das nicht tun.

ich brauche eine andere Lösung... ich möchte es ja selber, ich bin bereit alles zu tun aber ich kann nicht in psychiatrische Behandlung gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:16

Eifersucht
ich habe auch viele beziehung durch eifersucht zerstört. habe meine freunde kontrolliert emails gelesen sms gelesen, sogar die frauen mit denen er arbeitet angeschrieben ect.

wie die anderen schon geschrieben haben, geh zu einem psychologen. am besten lässt du dich für eine komplett therapie eintragen. das habe ich auch gemacht und es hat wirklich geholfen. zwischen durch kannst du dir ja ma ein paar selbsthilfe bücher durch lesen, da gibt es genug . hol dir 2 oder 3, dann kannst du dir mal die verschiedenen ansichten der psychologen durchlesen und schauen was am besten zu dir passt.

sowas ist eine krankheit und sollte behandelt werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:25

Mein freund...
... ist mittlerweile so weit, dass er mir seine Passwörter gegeben hat und gesät hat "schau dich schlau" aber stress mich nicht mehr. dass ich sein handy nehme, ist gar kein problem für ihn. ich muss dazu sagen, dass ich wir zur zeit nicht zusammen leben. mein "freund" hat mir auch einen Heiratsantrag gemacht aber bei einigen Streitigkeiten ist er sich nicht mehr sicher. er liebt mich aber er hat angst, dass es sein ganzes leben so bleibt. ich verstehe ihn.

ich möchte dieses problem selber lösen.

dass ich alleine schon mein problem einem fremden von Gesicht zu Gesicht schildern müsste, wäre mir so peinlich. nein, das kann ich nicht.

gibt es keine anderen tips oder Möglichkeiten, was ich versuchen kann? wenn das dann alles nichts bringt, kann ich muss ich dann halt irgendwann zu nem Arzt aber das werde ich wahrscheinlich nicht schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:35

Ergänzend...
sollte ich vielleicht noch sagen, dass ich eigentlich gar kein problem mit meinem Selbstbewusstsein habe. habe selber mal Fotos für mode gemacht. schaut er aber nach anderen Frauen, raste ich aus. sagt er er mag "shakira" ich mache stress bis er es zurück nimmt. ich denke eher es ist wie ein zwang alles unter Kontrolle zu haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:39

...
sobald ich merke, ich verliere die Kontrolle über irgendwas, bekomme ich Panik. deswegen ruft er mich auch immer vorher an, bevor er was macht und nicht erst, wenn er schon da ist. ich wollte es immer vorher wissen dass ich im Notfall noch was ausrichten kann.

oh man, ich scheme mich, dass alles zu erzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:42

Jetzt hör auf, Dich zu winden!
Du hast freie Ärztewahl.

Im Notfall fährste mit der Bahn ne halbe Stunde und suchst Dir dort den ersten Hausarzt, der Dir dann ne ÜW schreibt.

Ich finde nicht, dass man sich für so ein Problem schämen müßte. Im Gegenteil, ICH wär stolz wenn meine Kinder so verantwortungsbewußt mit sich umgehen und vernünftige Entscheidungen für ihre Gesundheit treffen, statt einfach still weiterzuleiden.
Aber wenn Deine Eltern bescheuert sind, dann ist es halt so. Dann mußt Du das eben ohne sie lösen.

Ich meine...wenn Du irgendwelchen weissen Ausfluß hast, oder Hämorrhoiden oder eiter in der Mundhöhle oder wasweißich, dann muß das auch nicht die Runde machen...aber Du gehst mit voller Selbstverständlichkeit zum Arzt und danach bist Du geheilt und alles ist wieder gut.

Ich glaube übrigens nicht, dass es mit einer Sitzung getan ist. Laß Dich nicht abspeisen, Ärzte sind dazu da, Deine Probleme ernstzunehmen!

Noch ne Anmerkung: Das ist auch kein Psychiater, sondern ein Psychologe. Das ist also kein Facharzt für Geisteskrankheiten, sondern eher vergleichbar mit einem Pfarrer für Atheisten und Wissenschaftsgläubige

Der hat das einfach 5 Jahre lang studiert und kann dazu mehr sagen als ich mit meinen 2 halben Semestern.
Und Dein Problem ist ein dankbares, weil lösbares Problem. Der freut sich über Dich.

Oder sieh es einfach als ne andere Art von Wellness.
Dafür nehmen sich die Leute auch Zeit und es hat genau denselben Effekt: innere Ruhe und Klarheit, und es beugt dem Burnout vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:46

Wenigstens hast du es selbst erkannt...
das ist schon mal positiv. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Viele suchen den Fehler dann beim anderen, wortlaut "dann muss mein Freund ja nicht immer die anderen Frauen so anmachen, dann wuerde ich ja nicht ausrasten" etc. - das tust du nicht! Also du bist auf jeden Fall behandelbar. Vielleicht versuchst du ersteinmal Standardmethoden, wie z.B. jedes mal, wenn du eine boese SMS schicken willst oder einen Streit anfangen willst, zaehlst du langsam im Kopf bis 10. In der Zeit denkst du daran, wie laecherlich und selbstzerstoererisch das Ganze ist und vielleicht erhoeht es die Wahrscheinlichkeit, dass du es dann ganz laesst.

Aber wenn du dich nicht irgendwie bremsen kannst, MUSST du in Therapie. Hoer auf geisterritter! Ich glaube auch eher, dass dein Problem nicht in der Einsicht liegt, dass es selbstzerstoererisch ist, sondern dass du die Erregung brauchst, den Kick, die Aufmerksamkeit, die Diskussion darum, die Emotionen deines Freundes und seine Verzweiflung, wenn er gegen deine Irrationalitaet nicht ankommt. Das laesst sich vielleicht auf deine Kindheit zurueckfuehren. Rede mit einem Therapeuten, einem Experten - nicht mit irgendwelchen Fremden hier im Forum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:54
In Antwort auf maxim_12169608

Jetzt hör auf, Dich zu winden!
Du hast freie Ärztewahl.

Im Notfall fährste mit der Bahn ne halbe Stunde und suchst Dir dort den ersten Hausarzt, der Dir dann ne ÜW schreibt.

Ich finde nicht, dass man sich für so ein Problem schämen müßte. Im Gegenteil, ICH wär stolz wenn meine Kinder so verantwortungsbewußt mit sich umgehen und vernünftige Entscheidungen für ihre Gesundheit treffen, statt einfach still weiterzuleiden.
Aber wenn Deine Eltern bescheuert sind, dann ist es halt so. Dann mußt Du das eben ohne sie lösen.

Ich meine...wenn Du irgendwelchen weissen Ausfluß hast, oder Hämorrhoiden oder eiter in der Mundhöhle oder wasweißich, dann muß das auch nicht die Runde machen...aber Du gehst mit voller Selbstverständlichkeit zum Arzt und danach bist Du geheilt und alles ist wieder gut.

Ich glaube übrigens nicht, dass es mit einer Sitzung getan ist. Laß Dich nicht abspeisen, Ärzte sind dazu da, Deine Probleme ernstzunehmen!

Noch ne Anmerkung: Das ist auch kein Psychiater, sondern ein Psychologe. Das ist also kein Facharzt für Geisteskrankheiten, sondern eher vergleichbar mit einem Pfarrer für Atheisten und Wissenschaftsgläubige

Der hat das einfach 5 Jahre lang studiert und kann dazu mehr sagen als ich mit meinen 2 halben Semestern.
Und Dein Problem ist ein dankbares, weil lösbares Problem. Der freut sich über Dich.

Oder sieh es einfach als ne andere Art von Wellness.
Dafür nehmen sich die Leute auch Zeit und es hat genau denselben Effekt: innere Ruhe und Klarheit, und es beugt dem Burnout vor.

Vielleicht...
setze ich mich einfach mal mit meiner Mutter hin und frage, was sie davon hält zu so einer Sitzung zu gehen. ich habe zu meiner mama ein sehr freundschaftliches Verhältnis und im allgemeinen ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. ich habe allerdings auch das Gefühl, dass ich mal irgendein Erlebnis hatte, was mich zu dem gemacht hat, da es schon immer da war.nicht erst nachdem ich betrogen wurde. bis zu dieser Beziehung waren für mich immer die Männer schuld. jetzt allerdings sehe ich selber, dass es nicht sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2012 um 23:58


ja, ich bin mittlerweile so weit, dass ich gern zu ihm sagen möchte er soll alle Passwörter ändern, wir können am ende des Tages darüber reden was wir tagsüber getan haben und er "muss" nicht mehr vorher bescheid sagen.

ich würde es mir so wünschen, dass es mir dabei gut gehen würde. ich hab nur so angst, dass ich danach daran kaputt gehe und leide. und es vielleicht bereue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 0:01
In Antwort auf m`iri_12742024

Vielleicht...
setze ich mich einfach mal mit meiner Mutter hin und frage, was sie davon hält zu so einer Sitzung zu gehen. ich habe zu meiner mama ein sehr freundschaftliches Verhältnis und im allgemeinen ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. ich habe allerdings auch das Gefühl, dass ich mal irgendein Erlebnis hatte, was mich zu dem gemacht hat, da es schon immer da war.nicht erst nachdem ich betrogen wurde. bis zu dieser Beziehung waren für mich immer die Männer schuld. jetzt allerdings sehe ich selber, dass es nicht sein kann.

Gut
schön, dass Deine Mutter Dir dann doch nahesteht

Weißte..das kostet Dich nen Zehner Praxisgebühr und ein paar Stunden Zeitaufwand, aber sicherlich weniger als 40x, wenn Du das mal in ne Arbeitszeit-Woche umrechnen willst.

Das ist es wert.
Dass Dein Freund das alles so mitmachtist ihm hoch anzurechnen.
Halt den fest. Lies: Mach Dir den Aufwand und geh zum Psychologen. Wär doch sonst schade drum.

Und jetzt doch noch was potentiell Negatives: Psychologe ist nicht gleich Psychologe. Auch da gibt es Qualitätsunterschiede...bzw... der muß schon mit Dir reden können.
Manchen können das nicht (nicht jeder Mensch kann mit jedem Menschen reden, logisch)
Aber das kriegst Du schnell mit. Wenn Du Dich nicht qualifiziert behandelt fühlst: Wechseln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 0:13

Ja, ihr habt recht...
ich brauche definitiv irgendwie Hilfe. meine mama wäre himmelhoch enttäuscht von mir, wenn ich mit ihr niht vorher drüber spreche.

es stört mich halt nur sehr, dass dieses Thema bei uns zu hause so tabu ist. da muss ich mir noch überlegen, wie ich das rüber bringe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 0:20
In Antwort auf m`iri_12742024

Ja, ihr habt recht...
ich brauche definitiv irgendwie Hilfe. meine mama wäre himmelhoch enttäuscht von mir, wenn ich mit ihr niht vorher drüber spreche.

es stört mich halt nur sehr, dass dieses Thema bei uns zu hause so tabu ist. da muss ich mir noch überlegen, wie ich das rüber bringe.

Na
das ist ja die leichteste Übung!
Sag ihr einfach ALLE Internet-Experten-Paarberatungs-Profis waren sich einig!
Gegen die geballte Kompetenz ist sie machtlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 0:41

Aber
was kann ich denn machen gegen das problem, dass es ja nicht NUR die Eifersucht ist. ich bin ja genauso wenn er mit nem Kumpel länger sitzt oder mit einem alten Ehepaar (was freunde von ihm sind) essen geht. wenn er sich nicht dann meldet, wenn es meiner Meinung nach richtig wäre. ich kann einfach nicht fünfe gerade sein lassen und mach wegen allem nur ärger. das hat ja dann nichts mit Eifersucht und anderen Frauen zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 0:50
In Antwort auf m`iri_12742024

Aber
was kann ich denn machen gegen das problem, dass es ja nicht NUR die Eifersucht ist. ich bin ja genauso wenn er mit nem Kumpel länger sitzt oder mit einem alten Ehepaar (was freunde von ihm sind) essen geht. wenn er sich nicht dann meldet, wenn es meiner Meinung nach richtig wäre. ich kann einfach nicht fünfe gerade sein lassen und mach wegen allem nur ärger. das hat ja dann nichts mit Eifersucht und anderen Frauen zu tun

Eben!
Ganz genau!
"Simple Eifersucht" ist es gerade nicht, wo Du Dich nur mal zusammenreissen müsstest.

Deswegen: Fachmann Psychologe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 10:07

Hallo
Guten Morgen Saschi25,

bitte lache mich nicht aus, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

"woher so ein scheiß verhalten" kommt ist nicht wichtig und sollte Dich im Moment auch nicht interessieren.

Das etwas an Deinem Verhalten nicht stimmt, ist Dir bewusst (eher nahegelegt worden).

Nach der von Dir geschilderten Symptomatik liegt es sehr nahe - und die Hobby-Psychologen sollten sich da wirklich raushalten, dass Dir keine Verhaltens- /Gesprächstherapie (Psychologe) am Anfang helfen wird.

Was Du zuerst brauchst und das wahrscheinlich für sehr lange Zeit, ist eine medikamentöse Behandlung, von einem Pschychiater.

Du bist 25 Jahre jung, Du hast also ein ganzes Leben noch vor Dir.

"Zwang, Eifersucht, das Gefühl verlassen zu werden und etc..." wird Dein Leben und das vieler andere Menschen zerstören.


















Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 12:39
In Antwort auf jirm_12086261

Hallo
Guten Morgen Saschi25,

bitte lache mich nicht aus, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

"woher so ein scheiß verhalten" kommt ist nicht wichtig und sollte Dich im Moment auch nicht interessieren.

Das etwas an Deinem Verhalten nicht stimmt, ist Dir bewusst (eher nahegelegt worden).

Nach der von Dir geschilderten Symptomatik liegt es sehr nahe - und die Hobby-Psychologen sollten sich da wirklich raushalten, dass Dir keine Verhaltens- /Gesprächstherapie (Psychologe) am Anfang helfen wird.

Was Du zuerst brauchst und das wahrscheinlich für sehr lange Zeit, ist eine medikamentöse Behandlung, von einem Pschychiater.

Du bist 25 Jahre jung, Du hast also ein ganzes Leben noch vor Dir.

"Zwang, Eifersucht, das Gefühl verlassen zu werden und etc..." wird Dein Leben und das vieler andere Menschen zerstören.


















Ich hab's Dir vorhin schon per PM geschickt
jetzt nochmal hier.

MANN! Mal doch nicht den Teufel an die Wand! Was soll diese Angstmacherei!?

Medikamente sind im schlimmsten anzunehmenden Fall vielleicht nötig, aber wirklich nur dann. Normalerweise wird das alles ganz relaxt ablaufen und natürlich ohne Medikamente.

> "woher so ein scheiß verhalten" kommt ist nicht wichtig

Haha. Du bist echt ein Experte.
Keine Ahnung, aber hier die vernünftigen Lösungen torpedieren. Tsis.
Wenn die Themenerstellerin jetzt Deinetwegen nicht mehr zum Arzt geht, zieh ich Dir eine rein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen