Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kontaktabbruch nach 4 Jahren Beziehung

Kontaktabbruch nach 4 Jahren Beziehung

15. Oktober um 19:36

Guten Tag, 
Ich bin momentan absolut am verzweifeln, deshalb hoffe ich das die Damen mir hier helfen können.

Also kurz zu mir, ich bin Justin, 26. Meine Freundin hat mich heute vor vier Wochen nach einer Meinungsverschiedenheit verlassen. Mein Vater ist vergangenes Jahr gestorben, wodurch ich in Selbstmitleid und Depression versunken bin, bin lange Arbeitslos gewesen, weil ich nichts hinbekommen habe, wodurch ich ihr auch nicht mehr gerecht wurde. Nun hatten wir wie gesagt vor 4 Wochen eine Meinunfsverschiedenheit, sie hat ein paar Sachen gepackt und ist weg. Ich dachte ein paar Tage Ruhe und dann wird das wieder, aber eine Woche später war ein kurzer nichtmal DinA4 langer Brief im Briefkasten "Hallo Justin, im Herzen weißt du das es nicht mehr geht, ich will jnd kann nicht mehr, soviele versuche, ich hoffe du wirst glücklich" ums kurz zu fassen, ich bin absolut zusammen gebrochen. Ich liebe diese Frau mehr als alles andere. Und nein, nicht in einer Teenager-Art "oh mein gott ich will sie nicht verlieren" sondern sie ist dieser eine besondere Mensch. Ich habe versucht mich zu fassen und an mir zu arbeiten, ihre Kontaktsperre aus dem Brief halte ich ein, sie sagte es sei der richtige weg für sie. Ich habe ihr lediglich einen Brief, nicht super emotional sondern ruhig und gelassen hinter die windschutzscheibe geklebt eine Woche nach Ihrem Brief. Zeitgleich habe ich sie auf ein date eingeladen, worauf am Tag nur eine Email kam(sie hat mich überall blockiert) das sie gesagt hat,dass sie nicht mit mir reden wolle. Ich habe nur entgegenet, okay, gibs uns nicht auf. Wir hören uns irgendwann. 

Nur jetzt erreiche ich langsam meine Grenzen, sie hat all ihre Sachen noch hier, was mir widersprüchlich ist wenn sie sonst alle wege kappt, ich will was tun, bevor wenn ich es nicht schon habe, sie komplett verliere, aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich vermisse sie unendlich. Ich weiß ich kann sie glücklich machen und ihr ein guter Freund sein. Nur scheint sie das völlig zu verdrängen in dem negativen Umfeld ihrer Eltern. 

Ich hoffe ihr habt tipps. 
Spart euch bitte, denk an dich, vergiss sie oder ähnliches. Ich fokussiere mich schon auf mich, jedoch ist es nicht leicht. 

Mehr lesen

15. Oktober um 22:21
In Antwort auf don225

Guten Tag, 
Ich bin momentan absolut am verzweifeln, deshalb hoffe ich das die Damen mir hier helfen können.

Also kurz zu mir, ich bin Justin, 26. Meine Freundin hat mich heute vor vier Wochen nach einer Meinungsverschiedenheit verlassen. Mein Vater ist vergangenes Jahr gestorben, wodurch ich in Selbstmitleid und Depression versunken bin, bin lange Arbeitslos gewesen, weil ich nichts hinbekommen habe, wodurch ich ihr auch nicht mehr gerecht wurde. Nun hatten wir wie gesagt vor 4 Wochen eine Meinunfsverschiedenheit, sie hat ein paar Sachen gepackt und ist weg. Ich dachte ein paar Tage Ruhe und dann wird das wieder, aber eine Woche später war ein kurzer nichtmal DinA4 langer Brief im Briefkasten "Hallo Justin, im Herzen weißt du das es nicht mehr geht, ich will jnd kann nicht mehr, soviele versuche, ich hoffe du wirst glücklich" ums kurz zu fassen, ich bin absolut zusammen gebrochen. Ich liebe diese Frau mehr als alles andere. Und nein, nicht in einer Teenager-Art "oh mein gott ich will sie nicht verlieren" sondern sie ist dieser eine besondere Mensch. Ich habe versucht mich zu fassen und an mir zu arbeiten, ihre Kontaktsperre aus dem Brief halte ich ein, sie sagte es sei der richtige weg für sie. Ich habe ihr lediglich einen Brief, nicht super emotional sondern ruhig und gelassen hinter die windschutzscheibe geklebt eine Woche nach Ihrem Brief. Zeitgleich habe ich sie auf ein date eingeladen, worauf am Tag nur eine Email kam(sie hat mich überall blockiert) das sie gesagt hat,dass sie nicht mit mir reden wolle. Ich habe nur entgegenet, okay, gibs uns nicht auf. Wir hören uns irgendwann. 

Nur jetzt erreiche ich langsam meine Grenzen, sie hat all ihre Sachen noch hier, was mir widersprüchlich ist wenn sie sonst alle wege kappt, ich will was tun, bevor wenn ich es nicht schon habe, sie komplett verliere, aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich vermisse sie unendlich. Ich weiß ich kann sie glücklich machen und ihr ein guter Freund sein. Nur scheint sie das völlig zu verdrängen in dem negativen Umfeld ihrer Eltern. 

Ich hoffe ihr habt tipps. 
Spart euch bitte, denk an dich, vergiss sie oder ähnliches. Ich fokussiere mich schon auf mich, jedoch ist es nicht leicht. 

Sag uns nichtbwas wir dirvrsten sollen. Bist du in einem Forum um Meinungen zu hören? Dann lass die auch zu! 

Das noch Sachen von Ihr da sind, ist doch ganz normal. Sue wird sie nach und nach holen. Und: kümmere dich um dich. Das hat priotätet.  Komm auf die Beine. Verarbeite den Tod deibes Vaters und such dir einen neuen Job. Das wird dir viel Aufschub geben. Irgendwann kommt eine neue Frau in dein Leben. 

alles gute  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 13:44
In Antwort auf don225

Guten Tag, 
Ich bin momentan absolut am verzweifeln, deshalb hoffe ich das die Damen mir hier helfen können.

Also kurz zu mir, ich bin Justin, 26. Meine Freundin hat mich heute vor vier Wochen nach einer Meinungsverschiedenheit verlassen. Mein Vater ist vergangenes Jahr gestorben, wodurch ich in Selbstmitleid und Depression versunken bin, bin lange Arbeitslos gewesen, weil ich nichts hinbekommen habe, wodurch ich ihr auch nicht mehr gerecht wurde. Nun hatten wir wie gesagt vor 4 Wochen eine Meinunfsverschiedenheit, sie hat ein paar Sachen gepackt und ist weg. Ich dachte ein paar Tage Ruhe und dann wird das wieder, aber eine Woche später war ein kurzer nichtmal DinA4 langer Brief im Briefkasten "Hallo Justin, im Herzen weißt du das es nicht mehr geht, ich will jnd kann nicht mehr, soviele versuche, ich hoffe du wirst glücklich" ums kurz zu fassen, ich bin absolut zusammen gebrochen. Ich liebe diese Frau mehr als alles andere. Und nein, nicht in einer Teenager-Art "oh mein gott ich will sie nicht verlieren" sondern sie ist dieser eine besondere Mensch. Ich habe versucht mich zu fassen und an mir zu arbeiten, ihre Kontaktsperre aus dem Brief halte ich ein, sie sagte es sei der richtige weg für sie. Ich habe ihr lediglich einen Brief, nicht super emotional sondern ruhig und gelassen hinter die windschutzscheibe geklebt eine Woche nach Ihrem Brief. Zeitgleich habe ich sie auf ein date eingeladen, worauf am Tag nur eine Email kam(sie hat mich überall blockiert) das sie gesagt hat,dass sie nicht mit mir reden wolle. Ich habe nur entgegenet, okay, gibs uns nicht auf. Wir hören uns irgendwann. 

Nur jetzt erreiche ich langsam meine Grenzen, sie hat all ihre Sachen noch hier, was mir widersprüchlich ist wenn sie sonst alle wege kappt, ich will was tun, bevor wenn ich es nicht schon habe, sie komplett verliere, aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich vermisse sie unendlich. Ich weiß ich kann sie glücklich machen und ihr ein guter Freund sein. Nur scheint sie das völlig zu verdrängen in dem negativen Umfeld ihrer Eltern. 

Ich hoffe ihr habt tipps. 
Spart euch bitte, denk an dich, vergiss sie oder ähnliches. Ich fokussiere mich schon auf mich, jedoch ist es nicht leicht. 

sie will nicht mehr! (vermutlich verständlicherweise)
damit solltest du dich abfinden! 

sag ihr sie soll ihre sachen holen und dann mach einen haken dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper