Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kontaktabbruch mit diesem Brief...

Kontaktabbruch mit diesem Brief...

26. März 2006 um 18:54 Letzte Antwort: 27. März 2006 um 17:30

Hallo habt ihr Tipps oder Anregungen? Ist der Brief ok? Ich weiß nicht ob ich ihr den so geben soll oder nicht!?

Eigentlich möchte ich sie ja zurück aber sie ist hoffnungslos verliebt springt aber trozdem alle 2 Wochen mit mir ins Bett um den Kontakt zu mir aufrecht zu erhalten.

Ich weiß, ist alles verrückt aber Liebe kennt keine Ratio!

Namen geändert!!! Danke für Eure Meinungen im vorraus!


Hallo Tanja,

keine Angst dies ist mit Sicherheit der allerletzte Brief mit dem ich Dich noch mal langweile. Abgesehen davon eine stark gekürzte Fassung, der ursprünglich Brief den ich für Dich geschrieben habe war 13 Seiten lang.

In dem Moment wo Du mir sagtest, dass Du nun mit Frank zusammenziehst, ist mir endlich klar geworden, dass es so nicht weitergehen kann. Ich will mir nicht mehr ständig von Dir weh tun lassen. Du hast Dich jetzt für ein Leben ohne mich entschieden und das ist auch Dein gutes Recht. Niemand kann Dir vorschreiben wie Du Dein Leben zu leben hast. Im Umkehrschluss lasse ich mir aber auch nicht vorschreiben wie ich damit umzugehen habe.

Für mich persönlich gibt es nur noch ein Leben mit Dir oder eben ohne Dich. Alternativen gibt es nicht. Ich habe wirklich geglaubt solange ich noch was von Dir habe und wir noch zusammen vögeln, könnte ich damit einigermaßen umgehen und würde es schaffen mit Dir in Kontakt zu bleiben. Leider habe ich gemerkt das es einfach nicht funktioniert. Es sind einfach zu viele Gefühle im Spiel! Dir nur alle 2 Wochen nahe zu sein, Dich zu berühren und zu schmecken reicht bei weitem nicht aus. Es macht alles nur noch schlimmer. Und so hoch ich Dir Deine Bereitschaft dafür auch anrechne, bleib Deiner neuen Liebe treu und setz nicht alles aufs Spiel. Früher oder später wäre er auch dahinter gekommen.

Jetzt bist Du gerade weg mit Marie, klagst über Schmerzen in Deinem Finger, aber ich glaube Du hast nicht annähernd eine Vorstellung davon was ich jetzt wieder für Schmerzen erleide. Es tut alles so höllisch weh und es hört einfach nicht auf. Alles ist völlig sinnlos geworden für mich. Ich will das endlich dieser Trennungsschmerz aufhört!

Es muss doch einfach möglich sein für mich wieder einen Sinn im Leben zu sehen. Die Erfahrung damals mit Susanne hat mich gelehrt nicht aufzugeben. Es geht weiter und für jede Tür die zu geht, geht eine andere wieder auf.

Auf jeden fall habe ich jetzt nach Wochen der Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Trauer, Depressionen, Angst, Wut, Tränen und Weltuntergangsstimmung eingesehen, dass es so für mich nicht weitergehen kann. Ich habe jetzt wochenlang meine Freunde terrorisiert, mich stundenlang im Kreis gedreht, es ist irgendwann einfach zu viel für mich geworden, Du bist ja schon so eine Art Manie, Du bestimmst mein ganzes Leben, Tag für Tag, Stunde für Stunde.

Ich esse kaum noch was, schlafe schlecht, träume ständig von Dir , renne nachts durch meine Wohnung und kann es einfach alles nicht glauben. Will einfach nicht wahrhaben das es nun vorbei ist. Mir war auch von Anfang an klar, dass es einfach keinen Sinn gemacht hätte um Dich zu kämpfen. Ich war einfach nicht in der Position um gegen Deinen heiß geliebten Frank auch nur die geringste Chance zu haben. Auch als Maries Vater bin ich ja austauschbar bzw. scheint er für Dich ja wohl der bessere Papi zu sein für Marie, Du hast Dich ja schließlich nicht nur als Partnerin sondern auch als Mutter gegen mich entschieden.

Seit Wochen habe ich jetzt mehr oder weniger nur noch funktioniert aber nicht mehr gelebt.
Schön, dass Du mir nun gesagt hast, das Du nun mit Frank zusammenziehst, und das nach 3 Monaten!







Dadurch hast Du mir jetzt endlich die Augen geöffnet und mir gezeigt das es nun endgültig aus ist zwischen uns beiden. Ich hatte Dir ja schon mal geschrieben, nicht Worte sondern Taten sind entscheidend. Du hast Dich also wirklich für Frank und gegen die Familie entschieden und schmeißt nun wirklich alles weg.
Ich weiß nur eins, so geht es jetzt nicht weiter. Ich muss aufhören damit immer in der Vergangenheit zu hängen. Ich lasse nicht mehr zu, dass Du mein Leben bestimmst. Ich lasse nicht mehr zu, dass Du mir ständig nur weh tust, sei es durch Deine Anwesenheit oder Anrufe. Immer wenn ich Dich sehe oder Du mich anrufst zerreißt es mich innerlich. Ich möchte nicht mehr, dass Du ein Teil meines Lebens bist. Ich wünsche mir nur noch, dass Du endlich aus meinem Herzen, aus meinem Leben aber vor allem endlich aus meinem Kopf verschwindest. Ich werde jetzt auch zum Egoschwein genau wie Du. Tue nur noch das was mir gut tut. Schütze mich indem ich Dich nicht mehr an mich ranlasse.
Ich glaube noch an eine glücklich Zukunft für mich in der Du keine Rolle mehr spielen wirst.
So sehr ich auch immer denke, ich werde ohne Euch nicht mehr glücklich, ich kann ohne Euch nicht mehr Leben ihr seit mein ganzer Lebensinhalt. Nein, es muss gehen! Es wird nicht einfach sein aber ich hoffe, dass ich es schaffe!
Es wird ein verdammt harter und langer Weg für mich bis ich diese Trennung von Euch verarbeitet habe und damit klar komme, dass ich in Deinem Leben keine Rolle mehr spiele und Du einem anderen Mann das Recht einräumst, sein Leben mit Dir und meiner Tochter verbringen zu dürfen.
Alles von 100 auf 0, vom Papa zum Besuchsonkel degradiert, wie würdest Du Dich wohl fühlen wenn Du das durchleben müsstest. Aber mach ruhig weiter so mit Deinem Egotrip und gehe ja immer weiter mit dem geringsten Weg des Wiederstandes durch das Leben.
Warum überhaupt mache ich mich so fertig wegen Dir? Das bist Du doch alles gar nicht wert und meine Liebe hast Du eh nicht verdient.
Gib mir Zeit, ich weiß nicht wie lange es dauert, vielleicht 2 oder 3 Jahre? Aber der Tag wird kommen an dem Du mir genau so gleichgültig bist wie ich Dir jetzt schon. Dann werde ich wieder normal mit Dir umgehen können da Du mir dann auch nichts mehr bedeutest und keine Rolle mehr spielst in meinem Leben. Bei Susanne hat es ja auch funktioniert.
Ein freundschaftliches Verhältnis kann einfach nicht funktionieren, immer wieder würde ich mich daran erinnern, dass Du mich verletzt, enttäuscht, belogen, betrogen, hintergangen und im Stich gelassen hast. Das ist keine Basis für eine Freundschaft. Aus den Augen aus den Sinn, anders geht es nicht.
So und nun streich mich aus Deinem Leben, ach ich vergaß, hast Du ja schon längst, denn Du wirst in meinem auch keine Rolle mehr spielen. Nimm Dir Deinen Frank und meine Tochter und macht schön auf Familie und sieh zu das Du glücklich wirst. Im Moment bist Du es ja, wollen wir mal hoffen das es so bleibt.

Tanja, ich wünsche Dir und Marie trotz allem von ganzem Herzen alles Gute und viel Glück mit Eurem neuen Schatz. Ich hoffe, dass Du für Dich und Marie die richtige Entscheidung für Euer Leben getroffen hast. Also Euch beiden alles Gute mit neuem Partner und Vater.


Mach es gut in Deinem Leben...

Dein Ex

Mehr lesen

26. März 2006 um 20:03

Lass es!
wozu denn diese ganze dramatik?!!? In Anbetracht dessen, das sie ohnehin neu verliebt ist u nur mit dir in die Kiste springt finde ich dieses Drama völlig unangebracht u fast peinlihc - sorry, wenn ich das so sage. alles in Allem klingt dein Brief nach Opfer u jemandem, der Mitleid haben will - lass es einfach u zieh dich zurück - bist du ein MANN oder ein Opfer, dass sich bis auf den Steiß blamieren will?!Was hast du denn noch von diesen ganzen Vorwürfen? Meinst du, sie kommt aus Mitleid zu dir zurück? Nö, also n Mann, der so schreibt würde ich abstoßend finden - laß es --> in 2 Jahren ohrfeigst du dich dafür, glaub mir!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2006 um 20:50
In Antwort auf vena_12329618

Lass es!
wozu denn diese ganze dramatik?!!? In Anbetracht dessen, das sie ohnehin neu verliebt ist u nur mit dir in die Kiste springt finde ich dieses Drama völlig unangebracht u fast peinlihc - sorry, wenn ich das so sage. alles in Allem klingt dein Brief nach Opfer u jemandem, der Mitleid haben will - lass es einfach u zieh dich zurück - bist du ein MANN oder ein Opfer, dass sich bis auf den Steiß blamieren will?!Was hast du denn noch von diesen ganzen Vorwürfen? Meinst du, sie kommt aus Mitleid zu dir zurück? Nö, also n Mann, der so schreibt würde ich abstoßend finden - laß es --> in 2 Jahren ohrfeigst du dich dafür, glaub mir!!

Danke für Deine Meinung!
Frag nicht umsonst wie dieser Brief auf eine Frau wirkt.

Bin für jede ehrlich gemeinte Antwort dankbar!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2006 um 22:02
In Antwort auf rasin_12914711

Danke für Deine Meinung!
Frag nicht umsonst wie dieser Brief auf eine Frau wirkt.

Bin für jede ehrlich gemeinte Antwort dankbar!

Hallo!
Wenn Du ihr unbedingt noch schreiben willst, dann nur einen absolut kurzen Brief, ohne Dramatik und ohne große Emotionen.
Ihr ist es doch eh egal, wie es Dir geht. Denkst Du, wenn sie weiß wie schlecht es Dir geht, wird sie nicht mit ihm zusammen ziehen und vielleicht zu Dir zurück kommen? Keine Chance.

Erniedrige Dich doch nicht noch mehr. Es reicht ja auch ein "Du hast mich sehr verletzt und deshalb möchte ich den totalen Kontaktabbruch, damit ich alles verarbeiten kann."

Ich glaube, dass Du bei ihr eher noch Verachtung hervorruft aus der Mischung von Deiner Verletztheit und den Vorwürfen an sie.

Überlege es Dir gut, ob und was Du ihr schreibst...

Alles Gute,
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 0:33
In Antwort auf ruth_12547201

Hallo!
Wenn Du ihr unbedingt noch schreiben willst, dann nur einen absolut kurzen Brief, ohne Dramatik und ohne große Emotionen.
Ihr ist es doch eh egal, wie es Dir geht. Denkst Du, wenn sie weiß wie schlecht es Dir geht, wird sie nicht mit ihm zusammen ziehen und vielleicht zu Dir zurück kommen? Keine Chance.

Erniedrige Dich doch nicht noch mehr. Es reicht ja auch ein "Du hast mich sehr verletzt und deshalb möchte ich den totalen Kontaktabbruch, damit ich alles verarbeiten kann."

Ich glaube, dass Du bei ihr eher noch Verachtung hervorruft aus der Mischung von Deiner Verletztheit und den Vorwürfen an sie.

Überlege es Dir gut, ob und was Du ihr schreibst...

Alles Gute,
Mistelzweig

Oh je
in deiner Haut möchte hier wohl niemand stecken.

Du hast erwähnt, dass dich interessiert, wir der Brief auf eine Frau wirken könnte. Ich meine, es spielt nicht so eine Rolle, ob er an eine Frau oder an einen Mann gerichtet ist. Wobei: wirken... Wie soll er denn wirken, was für eine Wirkung wünscht du dir denn?

Ein solcher Brief wird dir in einige Wochen wohl eher peinlich sein. Denn: Weshalb seine emotionale Befindlichkeit derart ausbreiten? Weshalb jemandem seine Gefühle schildern, der sich offensichtlich nicht mehr dafür interessiert?

Ich meine, es wäre besser, wenn du ihr (ob jetzt per Brief oder mündlich) lediglich mitteilen könntest, dass du den Kontakt unter den gegebenen Umständen lieber abbrechen möchtest. Wenn es wirklich das ist, was du möchtest oder wenn du keinen andern Weg siehtst.

Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 1:46
In Antwort auf rahat_12382376

Oh je
in deiner Haut möchte hier wohl niemand stecken.

Du hast erwähnt, dass dich interessiert, wir der Brief auf eine Frau wirken könnte. Ich meine, es spielt nicht so eine Rolle, ob er an eine Frau oder an einen Mann gerichtet ist. Wobei: wirken... Wie soll er denn wirken, was für eine Wirkung wünscht du dir denn?

Ein solcher Brief wird dir in einige Wochen wohl eher peinlich sein. Denn: Weshalb seine emotionale Befindlichkeit derart ausbreiten? Weshalb jemandem seine Gefühle schildern, der sich offensichtlich nicht mehr dafür interessiert?

Ich meine, es wäre besser, wenn du ihr (ob jetzt per Brief oder mündlich) lediglich mitteilen könntest, dass du den Kontakt unter den gegebenen Umständen lieber abbrechen möchtest. Wenn es wirklich das ist, was du möchtest oder wenn du keinen andern Weg siehtst.

Grüsse

Dank an Euch alle hier!!!
Lasse ihr den Brief nicht mehr zukommen! Ihr habt mich alle überzeugt!

DANKESCHÖN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 1:50

Wie soll das klappen mit dem Ignorieren...
wir haben eine gemeinsame Tochter! Immer wenn sie mir die kleine bringt geht es mir wieder super beschissen! Wenn sie die kleine am Sonntag wieder abholt und beide verlassen mich und fahren zu dem anderen hänge ich wieder total in den Seilen!

Bitte um Vorschläge wie ich mit dem Kontaktabbruch trotz gemeinsamen Kindes verfahren könnte. Kann ich ihr vorschlagen das Kind von ihrer Schwester bringen zu lassen? Ist das nicht auch zu affig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 5:44
In Antwort auf rasin_12914711

Wie soll das klappen mit dem Ignorieren...
wir haben eine gemeinsame Tochter! Immer wenn sie mir die kleine bringt geht es mir wieder super beschissen! Wenn sie die kleine am Sonntag wieder abholt und beide verlassen mich und fahren zu dem anderen hänge ich wieder total in den Seilen!

Bitte um Vorschläge wie ich mit dem Kontaktabbruch trotz gemeinsamen Kindes verfahren könnte. Kann ich ihr vorschlagen das Kind von ihrer Schwester bringen zu lassen? Ist das nicht auch zu affig?

Gemeinsame Tochter...
...ich weiß nicht, wie alt Eure Tochter ist.
Ich konnte es damals auch nicht ertragen ihn zu sehen, wenn er die Kinder holte zum Wochenende.
Meine waren allerdings zu dem Zeitpunkt schon so alt, dass sie einfach selber die Wohnung verliessen, wenn er an der Wohnungstüre klingelte und sind dann einfach zu ihm runter gegangen. - Ansonsten finde ich den Vorschlag mit der Schwester überhaupt nicht affig, ehrlich nicht, im Gegenteil.

Gruß shadow

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 9:30
In Antwort auf rasin_12914711

Wie soll das klappen mit dem Ignorieren...
wir haben eine gemeinsame Tochter! Immer wenn sie mir die kleine bringt geht es mir wieder super beschissen! Wenn sie die kleine am Sonntag wieder abholt und beide verlassen mich und fahren zu dem anderen hänge ich wieder total in den Seilen!

Bitte um Vorschläge wie ich mit dem Kontaktabbruch trotz gemeinsamen Kindes verfahren könnte. Kann ich ihr vorschlagen das Kind von ihrer Schwester bringen zu lassen? Ist das nicht auch zu affig?

Bitte nicht
also ich kann verstehen das du unglücklich bist aber bitte reiß dich für deine tochter zusammen.

ich kenne eine ähnliche situation.
mutter und vater kommen nicht mehr miteinander klar und reden kein wort mehr. die kleine wird über die großeltern ausgetauscht.
die situation ist echt kraß und man merkt dem kind an wie schlecht das für es ist.

ich verstehe dich gut und kann es auch nachvollziehen das du deine ex nicht sehen willst, aber du bist auch papa und hast verantwortung.
laßt eure tochter nicht in so einem gestörten umfeld groß werden.
ich weiß leichter gesagt als getan.

wenn du sie wirklich nicht sehen kannst geht das für kurze zeit mit deiner schwester aber du mußt auf die beine kommen und diese sache verarbeiten wenn du deiner tochter ein guter vater sein willst.

kinder merken alles, zwar reden sie nicht darüber aber sie verarbeiten es anders.
das kind von dem ich oben geschrieben habe, bekommt regelmäßig wutanfälle mit schlagen usw.

ich weiß du denkst jetzt ich hab leicht reden.

denke an deine tochter.
die situation das es einen neuen mann gibt ist schon schwer genug auch wenn sie mit ihm klar kommen sollte.

ich wünsche dir viel kraft und hoffe das es dir bald besser geht.
liebe grüße nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 17:30
In Antwort auf rasin_12914711

Dank an Euch alle hier!!!
Lasse ihr den Brief nicht mehr zukommen! Ihr habt mich alle überzeugt!

DANKESCHÖN

Gut!!!
Gut!! DAS ist die einzig Wahre entscheidung! Wichtig ist auch nicht, was du schreibst sondern DAS du tatsächlich FÜR DICH davon abstand gewinnst u dich ehrlich trennst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram