Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kontakt zur Geliebten meines Ehemannes. Habe ich richtig gehandelt?

Kontakt zur Geliebten meines Ehemannes. Habe ich richtig gehandelt?

23. Januar um 6:40 Letzte Antwort: 1. Februar um 14:28

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. Januar um 7:40
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Ich finde es mal interessant das aus der anderen Perspektive zu hören. Normalerweise lesen wir hier immer nur von Frauen, die die Affäre bei der Ehefrau auffliegen lassen wollen. Das finde ich falsch, denn als Affäre lässt man sich ganz bewusst auf einen Betrüger ein. Warum sich dann viele am Ende wundern, dass sie selbst betrogen wurden, kann ich nicht nachvollziehen. 

Bei dir ist das anders. Er hat dir ein Eheversprechen gegeben und führt eine Beziehung mit dir. Er ist nicht nur so respektlos sein Versprechen zu brechen, er erniedrigt dich zudem mit seinen Tränen für eine Frau, die er ebenfalls betrügt und mit der er eine Affäre begonnen hat, anstatt die "längst beendete" Ehe wirklich zu beenden.

Dir geht dein weinender Mann nicht aus dem Kopf? Denkst du, dass ihm dein weinendes Herz auch nicht aus dem Kopf gegangen ist, wärend er eine Respektlosigkeit nach der anderen begangen hat? Diese andere Frau hat es genauso wenig verdient betrogen zu werden, wie du. Natürlich leicht es nicht an dir, sie dsvor zu bewahren, das war sicherlich auch nicht dein Hauptgrund für die Kontsktaufnahme. Ich finde es trotzdem richtig, auch um für dich selbst Ruhe zu finden.

4 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 7:26

Ich denke, du bist nur deinem
Gewissen Rechenschaft schuldig. Ich verstehe dein Vorgehen gut.

5 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 7:40
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Ich finde es mal interessant das aus der anderen Perspektive zu hören. Normalerweise lesen wir hier immer nur von Frauen, die die Affäre bei der Ehefrau auffliegen lassen wollen. Das finde ich falsch, denn als Affäre lässt man sich ganz bewusst auf einen Betrüger ein. Warum sich dann viele am Ende wundern, dass sie selbst betrogen wurden, kann ich nicht nachvollziehen. 

Bei dir ist das anders. Er hat dir ein Eheversprechen gegeben und führt eine Beziehung mit dir. Er ist nicht nur so respektlos sein Versprechen zu brechen, er erniedrigt dich zudem mit seinen Tränen für eine Frau, die er ebenfalls betrügt und mit der er eine Affäre begonnen hat, anstatt die "längst beendete" Ehe wirklich zu beenden.

Dir geht dein weinender Mann nicht aus dem Kopf? Denkst du, dass ihm dein weinendes Herz auch nicht aus dem Kopf gegangen ist, wärend er eine Respektlosigkeit nach der anderen begangen hat? Diese andere Frau hat es genauso wenig verdient betrogen zu werden, wie du. Natürlich leicht es nicht an dir, sie dsvor zu bewahren, das war sicherlich auch nicht dein Hauptgrund für die Kontsktaufnahme. Ich finde es trotzdem richtig, auch um für dich selbst Ruhe zu finden.

4 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 7:41
In Antwort auf herbstblume6

Ich denke, du bist nur deinem
Gewissen Rechenschaft schuldig. Ich verstehe dein Vorgehen gut.

Ich verstehe es auch. Nicht aber, dass sie tatsächlich mit dem noch Mitleid hat, weil er ein paar Tränchen wegen der davonschwimmenden Felle vergossen hat

4 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 7:59

Hallo,

ich finde es gut. So wie dein Mann dich behandelt hat. Schenk der Frau reinen Wein ein. Wenn sie deinen Mann liebt, wird sie bei ihm bleiben. Aber sie hat die Wahrheit verdient.

Ich sage es dir als Mann.

P.S. du darfst mir gerne PN schreiben, dann kann ich dir etwas besser helfen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 8:43
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Mein Mitleid für Deinen Mann hält sich in sehr engen Grenzen.

Die andere soll ruhig die Wahrheit erfahren...

4 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 9:21
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Klar. Das Bild des armen auf den Knien rutschenden und weinenden Mannes wäre sicherlich in Deiner Situation auch mein grösstes "Problem".
Ich behaupte, dass ich ein sehr friedfertiger und absolut nicht zur Rache oder Hassgefühlen neigender Mensch bin. Kann aber in der Situation, welche Du schilderst, nicht mit Gewissheit sagen, dass ich die Frau nicht angeschrieben hätte.
Ehrlich - ich kann mich nicht ebtscheiden. Sie sollte wissen, dass sie angelogen und verarscht wird...ich bin mir aber unsicher, ob dies Deine Aufgabe ist, ihr dies mitzuteilen.
Hingegen bin ich mir einer Sache sehr sicher...Dein armer, weinender und auf den Knien rutschender Mann würde seine Sachen vor der Haustüre abholen dürfen und seine Schlüssel würden nicht mehr zu den Schlössern passen - nachdem er den vereinbarten Auszugstermin nicht einhält.
ww

6 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 9:43

Was ist dein Ziel? Sie lediglich "aufklären" (ob du sie damit erreichst?) oder ihn gar zurückgewinnen (willst du das wirklich)? Ich weiß nicht, ich bin eher der Typ, der drüber steht. Aber wenn es dir bei der Verarbeitung hilft.l?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 9:50
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

alles richtig gemacht!!

die frage ist nur:  wie gehts jetzt weiter?   zieht er nun aus?

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 10:08
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Ja du hast richtig gehandelt. Warum solltest du Rücksicht auf ihn nehmen? Hat er Rücksicht auf dich genommen? Ich rate dir, dich nur einmal mit ihr zu treffen und ihr reiben sein einzuschenken. Danach ziehst du dich zurück. Er wird ihr alles erzählen um gut dazustehen und sie wird ihm alles glauben. Mach zu und beginne ein neues Leben. Jeglicher Kontakt wird dich schwächen und Schaden.

alles gute für dich 

3 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 10:52
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Ich hätte ihn gefragt, was ihm das wert ist - und dann gleich mit ihm zum Notar, und den Vertrag wasserdicht machen!

Hat er denn auch nur einen Gedanken an deine Zukunft verschwendet?

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 16:56
In Antwort auf leleshan

Hallo, 

ich habe bisher noch nie in einem Forum geschrieben, aber heute ist etwas geschehen, was mir sehr unter den Nägeln brennt.

Im November habe ich erfahren, dass mein Mann mit einer Kollegin angebändelt hat.
Im Nachhinein stellte er es so dar, dass sie etwas missverstanden hat und er nur platonisch mit ihr befreundet sei.

In vielen Gesprächen einigten wir uns auf eine räumliche Trennung. Diese ist bis heute nicht erfolgt, da mein Mann keinerlei Anstalten machte, dies auch umzusetzen. Im Gegenteil, er half sogar vermehrt im Haushalt mit etc und erzählte immer wieder, dass er keinen Kontakt mehr zu dieser Frau hat.

Heute in den frühen Morgenstunden fiel mir dann ein Liebesbrief von ihr in die Hände.
Zunächst leugnete mein Mann erneut, dann gab er zu, dass er im April zu ihr ziehen wollte. Für ihn sei unsere Ehe längst beendet.
im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sie entgegen vorheriger Aussagen von ihm nichts von mir weiß.
Ich war der Meinung gewesen, dass sie wusste, dass sie sich mit einem verheirateten Mann trifft. 
Ich habe dieser Frau nie die "Schuld" an der Untreue meines Mannes gegeben und jetzt sehe ich sie erst recht als weiteres Opfer in diesem Lügengespinnst.

Ich habe mrinem Mann gesagt, dass ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen möchte, falls sie dies zulässt.
Er hat mich weinend und auf Knien angefleht, es nicht zu tun und seine Zukunft mit ihr nicht zu zerstören.

Letztendlich habe ich sie doch über Facebook angeschrieben. Ich habe mich nur vorgestellt und angemerkt, dass ich gerne mit ihr reden würde. Die Entscheidung darüber hab ich ihr überlassen.

Nun geht mir das Bild meines weinenden Mannes nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob ich richtig gehandelt habe. 

Sorry für den langen Text aber in meinen Gedanken geht grad alles drunter und drüber.

Grüße 
Leleshan

Er möchte von einem warmen Nest ist das Nächste fallen ....und hat nur Angst um seine Zukunft ...
Er macht sich keinerlei Gedanken um Eure Ehe , oder um Dich ...

ES würde mich  interessieren , wie das Gespräch mit Dir und Ihr ablaufen wird ...wenn es denn stattfinden sollte 
Weiß Sie von Dir und dass er Dich seit Monaten in "Sicherheit " wiegt , um im April sang und klanglos  zu entschwinden ..???

Er lügt und betrügt Dich ...er soll nicht bis im April abwarten dürfen , sondern sofort ausziehen 

Alles Liebe Dir 

3 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 18:20

Hallo, hier ist nochmal die FS.

Vielen lieben Dank für all den Zuspruch. 
Hier kam die Frage auf aus welchen Motuven ich so gehandelt habe. Ich kann versichern, zurück möchte ich ihn auf keinen Fall mehr haben.

Ich wollte ihm damit vermutlich nur zeigen, dass ich nicht mehr bereit bin, seine Lügen zu decken und Handlungen auch Konsequenzen haben. Vermutlich spielte auch der Gedanke nach Rache eine gewisse Rolle. So mies das auch klingen mag.

Immer habe ich nämlich die Klappe gehalten,  wenn er Freunden und Bekannten gegenüber irgendeinen Unsinn erzählt hat. Und das hat er oft. 
Er sollte einfach wissen, dass er auf meine Loyalität nicht mehr zählen kann. 

Die Geliebte hat sich tatsächlich noch heute Morgen bei mir gemeldet. 
Es war ein sehr interessantes Gespräch und wenn ich daran zurück denke, muss ich leicht schmunzeln. 

Sie dachte wirklich, wir wären schon getrennt. Sie hielt eindeutig zu ihm und diesmal war sie es, die die Lügen dieses Mannes deckte bzw. nicht darauf einging.
Ich hatte nicht erwartet, dass sie mir glaubt. Das hätte ich am Anfang meiner Beziehung auch nicht getan. Er lügt ziemlich geschickt und zerstreut Zweifel indem er zu allem eine Erklärung findet oder zum Angriff übergeht.

Aber was sie draus macht, ist nun ihre Sache. Wie oben bereits empfohlen wurde, werde ich es bei diesem einen Gespräch belassen.

Mein Mann ist kurz nachdem ich mit ihr gesprochen habe, wortlos gegangen. 
 

7 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 18:30
In Antwort auf leleshan

Hallo, hier ist nochmal die FS.

Vielen lieben Dank für all den Zuspruch. 
Hier kam die Frage auf aus welchen Motuven ich so gehandelt habe. Ich kann versichern, zurück möchte ich ihn auf keinen Fall mehr haben.

Ich wollte ihm damit vermutlich nur zeigen, dass ich nicht mehr bereit bin, seine Lügen zu decken und Handlungen auch Konsequenzen haben. Vermutlich spielte auch der Gedanke nach Rache eine gewisse Rolle. So mies das auch klingen mag.

Immer habe ich nämlich die Klappe gehalten,  wenn er Freunden und Bekannten gegenüber irgendeinen Unsinn erzählt hat. Und das hat er oft. 
Er sollte einfach wissen, dass er auf meine Loyalität nicht mehr zählen kann. 

Die Geliebte hat sich tatsächlich noch heute Morgen bei mir gemeldet. 
Es war ein sehr interessantes Gespräch und wenn ich daran zurück denke, muss ich leicht schmunzeln. 

Sie dachte wirklich, wir wären schon getrennt. Sie hielt eindeutig zu ihm und diesmal war sie es, die die Lügen dieses Mannes deckte bzw. nicht darauf einging.
Ich hatte nicht erwartet, dass sie mir glaubt. Das hätte ich am Anfang meiner Beziehung auch nicht getan. Er lügt ziemlich geschickt und zerstreut Zweifel indem er zu allem eine Erklärung findet oder zum Angriff übergeht.

Aber was sie draus macht, ist nun ihre Sache. Wie oben bereits empfohlen wurde, werde ich es bei diesem einen Gespräch belassen.

Mein Mann ist kurz nachdem ich mit ihr gesprochen habe, wortlos gegangen. 
 

Würde ich Dich kennen, würd ich jetzt spontan mit Coctailzubehör und Kuchen bei Dir vorbeikommen, und mit Dir den wunderbaren Moment der Wahrheit und lügenfreien Neuanfangs feiern. Dir ausserdem mit auf den Weg geben: Lehn Dich entspannt zurück, hab Geduld und sieh zu wie Karma für Dich den Rest erledigt! Und wenn es dann soweit ist, wage es ja nicht, den Typen zurück zu nehmen.

Auf Dich!

ww

9 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 19:19
In Antwort auf wonder_woman

Würde ich Dich kennen, würd ich jetzt spontan mit Coctailzubehör und Kuchen bei Dir vorbeikommen, und mit Dir den wunderbaren Moment der Wahrheit und lügenfreien Neuanfangs feiern. Dir ausserdem mit auf den Weg geben: Lehn Dich entspannt zurück, hab Geduld und sieh zu wie Karma für Dich den Rest erledigt! Und wenn es dann soweit ist, wage es ja nicht, den Typen zurück zu nehmen.

Auf Dich!

ww

Ich hab einen sehr guten Welschriesling .....ich stoße mit an , wenn ich darf 😜

Alles Liebe für Dich 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 20:11

Jetz frag ich mich, packs Du seine Sachen und stellst Sie drause vor die Tür  oder lässt Du ihn sie selbst packen?

Ich denke, so eine "Übergabe der heißen Kartoffel" hört sich wie ein guter Abschluß an. Finde ich richtig gut und macht Dich in meinen Augen symphatisch. Mir täte sie allerdings irgendwie bisschen leid. Schade das Hormone und Wünsche einem so den Blick für die Realität rauben. 

Ich wünsch Dir gute Nerven für den Rest. Ist ja immer noch bisschen Aufwand bis du ihn entgültig als Teil der Vergangenheit abhacken kannst. 

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 9:27
In Antwort auf leleshan

Hallo, hier ist nochmal die FS.

Vielen lieben Dank für all den Zuspruch. 
Hier kam die Frage auf aus welchen Motuven ich so gehandelt habe. Ich kann versichern, zurück möchte ich ihn auf keinen Fall mehr haben.

Ich wollte ihm damit vermutlich nur zeigen, dass ich nicht mehr bereit bin, seine Lügen zu decken und Handlungen auch Konsequenzen haben. Vermutlich spielte auch der Gedanke nach Rache eine gewisse Rolle. So mies das auch klingen mag.

Immer habe ich nämlich die Klappe gehalten,  wenn er Freunden und Bekannten gegenüber irgendeinen Unsinn erzählt hat. Und das hat er oft. 
Er sollte einfach wissen, dass er auf meine Loyalität nicht mehr zählen kann. 

Die Geliebte hat sich tatsächlich noch heute Morgen bei mir gemeldet. 
Es war ein sehr interessantes Gespräch und wenn ich daran zurück denke, muss ich leicht schmunzeln. 

Sie dachte wirklich, wir wären schon getrennt. Sie hielt eindeutig zu ihm und diesmal war sie es, die die Lügen dieses Mannes deckte bzw. nicht darauf einging.
Ich hatte nicht erwartet, dass sie mir glaubt. Das hätte ich am Anfang meiner Beziehung auch nicht getan. Er lügt ziemlich geschickt und zerstreut Zweifel indem er zu allem eine Erklärung findet oder zum Angriff übergeht.

Aber was sie draus macht, ist nun ihre Sache. Wie oben bereits empfohlen wurde, werde ich es bei diesem einen Gespräch belassen.

Mein Mann ist kurz nachdem ich mit ihr gesprochen habe, wortlos gegangen. 
 

Ach manche Frauen... 😅 Wahrscheinlich fühlt sie sich jetzt noch als Siegerin und dir überlegen. Naja. Hochmut kommt vor dem Fall oder so.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 11:42

Hallo, ich bin es nochmal. 

Hatte gestern noch einmalbein unschönes Gespräch am Telefon mit meinem Nochmann.
Offensichtlich konnte er nun doch nicht bei ihr unterkommen.
Aber die Aktion hat ihm gezeigt, dass er nun wirklich die Scheidung will.
Das Problem ist so, dass er auf Grund von Schufa-Einträgen wohl nicht so schnell ne eigene Wohnung finden wird.
Er will zum Anwalt gehen, und dem erzählen, dass er Angst vor mir hat und dass ich gewalttätig bin und dass ich die Wohnung verlassen müsste.
Immerhin hätte ich ihn mit Sachen beworfen.
Ich muss dazu sagen, dass ich tatsächlich etwas lauter werde, wenn ich wütend bin und ihm den Liebesbrief von ihr entgegen geschleudert habe.
Ich bin aber wirklich noch nie in irgendeiner Weise auf "losgegangen" oder so etwas in der Art.
Außerdem hätte ich ihm vor 3 Jahren Gewalt angedroht.  
Habe ich ganz sicher nicht. 
Er ist leider ein segr versierter Lügner.  Muss ich nun wirklich befürchten aus der Wohnung geworfen zu werden, in der ich schon vor unserer Ehe wohnte oder ist dies nur der gekränkte Stolz der aus ihm spricht?

Wünschte dieses Kapitel wäre schon vorbei und abgeschlossen. 

Grüße 
Leleshan
i

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 11:52
In Antwort auf leleshan

Hallo, ich bin es nochmal. 

Hatte gestern noch einmalbein unschönes Gespräch am Telefon mit meinem Nochmann.
Offensichtlich konnte er nun doch nicht bei ihr unterkommen.
Aber die Aktion hat ihm gezeigt, dass er nun wirklich die Scheidung will.
Das Problem ist so, dass er auf Grund von Schufa-Einträgen wohl nicht so schnell ne eigene Wohnung finden wird.
Er will zum Anwalt gehen, und dem erzählen, dass er Angst vor mir hat und dass ich gewalttätig bin und dass ich die Wohnung verlassen müsste.
Immerhin hätte ich ihn mit Sachen beworfen.
Ich muss dazu sagen, dass ich tatsächlich etwas lauter werde, wenn ich wütend bin und ihm den Liebesbrief von ihr entgegen geschleudert habe.
Ich bin aber wirklich noch nie in irgendeiner Weise auf "losgegangen" oder so etwas in der Art.
Außerdem hätte ich ihm vor 3 Jahren Gewalt angedroht.  
Habe ich ganz sicher nicht. 
Er ist leider ein segr versierter Lügner.  Muss ich nun wirklich befürchten aus der Wohnung geworfen zu werden, in der ich schon vor unserer Ehe wohnte oder ist dies nur der gekränkte Stolz der aus ihm spricht?

Wünschte dieses Kapitel wäre schon vorbei und abgeschlossen. 

Grüße 
Leleshan
i

Hallo,

es ist immer eine Sachen des Beweisens. Ich denke, er wird keine Beweise gegen dich haben. Mit einem guten Anwalt wirst du da sauber aus der Geschichte kommen. Ich würde direkt meinen Anwalt an deiner Stelle anrufen und ihm alles berichten. Nur weil du lauter gewordn bist oder ihm den Brief um die Ohren geworfen hast, wird dir nichts passieren.

Du kannst mir gerne PN schreiben. Ich kann dir noch mehr Tipps sagen.
 

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 12:36

Sag ihm einfach dass er bei vorsätzlicher falscher Anschuldigung mit Strafanzeige rechnen muss. War deshalb irgendwann mal die Polizei da, ist irgendwas aktenkundig?

4 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 16:06
In Antwort auf leleshan

Hallo, ich bin es nochmal. 

Hatte gestern noch einmalbein unschönes Gespräch am Telefon mit meinem Nochmann.
Offensichtlich konnte er nun doch nicht bei ihr unterkommen.
Aber die Aktion hat ihm gezeigt, dass er nun wirklich die Scheidung will.
Das Problem ist so, dass er auf Grund von Schufa-Einträgen wohl nicht so schnell ne eigene Wohnung finden wird.
Er will zum Anwalt gehen, und dem erzählen, dass er Angst vor mir hat und dass ich gewalttätig bin und dass ich die Wohnung verlassen müsste.
Immerhin hätte ich ihn mit Sachen beworfen.
Ich muss dazu sagen, dass ich tatsächlich etwas lauter werde, wenn ich wütend bin und ihm den Liebesbrief von ihr entgegen geschleudert habe.
Ich bin aber wirklich noch nie in irgendeiner Weise auf "losgegangen" oder so etwas in der Art.
Außerdem hätte ich ihm vor 3 Jahren Gewalt angedroht.  
Habe ich ganz sicher nicht. 
Er ist leider ein segr versierter Lügner.  Muss ich nun wirklich befürchten aus der Wohnung geworfen zu werden, in der ich schon vor unserer Ehe wohnte oder ist dies nur der gekränkte Stolz der aus ihm spricht?

Wünschte dieses Kapitel wäre schon vorbei und abgeschlossen. 

Grüße 
Leleshan
i

RufMord also....    was ein Ekelhafter Kerl!   lass dich bloß nicht einschüchtern! er weiß selbst ganz genau dass er ohne beweise gar nichts machen kann

3 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 16:07
In Antwort auf carina2019

RufMord also....    was ein Ekelhafter Kerl!   lass dich bloß nicht einschüchtern! er weiß selbst ganz genau dass er ohne beweise gar nichts machen kann

Würde ehrlich gesagt auch anzeigen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 16:11
In Antwort auf carina2019

RufMord also....    was ein Ekelhafter Kerl!   lass dich bloß nicht einschüchtern! er weiß selbst ganz genau dass er ohne beweise gar nichts machen kann

Es reicht schon für eine Anzeige wenn die TE behauptet das sie Sex mit diesem Mann hat. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 16:36
In Antwort auf leleshan

Hallo, ich bin es nochmal. 

Hatte gestern noch einmalbein unschönes Gespräch am Telefon mit meinem Nochmann.
Offensichtlich konnte er nun doch nicht bei ihr unterkommen.
Aber die Aktion hat ihm gezeigt, dass er nun wirklich die Scheidung will.
Das Problem ist so, dass er auf Grund von Schufa-Einträgen wohl nicht so schnell ne eigene Wohnung finden wird.
Er will zum Anwalt gehen, und dem erzählen, dass er Angst vor mir hat und dass ich gewalttätig bin und dass ich die Wohnung verlassen müsste.
Immerhin hätte ich ihn mit Sachen beworfen.
Ich muss dazu sagen, dass ich tatsächlich etwas lauter werde, wenn ich wütend bin und ihm den Liebesbrief von ihr entgegen geschleudert habe.
Ich bin aber wirklich noch nie in irgendeiner Weise auf "losgegangen" oder so etwas in der Art.
Außerdem hätte ich ihm vor 3 Jahren Gewalt angedroht.  
Habe ich ganz sicher nicht. 
Er ist leider ein segr versierter Lügner.  Muss ich nun wirklich befürchten aus der Wohnung geworfen zu werden, in der ich schon vor unserer Ehe wohnte oder ist dies nur der gekränkte Stolz der aus ihm spricht?

Wünschte dieses Kapitel wäre schon vorbei und abgeschlossen. 

Grüße 
Leleshan
i

Ich würde mich von einem Anwalt beraten lassen oder zur Polizei gehen und den Fall schildern - allerdings sofort! und nicht erst, wenn er den ersten Schritt getan hat. 

Dein Mann ist skrupellos und manipulativ. Bereite dich entsprechend vor, indem du ihm direkt am Anfang den Wind aus den Segeln nimmst.

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 23:14

Hallo und nochmal vielen Dank für eure Antworten und eure Geduld mit mir.

Hatte heute schon ein erstes Gespräch mit einer Anwältin. 
Sie meinte auch, ich bräuchte mir keine Sorgen machen, da weder irgendwelche Beweise vorliegen noch in der Vergangenheit irgendetwas vorgefallen ist.
Da die Wohnung auf mich läuft, ich immer alles gezahlt habe und der Kontakt zum Vermieter nur über mich lief, wird mein Mann mich nicht aus der Wohnung bekommen. 
Zudem würde wohl auch das Gewohnheitsrecht greifen.
Das alles erleichtert mich doch sehr.

Mein Mann scheint außer großen Worten ohnehin gerade kein Interesse an der Wohnung zu haben.
Er ist auch heute nicht hier aufgetaucht.

Naja, seine Sachen habe ich schon mal alle in den Raum gepackt, wo sonst unsere Haustiere sind.
Ich brauchte eine Art Befreiungsaktion.

4 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. Januar um 4:08
In Antwort auf leleshan

Hallo, hier ist nochmal die FS.

Vielen lieben Dank für all den Zuspruch. 
Hier kam die Frage auf aus welchen Motuven ich so gehandelt habe. Ich kann versichern, zurück möchte ich ihn auf keinen Fall mehr haben.

Ich wollte ihm damit vermutlich nur zeigen, dass ich nicht mehr bereit bin, seine Lügen zu decken und Handlungen auch Konsequenzen haben. Vermutlich spielte auch der Gedanke nach Rache eine gewisse Rolle. So mies das auch klingen mag.

Immer habe ich nämlich die Klappe gehalten,  wenn er Freunden und Bekannten gegenüber irgendeinen Unsinn erzählt hat. Und das hat er oft. 
Er sollte einfach wissen, dass er auf meine Loyalität nicht mehr zählen kann. 

Die Geliebte hat sich tatsächlich noch heute Morgen bei mir gemeldet. 
Es war ein sehr interessantes Gespräch und wenn ich daran zurück denke, muss ich leicht schmunzeln. 

Sie dachte wirklich, wir wären schon getrennt. Sie hielt eindeutig zu ihm und diesmal war sie es, die die Lügen dieses Mannes deckte bzw. nicht darauf einging.
Ich hatte nicht erwartet, dass sie mir glaubt. Das hätte ich am Anfang meiner Beziehung auch nicht getan. Er lügt ziemlich geschickt und zerstreut Zweifel indem er zu allem eine Erklärung findet oder zum Angriff übergeht.

Aber was sie draus macht, ist nun ihre Sache. Wie oben bereits empfohlen wurde, werde ich es bei diesem einen Gespräch belassen.

Mein Mann ist kurz nachdem ich mit ihr gesprochen habe, wortlos gegangen. 
 

Klingt als hätten sich die Beiden so richtig verdient 


Wünsch ihm ne gute Reise und freu dich, sobald er weg ust kannst du frei dein Leben genießen und ggf dich in einen besseren verlieben.

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar um 8:52
In Antwort auf leleshan

Hallo, ich bin es nochmal. 

Hatte gestern noch einmalbein unschönes Gespräch am Telefon mit meinem Nochmann.
Offensichtlich konnte er nun doch nicht bei ihr unterkommen.
Aber die Aktion hat ihm gezeigt, dass er nun wirklich die Scheidung will.
Das Problem ist so, dass er auf Grund von Schufa-Einträgen wohl nicht so schnell ne eigene Wohnung finden wird.
Er will zum Anwalt gehen, und dem erzählen, dass er Angst vor mir hat und dass ich gewalttätig bin und dass ich die Wohnung verlassen müsste.
Immerhin hätte ich ihn mit Sachen beworfen.
Ich muss dazu sagen, dass ich tatsächlich etwas lauter werde, wenn ich wütend bin und ihm den Liebesbrief von ihr entgegen geschleudert habe.
Ich bin aber wirklich noch nie in irgendeiner Weise auf "losgegangen" oder so etwas in der Art.
Außerdem hätte ich ihm vor 3 Jahren Gewalt angedroht.  
Habe ich ganz sicher nicht. 
Er ist leider ein segr versierter Lügner.  Muss ich nun wirklich befürchten aus der Wohnung geworfen zu werden, in der ich schon vor unserer Ehe wohnte oder ist dies nur der gekränkte Stolz der aus ihm spricht?

Wünschte dieses Kapitel wäre schon vorbei und abgeschlossen. 

Grüße 
Leleshan
i

Och, der Arme, konnte er nicht bei ihr unterkommen das tut mir aber leid  
Nee, wie die anderen schon schrieben, mach dir da keine Sorgen und du hast dich ja bereits beraten lassen, sehr gut.
So, und weiterhin hast du ihm ja eigentlich nichts mehr zu sagen, dann würde ich ihn auch blockieren und nicht mehr mit ihm reden. Die Schlösser hast du hoffentlich schon ausgetauscht?! Wenn er was will, soll er dich an deine Anwältin wenden.

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. Januar um 8:54
In Antwort auf skadiru

Och, der Arme, konnte er nicht bei ihr unterkommen das tut mir aber leid  
Nee, wie die anderen schon schrieben, mach dir da keine Sorgen und du hast dich ja bereits beraten lassen, sehr gut.
So, und weiterhin hast du ihm ja eigentlich nichts mehr zu sagen, dann würde ich ihn auch blockieren und nicht mehr mit ihm reden. Die Schlösser hast du hoffentlich schon ausgetauscht?! Wenn er was will, soll er dich an deine Anwältin wenden.

Soll er SICH an deine Anwältin wenden...

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. Januar um 21:41

ich würde sagen er hat ihr (seiner anderen) die ach so untreue und lahme ehefrau vorgegauckelt. und sieht jetzt seine felle (wahrheit) davon schwimmen (ans licht kommen).
und nun kann (vielleicht wird) es passieren das er beide nicht mehr hat. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar um 22:18
In Antwort auf bimetall2019

ich würde sagen er hat ihr (seiner anderen) die ach so untreue und lahme ehefrau vorgegauckelt. und sieht jetzt seine felle (wahrheit) davon schwimmen (ans licht kommen).
und nun kann (vielleicht wird) es passieren das er beide nicht mehr hat. 

Na, eine grosse Runde Mitleid für ihn! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 10:18

Ich noch einmal.
Hoffentlich zum letzten Mal. Nichts gegen euch, aber ich möchte dass die unschönen Episode in meinem Leben endlich ein Ende hat.
Als ich gestern auf Arbeit war, ist mein Noch-Mann in unserer (jetzt hoffentlich irgendwann wirklich meiner) Wohnung gewesen und hat einiges von seinem Zeug mitgenommen. Papiere, Whiskey, sein PC (eigentlich meiner, er hat ihn aber genutzt), der Großteil seiner Klamotten und etliche persönliche Dinge waren weg.
Laut meiner Anwältin ist dies als Zeichen zu sehen, dass er definitiv ausgezogen ist, so dass ich nun problemlos und ohne rechtliche Streitereien das Türschloss tauschen konnte. Nun muss ich wenigstens keine unschönen Überraschungen mehr befürchten.
Wenn er in den nächsten 6 Monaten nicht wieder einziehen möchte, (was ich nicht hoffe), dann hat er auch offiziel das Anrecht auf die Wohnung verloren.
Darauf habe ich dann gestern erst einmal mit einem Glas Sekt angestoßen.

Ich bete nur darum, dass seine Geliebt ihn so lange aushält.
Zu dieser scheint er nämlich gezogen zu sein, da beide mich über Facebook und andere Social medias blockiert haben.
Wie gesagt, ich habe ihr nie etwas böses gewollt, noch sie irgendwie gekränkt oder beleidigt.
Ich habe sie genauso als Opfer gesehen wie mich selbst.
Aber wenn sie lieber seinen Lügen glauben will als der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, so ist dies nun ihr Problem, nicht meins.
Aber Liebe macht nun einmal bekanntlich blind, ich weiß.
Wie gesagt, ich hoffe nur, dass das Lügenkonstrukt tragfähig genug ist, um das nächste halbe Jahr zu überstehen.

Drückt mir die Daumen.

Gruß
Leleshan

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 11:56
In Antwort auf leleshan

Ich noch einmal.
Hoffentlich zum letzten Mal. Nichts gegen euch, aber ich möchte dass die unschönen Episode in meinem Leben endlich ein Ende hat.
Als ich gestern auf Arbeit war, ist mein Noch-Mann in unserer (jetzt hoffentlich irgendwann wirklich meiner) Wohnung gewesen und hat einiges von seinem Zeug mitgenommen. Papiere, Whiskey, sein PC (eigentlich meiner, er hat ihn aber genutzt), der Großteil seiner Klamotten und etliche persönliche Dinge waren weg.
Laut meiner Anwältin ist dies als Zeichen zu sehen, dass er definitiv ausgezogen ist, so dass ich nun problemlos und ohne rechtliche Streitereien das Türschloss tauschen konnte. Nun muss ich wenigstens keine unschönen Überraschungen mehr befürchten.
Wenn er in den nächsten 6 Monaten nicht wieder einziehen möchte, (was ich nicht hoffe), dann hat er auch offiziel das Anrecht auf die Wohnung verloren.
Darauf habe ich dann gestern erst einmal mit einem Glas Sekt angestoßen.

Ich bete nur darum, dass seine Geliebt ihn so lange aushält.
Zu dieser scheint er nämlich gezogen zu sein, da beide mich über Facebook und andere Social medias blockiert haben.
Wie gesagt, ich habe ihr nie etwas böses gewollt, noch sie irgendwie gekränkt oder beleidigt.
Ich habe sie genauso als Opfer gesehen wie mich selbst.
Aber wenn sie lieber seinen Lügen glauben will als der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, so ist dies nun ihr Problem, nicht meins.
Aber Liebe macht nun einmal bekanntlich blind, ich weiß.
Wie gesagt, ich hoffe nur, dass das Lügenkonstrukt tragfähig genug ist, um das nächste halbe Jahr zu überstehen.

Drückt mir die Daumen.

Gruß
Leleshan

Meine Daumen hast Du! 
Vielleicht solltest Du die Romantik zwischen den beiden fördern...
Z.B der Geliebten in seinem Namen Blumen an den Arbeitsplatz liefern lassen, etc... Kannst auch mit "Dein Verehrer" unterschreiben lassen. 
Eifersucht hält ihn sicher auch auf Zack. 
Würde es mal zu hause durchrechnen. Wenn Anwälte und Scherereien mehr kosten, als eine Rose alle zwei Wochen (oder ein romantisches Postit an ihrem Auto, falls Du mal nen Monat sparen musst), wäre es eventuell eine überlegenswerte Investition für die nächsten 6 Monate! 

 ww

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 12:12
In Antwort auf wonder_woman

Meine Daumen hast Du! 
Vielleicht solltest Du die Romantik zwischen den beiden fördern...
Z.B der Geliebten in seinem Namen Blumen an den Arbeitsplatz liefern lassen, etc... Kannst auch mit "Dein Verehrer" unterschreiben lassen. 
Eifersucht hält ihn sicher auch auf Zack. 
Würde es mal zu hause durchrechnen. Wenn Anwälte und Scherereien mehr kosten, als eine Rose alle zwei Wochen (oder ein romantisches Postit an ihrem Auto, falls Du mal nen Monat sparen musst), wäre es eventuell eine überlegenswerte Investition für die nächsten 6 Monate! 

 ww

Wow, du bist wirklich ne wonder_woman. 

Die Idee hat ja direkt etwas. ^^
Glaube zwar nicht, dass ich es tun werde, aber du hast mich echt zum Schmunzeln gebracht.

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 14:46
In Antwort auf leleshan

Ich noch einmal.
Hoffentlich zum letzten Mal. Nichts gegen euch, aber ich möchte dass die unschönen Episode in meinem Leben endlich ein Ende hat.
Als ich gestern auf Arbeit war, ist mein Noch-Mann in unserer (jetzt hoffentlich irgendwann wirklich meiner) Wohnung gewesen und hat einiges von seinem Zeug mitgenommen. Papiere, Whiskey, sein PC (eigentlich meiner, er hat ihn aber genutzt), der Großteil seiner Klamotten und etliche persönliche Dinge waren weg.
Laut meiner Anwältin ist dies als Zeichen zu sehen, dass er definitiv ausgezogen ist, so dass ich nun problemlos und ohne rechtliche Streitereien das Türschloss tauschen konnte. Nun muss ich wenigstens keine unschönen Überraschungen mehr befürchten.
Wenn er in den nächsten 6 Monaten nicht wieder einziehen möchte, (was ich nicht hoffe), dann hat er auch offiziel das Anrecht auf die Wohnung verloren.
Darauf habe ich dann gestern erst einmal mit einem Glas Sekt angestoßen.

Ich bete nur darum, dass seine Geliebt ihn so lange aushält.
Zu dieser scheint er nämlich gezogen zu sein, da beide mich über Facebook und andere Social medias blockiert haben.
Wie gesagt, ich habe ihr nie etwas böses gewollt, noch sie irgendwie gekränkt oder beleidigt.
Ich habe sie genauso als Opfer gesehen wie mich selbst.
Aber wenn sie lieber seinen Lügen glauben will als der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, so ist dies nun ihr Problem, nicht meins.
Aber Liebe macht nun einmal bekanntlich blind, ich weiß.
Wie gesagt, ich hoffe nur, dass das Lügenkonstrukt tragfähig genug ist, um das nächste halbe Jahr zu überstehen.

Drückt mir die Daumen.

Gruß
Leleshan

Deine Anwältin sieht Zeichen ?

Seid ihr zusammen im Yoga Kurs?

Rache lebt man aus, beten ist in deinem Fall ja mal wieder nur etwas ..Abzugeben "

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 14:50
In Antwort auf wonder_woman

Meine Daumen hast Du! 
Vielleicht solltest Du die Romantik zwischen den beiden fördern...
Z.B der Geliebten in seinem Namen Blumen an den Arbeitsplatz liefern lassen, etc... Kannst auch mit "Dein Verehrer" unterschreiben lassen. 
Eifersucht hält ihn sicher auch auf Zack. 
Würde es mal zu hause durchrechnen. Wenn Anwälte und Scherereien mehr kosten, als eine Rose alle zwei Wochen (oder ein romantisches Postit an ihrem Auto, falls Du mal nen Monat sparen musst), wäre es eventuell eine überlegenswerte Investition für die nächsten 6 Monate! 

 ww

Du räts ihr, sich weiter mit ihm zu befassen. Das macht sie doch schon ohne Ende.
 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 16:27
In Antwort auf wonder_woman

Meine Daumen hast Du! 
Vielleicht solltest Du die Romantik zwischen den beiden fördern...
Z.B der Geliebten in seinem Namen Blumen an den Arbeitsplatz liefern lassen, etc... Kannst auch mit "Dein Verehrer" unterschreiben lassen. 
Eifersucht hält ihn sicher auch auf Zack. 
Würde es mal zu hause durchrechnen. Wenn Anwälte und Scherereien mehr kosten, als eine Rose alle zwei Wochen (oder ein romantisches Postit an ihrem Auto, falls Du mal nen Monat sparen musst), wäre es eventuell eine überlegenswerte Investition für die nächsten 6 Monate! 

 ww

das kannst du unmöglich ernst meinen wie kindisch kann man sein?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
26. Januar um 16:28
In Antwort auf leleshan

Wow, du bist wirklich ne wonder_woman. 

Die Idee hat ja direkt etwas. ^^
Glaube zwar nicht, dass ich es tun werde, aber du hast mich echt zum Schmunzeln gebracht.

mach so einen blödSinn bloß nicht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Februar um 14:28

Und hast Du einen guten Abschluß gefunden und dich frei gemacht für Neues?
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Wie entstehen sexuelle Probleme aus psychologischer Sicht?
Von: sicherheitsverhalten
neu
|
1. Februar um 12:01
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook