Home / Forum / Liebe & Beziehung / Könntet ihr mit Prostituierten befreundet sein?

Könntet ihr mit Prostituierten befreundet sein?

7. April 2016 um 13:18

Ja mal nicht unbedingt eine klassische Bordsteinschwalbe.
Meine eher die Variante: Sie annonciert, sucht sich die Sahneschnittchen raus und zudem macht sie auch noch so richtig nett perverse Geschichtchen.

Sagen wir mal es handelt sich um ein befreundetes Paar und sie ist es eben. Dazu seid ihr nach Offenbarung noch zum Stillschweigen gebeten worden. Könntet ihr nun weiterhin unbeschwert diesem Paar weiterhin die Abende an einem Tisch verbringen? Der Gruppe gegenüber still sein?

Der Typ macht es mit, weil er aus gesundheitlichen Gründen nicht mit ihr schlafen kann. Fühle mich da grad ein wenig abgestoßen und dafür kann ich ja nix. Aber irgendwie sehe ich sie nu anders und weiß nicht genau, ob ich weiterhin so unbeschwert mit den Leuten zusammen sein kann.
Also sie selber nennt sich so, Prostituierte, und verdient wohl auch noch gut damit.

Eigentlich dachte ich da total liberal zu sein, aber irgendwie bin ich dieser Freundschaft gegenüber nun blockiert.

Mehr lesen

7. April 2016 um 13:36

Wenn
die beiden damit klar kommen, solltest Du das auch können. Was stört Dich an ihrer Tätigkeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 13:53

Was genau stöß dich denn da jetzt ab
???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 14:00

Bin ich...
... also als gute Bekannte, nicht als Freundin - "Freund" ist ein Wort, mit dem ich sehr, sehr, sehr sparsam umgehe.

Ich wüsste auch nicht, warum ich mit ihr nicht "unbeschwert" umgehen könnte. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 14:28

Natürlich
Was juckt es doch denn, mit wem deine Freundin Sex hat? Und ob sie Geld dafür bekommt oder nicht? Sofern sie dich nicht anmacht, dich versucht zu missionieren oder ihr Umfeld betrügt, ist doch alles in Butter.

Es gibt genug Frauen, die mit jedem daher gelaufenen Kerl und Bett springen. Oder Männer, die parallel mit vielen Frauen und Bett gehen. Und? Würdest du die jetzt alle nicht mögen? Oder doch, weil sie kein Geld dafür nehmen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 14:29

Ich sehe
das bei Freunden eigentlich recht einfach: Freunde sind Menschen, mit denen ich jeweils gewisse Bereiche meines Lebens teile und ich bin der Meinung, dass ich nicht alles an meinen Freunden toll finden muss. Ich finde zum Beispiel die Art, wie manche ihre Beziehung führen für mich nicht erstrebenswert oder man hat völlig andere Hobbies, andere Zukunftspläne und und und. All das stört mich nicht, weil ich mit meinen Freunden nicht alles teilen muss. Ich kann mich mit einer Freundin treffen, weil wir uns wunderbar unterhalten und Spaß haben können und trotzdem kann ich mir denken, dass ich ihren Beruf für kein Geld dieser Welt ausüben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 15:05

Der
Sinn war es einfach mal eine Bandbreite an Gedanken hierzu zu erhalten. Einfach zu erfahren wie andere Menschen da so ticken.
Ich brauche sicher niemand, der die mir die Entscheidung abnimmt. Ich werde mein Feeling darüber entscheiden lassen. Aber irgendwie hat sich das nun mal ein wenig geändert.
Also ich finde es interessant und bewundernswert, wenn man eine Freundschaft so führen kann, sich lediglich auf die Gemeinsamkeiten konzentriert und den Rest einfach unbeachtet lassen kann.

Ich kann das eben nicht so. So ist wohl jeder Anders. Ich hätte vorher selber nie einordnen können, wie ich auf sowas reagiere. Aber im Moment finde ich es einfach ein wenig befremdlich. Habe auch den Kontakt nicht abgebrochen oder so, aber es stimmt mich eben nachdenklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 15:43
In Antwort auf mareike981

Der
Sinn war es einfach mal eine Bandbreite an Gedanken hierzu zu erhalten. Einfach zu erfahren wie andere Menschen da so ticken.
Ich brauche sicher niemand, der die mir die Entscheidung abnimmt. Ich werde mein Feeling darüber entscheiden lassen. Aber irgendwie hat sich das nun mal ein wenig geändert.
Also ich finde es interessant und bewundernswert, wenn man eine Freundschaft so führen kann, sich lediglich auf die Gemeinsamkeiten konzentriert und den Rest einfach unbeachtet lassen kann.

Ich kann das eben nicht so. So ist wohl jeder Anders. Ich hätte vorher selber nie einordnen können, wie ich auf sowas reagiere. Aber im Moment finde ich es einfach ein wenig befremdlich. Habe auch den Kontakt nicht abgebrochen oder so, aber es stimmt mich eben nachdenklich.

Nun...
der "Trick" liegt bei mir eher darin, dass ich zwar für kein Geld der Welt als Prostituierte mein Geld verdienen wöllte, mich aber, weil ich eben keine bin, auch nicht für etwas besseres halte oder das abstossend finde oder was auch immer. Bei mir "zuckt" da emotional gar nichts, wenn mir jemand erzählt, sein Geld als Verkäuferin oder Architektin oder Prostituierte zu verdienen - macht keinen Unterschied.
Ich unterhalte mich mit den Prostituierten auch über ihren Job (bin auch schon gefragt wurden, ob ich nicht als Nebenjob mitmachen würde - nein, ganz sicher nicht) - aber das ruft bei mir null emotionale Reaktionen hervor, von "abstossend" ganz zu schweigen.

Mit jemandem, der in einem Bereich arbeitet, wo jeden Tag Tierquälerei an der Tagesordnung ist, könnte (und wollte) ich ganz sicher nicht befreundet sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 16:02
In Antwort auf coquette164

Ich sehe
das bei Freunden eigentlich recht einfach: Freunde sind Menschen, mit denen ich jeweils gewisse Bereiche meines Lebens teile und ich bin der Meinung, dass ich nicht alles an meinen Freunden toll finden muss. Ich finde zum Beispiel die Art, wie manche ihre Beziehung führen für mich nicht erstrebenswert oder man hat völlig andere Hobbies, andere Zukunftspläne und und und. All das stört mich nicht, weil ich mit meinen Freunden nicht alles teilen muss. Ich kann mich mit einer Freundin treffen, weil wir uns wunderbar unterhalten und Spaß haben können und trotzdem kann ich mir denken, dass ich ihren Beruf für kein Geld dieser Welt ausüben möchte.


Sehe ich ganz genauso.

Auch Avarra unterstütze ich, was ihre Anmerkung bzgl. Tierquälerei angeht.
Ich liebe Tiere und habe auch seit jeher welche.
Finde einen solchen Beruf moralisch verwerflich und abstoßend.

War übrigens im Studium tatsächlich mit einer jungen Frau befreundet, die als Escortlady arbeitete.

Ich fand die Idee faszinierend.
Finde ich super als Singlefrau! Man sucht sich als Escort ja normalerweise seine Sexpartner aus und lebt ansonsten "ganz normal".

Prostituierte, die wirklich auf dem Strich stehen, tun mir eher leid.
Die werden vermutlich auch nicht anders als Kühe auf dem Viehmarkt behandelt.

Was ich schade fand, war ihr Männerhass. Sie traf natürlich viele untreue Männer und schloss von denen auf alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 16:04
In Antwort auf mareike981

Der
Sinn war es einfach mal eine Bandbreite an Gedanken hierzu zu erhalten. Einfach zu erfahren wie andere Menschen da so ticken.
Ich brauche sicher niemand, der die mir die Entscheidung abnimmt. Ich werde mein Feeling darüber entscheiden lassen. Aber irgendwie hat sich das nun mal ein wenig geändert.
Also ich finde es interessant und bewundernswert, wenn man eine Freundschaft so führen kann, sich lediglich auf die Gemeinsamkeiten konzentriert und den Rest einfach unbeachtet lassen kann.

Ich kann das eben nicht so. So ist wohl jeder Anders. Ich hätte vorher selber nie einordnen können, wie ich auf sowas reagiere. Aber im Moment finde ich es einfach ein wenig befremdlich. Habe auch den Kontakt nicht abgebrochen oder so, aber es stimmt mich eben nachdenklich.

Ich finde,
das passiert ganz automatisch, dass man sich in einer Freundschaft mehr auf die Gemeinsamkeiten konzentriert. Man macht ja nicht mit allen Freunden alles, sondern hat verschiedene Freunde für verschiedene Dinge (ich hoffe, du verstehst wie ich das meine....). Manches weiß man auch gar nicht. Du hast die Info ja auch erst kürzlich erhalten. Aber ich muss sagen, mir würde es die Sprache verschlagen, wenn eine Freundin zu mir käme und mir sagen würde, dass sie nicht mehr mit mir befreundet sein kann/ will, wegen meines Berufes, meiner politischen Einstellung,.....
Ich finde, so lange man einen Beruf ausübt, der legal ist und niemandem Schaden zufügt (da muss ich avarrassterne unter mir Recht gebe: Bei Tierquälerei oder dergleichen hört die Toleranz auf), fällt das für mich in die Kategorie: Kann ich persönlich gut oder nicht gut finden, aber es geht mich nichts an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 16:37

Mareike,
Bezüglich Deiner Frage, hege ich da einen leisen Verdacht, über den ich mich aber, nicht weiter äussern möchte.

Nur soviel:

Deine Ausdrucksweise, unterscheidet sich nicht sehr viel, von einer, von Dir genannten, "Bordsteinschwalbe":

"Hängetitten durch zu wilden Umgang?"

Damit, wärst Du besser in Sexforum, aufgehoben.

Nicht mehr und nicht weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 16:38

Hallo
Bei Menschen mit denen ich befreundet bin ist es mir doch egal was die für einen Job haben.
Würde mir also egal sein ob eine Freundin prostituierte ist, ich kenne sogar eine die als Escort arbeitet also Luxusprostituierte, da geht es bei 1000 erst los.
Wieso sollte mich das stören ? ... ich muss ja keine Beziehung mit ihr führen, es kommen nur immer mal doofe Sprüche von ihr, weil sie mich gerne reizt, aber da braucht man ja nicht drauf ein gehen.

Wichtig ist doch nur das der Mensch einen auf menschlicher ebene sympathisch ist, nicht was er für einen Job hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 17:18

Tag
Ich hätte damit keine Probleme. Im Gegenteil, ich empfände es als eine interessante Bereicherung.

So lange die Dinge legal sind, habe ich gegenüber keinem Beruf und auch keiner Sexualpraktik Dritter persönliche Probleme. Weder muss ich den Beruf, noch die Sexualpraktiken ausüben.

Insofern gilt: ich unterhalte mich auch entspannt mit Briefkastenunternehmern, Investment-Brokern, Versicherungsvertretern, Pharmareferenten sowie Textileinkäufern von Primark oder Kik mit Schwerpunktregion Bangladesh.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 17:49

Tag
Kannst Du Dich denn noch an Deinen letzten Sex erinnern, wo Du eine Frau beglückt hast?

19..?

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 17:56

@Also wenn sie Hängetitten hat dann schon mal gar nicht!
Das Gute bei Frauen mit übernatürlichen Fähigkeiten ist, dass für sie die physikalischen Gesetze der Schwerkraft auch nicht mehr gelten. Daher steht der Busen bei denen stets senkrecht zur Brustoberfläche (für naturwissenschaftlich Kundige: "bildet eine Normale"), wie in der Schwerelosigkeit

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 18:09

Erfolgte diese Offenbarung zufällig
genau letzte Woche Freitag?


Ansonsten, wenn es wahr ist, dann haben die zwei keine gute Menschenkenntnis. Ich "kenne" dich bzw. deine Ansichten ja nur hier aus dem Forum. Aber das genügt mir, um zu wissen, dass du mit sowas nicht umgehen kannst. Ich an deren Stelle hätte dir das daher gar nicht erzählt. Dann wäre noch alles beim Alten zwischen euch.
Ja. Manchmal ist Schweigen halt Gold.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 18:10

Ja
klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 18:13
In Antwort auf keno_12041371

Erfolgte diese Offenbarung zufällig
genau letzte Woche Freitag?


Ansonsten, wenn es wahr ist, dann haben die zwei keine gute Menschenkenntnis. Ich "kenne" dich bzw. deine Ansichten ja nur hier aus dem Forum. Aber das genügt mir, um zu wissen, dass du mit sowas nicht umgehen kannst. Ich an deren Stelle hätte dir das daher gar nicht erzählt. Dann wäre noch alles beim Alten zwischen euch.
Ja. Manchmal ist Schweigen halt Gold.

@Manchmal ist Schweigen halt Gold.
Das wäre dann aber eine echt tolle Freundschaft

Vor allem, wenn es in den Ohren klingelt "wir können uns ALLES erzählen - BESTE Freundin/Freund".

Naja, mit manchen geht man besser erst gar keine solche ein.

Pacjam

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 18:21
In Antwort auf pacjam5

@Manchmal ist Schweigen halt Gold.
Das wäre dann aber eine echt tolle Freundschaft

Vor allem, wenn es in den Ohren klingelt "wir können uns ALLES erzählen - BESTE Freundin/Freund".

Naja, mit manchen geht man besser erst gar keine solche ein.

Pacjam

Zum Grad der Freundschaft
habe ich nichts gelesen, es sollen "beste" Freunde sein? Ich dachte, es sei eines von mehreren befreundeten Pärchen, also keine "dicken" Freunde.

Ach, egal. Halbwegs einschätzen können sie die TE so oder so nicht. Haben die arme Frau mit ihrem Geständnis komplett überfordert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2016 um 20:15

@möchte deinen krankhaften neid nicht fördern
Hm... worauf soll ich bei Dir Großmaul, der seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten sexuell NULL, NADA, NOTHING auf die Reihe bekommen hat, denn "neidisch" sein?

Wir beide wissen doch, dass wenn jemand das Maul vom Boden bis zur Decke aufreißt GAR NICHTS dahinter steckt

Du, wie Deine "Freunde", Ihr seid einfach nur Großlügner, wie es im Bilderbuch steht.

Ihr habt mit "Wahrheit" soviel zu tun, wie Baron Münchhausen. Nur blickt Ihr peinlicherweise das selbst nicht.

Ich lag mit 19..? also richtig.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 7:36

Moin
>>> Frauen die sich von Männern bezahlen lassen

Wärst Du wenigstens konsequent, dann würdest Du Dich von Männern für gar nichts, also gar keine Tätigkeit bezahlen lassen.

>>> Und das mit Sahneschnittchen kannst du als Lüge einsortieren. Sahneschnittchen brauchen nicht dafür bezahlen.

Wie üblich: weltfremd, frei flottierend im Luftschloss der Ideologie über den Dingen daher schwebend.

Die primäre Kundschaft von Escorts besteht aus gut betuchten, eloquenten und gebildeten Herren mittleren Alters.

Wenn die Lust auf Sex haben, dann haben die weder Zeit noch Lust, sich auf ein hinziehendes Balz-Spielchen mit ungewissem Ausgang einzulassen. Zumal die Erfolgswahrscheinlichkeit, innerhalb von z.B. einer Stunde eine attraktive Frau für Sex durch Anflirten zu angeln, höchstens noch für berühmte Stars nennenswert ist.

Das Leben für diese Primärkundschaft ist kompliziert und herausfordernd genug, da müssen die sich nicht auch noch in ihrer Freizeit in irgendeiner Cocktail-Bar den Flirt- und Balz-Herausforderungen stellen.

2.000 Euro auf den Tisch gelegt und die flotte Escort engagiert, und schon steht der abwechslungsreichen Gestaltung des Feierabends nichts mehr im Wege. Und zwar ohne Stress, Gehample, Gemache und Getue

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 7:47

Moin
Leute, die sich in ihrem Job ausgebeutet fühlen, unabhängig von der Branche, würden mir auf den Wecker gehen. Die nerven ja nur noch.

Wenn ich, glücklicherweise selten, mit so einem Trübsalbläser mal in Kontakt komme und sein Wehklagen über die "Ungerechtigkeit in der Welt" im Allgemeinen und seine zahllosen erfahrenen "Benachteiligungen" im Speziellen anhören muss, ertrage ich das Gejammer einer solchen Nervensäge natürlich nicht sonderlich lange.

Dabei ist es mir völlig egal, welchen Beruf die Nervensäge ausübt oder in welcher Branche sie tätig ist.

Wobei klar ist: solche Nervensägen gibt es in allen Branchen, allen Berufen und zwar unabhängig vom Gehalt. Da kann dann auch ein Bankdirektor nervig rumjammern, dass er immer noch nicht Regional-Chef ist, dass niemand seine weitergehenden Fähigkeiten würdigt und sowieso eh alles Scheiße und ungerecht ist.

Es reicht völlig, wenn ich mich mit solchen Jammerlappen ab und zu hier im Forum rumärgern muss.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 7:48
In Antwort auf keno_12041371

Erfolgte diese Offenbarung zufällig
genau letzte Woche Freitag?


Ansonsten, wenn es wahr ist, dann haben die zwei keine gute Menschenkenntnis. Ich "kenne" dich bzw. deine Ansichten ja nur hier aus dem Forum. Aber das genügt mir, um zu wissen, dass du mit sowas nicht umgehen kannst. Ich an deren Stelle hätte dir das daher gar nicht erzählt. Dann wäre noch alles beim Alten zwischen euch.
Ja. Manchmal ist Schweigen halt Gold.

Manchmal ist Schweigen halt Gold
und manchmal findet man auch so viel @rsch in der Hose, dass man mit Menschen, die einen nicht akzeptieren möchten, wie man ist, auch nicht mehr freiwillig seine Zeit verbringt.

Man muss nicht jeden mögen, man muss nicht mit jedem klar kommen, nicht jeder muss einen mögen und mit einem klar kommen, aber ich für meinen Teil würde nicht meine (Frei-)Zeit mit Menschen verbingen wollen, denen ich nicht erzählen kann, womit ich mein Geld verdiene ^^
Vielleicht war es auch nur die Entscheidung, mal auszusortieren, mit wem man seine Freizeit verbringt?

Die Damen des Gewerbes, die ich kenne, die das "nebenberuflich" machen, erzählen das nicht in ihrem Hauptjob, aber privat gehen sie durchaus offen damit um. Natürlich wissend, dass das nicht jeder toll findet, aber eben mit der Entscheidung, dass man mit Menschen, die diesen Teil an ihnen nicht akzeptieren wollen, auch nicht unbedingt "befreundet" sein muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 9:29
In Antwort auf pacjam5

Moin
Leute, die sich in ihrem Job ausgebeutet fühlen, unabhängig von der Branche, würden mir auf den Wecker gehen. Die nerven ja nur noch.

Wenn ich, glücklicherweise selten, mit so einem Trübsalbläser mal in Kontakt komme und sein Wehklagen über die "Ungerechtigkeit in der Welt" im Allgemeinen und seine zahllosen erfahrenen "Benachteiligungen" im Speziellen anhören muss, ertrage ich das Gejammer einer solchen Nervensäge natürlich nicht sonderlich lange.

Dabei ist es mir völlig egal, welchen Beruf die Nervensäge ausübt oder in welcher Branche sie tätig ist.

Wobei klar ist: solche Nervensägen gibt es in allen Branchen, allen Berufen und zwar unabhängig vom Gehalt. Da kann dann auch ein Bankdirektor nervig rumjammern, dass er immer noch nicht Regional-Chef ist, dass niemand seine weitergehenden Fähigkeiten würdigt und sowieso eh alles Scheiße und ungerecht ist.

Es reicht völlig, wenn ich mich mit solchen Jammerlappen ab und zu hier im Forum rumärgern muss.

Pacjam

@Pacjam:
"Es reicht völlig, wenn ich mich mit solchen Jammerlappen ab und zu hier im Forum rumärgern muss."

Müssen musst du gar nix, Pac. - Oder ist dir der "Off" - Button vom PC abhanden gekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 12:36

Genau
Meine Kommilitionin verdiente damit hervorragend und da sie sehr gut aussah und Single war, war es ideal für sie.

Fand ich völlig ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2016 um 13:47

Yachtmaster
Kurze Einordnung der Sachlage und du wirst erkannt haben, dass es dabei nicht um mich geht.
Bei der Hängetittenbefürchtung ging es um mich. Aber ich bin nicht die Prostituierte.
Wäre ich das, würde ich wohl kaum so ne Frage hier stellen. Wäre ich es, würde ich damit erst gar nicht hausieren gehen, weil ich mir nicht Gedanken darüber machen würde, wer das aus meinem Bekanntenkreis vielleicht Sch... finden könnte.

Naja, danke für die Antworten. Da es sich ja bei der Dame auch nur um ne Bekannte und keine wirkliche Freundin handelt, halte ich alles wie gehabt. Und Geschichten möchte ich gar nicht hören. Soll sie machen was sie will, Ist ihre Sache. Alles läuft zwischen uns wie gehabt und ich bewahre natürlich Stillschweigen. Aber ich wollte mir hier einfach ein wenig Luft machen. Für mich war das eben ein Umstand, den ich nicht so alle Tage mal eben von allen Seiten verklickert kriege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 10:22
In Antwort auf stahltrasse

@Pacjam:
"Es reicht völlig, wenn ich mich mit solchen Jammerlappen ab und zu hier im Forum rumärgern muss."

Müssen musst du gar nix, Pac. - Oder ist dir der "Off" - Button vom PC abhanden gekommen?

@Müssen musst du gar nix
Doch, um irgendein Ziel zu erreichen - egal welches - MUSS man die dazu nötigen Dinge tun.

Nur Menschen, die sich komplett aufgegeben haben, müssen in der Tat nichts mehr

Abgesehen davon: es gäbe auch noch andere Auslegungen meiner Verwendung des Wortes "muss"

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 10:24

Klar
>>> Kein normaler, gut aussehender Top Mann zahlt 2000 Ocken für eine durchschnittliche Frau.


Hm... wir redeten über viel beschäftigte, bestens betuchte Personen.

Und ja, eine Escort kann in Deinem Denkgerüst nur eine "durchschnittliche" Frau sein

Deine Denkwelten lassen nichts anderes zu.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 11:17

Ich weiß es nicht,
da sich mir diese Frage noch nie gestellt wurde.

Ich glaube aber eher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 20:56

Das passiert tatsächlich öfters als man denkt
Nur machen es die meisten gratis ....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2016 um 17:18
In Antwort auf mareike981

Ja mal nicht unbedingt eine klassische Bordsteinschwalbe.
Meine eher die Variante: Sie annonciert, sucht sich die Sahneschnittchen raus und zudem macht sie auch noch so richtig nett perverse Geschichtchen.

Sagen wir mal es handelt sich um ein befreundetes Paar und sie ist es eben. Dazu seid ihr nach Offenbarung noch zum Stillschweigen gebeten worden. Könntet ihr nun weiterhin unbeschwert diesem Paar weiterhin die Abende an einem Tisch verbringen? Der Gruppe gegenüber still sein?

Der Typ macht es mit, weil er aus gesundheitlichen Gründen nicht mit ihr schlafen kann. Fühle mich da grad ein wenig abgestoßen und dafür kann ich ja nix. Aber irgendwie sehe ich sie nu anders und weiß nicht genau, ob ich weiterhin so unbeschwert mit den Leuten zusammen sein kann.
Also sie selber nennt sich so, Prostituierte, und verdient wohl auch noch gut damit.

Eigentlich dachte ich da total liberal zu sein, aber irgendwie bin ich dieser Freundschaft gegenüber nun blockiert.

Warum nicht? Wenn sie es kann solltest Du es auch können. Es gibt Menschen, die mir aufgrund ihres Berufsbildes deutlich unangenehmer wären, z.B. Anwälte, Banker oder Politiker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen