Home / Forum / Liebe & Beziehung / Können sich Menschen ändern bzw. soll ich ihm noch eine chance geben?

Können sich Menschen ändern bzw. soll ich ihm noch eine chance geben?

11. Juli 2005 um 21:17 Letzte Antwort: 12. Juli 2005 um 11:44

Ich bin so hin- und hergerissen.
Es ist nun eine Woche her, dass ich (21) mich von meinem Freund (27)getrennt habe - eine Entscheidung, die ich mir nicht einfach gemacht habe und über die ich schon mehrere Monate nachgedacht habe.
Wir waren 4 ganze Jahre zusammen - klar gab es viele sehr schöne Momente, die ich richtig arg vermisse, aber es gab schon immer etwas, das mir in der Beziehung fehlte: das war Zuneigung (zumindest sichtbare) und Zärtlichkeit. Wenn ich auf ihn zuging, dann ist er meist zurückgewichen - auch bei einer kleinen Umarmung, bei einem Kuss. So etwas gab es zwischen uns nicht - nur wenn wir abends allein in unserem Bett lagen.
Er kam nie von sich aus. Aber er hatte so etwas auch nie in seiner Kindheit kennen gelernt, aber er machte auch keine Anstalten, sich in dieser Sache verändern zu wollen, wenn ich ihn daraufhin angesprochen habe.

Das zweite ist, das er nie über die Zukunft mit mir sprechen wollte - ich wollte mit ihm zusammenziehen, doch er schreckte davor total zurück und sagte, dass wir das frühestens in ein bis zwei Jahren machen könnten. Auch bei anderen Sachen verkroch er sich und sagte, wer weiß, was da ist und kommt...

ich habe die ganzen Jahre immer um uns gekämpft, ihn abgöttisch geliebt (er ist meine erste große Liebe und ich hatte mir nichts sehnlicheres gewünscht, als mit ihm für immer zusammen zu bleiben, mit ihm eine Familie zu gründen und zu heiraten...) Doch er machte nie den Eindruck, dass er das auch mit mir teilen wollte.

Erst jetzt, wo ich ihm gesagt habe, dass ich nicht mehr kann, dass mich das alles so kaputt gemacht hat, dass ich nicht mehr kämpfen kann, meine ganze Kraft am Ende ist, erst jetzt, erzählt er mir, dass er sich natürlich ein Leben mit mir vorstellen kann und dass er gerne eine zweite Chance hätte. Er sagte zum allerersten Mal in den ganzen Jahren, dass er mich liebt <(vorher sagte er immer, er wüsste nicht, was das ist - damit hat er mir immer extrem weh getan). Er möchte sich ändern.

Ich bin total hin- und hergerissen. Vorher hatte er sich teils einen Dreck geschert, wie es mir in der Beziehung geht und jetzt sagt er so etwas... Kann ich dem denn trauen? Was soll ich nur machen? Die Woche ohne ihn, war nicht viel anders als sonst, denn es gab öfters Wochen, wo wir uns nicht gesehen haben. Allerdings hatte ich gestern ein ganz schönes Tief, als ich es seiner Schwester erzählte, die auch gleichzeitig eine sehr gute Freundin von mir ist. Ich musste den ganzen Abend weinen, dachte an die schönen Stunden, aber auch an die vielen Momente, wo er mir weh getan hat.

Kann sich denn ein Mensch überhaupt ändern, wenn er es eigentlich nie gelernt hatte, Gefühle zu zeigen?

Mehr lesen

11. Juli 2005 um 21:56

Gib Ihm eine Chance
Wenn er nie gelernt hat, mit Gefühlen umzugehen bzw. dies nicht aus seiner Kindheit kennt, ist es für Ihn extrem schwer seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Seine Art ist für Ihn ok und wahrscheinlich weiß er noch nicht mal so genau, was du mit Deiner Art von Zärtlichkeit meinst. Er kennt es halt nicht und wahrscheinlich denkt er sogar, das Du sehr viel, bzw. zu viel Zärtlichkeit/Harmonie/Gefühle zeigen brauchst und du nicht "normal" in seinen Augen bist. Lieben tut er dich mit Sicherheit, aber auf seine Art und nicht so, wie du es gerne hättest. Manchmal braucht so ein Mensch einen Anstoß...z.B. verlassen werden....um erst einmal richtig nachzudenken, und zu der Einsicht zu gelangen, das nicht ER, sondern DU Recht hast, was das zeigen von Gefühlen angeht. Etwas unterkühlt wird er aber immer bleiben und du kannst dann immer noch entscheiden, ob diese Beziehung für Dich eine Zukunft hat. Aber gib ihm noch eine 2. Chance....er scheint auf dem richtigen Weg zu sein.

l.G. sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2005 um 22:03

Menschen können unglaublich viel..
ein mieser Schüler kann richtig gut werden.. Es kommt auf die innere Motivation an und die kann keiner abschätzen. Schwer, da was dazu zu sagen-
Trotzdem , mal alles Gute, für alle Fälle!!
Titanic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2005 um 22:56

Ich bin wahrscheinlich...
...mindestens 10 Jahre älter als Du (36) - aber das Hin- und Hergerissensein hört nie auf. Aber das HIN kommt von Dir, das HER von dem, was Du erlebt hast mit ihm. Du hast etwas richtig, richtig gut gemacht: Du hast Deine Grenzen aufgezeigt. Du hast gesagt, ich liebe Dich, aber ich will, dass ich Deine Liebe auch fühle. Dass sie andere sehen. Möglich ist, dass er dass nicht gelernt hat, dass ihm Kindheitskacke im Wege steht. Aber nun weiß er es und er kann darauf reagieren: er kann sagen, ja, Du bist es - deshalb suche ich nach dem Weg, es Dir zu zeigen, kann sein, dass es nicht gleich so toll klappt. Er kann auch sagen, nee, das ist mir zu stressig. Aber, hallo, wer bist Du denn, dass er sich noch nicht mal bemüht? Sehnsucht tut entsetzlich weh, stimmt's? Du wirst alles richtig machen, wenn DU DICH NICHT ERNIEDRIGST. Das ist keine Therapie für ihn. Damit verliert er nur die Achtung vor Dir. Und Du auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2005 um 10:50

Ähnliche geschichte...
.. ne gute freundin von mir( in deinem alter übrigends ) ist ebenfalls seid 4jahren mit ihrem freund zusammen und er hat sich nie richtig zu ihr bekannt. er hat nie gesagt, dass er sie liebt, ist nie mit ihr hand-in-hand gegangen etc.

vor wenigen monaten hat sie dann das getan was sie schon vor jahren hätte tun sollen
sie sagte ihm, dass er sich überlegen muss ob er sie will und zu ihr stehen kann. wenn er das nicht kann verlässt sie ihn.

und siehe da: er sagt jetzt das er sie liebt, das er mal mit ihr zusammen leben will und küsst sie in der öffentlichkeit

von daher würde ich auch deinem freund noch eine chance geben!


sparkling

( ist aber auch eine frage der ansprüch die man hat. ich persönlich wollte keinen mann der sich erstmal überlegen muss ob er zu mir stehen kann )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2005 um 11:44

Also,
als vergleichsweise alter Mann (53) stört mich deine Aussage das Du mehrere Monate über die Trennung nachgedacht hast bevor Du dich jetzt getrennt hast.
Also hattest Du dich ja schon innerlich von Ihm getrennt. Da ich deinen (ex)Freund nicht kenne versuche ich es mal aus meiner Warte zu betrachten - und da hätte ich Dich wenige Tage nachdem Du angefangen hast über die Trennung nachzudenken gefragt was mit Dir los ist.
Wenn ich deine Geschichte ganz lese dann entsteht bei mir der Eindruck das dein Freund einfach noch nicht reif genug für eine dauerhafte und tiefgründige Beziehung ist also würde ich an Deiner Stelle erst einmal eine offene Beziehung ohne Zwänge und -vor allem- ohne eine zu hohe Erwartungshaltung Deinerseits pflegen.

Gruß Harti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook